Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?
herr_h_aus_k
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.04.2013 um 18:27
@kurvenkrieger:
Janich hat recht, aber wenn er glaubt die BRD über eine Partei zu reformieren ist er leider naiv. Mehr kann ich dazu nicht schreiben, wissenschon ;)


melden
Renox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.04.2013 um 18:29
@MarcusAurelius
MarcusAurelius schrieb:einfach den Wahl-o-Mat vor der nächsten Wahl durchführen, mache ich jedenfalls immer so.
Da hat aber jemand Ahnung...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.04.2013 um 18:30
herr_h_aus_k schrieb:Lieber Zwang als "kleineres Übel"?
Das ist der Trick: diejenigen, welche dir all die Übel präsentieren hoffen darauf, dass du dir die die sympathischere Diktatur aussuchst...

Hab da keinen Bock drauf!
Ick ooch nich, was soll denn das jetzt?
Nur weil man das Heil nich im freien Markt zu finden gedenkt is man gleich Anhänger eines paternalistischen Staates? Wie bist Du denn drauf?
Die Kritik is berechtigt, vl. solltest Du Dich mal mit den Konsequenzen des "Trickle-Down-Effects", also Deines freien Marktes, beschäftigen:
Die Vermögenswerte haben sich binnen zwei Jahrzehnten mehr als verdoppelt, das belegen die Zahlen der Deutschen Bundesbank. Sagenhafte Besitztümer werden an die kommende Generation vererbt, getrieben vor allem durch Immobilienbesitz; in zwei von drei Nachlässen werden laut einer Postbank-Studie künftig Häuser, Grundstücke oder Wohnungen enthalten sein. Alles schön, alles prima?
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/armut-und-reichtum/geht-es-bei-uns-gerecht-zu-wer-im-wohlstand-...
herr_h_aus_k schrieb:Janich hat recht
Wurde auch von Greenspan behauptet:

http://www.nbcnews.com/id/27335454/ns/business-eye_on_the_economy/t/greenspan-admits-mistake-helped-crisis/


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.04.2013 um 18:34
@Rho-ny-theta
Wie Naturrecht...ich darf auf jeder Kreuzung Rettich anbauen und Bäume pflanzen oder was??

@herr_h_aus_k
Killer Nummer eins sind hierzulande immer noch Herzinfarkt,Hirnschlag,Autounfall,Krebs und der klassische Todesfall beim Fensterputzen
In anderen,weniger begüterten Ländern ist es Hunger
Keine Sippenhaftung,aber die zusammengerafften Besitztümer,Wälder,Felder,Fluren,Seen,Schlösser,Geschmeide,Kunst uswusw des Adels hätten eigentlich nach dem WK1 dem Staat zufallen sollen,durch zahlreiche Sonderrechte...teils auch nur durch Weigerung...ist dieses nie geschehen.Im Gegenteil,der Herr von Guttenberg ist der grösste Waldbesitzer in Deutschland,ferner gehören den Guttenbergs Brauereien,Anteile an Stahlunternehmungen,Waffenproduzenten uswusw...Guttenberg zahlt in Deutschland keinen Cent an Steuern,die ganzen Latifundien wurden in ein Schachtelimperium aus Stiftungen gestopft und nach Österreich übergesiedelt,dort zahlt er allerdings auch nur Groschenbeträge


melden
herr_h_aus_k
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.04.2013 um 18:34
@kurvenkrieger:
natürlich geht es den leuten immer dreckiger, aber sind es "die märkte"??

...oder ist es der faschismus = großkonzerne+politik? hm...

@Renox:
absolut, der wahl-o-mat ist gefüttert mit WAHLVERSPRECHEN

supi seriös ;)


melden
herr_h_aus_k
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.04.2013 um 18:36
@Warhead:
Der Staat ist doch gerade Werkzeug dieser von dir genannten Personenkreise!

(jaja ich weiß, "verschwöörungstheorien")


melden
kopischke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.04.2013 um 18:41
Unser Staat ja, das ist wohl war, er verkauft Waffen, er belügt uns, schröpft uns ohne Ende, aber lässt uns doch noch so viel, das wir nicht auf die Barikaden gehen (Hartz VI und die Leute sind ruhig).


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.04.2013 um 18:52
herr_h_aus_k schrieb:natürlich geht es den leuten immer dreckiger, aber sind es "die märkte"??

...oder ist es der faschismus = großkonzerne+politik? hm...
Also wäre ein gerechter Kapitalismus denkbar, aber was hat das noch mit dieser Partei zu tun wenn sie den Spitzensteuersatz auf 25% senken will?
Beitrag von habe-fertig, Seite 25
Gehst Du noch auf Argumente ein oder twittern wir lieber weiter unser Fakebook hier voll? ;)
Wie nirgends sonst kann dieser Tage im Sozialen Netzwerk die psychische Evolution des modernen Individuums beim rückwärts die Treppe Herunterkullern besichtigt werden.
http://www.zeit.de/2012/42/Facebook-Bezahlen-Zukunft


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.04.2013 um 19:03
@kopischke
Heckler und Koch verhökern Waffen,Deschimag und Rheinmetall verbimmeln Waffen

staeck-frieden ar

Blohm und Voss verkloppen Waffen,Krauss-Maffay seine Panzer sind der Exportschlager

27-Ernst-Volland-1980-Plakat-Postkarte-T

Und die Firma Diehl dealt trotz weltweiter Ächtung mit Clusterbomben und fiesen Minen


melden
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.04.2013 um 19:30
@kurvenkrieger
kurvenkrieger schrieb:Gehst Du noch auf Argumente ein
Damit würde ich jetzt nicht unbedingt rechnen. Selbst der brave Herr Lucke vermeidet diese Themen bislang konsequent, das wird er aber nicht bis zur Wahl durchhalten können.

Das hier find ich auch recht cool

er verkauft Waffen


Unterstützer der Afd ist lt deren eigener Liste https://www.alternativefuer.de/
u.a. Herr Dr. Dieter Spethmann, Vorstandsvorsitzender Thyssen AG a. D.
und den kennen wir zB im Zusammenhang mit dem Strafprozess gegen Max Strauß, wo er als Zeuge über Waffengeschäfte von Thyssen Henschel mit Saudi Arabien aussagen durfte.
http://www.justiz.bayern.de/gericht/lg/a/presse/archiv/2007/00520/

Der hat also mal gar nichts mit Waffengeschäften am Hut. Alles klar soweit.
Keine weiteren Fragen mehr.


melden
Erdwurm
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.04.2013 um 19:31
die Alternativen werden es eh nicht weit bringen,Angie wird extrem hoch gewinnen,vielleicht oder sogar wahrscheinlich die absolute Mehrheit holen,und dann kommt die grosse Quittung,nicht nur jetzt für Zypern...
aber man merkt ja jetzt in ´Zuckerbrot-Zeiten´also die letzten Monate und Wochen vor der Wahl das alles teurer wird,hier in Berlin z.b.wieder die BVG-Tickets,die hohen Strompreise,aber egal,es gibt dennoch weit und breit keine Alternative zu Ewig-Angie...Pannen-Peer wäre mit Sicherheit wohl noch deutlich schlimmer,...iss scho grausam...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.04.2013 um 22:08
Nach den neusten Umfragen sind die Deutschen zu dreiviertel gegen die D-Mark und für den Euro.
Die Bevölkerung ist nicht dumm genug um die AfD zu wählen.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.04.2013 um 22:14
Umfragen kann man eh vergessen, zumindest dieses billige Onlime- und Telefongepolle.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.04.2013 um 22:26
@Rho-ny-theta
Nun es war eine Forsa Umfrage und die sind mit ihren Studien ziemlich genau.
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/wirtschaftammittag/2068070/


melden
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.04.2013 um 22:28
@individualist

Aus diesen Euro Umfragen werd ich ehrlich gesagt nicht ganz schlau. Da liegen die Ergebnisse oft sowas von weit auseinander, da passen manchmal bequem ein paar Galaxien dazwischen.
Ist mir ein Rätsel.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.04.2013 um 22:30
@individualist

Dann will ich nichts gesagt haben. Dachte, es ginge wieder um so eine Abstimmung auf Spiegel online o.Ä.

@WüC
Hängt an der Methodik. Telefonumfragen tendieren z.B. stark konservativ, während Online-Umfragen stark von der Seite abhängen, wo sie stehen.


melden
kopischke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

12.04.2013 um 09:03
Ok also da sind welche von der Waffenlobby, frage mich nur wieso, denn bei der jetzigen Regierung ging es denen doch auch nicht schlecht, wir liefern schließlich ständig Waffen in Krisengebiete, ist ja auch alles schön gewinnbringend für die Industrie.
Erst an den Waffen verdienen, dann am Aufbau, usw..
Also sagt mir nicht unter Merkel ist es besser.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

12.04.2013 um 09:15
individualist schrieb:Nach den neusten Umfragen sind die Deutschen zu dreiviertel gegen die D-Mark und für den Euro.
Da scheint sich die öffentliche von der veröffentlichten Meinung aber sehr stark entfernt zu haben, denn in zahlreichen Artikeln und vor allem in den Leserkommentaren wird diese Umfrage und ihre verlauteten Ergebnisse zerrissen.
Die angeblichen Befürworter scheinen also nicht im Internet vertreten zu sein oder aber sie schreiben keinerlei Kommentare. Beides sehr unwahrscheinlich


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

12.04.2013 um 09:20
Politkwissenschaftler Arnulf Baring 1997:

„...Die Währungsunion wird am Ende auf ein gigantisches Erpressungsmanöver hinauslaufen. ... Wenn wir Deutschen Währungsdisziplin einfordern, werden andere Länder für ihre finanziellen Schwierigkeiten eben diese Disziplin und damit uns verantwortlich machen. Überdies werden sie, selbst wenn sie zunächst selbst zugestimmt haben, uns als eine Art Wirtschaftspolizisten empfinden. Wir riskieren auf diese Weise, wieder das bestgehaßte Volk Europas zu werden.“

Wie recht er doch hatte


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

12.04.2013 um 10:17
Und mal zum FORSA-Institut
Ein Bericht des ARD-Hauptstadtstudios über eine Umfrage zur Bundestagswahl 2013 relativierte das Forsa-Ergebnis im Januar 2013: Generell gilt jedoch in den Augen vieler Branchenkenner: Umfragen von Forsa sind mit äußerster Vorsicht zu genießen. Sehr häufig liegen sie weit weg von dem, was die meisten anderen Meinungsforschungsinstitute messen.

Vorwürfe der Manipulation von Umfragen [Bearbeiten]

2003 war der Vorwurf laut geworden, Forsa habe eine Umfrage zum Thema Studiengebühren manipuliert, die im Auftrag des der Bertelsmann-Stiftung nahestehenden Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) erstellt worden war. Es hieß in den Ergebnissen: "Die Mehrheit der Studierenden (59 %) und die Mehrheit der Bevölkerung (67 %) äußern im November 2003, dass sie Studiengebühren befürworten würden, wenn diese den Hochschulen direkt zugute kommen und durch Darlehen finanziert werden können."[5] Diese Ergebnisse wurden in einer Pressemitteilung des CHE im Dezember 2003 veröffentlicht und von einigen Zeitungen übernommen[6][7]. Später wurde laut der Süddeutschen Zeitung vom CHE indirekt eingeräumt, dass die Befragten sich tatsächlich nur zwischen verschiedenen Modellen von Studiengebühren, nicht aber gänzlich dagegen entscheiden konnten.[8]

Die Autoren der NachDenkSeiten erhoben 2007 den Vorwurf, Forsa habe sich mittels einer manipulierten Umfrage an einer Kampagne der arbeitgebernahen Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft zur Einführung einer privaten Pflegeversicherung beteiligt.[9]

Forsa war das involvierte Institut bei der 2009 an die Öffentlichkeit gekommenen PR-Affäre der Deutschen Bahn. Über verdeckte Zahlungen der Deutschen Bahn wurden Umfragen mit Suggestivfragen in Auftrag gegeben, die eine Ablehnung des Lokführerstreiks von 2007 und eine Befürwortung der Bahnprivatisierung aufwiesen.[10][11]
Wikipedia: Forsa

Wie war das doch gleich mit "Glaube keiner Umfrage die du nicht selbst gefälscht hast!"
"Forsa liefert stets spektakuläre Zahlen, die immer passen. Mit Empirie hat das wenig, mit Zahlenzauber viel zu tun. Lafontaines Linkspartei im Saarland schätzte Forsa 2008 mal auf 29, die SPD dort auf 16 Prozent. Kein Institut kam je auf ähnliche Werte."


und weiter
"Man muss die Forsa-Zahlen ... so lesen wie, sagen wir, einen Kommentar in Bild. Es sind strategisch platzierte Meinungsäußerungen, verbreitet im schütteren Kleid der Objektivität. Forsa ist nur das auffälligste Beispiel, wie ungenau, ja willkürlich das Umfragebusiness oft funktioniert. 2005 taxierten alle Institute die Union eine Woche vor der Wahl auf über 40 Prozent, sie bekam 35.

Das hat Gründe: Die Unschärfen nehmen zu. ... Auf dem Festnetz erreichen die Meinungsforscher vor allem Ältere, jüngere Handybenutzer sind für sie eine schwierig taxierbare Gruppe, die, wenn auch Pi mal Daumen, einkalkuliert werden muss. Weil die Rohdaten indifferenter werden, würzen Forsa & Co sie, wie Zauberer in der Hexenküche, nach eigenen, geheimen Rezepten, bis am Ende Konsumierbares entsteht."
http://www.taz.de/!109140/

So dürfte es hier auch gelaufen sein


melden
315 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt