Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

71.041 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.01.2018 um 20:12
Auf der ZDF heute - Seite wird gerade dieses Zitat kritisiert

26992430 10156162986535680 7924547789148

Da kann man sich denken, welche Partei diese Leute wählen ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.01.2018 um 20:43
@Issomad
Holocaustüberlebende sind auch alle Opfer der linken Systempresse, oder alt und dement.
Denk ich mir nicht aus, ist tatsächlich das was ich immer als Antworten auf sowas lese.

Hier auch sowas Ähnliches, Identitären-Chef Edwin Hintsteiner (Salzburg) sagt über "Omas gegen Rechts":
"Wenn man länger lebt, als man nützlich ist"
https://twitter.com/OMASGEGENRECHTS/status/956985066940518401

Dieselben Aussagen findet man auch in AfD Gruppen.
Ich sollte vielleicht noch erwähnen dass der Juden-Vergleich Tweet zudem mit #NieWieder getagged war. Das ist der Hashtag der sich aufs Bekämpfen von Rassismus und Rechtsextremismus im Anfangsstadium bezieht. Dazu gehört also ne gute Portion Narzismus um sich als Rechter ausgerechnet da und an dem Tag mit diesem Hashtag als Opfer darstellen zu wollen.
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Ekelhafter Vergleich, vorallem mit dem Hintergrund des Aufrufes türkische Geschäfte zu boykottieren.
Das geht so:
Alles was wir machen ist berechtigt, alles was die damals machten waren Fehlschlüsse.
Die Juden waren gar nicht wirklich böse, das wissen wir heute, aber die Migranten von heute sind definitiv böse, weil sie den weißen Volkskörper zersetzen. Also sind nazihafte Methoden berechtigt, weil die Boykottierungen, Zerschlagungen und Migrationsverhinderungen damals nicht an sich schlecht waren, sondern schlecht waren weil sie an Unschuldigen vorgenommen wurden.

Die Ironie ist leicht erkennbar. Selbst wenn ich denen abkaufe tatsächlich zu glauben dass Juden unschuldig sind - was ich nicht tue, weil ein Rechter immer Partei für den Nichtjuden ergreifen wird, solange es nicht um einen Streit zwischen Jude und Migrant/Linker geht, und weil dieselben Leuten entweder selbst VTs mit antisemitischen Untertönen anhängen, oder kein Problem haben mit Leuten zu arbeiten die das tun - aber selbst wenn ein AfDler wirklich und ehrlich pro Juden wäre, dann ist es offensichtlich dass sie damals dennoch mitgelaufen wären, wenn sie diese Standpunkte vertreten.
Denn die Aussage "die Nazis waren nur im Unrecht weil sie sich irrten, nicht an sich" ist absurd, weil man heute eh alles im Nachhinein betrachtet und die Lösungen fertig auf den Teller präsentiert bekommt. Klar, heute und mit unseren Mitteln ist es einfach zu erkennen dass die Juden damals nie vor hatten Deutschland zu zerstören. Nur wenn einer heute genau denselben Scheiß glaubt, nur mit anderer Religion/Ethnie/Gruppe und sich durch dieselbe Rhetorik auf dieselbe Art gegen diese Gruppen aufhetzen lässt, dann kaufe ich dem einfach nicht ab dass er damals anders gewesen wäre. Vor allem nicht wenn dieselbe Person dann das Ende des "Schuldkults" ausrufen möchte, sobald sie mir den Rücken zuwendet.

@Issomad
Hier btw ein Video das damit zu tun hat. Da reden Flüchtlinge der NS Diktatur mit Flüchtlingen von heute und da vergleichen erstere ihre Erfahrungen was lebensbedrohliche Erlebnisse und Ausgrenzung in Deutschland/Europa angeht mit denen von letzteren, die teilweise ebenfalls ausgestoßen wurden, weil es Flüchtlinge sind.
https://www.facebook.com/evaschulz/videos/1814521145511950/


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.01.2018 um 20:47
Bernd Höcke mal wieder ... Bei einer Veranstaltung in Eisleben am 20.1.2018 ...

Damit ruft er wohl zum Krieg gegen die Türkei auf ...

Youtube: Höcke 20.01.18 in Eisleben
Höcke 20.01.18 in Eisleben



melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.01.2018 um 20:54
@Issomad
Da sieht man aber mal wie größenwahnsinnig die sind.

Also gibt ja zwei Erklärungen: entweder er ist einfach nur ein Lügner, oder er würde, wenn er die Macht hätte, einen totalen Krieg gegen alle muslimischen Länder ausrufen bis die Religion ausgerottet ist. So verstehe ich auch den letzten Halbsatz.
Kann sich jetzt ein Anhänger raussuchen was er lieber wahrhaben möchte.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

27.01.2018 um 23:05
Zitat von lkdwpilkdwpi schrieb:Eher bei der SPD. Die sind verantwortlich wenns zum 3. Weltkrieg kommt weil sie die Demokratie zerstören und das Vertrauen der Bürger in die Demokratie. Und damit die AfD extreeem stärken.
Zitat von dasewigedasewige schrieb:darauf gibt es nur eine antwort.
die würde mich jetzt mal interessieren.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.01.2018 um 00:39
Warum zog es damals so viele Menschen zu den Nationalsozialisten ?


Ein amerikanischer Journalist hatte im Jahr 1934, ein Jahr nach Hitlers Machtergreifung, die Idee ein Preisausschreiben unter Nazis zu machen. Jeder der an diesem Preisausschreiben teilnahm sollte eine Begründung liefern warum er Nazi geworden war. Der Nazi mit der besten Begründung konnte 125 Reichsmark gewinnen.........

Youtube: Preisausschreiben: 'Warum sind Sie in der NSDAP?' | Panorama | NDR
Preisausschreiben: 'Warum sind Sie in der NSDAP?' | Panorama | NDR


Einige Antworten, vorgelesen von Schauspielern......

"Und wenn ich damals Nationalsozialist wurde so geschah dies aus innerem Denken und Fühlen heraus mit daran zu helfen das in unserem Vaterland wieder Ruhe und Ordnung einkehrt."

"Wer war für die Zustände verantwortlich ? Wer trug die Verantwortung für das was sich am deutschen Rein sich täglich ereignete ? Wo deutsche Frauen und Mädchen von schwarzen Bestien mitten im sogenannten Frieden ungestraft geschändet werden konnten. Eine unerhörte Bitterkeit stieg in mir auf."

"Es ist diesen Volksvergiftern leider nur zu gut gelungen einen grossen Teil durchaus ehrbarer Volksgenossen durch Wort und Schrift übelster Couleur zu verseuchen."


Immer wieder schreiben die Teilnehmer dieses Preisausschreibens davon Opfer zu sein (ARD)........


"Wir waren in Deutschland eben zu viel betrogen. Da traute ich eben keiner Partei mehr über den Weg. Vor den Wahlen wurden uns freundschaftlich die Hände gedrückt, nachher war das Stimmvieh überflüssig, ja lästig."

"Überall wurde ich verspottet und verlacht wenn ich für Adolf Hitler und seine Bewegung eintrat. Aus der Kirche wurde ich sozusagen ausgestossen."

"Ich las in dem Jahr die Frankfurter Nachrichten. Sie waren Gegner der neuen Bewegung. Aber aus allem was ich las konnte ich, das fühlte ich mit grosser Sicherheit, die Wahrheit nicht erfahren."

"Auch deshalb weil Adolf Hitler und seine Bewegung in der Presse fürchterlich heruntergerissen und bekämpft wurden fand ich an dieser Bewegung ein besonderes Interesse."


Stolz und Mehrwert brachte erst die Vernichtung der Gegner (ARD)...........


"So führte ich auf meine Weise den Kampf gegen Die die ich klar als Volksverderber erkannte - Demokraten. Und so gelang es mir meine schärfsten Widersacher, Mitglieder der SPD und der demokratischen Partien, trotz der Herrschaft gerade dieser Gruppen, aus allen Ämtern heraus zu manövrieren. Als die Gegner endlich klar sahen war´s für sie zu spät."

"Wenn heute die alten Parteien zerbrochen am Boden liegen. Wenn der vielfältige Parlamentarismus mit seinen unheilvollen Auswirkungen beseitigt ist, dann haben wir das in allererster Linie dem unbeugsamen Kampfeswillen unseres obersten Führers zu verdanken."

"Jetzt wussten wir das es mit der Macht der roten und schwarzen Bonzen vorbei war. Das ein neues Deutschland geschaffen würde."


Wer das Preisausschreiben letztlich gewann ist nicht überliefert.

--------------------------------------------------------------------------

Nun, aus der Geschichte zu lernen ist elementar um nicht die gleichen Fehler erneut zu begehen welche in der Vergangenheit den Tod und das Verderben über Millionen von Menschen brachte - Die Hoffnung die Nazis würden aus Deutschland ein besseres Deutschland machen. Ein fataler Irrtum.

In der heutigen Gegenwart stecken wir zum Glück noch nicht ganz so tief in den Klauen rechter politischer Strömungen im Gegensatz zu 1934, aber es wird immer schlimmer, siehe den Aufstieg der AfD.

In den USA haben die Medien solange über Donald Trump hergezogen bis dieser schliesslich zum US-Präsidenten gewählt wurde. Da viele Trends aus den USA bekanntlich zeitverzögert nach Europa schwappen - Heute ziehen die Medien solange über die AfD her bis die am Ende noch die meisten Wählerstimmen bekommen.

Damals fühlten sich die Nazis in dem Preisausschreiben belogen und betrogen von den demokratischen Volkspartien und den Medien. Anhand des Zulaufs der AfD erkennt man in unserer heutigen Gegenwart das es nicht anders ist als damals und das ist extrem gefährlich.

Die Medien und die etablierten Volksparteien müssen heute dringender den je auf das hören was die enttäuschten Bürger zu sagen haben, denn sonst rennen sie weiter in Strömen zur AfD, so wie damals die deutschen Bürger zur NSDAP.


7x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.01.2018 um 01:34
@DearMRHazzard
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:"So führte ich auf meine Weise den Kampf gegen Die die ich klar als Volksverderber erkannte - Demokraten. Und so gelang es mir meine schärfsten Widersacher, Mitglieder der SPD und der demokratischen Partien, trotz der Herrschaft gerade dieser Gruppen, aus allen Ämtern heraus zu manövrieren. Als die Gegner endlich klar sahen war´s für sie zu spät.
...
Wir waren in Deutschland eben zu viel betrogen. Da traute ich eben keiner Partei mehr über den Weg. Vor den Wahlen wurden uns freundschaftlich die Hände gedrückt, nachher war das Stimmvieh überflüssig, ja lästig"
oje, erschreckende Parallelen, in deinen Zitaten.
Die Geschichte scheint sich tatsächlich zu wiederholen ...
... das was ich schon seit langem befürchtet hatte (und sicher nicht nur ich)

Glaube die Menschheit wird nie schlau und macht immer wieder die gleichen Fehler.
Noch habe ich die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben, dass das Ruder noch rechtzeitig rumgerissen wird.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Die Medien und die etablierten Volksparteien müssen heute dringender den je auf das hören was die enttäuschten Bürger zu sagen haben, denn sonst rennen sie weiter in Strömen zur AfD, so wie damals die deutschen Bürger zur NSDAP.
das werden sie nicht wahrhaben wollen, dass sie den Bürgern zuhören sollten, es wird immer wieder gesagt werden: "sollen wir uns dem Willen der AFD beugen"?
Dass das eine mit dem anderen nichts zu tun haben muss, werden sie nie einsehen oder verstehen.


4x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.01.2018 um 02:10
Hört sich ja fast so an als werden hier gerade Opfer zu Tätern und umgekehrt. *kotz


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.01.2018 um 02:14
@Bone02943
was hat denn das alles mit angeblichem Vertauschen von Opfern und Tätern zu tun?

Findest du diese Aussage ganz und gar falsch, gar nichts dran?:
Die Medien und die etablierten Volksparteien müssen heute dringender den je auf das hören was die enttäuschten Bürger zu sagen haben
Hier geht's doch nicht um eine Täter-Opfer-Umkehr, sondern einfach nur um ein Zuhören.

Und wie gesagt:
Zitat von OptimistOptimist schrieb:es wird immer wieder gesagt werden: "sollen wir uns dem Willen der AFD beugen"?
Dass das eine mit dem anderen nichts zu tun haben muss, werden sie nie einsehen oder verstehen.



melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.01.2018 um 02:16
Finde seit Petry raus ist schiessen die sich nur noch eigentore.
Als wenn das jemals anders gewesen wäre.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.01.2018 um 02:26
Zitat von OptimistOptimist schrieb:das werden sie nicht wahrhaben wollen, dass sie den Bürgern zuhören sollten, es wird immer wieder gesagt werden: "sollen wir uns dem Willen der AFD beugen"?
Dass das eine mit dem anderen nichts zu tun haben muss, werden sie nie einsehen oder verstehen.
Genau so ist es.

Wenn da ein Journalist einen Auftrag bekommt von seinem Chef nach dem Motto : "Heute ziehen wir über die AfD her. Du machst das, 300 Worte.", dann wird der Journalist sich hinsetzen und seinen Job machen. Nicht wenige Journalisten machen das sogar sehr gerne denn die finden die AfD ohnehin einfach Sch....."

So will dann dieses Blatt das schreiben was ihrer Ansicht nach ihre Kundschaft lesen will, und was der Auftraggeber will was die Kundschaft lesen soll, einen aggressiven negativen Artikel gegen die AfD. Viele finden das dann gut was da steht und fühlen sich in ihren Meinungen und Ansichten über die AfD bestätigt aber alle anderen Leser denken dann so wie dieser Typ hier in 1934.........
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:"Ich las in dem Jahr die Frankfurter Nachrichten. Sie waren Gegner der neuen Bewegung. Aber aus allem was ich las konnte ich, das fühlte ich mit grosser Sicherheit, die Wahrheit nicht erfahren."
......und davon gibt es deutlich zu sehen immer mehr und mehr Menschen die so denken, andernfalls würde die AfD in meinen Augen nicht viel zu viele Wähler haben.

Die Präsidentschaftswahlen 2016 in den USA z.B. sind auch das Ergebnis des völligen Versagens der Medien. Was wurde da damals nicht alles negatives geschrieben über Trump, mein lieber Scholli. Im Verborgenen hat sich dann dort auch deshalb eine Trump-Bewegung entwickeln können weil jedes negative Wort gegen diesen Mann von Millionen Amerikanern als Angriff auf das Gefühl und die eigene Meinung gesehen wurde und es entwickelte sich eine Art Jetzt-Erst-Recht-Mentalität. Ich bin heute der Meinung das es all diesen Wählern gar nicht so sehr darum ging Donald Trump ins weisse Haus zu bekommen sondern es ging ihnen eher darum den Machteliten und ihren Werkzeugen, den Medien, in die Schnauze zu hauen.

Du kannst es Dir heutzutage einfach nicht mehr leisten bei der Presse eine Seite zu hofieren und die andere Seite mit Spott & Häme zu überziehen. Das wird von nicht wenigen Menschen als einseitige Berichterstattung wahrgenommen und hinterlässt das Gefühl das es nicht mehr um die Wahrheit geht sondern um Interessen. Wem es nur noch um Interessen geht der wird als unseriös abgestempelt und erfährt einen dramatischen Vertrauensverlust.

Ich glaube viele etablierte Medien verstehen das bis heute nicht, oder unterschätzen das, und machen deshalb weiter wie gehabt. Am Ende tun sie dann so als würden sie die Welt nicht mehr verstehen wenn die Seite die sie stets mit Spott & Häme überzogen haben die Macht ausübt. Dabei ist dieser Effekt der sich durch einseitige negative Berichterstattung ergibt unüberseh/-und durchschaubar.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.01.2018 um 02:35
@DearMRHazzard
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Du kannst es Dir heutzutage einfach nicht mehr leisten bei der Presse eine Seite zu hofieren und die andere Seite mit Spott & Häme zu überziehen. Das wird von nicht wenigen Menschen als einseitige Berichterstattung wahrgenommen und hinterlässt das Gefühl das es nicht mehr um die Wahrheit geht sondern um Interessen.
...
Das wird von nicht wenigen Menschen als einseitige Berichterstattung wahrgenommen und hinterlässt das Gefühl das es nicht mehr um die Wahrheit geht sondern um Interessen. Wem es nur noch um Interessen geht der wird als unseriös abgestempelt und erfährt einen dramatischen Vertrauensverlust
genau.
Solange es nur um Spott, Häme, Verunglimpfung und Kampf geht - kurz - eine unsachliche und emotionsgeladene Kommunikation (wie im Kindergarten)...
... und nicht um ein konstruktives Auseinandersetzen mit Inhalten - ganz egal welche Partei - braucht sich niemand wundern, wenn Politik immer unglaubwürdiger und nicht mehr richtig ernst genommen wird - mit all den negativen Folgen (u.a. Trotzreaktionen "jetzt erst recht...")


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.01.2018 um 04:21
@DearMRHazzard
Du ziehst geschichtliche Parallelen,es gibt sie nicht!
Wir leben seit siebzig Jahren in Frieden...und Wohlstand,selbst die Abgehängten müssen nicht hungern und landen ausgesteuert auf der Strasse oder im Arbeitshaus.
Hyperinflation gabs damals,nicht heute,damals gabs acht Millionen Arbeitslose,unzählige Kriegsinvalide,eine lausige Gesundheitsversorgung,ein Staat der nahezu pleite war und den die Reparationszahlungen handlungsunfähig machte.
Aber einen Treitschke gabs,bzw seine nachfolger und Apolegeten die sein Geplärre von Kulturkampf,Überfremdung,Umvolkung, Vernichtung der weissen Rasse durch tumbe Russen,gierige Juden und heimtückische Asiaten reproduzierten.
Und Massenmörder wie Ludendorff gabs,die den Deutschen permanent als betrogenes Opfer ausriefen,die anderen sind schuld,immer die anderen...

Ludendorff oder der Verfolgungswahn

Hast du Angst, Erich? Bist du bange, Erich?
Klopft dein Herz, Erich? Läufst du weg?
Wolln die Maurer, Erich - und die Jesuiten, Erich,
dich erdolchen, Erich - welch ein Schreck!

Diese Juden werden immer rüder.
Alles Unheil ist das Werk der .·..·. Brüder.

Denn die Jesuiten, Erich - und die Maurer, Erich -
und die Radfahrer - die sind schuld
an der Marne, Erich - und am Dolchstoß, Erich -
ohne die gäbs keinen Welttumult.

Jeden Freitag abend spielt ein Kapuziner
mit dem Papste Skat - dazu ein Feldrabbiner;
auf dem Tische liegt ein Grand mit Vieren -
dabei tun sie gegen Deutschland konspirieren ...

Hindenburg wird älter und auch müder ...
Alles Unheil ist das Werk der .·..·. Brüder.

Fährst du aus dem Schlaf? Die blaue Brille
liegt auf deinem Nachttisch wohl bereit?
Hörst du Stimmen?

Das ist Gottes Wille,

Ludendorff, und weißt du, wer da schreit -?

Hunderttausende, die jung und edel
sterben mußten, weil dein dicker Schädel
sie von Grabenstück zu Grabenstück gehetzt

bis zuletzt.

Ackerkrume sind, die Deutschlands Kraft gewesen.
Pack die Koffer! Geh zu den Chinesen!
Führ auch die bei ihren Kriegen!
Ohne Juden wirst du gleichfalls unterliegen.

Geh nach China! Und komm nie mehr wieder -!
Alles Unheil ist das Werk der Heeresbrüder.

Aber vielleicht gings auch viel zu lange zu vielen zu gut und man sehnt sich,turnusgemäss,wieder nach Schutt,Trümmern und Strosstruppabzeichen.
Wie auch immer,Geschichte widerholt sich nicht,jedenfalls widerholen sich die verschiedenen Kriterien nicht.
Und laut Marx widerholt sie sich nur als Farce.
Man benötigt auch kein Spott und Häme,geschweige denn Schauergeschichten,über die Realität berichten was AfD Mitglieder und Funktionäre sagen und tun,mit wem sie im Bunde sind,das nennst du dann Hetze,Spott und Häme


5x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.01.2018 um 05:00
Zitat von WarheadWarhead schrieb:Du ziehst geschichtliche Parallelen,es gibt sie nicht!
Nun ja, nehmen wir mal an die ARD hätte eine Art Spiel daraus gemacht und hätte die Zitate vorlesen lassen ohne vorher klarzustellen aus welcher Zeit diese Zitate stammen, noch in welchem Zusammenhang. Ich hätte vermutet das diese Zitate von AfD-Wählern stammen weil sie gefragt wurden warum sie die AfD wählen. Das waren dann ihre Antworten.

Hätte die ARD dann am Ende aufgelöst und mir mitgeteilt das die Zitate von Nazis stammen aus dem Jahr 1934 dann hätte ich gesagt : "Ja. Ein Unterschied in den Meinungen und Ansichten ist nicht mehr feststellbar zwischen damals und heute."

In den Zitaten geht es um die die damalige Lügenpresse, um "schwarze Bestien", um unfähige Politiker und dem Wunsch nach der Rückkehr zu Ruhe und Ordnung. Das sind alles Themen mit denen eine Menge Menschen heute enorme Probleme haben, denn sie haben ja die AfD gewählt weil sie halt den etablierten Volksparteien nicht zutrauen diese Probleme zu lösen.

Geschichtliche Parallelen zu ziehen ist in meinen Augen ohnehin nicht verkehrt denn meiner Ansicht nach ist ein Blick zurück in die Geschichte lehrreich, denn nur aus Fehlern die in der Vergangenheit begangen wurden ist man in der Lage zu lernen und diese dadurch zu vermeiden.

Wenn also z.B. damals in 1934 ein Nazi gesagt hat........
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:"Ich las in dem Jahr die Frankfurter Nachrichten. Sie waren Gegner der neuen Bewegung. Aber aus allem was ich las konnte ich, das fühlte ich mit grosser Sicherheit, die Wahrheit nicht erfahren."
.........und dieses Zitat auch locker gegenwärtig von einem AfD-Wähler stammen könnte, dann zeigt das deutlich das hier Fehler gemacht werden und offensichtlich Probleme existieren die wir in 1934 schon hatten. Hätte die AfD nicht so viele Wähler dann würde mich das alles nicht beunruhigen aber leider ist das Gegenteil der Fall. Die AfD hat viel zu viele Wähler die sich mit den gleichen Problemen herumschlagen wie die Nazis in 1934.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.01.2018 um 05:03
@DearMRHazzard


ich habe da mal eine frage an dich. was ist dir wichtiger stolz und ehre oder gerechtigkeit?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.01.2018 um 05:05
@dasewige

Du musst schon präzisieren auf was Du hinaus willst in Deiner Fragestellung. So in der Form hat sie nichts mit diesem Thema zu tun.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.01.2018 um 05:08
@DearMRHazzard

hat sie schon, es geht um deine einstellung um diese besser einschätzen zu können.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.01.2018 um 05:26
@DearMRHazzard
Und welche offensichtlichen Probleme sind das??


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.01.2018 um 05:31
@dasewige

Mit userbezogenen Einzeilern kann ich nichts anfangen.

@Warhead

Habe ich ausführlich beschrieben. Wo liegt das Verständnisproblem ?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.01.2018 um 05:50
@DearMRHazzard
Die Bestia Negra,nicht der FC Bayern sondern orthodoxe Kuttenjuden mit Schläfenlocken die deutsche,natürlich blonde,Frauen vergewaltigen??
Übrigens holte der FC Bayern gleich nach dem Krieg seinen jüdischen,in die Schweiz vertriebenen/geflüchteten Expräse zurück auf den Stuhl des Vereinspräse.


melden