weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.04.2013 um 17:34
@kopischke

Und die AfD ist die Partei der kleinen Leute? Das ist typisch, man braucht seine Partei nur alternative zu nennen und jeder glaubt sie sind Heilsbringer für alle.

Die AfD ist keine Partei der kleinen Leute, sie behauptet auch nicht das zu sein. Im Gegenteil,sie ist eine durch und durch Partei der Unternehmen,die Parteiführung besteht aus neoliberalen wirtschaftsfreundlichen Theoretikern.


melden
klapsbude666
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.04.2013 um 20:15
Eine sinnvolle Alternative wäre eine Partei die erstmal hinterfragt inwieweit Deutschland überhaupt noch eine echte Demokratie ist und da erstmal anfängt auch das Ganze umzusetzen, z.b. den Weisungen des Verfassungsgerichts folge zu leisten und somit in allen Bereichen die Bürgerrechte auch zu garantieren.

Jeder Regierende muss den Anspruch haben das die Demokratie wenigstens so stattfindet wie sie damals im Grundgesetz niedergeschrieben wurde statt Extreme wie in den Letzten 10 Jahren zu schaffen.


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.04.2013 um 20:22
@klapsbude666

Achso, wir sind keine echte Demokratie. Das Verfassungsgericht ist das höchste Gericht, aber gleichwertig zu den anderen obersten Verfassungseorganen, also den Parlamenten. Das Verfassungsgericht ist gar nicht dafür da, Weisungen zu erstellen, dafür haben wir ja Gewaltenteilung, sondern dafür da, zu klären ob ein beschlossenes Gesetz mit dem Grundgesetz vereinbar ist. Da wird auch nichts ignoriert.

Auch wenn es einem nicht passt. der Wille des Volkes ist nicht einhetilich und der Mehrheitswille nicht unbedingt das, was man selber will(und subjektiv für den Willen des Volkes hält).
Damit hatten auch S21 Gegner nicht gerechnet...die Mehrheit der Bürger wollte den Bahnhof doch....auch wenn es dem Wutbürger nicht gepasst hat,dann aufeinmal sind Volksentscheide auf einmal doch nicht so der Bringer.

Aber so ist das, wenn etwas passiert, was einem nicht passt,ist das auf einmal ein Demokratiedefizit.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.04.2013 um 20:33
die spd hat ihnen die show gestohlen, die hatten gleich einige gute wortmeldungen und das programm ist zwar noch viel zu weit rechts, aber es dürfte viele leute ansprechen.

von der partei der konzeptlosen hab ich nichts erstaunliches mitbekommen, außer das sie noch konzeptloser sind als de piraten...


melden
klapsbude666
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.04.2013 um 21:51
@Obrien da gibt es einige Dinge die laut Grunggesetz verfassungswidrig sind und Dinge die GARANTIERT sein müssten, das hat auch nix mit mehr oder weniger direkte Volksentscheide oder ob einer die 10 Euro beim Arzt zahlen muss.

wenn unmissverständlich im Grundgesetz drinsteht "Die Würde des Meschens ist Unantastbar", "Jedem muss ein menschenwürdiges Leben garantiert werden" und gleichzeitig H4 Gesetze geschaffen werden wo man Leute förmlich unter Generalverdacht enteignet, dann muss sich Jeder ernsthaft Sorgen machen ob Wir in einer Demokratie leben. Dann brauchen wir diese Gesetze nicht.

Sanktionen=Strafen für Ordnungswidrigkeiten, wer Termine versäumt da kann man ja noch sagen ist wie Falschparken eine Art Schadensersatzleistung alles irgendwo noch vertretbar aber Menschen vor die Wahl zu stellen Friss Oder Stirb, hat mal garnix mit dem zutun was angeblich garantiert ist.

Dasselbe ist wenn irgendwelche Leute fordern von Jemanden der 100 000 Euro hart und ehrlich verdient davon 99 000 abgeben muss, das wird es wohl nicht geben aber hat die selben Züge und hatten wir auch schonmal. Die SPD macht ja jetzt so ein Programm totale Reichensteuer.

S21, das ist sicher ein Sonderfall da es von den Medien aufgegriffen wurde, ob das mit der Polizeigewalt absichtlich oder nicht war mag ich nicht beurteilen wie die ganzen Dinge die da kritisiert wurden.

Unglaubwürdiger, aber nicht unbedingt gegen das Grundgesetz ist die Sache mit den Volksentscheiden und den Umfragen, selbst wenn das Ergebnis Bände spricht wird da trotzdem nur das gemacht was die Machtinhaber wollen. Dann soll mans gleich sein lassen.


melden
Renox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.04.2013 um 23:42
@25h.nox
25h.nox schrieb:die spd hat ihnen die show gestohlen, die hatten gleich einige gute wortmeldungen und das programm ist zwar noch viel zu weit rechts, aber es dürfte viele leute ansprechen.
Selten so gelacht...


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.04.2013 um 23:46
@Renox ich bin mir nichmasicher ob du das mit dem phonix einschalten hinkriegst...
haste den parteitag gesehn? oder kam da grade familien fälle?


melden
Renox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.04.2013 um 23:48
@25h.nox

Habe nach Berlin Tag&Nacht mal reingeschaut, aber dann lieber zur Hitparade geschaltet. Sind dieselben Clowns.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.04.2013 um 23:50
Renox schrieb:Habe nach Berlin Tag&Nacht mal reingeschaut, aber dann lieber zur Hitparade geschaltet. Sind dieselben Clowns.
gibts familien fälle nicht mehr?
und ich liege völlig richtig mit dem was ich hinter ner menge polemik versteckt hab odeR? du hast nichts vom spd parteitag mitbekommen, richtig?


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.04.2013 um 23:56
@klapsbude666

Ob Hartz 4 Sätze menschenwürdig sind,ist relativ,ich kenne leute,die ganz gut damit leben können und ich kenne Leute bei denen es nicht reicht. Das hängt erheblich von der Situation ab, aus der man in Hartz 4 reinrutscht .Ist aber dennoch eine subjektive Sache. Dir mags nicht reichen, es gibt aber Leute, die sehen das anders.
Dafür ist eben auch ein Verfassungsgericht da, um eben solche Fragen klären zu können.
Die Sätze wurden auf Geheiss des BVerfG erhöht und das Bundessozialgericht hat die Verfassungsmässigkeit bestätigt.
Aber wenn dir etwas nicht passt. haben wir keine Demokratie? Wer bist du, das du das definierst?

Mal abgesehen davon, die AfD ist ein zusammenschluss erzkonservativer und neoliberaler Wirtschaftsleute...glaubst du ernsthaft, denen lägen das Schicksal der Hartzer am Herzen?

Die SPD macht ja jetzt so ein Programm totale Reichensteuer.

Die Linke.

Und zum Thema Volksentscheide, die Mehrheit der Bürger war FÜR Stuttgart 21, nur die Wutbürger nicht, die zetern und wettern noch heute und stemmen sich gegen das Projekt. Wer hat denn jetzt das mangelnde Demokratieverständnis?

Das ist eben das Problem mit den Leuten, Volksentscheide initiieren, aber dann das Ergebnis nicht akzeptieren wollen, wenn es nicht läuft wie erhofft. Und solche Leute werden es meiner Meinung nach sein, die AfD wählen...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.04.2013 um 08:11
Ich bin für Europa: Aber ein Europa der Vielfalt, der Freiheit und des Rechts, wo geschlossene Verträge gehalten werden und nicht von selbsternannten Rettern willkürlich gebrochen werden, wie das mehrfach mit dem Maastrichter Vertrag geschehen ist, der eine Gemeinschaftshaftung (no-bail-out) ablehnt. Ich bin für Marktwirtschaft und Wettbewerb mit fairen Regeln. Deshalb gilt es auch die privaten Eigentumsrechte und eine Marktwirtschaft mit offenen Grenzen zu verteidigen. Ich lehne Zentralismus und Dirigismus ab. Deshalb ist mir die EU - Kommission suspekt, weil die das Subsidiaritätsprinzip ausgehöhlt hat und alles, selbst die Nutzung einer Glühbirne vorschreibt. Ich bin für freie Märkte ohne Zollschranken. Ich lehne eine „Rettungs-politik“ ab, die vielen Menschen Not und Elend bringt. Der Euro ist für den Süden zu teuer. Die dortigen Wirtschaften sind nicht wettbewerbsfähig. Da nützen auch keine Rettungsschirme etwas. Aber auch in Deutschland hat sich unter dem Euro das Leben sehr verteuert, besonders Energie, Strom und Lebensmittel, während Löhne und Gehälter stagnierten.
Was zur Entscheidung steht, sind zwei Modelle der Zukunft Europas: das der Zentralisierung mit nationalem Souveränitätsverzicht und fiskalischer Haftung – alles ohne demokratische Legitimation. Oder das nach wie vor attraktive Alternativmodell eines freien Binnenmarktes, freien Waren-, Personen- und Zahlungsverkehrs souveräner Staaten.
Es ist an der Zeit, Europa vor den zentralistischen „Rettungseuropäern“ zu retten. Das geht nur mit einer starken Alternative für Deutschland. Deshalb bin ich dabei!
Die neue Partei wird - im Gegensatz zu den Piraten - nicht als eine Ansammlung von mehr oder weniger programmlosen Paradiesvögeln wahrgenommen, sondern besteht aus seriösen und klugen Köpfen. Das Programm bietet jedenfalls mehr Inhalt, als es die Etablierten (auch die etablierte Presse) wahrhaben wollen. Eine Rückkehr zur D-Mark ist lediglich bei einem Worst-Case vorgeshen - und das ist gut so. Evt. könnte auch der sog." Nord-Euro" eine Alternative darstellen. Auf jeden Fall müssen die europäischen Staaten wieder ihre Souveränität zurück gewinnen - das geht nur ohne die jetzige Euro-Währung. Die Europäische Union bzw. die gie europäische Nachbarschaft hat mit der Währung Euro nichts zu tun.
Für die Jüngeren: Vor dem Euro gab es auch ein Europa - und zwar eines mit weniger gefährlichem Zündstoff


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.04.2013 um 08:35
Zuerstmal begrüße ich es, dass es noch neue Mitspieler in der alten PArteienlandschaft Deutschlands gibt.

Allerdings glaube ich nicht, dass sie großartige Änderungen erwirken werden. Zumal die PResse ja schon fleißig mit Denunzieren beschäftigt ist...

~~~

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article115276631/Das-Spiel-der-D-Mark-Partei-mit-der-Euro-Angst.html

Das Spiel der D-Mark-Partei mit der Euro-Angst

Jeder Dritte in Deutschland will die D-Mark zurück, so einfach ist das jedoch nicht. Deutschland wäre nahezu allein, die EU in ihren Grundfesten erschüttert. Dafür weiß die neue Partei keine Lösung. Von Michael Stürmer


Es hat lange gedauert, bis der Zweifel an der Währungsunion politik- und parteifähig geworden ist. Wie weit Malaise und Zukunftsangst inzwischen reichen, wird sich zwischen dem Gründungsparteitag der "Alternative für Deutschland" und der Bundestagswahl erweisen.

Jeder Dritte in Deutschland, so die Demoskopen, wünscht sich die D-Mark zurück. Wie viele unter den Euro-Zweiflern ahnen, dass derlei technisch kaum möglich und, wenn doch, katastrophenschwanger wäre, steht dahin. Die Euro-Lage bleibt voller Risiken und Nebenwirkungen.

Das Einzige aber, was noch schlimmer ist als das Tasten von Krise zu Krise, wäre vermutlich die Abwicklung der Währungsunion. Es wäre unausweichlich ein Sprung ins Dunkle. Deutschland wäre nahezu allein, die EU in ihren Grundfesten erschüttert.

Die alte deutsche Frage wäre wieder da, diesmal in ihrer wirtschaftlichen und monetären Form. Wer das darin lauernde Drama gering schätzt, braucht sich nur an die Ängste vor der deutschen Einheit 1989/90 zu erinnern.


So entstand die Währungsunion

Damals wurde die in EU-Brüssel konzipierte Wirtschafts- und Währungsunion entscheidend beschleunigt: Nicht weil die Zeit reif und die "immer engere Gemeinschaft" der Römischen Verträge vollendet war, sondern weil Paris und Bonn ein neues europäisches Gleichgewicht anstrebten.

So entstand die Währungsunion: nicht ein Staat auf der Suche nach einer Währung, sondern eine Währung auf der Suche nach einem Staat. Kein Wunder, dass es die Deutschen schwindelte.

Einwände der Bundesbank, Zweifel der Wissenschaft, die Distanz der Briten und, zuletzt und vor allem, das Unbehagen der Deutschen? Vom Winde verweht. Die Abfolge von Vertragsverletzungen seit Maastricht 1991/92 hat das Vertrauen nicht zurückgebracht.

Zum Parteigründen braucht es viel. Nicht nur Häuptlinge, sondern auch Indianer, Geld und Organisation, aber auch Erfolgschancen und mehr als ein Alleinthema. Spielverderber einer Kanzlerin-Mehrheit können die Alternativen werden, Spielmacher nicht.

~~~~

Mal schauen was die AfD erreicht und wie lang sie ihren Zielen treu bleiben.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.04.2013 um 09:30
def schrieb:Mal schauen was die AfD erreicht und wie lang sie ihren Zielen treu bleiben.
was fürnen ziel? der diffuse austritt ausm euro?


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.04.2013 um 09:36
@25h.nox

Ja das würde ich als deren Ziel bezeichnen. Ob diffus oder nicht ist doch Wumpe. die britischen Torries haben wohl diesbezüglich schon vor der Gründung mit der AfD Gespräche geführt...

Brauchts etwa ein buntes Sammelsurium an Wahlkampfzielen die dann eh nicht umgesetzt werden? Da kann man auch ein nicht umsetzbares anbringen ... da ist man dann später weniger enttäuscht. ;)


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.04.2013 um 09:42
@def wir ham zwar keine ahung und keinen plan, aber hauptsache raus da...^^


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.04.2013 um 09:42
Die Grünen haben auch mit einem fast Nullparteiprogramm angefangen und haben sich dann mit der Zeit etabliert.
Besser die AfD lässt sich Zeit mit der Ausarbeitung eines Programms als dass sie sich zu überstürzten Dingen hinleiten lässt wie die Piraten

In jedem Fall kann es nur eine Bereicherung für den Bundestag sein, wenn eine Gegenmeinung aufkommt, denn so etwas ist für eine gesunde Demokratie immer notwendig


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.04.2013 um 09:45
25h.nox schrieb:@def wir ham zwar keine ahung und keinen plan, aber hauptsache raus da...^^
Gegen das geballte Fachwissen honorierter Professoren und sonstigen Akademiker können nicht viele Parteien anstinken.
Dies begründet noch lange nicht dass sie recht haben und mit Sicherheit kann man ihnen nicht vortwerfen dass sie keine Ahnung hätten.
Die Biografien vieler Mitglieder lesen sich nach stark gebildeten Menschen und wenn ich da so die Biografie mancher Abgeordneter gegenhalte, dann frage ich mich wieso die überhaupt im Bundestag sitzen


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.04.2013 um 09:50
Medienkrieger schrieb:Die Grünen haben auch mit einem fast Nullparteiprogramm angefangen und haben sich dann mit der Zeit etabliert
die grünen hatten immer einenklaren weg, die konkreten punkte sind nur mit der zeit gekommen, bei def afd sieht das anders aus,die werben nur mit einem punkt auf dem alles aufbaut.
Medienkrieger schrieb:In jedem Fall kann es nur eine Bereicherung für den Bundestag sein, wenn eine Gegenmeinung aufkommt, denn so etwas ist für eine gesunde Demokratie immer notwendig
ich bezweifel das da irgendwas konstruktives kommen wird...
Medienkrieger schrieb:Gegen das geballte Fachwissen honorierter Professoren und sonstigen Akademiker können nicht viele Parteien anstinken.
ja? also ich sehe auf der liste nur ein paar c-klasse ökonomen. und selbst a-klasse ökonomen sind nicht so diee kompetenz bestien im durchschnitt...
Medienkrieger schrieb:Die Biografien vieler Mitglieder lesen sich nach stark gebildeten Menschen und wenn ich da so die Biografie mancher Abgeordneter gegenhalte, dann frage ich mich wieso die überhaupt im Bundestag sitzen
hey, viele abgeordnete sind juristen, und damit ähnlich inkompetent wie juristen oder profs in geisteswissenschaften...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

15.04.2013 um 10:11
Ich freue mich über das Aufkeimen der Partei und meine Stimme haben sie.


melden
105 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt