weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.04.2013 um 19:29
@Flodolski


Ich freue mich, dass die AfD langsam die mediale Aufmerksamkeit bekommt, die sie verdient.


Ja, damit jeder, der nacht echten Alternativen sucht, erkennt, das die AfD die Partei gutsituierter,alter und mauliger Wutbürger ist, die jede Veränderung ablehnen, sollte sie auch nur das leiseste Störgeräusch in jenen Garten tragen, in dem man abendlich seinen Rotwein zu trinken pflegt.


melden
Anzeige
Reigam
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.04.2013 um 19:54
Ist immer wieder schön, wie sich über die Partei aufgeregt wird. ^^

Was wäre den sonst eine Alternative?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.04.2013 um 19:56
@Obrien

Ich sagte ja. Die AfD stellt sich als alternative konservativ/liberale Partei dar. Wer diese Werte nicht teilt, der wird und soll sie natürlich auch nicht wählen. Der ist gar nicht die Zielgruppe. Da braucht man gar nicht polemisieren so wie du es gerade tust. Denn du willst ja suggerieren, dass es scheinbar etwas schlechtes ist, gut situiert zu sein. Und das gut situierte Menschen pauschal kein Interesse daran haben, wie es den anderen Menschen in der Gesellschaft geht . Das diese Leute also kein soziales Gewissen haben. (Was selbstverständlich Schwachsinn ist) Und diese Form der öffentlichen Denunziation wird permanent als Mittel eingesetzt, um legitime konservativ/liberale Positionen im politischen Diskurs abzuwerten. Z.B. durch den diffusen Begriff des Rechtspopulismus. Es ist dir vielleicht nicht klar, aber diese Form der Diskussion ist der Grund, warum Politik heutzutage von vielen als so unerträglich wahrgenommen wird.

Ich werfe auch nicht jedem Wähler links der CDU vor, verkappter Kommunist zu sein, der sich in unrealistischen Umverteilungsfantasien verloren hat und im Kern seines Bewusstseins totalitäre Allmachtsfantasien hegt. Denn was würde das bringen, außer weitere Spaltung der Gesellschaft?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.04.2013 um 20:28
Chiliast schrieb:Politik ist immer populistisch, da der politisch durchschnittlich interessierte aber wählende Bundesbürger nie empfänglich für komplexe Sachverhalte sein wird. Populistisch ist es zum Beispiel auch, wenn die Kanzlerin behauptet "Scheitert der Euro, scheitert Europa". Populistisch ist es ebenso zu behaupten, dass Europa langfristig im internationalen Wettbewerb (gg. China, USA etc.) nur bestehen kann, wenn es zusammenwächst (ergo ein föderalistischer Staat Europa). Letzteres hat zudem auch eine (supra-)nationalistische bzw. vielmehr "kontinentalistische" Konnotation, die mich irgendwie an die Vorstellung eines "großeuropäischen Reiches" denken lässt. Wenn das mal nicht böse "rechts" ist.
Das ist nicht war. Es gibt populistische Reden wenn man solche Sprüche hört wie, mehr Kinder statt Inder, Deutschland ist kein Einwanderungsland oder Harz4 Empfänger leben nach spät römischer Dekadenz. Dass das vorkommt macht aber die etablierten Parteien nicht zu rechtspopulistischen Parteien, das ist nicht deren Konzept, es ist aber das Konzept der Alternativen. Die etablierten Parteien bieten auch hin und wieder komplexe Lösungen zu komplexen Problemen an, wir haben die Krise von allen europäischen Ländern am besten überwunden und das hatten wir der großen Koalition zu verdanken.
Chiliast schrieb:Du solltest akzeptieren, dass es das Recht eines jeden Bürgers ist, die Sinnhaftigkeit des Euros, der Rettungssschirme, der EU etc. anzuzweifeln. Und darum geht es der AFD eigentlich nur: Eine Debatte zu ermöglichen und eben nicht den Euro als alternativlos hinzunehmen.
Jeder hat auch das recht an die Evolutionstheorie anzuzweifeln und stattdessen an Genesis zu glauben, das macht aber die Sache nicht besser. Die EU hat ihre Probleme, das heißt aber nicht das alle Probleme sich lösen wenn man der EU den Rücken zukehrt, wie gerade die Engländer es machen.
Chiliast schrieb:Was deine letzte, eigentlich nicht kommentierwürdige Befürchtung angeht, so sehe ich auch in dieser Äußerung starke populistische Züge, zumal es absolut keinen Anlass für diese Äußerung gibt. Aber ich kann mir denken, dass du auf das Zitat von Top-Judenhasser Augstein anspielst, der ja ähnliche Befürchtungen geäußert hat. Das wäre so als würde ich die Befürchtung äußern, dass es unter Rot-Grün, der katholischen Kirche, den Neureichen, Mercedes-Fahrern, der Jungen Union oder Burschenschaften an den Kragen ginge. Obwohl, so abwegig ist das ehrlich gesagt auch nicht, wenn ich es mir so überlege...
Ich kenne keinen judenhassenden Augstein. Es handelt wie gesagt um eine Partei dessen Konzept der Rechtspopulismus ist und die Themen und Behauptungen sind immer gleich daher braucht man keine Kristallkugel um zu sehen wie sie sich entwickelt. Man braucht nur einmal rüber nach Holland gucken wie sich Geert Wilders als Enttäuschung entpuppt und dort nur Ärger macht oder damals in Hamburg mit Ronald Schill.
Reigam schrieb:Was wäre den sonst eine Alternative?
Eine eigene Partei zu gründen


melden
Reigam
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.04.2013 um 20:32
individualist schrieb:Eine eigene Partei zu gründen
Dann gebe es aber sehr sehr sehr viele Parteien in Deutschland.

Und dann passt sie auch wieder nicht jedem.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.04.2013 um 20:43
@Obrien
Obrien schrieb:Ja, damit jeder, der nacht echten Alternativen sucht, erkennt, das die AfD die Partei gutsituierter,alter und mauliger Wutbürger...
Ich würde tausendmal lieber gutsituierte, alte und maulige Wutbürger wählen, die was im Leben geleistet haben, als irgendwelche 20 jährigen möchtegern grün/rote Weltverbesserer, welche für den Staat arbeiten oder seit zich Semester philosophie/Soziologie/Politikwissenschaften studieren und eine Unternehmung noch nie von Innen gesehen haben...
Obrien schrieb:die jede Veränderung ablehnen, sollte sie auch nur das leiseste Störgeräusch in jenen Garten tragen, in dem man abendlich seinen Rotwein zu trinken pflegt.
Wenn jdm zukunftsfeindlich ist, dann sicher nicht die AfD. Diesen Typus findest du bei den Linken, Grünen und SPDlern...

@Reigam
Wenn du Wirtschafts- und Nationalstaatfreundlich, gegen ausufernde Verschuldung und gegen eine alternativlose EU/Europolitik bist, dann kannste mit ruhigem Gewissen die AfD wählen. Lass dich hier von den anderen nicht einreden, dass die AfD rechtspopulistisch sei etc...Parteien wie die AfD erhalten im Ausland zwischen 20-50% der Stimmen bei Wahlen ;)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.04.2013 um 20:44
@Flodolski

Du interoretierst aber ganz schön viel in meinen Beitrag hinein. ^^
Aber ich habe weder explizit noch implizit geschrieben, das Gutverdiener schlechte Menschen ohne soziales Gewissen seien. Peer Steinbrück ist auch ein Gutverdiener und vor einigen Seiten habe ich ihn verteidigt.
Aber man sollte eben auch das Konzept einer Partei hinsichtlich seiner instrinsischen Motivation hinterfragen. Einerseits ist natürlich ein Ziel Machterlangung und Machterhalt, das ist nicht der Punkt, das ist das Ziel jeder Partei aber was bedeutet das abstrakte Konzept hinter der Partei AfD? Eine Partei,die ausschliesslich ihre eigene Klientel bedient und kein ganzheitliches ideologisches Gesellschaftskonzept hat, ist fragwürdig, ebenso wie die Mittel der Mobilisierung. Tiefsitzende Ressentiments und diffuse Abstiegsängste werden genutzt um stimmen zu erlangen. Die FDP ist auch nur eine Klientelpartei, aber sie gibt wenigstens nicht vor, eine Partei des Volkes zu sein.

Aber das Ding mit der Angst ist viel gravierender, die Angst der Alten,darf nicht die Zukunft der Jugend bestimmen. Mein Chef sagte mir mal, das es nichts unredlicheres gibt, als seine Ziele durch das Schüren von Ängsten bei den Unterstützern zu erreichen. Die Partei AfD tut genau das.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.04.2013 um 20:51
@liberta

Die SPD oder die Grünen haben 20 Jahre alte LeuteWeltverbesser zur Wahl aufgestellt? Und mir wird vorgeworfen,ich polemisiere.

Ich würde tausendmal lieber gutsituierte, alte und maulige Wutbürger wählen, die was im Leben geleistet haben, als irgendwelche 20 jährigen möchtegern grün/rote Weltverbesserer, welche für den Staat arbeiten

Für den Staat zu arbeiten steht nicht im Widerspruch dazu, etwas zu leisten. Mal abgesehen davon, das das Spitzenpersonal von der AfD selbst zu einem großem Teil verbeamtet sind und für den Staat arbeitet ;)


melden
Reigam
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.04.2013 um 20:53
@liberta
Für diesen "rechte Keule" habe ich sowieso nur ein müdes lächeln übrig. ^^ Aber das zeigt, dass die Alternative auf dem richtigen Weg ist.
Obrien schrieb:Mein Chef sagte mir mal, das es nichts unredlicheres gibt, als seine Ziele durch das Schüren von Ängsten bei den Unterstützern zu erreichen. Die Partei AfD tut genau das.
Stoiber: Ohne Euro drohen Zustände wie vorm Weltkrieg

Merkel: "Scheitert der Euro, dann scheitert Europa"

usw. usw.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.04.2013 um 20:54
@Reigam

Merkel: "Scheitert der Euro, dann scheitert Europa"

Und was stimmt daran nicht?


melden
Reigam
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.04.2013 um 20:58
Obrien schrieb:Und was stimmt daran nicht?
Ich bezweifle doch sehr stark, dass Europa vom Euro abhängig ist. Man meint gerade, wenn es den Euro nicht mehr gibt, kommt es zum Krieg. Aber das der Euro die Völker erst recht gegeneinander aufhetzt, wird hier nicht gesagt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.04.2013 um 21:05
@Obrien
Genau das was du mir jetzt vorwirfst(Polemisierung), hast du vorhin selber gemacht...;)
Und für den Staat zu arbeiten und gleichzeitig Leistung zu vollbringen ist natürlich kein Widerspruch(Hoffentlich auch!). Aber du hast mich schon verstanden auf was ich hinaus wollte.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

13.04.2013 um 22:42
Mir scheint die Partei auf den ersten Blick recht interessant zu sein. Allerdings fehlen mir noch die Positionen zu einigen speziellen Themen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.04.2013 um 00:37
Reigam schrieb:Was wäre den sonst eine Alternative?
Indem man selber was macht,vorzugsweise mit halbwegs Gleichgesinnten.Parteien sind schwere Kolosse,aber auch schwere Kolosse sind in der Lage die Richtung zu ändern,meinste der Atomausstieg fiel vom Himmel??Der wurde erarbeitet,genauso wie die Homoehe erarbeitet wird,das kommt aber nicht aus den Parteien sondern von Bürgerinis,dort werden Veränderungen erarbeitet


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.04.2013 um 01:00
tripane schrieb:Mir scheint die Partei auf den ersten Blick recht interessant zu sein. Allerdings fehlen mir noch die Positionen zu einigen speziellen Themen.
die wären ?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.04.2013 um 01:00
@liberta

Aber die AfD repräsentiert genau das,was du damit meintest, deren Spitzenpersonal kanzelt von einem bequemen,abgesicherten Elfenbeinturm aus. Sie haben auch nicht mehr geleistet als so manch ein Berufspolitiker.

@Reigam

Klar ist der zusammenhang auf den ersten Blick nicht offensichtlich, aber der Punkt ist,das durch das Auseinanderbrechen der Währung wird eineunheilvolle Dynamik ausgelöst wird,die in ein Auseinanderdriften Europas mündet. Klar wird es dann vermutlich nicht in einen Krieg münden, aber durchaus in Feindseligkeit.

Der Euro ist nicht das Problem,sondern Merkel-Ferkels verordnete Austeritätspolitik, die eher dogmatisch und ideologisch begründet wird, das wiegelt die Peripherieländer gegen uns auf.

Von unserer Seite wird so getan,als wäre Deutschland stets ein Tugendstandbild gewesen, dabei wird in Deutschland gerne vergessen, das 2003 Deutschland und Frankreich die Maastrichtkriterien aufgeweicht haben, weil wir damals noch der kranke Mann Europas waren und der Schuldenmacherei Tür und Tor geöffnet haben. Die Schuldenkrise ist vorallem eine Bankenrettungskrise und an dem System rüttelt auch die AfD nicht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.04.2013 um 11:31
Ich bin mal gespannt was da heute bei rauskommt. Für mich klingt diese Partei auch recht interessant und es wäre mal wieder ein anderer Weg, der gegangen werden könnte.


melden
kopischke
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.04.2013 um 16:15
Na ja am Anfang wollen leider alle immer noch einen ganz neuen Weg gehen, aber später sind die doch alle immer irgendwie gleich, zwischen CDU, SPD, Grüne und FDP bspw. kann man doch so gut wie keine Unterschiede mehr sehen, sind alle nur für die großen Firmen und gegen die kleinen Leute, sonst nichts, wollen uns was von Demokratie erzählen, aber sind doch Meilen davon entfernt.
Hoffe wirklich die AfD bringt da endlich mal dauerhaft frischen Wind rein und macht ernst mit den Themen.


melden
Anzeige
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

14.04.2013 um 16:40
@Renox

Gibt es da auch irgendwo eine Textfassung von? Scheinbar macht heute Youtube in ganz Deutschland Probleme, v.a. auch für Telekom-Opf... Kunden. Außerdem sollte ein Video zusammengefasst werden.


melden
97 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden