weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

16.03.2013 um 15:37
interrobang schrieb:Stimmt.. die könnte sich vielleicht noch in wirtschaftlichen dingen auskennen...
Das wird nicht bestritten. Das Problem ist aber dass ein Henkel, Hinkel oder Hankel nie selbstlose Wirtschaftspolitik oder Lobbyismus betreibt. Die Partei besteht aus Ökonomen die stets versucht haben Arbeiter auszubeuten und das Geld in die eigene Tasche zu erwirtschaften. Es sind Leute die auf die Dummheit der Bevölkerung setzen, wenn sie sagen wir sind Gegen den Euro finden sie Sympathisanten die ohne die Partei zu hinterfragen. Zum Glück sind das aber nur sehr wenige die nicht mal 0,5% bringen, was die Existenz durch solch einer Partei eher beruhigt.


melden
Anzeige
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

16.03.2013 um 18:16
@individualist

Interessant finde ich auch, dass die Partei für die zu erwartenden Wahlkampfausgaben um 3 Mio. € bittet, die sie durch Spenden einwerben will. Zum Vergleich:

Im Bundestagswahlkampf 2009 hatten wir folgende Budgets (Zahlen von Statista):

SPD: 27 Mio
CDU: 20 Mio
Linke: 5 Mio
Grüne: 4 Mio
FDP: 4.8 Mio

Da sind 3 Mio. schon ein ziemlicher Happen für eine Newcomer-Partei, man kann ihnen nicht vorwerfen, dass sie kleine Brötchen backen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

16.03.2013 um 18:27
Rho-ny-theta schrieb:Da sind 3 Mio. schon ein ziemlicher Happen für eine Newcomer-Partei, man kann ihnen nicht vorwerfen, dass sie kleine Brötchen backen.
Na und? 3 Mio können ganz schnell gehen !
Rund 6 Mio DM hatte Helmut Kohl in kurzer Zeit von nur 32 Spendern eingesammelt.
http://www.stern.de/politik/deutschland/spendenaffaere-steuerfall-kohl-ungeloest-528518.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

16.03.2013 um 20:40
@Rho-ny-theta
das sind die besten gegen den Euro sein aber 3 Millionen Euro haben wollen. ^^


melden
Reigam
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

16.03.2013 um 20:42
individualist schrieb:das sind die besten gegen den Euro sein aber 3 Millionen Euro haben wollen.
3 Millionen Franken wäre eine bessere Forderung gewesen. ^^


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.03.2013 um 00:46
@Rho-ny-theta wenn mn 5 % will sollte man schon geld in die handnehmen. leider sind die gründenen ökonomen weniger kompetent, sonst hätten sie die 3 millionen locker aus der eigenen tasche zahlen können-


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.03.2013 um 01:15
Rozencrantz82 schrieb:Es ist ja mächtig aufgefallen, dass die Preise seit 2002 stets und ständig steigen
Die Discounter liefern sich aber heftige Rabattschlachten in deren Gefolge die Preise in den Keller gehen,zu Lasten der Erzeuger und der Qualität.
Was steigt sind die Rohstoffpreise und die Preise für Reis,Mais,Getreide uswusw durch Spekulation und die Umwandlung von Nahrungsmitteln zu Treibstoffen


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.03.2013 um 01:31
@Warhead
genau das meinte ich


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.03.2013 um 01:35
@Rozencrantz82
Du,das ist Kapitalismus,da ist das Ziel Maximalprofit,nicht Menschlichkeit und niedrige Preise


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.03.2013 um 02:26
@Warhead
ja minimaler Einsatz zu maximalen Gewinnen


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.03.2013 um 19:18
Ich hab da mal einen Kommentar der gut hier passt und aktuell ist auch was Zypern Bunkenrun angeht:


"Kommentar

17. März 2013 um 14:18 Peter sagt:

Zitat von Zyperns Notenbankchef Panicos Demetriades: Er forderte eine rasche Einigung auf internationale Hilfsgelder für sein Land.
“Gelinge das nicht, drohe eine “systemische Gefahr” für die gesamte Euro-Zone.” Zitat Ende
Wenn das kleine Zypern mit 0,2 Prozent der Wirtschaftsleistung der EU, dieses System schon zerstören kann ist der Euro offenkundig nichts Wert.

Es kann doch nicht sein, dass mein erarbeitetes Geld und Wohlstand hier in Deutschland, so einfach von einem kleinen Peripheriestaat, quasi über Nacht,zerstört werden kann.

Das dies so ist sagen ja selbst, die nie demokratisch gewählten,politisch Verantwortlichen welche Zypern öffentlich als “Systemrelevant” bezeichnen.

Die Deutsche Politik muss den Eurowahnsinn endlich aufgeben!Das Verfassungsgericht hätte hier nie ein OK geben dürfen.

Jeroen Dijsselbloem, Chef der Euro-Gruppe,verhndelt hier in meinem Namen über irgendwelche Zahlungen die ich für Russische Olligarchn leisten soll?
Was soll das überhaupt sein: Chef der Eurogruppe ? wo konnte man den denn demokratisch wählen? Und wer ist das überhaupt?

Mir ist dass alles zu suspekt und undemokratisch,das hat ja Züge einer Diktatur.
Ich werde AfD wählen!"

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/03/17/bruessel-zittert-zypern-verschiebt-abstimmung-ueber-bankkonten-zug...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.03.2013 um 19:50
@nurunalanur
nurunalanur schrieb:Mir ist dass alles zu suspekt und undemokratisch,das hat ja Züge einer Diktatur.
Absolut. Und ein Ende ist noch nicht in Sicht.
Hach.. was sind wir doch alles "mündige" Bürger :D


melden
Reigam
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.03.2013 um 19:59
Mal gespannt, wenn die Sparer anderer Länder 10% abgeben müssen. Die Banken müssen doch schließlich gerettet werden. ^^ Aber unser erspartes ist ja sicher...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.03.2013 um 11:33
Na Moment mal...

Wir wählen, und haben das auch in der Vergangenheit immer getan, Parteien, die unserer Einstellungen am ehesten entsprechen. Wahlkampf wird mit anderen Themen gemacht als der EU. So wie derzeit mit der Energiewende und ähnlichen Themen.

In der Praxis stimmen wir mit den Wahlen zu eben jenen Themen ab, aber bekommen dafür ein Gesamtpacket aus Scheiße, deren andere Bestandteile dann oft einfach mehr oder weniger stilschweigend durchgewunken werden.

Deswegen reden die Leute ja auch immer von der Wahl zwischen Pest und Cholera.
Außerdem gibt es außer der Linken garkeine Großpartei die die weitere Abgabe von Souveränitätsrechten an die EU ablehnt. Also gibt es keine Alternative, wenn man nicht gerade Sozialist ist... Großartig...


Ich geb mir Mühe mich zu informieren und mich nicht auf diese Weise verarschen zu lassen und versuche zumindest möglichst alle wichtigen Dinge zu brücksichtigen. Aber wir haben halt eine Masse an Bürgern die das nicht tut. Und die müssen dann zu Einzelthemen befragt werden.
Allein schon damit sie sich damit auseinandersetzen.

Die Nationalstaaten werde außerdem eben doch aufgelöst! Derzeit gibt es nur eine Richtung. Und das ist die Abgabe von immer mehr Kompetenzen an die EU und der immer weiter gehende Einschränkung der nationalen Souveränität der Mitgliedsstaaten mittels Erpressung. Das kann ja nur in einem münden.
Auch Merkel hat in einem Interview mit Jauch schon angesprochen, dass wir in Zukunft über eine Verfassung nachdenken müssen, die uns weiter in die EU integriert und dazu heute noch durch die Verfassung geschützte Souveränitätsrechte abgibt.

Schon heute wird der Großteil von Gesetzen die den Bundestag passieren von der EU herunterdeligiert.
Das macht uns zu einem de facto Bundesland der Europäischen Union.


Dann... Die Wahlen zum europäischen Parlament sind ein Witz!!!
Das EU-Parlament hat garkein Initiativrecht für die Gesetzgebung und die Stimmgewichtung ist für jedes Mitgliedsland ungleich! Außerdem darf es bei bestimmten Gesetzgebungsprozessen auch vollständig übergangen werden.
Die Komission wird von den Regierungscheffs bestimmt. Unter anderem zwar auch von der Kanzlerin. Das ist aber auch keine Legitimierung, da auch dort die Stimmgewichtung durch die Regierungscheffs der wesentlich kleineren Länder völlig verzerrt ist.

Außerdem fehlt eine europäische Öffentlichkeit die erst hergestellt werden muss. Wegen dem Fehlen dieser ist es zum Beispiel möglich geworden, dass die Kommission fast ausschließlich mit Lobbyisten besetzt wurde, ohne dass es einer großen Öffentlichkeit auffiel.

In der EU wird auf hohem Niveau die Demokratie unterwandert!


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.03.2013 um 12:21
„Alternative für Deutschland“FDP-Politiker wechselt zu neuer Anti-Euro-Partei
17.03.2013, 15:34 Uhr


Die Anti-Euro-Partei „Alternative für Deutschland“ wirkt nicht nur als Anziehungspunkt für enttäuschte CDU-Mitglieder. Ein Vorstandsmitglied der FDP in Stuttgart hat nun seinen Übertritt in die neue Bewegung erklärt. "

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/alternative-fuer-deutschland-fdp-politiker-wechselt-zu-neuer-anti-euro-p...


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.03.2013 um 13:19
Hier die Umfrage zum Strang:

Umfrage: Würdet ihr "Alternative für Deutschland" zur BTW 2013 wählen ?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.03.2013 um 00:28
Eine Partei welche die aktuelle Lage benutzt um auf Stimmenfang zu gehen. Den ersten Auftritt haben sie ja schon gründlich versagt, wenn ich eine Stimme hätte, würde ich sie einer anderen Partei geben. Der Euro ist nicht das Problem, im übrigen wäre eine Rückkehr zur Mark noch um ein vielfaches schlimmer. Bei einer Mark mit dem Wechselkurs 5$=1 Mark will auch keiner mehr eure Produkte kaufen. ;)

Im Prinzip kommt die schwächelnde Wirtschaft im süden vielen deutschen Unternehmen sehr gelegen. Als der € seinen Höhenflug hatte sah das schwieriger aus für die große Exportnation.


melden
bloodrocuted
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.03.2013 um 00:32
@jimmycanuck
Das mag ja kurz- u. mittelfristig stimmen. Nur ist eine weiche Währung auf Dauer für eine Industrienation mit mehr Nach- als Vorteilen behaftet.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.03.2013 um 00:35
@bloodrocuted
Für Industrienationen ja, dafür müsste aber in Deutschland die Binnennachfrage steigen, und das ist bei einer sinkenden Bevölkerung, und sehr moderatem Wachstum nicht in Sicht.
Außerdem exportiert Deutschland hauptsächlich in die EU. Was natürlich praktisch ist, so ganz ohne Zölle und ohne Verluste durch Wechselkurse.


melden
Anzeige
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.03.2013 um 00:35
@bloodrocuted

Die extreme Exportorientierung ist viel gefährlicher, wenn uns jetzt der Export wegbricht, geht alles in die Binsen, eben weil der Binnenmarkt so stark abgebaut hat. Dass der Euro so weich gehalten wird, ist in dem Fall paradoxerweise gut für Deutschland. Die Gesamtrichtung der deutschen Wirtschaft ist aber verfehlt, allerdings nicht erst seit gestern.


melden
91 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Zensur auf Welt.de?!356 Beiträge
Anzeigen ausblenden