weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.09.2016 um 18:03
Fedaykin schrieb:Es bleibt doof auch wenn es im Gesetz so steht. Man kann Gesetze erlassen die sowas verbieten.
Nicht unbedingt, und schon gleich gar nicht, wenn nur eine Minderheit es als doof bezeichnet. Gesetze sind immer noch Mehrheitsbeschlüsse, die dazu auch noch mit dem mittlerweile vielfach erwähnten gesellschaftlichen Leitfaden, also der Verfassung, konform gehen müssen. Um die zu ändern brauchst du 2/3 des Bundestags, und sicher nicht nur einpaar "Doof-Zwischenrufer" aus dem vorpommerischen Landtag. :)

Aber ist sicher bekannt, also weiß ich gerade nicht, was da jetzt wirklich doof sein soll...

Gut, keiner will sich irgendwelche Radikalen ins Land holen, nur deshalb ist es noch lange keine Lösung den ganzen Islam zu verteufeln, so wie es die AfD tut, das Abendland im Untergang zu sehen, oder die bunte BRD abzulehnen. Das kulturelle Nebeneinander funzt schon lange sehr gut, und zwar fast überall. Da werden einpaar verdächtige Salafisten nicht wirklich dran rütteln können. Zumal die eh unter strenger Beobachtung stehen, auch wenn das der Alternative immer noch doof erscheinen mag.


melden
Anzeige
Juvenile
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.09.2016 um 18:03
@Nerok
Verteidige ich irgendwo die AfD?! Darf man das nicht ansprechen was Realität?! Vielleicht ist es aufm Dorf noch nicht so, aber in Städten gewiss. Man hätte die Rentnen anpassen müssen, wenn Menschen nach 40 Jahre Arbeit als Rentner im Müll nach Pfand suchen müssen ist das erbärmlich für ein Land wie Deutschland.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.09.2016 um 18:10
@Fedaykin
@Juvenile
@plemplem
Letzte Verwarnung: Kommt zum Thema zurück, oder es gibt eine Pause, und zwar für alle drei.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.09.2016 um 18:17
@Juvenile

Arbeits und Sozialversicherungen sollen zerschlagen und Privatisiert werden.
Dadurch das man dann Privat in diese Einzahlen muss würden tausende von der Armut bedroht.

Alleinerziehende sollen keine Staatliche unterstützung mehr bekommen...zumindest wenn sie nicht "unverschuldet" Alleinerziehend geworden sind.

Arbeitslosengeld Privatisieren.

Reiche geringer besteuern.

https://correctiv.org/recherchen/neue-rechte/artikel/2016/03/14/das-afd-programm-entschluesselt/

Reicht das um diese Partei als alles andere als Sozial zu bezeichnen?

Unter der AfD würde das jetzige Sozialgefälle noch viel schlimmer.


melden
Juvenile
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.09.2016 um 18:21
@Nerok
Das weiß ich bereits und hab es mehrfach gelesen. Ich habe es bereits geschrieben, aktuell ist für mich keine Partei die Lösung. Allerdings ging der soziale Niedergang schon vor der afd los. Das die afd keine Lösung hat bzgl dessen habe ich schon geschrieben.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.09.2016 um 18:21
@Nerok
Nerok schrieb:Alleinerziehende sollen keine Staatliche unterstützung mehr bekommen...zumindest wenn sie nicht "unverschuldet" Alleinerziehend geworden sind.
Ja gleichzeitig will man aber auch den § 218 verschärfen. Unehelich schwanger geht auf keinen Fall.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.09.2016 um 18:45
@tudirnix
@Nerok

Ob das allen die die AfD gewählt haben, weil sie weniger Ausländer im Land haben wollen, auch klar ist?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.09.2016 um 19:06
@Juvenile
In meinem Wahlkreis war die AfD gut für drei Prozent,die CDU kommt immerhin auf ganze Sieben...das hier ist Ströbeleland,ich bin überzeugt statt Ströbele kann man auch ne verbeulte Mülltonne antreten lassen,fur AfD wird trotzdem nur drei Prozent holen...vorher wurde der AfD Kandidat beim Polittalk auf dem Marheinekeplatz von der Mülltonne rhetorisch zusammengefaltet...was hat die grüne Langweilertante gestern noch geholt...45% der Erststimmen


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.09.2016 um 19:15
Es ist nicht ganz unwarscheinlich, dass die AfD die kommende Wahl gewinnen wird. Und wenn wir mal ehrlich sind: Die Machtübernahme der AfD wäre sowas von verdient. CDU/CSU, FDP, Grüne, Linke: Alle haben Politik zum abgewöhnen betrieben. Da ist es kein Wunder, wenn irgendwann das Volk rechts wählt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.09.2016 um 19:21
Elektrofisch schrieb:Es ist nicht ganz unwarscheinlich, dass die AfD die kommende Wahl gewinnen wird. Und wenn wir mal ehrlich sind: Die Machtübernahme der AfD wäre sowas von verdient. CDU/CSU, FDP, Grüne, Linke: Alle haben Politik zum abgewöhnen betrieben. Da ist es kein Wunder, wenn irgendwann das Volk rechts wählt.
Zu 99,9999 % bekommt die AfD nicht die absolute Mehrheit, nicht mal die einfache Mehrheit ;)

Was soll die AfD denn besser machen? Bei dem, was AfD-Politiker von sich geben, wird das noch mehr Politik zum abgewöhnen ... Zumal man sich fragen muss, wie die AfD gewisse Wohltaten finanzieren will. Da wird es zur Gegenfinanzierung eher Einschnitte bei denen geben, die sie momentan wählen ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.09.2016 um 19:22
@Elektrofisch

In einem demokratischen Staat spricht man meines Wissens nach von der Regierungsbildung. Machtübernahme, das hat so einen üblen Nachgeschmack. Aber davon träumen ja Teile der AfD, die es gerne völkisch hätten.
"Wenn wir kommen, wird aufgeräumt!"

Die AfD hat erneut 4.000 Menschen in Erfurt mobilisiert, um gegen Deutschlands Flüchtlingspolitik zu demonstrieren. Die Rede ist wie jede Woche von "Volksverrätern" und "Lügenpresse" - und es gibt offene Drohungen gegen Andersdenkende.
http://www.deutschlandfunk.de/afd-kundgebung-in-erfurt-wenn-wir-kommen-wird-aufgeraeumt.1773.de.html?dram:article_id=335...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.09.2016 um 19:25
Finde "Machtübernahme" nicht unpassend, wenn eine andere als die vorige Regierung ab einem bestimmten Zeitpunkt anfängt zu regieren. Dann hat diese andere Regierung halt "übernommen". Ansonsten bestehen vorige Verhältnisse fort. Dann eher "Machterhalt". Und macht ist es ja. Macht die vom Volk ausgeht und die die Abgeordneten stellvertretend für das Volk gesetzgeberisch ausüben und die Regierung halt in der Exekutive.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.09.2016 um 19:37
Elektrofisch schrieb:Es ist nicht ganz unwarscheinlich, dass die AfD die kommende Wahl gewinnen wird. Und wenn wir mal ehrlich sind: Die Machtübernahme der AfD wäre sowas von verdient.
Es geht den Leuten viel zu gut, als dass so extrem gewählt werden würde.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.09.2016 um 19:40
Durchfall schrieb:Es geht den Leuten viel zu gut, als dass so extrem gewählt werden würde.
Warten wir mal ab. Solange Horst Seehofer so exzellente und unermüdliche Wahlhilfe für die AfD betreibt, kann man nichts ausschließen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.09.2016 um 19:43
Aber wie man in Berlin sieht, wird es bei einer schwächelnden CDU eher zu einer linken Regierung kommen ...

Habt ihr dann toll gemacht, AfD ;)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.09.2016 um 20:06
@Quiron
Quiron schrieb:Solange Horst Seehofer so exzellente und unermüdliche Wahlhilfe für die AfD betreibt, kann man nichts ausschließen.
Du bist dir schon im Klaren darüber, das Horst Seehofer keine AfD fürchten braucht, weil er im Großen und Ganzen gute Politik macht.
Man kann in Teilen streiten ob es immer richtig ist und man muß auch nicht mit allem einverstanden sein, aber der größte Teil sollte stimmen.

Richtig ist auch das Frau Merkel mit zunehmender Wahlperiode sehr viel Selbstsüchtigkeit erkennen lassen hat. Sie hat ferner nicht ihre Entscheidungen den Bürgern zugägnig gemacht. ..und ja, es ist richtig das alles nach einer stark ausgerichteten Linksregierung bei der nächsten BTW aussieht, die nun wirklich nicht mein Wunsch ist.

Dann wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit das Geld für Genderisierung und noch mehr Dämlichkeiten ausgegeben.
incl Schulbücher mit Sexpraktiken und - rechenaufgaben, wie gehabt.

Ich glaube, ich packe meine Koffer mit dem Tag, wo 2017 die ARD Wahl-Projektion sichtbar wird, mit dem Ergebnis, das sich ein Dreier-Bündnis RRG abzeichnet.

Die AfD wird meiner Auffassung nach auch sozialistischer werden. Sonst würden sie ja alle Wähler vergraulen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.09.2016 um 20:08
Bauli schrieb:Dann wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit das Geld für Genderisierung und noch mehr Dämlichkeiten ausgegeben.
incl Schulbücher mit Sexpraktiken und - rechenaufgaben, wie gehabt.
Ahja....wiedermal die Schauermärchen der Konservativen ausgepackt?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.09.2016 um 20:08
@Nerok @Issomad @tubul @Quiron @Warhead @plemplem @che71 @Fierna

ging leider im ganzen OT unter, daher aus aktuellem Anlass nochmal hervorgehoben:

Beitrag von tubul, Seite 1.713
Beitrag von tudirnix, Seite 1.714

Jetzt berichtet der Spiegel über den Nerstheimer:
Wahlsieger mit extremer Vergangenheit

Die AfD fuhr auch in Berlin ein starkes Ergebnis ein, holte mehrere Direktmandate. So wie Kay Nerstheimer: Er war einst Mitglied der "German Defence League", laut Verfassungsschutz eine rechtsextreme Gruppierung.
Aber jetzt kommt's dicke:
Die Vergangenheit ihres Kandidaten Nerstheimer war der AfD-Spitze bereits vor der Wahl bekannt. Vor rund vier Wochen habe der AfD-Landesvorstand ein Gespräch mit Nerstheimer geführt, wie AfD-Landeschef Pazderski am Montag SPIEGEL ONLINE erklärte. In der Unterredung sei auch dessen Vergangenheit in der "German Defence League" zur Sprache gekommen. "Nach seiner eigenen Aussage ist er 2012 ausgetreten, also noch vor Gründung der AfD im Jahr 2013 und vor der Beobachtung durch den Bremer Verfassungsschutz", sagte der AfD-Landeschef.

Wird Nerstheimer in der AfD bleiben können? Danach sieht es derzeit aus. "Ich denke, Herr Nerstheimer hat sich glaubhaft vor seiner früheren Mitgliedschaft distanziert", schilderte Pazderski seinen Eindruck von der Befragung im Landesvorstand. Man müsse auch Menschen eine "zweite Chance" geben. Entgegen anderslautenden Medienberichten gibt es derzeit keine Parteimaßnahme der AfD gegen Nerstheimer. "Es läuft noch kein Ordnungsverfahren gegen ihn", sagte Pazderski, das werde aber geprüft. "Wir bleiben an dem Thema dran, wir wollen da klaren Tisch machen," so der frühere Bundeswehroberst.
weiterlesen hier:
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-direktkandidat-kay-nerstheimer-mit-extremer-vergangenheit-a-1112941.html

@Nerok
Ach..hast du schon vergessen was Meuthen gestern vor den Kameras sagte?

Meuthen: "Eine klarere Abgrenzung gegen rechtsextreme Tendenzen als meine Partei das vornimmt, ist nicht denkbar."
Wollte der Meuthen nicht seiner Partei den Rücken kehren, wenn man das mit den Rechtsextremisten nicht in den Griff bekommt? Hat er doch gesagt, ich meine mich zu erinneren.

Was sagen eigentlich die AfD Wähler dazu?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.09.2016 um 20:09
@Nerok

Jetzt erklärst du mir bitte mal, warum das genauso sein wird.


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.09.2016 um 20:31
@Bauli
Bauli schrieb:Du bist dir schon im Klaren darüber, das Horst Seehofer keine AfD fürchten braucht, weil er im Großen und Ganzen gute Politik macht.
Es ist nicht der Punkt, ob Seehofer die AfD fürchtet, die Frage ist, warum er zum Schaden der Schwesterpartei CDU mit seinem Geschwätz ständig Wahlkampfhilfe für die AfD betreibt, ob ihm das nun bewusst ist, oder nicht.

Wenn er um seine eigene Mehrheit in Bayern nicht fürchten muss, was will er dann? Will er etwa Kanzler anstelle der Kanzlerin werden? Kann ich mir kaum vosrstellen, dafür hat er seine besten Zeiten lange hinter sich? Was also bezweckt er.

Wenn man sich die vergangenen Wahlen betrachtet, dann fällt auf, daß sich die Stärke der AFD in erster Linie auf die Aktivierung von ehemaligen Nichtwählern gründet. Damit stellt sich die Frage, warum diese Leute überhaupt Nichtwähler waren. Daran kann ja wohl kaum die aktuelle Flüchtlingssituation (und die fehlende Obergrenze) schuld sein. Es ist vielmehr eine allgemeine Unzufriedenheit mit ALLEN etablierten Parteien, nicht nur der CDU und Merkel. Diese Nichtwähler sind ja schließlich nicht alle vergraulte potentielle CDU-Anhänger.

Weiterhin fällt auf, daß z.B. bei den Wahlen in Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt die CSU mehr (oder in vergleichbarer Größenordnung) Nichtwähler gewonnen hat, als sie ihrerseits an die AfD verloren hat. Und das passt ja auch nicht mit Unzufriedenheit mit der Flüchtlingspolitik.

Warum glaubt Seehofer also, er könne die AfD mit Kritik an der Flüchtlingspolitik stoppen?


melden
213 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Erdöl10 Beiträge
Anzeigen ausblenden