weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.04.2017 um 18:49
Nevrion schrieb:Wenn ihr jede Partei so kritisch hinterfragen würdet, könnte ich nicht glücklicher sein, denn die Regel ist das nun mal leider nicht.
Hast Du in den entsprechenden Threads schon mal nachgeschaut? Nein?
Um nicht zu sehr OT zu werden: Nur einer von unzähligen Tips: Diskussion: Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle


melden
egaht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.04.2017 um 19:22
querdenkerSZ schrieb:Die AFD steht zur Zeit um 7 % ...schmeißen die ihn wirklich raus.....nimmt der bestimmt 3-4 % mit.....das reicht dann wohl nicht mehr für den Bundestag. ...
@querdenkerSZ
angenommen er nimmt 4% mit, plus den 1,5% welche die NPD selbst mobilisieren
könnte ergibt für die NPD 5,5% .
damit würde eine offen verfassungsfeindliche partei in den bundestag einziehen.

die AFD scheitert dann nach deiner rechnung an der 5% hürde.

bravo, dann hätte sich euer aufoperungsvoller, fantastischer einsatz hier gelohnt,
und euer hauptanliegen, eine gescheiterte AFD, wäre realisiert.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.04.2017 um 19:29
@egaht
Wenn die Ultraschall ein Potenzial von mehr als 5 % hätten....wäre die NPD schon lange im Bundestag....waren sie aber NIE.....alles mehr an Wählern sind bzw waren Protestwähler.....und keinen Rechten.....und um die bringt sich die AFD selber....und verdammt erfolgreich. ...


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.04.2017 um 19:35
@egaht
In jedem Falle sind IMMER die anderen schuld


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.04.2017 um 20:06
Nevrion schrieb:Wenn dir auf Grund der Stichworte nicht klar geworden ist, wie auch andere Parteien mit den Ängsten der Bürger spielt, dann weiß ich nicht woran du das bei der AfD festmachen willst.
Z.B. Hetztweets der Störchin, Reden des Herrn Höcke und und und. Da gibt es mehr als genug Beispiele. Ich hab aber noch nie von einer der anderen Parteien soetwas gehört wie "Nur unsere Partei kann die Rente retten" oder ähnliches. Von daher hätte ich mich da schon über ein Beispiel gefreut.
Nevrion schrieb:Auch die SPD hat noch kein absolut fertiges Programm für die Bundestagswahl 2017 und trotzdem kann sie mit über 20 % der Stimmen rechnen. Das scheint dich nun weniger zu stören. Oder um es vereinfach zu sagen, wenn du wissen willst, wofür die Partei steht, informier dich an den Fakten und nicht an Programmentwürfen und Spekulationen.
Ich informiere mich anhand von Fakten und im Gegensatz zu den anderen Parteien sehe ich eine erhebliche Diskrepanz zwischen dem harmlos, aber trotzdem in meinen Augen beschämend, formulierten Programmentwurf und dem Gesagten bzw. Geschriebenem der Parteimitglieder.
egaht schrieb:und euer hauptanliegen, eine gescheiterte AFD, wäre realisiert.
Mein Hauptanliegen ist nicht das scheitern der AfD, sondern das Scheitern jeder rechtsradikalen Partei. Und ich denke das sehen viele Mitschreiber ähnlich.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.04.2017 um 20:08
Warhead schrieb:In jedem Falle sind IMMER die anderen schuld
Ist halt die gute rechte Schule. Sein es der Jude, der "Zigeuner" oder der Moslem. Alle sind Schuld nur der "gute toitsche" nicht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.04.2017 um 20:55
@Nevrion
Nevrion schrieb: Wenn ihr jede Partei so kritisch hinterfragen würdet, könnte ich nicht glücklicher sein, denn die Regel ist das nun mal leider nicht.
Zum einen: ich schreibe hier nicht, um dich glücklich zu machen.
Zum anderen: Wir befinden uns im AfD Thread. Und worüber schreibt man im AfD Thread? Über Mettbrötchen mit Zwiebeln?

Un weiter: Bei der Häufung von brauner Gesinnung und Gedankenguts ist es völlig gerechtfertigt dies zu benenn und aufzuzeigen. Ich brauch dir wohl nicht erklären warum. Und dein Heranziehen anderer Parteien zum Vergleich, dass man sich über diese nicht aufregt, stellt für mich ein Bagatellisieren der rechtsextremen Ausuferungen dieses Vereins dar.
Warhead schrieb:@egaht
In jedem Falle sind IMMER die anderen schuld
Nun wenigstens hat @egaht diesmal unweigerlich zugegeben, dass die AfD eine NPD 2.0 ist und Höcke der Guru der Neonazis.
Wie dem auch sei, es käme so oder so aufs Gleiche raus, ob nun die Braunen im blauen Gewand oder das Original in den BT einziehen. Nur lebt sich es wahrscheinlich ungenierter hinter einer bürgerlichen Fassade. Naja, diese bröckelt ja erst nicht seit heute.

@eckhart @Warhead @paranomal @Namakubi

Und so schaut's weiter aus: Bundestagskandidat Reimond Hoffmann auf Schmusekurs mit serbischen Rechtsextremisten
Die rechtsradikale serbische Dveri-Partei sei für die Alternative für Deutschland ein guter Partner. Das teilt der AfD-Bundestagskandidat Reimond Hoffmann für den Wahlkreis Rottweil-Tuttlingen auf seiner öffentlichen Facebook-Seite mit.
Ich hatte das Glück den serbischen Präsidentschaftskandidaten Boško Obradović kennenzulernen. Er und seine Dveri-Partei sind ein guter Partner in Serbien für die Alternative für Deutschland. Wir teilen das Verständnis eines souveränen Nationalstaates - wer nicht lernt sich selbst zu gehorchen, dem wird befohlen.
http://www.schwaebische.de/region_artikel,-AfD-Kandidat-und-die-rechtsradikalen-Serben-_arid,10646777_toid,705.html

Und auch der Bystron lässt wieder Unfeines von sich hören. Er nennt die AfD das Schutzschild für Pegida und die vom Verfassungsschutz beobachtete und als rechtsextremistisch und völkisch eingestufte Identitäre Bewegung.
Für Aufsehen sorgte die Rede des bayrischen AfD-Chefs Petr Bystron, der sich für die sogenannte Identitäre Bewegung aussprach. Die wird vom Verfassungsschutz beobachtet und gilt als besonders rechtsextrem und völkisch. „Das sind prima Jungs“, sagte Bystron. Die AfD müsse das „Schutzschild“ der Identitären sein, aber auch von Pegida. Dafür gab es im Saal viel Beifall.
http://www.maz-online.de/Brandenburg/Brandenburgs-AfD-feiert-Bjoern-Hoecke

Und hier:
http://www.tagesspiegel.de/politik/afd-parteitag-in-brandenburg-streit-ueber-eine-abwesende-frauke-petry/19633354.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.04.2017 um 21:17
@tudirnix

Q.e.d. zu dem was ich eben schrieb, mal wieder. 

Die "guten Jungs" von Pegida und den Identitären, dazu noch dieses tolle Institut von Kubitschek... Ach was für ein Glück das die AfD ja keinerlei rechtsradikale Tendenzen hat. 

Wie ich gestern oder vorgestern bereits schrieb, wer immer noch für diese Partei eine Lanze bricht sollte sich und sein Weltbild mal hinterfragen.

Auch sehr schön in deinem letzten Link, in den Auszügen aus der Rede von Höcke.

Da ist er wieder, der oft aus dieser Ecke gern benutzte, "gesunde Menschenverstand".

Tja, mal abwarten was da noch alles passiert bis zum und auf dem Reichs- äh Bundesparteitag dieser demokratischen Partei. Ich persönlich glaube fast, dass die Tage von Frauke gezählt sind.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.04.2017 um 22:04
@Namakubi
Namakubi schrieb:Tja, mal abwarten was da noch alles passiert bis zum und auf dem Reichs- äh Bundesparteitag dieser demokratischen Partei. Ich persönlich glaube fast, dass die Tage von Frauke gezählt sind.
So erging es auch dem Lucke, als er dass Parteiausschlussverfahren für Bernd eingeleitet hatte.
Und so wird es auch der Petry ergehen. Nur, dass sie sich damals Höcke zu Nutzen gemacht hatte, um Luckes Platz einnehmen zu können. Nun wie sagt man so schön: "Die Geister, die man rief"

Und vor dem Abgang dann noch schnell das Gesicht wahren wollen, in dem sie neuerdings fordert einen Passus ins Programm aufzunehmen, der festlegen soll, dass in der AfD für "rassistische, antisemitische, völkische und nationalistische Ideologien kein Platz" sei. Hahaha.

Das merkt die aber erstens früh und zweitens, wer hatte nochmal gefordert das Wort "völkisch" wieder positiv zu besetzen? Na!? Richtig geraten! Ich sach ja, die Geister die sie rief...

Und so sehen dass die Höcke-Fans:

17835125 1103434766428251 15715555290597.jpgohc03b73451a375efdd95eeac238f17e2doe5987C56A

Welch Offenbarung und Selbstentlarvung. Auweia

Da braucht ein Kalbitz gar nicht groß heucheln indem er sagt: "
es werde keinen Rechtsruck in der AfD Brandenburg geben. Die AfD wolle sich als "neue soziale Heimatpartei und als neue Volkspartei behaupten
Klick

Soziale Heimatpartei. Wo der das wohl her hat? Ist das nicht seit 2010 das Motto der NPD? Quelle Für wie dämlich hält der eigentlich andere? Oder spricht er damit genau die richtig verorteten Wähler an?

Reminder:
Kablitz steht nach wie vor in der Kritik, da er Vorsitzender eins Vereins ist, dessen Gründer Waldemar Schütz, vormals Angehöriger der Waffen-SS und Hauptsturmführer der Leibstandarte Adolf Hitler und nach dem 2 WK rechtsextremer Verleger und Mitglied im Bundesvorstand der NPD war.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.04.2017 um 22:43
Immer wieder schön zu sehen, wie die AfD Fans nicht merken, dass man sie garnicht in irgendeine Ecke stellen muss, da stehen sie nämlich schon. Und das völlig freiwillig.
Sich über diese Forderung von Frauke, auch wenn es wahrscheinlich nur ein strategischer Schachzug von ihr ist, zu echauffieren zeigt ja nur einmal mehr welcher Geist durch diese Partei weht.

@tudirnix

Zum einen spricht Kalbitz, wie du sagtest, genau die richtigen Wähler an damit und zum anderen natürlich auch die Ahnungslosen, welche sich sozial und durch Fremde benachteiligte fühlen. Von daher ist vor allem die "soziale Heimatpartei", wenn auch geklaut, so wichtig.

Wie war das noch bei South Park? "Sie klaun uns unsre Jooobs". 😬

Aber Kalbitz hat ja auch recht, es wird keinen Rechtsruck geben. Der wird nämlich garnicht mehr benötigt, so weit rechts wie die schon stehen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.04.2017 um 22:48
Namakubi schrieb:Aber Kalbitz hat ja auch recht, es wird keinen Rechtsruck geben. Der wird nämlich garnicht mehr benötigt, so weit rechts wie die schon stehen.
Noch einen Schritt weiter nach rechts ist der Abgrund. Und es wird immer wen geben, der die Mannschaft schließlich dort mithin zieht, da hilft auch kein Schönreden mehr, schon gar kein Leugnen :D


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.04.2017 um 22:56
@tudirnix

Ja, das ist das gute daran. Und jede weitere Meldung über solche Leute, ist ein Schritt näher zu diesem Abgrund und damit in die Versenkung bzw. politische Bedeutungslosigkeit.


melden
Tourbillon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.04.2017 um 23:08
Laut aktuellem Unfragewert, liegt die AfD derzeit bei 7%.
Da kann man aber nicht nach gehen, es bestätigt sich immer wieder aufs Neue.
Ich denke mal, daß für die AfD, bei der Bundestagswahl schon 10% + X drin sind.
Es sind schon einige, die von der praktizierten Politik der Altparteien, die Schnauze bis obenhin gestrichen voll haben.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.04.2017 um 23:19
Tourbillon schrieb:Es sind schon einige, die von der praktizierten Politik der Altparteien, die Schnauze bis obenhin gestrichen voll haben.
Ja klar! Und deshalb wählt man völkisch nationalistisch. Was sonst. Andre Gründe sind kategorisch auszuschließen. Das ich nicht lache. Gibt ja sonst nichts auf dem Wahlzettel, wo man das Kreuz ohne einen Haken machen kann, nech?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.04.2017 um 23:35
@Tourbillon
Tourbillon schrieb:Es sind schon einige, die von der praktizierten Politik der Altparteien, die Schnauze bis obenhin gestrichen voll haben.
Das ist natürlich die beste Begründung. 
So eine falsche Politik können die garnicht machen, damit man überzeugt ist diesen Haufen von .... (bitte beliebiges Synonym für Nazi einsetzen) zu wählen.
Evtl. Kannst du mir ja mal erzählen, was so schlimmes von den Altparteien verbrochen wurde um zu der Überlegung zu gelangen, Leute mit Ideologien, Ideologien die für einige der schlimmsten Verbrechen der Menschheitsgeschichte  verantwortlich waren, zu wählen.

Mir persönlich würde da nix einfallen, was so eine Wahlentscheidung rechtfertigt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.04.2017 um 23:36
Tourbillon schrieb:Ich denke mal, daß für die AfD, bei der Bundestagswahl schon 10% + X drin sind.
Es sind schon einige, die von der praktizierten Politik der Altparteien, die Schnauze bis obenhin gestrichen voll haben.
Wenn alle, die einfach nur die Schnauze voll haben von den 'Konsensparteien', die Lucke-Partei wählen würden, hätte die auch eine Chance, die 5% zu überspringen.
Wozu muss es dazu die nach rechts driftende AfD sein? 

Zumal die AfD jetzt viele Protestwähler verliert, weil deren Politiker sich auch nicht besser benehmen ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.04.2017 um 23:47
Issomad schrieb:weil deren Politiker sich auch nicht besser benehmen ...
Ich würde sagen, bei weitem schlimmer benehmen...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.04.2017 um 12:42
Namakubi schrieb:Z.B. Hetztweets der Störchin, Reden des Herrn Höcke und und und. Da gibt es mehr als genug Beispiele. Ich hab aber noch nie von einer der anderen Parteien soetwas gehört wie "Nur unsere Partei kann die Rente retten" oder ähnliches. Von daher hätte ich mich da schon über ein Beispiel gefreut.
Noch nie gehört? War es nicht sogar Merkel höchstselbst mit dem Wort "Alternativlos" die Bevölkerung quasi vor vollendete Tatsachen gestellt hat? Das du vielleicht andere Ängste hast als andere, mag ja nur natürlich sein, aber wenn du glaubst, dass nur die AfD mit den Ängsten der Bürger spielt, dann solltest du dir mal Gedanken darüber machen, wie weit du schon in der hiesigen gelenkten Demokratie drin steckst. So wird die Vorratsdatenspeicherung und der Ausbau der Videoüberwachung stets auch damit begründet, dass man die Bevölkerung ja schützen müsse - sie ergo also sonst Angst haben müssen.
Namakubi schrieb:Ich informiere mich anhand von Fakten und im Gegensatz zu den anderen Parteien sehe ich eine erhebliche Diskrepanz zwischen dem harmlos, aber trotzdem in meinen Augen beschämend, formulierten Programmentwurf und dem Gesagten bzw. Geschriebenem der Parteimitglieder.
Was ist dir lieber? Eine Partei, in der jeder die gleiche Meinung haben muss wie der Parteivorsitzende? Oder eine, wo jeder seine eigene Meinung haben darf und für diese auch öffentlich eintritt?
tudirnix schrieb:Zum einen: ich schreibe hier nicht, um dich glücklich zu machen.
Zum anderen: Wir befinden uns im AfD Thread. Und worüber schreibt man im AfD Thread? Über Mettbrötchen mit Zwiebeln?

Un weiter: Bei der Häufung von brauner Gesinnung und Gedankenguts ist es völlig gerechtfertigt dies zu benenn und aufzuzeigen. Ich brauch dir wohl nicht erklären warum. Und dein Heranziehen anderer Parteien zum Vergleich, dass man sich über diese nicht aufregt, stellt für mich ein Bagatellisieren der rechtsextremen Ausuferungen dieses Vereins dar.
Es geht mir darum, dass in der Verhältnismäßigkeit, welche Bedeutung die AfD zur Zeit Bundesweit oder im Bundestag hat, ein riesen-Aufriss gemacht wird, aber dass die reale, geführte Politik nicht mal einen eigenen Thread hat. Die Energie, die hier in die AfD gesteckt wird, wäre bei den handelnden Personen mindestens genauso angebracht. In Zeiten von Parallelgesellschaften, Terrorismus und der Euro-Außenpolitik, ist Rechtspopulismus in Deutschland doch ein eher unwichtiges Problem.

Noch am Rande erwähnt - jeder der sich ernsthaft mit Politik beschäftigt, macht mich ein Stück weit glücklich. Das mag keine bewusste Tat von dir sein, aber allein, dass sich Menschen in diesem Land noch für derartige Themen begeistern können, ist ein wertvolles Gut.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.04.2017 um 13:19
Nevrion schrieb:Es geht mir darum, dass in der Verhältnismäßigkeit, welche Bedeutung die AfD zur Zeit Bundesweit oder im Bundestag hat, ein riesen-Aufriss gemacht wird, aber dass die reale, geführte Politik nicht mal einen eigenen Thread hat.
Das kann jeder, der hier Mitglied ist, sofort ändern.
Nevrion schrieb:Die Energie, die hier in die AfD gesteckt wird, wäre bei den handelnden Personen mindestens genauso angebracht.
Das treibt mich ebenfalls um!Besonders weit über Allmystery hinaus,im Realleben.

Jedes Wort, welches über die AfD verloren wird, nützt der AfD.
Gegenüber der Neuen Rechten, die es sich zum Ziel gemacht hat, Stück für Stück unsere Sprache zu verändern, ist ein "darüber sprechen"
jedoch zwingend notwendig!
Und völlig Nachrangig, was für einen zweifelhaften Nutzen sich eine AfD ausrechnet.
Nevrion schrieb:In Zeiten von Parallelgesellschaften, Terrorismus und der Euro-Außenpolitik, ist Rechtspopulismus in Deutschland doch ein eher unwichtiges Problem.
In gar keinen Zeiten und nirgendwo ist Rechtspopulismus ein unwichtiges Problem!
Nevrion schrieb:Was ist dir lieber? Eine Partei, in der jeder die gleiche Meinung haben muss wie der Parteivorsitzende? Oder eine, wo jeder seine eigene Meinung haben darf und für diese auch öffentlich eintritt?
Dann braucht man mit der Parteivorsitzenden auch nicht zu diskutieren, wenn sie lediglich eine Einzelmeinung vertritt, wie im Übrigen jedes ihrer Parteimitglieder Einzelmeinungen vertritt, die sich auch noch permanent temporär ändern.

Deshalb führen ja Diskussionen mit der AfD stets in die Leere.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.04.2017 um 14:20
Nevrion schrieb:wie weit du schon in der hiesigen gelenkten Demokratie drin steckst
Den Begriff "gelenkte Demokratie" lese ich bei dir häufiger. Ist das Programm(atik) bei dir? Unter gelenkter Demokratie versteht man ja üblicherweise eine autoritäre Demokratie, die mit einem Bein in derselben steht, mit dem anderen in der Autokratie. Mit dem Begriff wird meistens wenig schmeichelnd Putinrussland bezeichnet; inzwischen könnte man auch die Türkei darunter subsummieren. Ich weiß ja, dass dir Merkel nicht gefällt, mir auch nicht aber aus anderen Gründen, aber was wäre die Alternative zum Grabdeckel-Merkelkurs, wenn auf der einen Seite der "rechte Sumpf" droht und auf der anderen eine SPD, die "alles besser machen" will und wohl bei einer GK etwas mehr Mitsprache einfordern dürfte als die pflegeleichte Gabriel-SPD?
Nevrion schrieb:So wird die Vorratsdatenspeicherung und der Ausbau der Videoüberwachung stets auch damit begründet, dass man die Bevölkerung ja schützen müsse - sie ergo also sonst Angst haben müssen.
Manchmal unterscheidet sich die Kritk von rechts fast überhaupt nicht mehr von der von links. Das wiederum, siehe oben, stimmt mich mehr als bedenklich, denn je mehr die Kritik von rechts und links übereinstimmt, umso fauler ist die Mitte. Faul jetzt im Sinne von vermodernd. Das Prekariat zB hat schon seit 12 Jahren keine realistische Chance mehr, jemals da unten rauszukommen außer durch Aufstand und Revolte, aber dazu ist es am allerwenigsten fähig, also flüchtet es sich in den molligen AfD-Hafen, von der es sich was verspricht ohne zu merken, dass es sich gerade seinen eigenen Schlachter ausgesucht hat. Zumal das Prekariat von der AfD traditionell mit den Flüchtlingen in einen Topf geworfen wird. Alles "überflüsssige" Forderer und Mitesser. Auf der anderen Seite bist du dann wieder voll für Vorratsdatenspeicherung, wenn es um die Abwehr krimineller oder gar terroristischer Vorhaben aus der Flüchtlingsecke geht. Ich lese dich ja auch in anderen Threads.

Die beste Anti-AfD-Politik wäre eine soziale, und zwar eine, die wie Schulz nicht nur davon labert, sondern wohl anders als er diese auch durchsetzt. Dafür hat er schließlich +10% Vorschusslorbeeren erhalten, und nicht für seine bloße Ankündigung. Dann würde nämlich ein erheblicher Teil der AfD-Wähler wohl SPD bevorzugen, auch wenn es absolut keine Schnittstellen zwischen diesen beiden Parteien gibt. Aber ein großer Teil der AfD-Wähler stammt aus dem Prekariat, die die AfD in erster Linie wählen, weil sie gegen den Merkel-Kurs sind. Die tumultartigen Reaktionen auf "wir schaffen das" sind etwas, das sich selbst in einem drogenvernebelten Hirn noch registrieren lässt.
Nevrion schrieb:aber dass die reale, geführte Politik nicht mal einen eigenen Thread hat.
Gibt es hier nicht einen extra Merkel/CDU-Thread? Ich meine so etwas gelesen zu haben.
Nevrion schrieb:Die Energie, die hier in die AfD gesteckt wird, wäre bei den handelnden Personen mindestens genauso angebracht. In Zeiten von Parallelgesellschaften, Terrorismus und der Euro-Außenpolitik, ist Rechtspopulismus in Deutschland doch ein eher unwichtiges Problem.
Du erkennst nicht den Zusammenhang zwischen Asylpolitik und Rechtspopulismus, oder willst uns dieses angebliche Nichtwissen als Nichtexistieren verkaufen? Dann müsste ich dich ja zum ersten Mal als uinehrlich einschätzen.


melden
315 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt