Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

71.055 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.02.2018 um 00:24
@Moses77

Bei Befragungen erzählen könn sie alles, ich gehe von dem aus was ich persönlich von ihnen höre. Protest gabs da nich, nur ein Beifall an der "richtigen Politik".
Natürlich kann ich das nicht auf alle beziehen, aber mir reicht das aus um zu erkennen, das gerade im Osten die AfD alles ander als eine Protestpartei ist.
Man will das die regieren, man will das die stärkste Kraft werden, auch im Bundestag.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.02.2018 um 00:27
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Jo, da scheißen die Parteien im Bundestag ja auch schon seit langem munter drauf.
Genau! Und deshalb jubelst Du, dass Nationalsozialismus möglich werden soll?

Gestern konstatierte ich noch, dass die AfD vor der Entscheidung Ethnopluralismus oder Nationalsozialismus steht.
Heute ist die Entscheidung schon entschieden.
Morgen muss entschieden werden, was mit denen geschieht, die dem im Wege stehen.
Dies kann man gerade auf Facebook verfolgen. @Moses77


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.02.2018 um 00:29
@Tripane
Kommt da noch was? Oder kann man das melden?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.02.2018 um 00:29
@Libertin
aber ich denke das Gros der AfD-Wähler hat diese Partei eben doch wegen und nicht trotz ihrer Inhalte gewählt die sie repräsentieren.
Natürlich wählt man die AfD auch wegen ihrer Inhalte, sind das doch größtenteils einfach nur alte CDU/CSU-Positionen, die aufgegeben wurden.
Inhaltlich bewegt sich die Partei mit ihrem offiziellen Wahlprogramm zumnidestklar auf demokratischer Ebene.

Das inkompetente, zuweilen radikale Personal ist doch momentan noch der einzige Knackpunkt, der die AfD meiner Meinung nach von noch größeren Erfolgen und größerer Akzeptanz innerhalb der Bevölkerung abhält. FPÖ und Front national haben da einen klaren Vorsprung gegenüber der deutschen rechtspopulistischen Kraft.

Man traut der AfD-FÜhrung zum Glück noch keine Kompetenz zu, da hat die Union noch einen riesigen Vorsprung, auch wenn das grundsätzliche Vertrauen vieler Konservativer in diese Partei immer weiter schmilzt, je länger Merkel noch regieren wird.
@peekaboo
Es gibt auch sehr viele, die z.B. AfD wählen, weil sie so schön faschistisch ist ... Sie wünschen sich ihren Adolf wieder zurück und mit der Wahl der AfD erhöht sich in ihren Augen die Chance, das so jemand wie Adolf wieder an die Macht kommt, um wieder Ordnung im Land zu schaffen. Dabei verdrängt man gerne, das die Aufräumaktion früher oder später auch sie treffen wird.
Vielleicht im Osten, da wo die NPD ihre Hochburgen hatte, generell würde ich das nicht so sehen, dafür ist die deutsche Schulbildung zu gut.


4x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.02.2018 um 00:31
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Vielleicht im Osten, da wo die NPD ihre Hochburgen hatte, generell würde ich das nicht so sehen, dafür ist die deutsche Schulbildung zu gut.
Gerade im Osten ist die Schulbildung doch in den letzten Jahren iwie besonders toll gewesen.... *pfeif


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.02.2018 um 00:38
@Bone02943
Auch beste Bildung kann Ideologie nicht immer bekämpfen. Entscheidend ist das Umfeld. Wenn einer aus ner rassistischen Familie und Umgebung kommt in der viele so sind und es wenig Ausländer gibt, den wird auch ein nettes Erklären vom Lehrer nicht ändern. Da weist der halt einmal drauf hin dass Rassismus böse ist (und böse ist bei selbsternannten Rebellen und Skeptikern oft "cool") und erklärt den Holocaust. Beides dürfte kaum eine bis keine Wirkung haben. Zumal die meisten Rassisten eh ältere Leute sind. Ansonsten ist der Anteil an frauenhassenden, ledigen Männern in den 20ern in neurechten Gruppen übrigens auch beachtlich. Da spielen andere Gründe eine Rolle, nicht Bildung.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.02.2018 um 00:47
@Moses77
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Vielleicht im Osten, da wo die NPD ihre Hochburgen hatte, generell würde ich das nicht so sehen, dafür ist die deutsche Schulbildung zu gut.
Dann auch in dem Thread nochmal:
Ich finde, ihr macht euch das entschieden zu einfach. Ein Kollege, der jahrelang aus voller Überzeugung die AfD gewählt hat, hat beispielsweise Abitur und kommt aus Düsseldorf.
Dass die Mär von den bildungsfernen Abgehängten so pauschal nicht stimmt, sollte eigentlich langsam überall durchgesickert sein.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.02.2018 um 00:48
@Sixtus66
Linke sind Linksfaschisten
Den Schuh müssen sich hier einige im Thread aber andersrum auch anziehen.
Dieses ständige Beschimpfen der AfD-Wähler als Faschisten, Göbbelsverehrer etc. bewirkt doch genau den gegenteiligen Effekt des eigentlich Gewünschten.
Tja dann sind AfD Wähler wenn sie keine bewussten Naziwähler- und tolerierer sind halt einfach nur dumm. Suchs dir aus.
Man isst auch nicht aus Protest einen Hundehaufen, weil die Pizza nicht schmeckt.
Genau diese Verunglimpfungen meine ich.
Solange man mit so viel Schaum vorm Mund in Diskussionen geht, kann nix bei rumkommen.
Auch beste Bildung kann Ideologie nicht immer bekämpfen. Entscheidend ist das Umfeld. Wenn einer aus ner rassistischen Familie und Umgebung kommt in der viele so sind und es wenig Ausländer gibt, den wird auch ein nettes Erklären vom Lehrer nicht ändern. Da weist der halt einmal drauf hin dass Rassismus böse ist (und böse ist bei selbsternannten Rebellen und Skeptikern oft "cool") und erklärt den Holocaust. Beides dürfte kaum eine bis keine Wirkung haben. Zumal die meisten Rassisten eh ältere Leute sind. Ansonsten ist der Anteil an frauenhassenden, ledigen Männern in den 20ern in neurechten Gruppen übrigens auch beachtlich. Da spielen andere Gründe eine Rolle, nicht Bildung.
Das sind alles nachvollziehbare Gründe, die du hier aufführst, erklärt aber nicht, warum wir hier kurz vor einer Wiederholung des 3. Reichs stehen sollen, weil ein paar Unzufriedene besonders aus Ostdeutschland eine Partei wählen, die nicht mal vom Verfassungsschutz beobachtet wird offiziell, auch wenn das nach den ganzen Äußerungen und Skandalen langsam mal nötig wird.
@Bone02943
Bei Befragungen erzählen könn sie alles, ich gehe von dem aus was ich persönlich von ihnen höre. Protest gabs da nich, nur ein Beifall an der "richtigen Politik".
Natürlich kann ich das nicht auf alle beziehen, aber mir reicht das aus um zu erkennen, das gerade im Osten die AfD alles ander als eine Protestpartei ist.
Man will das die regieren, man will das die stärkste Kraft werden, auch im Bundestag.
Und warum wollen die das?
Weil die CDU unter Merkel das Land unnötig polarisiert mit ihrer fahrlässigen Politik, als eigentlich konservative Partei, die idealerweise das rechte Spektrum möglichst weit abdecken soll, damit gerade nicht so etwas wie die AfD neu entsteht.
@eckhart
Dies kann man gerade auf Facebook verfolgen. @Moses77
Da würde ich brechen.
Auf facebook und youtube und generell im Internet auf sozialen Plattformen ist das Niveau inzwischen bodenlos.
Hier geht's noch :D
Genau! Und deshalb jubelst Du, dass Nationalsozialismus möglich werden soll?
Ich weiß echt nicht, was ihr da neuerdings die letzten Tage immer böswillig ableiten wollt aus meinen Posts.
Dass das hier wieder so ausartet, konnte ich vorhin auf Seite 2465 bei meinem ersten Spahn-Post zur Lanz-Sendung nicht voraussehen.
Kommt da noch was? Oder kann man das melden?
zu tripane, warum auch immer

Z.B. sowas, dieses Denunziantentum. Ich habe noch nie jemanden gemeldet und werde das auch nicht tun.
Andere Meinungen muss man aushalten können.

Das vergiftet doch völlig den Diskurs, auf facebook würde ich es gar nicht erst versuchen, mitzudiskutieren, da rotzen viele einfach nur ihren geistigen Müll hin, oft genug sogar mit Klarnamen, was ich unverständlich finde btw, und ausländische Bots und Trolle schreiben angeblich zuhauf mit, wenn man den Medien glauben schenken darf in dieser Sache.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.02.2018 um 00:57
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:atürlich wählt man die AfD auch wegen ihrer Inhalte, sind das doch größtenteils einfach nur alte CDU/CSU-Positionen, die aufgegeben wurden.
Inhaltlich bewegt sich die Partei mit ihrem offiziellen Wahlprogramm zumnidestklar auf demokratischer Ebene.
Positionen die schon in den 50ern oder kurz danach zu den Akten gelegt wurden,weil sie nicht mehr zeitgemäss waren,oder ihre Vertreter schon komatös dahinsiechten


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.02.2018 um 01:01
@Moses77

Deswegen auch keine Protestpartei^^
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:natürlich wählt man die AfD auch wegen ihrer Inhalte,



melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.02.2018 um 01:03
Zitat von Sixtus66Sixtus66 schrieb:Entscheidend ist das Umfeld. Wenn einer aus ner rassistischen Familie und Umgebung kommt in der viele so sind und es wenig Ausländer gibt, den wird auch ein nettes Erklären vom Lehrer nicht ändern.
Ich hab den Absprung zum Glück geschafft. Bin wahrlich rassistisch aufgewachsen im DDR opferwahn der Wendezeit.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.02.2018 um 01:04
@raitoningu
Dann auch in dem Thread nochmal:
Ich finde, ihr macht euch das entschieden zu einfach. Ein Kollege, der jahrelang aus voller Überzeugung die AfD gewählt hat, hat beispielsweise Abitur und kommt aus Düsseldorf.
Im Osten hat die Partei halt doppelt so viele Stimmen und generell haben es rechte Gruppen dort leichter, Fuß zu fassen gesellschaftlichaus bekannten Gründen.
Das ist doch kein einseitiges Ostbashing.
Dass die Mär von den bildungsfernen Abgehängten so pauschal nicht stimmt, sollte eigentlich langsam überall durchgesickert sein.
Das sage ich ja auch seit Jahren, dass nicht nur bildungsferne Abgehängte die AfD wählen, sondern auch viele Stammwähler der Volksparteien, die mit der Europolitik nicht zufrieden waren und weniger Zuwanderung wollen.

Lässt man Merkel nochmal vier Jahre durchwurschteln mit der gleichen in meinen Augen katastrophalen Politik für Deutschlands Zukunft, dann steht die AfD 2021 gleichauf mit der CDU, da sollte man sich keinen Illusionen hingeben.
@Warhead
Positionen die schon in den 50ern oder kurz danach zu den Akten gelegt wurden,weil sie nicht mehr zeitgemäss waren,oder ihre Vertreter schon komatös dahinsiechten
Nicht nur, Dinge wie die Abschaffung der Wehrpflicht, doppelte Staatsbürgerschaft und das Vorantreiben einer Haftungsunion innerhalb Europas und das komplette Staatsversagen bei der Bewältigung der selbst angefachten Flüchtlingskrise haben der Stammwählerschaft halt sauer aufgestoßen die letzten Jahre.
@Bone02943
Moses77 schrieb:
natürlich wählt man die AfD auch wegen ihrer Inhalte,
Deswegen auch keine Protestpartei^^
Man geht bei den Inhalten in vielen Dingen mit, vertraut dem AfD-Personal aber oft keinen Meter und versucht lediglich, die CDU wieder zu diesen anvisierten Inhalten zurückzutreiben, indem man Protest wählt.
Das schließt sich doch nicht gegenseitig aus.

Die aktuelle CDU Politik trägt viel mehr zum Vertrauensverlust der Bürger in die Politik bei als die AfD, die diesen Unzufriedenen nur ein Ventil gibt.
Die Union verliert ein Viertel ihrer Wähler und will scheinbar einfach so weiter machenmit dem selben Führungspersonal.
Die AfD wird es freuen.
Sry aber wer wählt bitte Höcke und co. wenn er sie für völlig unfähig, rassistisch und blöde hält?
Sry aber wie dumm muss man bitte sein?
Jemand, der es gründlich satt hat.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.02.2018 um 01:06
@Moses77

Sry aber wer wählt bitte Höcke und co. wenn er sie für völlig unfähig, rassistisch und blöde hält?
Sry aber wie dumm muss man bitte sein?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.02.2018 um 01:11
@Moses77
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Im Osten hat die Partei halt doppelt so viele Stimmen und generell haben es rechte Gruppen dort leichter, Fuß zu fassen gesellschaftlichaus bekannten Gründen.
Das ist doch kein einseitiges Ostbashing.
Nein, mir ging es auch nicht um Ostbashing. Es klang aber, als hättest du eine klare Vorstellung davon, wer die AfD aus welchen Motiven wählt. Und dass die mit mehr Bildung ja alle Protestwähler wären.
Ich halte das für einen gefährlichen Irrtum. Nicht dass ich euch "Protestwähler" nicht schon schlimm genug fände, ehrlich gesagt, aber du unterschätzt da m.E. das rechtsradikale Gedankengut innerhalb der übrigen Zielgruppen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.02.2018 um 01:22
@raitoningu
Nein, mir ging es auch nicht um Ostbashing. Es klang aber, als hättest du eine klare Vorstellung davon, wer die AfD aus welchen Motiven wählt. Und dass die mit mehr Bildung ja alle Protestwähler wären.
Ich halte das für einen gefährlichen Irrtum. Nicht dass ich euch "Protestwähler" nicht schon schlimm genug fände, ehrlich gesagt, aber du unterschätzt da m.E. das rechtsradikale Gedankengut innerhalb der übrigen Zielgruppen.
Das ist ja gerade das "Problem" mit der AfD, dass sie nicht wie andere kleine Parteien wie FDP oder Grüne eine Nische besetzen, sondern seit der Gründung den klaren Anspruch hat, Volkspartei zu werden und alle Schichten ansprechen will.

Sie hat ja auch Erfolg damit, was man an den Wählerwanderungen bei den Wahlen schön sehen kann.
Wähler aller Parteien strömen zur AfD hin, der Name "Alternative für Deutschland" und die hellblaue Farbe, die auch einer Art bundesweite CSU nahekommt, sind zudem sehr geschickt gewählt.

Die Partei hat sich hauptsächlich durch die großen Erfolge in Ostdeutschland stabilisiert und dort der NPD fast alle Stimmen abgegraben, das muss man schon auch kritisch sehen können.

Man kann den rassanten Erfolg dieser Partei sicher nicht stoppen, indem man eine weitere große Koalition der Wahlverlierer bildet, die inhaltlich genau da weitermachen wie zuvor. Der moderate, seriös rübergebrachte Rechtsruck muss kommen in der Union, sonst wird es wirklich bald eng, sollten neue unerwartete Krisen eintreten (Euro, Anschlagsserie, Flüchtlingswelle, EU-Spaltung) mit der Kanzlermehrheit der Union.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.02.2018 um 01:35
@Moses77
Zitat von Moses77Moses77 schrieb:Der moderate, seriös rübergebrachte Rechtsruck muss kommen in der Union, sonst wird es wirklich bald eng, sollten neue unerwartete Krisen eintreten (Euro, Anschlagsserie, Flüchtlingswelle, EU-Spaltung) mit der Kanzlermehrheit der Union.
Das klingt für mich schon sehr danach, als wäre bei deiner Protestwahl auch eine gehörige Portion Überzeugung dabei. Wobei ich inhaltlich auch wenig Unterschied zwischen einer "seriös" nach rechts gerückten CDU/CSU und einer offen und plump agierenden AfD sehe.
Aber in dem Punkt ist eine weiterführende Diskussion vermutlich auch sinnfrei, mir wäre die Union schon heute immer noch zu weit rechts, wenn sie noch ein paar Kilometer nach links rücken würde.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.02.2018 um 01:49
Ich sags ja, dass is kein Protest, dass ist überzeugende Politik.
Wer meint die CDU/CSU sei grün/links/gutmensch/links-faschistisch hat eh nur noch die AfD(NPD) und das auch lange vorher schon.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.02.2018 um 02:01
@Bone02943

Für mich ist eh schwer vorstellbar, wie die CSU noch weiter nach rechts rücken soll, ohne irgendwo runterzufallen. :P

Aber die Logik erschließt sich mir auch nicht wirklich - eine Partei aus Protest wählen, weil man damit eine andere unter Druck setzen möchte, die gleichen Inhalte zu übernehmen? Kann man doch eigentlich auch direkt bei der ersten bleiben.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.02.2018 um 02:05
@raitoningu

So ist es, man will die Politik der AfD. Wäre ja auch iwie blöd wenn man die nicht wollte aber die CDU dahin bringen möchte AfD Politik zu machen.

muss man nich verstehen...


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.02.2018 um 02:28
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:muss man nich verstehen...
Kann man aber, wie so vieles, wenn man nur will.

Ich gehe davon aus, dass kaum eine Partei ihre Wähler zu 100% zufriedenstellend bedienen kann.
Es ist also naheliegend, dass viele Wähler gerne etwas von verschiedenen Parteiprogrammen hätten, letztlich aber sich für eine bestimmte Partei entscheiden müssen (liegt nun mal am Wahlsystem). Das muß dann zwar kein reiner Protest sein, es ist aber auch kein "sich 100% mit den Parteizielen identifizieren". Und je weniger sich andere Parteien kompromißfähig zeigen, umso mehr Grund hat auch ein evtl. nur gemäßigt AfD zugeneigter Wähler, diese dann doch zu wählen.


1x zitiertmelden