weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?
Mensur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.04.2017 um 12:29
Namakubi schrieb:Oder weil man merkt das Menschen eigentlich überall auf der Welt gleich sind?
Ich nehme an Du meinst "dass" die Menschen überall gleich sind?

Sind sie das denn wirklich? Sind wir tatsächlich schon so weit?

Auf meinen Reisen in andere Länder habe ich bis heute die Erfahrung machen dürfen, dass der alte Spruch "andere Länder andere Sitten" immer noch Gültigkeit hat. Und da andere Länder immer noch auch aus anderen, von mir verschiedenen Menschen bestehen,  empfinde ich dies auch gut und schön so, nichts ist langweiliger als Einheitsbrei und Gleichmacherei.
Wenn ich mir vorstelle, dass womöglich in wenigen Dekaden überall gerade nur noch mäßiges Englisch gesprochen wird, McDonalds der 0815- Standardfrass ist und statt einer angeregten Unterhaltung in einer anderen Sprache nur noch auf den Handys rumgedaddelt wird und das Interesse an anderen Kulturen sich auf Äusserlichkeiten beschränkt,  ist mir schon heute bei diesem Gedanken  übel.

Ethnokulturelle Verschiedenheiten finde ich demnach bereichernd, was das allerdings mit Antirassismus u. a. zu tun hat, muß man mir erst noch erklären.


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.04.2017 um 12:36
Mensur schrieb:Ethnokulturelle Verschiedenheiten finde ich demnach bereichernd
Durchaus, aber nicht nur international sondern eben auch national. Genau auf dem Prinzip funzt ja auch unser Föderalismus. Ein respektvolles Zusammensein in unser aller Verschiedenheit. Klappt prima, nicht?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.04.2017 um 16:00
nullname schrieb:Welche Maske fällt den da? Wo es keine Maske gibt gibt's auch nichts was fallen kann. Die AFD spricht Themen an, die eine Menge der hierlebenden Bürger als richtig ansehen und von der augenblicklichen Regierung lieber nicht angesprochen werden.
@nullname
Welche Maske? Na die einer demokratischen Partei, welche mit Nazis ja so überhaupt nichts zu tun hat. Dank Höcke, Gedeon, Poggenburg und Konsorten wird dem normale nicht Bürger Gott sei dank endlich klar, um was den sich für einen Haufen bei der AfD handelt.

Oder willst du mir jetzt glaubhaft machen, dass die AfD von Anfang an ihren Nazi Sermon abgeliefert hat?

...Im Dezember 2015, als von Meuthens Beurteilung der Höcke-Reden noch nicht dessen eigene Zukunft und ein gut dotierter Posten als Fraktionsvorsitzender im baden-württembergischen Landtag abhing, äußerte sich der AfD-Politiker noch ganz anders: Damals hatte Höcke vom „lebensbejahenden afrikanischen Ausbreitungstyp“ gesprochen. Meuthen verurteilte eine solche Äußerung damals noch scharf: „Er muss in nächster Zeit lernen, seine Worte sorgsamer zu wägen und auch manche Äußerung inhaltlich zu überdenken.“

Quelle:

https://www.google.de/amp/m.faz.net/aktuell/politik/inland/paktiert-afd-politiker-joerg-meuthen-mit-den-rechten-ein-port...


Das war damals 2015. heute liest sich das dann so:

... Die Rede Björn Höckes vom 17. Januar zur Erinnerungspolitik verteidigte Meuthen im Januar. Man solle doch den „Ball flach halten“, sagte er. Er unterstützte Höcke in der Forderung nach einer Wende in der Erinnerungskultur,...

Gleiche Quelle.

Immer noch keine Maske die fällt?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.04.2017 um 16:09
Mensur schrieb:Ich nehme an Du meinst "dass" die Menschen überall gleich sind?
@Mensur
Vielen Dank für die Korrektur! 👏

Ich habe auch schon auf so einigen Reisen verschiede Kulturen kennenlernen dürfen. Aber trotz den unterschieden sind die Grundlagen des Miteinanders doch die gleichen.
Mensur schrieb:...mäßiges Englisch gesprochen wird, McDonalds der 0815- Standardfrass ist und statt einer angeregten Unterhaltung in einer anderen Sprache nur noch auf den Handys rumgedaddelt wird...
Na dann willkommen im heute. So sieht es fast auf der ganzen Welt aus. Außer man besucht Dschungelstämme in Papua-Neuguinea.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

06.04.2017 um 23:39
Nevrion schrieb:Isolationspolitik wie sie Australien oder Japan betreiben ist in diesem Zusammenhang nicht pauschal der schlechtere Weg.
Der Meinung war auch hier bei Allmystery mal ein Ehemaliger.
Und zwar,
weil Australien und Japan wohl schon seit dem Mittelalter ethnopluralistisch wären.Also kanns ja nicht schlecht sein.

Auch die DDR hätte schon einen ethnopluralistischen Weg verfolgt.
Er hoffte wohl darauf, bei mir positive nostalgische Ossi-Gefühle zu wecken...

Abscheu hat er bei mir geweckt, @Nevrion ! Von wegen
nicht pauschal der schlechtere Weg.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.04.2017 um 06:36
@eckhart
@tudirnix
@Warhead
@Nerok
@Narrenschiffer
@dasewige
@Philipp

Eine sehr gute Doku zur AFD und ihren Verbindungen zu allen möglichen rechtsextremen Spinnern:

Das braune Netzwerk ist der Titel dieser Dokumentation der Berliner Produzentin und Autorin Caterina Woj unter der Mitarbeit von Andrea Röpke. „Der Film zeigt das Netzwerk einer Allianz von Rechtspopulisten und Antidemokraten,“ so die Autorin, „die am Aufbau einer außerparlamentarischen Bewegung arbeiten. Über AfD, Neue Rechte und identitäre Bewegung führt die Spur zu einer radikalen Szene von Holocaust – Leugnern, deren Verbindungen bis in eine der reichsten Familien Deutschlands reichen.“
http://www.blog-der-republik.de/das-braune-netzwerk/
Was auch in dieser Doku zum ersten Mal bekannt wird, das ein gewisser Markus Stangenberg-Haferkamp für das "Deutsche Kolleg" von Reinhard Oberlercher tätig ist.
Markus Stangenberg-Haverkamp, Sohn des Vorstandsvorsitzenden der E. Merck KG Frank Stangenberg-Haverkamp, ist tief in rechtsradikale Kreise verstrickt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.04.2017 um 13:12
@che71
 Und da werde ich gefragt, welche Maske denn fallen würde. Wie offensichtlich brauchen es denn bitte noch einige Leute?

Ich bin mal so dreist und fange langsam an den Leuten, die diese AfD mit diesen Parteimitgliedern weiterhin unterstützen, zu unterstellen, selbst diese Rechte Ideologie in ihren Köpfen zu haben. 
Jeder normal denkende Mensch, welcher vielleicht aus Protest (wobei das auch schon nicht normale Denke ist) mit dem Gedanken gespielt hat die AfD zu wählen, sollte sich so langsam angewidert abwenden.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.04.2017 um 14:08
Das schlimme an der AfD ist ja das alle Leute die gerade wegen den Flüchtlingen nun die AfD wählen sich mit dem nicht wählen der CDU sich wohl ihr eigenes grab schaufeln. Weil Rot Rot Grün kann von denen ja wirklich niemand wollen


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.04.2017 um 14:53
Namakubi schrieb:@che71
Und da werde ich gefragt, welche Maske denn fallen würde. Wie offensichtlich brauchen es denn bitte noch einige Leute?

Ich bin mal so dreist und fange langsam an den Leuten, die diese AfD mit diesen Parteimitgliedern weiterhin unterstützen, zu unterstellen, selbst diese Rechte Ideologie in ihren Köpfen zu haben.
Jeder normal denkende Mensch, welcher vielleicht aus Protest (wobei das auch schon nicht normale Denke ist) mit dem Gedanken gespielt hat die AfD zu wählen, sollte sich so langsam angewidert abwenden.
Erstens:
Die AfD ist erst mal eine demokratische Partei, die relativ offen Themen und Lösungen in den Wahlkampf, von der sie sich in der Bevölkerung Zustimmung erhofft. Da gibt es keine Maske, die man sich aufsetzen muss, denn es gibt ja keinen geheimen Plan B.

Das Typen wie Göbbels .... äääähhh ... Höcke, die Mitglieder der Partei sind, sich nach außen hin gerne anders präsentieren als sie in ihrem Gedankengut sind, ist sicherlich unbestritten. Aber es ist schon mal ein Unterschied ob eine Partei eine symbolische Maske trägt oder eine Person.

Zweitens:
Jeder normal denkende Mensch hätte sich mindestens genauso angewidert von der SPD abwenden sollen, als diese mit Euro-Bonds (Ein Staat haftet für die Schulden anderer Staaten mit) in die letzten Wahlkämpfe gezogen ist. Ist trotzdem kaum was passiert und die Leute haben trotzdem Millionenfach die SPD gewählt. Das lag nun mitunter auch sicher daran, dass die Menschen sich zu selten über Parteien und deren Programme informieren, aber auch sicher daran, dass andere Themen sie vielleicht immer noch zur Wahl bewogen haben.
Ein Staat, in dem nur jemand wählen darf, der vernünftig und rational ist, könnte sicher großes Bewirken, aber wer entscheidet dann über Vernunft und rationalität der Menschen? Das wäre dann wohl sowas wie eine Diktatur-Autokratie. :D
antrax0815 schrieb:Das schlimme an der AfD ist ja das alle Leute die gerade wegen den Flüchtlingen nun die AfD wählen sich mit dem nicht wählen der CDU sich wohl ihr eigenes grab schaufeln. Weil Rot Rot Grün kann von denen ja wirklich niemand wollen
Wählt nicht die AfD, weil sonst gibt's Rot/Rot/Grün ist ein Gespenst, an das kein Wähler glauben darf. Grundsätzlich ließe sich mit so einem Konzept jede Wahl beeinflussen, denn man suggeriert dem Wähler unterschwellig dass die SPD viele Stimmen bekommen wird. In dem man dem Wähler vorgaugelt, der Sieger stehe bereis fest und wählt nur die Gewichtung im Bundestag, verändert man sein Wahlverhalten. Das ist zwar nicht strafbar aber ein unlauteres Mittel.
Wer kein Rot/Rot/Grün will, sollte möglichst nicht SPD, Linke oder Grüne wählen: Das ist die einzige Aussage, die wirklich zielführend und wahr ist. Der Grundgedanke, ich muss SPD oder CDU wählen, denn die anderen gewinnen ja eh nicht, ist genau einer der Gründe warum in diesem Land keine politische Wende einläutet.

Und mal ganz abgesehen davon kann man vom aktuellen Umfragen-Stand davon ausgehen, dass es für Rot/Rot/Grün nicht reichen wird, sofern die AfD und die FDP die 5 % Hürde schafft. Rot/Rot/Grün verhindern würde also auch eine möglichst hohe Anzahl an Parteien im Bundestag.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.04.2017 um 15:10
@che71 @Namakubi

Ist ja nicht so dass, die Doku jetzt zum erstenmal hier verlinkt wird. Die Erstaustrahlung vom 11.01.2017 wurde noch am selben Abend hier reingesetzt. Als Antwort kamen dann die üblichen Strohmänner und Nebelkerzen, weil man ja nicht wahrhaben will, in welche Richtung sich der Verein bewegt, bzw. welche Gesinnung dort die Fäden in der Hand hat. Höcke hat nicht nur die Mehrheit der Mitglieder hinter sich, sondern wird von denen hofiert und getätschelt (Meuthen, Gauland etc), die genauso denken, sonst wäre er ja schon längst aus dem Laden raus und die ganzen anderen vielen kleinen Höckes mit ihm.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.04.2017 um 15:18
@Nevrion

Ok, du setzt also Euro-Bonds mit rassistischen Hetzreden, Geschichtklitererei und Fremdenhass gleich? Ist das dein ernst? 

Ist die NPD auch eine demokratische Partei?

Die Lösungen, welche die AfD anbietet musst du mir auch mal zeigen. 

Ich sehe da nur eine immer offenere rechtsradikale Partei, welche gezielt Stimmung im Volk macht indem sie mit den Ängsten der Menschen spielt und mittlerweile ihre Maskerade der "demokratischen Partei", dank einzelner Mitglieder, welche sich schon zu sicher fühlen, immer weniger im Stande ist aufrecht zu erhalten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.04.2017 um 15:22
@tudirnix
 Es ist aber gut solche Dokus und Meldungen immer wieder hervorzuholen damit diese nicht in Vergessenheit geraten.

Ob man das wirklich nicht wahrhaben will und deswegen diese Strohmänner baut oder ob man sich in seinem Gedankengut ertappt fühlt steht auf einem anderen Blatt.

Ich persönlich vermute mittlerweile zweiteres. Ist aber eine rein persönliche Bewertung 😬.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.04.2017 um 15:25
Ich würde es begrüßen, wenn Björn Höcke, Frauke Petry, Marcus Pretzell und Alexander Gauland aus der Partei fliegen würden und Bernd Lucke zurückkommt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.04.2017 um 15:48
@Elektrofisch
Viele haben es auch begrüsst als Björn Borg sein Comeback bekannt gab,oder Christoph Daum zurück zum 1.FC Köln kam
Es sind ja nicht nur die Vier,es ist das f
gesamte Umfeld,die zweite und Reihe,die braunen Netzwerke von Kubitschek die aus der AfD eine Neonazipartei gemacht haben


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.04.2017 um 17:09
Elektrofisch schrieb:Ich würde es begrüßen, wenn Björn Höcke, Frauke Petry, Marcus Pretzell und Alexander Gauland aus der Partei fliegen würden und Bernd Lucke zurückkommt.
Warum wählst du dann nicht einfach ALFA oder LKR oder wie die jetzt heißen?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.04.2017 um 17:20
Nevrion schrieb:Die AfD ist erst mal eine demokratische Partei, die relativ offen Themen und Lösungen in den Wahlkampf, von der sie sich in der Bevölkerung Zustimmung erhofft. Da gibt es keine Maske, die man sich aufsetzen muss, denn es gibt ja keinen geheimen Plan B.
Ich dagegen nehme immer noch wahr, dass  schriftliche und mündliche Äusserungen der AfD aneinander vorbeigehen.
Hätte sich die Afd mal lieber keinen Grundsatzparteiprogrammentwurf gegeben
oder würde sie alternativ lieber schweigen.
Beides zusammen geht nicht, wie die Erfahrung mit der AfD lehrt.Entweder ist man Schafspelz oder Wolf.

Beides zusammen funktioniert nur im Märchen.
In der Wirklichkeit funktioniert:
1.Vor  Wahlen   Versprechungen machen.
2.Nach    Wahlen sie nicht einhalten.
Das machen Alle!

Wer  jedoch bereits vor Wahlen einander widersprechende Versprechungen macht,
bedarf gar nicht mehr dessen, gewählt zu werden.

Dessen Stimmen liegen bereits im Müll.
http://www.deutschlandfunk.de/afd-wirbt-um-juden-in-deutschland-das-ist-mehr-als-dreist.694.de.html?dram:article_id=3832...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.04.2017 um 18:04
Marcus Pretzell, AfD-Europaabgeordneter und Ehemann von AfD-Chefin Frauke Petry, hat möglicherweise Sozialabgaben hinterzogen. Gegen Pretzell sei eine Strafanzeige wegen "Nichtabführung von Beiträgen zur Sozialversicherung" bei der Staatsanwaltschaft Bochum eingegangen, berichtet der Spiegel unter Berufung auf einen Sprecher der Behörde.

Bei dem Verfahren soll es um Pretzells Tätigkeit im EU-Parlament gehen. Als dortiger Abgeordneter habe der Politiker im Juli 2016 einen Arbeitsvertrag mit dem ehemaligen Journalisten Michael Klonovsky unterzeichnet, schreibt der Spiegel. Dem Publizisten sei aber nie sein Gehalt ausgezahlt worden und auch die Sozialabgaben habe Pretzell nicht abgeführt. Bei den Sozialversicherungsträgern soll Klonovsky an einem Tag an- und sogleich wieder abgemeldet worden sein.
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-04/afd-marcus-pretzell-strafanzeige-hinterziehung-sozialabgaben-nrw

irgendwie kommen die nicht aus den negativ-Schlagzeielen....


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.04.2017 um 21:06
@che71

Beitrag von che71, Seite 1.998

Die Doku war sehr interessant und vieles wusste ich noch nicht, aber leider hat sie nur die Spitze des Eisbergs gezeigt. 
Zum Beispiel wurde die Querfrontstrategie der neuen Rechten überhaupt nicht erwähnt, die in den Montagsmahnwachen ihren vorläufigen Höhepunkt fand, aber nach wie vor hauptsächlich in den neuen Medien stattfindet.

Zwar mögen Leute wie Markus Stangenberg-Haferkamp oder Reinhard Oberlercher sich als intellektuelle Vordenker fühlen, aber ohne Facebook, Youtube und Leuten wie Mario Rönsch, Ken Jebsen, Michael Vogt, Jo Conrad oder Ivo Sasek und allerlei anderen neu-rechten Hetzern, wären sie nur ein armseliges Häuflein brauner Stammtischschwadronierer.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.04.2017 um 06:34
Aber es ist schon mal ein Unterschied ob eine Partei eine symbolische Maske trägt oder eine Person.
Natürlich trägt die AFD eine Maske. Sie stellt sich schützend vor Höcke, Heydrich-Fans usw. 
Das kann man natürlich jetzt beschreiten, aber da  durch wird es nicht richtiger.
Jeder normal denkende Mensch hätte sich mindestens genauso angewidert von der SPD abwenden sollen, als diese mit Euro-Bonds (Ein Staat haftet für die Schulden anderer Staaten mit) in die letzten Wahlkämpfe gezogen ist.
Es ist doch vielmehr so, das normal vernünftige Menschen den Griechen geholfen haben. 
Angewidert sollte man lieber von Leuten sein, die sich in Interviews, wie Meuthen im Fall Gedeon, von Antisemiten vermeintlich distanzieren, aber es nicht schaffen diesen Menschen aus der Partei zu entfernen. 
Ein Staat, in dem nur jemand wählen darf, der vernünftig und rational ist, könnte sicher großes Bewirken, aber wer entscheidet dann über Vernunft und rationalität der Menschen? Das wäre dann wohl sowas wie eine Diktatur-Autokratie.
Das würde den AFD-Fans gefallen ?! 
Wählt nicht die AfD, weil sonst gibt's Rot/Rot/Grün ist ein Gespenst, an das kein Wähler glauben darf. Grundsätzlich ließe sich mit so einem Konzept jede Wahl beeinflussen, denn man suggeriert dem Wähler unterschwellig dass die SPD viele Stimmen bekommen wird. In dem man dem Wähler vorgaugelt, der Sieger stehe bereis fest und wählt nur die Gewichtung im Bundestag, verändert man sein Wahlverhalten. Das ist zwar nicht strafbar aber ein unlauteres Mittel. Wer kein Rot/Rot/Grün will, sollte möglichst nicht SPD, Linke oder Grüne wählen: Das ist die einzige Aussage, die wirklich zielführend und wahr ist. Der Grundgedanke, ich muss SPD oder CDU wählen, denn die anderen gewinnen ja eh nicht, ist genau einer der Gründe warum in diesem Land keine politische Wende einläutet.
Rot/Rot/Grün wäre immerhin besser als die Möchtegerngermanen Truppe aus der AFD.


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.04.2017 um 09:29
hui:
Parteichefin Frauke Petry will einem Zeitungsbericht zufolge das Grundsatzprogramm der AfD ergänzen und damit rechte nationalistische Strömungen aus der Partei drängen. Es solle eine Passage aufgenommen werden, in der es heiße, dass in der AfD insbesondere für "rassistische, antisemitische, völkische und nationalistische Ideologien kein Platz" sei, schreibt die Chemnitzer "Freie Presse".

Einen entsprechenden Antrag hätten Petry und zwei weitere sächsische AfD-Politiker für den Bundesparteitag in zwei Wochen gestellt. Das Grundsatzprogramm soll demnach auch um diesen Satz ergänzt werden: "Das Bekenntnis zur deutschen Leitkultur ist verbunden mit der Erkenntnis, dass im Hinblick auf die Kulturleistungen anderer Völker kein Anlass besteht, den nationalen Gedanken zu überhöhen."
http://www.n-tv.de/politik/Petry-will-Antirassismus-im-AfD-Programm-article19785619.html

und wie will sie das schaffen wo sie nicht mal Höcke raus bekommt ?


melden
133 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden