weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.06.2017 um 03:05
Ah ich weiss...Es könnten sich ja erwachsene Schwule,Ausländer,Moslems gar,oder Linke weiterbilden wollen.
Derlei Missbrauch muss natürlich ein Riegel vorgeschoben werden,ihr versteht das doch


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.06.2017 um 10:08
Warhead schrieb:@Nevrion
Wahrscheinlich hats dir noch keiner gesagt,würd es mich nicht geben hätts dir auch keiner gesagt und du müsstest blöd sterben.
Der kleinste Teil der parlamentarischen Arbeit findet in den Plenarsälen statt.
Die eigentliche Arbeit findet in den Fachausschüssen statt.
Da entsenden die Parteien ihre Spezialisten,die ringen...oder kungeln/ streiten/handeln...dann die Kompromisse aus die im Plenum zur Abstimmung kommen.
Wer zum handeln zu dämlich ist,wie die AfD,die NPD,DVU usw,und ausser NEIN nix beizutragen hat,der bleibt diesen Ausschüssen auch früher oder später von selber fern,weil diese Parteien meist keine Spezialisten haben

https://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/Webmaster/GB_I/I.1/Ausschuesse/buchstaben.jsp

jenfalls finde ich keine Ausschüsse für Volkverhetzung,Homophobie,Inklusionsverhinderung und Ausländerhass
Nett, aber danke, ich bin mir den Abläufen der palamentarischen durchaus vertraut. Das ändert aber nichts daran, das Oppositionsparteien in aller Regel weniger zum regierenden Handeln beitragen können als die, die auch tatsächlich an der Regierung sind. Dir ist klar, wie das mit dem Mehrheitsprinzip bei Gesetzesabstimmungen funktioniert?
E.Schütze schrieb:Nuja, ist ja nicht so, als wenn man das mit ein bisschen Zeit nicht recherchieren könnte. Wir leben in tollen Zeiten, in denen die Parlamente ausgiebig online über die Aktivitäten ihrer Ausschüsse informieren.

Schauen wir doch mal beispielhaft in den Ausschuss für Bildung und Kultur im Landtag von Sachsen-Anhalt:
http://www.landtag.sachsen-anhalt.de/landtag/ausschuesse-gremien/ausschuesse-detailseite/ausschuss/ausschuss-fuer-bildun...

Hier kannst du nachlesen, mit welchen Themen der sich seit Beginn der laufenden Legislaturperiode so beschäftigt hat. Mit weitem Abstand sind das alles Themen, die von den Linken eingebracht wurden, aber auch SPD, Grüne und die Landesregierung haben da ein bisschen was beigesteuert.

Die AfD taucht hingegen nur ein einziges Mal auf, nämlich in der 9. Sitzung - und zwar mit der Forderung nach Kürzung der Zuschüsse zur Erwachsenenbildung.

Sieht für mich so aus, als würden die Linken ihren begrenzten Handlungsspielraum hammerhart ausnutzen, während die AfD eher das Gegenteil tut - aber da der einzige eingebrachte Vorschlag eher negativ ist, ist das vielleicht auch gut so.
Ja, man kann sich natürlich die Welt so machen, wie sie einem gefällt, aber vielleicht solltest du mal anfangen den Tunnelblick abzuschalten und zunächst mal den richtigen Link benutzen. http://www.landtag.sachsen-anhalt.de/landtag/ausschuesse-gremien/

Dort wirst du dann noch ganz viele weitere Ausschüsse finden, die sich um andere Themenkomplexe kümmern, wo die AfD auch deutlich regelmäßiger vertreten ist.
Ich will dabei gar nicht die Qualität der Anträge hervor heben, sondern einfach nur mal darauf hinweisen, dass selbst bei der AfD die Leute nicht nur ihre Zeit dort absitzen.
tudirnix schrieb:Das ist der springende Punkt. Mehr braucht man da auch gar nicht zu kommentieren.
Ja, das ist ja leider das Entscheidende. Ich habe noch nicht mal für die AfD geworben, aber weil ich eine neutrale Meinung zur Arbeit der AfD dargelegt hatte, wird hier ein riesen Faß aufgemacht. Und das ist halt immer wieder so. Es ist ja gerade der Irrwirtz, das ich selbst sage, dass ich die AfD nicht so genau beobachte, sondern eher auf die achte, die tatsächlich regieren und das schon reicht, damit sich etliche Leute hier an Nebensächlichkeiten aufgeilen.
che71 schrieb:Es geht hier nicht um subjektives Empfinden, sondern das die Auflösung des Staatsvertrages mit den öffentlich-rechtlichen Medien totaler Quatsch ist und das ist nicht subjektiv !
Der Bildungsauftrag in den öffentlich-rechtlichen Medien hat keinesfalls an Berechtigung verloren, trotz des Internet !

Das immer noch ein "Kampf", der doch eher ein Krampf ist, gegen die GEZ-Gebühr/den Rundfunkbeitrag in seiner jetzigen Form, zeigt ja nur das die AFD jedem Quatsch hinterher rennt, der sich gegen "die da oben" richtet !
Was du als totaler Quatsch beschreibst ist total subjektiv. Und wenn du dich schreiend am Boden wälzt, es ändert nichts an der Tatsache, das man die Meinung vertreten kann, dass das ÖR-System einer Reform bedarf. An deiner Argumentation merkt man auch schon, dass du dich zu wenig mit der Thematik beschäftigt hast, aber dafür gibt es hier ja auch einen eigenen Thread, wo man sich u.a. auch noch mal belesen kann.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.06.2017 um 12:17
Nevrion schrieb:An deiner Argumentation merkt man auch schon, dass du dich zu wenig mit der Thematik beschäftigt hast, aber dafür gibt es hier ja auch einen eigenen Thread, wo man sich u.a. auch noch mal belesen kann.
Ja echt empfehlenswert, Deine Beiträge dort mitzulesen.
Das mache ich stets!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.06.2017 um 15:58
@eckhart @Warhead @Bone02943 @E.Schütze @che71

Das größte europäische Neonazi-Festival findet wohl dieses Jahr auf dem Grundstück eines AfD-Politikers aus Thüringen statt, welches vom Verfassungsschutz beobachteten Netzwerk Blood&Honour beworben wird.

http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2017/06/01/afd-grundstueck-rechtsrock-festival_23858

Bin gespannt, welche Mausrutscher und Praktikanten wieder hervorgezaubert werden, denn hey, man geht ja auf so groooße Distanz.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.06.2017 um 17:19
Nevrion schrieb:Dort wirst du dann noch ganz viele weitere Ausschüsse finden, die sich um andere Themenkomplexe kümmern, wo die AfD auch deutlich regelmäßiger vertreten ist.
Wie ich schon schrieb, ich habe mir lediglich einen Ausschuss exemplarisch herausgegriffen. Natürlich machen sie in anderen Auschüssen etwas mehr Arbeit, aber auch da bleibt es oftmals nur bei Änderungs- oder Alternativanträgen. Bei den allermeisten Themen hinken sie mit ausgearbeiteten eigenen Themen im direkten Vergleich mit den Linken deutlich hinterher, obwohl sie mehr Abgeordnete haben. Aber du kannst ja gern mal einen Auschuss heraussuchen, wo sich die AfD so richtig ins Zeug legt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.06.2017 um 18:09
@E.Schütze


vielleicht liegt es daran, das es keine ausschüsse gibt, wo sie sich so richtig reinlegen können, z.b. wie einführung des arierpass und ähnliches.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

01.06.2017 um 19:16
Was du als totaler Quatsch beschreibst ist total subjektiv. Und wenn du dich schreiend am Boden wälzt, es ändert nichts an der Tatsache, das man die Meinung vertreten kann, dass das ÖR-System einer Reform bedarf. An deiner Argumentation merkt man auch schon, dass du dich zu wenig mit der Thematik beschäftigt hast, aber dafür gibt es hier ja auch einen eigenen Thread, wo man sich u.a. auch noch mal belesen kann.
Das ist nicht subjektiv, nur weil du das meinst. Ob ich mich schreiend auf dem Boden wälze ?
Wie kommst du denn darauf ?

Warum bedarf das ÖR einer Reform ? Weil das AFD-Liebhaber wie du meinen ?!
Ja, ich weiß du hast schon oft betont, das du AFD nicht wählst ?!
Wenn es danach geht, hat sie keiner gewählt !

Ich habe mich mit der Thematik zu wenig beschäftigt ?!
Ja ich stimme nicht in das GEZ/Rundfunkbeitrag-Gejammer ein, nur weil es gerade oppertun ist.


Das ist die Argumentation der AFD zur Abschaffung des Rundfunkbeitrages:
Petry listete bei der Vorstellung der Kampagne in Berlin einiges auf, was die AfD an den Öffentlich-Rechtlichen vermisse. Etwa eine „breite pluralistische Information getrennt vom Kommentar“ oder „journalistische Unabhängigkeit“. Es gebe ein „Verschweigen“ oder „Kleinreden“ einzelner Ereignisse, „ich erinnere nur an die Silvesterereignisse oder jetzt den Mord an der Freiburger Studentin, bei dem die ,Tagesschau’ doch allen Ernstes behauptet, es handele sich um ein regionales Ereignis“.
https://www.welt.de/politik/deutschland/article160007138/AfD-will-Rundfunkbeitrag-ganz-schnell-abschaffen.html
„Auftrag nicht erfüllt“
Frauke Petry warf den öffentlich-rechtlichen Sendern vor, sie erfüllten ihren „Bildungs- und Informationsauftrag“ nicht mehr. Ein eigenes Medienkonzept werde die AfD zu einem späteren Zeitpunkt vorlegen. Dann werde man entscheiden, ob der Rundfunk künftig noch teilweise öffentlich oder ganz privat finanziert werden solle.
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/afd-will-den-rundfunkbeitrag-abschaffen-14560662.html
Die AfD sieht den öffentlich-rechtlichen Rundfunk kritisch, und das ist ihr gutes Recht. Jetzt will sie etwas gegen ARD und ZDF und die vielen anderen Sender tun, aber was? Da scheint sich die Parteivorsitzende Frauke Petry noch in einer, sagen wir, Findungsphase zu befinden.

Um diese zu überbrücken, trollt sie die Landesregierung von Sachsen mit einer Großen Anfrage. Über diese Anfragen können sich Abgeordnete im Detail über ein Thema informieren lassen, die Regierungen sind zur Auskunft verpflichtet. Darum kann eine kluge, geschickt formulierte Frage eine Regierung unter Druck setzen und unliebsame Informationen zutage fördern.
http://blog.zeit.de/teilchen/2016/11/24/afd-oeffentlich-rechtlichen-rundfunk-ard-zdf-fragen/

Wie man sehen kann, ist die Argumentation der AFD eher auf einem Niveau, wo sie mal die Erwachsenenbildung nutzen sollte, aber die wollte sie auch kürzen !


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.06.2017 um 08:08
E.Schütze schrieb:Wie ich schon schrieb, ich habe mir lediglich einen Ausschuss exemplarisch herausgegriffen. Natürlich machen sie in anderen Auschüssen etwas mehr Arbeit, aber auch da bleibt es oftmals nur bei Änderungs- oder Alternativanträgen. Bei den allermeisten Themen hinken sie mit ausgearbeiteten eigenen Themen im direkten Vergleich mit den Linken deutlich hinterher, obwohl sie mehr Abgeordnete haben. Aber du kannst ja gern mal einen Auschuss heraussuchen, wo sich die AfD so richtig ins Zeug legt.
Ja ja, wenn man jetzt mal bedenkt, dass ich gar nicht gesagt habe, dass sich die AfD irgendwo besonders ins Zeug legt, sondern nur, dass sie in der Opposition nicht mehr bewirken können wie andere Oppositionsparteien, dann merkt der geneigte Leser, in welche Richtung ich gedrängt werden soll. :(
dasewige schrieb:vielleicht liegt es daran, das es keine ausschüsse gibt, wo sie sich so richtig reinlegen können, z.b. wie einführung des arierpass und ähnliches.
Oh, Polemik! Wo hat die sich denn die ganze Zeit über versteckt? :D
che71 schrieb:Das ist nicht subjektiv, nur weil du das meinst. Ob ich mich schreiend auf dem Boden wälze ?
Wie kommst du denn darauf ?

Warum bedarf das ÖR einer Reform ? Weil das AFD-Liebhaber wie du meinen ?!
Ja, ich weiß du hast schon oft betont, das du AFD nicht wählst ?!
Wenn es danach geht, hat sie keiner gewählt !

Ich habe mich mit der Thematik zu wenig beschäftigt ?!
Ja ich stimme nicht in das GEZ/Rundfunkbeitrag-Gejammer ein, nur weil es gerade oppertun ist.
Vielleicht wirst du eines Tages realisieren, dass wenn ich gegen das ÖR-System bin und du dafür, deine Meinung dazu nicht die höherwertigere beziehungsweise einzig gültige und damit objektiv richtige ist. Es wäre schon mal ein großer Schritt anzuerkennen, dass einige Millionen Menschen (bei weitem keine Mehrheit) durch das ÖR-System benachteiligt oder kriminalisiert werden. Aber das kann ich dir nicht abnehmen - da musst du schon selbst zur Einsicht gelangen.

Es passt ja auch ganz gut ins Bild, dass ich in deinen Augen ein AfD-Liebhaber bin, denn mit so einem Tunnelblick wirst du es natürlich schwer haben mich erstens richtig einzuschätzen und zweitens, mich richtig zu verstehen. (Oder meine Beweggründe) Ich sage es daher immer wieder gerne, dass ich mich eher als neutralen Beobachter sehe und mich politisch irgendwo zwischen den Freien Wählern, der LKR und der FDP sehe.
che71 schrieb:Wie man sehen kann, ist die Argumentation der AFD eher auf einem Niveau, wo sie mal die Erwachsenenbildung nutzen sollte, aber die wollte sie auch kürzen !
Meine Kritik gegen das ÖR-System (GEZ, Beitragsservice) stammt übrigens schon aus dem Jahr 2013, als die GEZ zum Beitragsservice umgewandelt wurde und hat nichts mit der AfD zu tun. Allerdings ist sie eine der wenigen Parteien, die sich für eine Reform des Systems einsetzen. Neben den Petry-Links, kann man sich ruhig auch mal die Praxis dazu ansehen um seine Meinung dazu zu erweitern.

(exemplarisch)


Wie das immer so ist, geh ich da an einigen Stellen konform, an anderen widerrum nicht, weil es mir grundsätzlich um damit verbundene Ungerechtigkeit geht, nicht primär um die Qualität des Öffentlich Rechtlichen Beitrags.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.06.2017 um 10:35
Da Soll nochmal jemand behaupten es gäbe in der AfD keine Kontakte in das Millitante Neonazi Milleu. Ein AfD Bürgermeisten stellt sein Privatgelände FSN TV zur Verfügung, damit in Themar das "Rock gegen Überfremdung" statt finden kann, das selbe Gelände stellt er zwei Wochen später auch "Rock für Identität". FSN TV gehört den umtriebigen Neonazi Patrick Schröder, der eng Zusammenarbeiten mit dem BZH. Da sieht man wieder in welche Richtung der Wind in der AfD weht. FCK AFD
http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2017/06/01/afd-grundstueck-rechtsrock-festival_23858


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.06.2017 um 12:21
Nevrion schrieb:Es wäre schon mal ein großer Schritt anzuerkennen, dass einige Millionen Menschen (bei weitem keine Mehrheit) durch das ÖR-System benachteiligt oder kriminalisiert werden. Aber das kann ich dir nicht abnehmen - da musst du schon selbst zur Einsicht gelangen.
Oh, zu dieser Einsicht möchte ich auch mal gelangen @Nevrion , wenn Du im Einzelnen mal erläutern möchtest,
wie das ÖR-System einige Millionen Menschen benachteiligt und kriminalisiert.

Solltest Du damit Personen mit geringen oder gar keinem Einkommen meinen, dann sei auf die zahlreichen Möglichkeiten der Gebührenbefreiung verwiesen.
Eine Lücke besteht bei armen Personen, die noch zuviel haben um beispielsweise ergänzendes AlG2 oder Grundsicherung im Alter zu beantragen.Da wird man trotz Armut nicht befreit. Das wäre ein Pluspunkt für die AfD, wenn sie sich darum kümmern würde.

Das wird Dich aber kaum kümmern, da Du Armen Demut empfiehlst, wie ich noch weiß.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.06.2017 um 13:11
eckhart schrieb:Oh, zu dieser Einsicht möchte ich auch mal gelangen @Nevrion , wenn Du im Einzelnen mal erläutern möchtest,
wie das ÖR-System einige Millionen Menschen benachteiligt und kriminalisiert.

Solltest Du damit Personen mit geringen oder gar keinem Einkommen meinen, dann sei auf die zahlreichen Möglichkeiten der Gebührenbefreiung verwiesen.
Eine Lücke besteht bei armen Personen, die noch zuviel haben um beispielsweise ergänzendes AlG2 oder Grundsicherung im Alter zu beantragen.Da wird man trotz Armut nicht befreit. Das wäre ein Pluspunkt für die AfD, wenn sie sich darum kümmern würde.

Das wird Dich aber kaum kümmern, da Du Armen Demut empfiehlst, wie ich noch weiß.
Uff, wir driften nun doch schon etwas in einen anderen Thread ab, aber ich fasse es mal so knapp wie mir möglich zusammen.

- benachteiligt/kriminalisiert werden all diejenigen, die ein normales Einkommen (Über ALGII Niveau) haben - also sich nicht auf Grund des Einkommens befreien lassen können - aber sich aus verschiedenen Gründen weigern, den Beitrag entrichten zu wollen. Denn dann kann es irgendwann dazu kommen, dass Zwangsvollstreckungen stattfinden, Gehaltspfändungen oder Beugehaft im Fall das man die Vermögensauskunft verweigert. Im Prinzip kann man wegen der Weigerung das ÖR-Systme zu finanzieren seine Arbeit verlieren, was natürlich noch mal betont wie sozial verträglich das ÖR-Modell ist.
- Wer nicht arm genug ist um sich befreien zu lassen, muss sich obdachlos melden oder in eine Gartenlaube ziehen. Selbst Lagerhallen oder Kuhställe wurden schon als Beitragspflichtig klassifiziert. Erneut ein klares Zeichen im Hinblick auf die soziale Verträglichkeit des Systems.
- Es spielt keine Rolle wie viele Personen im Haushalt Zugriff auf die ÖR-Angebote haben oder wie viele Empfangsgeräte man hat. Jemand der Allein wohnt bezahlt trotzdem dasselbe wie jemand der in einem Mehrpersonenhaushalt (WG) wohnt und mehr Geräte hat.
- Es spielt auch keine Rolle, ob man die ÖR-Inhalte überhaupt empfangen will oder ob man sogar dagegen ist - man bezahlt, sobald man eine Wohnung hat und nicht auf Sozialhilfe angewiesen ist.
- Man bezahlt auch für das Ferienhaus oder die Zweitwohnung noch mal extra, obwohl man es selbst nutzt.

Es gibt noch einige weitere Kriterien, aber die fallen mir aus dem Stegreif ein.

Ach ja, das mit der Demut und den Armen hab ich nicht verstanden, worauf du dich damit beziehst.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.06.2017 um 13:46
@Nevrion
Also ist es so wie ich dachte,
typisch AfD.
Nevrion schrieb:Ach ja, das mit der Demut und den Armen hab ich nicht verstanden, worauf du dich damit beziehst.
Macht ebenfalls nichts.

Vermutlich will die AfD noch viel mehr für mich machen, das ich gar nicht will.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.06.2017 um 14:48
Die "Patriotische Plattform" wird jetzt vom Verfassungsschutz beobachtet.

Verfassungsschützer sind besorgt über die "Patriotische Plattform", eine Gruppe innerhalb der "Alternative für Deutschland" (AfD). Zwar gebe es noch keine Handhabe, die gesamte Partei zu beobachten, erfuhr der SPIEGEL nach einem Treffen der Amtschefs aus fünf Bundesländern. Man registriere jedoch zunehmend rechtsextreme Äußerungen einzelner Mitglieder der Rechtspopulisten.
Besonders Vertreter der "Patriotischen Plattform", eines Zusammenschlusses von AfD-Mitgliedern und der Parteijugend Junge Alternative, seien durch "rechtsextreme Positionen" aufgefallen. Sie ähnelten jenen der "Identitären Bewegung", die bereits vom Verfassungsschutz beobachtet wird.


http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-verfassungsschutz-nimmt-patriotische-plattform-ins-visier-a-1150411.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.06.2017 um 15:05
@Realo @eckhart @che71 @Warhead @E.Schütze
Realo schrieb:Die "Patriotische Plattform" wird jetzt vom Verfassungsschutz beobachtet.
Na, das wurde aber auch langsam Zeit.

Aus deimem Link:
Der Sprecher der Plattform, Hans-Thomas Tillschneider, sagte, man werde sich nicht "zu einem anderen politischen Kurs zwingen" lassen. Der Verfassungsschutz werde "oft gezielt von Regierungen als politisches Kampfmittel gegen die Opposition genutzt". Tillschneider, AfD-Abgeordneter in Sachsen-Anhalt, trat im vergangenen Jahr bei Pegida auf und schlug deren Gründer Lutz Bachmann für das Bundesverdienstkreuz vor. Die "Identitären" nannte er eine "patriotische Jugendbewegung".
Mimimi :D


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.06.2017 um 15:10
Nevrion schrieb:Ja ja, wenn man jetzt mal bedenkt, dass ich gar nicht gesagt habe, dass sich die AfD irgendwo besonders ins Zeug legt, sondern nur, dass sie in der Opposition nicht mehr bewirken können wie andere Oppositionsparteien, dann merkt der geneigte Leser, in welche Richtung ich gedrängt werden soll. :(
Nuja, du hattest explizit den Vergleich mit der Linken angeführt. Daraufhin habe ich aufgezeigt, dass die Linke deutlich mehr Ausschuss-Arbeit leistet als die AfD, obwohl sie deutlich weniger Abgeordnete hat. Wenn es dir allerdings schon ausreicht, dass die AfD immerhin ein bisschen Arbeit leistet, ok, die Meinung sei dir unbenommen. Ich persönlich würde von gut bezahlten Abgeordneten etwas mehr erwarten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.06.2017 um 17:13
@Nevrion
Das ist dann ja ähnlich wie die Krankenversicherung.
Die muss ich auch zahlen, sogar dann, wenn ich sie nicht nutze.
Mit dem Krankenversicherungsbeitrag genau das Gleiche, für den Beitrag, den Einzelner zahlt können andere eine ganze Familie versichern.
Auch abschaffen?


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.06.2017 um 20:53
@tubul
Na logo,Haftpflicht und Hausratsversicherung auch abschaffen,die Unfälle und Überschwemmungen geschehen doch immer anderswo.
Und wozu impfen,Krankheit erwischt immer andere,Fahrscheine lösen ist auch so eine Sache,sollen die anderen doch zahlen


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.06.2017 um 21:40
tubul schrieb:@Nevrion
Das ist dann ja ähnlich wie die Krankenversicherung.
Die muss ich auch zahlen, sogar dann, wenn ich sie nicht nutze.
Mit dem Krankenversicherungsbeitrag genau das Gleiche, für den Beitrag, den Einzelner zahlt können andere eine ganze Familie versichern.
Auch abschaffen?
Ja, wenn jetzt sogar schon Moderatoren das Off-Topic fördern, will ich das gerne noch mal richtig stellen. Der Beitragsservice ist nun mal nicht mit einer Krankenversicherung vergleichbar. Bei einer Krankenversicherung habe ich immer noch die Wahl, bei wem ich versichert sein möchte. Zeig mir mal, wo das bei den Öffentlich Rechtlichen möglich ist.

Generell halte ich die der Vergleich von Pflicht-Versicherungen mit dem Beitragsservice für etwas unglücklich, weil der Bedarf nach Wissen und Unterhaltung, in der heutigen Zeit nicht mehr ausschließlich über den ÖR gestellt wird und gestillt werden kann.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.06.2017 um 22:02
@Nevrion
Erwartungsgemäss dünn.
Ich zahle z. B. gerne Monat für Monat den Höchstsatz KV, auch wenn ich glücklicherweise die Ärzte so gut wie nie in Anspruch nehmen muss. Das hilft mit die KV auch Menschen zugänglich zu machen, die sozial schlechter gestellt sind.
So ist es auch mit dem Rundfunkbeitrag.
Natürlich habe ich volles Verständnis für jeden, der es persönlich leisten kann und sich trotzdem monatlich wegen 17,50€ glaubt einnässen zu müssen.
Das sind ja schliesslich fast 5 Bierchen.
Da kann man schon mal ins Grübeln kommen.
Und, falls du es ermöglichen kannst, langweile mich nicht mich irgendwelchen Prinzipien, die du glaubst für dich entdeckt zu haben.

Niemand nimmt dir dein RTL, oder wo auch immer du deinen Bedarf an Wissen und Unterhaltung stillst.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.06.2017 um 22:03
@Nevrion

Ja,  ist Off Topic wie du selber feststellst, befeuerst dieses aber weiter hin. Nur nicht über die braunen Umtriebe und/oder Unfähigkeiten des Vereins reden müssen.

Und nun wieder mal zum Topic:

Da haben von Storch und Co wohl Pipi in den Augen vor lauter Rührung, dass ein Armleuchter sich aus dem Klimaschutzabkommen verabschieden will. Passt ja auch schließlich zu dem Unsinn im eigenen Programm

Wundern wird es wohl niemanden:

"AfD lobt Trumps Ausstieg aus Klimaschutzabkommen"
Dresden. Die sächsische AfD hat den Ausstieg der USA aus dem Pariser Klimaschutzabkommen gelobt. Damit habe Präsident Donald Trump die nationale Souveränität der USA „aus den Händen globaler Umweltfanatiker“ zurückgeholt, sagte der umweltpolitische Sprecher der Landtagsfraktion, Jörg Urban, am Freitag in Dresden. Dafür werde Trump nun „an den medialen und politischen Pranger gestellt“.

Urban nannte den Nutzen des Abkommens für den Klimaschutz „völlig ungewiss“. Die Hauptlast der dafür jährlich veranschlagten 100 Milliarden Dollar trügen die USA und Europa. „Diesem Zahlungsdiktat hat sich Trump nun entzogen.“
http://www.sz-online.de/sachsen/afd-lobt-trumps-ausstieg-aus-klimaschutzabkommen-3696615.html

Wie dumm muss man eigentlich noch sein?

Und noch ein Beispiel:
18814353 1156085241163203 65728863571729.pngoh4e472682042a657d66ddb6b1a1dd03ecoe59E3FBDF

@eckhart @Warhead @tubul @E.Schütze


melden
251 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt