Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

71.043 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.01.2018 um 08:44
@Warhead
Man benötigt auch kein Spott und Häme,geschweige denn Schauergeschichten,über die Realität berichten was AfD Mitglieder und Funktionäre sagen und tun,mit wem sie im Bunde sind,das nennst du dann Hetze,Spott und Häme
Es geht um den Tom, beim Berichten, DER macht die Musik und wirkt oftmals hämisch und spöttisch.

Oder findest du, hieran ist ganz und gar nichts dran?:
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Solange es nur um Spott, Häme, Verunglimpfung und Kampf geht - kurz - eine unsachliche und emotionsgeladene Kommunikation (wie im Kindergarten)...
... und nicht um ein konstruktives Auseinandersetzen mit Inhalten - ganz egal welche Partei - braucht sich niemand wundern, wenn Politik immer unglaubwürdiger und nicht mehr richtig ernst genommen wird - mit all den negativen Folgen (u.a. Trotzreaktionen "jetzt erst recht...")
Findest du also wirklich, mit den Inhalten der AfD wird wirklich SACHLICH und ohne Emotionen umgegangen?

Ich rede jetzt nicht von der Selbst-Demontage der AfD, sondern wirklich von DEM, was sie inhaltlich von sich geben.
Und wenn dies nichts wäre, dann könnte man sich mit diesem Nichts auseinander setzen, aufzeigen, dass sie inhaltlich nichts anbieten - aber eben SACHLICH und nicht hämisch.

Aber es ist ja nicht mal ein NICHTS, denn irgendwas haben die schon angeboten.
Ich empfinde es eben wirklich so, dass DAMIT nicht wirklich SACHLICH umgegangen wird.
So wie es auch ganz allgemein mit Inhalten von manch anderen Parteien ist - es wird gerne auf alles mögliche emotional eingehackt z.T. wirklich mit Kindergartenniveau...
... mir klingen z.B. noch die Worte "ätschi, bätschi" im Ohr.
Ja und in dieser Hinsicht (Emotionen und Unsachlichkeit) ist natürlich die AfD keinen Deut besser - hat auch niemand behauptet (z.B "wir werden sie jagen...")
Zitat von WarheadWarhead schrieb:Du ziehst geschichtliche Parallelen,es gibt sie nicht!
Also wer diese Parallelen nicht sehen will, dann weiß ich auch nicht:
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Nun ja, nehmen wir mal an die ARD hätte eine Art Spiel daraus gemacht und hätte die Zitate vorlesen lassen ohne vorher klarzustellen aus welcher Zeit diese Zitate stammen, noch in welchem Zusammenhang.
Ich hätte vermutet das diese Zitate von AfD-Wählern stammen weil sie gefragt wurden warum sie die AfD wählen. Das waren dann ihre Antworten.
Hätte die ARD dann am Ende aufgelöst und mir mitgeteilt das die Zitate von Nazis stammen aus dem Jahr 1934 dann hätte ich gesagt : "Ja. Ein Unterschied in den Meinungen und Ansichten ist nicht mehr feststellbar zwischen damals und heute.
sehe ich ganz genauso.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:"Ich las in dem Jahr die Frankfurter Nachrichten. Sie waren Gegner der neuen Bewegung. Aber aus allem was ich las konnte ich, das fühlte ich mit grosser Sicherheit, die Wahrheit nicht erfahren."
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:.........und dieses Zitat auch locker gegenwärtig von einem AfD-Wähler stammen könnte, dann zeigt das deutlich das hier Fehler gemacht werden und offensichtlich Probleme existieren die wir in 1934 schon hatten.
Hätte die AfD nicht so viele Wähler dann würde mich das alles nicht beunruhigen aber leider ist das Gegenteil der Fall. Die AfD hat viel zu viele Wähler die sich mit den gleichen Problemen herumschlagen wie die Nazis in 1934.
so sehe ich das auch.
Aber es gibt ja so gar keine Parallelen, von denen man evtl. etwas lernen könnte, nämlich z.B. wenigstens erst mal zuhören und das was Leute sagen, ernst nehmen.

Wie ich schon mal schrieb, das hat alles nichts damit zu tun, den Kurs der AfD einzuschlagen, im Gegenteil, bin mir sicher, dass man mit solch einer Art Herabsteigen vom Sockel (seitens der Parteien) das Ruder wirklich rumreißen zu können, nämlich wenn Leute mal wieder das Gefühl bekommen, dass sich Politiker der Bevölkerung verpflichtet fühlen und nicht nur ihrem Machterhalt, die Bevölkerung und was sie denkt, wirklich ernst nehmen und nicht alles wegwischen mit aufgedrückten Stempeln (wie eben "AfD-Wähler sind ..." (Wort einsetzen nach eigenem Denken und Empfinden)


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.01.2018 um 08:49
@DearMRHazzard
Dieses Preisausschreiben kannte ich nicht, aber das ist genau die Parallele, es ist der Einstieg in den Ausstieg.
Zitat von dasewigedasewige schrieb:ich habe da mal eine frage an dich. was ist dir wichtiger stolz und ehre oder gerechtigkeit?
Mich würde der Hintergrund der Frage auch interessieren, ein wenig suggestiv gestellt, versuchen den Angefragten in eine Ecke zu drängen... genau dagegen haben sich de Leute gewehrt mit den Wahlen.

Ich kann Dich auch Fragen, Stolz und Ehre sind für Dich keine Begriffe mehr? Stolz zu sein auf seine Erfolge, eine Eins in der Schule ... Ehre, das man ehrhaft durchs Leben geht, nicht schlechtes macht? Verpönst Du das, oder was soll uns Deine Frage sagen? Versucht sie einfach Stolz und Ehre zu einem politischen Kampfbegriff zu machen?
Zitat von WarheadWarhead schrieb:Du ziehst geschichtliche Parallelen,es gibt sie nicht!
Zitat von WarheadWarhead schrieb:Wir leben seit siebzig Jahren in Frieden...und Wohlstand,selbst die Abgehängten müssen nicht hungern und landen ausgesteuert auf der Strasse oder im Arbeitshaus.
Es gibt die Parallelen, wir leben zwar noch im Frieden, aber Abgehängte? Fahre mal in den Osten oder frage den Mindestlöhner, Hartz 4 Empfänger. Dort wirst Du viele treffen die sich abgehängt fühlen.

Aufwachen, es wird Zeit, noch ist in der Mitte eine Lösung möglich.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.01.2018 um 08:52
@neugierchen

es darf dich zwar interessieren aber die frage habe ich an @DearMRHazzard gestellt und nicht an dich, somit muss du mit deinen unbeantworteten interesse weiter leben.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.01.2018 um 08:54
Zitat von dasewigedasewige schrieb:somit muss du mit deinen unbeantworteten interesse weiter leben.
Das kann ich durchaus, ich kann mir mit meinem Weltbild die Antwort auch selber geben... passt schon.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.01.2018 um 08:56
@neugierchen

dann bin ich ja beruhigt, ich dachte schon du würdest dir unnötige gedanken machen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.01.2018 um 08:56
Zitat von neugierchenneugierchen schrieb:das man ehrhaft durchs Leben geht, nicht schlechtes macht?
Quasi ein von der AfD verhasster linksgrünversiffter Gutmensch sein :troll:
Im Ernst. Durchs Leben gehen und nichts schlechtes machen ist nicht möglich mmn. Denn es wird immer einen geben, der an dem was du tust irgendwas auszusetzen hat. Oder siehst du das anders?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.01.2018 um 09:02
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Quasi ein von der AfD verhasster linksversiffter Gutmensch sein
Das ist eine steile These, kannst Du diese mal genauer erklären? Was ist eigentlich ein linksversiffter Gutmensch? Einer der die FDP - Mitglieder für Ihre Ansichten von Freiheit und Eigenverantwortung geißelt? Der anderen was wegnehmen will um dann den Empfängern die Eigenverantwortung abzunehmen? Erkläre es mir bitte.
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Durchs Leben gehen und nichts schlechtes machen ist nicht möglich
In meinem Umfeld muss man noch nicht mal ein Ehrenwort betonen, dort kann man sich immer darauf verlassen das stimmt was gesagt wird. Das nenne ich Ehre. Niemand zu hintergehen, seine Partner nicht zu betrügen, Ehre, jemand nicht verhungern zu lassen, dem Schutz zu gewähren der ihn nötig hat, Ehre. Andere nicht zu schädigen Ehre. So kann man es sehen.
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb: Denn es wird immer einen geben, der an dem was du tust irgendwas auszusetzen hat. Oder siehst du das anders?
Das sehe ich genau so, aber ich muss für meine eigenen Taten einstehen, bedingungslos. Daher überlege ich vorher, und wäge ab was ehrenhaft oder einfach verabscheuungswürdig ist.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.01.2018 um 09:07
@DearMRHazzard
"In den Zitaten geht es um ....
Das sind alles Themen mit denen eine Menge Menschen heute enorme Probleme haben, denn sie haben ja die AfD gewählt weil sie halt den etablierten Volksparteien nicht zutrauen diese Probleme zu lösen.
Geschichtliche Parallelen zu ziehen ist in meinen Augen ohnehin nicht verkehrt denn meiner Ansicht nach ist ein Blick zurück in die Geschichte lehrreich, denn nur aus Fehlern die in der Vergangenheit begangen wurden ist man in der Lage zu lernen und diese dadurch zu vermeiden....
richtig.
Ich finde es schade und sogar fast gefährlich, dass diese - für mich jedenfalls offensichtliche Parallelen - negiert werden.
Und dieses Negieren nur weil wirtschaftliche und soziale Umstände heutzutage dann doch anders sind? (sh. Post von @Warhead).

@Warhead, es geht bei den Parallelen nicht in der Hauptsache um Wirtschaft und Soziales, sondern um Unzufriedenheiten mit der Politik, mit dem wie Politik auf seine Wählerschaft (also die Bevölkerung) eingeht oder nicht.

Nämlich wie sie mit Wählern umgeht oder sich überhaupt dafür INTERESSIERT, weshalb Leute unzufrieden sind...
... zum Beisp. zu fragen, weshalb halten manche Wähler nur noch wenig von der Politik, halten diese allgemein gesehen für unglaubwürdig?
Damit sollte sich die Politik mMn mehr befassen, anstatt zu sagen: "alles blöde ... (oder andere Worte einsetzen nach Empfinden) Leute, welche die AfD wählen".

Dies nicht so zu machen, also die Unzufriedenheit nicht zu hinterfragen ...
... sondern mehr von oben herab mit Unzufriedenen umzugehen...
... nicht auf sie einzugehen und zuzuhören, finde ich überheblich und alles andere als zielführend.

Wenn Politik nicht bereit ist, wirklich zuzuhören, sondern einfach alles von oben herab abstempelt und abschmettert, braucht sich wirklich niemand wundern, dass es politischen Frust gibt. mMn


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.01.2018 um 09:16
@neugierchen
ein verhasster grünversiffter gutmensch, ist einer, der den anderen menschen die gleichen rechte zubillig die jeder mensch hat, das recht auf seine religion, der tolerant ist, der das recht hat nach glück zu streben also alles was uns durch die menschenrechte zu steht, das sind verhasste grünversiffte gutmenschen.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Nämlich wie sie umgeht oder sich überhaupt dafür INTERESSIERT, weshalb Leute unzufrieden sind...
... zu fragen, weshalb halten manche Wähler nur noch wenig von der Politik, halten diese allgemein gesehen für unglaubwürdig.
Damit sollte sich die Politik mMn mehr befassen, anstatt zu sagen: "alles ... (Worten einsetzen nach Empfinden) Leute, welche die AfD wählen".
weil man unzufrieden mit der regierung ist, ist für mich kein argument um eine faschistische partei zu wählen denn auch ich bin nicht zufrieden, deshalb engagieren ich mich apo mäßig in den bereich des pflegenotstand aber es würde mir nie einfallen eine undemokratische partei zu wählen, auch wenn sie auf den demokratischen weg in den bundestag gekommen ist.

apropro pflegenotstand, es wundert mich, dass es hier ein thema ist welches hier unter liefen läuft.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.01.2018 um 09:20
@dasewige
Zitat von dasewigedasewige schrieb:apropro pflegenotstand, es wundert mich, dass es hier ein thema ist welches hier unter liefen läuft.
dieses Thema finde ich auch mehr als wichtig. Nur leider ist das doch in diesem Thread nicht das Thema ;)

Und zu deinen anderen Argumenten:
Ja, Unzufriedenheit soll und darf keine Rechtfertigung für nichts sein.
Aber diese und deren Ursache muss halt erst mal als Faktor GESEHEN und gehört und eben nicht negiert werden, DAS meinte ich.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.01.2018 um 09:20
Zitat von dasewigedasewige schrieb:der den anderen menschen die gleichen rechte zubillig die jeder mensch hat, das recht auf seine religion, der tolerant ist, der das recht hat nach glück zu streben also alles was uns durch die menschenrechte zu steht, das sind verhasste grünversiffte gutmenschen.
Schließt es denn aus auch zu beschneiden? Die Freiheit dort zu beschneiden wo es nötig ist um andere zu schützen damit dieser auch das Rechte hat seine Recht auszuleben? Ich glaube Toleranz ist ganz dünnes Eis geworden, wegschauen, Probleme nicht wahrhaben wollen trifft es eher.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.01.2018 um 09:29
@neugierchen

Ich war schon öfter von deinen Argumenten überzeugt. Aber dein Absatz über Ehre ist naiv. Ehre ist nicht etwas, das von dir kommt. Sondern ein Ansehen, welches du von der Gesellschaft bekommst, für was auch immer du tust. Ist auch nicht per se "gut". Ein Taliban ist Ehrenhaft, wenn er seine Schwester steinigt, aus für dich nichtigen Gründen.

Du benutzt Ehre zusammenfassend für Ehrlichkeit, Barmherzigkeit und Treue. Ich weiß nicht, wo Ehre aus sich aus etwas geleistet hat, um aufgeklärte Werte zu verteidigen. Typen, die sich auf Ehre und Stolz beziehen sind in der Mehrzahl Schlägertypen, denen es zu hoch ist, komplexe Sachverhalte zu analysieren. Darum brauchen sie ne Ideologie, in denen diese einfachen Worte überhöht werden und sie sich stark fühlen...ziemlich primitiv. Dazu kannst du auch gerne Glauben und Tapferkeit rein nehmen.

@Optimist

Grünversifft ist einfach eine Sache der Perspektive. Für Neugierchen bin ich u. U. Grünversifft mit meinem obigen Absatz. Da ich ihm aber in seinem letzten Beitrag zustimme (Beschneidung) werde ich bestimmt von den Kulturelativisten als weit rechts eingestuft. (Michael Schmidt-Salomon: Die Grenzen der Toleranz)

Die vernünftigen Argumente, die beide Seite zum Teil haben, könnten einfach zusammengeführt werden. Aber irgendwie klappt das nicht so recht.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.01.2018 um 09:31
@neugierchen

toleranz ist was was nicht unendlich ist, sie hört auf da wo das recht eines anderen menschen eingeschränkt wird und dafür haben wir den rechtsstaat.

unser rechtsstaat duldet nun mal nicht, dass andere menschen diffamiert werden, wegen ihrer zugehörigkeit einer religion oder anderen minderheit und diese pauschal verurteilt oder diese als minderwertig bezeichnet.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.01.2018 um 09:34
@dasewige

DA aber unser handeln grundsätzlich andere beeinflusst und es dinge gibt, die nicht toleriert werden müssen, verliert das ganze als leitspruch seine wirksamkeit.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.01.2018 um 09:36
Zitat von slyredfoxslyredfox schrieb:Aber dein Absatz über Ehre ist naiv. Ehre ist nicht etwas, das von dir kommt. Sondern ein Ansehen, welches du von der Gesellschaft bekommst, für was auch immer du tust. Ist auch nicht per se "gut". Ein Taliban ist Ehrenhaft, wenn er seine Schwester steinigt, aus für dich nichtigen Gründen.Du benutzt Ehre zusammenfassend für Ehrlichkeit, Barmherzigkeit und Treue. Ich weiß nicht, wo Ehre aus sich aus etwas geleistet hat, um aufgeklärte Werte zu verteidigen. Typen, die sich auf Ehre und Stolz beziehen sind in der Mehrzahl Schlägertypen, denen es zu hoch ist, komplexe Sachverhalte zu analysieren. Darum brauchen sie ne Ideologie, in denen diese einfachen Worte überhöht werden und sie sich stark fühlen...ziemlich primitiv. Dazu kannst du auch gerne Glauben und Tapferkeit rein nehmen.
Natürlich hast Du Recht das mir Ehre nur von der Gesellschaft verliehen werden kann, aber muss sich nicht jeder so verhalten das er überhaupt in den Genuss kommen kann die Auszeichnung zu erhalten?
Ehre schließt doch gerade mit ein auch wehrhaft zu sein, Werte zu verteidigen, sie nicht ehrlos aufzugeben. Ich weiß das dieses Wort sehr überstrapaziert ist. Der Kern dürfte doch aber so sein.
Wer sich auf Ehre und stolz bezieht muss doch bei der Betrachtung außen vor gelassen werden. Sozial ist auch so ein Wort, viele führen es an, sind es aber keinesfalls. Wer sich mit falschen Federn schmückt ... wie kann man stolz sein wenn man ein Ausländerheim stürmt? hat das was mit Ehre zu tun? nein. Das ist genau das Gegenteil.

Wer Stolz und Ehre als Begriff missbraucht ist primitiv, da pflichte ich Dir bei, aber vielleicht bin ich wirklich ein wenig naiv und glaube zu sehr an das Gute im Menschen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.01.2018 um 09:41
@shionoro


natürlich, jegliches handeln eines menschen beeinflusst andere menschen, ween ein vorgesetzter einen mitarbeiter eine anordnung gibt, wird der mitarbeiter dadurch beinflusst. wenn aber eine person mich auffordert einen anderen zu moppen, muss ich dieses nicht tolerieren, bin sogar verpflichtet dagegen vorzugehen.
somit ist die beeinflussung in die eine oder andere richtung immer gegeben.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.01.2018 um 09:42
@dasewige

Und genauso müssen wir als Gesellschaft auch nicht allen Verhaltensweisen gegenüber tolerant auftreten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.01.2018 um 09:43
Zitat von dasewigedasewige schrieb:somit ist die beeinflussung in die eine oder andere richtung immer gegeben.
Stimmt, und daher muss der Toleranzbereich auch sehr genau abgesteckt sein, wie weit darf ich tolerant sein, ab wann kehrt es sich ins Gegenteil um. Das ist das schwierige. Und Toleranz muss immer zu beiden Seiten ausschlagen, nie einseitig.

In Zahlen, Toleranzbereich 0,8 bis 1,2. 0,7 und 1,3 gehen gar nicht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.01.2018 um 09:44
@shionoro

deswegen bin ich auch gegen faschisten sogar sehr sehr intolerant!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.01.2018 um 09:45
@dasewige

Nun hast du aber z.b. auch die AfD als faschistische Partei bezeichnet.
Die AfD enthält sicherlich einige rechtsextreme, aber du sprachst auch vom Rechtsstaat. Der sieht die AfD durchaus als legitime partei an.
Wie stellen wir uns also nun auf ihr gegenüber und mit welcher Begründung?


melden