weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.09.2016 um 09:58
Fierna schrieb:Stimmt, so Mordrohungen und eine Ankündigung der NPD, bei ihm zu Hause vorbei zu schauen so dass er aus Angst um sich und seine Familie sein Amt niedergelgt hat, ist eigentlich ganz positiv.
Das sagt doch keiner. Wäre aber das Gleiche, wenn ein AfD Politiker eine Buch über Bedrohung durch die Antifa schreibt und verkauft.
Aber da würdest natürlich nicht daran denken, das dieser Profit aus der Sache schlagen will.
Fierna schrieb:Fragt sich am Ende, was hier mittlerweile bei einigen Menschen salonfähig ist und ob Sondersendungen oder extra Formate in Print und TV das dahingehend vllt überhaupt nicht widerspiegeln.
Natürlich spiegeln diese Formate die Realität in keiner Weise wieder. Sie beleuchten immer nur eine Seite und übergehen die Andere geflissentlich.


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.09.2016 um 09:59
@Scox

Schön, dass ma. ab und zu mal einen Beitrag mit Substanz lesen darf. Neben diesem Dauer-Hick-Hack schon beinahe eine Wohltat.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.09.2016 um 10:01
@def
Tun "wir" nicht. Lies das bitte noch mal, was da steht. Keine Ahnung wie man so eine Antwort auf das geben kann, was dort geschrieben steht. Die Frage ist doch eindeutig gestellt, und die Gedanken davor auch klar formuliert


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.09.2016 um 10:16
Scox schrieb:Wer sich wirklich für die Ambitionen der AfD interessiert, sollte nicht irgendwelche Drittanalysen und tendenziöse unsachliche Presseberichte schmökern, sondern schlicht das Grundsatzprogramm der Partei, auch, wenn man für 96 Seiten zugegebenermaßen die Zeit braucht.
Das was Correctiv veröffentlicht hat, waren ja die wirklichen Intentionen der AFD-Spinner. Das diese dann nicht umgesetzt wurden, im dann beschlossenen Grundsatzprogramm, ändert ja nicht die Denkweise von diesen Komikern in der Partei !
Scox schrieb: Die 'Analyse' des Herrn Schraven analysiert zwar, aber erstens nur einen obsoleten Programmentwurf (bei dem darüber hinaus nicht mal klar ist, ob er unmanipuliert übernommen wurde) und zweitens rein subjektiv und ohne Quellen, die die Argumentation des Autors stützen.

"Ja, ist bestimmt alles manipuliert worden von der Lügenpresse !"
Scox schrieb:Folglich muss man dem Autor wider genaueren Wissens die Kompetenz unterstellen, den Programmentwurf einzig korrekt interpretiert zu haben (welche er mit der geschickt suggestiven Überschrift "Was die AfD wirklich will" suggeriert, zu besitzen). Dass das hier geschehen ist, bezweifele ich aus den bereits erwähnten Gründen.
Was gibt es daran zu interpretieren ?! Das war ein Programmentwurf der AFD und der Autor hat das ja auch nicht als endgültige Fassung dargestellt.
Er hat die Aussagen in dem Programmentwurf aufgenommen, so wie sie in dem Entwurf standen.
2. Schraven schießt sich besonders auf den Aspekt mit der Sicherungsverwahrung von Alkoholikern & Co. ein...

"Bisher werden Menschen, die jemanden angreifen oder verletzen, weil sie geistig krank sind, nicht in Strafverfahren zu Haftstrafen verurteilt. Sie werden stattdessen in Kliniken eingewiesen, wo versucht wird, sie zu behandeln. Das passiert auch bei schweren Gewalttaten. Die Idee dahinter ist es, nicht mehr wie im Mittelalter Kranke in Kerker zu werfen, in denen sie vor sich hin vegetieren, sondern ihnen zu helfen, damit von ihnen keine Gefahr mehr ausgeht."

Mister Correctiv.org verliert sich hier in seiner eigenen Argumentation. Auf der einen Seite will er zwischen "geistig kranken" Tätern, die "jemanden angreifen oder verletzen" und offenbar allgemeinen "schweren Gewalttaten" differenzieren, erreicht aber das Gegenteil, da er beides vermischt. "Schwere Gewalttaten" können sowohl von geistig kranken, als auch von nicht geistig kranken Tätern verübt werden. Welchen Täterstamm meint er denn jetzt? Vllt. weiß er das selbst nicht so genau, da er sich anschließend lieber in moralisierender Polemik ergießt, als seine Kritik vernünftig auszuführen.

Das du hier erklären musst, das schwere Gewalttaten von psychisch Gesunden und psychisch Kranken verübt werden können, zeigt eher das du einiges nicht verstanden hast !

Es geht hier um den Begriff der Schuldfähigkeit. Personen die aufgrund einer Begutachtung durch einen Psychiater nur bedingt oder voll schuldunfähig sind, kann man nur teilweise oder gar nicht für ihre Taten verantwortlich machen. Denn diese Personen handeln aufgrund einer psychischen Erkrankung und nicht aus niederen Beweggründen.

Das wirkt sich dann natürlich auf die Strafzumessung im Urteil aus.
Geistig kranke Menschen gelten in unserer Welt deshalb nicht als Straftäter, solange sie nicht verurteilt sind. Sie sind nach dem Strafgesetzbuch „schuldunfähig“, wenn sie das Unrecht ihrer Tat wegen ihrer Krankheit nicht verstehen oder einsehen können.
https://correctiv.org/recherchen/neue-rechte/artikel/2016/03/14/das-afd-programm-entschluesselt/

Bei deiner "Argumentation" lässt du natürlich auch den oben zitierten Text lieber mal weg, denn sonst könnte ja auffallen, das es mit deiner Meinung nicht so weit her ist !

Oder diese Textpasssage:
Scox schrieb:Die AfD will dieses System zerschlagen. Kranke, egal ob sie alkohol- oder drogenabhängig oder psychisch krank sind, sollen weggeschlossen werden, wenn sie jemanden verletzt oder angegriffen haben. Die AfD sieht in ihnen nur „Täter“ – auch wenn sie das vor dem Gesetz heute nicht sind.
https://correctiv.org/recherchen/neue-rechte/artikel/2016/03/14/das-afd-programm-entschluesselt/


Oder die künstliche Aufregung hier:
Scox schrieb:Hier geht es um Opferschutz, der Priorität zu haben hat! Statt an einem besseren Opferschutz zu arbeiten, der bekanntermaßen dringend vonnöten ist, wird sich hier der Kopf über die Kuschelgerechtheit der Bestrafung von Gewalttätern gemacht. Eigentlich unfassbar.
"der Priorität zu haben hat !" Was ist das denn für ein Deutsch ?!

Es geht in dem Entwurf der AFD vorrangig um die Täter und der Umgang mit psychisch kranken Straftätern/Abhängigkeitserkrankten. Diese zählen auch zu den psychisch Erkrankten.
Oftmals bedingen sich psychische Erkrankung und Abhängigkeitserkrankung, aber das ist zu den "Geistesgrößen" der AFD noch nicht vorgedrungen ?!

Aber man haut mal lieber solche Schoten von Seiten der AFD raus ?!
Hört sich schon mal gut an ?! Für Stammtische und BILD-Leser !
Scox schrieb:Drogenabhängige, Soziopathen und Psychopathen, von denen ein erhebliches Gewaltpotential ausgeht, innerhalb einer (ohnehin hinsichtlich der Erfolge zweifelhaften) psychiatrischen Therapie mit Medis abzufüllen und/oder sie in die Geschlossene oder Gummizelle zu sperren, muss für ihn ja dann schon eine Menschenrechtsverletzung sein.
Da sollte man aber auch wissen, worüber man spricht.

Soziopathie/Dissoziale Persönlichkeitsstörung:
Untersuchungen mittels Kernspintomographie haben gezeigt, dass das Vorderhirn bei Menschen mit einer dissozialen Persönlichkeitsstörung eine geringere Aktivität aufweist als bei psychisch gesunden Kontrollpersonen. Darüber hinaus weist der sogenannte Mandelkern (Amygdala) keine Aktivität auf.
Wikipedia: Soziopathie

Psychpathie:
Für die Psychopathie[6] konnte nachgewiesen werden, dass verschiedene Hirnregionen ein Struktur- oder Funktionsdefizit aufweisen. Die Gehirnmasse in der präfrontalen und orbitofrontalen Großhirnrinde ist reduziert. Dies ist u. a. assoziiert mit mangelhaftem sozialem Normverständnis und dem Fehlen von Schuldbewusstsein. Des Weiteren wurde eine Dysregulation der Amygdala-Funktion beschrieben. Man vermutet, dass dadurch wichtige soziale Lernfunktionen beeinträchtigt sind. Außerdem konnte auch eine Hippocampus-Dysfunktion belegt werden. Diese wird in Verbindung mit mangelhafter Angst-Konditionierung und Affekt-Regulierung gebracht.
Wikipedia: Psychopathie


Und du kannst die Erfolgsaussichten von Therapien in der Psychiatrie beurteilen ?!

Bestimmte Patienten müssen auch ruhig gestellt werden, aufgrund ihrer Erkrankung.
Aber das wissen AFD'ler bestimmt auch besser ?!
Scox schrieb:Und wieder keine Differenzierung. Psychisch kranke Täter sind andere Täter als therapierbare drogenabhängige Täter.
Der Begriff psychisch kranker Straftäter ist auch viel zu allgemein, denn es kommt im einzelnen auf den jeweiligen Fall an.

Das die Abhängigkeitserkrankung zu den psychischen Erkrankungen gehört, habe ich ja weiter oben schon erklärt.
3. Zu dem Teil, der sich mit der angeblichen Ausgrenzung von Alleinerziehenden befasst, lege ich dem geneigten Interessenten S. 44 Punkt 6.6. an's Herz. Schraven insinuiert eine zukünftige Ausgrenzung. Tatsache ist aber, dass diese Ausgrenzung bereits lange existiert und federführend von der SPD und ihren 'Geschäftsfreunden' wie Carsten Maschmeyer et al. unter dem Namen 'Agenda 2010' beschlossen wurde.
Das Alleinerziehende es heute nicht leicht haben, steht außer Frage.
Die AFD versucht eher eine gesellschaftliche Ächtung noch draufzulegen, indem man sagt, hättest doch bei deinem Mann bleiben können !
Wenn man das nicht will, hat man nach der AFD das selbst verschuldet und soll auch kein Geld vom Staat mehr bekommen!
4. Weiter im Text. Strafmündigkeit mit 12...

Äh, what?! o_O Impliziert er da nicht wie oben die Kuschelgerechtheit von Bestrafungen? Augenscheinlich hat der Autor von den Aktenkarrieren von Intensivstraftätern noch nix gehört. Interessiert da die Opfer, auf welchem Entwicklungsstand der 18-, 19- oder 20-jährige Intensivstraftäter war, falls dies nicht ohnehin gänzlich irrelevant ist? Soll es nach seiner Auffassung eine nach Alter und Entwicklungsstand gestaffelte Strafordnung geben? Allmählich artet das verwirrte polemische Geschreibsel von Herrn Schraven in Peinlichkeit aus...
Das ist blanker Populismus, 12 jährige in den Knast zu stecken.
Diese Forderung gab es vor acht Jahren auch schon mal.
Dieser Einwand ist berechtigt, allerdings liefern auch die so relativierten Ergebnisse einen Erkenntnisgewinn für die Sanktionierung. Wenn z. B. ein Jugendgericht den Angeklagten zu einem Jugendarrest verurteilt, muss es damit rechnen, dass dieser trotz dieser Sanktionierung zu 70 % wieder rückfällig wird. Darüber hinaus sind in Einzeluntersuchungen vergleichbare Tat- und Tätergruppen gebildet worden, um dem Einwand des unzulässigen Vergleichs zu begegnen.

Diese hierauf durchgeführten Rückfalluntersuchungen haben für sozialpädagogische Sanktionen deutlich bessere Ergebnisse gebracht als für die repressiven Sanktionen. So hat eine Erfolgskontrolle vom sozialen Trainingskurs und Arrest eine signifikant geringere Rückfallquote für Teilnehmer des sozialen Trainingskurses ergeben, obwohl diese sogar höher vorbelastet waren. Im Ergebnis spricht somit alles gegen die These, dass mehr Härte im Strafrecht eine größere Effizienz bedingt.

In der Kriminologie wird vielmehr umgekehrt der Schluss gezogen: im Zweifel weniger.43 Mehr Härte nützt also nicht dem Opferschutz. Der beste Opferschutz ist die Resozialisierung des Täters. Wenn Strafgesetze verschärft werden, um so nach Darstellung in der Politik den Schutz des Bürgers zu verstärken, so wird dem Bürger Sand in die Augen gestreut.
http://www.humboldt-forum-recht.de/deutsch/5-2010/beitrag.html#upunkt1
10. Die Krönung kommt zum Schluss oder Hetze gegen Muslime und Juden...

Die Frage nach dem 'Warum?' muss schon erlaubt sein, wenn das Schächten in Österreich nur noch unter Aufsicht eines zertifizierten Tierarztes erlaubt, in der Schweiz für Säugetiere verboten, in Schweden ohne Betäubung verboten sowie in Norwegen, Polen, Dänemark, Island, den Niederlanden und Liechtenstein komplett verboten ist.
Was die anderen Ländern machen, ist deren Sache. Bei uns gilt das deutsche Recht und das sieht Ausnahmen für religiöse Minderheiten vor.
Scox schrieb:Hier in DL wäre man mit dem Verbot längst kein Vorreiter mehr, traut sich auf Grund des Political Correctness-Komplexes aber nicht an eines heran. Allmählich wäre es mal an der Zeit, den lächerlichen Schutzmantel über der Religionsfreiheit abzulegen. Wir leben in einem säkulären Staat. Die schleichende Unterminierung von gesetzlich bedenklichen Handlungen wie das Schächten durch das Argument der Religionsausübung muss umgehend gestoppt werden, wenn dieser Grundsatz nicht in Frage gestellt werden soll.
Dieser Grundsatz wird nicht in Frage gestellt:
Nach der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichtes (Schächturteil) muss wegen der nach Art. 4 GG verfassungsmäßig uneingeschränkt gewährten Religions- und Glaubensfreiheit (sowie aufgrund der Berufsfreiheit eines muslimischen Metzgers) auf Antrag eine Ausnahmegenehmigung erteilt werden, sofern das Fleisch des getöteten Tieres von Personen verzehrt wird, denen zwingende religiöse Vorschriften den Verzehr des Fleisches nicht geschächteter Tiere verbieten.

Nach Aufnahme des Tierschutzes als Staatsziel in Art. 20a des Grundgesetzes hat das Bundesverwaltungsgericht im Urteil vom 23. November 2006 nicht ausgeschlossen, dass einem muslimischen Metzger eine Ausnahmegenehmigung zum betäubungslosen Schlachten (Schächten) von Rindern und Schafen erteilt werden kann, um seine Kunden entsprechend ihrer Glaubensüberzeugung mit Fleisch zu versorgen. Der Ausgleich zwischen dem zum Staatsziel erhobenen Tierschutz und den betroffenen Grundrechten ist so herzustellen, dass beides Wirkung entfalten kann.
https://de.wikipedia.org/wiki/Schächten
Das Schächtverbot gilt als die erste antisemitisch motivierte Verletzung der Rechtsgleichheit von Juden, lange vor dem Aufkommen des NS-Regimes.
https://de.wikipedia.org/wiki/Schächten
Und bevor mir unzutreffende Vorwürfe einer Islamhetze um die Ohren fliegen - wenn wir keinen inländischen Konflikt zwischen Glaubens- oder Bevölkerungsgruppen riskieren wollen, dann haben alle Religionen gleichbehandelt zu werden! Sprich, für Moslems gelten die gleichen Rechte wie für Christen, Juden, Hindus, Buddhisten usw., aber immer mit dem Hinweis darauf, dass Religionsfreiheit nicht über Allem steht, sondern reguliert ist. Religion hat Privatsache zu sein und keine öffentliche ohne Beschränkungen.
Man könnte meinen, AFD-Jammerer sind neidisch auf die Ausnahmen ?!

Die Religionsfreiheit ist einschränkbar zum Schutz von Grundrechten Dritter, als Beispiel kann man hier die Schulpflicht, Unterrichtsinhalte wie Sexualkunde oder Evolutionstheorie anführen.
Das heißt, Eltern können aufgrund ihrer Religion, sich nicht darauf berufen ihre Kinder könnten deshalb nicht die Schule besuchen oder an einzelnen Unterrichtsstunden nicht teilnehmen.
Andererseits ist die Religionsfreiheit aber auch dazu geeignet kollidierende Verfassungsnormen zurückzudrängen. Das Schächten ist hier ein Beispiel.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.09.2016 um 10:24
def schrieb:Das sagt doch keiner. Wäre aber das Gleiche, wenn ein AfD Politiker eine Buch über Bedrohung durch die Antifa schreibt und verkauft.
Aber da würdest natürlich nicht daran denken, das dieser Profit aus der Sache schlagen will.
Ja, das ist natürlich ein guter Vergleich bei einem von der CDU nominierten Menschen, der dann auch noch äußert, dass er mancher Ansicht zuviel Verständnis entgegengebracht hat.
Aber ob Profit hin oder her, mir geht es eher darum, dass dieser Mensch sich direkt mal aus rein ideologischen Gründen diskreditieren lassen muss, wenn er das Falsche sagt. Das ist nach den Vorfällen da schon irgendwie armselig.
Vor allem unter dem Aspekt, dass ansonsten mal gerne mit NS-Vergleichen um sich geworfen wird und vermeintlich Parallelen zum Judentum im 3. Reich herbeifantasiert werden, wenn das "Opfer" nur die richtige Partei wählt oder gar Mitglied ist.
Ja, wirklich, soviel Pathos und dümmliche Polemik gepaart mit Heuchelei widern mich echt von Tag zu Tag mehr an.
def schrieb:Natürlich spiegeln diese Formate die Realität in keiner Weise wieder. Sie beleuchten immer nur eine Seite und übergehen die Andere geflissentlich.
Scheint auf so manches Weltbild aber nicht den geringsten Einfluss zu haben und kann deshalb wohl auch eher weniger als Indikator dafür herhalten, was in dieser Gesellschaft salonfähig ist und was nicht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.09.2016 um 10:26
Mal was Neues aus der Kommunalpolitik:

Der in den Bezirksrat Döhren-Wülfel gewählte AfD-Abgeordnete, Mario Seebode, sympathisiert im Internet offen mit rechtsextremem Gedankengut. So hat er unter anderem auf Seiten von Rechtsrock-Bands und bei der NPD im sozialen Netzwerk Facebook auf "Gefällt mir" geklickt. Der AfD soll die Sympathie Seebodes für Rechtsextreme bisher nicht bekannt sein.
http://t.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/AfD-Politiker-Mario-Seebode-sympathisiert-bei-Facebook-mit-Neonazi-Inh...

Mal schauen, wie sich die AfD Niedersachsen verhält, sie kündigt ja selbst an, wenn sich die Vorwürfe bestätigen, ein Ordnungsverfahren und den Parteiausschluss einzuleiten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.09.2016 um 10:31
def schrieb:Aber ist klar, dass es nur Rechte gewesen sein können... es darf einfach nicht anders sein.
Es darf und es muss sogar anders sein! @def Da ja keine Anhaltspunkte gefunden wurden!
Anhaltspunkte liefern lediglich die fortwährenden Anfeindungen Rechter gegen Nierth.
Warum finden diese Anfeindungen statt?
Das würde mich wirklich sehr interessieren!
Was hat dieser Markus Nierth verbrochen?
Was soll der Spott(?):
def schrieb:Oh... ein Buch des Herrn Nierth. Wie praktisch das im Artikel gleich Preis und Verlag mit genannt sind... 18 €, ein Schnäppchen... da sollte man meinen, dass er aus der Sache doch noch mit einem dicken Plus auf der Soll-Seite herauskommt.
Was soll die Häme?
Bitte kläre mich auf!
@def
Was genau ist Markus Nierth vorzuwerfen?


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.09.2016 um 10:46
Philipp schrieb:Tun "wir" nicht.
Stimmt. Tust du.
def schrieb:
Gleiches verbietet sich jedoch, bei Vorfällen in die wahrscheinlich Asylbewerber verwickelt sind bzw. verwickelt sein könnten. Da hat man gefälligst Ermittlungsergebnisse abzuwarten und wenn es keine gibt, ist jede weitere Schuldzuweisung an Asylbewerber nurmehr miese rechte Hetze.

Wieviele haben wir denn da, im Vergleich zu den "wahrscheinlich politischen" bzw. sogar eindeutig politischen, ist das schon auch nicht mehr relevant? Der Ort, an dem passiert ist, die politische und soziale Lage dort, die Auffälligkeiten außenrum, soll man das jetzt auch schon ignorieren, um dem Herrn Höcke seine Absolution geben zu können? Ich denke nicht.
Mein Fehler.

Du gehst sogar noch weiter und stellst sogar noch Vergleiche der Örtlichkeit und sozialen Lage an.

Glücklicher Weise interessiert so etwas die Juristerei nicht.
eckhart schrieb:Was soll die Häme?
Bitte kläre mich auf!
@def
Was genau ist Markus Nierth vorzuwerfen?
Das Gleiche, was man Sarrazin vorwerfen würde, wenn er in einem Artikel über die Gefahren der Einwanderung den Bezug auf eines seiner Bücher herstellt.
Fierna schrieb:mir geht es eher darum, dass dieser Mensch sich direkt mal aus rein ideologischen Gründen diskreditieren lassen muss, wenn er das Falsche sagt.
Das passt wunderbar hier in den Kontext. So geht es vielen, vielen Kritikern der merkelschen Asyl"politik".
Fierna schrieb:Vor allem unter dem Aspekt, dass ansonsten mal gerne mit NS-Vergleichen um sich geworfen wird und vermeintlich Parallelen zum Judentum im 3. Reich herbeifantasiert werden, wenn das "Opfer" nur die richtige Partei wählt oder gar Mitglied ist.
Auch das passt wunderbar hier im Topic angesichts der ständigen NS-Vergleiche... ist man in der falschen Partei oder vertritt die falsche Auffassung, muss man ganz schnell alle möglichen Vergleiche über sich ergehen lassen.
Fierna schrieb:Ja, wirklich, soviel Pathos und dümmliche Polemik gepaart mit Heuchelei widern mich echt von Tag zu Tag mehr an.
Und mit der Eigenschaft, (von etwas) angewidert zu sein, gesellst du dich wohl zur Mehrheit der Bevölkerung. Die Leute sind natürlich aus den verschiedensten Gründen angewidert ...
Fierna schrieb:Scheint auf so manches Weltbild aber nicht den geringsten Einfluss zu haben und kann deshalb wohl auch eher weniger als Indikator dafür herhalten, was in dieser Gesellschaft salonfähig ist und was nicht.
Grundsätzlich sollte einseitige Betrachtung auf gar kein Weltbild Einfluss haben. Wer sich von einseitiger, subjektiver Jounalie beeinflussen lässt, hat grundsätzlich etwas nicht verstanden. Achtung, dass trifft, wie so oft, auf alle Seiten zu, da fast nur noch subjektive Meinungsbildung statt Journalismus betrieben wird. Da ist jetzt der Spiegel nicht viel besser als Kopp...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.09.2016 um 10:52
def schrieb:Glücklicher Weise interessiert so etwas die Juristerei nicht.
Eben, die Juristerei ganz sicher nicht, deshalb macht sie da auch keine Aussagen dazu, aber die Politik sehr wohl, und hier hat doch der Höcke großmundig verkündet, dass das gut möglich auch ein Asylbewerber gewesen sein könnte. Spricht nicht mal mehr von Versicherung, Unfall, etc., sondern gleich der reflexartige verbale Angriff auf den Asylanten, obschon die Wahrscheinlichkeit ganz klar gegen ihn ist. Sowas soll man einfach so hinnehmen, dem Höcke gar noch guten Willen hier unterstellen? Kann er abhacken, nach allem was sonst noch über deren Verein bekannt ist.
def schrieb:Stimmt. Tust du.
Nein.
def schrieb:Mein Fehler.
Allerdings.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.09.2016 um 10:53
Was genau ist Markus Nierth vorzuwerfen?


Das Gleiche, was man Sarrazin vorwerfen würde, wenn er in einem Artikel über die Gefahren der Einwanderung den Bezug auf eines seiner Bücher herstellt.
Deshalb also enden die Anfeindungen gegen den ehemaligen Bürgermeister von Tröglitz, Markus Nierth nicht?
Diejenigen, die diese Anfeindungen unbeirrt fortsetzen (wahrscheinlich bis er die Flucht ergreift)
lenken auf diese Weise den Verdacht auf sich!
Egal was die Polizei ermittelt oder nicht ermitteln kann.
Welcher vernünftige Mensch tut so etwas?

Doch nur einer, dem die Demonstration Neurechter Ideologie wichtiger ist, als sein eigenes Ansehen.
def schrieb:Da ist jetzt der Spiegel nicht viel besser als Kopp...
Passt dazu!


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.09.2016 um 10:57
eckhart schrieb:Warum finden diese Anfeindungen statt?
Das würde mich wirklich sehr interessieren!
Was hat dieser Markus Nierth verbrochen?
Warum werden AfD Politiker angefeindet? Warum werden die Daten aller Teilnehmer von Parteitagen veröffentlicht für den Pranger freigegeben?

Weil es Idioten in allen Lagern gibt. Herr Nierth ist Ex-Bürgermeister mit einigen Jahre Erfahrung. Er sollte doch am Besten wissen, dass es keine Garantie dafür gibt, von den Wählern gemocht zu werden.

Was genau jeden Einzelnen dazu bringt, Herrn Nierth zu meiden kann weder ich, noch du herausfinden.

Vielleicht sind seine Aussagen aus dem April 2015 ein Grund dafür. Für ihn war ja damals bereits am Tag des Brandes klar, wer es gewesen sein muss und das es gar nicht anders sein kann.

Aber das ist nur Spekulation.

Es werden Politiker angefeindet weil sie sich gegen Heime im Dorf einsetzen oder dafür. Als Politiker muss man heute wohl einfach davon ausgehen, sowieso von irgendwem angefeindet zu werden.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.09.2016 um 10:59
SLOGEEK schrieb:LOL. Gib mal Link.
So einen Wahlbezirk gibt es bei der Berlin-Wahl nicht.
https://www.wahlen-berlin.de/wahlen/be2016/afspraes/details_wahlkreis-0201-friedrichshain-kreuzberg1_gesamt.html
Keine Erststimme bekommen. Allerdings schrieb er von Wahlkreis, nicht Wahlbezirk.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.09.2016 um 11:05
eckhart schrieb:Deshalb also enden die Anfeindungen gegen den ehemaligen Bürgermeister von Tröglitz, Markus Nierth nicht?
Nein. Deswegen habe ich diese, du nanntest es wohl "Häme", geschrieben. Nicht soviel an dem was ich schreibe heruminterpretieren.
eckhart schrieb:Egal was die Polizei ermittelt oder nicht ermitteln kann.
Welcher vernünftige Mensch tut so etwas?
Verdacht hin oder her... das einzig interessante ist, was die Ermittlungsbehörden ermitteln.

Und warum du mich nach Vernunft fragst versteh ich nicht... die Vernunft wurde in 2015 für die BRD ausgesetzt.

Bevor du jetzt Schnappatmung bekommst: Auch da meine ich wieder ausdrücklich alle beteiligten Seiten.
eckhart schrieb:Doch nur einer, dem die Demonstration Neurechter Ideologie wichtiger ist, als sein eigenes Ansehen.
Du denkst also wirklich es wäre für irgendwen relevant was er bei der Gegenseite für ein Ansehen hat? Nicht dein Ernst?

Für den kritische und konservative Stimmen wurde letztes Jahr nett veranschaulicht welches Ansehen sie genießen. Pack, Dunkeldeutschland, rechtsextrem sind doch die gängigsten Bezeichnungen für alle, die mit dem Flüchtlingskurs nicht einverstanden sind.

Ist doch bei Angela das gleiche... der ist ihr Ansehen auch Wurst. Die lebt weiter ihre Weltverbesserung auf deine und meine Kosten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.09.2016 um 11:07
Warum werden AfD Politiker angefeindet? Warum werden die Daten aller Teilnehmer von Parteitagen veröffentlicht für den Pranger freigegeben?
Vielleicht, weil sie neurechte Parolen raushauen, die von Hetze gegen Ausländer bis hin zur Propagierung evangelikalfundamentalistischer protestantischer Arbeitsethik gehen und nicht dazu stehen!!! Ihre eigenen schriftlichen Absichtserklärungen stehen weiterstgehend im Widerspruch dazu, wie auch jede öffentliche Stellungnahme zu diesen Parolen vehement bestritten wird!:
"Das haben wir alles so nicht gesagt!"

Und das willst Du mit Anfeindungen gegen Markus Nierth vergleichen?
Das lässt sich mit überhaupt gar keinen Anfeindungen vergleichen!
Das lässt sich mit gar nichts vergleichen!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.09.2016 um 11:12
@def
eckhart schrieb:Warum werden AfD Politiker angefeindet? Warum werden die Daten aller Teilnehmer von Parteitagen veröffentlicht für den Pranger freigegeben?
Das sollte man den Datendieb aus den AfD Reihen selber fragen: nur der oder die kann das beantworten.
Die AfD fahndet einem Medienbericht zufolge nach einem Maulwurf in der eigenen Parteizentrale. Dieser soll persönliche Angaben von fast 2400 Parteitagsteilnehmern an eine linksradikale Internetplattform weitergereicht haben.
Parteisprecher Christian Lüth verwies jedoch darauf, dass es noch keine heiße Spur gebe. Einen Hackerangriff von außen, würden die Experten des LKA Berlin jedoch für unwahrscheinlich halten.
http://www.focus.de/politik/deutschland/maulwurf-jagd-bei-der-afd-petry-partei-fahndet-nach-daten-dieb_id_5519757.html


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.09.2016 um 11:14
Philipp schrieb:die Juristerei ganz sicher nicht, deshalb macht sie da auch keine Aussagen dazu, aber die Politik sehr wohl
Und das ist der große Fehler der Politik. Statt mit Fakten Politik zu betreiben versteift man sich auf subjektive Einschätzungen. Damit regiert man an denen vorbei, die aus erster Hand die Realität erleben.

Das sind einerseits zu unrecht verdächtigte Asylbewerber und andererseits zu unrecht verdächtigte Bürger.

Man wird damit immer mehr Wähler verprellen... aber hey, wir schaffen das!
Philipp schrieb:und hier hat doch der Höcke großmundig verkündet, dass das gut möglich auch ein Asylbewerber gewesen sein könnte. Spricht nicht mal mehr von Versicherung, Unfall, etc., sondern gleich der reflexartige verbale Angriff auf den Asylanten, obschon die Wahrscheinlichkeit ganz klar gegen ihn ist. Sowas soll man einfach so hinnehmen, dem Höcke gar noch guten Willen hier unterstellen?
Wer sagt das du irgendwem guten Willen unterstellen sollst? Nimm doch irgendwann mal deine ideologische Brille ab.
Du sollst einfach nicht aus den Augen verlieren, dass das was du hier bspw. Höcke vorwirfst auch die Gegenseite tut. Für Nierth war Stunden nach dem Brand klar, dass es Rechtsextreme waren. Kein Wort von Versicherung oder Unfall... gleich reflexartig verbale Angriffe auf einige Bürger seines Dorfes.

Würdest du dem Nierth den vorwerfen, Stunden nach dem Brand davon zu reden, dass es "gut möglich auch ein Rechtsextremer gewesen sein könnte"? Nein. Weil das tatsächlich so gewesen sein könnte.

Das ist aber der Witz am Konjunktiv denn ebenso könnte es ein Asylbewerber gewesen sein... oder der Eigentümer der Versicherungsbetrug betreibt.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.09.2016 um 11:16
tudirnix schrieb:Das sollte man den Datendieb aus den AfD Reihen selber fragen: nur der oder die kann das beantworten.
Ein Maulwurf Inder AfD Zentrale ist ja nun nicht wirklich AfDler... aber natürlich trägt auch daran die AfD selbst die Schuld...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.09.2016 um 11:16
Sag mal, @def , hast du dir vor einigen Wochen irgendwie vorgenommen, einen Forenrekord für die meisten whataboutism aufzustellen?
def schrieb:Das passt wunderbar hier in den Kontext. So geht es vielen, vielen Kritikern der merkelschen Asyl"politik".
Es ist genau diese Unverhältnismäßigkeit und dass scheinbar kein Vergleich zu blöd ist, um sich als Opfer von was auch immer darzustellen.
def schrieb:Auch das passt wunderbar hier im Topic angesichts der ständigen NS-Vergleiche... ist man in der falschen Partei oder vertritt die falsche Auffassung, muss man ganz schnell alle möglichen Vergleiche über sich ergehen lassen.
Weißt du, es ist eigentlich vollkommen irrelvant wie unangebracht, überzogen oder völlig aus der Luft gegriffen so ein Vorwurf sein mag, das zeugt alles noch von mehr Moral, als sich selbst zum "ewigen Juden" machen zu wollen, um irgendwen zu Tränchen zu rühren.
def schrieb:Da ist jetzt der Spiegel nicht viel besser als Kopp...
Doch, das kann man klipp und klar sagen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.09.2016 um 11:17
def schrieb:Das ist aber der Witz am Konjunktiv denn ebenso könnte es ein Asylbewerber gewesen sein... oder der Eigentümer der Versicherungsbetrug betreibt.
Der Konjunktiv kann nicht bewirken, dass Asylbewerber in Tröglitz sind, bevor Asylbewerber in Tröglitz sind.


melden
Anzeige
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.09.2016 um 11:20
Fierna schrieb:Sag mal, @def , hast du dir vor einigen Wochen irgendwie vorgenommen, einen Forenrekord für die meisten whataboutism aufzustellen?
Sag mal @Fierna hast du dir etwa vorgenommen, immer wenn es brenzlig wird userbezogen zu werden?
Fierna schrieb:Doch, das kann man klipp und klar sagen.
"Man" wird da sicher von Person zu Person anderer Meinung sein. Ich für meinen Teil denke ja, dass das Sturmgeschütz der Demokratie seit Jahren ein Schatten seiner Selbst ist und längst zum Altmetall gehört. Habe mein Abo vor Jahren schon gekündigt weil fast nichts mehr mit Journalismus zu tun hatte.


melden
354 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden