weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.09.2017 um 17:12
Achja..und hier vonwegen die CDU ist links..von der AfD habe ich ja nichts anderes erwartet:
Thüringen will der Opfer des NSU-Terrors mit einem Mahnmal gedenken und einen Hilfsfonds für die Hinterbliebenen einrichten. Das hat der Landtag in Erfurt beschlossen. Keine Unterstützung bekam der Antrag von der AfD - und der CDU.
http://www.spiegel.de/panorama/leute/nsu-terror-cdu-und-afd-in-thueringen-stimmen-gegen-gedenkstaette-a-1170621.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.09.2017 um 17:20
tudirnix schrieb:Das müsste @Nevrion eigentlich wissen, weil ich das schon am 08.04.2017 aufgezeigt habe.
Vielleicht hat er es in der Fülle von Informationen einfach nur vergessen, aber eine Auffrischung kann ja nicht Schaden. Man sollte sich sowieso stets bewußt sein, das sehr viele in der AfD einen rechtsextremen Hintergrund haben. Wer weiß wie viele sich da in der AfD mit so einer Vergangenheit noch so tummeln?


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.09.2017 um 17:22
plemplem schrieb: rechtsextremen Hintergrund
Das ist kein Hintergrund mehr, das ist mitten im Vordergrund, von Spotlights angestrahlt, während links und rechts davon das "Wir-sind-Nazis"-Ballet zu ihrem neuen Hit "Nein, wirklich, wir vertreten die Ideologie des Nationalsozialismus, kein Scheiß" eine Bühnenshow aufführt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.09.2017 um 17:39
@Nerok
In Sachsen und Thüringen protestierten CDU schon mehrmals zusammen mit AfD oder sogar NPD gegen dieselbe Sache. Postete erst vor 1-2 Wochen was wos um Dresden ging und darum sich Rechtsextremismus entgegenzustellen, wann anders gabs mehrmals CDU und NPD Proteste gegen linke Politiker aus Thüringen, scheint relativ üblich zu sein. Auch als es darum ging die Ehe für alle als verfassungsfeindlich einzustufen waren AfD und CDU dabei dafür zu streiten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.09.2017 um 01:42
Nevrion schrieb:Hier mal eine kurze Nachfrage. Wann hat sich die AfD eigentlich gesagt, dass sie gegen Juden und Homosexuelle ist? Ist Kritik denn automatisch gleichzusetzen mit einer Anti-Haltung? Oder habe ich da etwas verpasst?
Das ist nicht dein Ernst ?
Experte Riebe: “Breite antisemitische Strömung innerhalb der AfD“

Doch das scheint nur Fassade zu sein. „Antisemitische Einstellungen in der AfD sind keine Einzelfälle, die man mit Fraktions- oder Parteiausschlüssen allein in den Griff bekommen kann“, sagt der Berliner Antisemitsmus-Experte Jan Riebe. Der Sozialwissenschaftler arbeitet bei der Amadeu Antonio Stiftung, die sich seit vielen Jahren gegen Fremden-, aber auch Judenfeindlichkeit, engagiert.

Er spricht sogar von einer „breiten antisemitischen Strömung innerhalb der Partei“. Für Riebe ist klar: „Bei der AfD wird bewusst mit antisemitischen Vorurteilen in Teilen der Gesellschaft gespielt, um Teile des eigenen Klientels zu bedienen.“

„Antisemitismus ist durchaus in der AfD vorhanden“, weiß das ehemalige AfD-Mitglied Franz Eibl: Er muss es wissen. Im Juli 2014 legte er sein Amt als AfD-Bezirksvorsitzender von Oberfranken und Pressesprecher des bayerischen Landesverbandes nieder.

Als Historiker sei er „schockiert gewesen“, als AfD-Mitglieder gegenüber ihm die deutsche Kriegsschuld verleugnet hätten. „Schuld am Zweiten Weltkrieg war in deren Augen die USA, indirekt eine dortige jüdische Elite.“ Er habe den Mitgliedern dann zwar immer gesagt, dass dies „Unsinn“ sei. „Doch viele wollten ihm nicht glauben“, sagt der Kommunalpolitiker, der früher einmal in der FDP war.
http://www.huffingtonpost.de/2016/06/21/afd-antisemitismus-wolfgang-gedeon-_n_10437174.html

Das wird sogar von ehemaligen AFD-Mitgliedern bestätigt.

Höcke tritt für die Abschaffung des §130 StGB (Volksverhetzung) ein.
Nevrion schrieb:Ich finde diese Rhetorik mit AfD Verteidiger und AfD-Fan im Allgemeinen ungünstig. Ich denke, nur wenn jemand ein paar wenige Aspekte aus dem AfD Programm positiv findet, muss er noch lange kein Fan oder Verteidiger sein. Das wäre auch etwas seltsam, weil zumindest auf mich bezogen, ich ja auch einige Punkte bei den Linken gut finde und es schon shizophren wäre, wenn ich dadurch zum Fan von beiden Lagern würde.
Wer für solch eine Partei in die Bresche springt, muss sich schon fragen lassen, was er noch so alles gut findet in der Partei ?
In mehreren Städten versuchte die AfD Jüdische Verbände oder Einzelpersonen für Parteiveranstaltungen zu gewinnen. Die Reaktionen der Jüdischen Gemeinden waren einhellig. Sie warnten ihre Mitglieder davor, sich von der Rechtsaußenpartei instrumentalisieren lassen. „Die AfD tritt manchmal mit der Idee an uns heran, dass wir uns doch mit ihnen gegen islamischen Antisemitismus wenden sollten. Aber ich habe mir deren Veranstaltungen angeschaut:

Diese Leute hassen heute die Muslime, und morgen hassen sie uns“, so Reinhard Schramm, Vorsitzenden der Jüdischen Landesgemeinde Thüringen. Diese Haltung verwundert nicht, denn es gibt schon heute zahlreicher antisemitische Äußerungen aus den Reihen der AfD.
http://www.belltower.news/artikel/wie-antisemitisch-ist-die-afd-11021

Diese Frage stellt sich schon, gegen wen geht es, wenn die Muslime nicht mehr das Thema sind ?

Vielleicht hast du, @Nevrion das noch nicht so ganz verstanden, die AFD und ähnliche Parteien brauchen Sündenböcke damit ihre Politik funktioniert. Ohne dieses Thema kommt nur heiße Luft !
Rho-ny-theta schrieb:Und über den ubiquitären und verinnerlichten Antisemitismus im Kaiserreich sind Regalmeter geschrieben worden.
Du siehst @Nevrion, nicht nur mir fällt deine offensichtliche Unwissenheit auf !
Es ist eher beschämend, das du mit solch einem Unwissen den armseligen AFD-Verein verteidigst.



Du solltest dich auch mal fragen, warum jemand wie Gunnar B. in die AFD eintritt und nicht bei den Freien Wählern ?!
Gunnar B., der bis März Vorstandsmitglied des AfD-Kreisverbandes Weserberglands war, hatte bei Facebook einen Artikel verbreitet, in dem bereits in der Überschrift verkündet wird:
„Kein einziger Jude ist durch eine Tötungs-Gaskammer umgebracht worden.“ Zyklon B habe vielmehr „zum Schutze des Lebens“ gedient.
http://www.huffingtonpost.de/2016/06/21/afd-antisemitismus-wolfgang-gedeon-_n_10437174.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.09.2017 um 09:02
Na da ist wohl wieder jemand mausgerutscht, aber das scheint wohl mal wieder ein absoluter Einzelfall in der AfD zu sein.
http://hogesatzbau.de/arm-gefunden/


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.09.2017 um 09:10
alternative für deutschland entwickelt alternative mathematik!

prozente werden einfach addiert und schon hat man mehr als vorher. :palm:

http://hogesatzbau.de/prozente-prozente-prozente/


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.09.2017 um 10:51
Sixtus66 schrieb:In Sachsen und Thüringen protestierten CDU schon mehrmals zusammen mit AfD oder sogar NPD gegen dieselbe Sache.
Heute morgen hörte ich von CDU-Ministerpräsidenten Tillich:
"Leute wollen, dass Deutschland Deutschland bleibt"
https://www.welt.de/regionales/sachsen/article169187810/Leute-wollen-dass-Deutschland-Deutschland-bleibt.html

Vielleicht sind ja Petry und Pretzell nur aus der AfD ausgeschert, um mit einer Art Quasi-"Bundes-CSU-Gründung" Sachsens CDU entgegenkommend "die Richtung zu weisen"?
Petry und Pretzell, als Empfangskomitee für die gesamte Union?
Jedenfalls funktionierts.
Auch Seehofer :
„Wir haben verstanden“, sagte er schmallippig nach der Sitzung des Parteivorstandes - ganz ohne sein gewohntes ironisches Mienenspiel.
http://www.focus.de/politik/deutschland/bundestagswahl_2017/csu-chef-kaempft-mit-ruecktrittsforderungen-seehofer-nach-wa...


Nebenbei hörte ich gleichzeitig:
"Schulz sollte zurücktreten"
von Dohnanyi und Müntefehring.
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-09/klaus-dohnanyi-martin-schulz-spd
und
"Gut, jemanden auf Russlands Seite zu haben"
http://www.deutschlandfunk.de/schroeders-rosneft-engagement-gut-jemanden-auf-russlands.1939.de.html?drn:news_id=798259

Für mich wirkt das alles wie eine Konzertierte Aktion zur Stärkung der AfD.
Tut mir leid.

Niedriglöhner werden davon nichts haben!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.09.2017 um 11:34
Tillich übernimmt die sprüche der afd und biedert sich damit zum braunen kloaken walzer an.
Die Leute wollen, dass Deutschland Deutschland bleibt.
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-09/sachsens-ministerpraesident-stanislaw-tillich-fordert-kurschwenk-der-cdu-...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.09.2017 um 11:36
eckhart schrieb:"Leute wollen, dass Deutschland Deutschland bleibt"
Und die Leute die DAS wollen, haben nicht die AfD gewählt. Dessen bin ich mir sicher.


melden
Lichtquant
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.09.2017 um 11:42
Tillich übernimmt die sprüche der afd und biedert sich damit zum braunen kloaken walzer an.
Innerhalb der Union, ist spätesten nach der Bundestagswahl, ein Richtungsstreit ausgebrochen. Das hat nichts mit anbiedern zu tun, sondern eher mit einer internen Grundsatzdebatte.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.09.2017 um 13:02
plemplem schrieb:eckhart schrieb:
"Leute wollen, dass Deutschland Deutschland bleibt"
Und die Leute die DAS wollen, haben nicht die AfD gewählt. Dessen bin ich mir sicher.
@plemplem "Leute" ist so ungefähr, wie sonst kaum etwas!
Da ist ja sogar Poggenbug mit seiner dreisten Behauptung "Die AfD ist die Partei der kleinen Leute" viel konkreter.Auch wenns ne dreiste Lüge ist.

Ich bin mir schon ziemlich sicher, dass die Leute die DAS wollen,  die AfD gewählt haben!
Man wählt immer das Originial! Nie die Kopie!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.09.2017 um 13:03
@eckhart @Sixtus66 @querdenkerSZ @dasewige @Issomad @che71 @plemplem


Gestern gab der Schatzmeister des Kreisverbandes Vorpommern-Greifswald, Stephan Grabow, bekannt, dass auch er aus der Partei austreten werde.

Der Grund ist jedoch nicht der, auf den Petry-Zug aufzuspringen, sondern die Causa Holger Arppe.

Denn: Holger Arppe ist, entgegen seiner Ankündigung von Ende August aus der AfD aus zutreten, immer noch Mitglied der AFD und hat auch nicht vor, die Partei zu verlassen.

Die damalige Ankündigung war also gelogen, wenn nicht sogar Irreführung und bewusste Täuschung. Die AFD schweigt seitdem beharrlich zu Arppe. Nach dem Motto aus den Augen, aus dem Sinn. Hieß es damals lediglich "man begrüße diesen Schritt", das war dann auch alles, mehr kam nicht und ließ somit alle im Glauben, Arppe sei nun weg und daher kein Thema mehr. Dachte man.
„Die fortwährende Radikalisierung der Partei kann und werde ich nicht weiter mittragen”, schreibt Stephan Grabow, Schatzmeister des AfD Kreisverbandes Vorpommern-Greifswald in einer Mitteilung und kündigt damit seinen Rücktritt aus der Partei an.
und weiter:
Konkret beziet Grabow sich damit auf die Ankündigung von Holger Arppe. Der habe am Freitag auf eine Mitgliederversammlung des Kreisverbandes Vorpommern-Greifswald erklärt, dass er die AfD nicht verlassen wolle.
Arppe ist lediglich aus der Fraktion ausgetreten. Am Donnerstag wurde er parteiübergreifend aufgefordert sein Mandat niederzulegen. Was er aber nicht vorhat, und zwar mit der Begründung:
„Diesen Heuchlern werde ich mich niemals ergeben, um damit vielleicht noch jenen Leuten Platz zu machen, die als fünfte Kolonne des Systems von innen heraus die AfD zum braven Schoßhündchen der Mächtigen deformieren wollen.”
Quelle: http://www.nordkurier.de/anklam/afd-schatzmeister-tritt-wegen-arppe-aus-partei-aus-2929999809.html

Somit arbeitet Arppe weiterhin als fraktionsloses Parteimitglied im Landtag, im Sinne und Interesse rechtsextremer Kreise innerhalb der AfD.
Von einem Ausschlussverfahren aus der Partei vernimmt man bislang nichts.

Und nicht zu vergessen: Die Fraktionsmitglieder Sandro Hersel und Thomas De Jesus Fernandes sind ebenfalls in die Chats involviert. Auch hierüber schweigt sich der Verein aus.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.09.2017 um 13:06
tudirnix schrieb:Somit arbeitet Arppe weiterhin als fraktionsloses Parteimitglied im Landtag, im Sinne und Interesse rechtsextremer Kreise innerhalb der AFD.
Von einem Ausschlussverfahren aus der Partei vernimmt man bislang nichts.
Mal sehen, ob sich die AfD getraut, Petry eher als Arppe rauszuschmeißen...!

Das würde die AfD endgültig entlarven.

edit: Vermutlich bleiben beide!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.09.2017 um 13:09
Was ist mit der Weidel-Mail Affäre eigentlich? Gab es dazu neuere Informationen?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.09.2017 um 13:50
@eckhart
Petry ist doch schon raus...?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.09.2017 um 14:03
Das Problem ist doch irgendwie auch der Status der Volksparteien.

Die SPD war mal die Partei des "kleinen Mannes". Das ist völlig in den Hintergrund gerückt. Sie ist weder im Bereich Bildung erfolgreich, noch setzt sie sich besonders für Arbeiter mit kleinem Lohn oder das alte Mütterchen ein, das noch nicht mal die Mindestrente bekommt. Auch andere Themen, wo sie wirklich punkten könnten - die steigenden Energiekosten, die für Geringverdiener v.a. ein großes Problem darstellen. Die Unsicherheit mit den Dieselautos, die GEZ Zwangsabgabe, die steigenden Sozialbeiträge, die gefloppte Rieserrente, das Betreuungsproblem, die niederen Frauenlähne, der Pflegenotstand. Nichts. Die SPD "haut sich gerade v.a. selbst auf die Fresse". Es gibt kaum Sympathieträger, so spontan fällt mir da gar niemand ein, der irgendwie Format hat. Ergo: Sinkende Zustimmung.

Muddi ist immer weiter nach links gerückt, wo sie nun ehemalige SPD Wähler abholen kann, dafür rechts außen weit aufgemacht hat. Was tun Leute, denen Muddi zu links ist? Sie wählen teilweise die AFD. Gerade das mit den Flüchtlingen ist eben nicht so gelaufen, wie Muddi sich das gedacht hat und wird von vielen Leuten auch so wahrgenommen.

Wenn die Volksparteien das nicht hinbekomen, dann bleibt die AFD. Die gute Frauke war echt schlau ... sie hat das sinkende AFD Schiff verlassen, nachdem sie sich und dem Gatten ein gutes Gehalt für die nächsten vier Jahre gesichert hat. Sie nimmt nun eine Zwischenposition zwischen der AFD und Muddi ein und wird bei der neuen Partei darauf schauen, gesellschaftskonformere Töne anzuschlagen - also nix mit Anatolien oder Muddi jagen. Ziel: Der konservative rechtsstaatliche deutsche Bürger kann sie wählen. Damit wird sie entweder ein Koalitionspartner der CDU oder verschmilzt mit ihr und bringt ihre Wähler mit.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.09.2017 um 15:17
eckhart schrieb:Heute morgen hörte ich von CDU-Ministerpräsidenten Tillich:
"Leute wollen, dass Deutschland Deutschland bleibt"
Genau das ist meine größte Befürchtung. Nicht die AfD alleine, aber dass die CDU ihre angeblichen Werte über Bord wirft und nach rechtsaußen rückt nur um ein paar Wählerstimmen mehr zu haben. Weil man das Ganze nur als Penisvergleich wahrnimmt und einem die Bürger scheißegal sind. Siehe dazu auch die NSU Denkmalsache gestern wo AfD und CDU derselben Meinung waren.

Zu glauben dass die CDU in ihrem Innern links sei ist verrückt. Das ist eine Partei einst einen Haufen Altnazis beherbergt hat, die fischen andauernd am rechten Rand und würden gern dahin abdriften. Merkel ist die einzige die versucht die Mitte zu halten um auch normale Wähler einzutreiben.
Diese Partei fällt genau auf das rein was die AfD vor hat und macht was die Rechtsextremisten wollen indem die deren Marionette wird. Das Problem ist dass die CDU im Gegensatz zur AfD garantiert nie groß an Stimmen verlieren wird. Ich bin mir sicher dass die immer noch bei 20%-30% wären wenn die das AfD Programm 1:1 imitieren würden - dann fehlt nur noch dass die mit einer Koalition liebäugeln (was bereits Anfang des Jahres ein paar CDU Männer in Betracht zogen) und dann haben wir die Scheiße. 

Ich war übrigens mal in Politchats damals bevors die AfD überhaupt gab zur letzten Wahl. Da sah man dieselbe schwulen- frauen- und ausländerfeindliche Scheiße die heute alle Timelines richtiger AfD Fans oder Gruppen füllt. 
Waren durch die Bank CDU Wähler.

Griffen auch alle an die meinten sie wollen SPD oder Linke. Kanns alles nicht beweisen weil diese Reaktionen in Deutschland damals neu für mich waren und ich auch nicht ahnte dass es mal wichtiger werden würde und ich daher nichts gescreent hab, leider. Aber selbst im livechat der ARD war alles überfüllt damit bis die meisten Gemäßigten und die Nicht-CDUler die Rooms verlassen haben weil die keine Lust hatten sich anpöbeln zu lassen.

_________________________________
tudirnix schrieb:Denn: Holger Arppe ist, entgegen seiner Ankündigung von Ende August aus der AfD aus zutreten, immer noch Mitglied der AFD und hat auch nicht vor, die Partei zu verlassen.
War alles abszusehen. Jeden den das irgendwie verwundert hat bisher nichts gelesen was die Partei ausmacht.
Btw.:
Aus für den Ausschluss - AfD-Spitze will Höcke halten -

Erst der Wahlerfolg, dann Frauke Petrys Aus - Björn Höckes Position ist massiv gestärkt. Recherchen von WDR, NDR und "SZ" zeigen: Sein "Flügel" wird wichtige Fraktionsposten besetzen - und der Parteiausschluss ausfallen.

Der umstrittene Thüringer AfD-Landeschef Björn Höcke ist nach Informationen von WDR, NDR und SZ direkt am Montag nach dem Wahlabend überraschend nach Berlin gefahren, wo er sich mit den beiden zu diesem Zeitpunkt designierten Fraktionschefs Alexander Gauland und Alice Weidel traf. Sie sprachen über wichtige Ämter in der Fraktion, an der Höckes Flügel einen Anteil haben sollte. Aus Parteikreisen heißt es inzwischen, das gegen Höcke laufende Parteiausschlussverfahren solle ins Leere laufen.

Unmittelbar nach dem Eklat [d.i. Petrys Austritt] in der Bundespressekonferenz setzten sich ausgerechnet Höcke, Weidel und Gauland in Berlin zu einer Art Geheimtreffen zusammen. Dabei ging es offenbar darum, dass das rechtsnationale Lager um Höcke, das im "Flügel" organisiert ist, bei der Postenverteilung in der neuen, 93 Köpfe starken AfD-Bundestagsfraktion, nicht leer ausgehen dürfe. Höcke soll bei dem Treffen eingefordert haben, dass die ihm nahestehenden Verbände für ihren Beitrag zu dem unerwartet hohen Wahlergebnis im Osten belohnt werden sollen.
https://www.tagesschau.de/inland/afd-hoecke-113.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.09.2017 um 15:46
Sixtus66 schrieb:Zu glauben dass die CDU in ihrem Innern links sei ist verrückt
Jau.

Wer vom Linksruck der CDU spricht sitzt irgendwo ganz weit in der rechten Ecke.


Und dies hier ist nun völliger Unsinn:
missmary schrieb:Muddi ist immer weiter nach links gerückt, wo sie nun ehemalige SPD Wähler abholen kann
Wer die SPD in Richtung CDU verlassen hat, hat das ganz sicher nicht getan, weil die SPD ihm nicht mehr links genug ist und er sein linkes Heil nun bei der CDU findet.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

30.09.2017 um 15:59
Das zeigt nur wieder, dass das Problem nicht "Muddi" heisst, sondern Ideologie aka Falsche Reflexion (und Reaktion) auf strukturelle Probleme.


melden
338 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Krieg erwünscht?116 Beiträge