Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

70.782 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.08.2018 um 23:38
Und der Rest darf seine Kultur als Touristenattraktion vermarkten.Wiebsehen dueseMenschen das eigendlich selbst?
Sorry.Wir sind ein Meltingpott.
Nochmal bitte Nachnahmen von AFD Politikern ansehen.
Sind Leute mit Hugenottischen Namen dabei. Also Nachfahren von Flüchtlingen.
Und mitden Römern fang ich jetzt nicht an

Ruhrgebiet polnische Einwanderer.
Nachfahren von ehemaligen als Spielzeug gehaltene Afrikanische Sklaven.
Vor hunderten von Jahren kriegsgefangene Türken.
Diese Leute hatten hier Kinder und Kindeskinder.Kein Meltingpott hm?
Aber erzähl das Mal den AFD lern


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.08.2018 um 23:53
Zitat von PalmzweigPalmzweig schrieb:Und der Rest darf seine Kultur als Touristenattraktion vermarkten.
Wie ist das gemeint?
Zitat von PalmzweigPalmzweig schrieb:Sind Leute mit Hugenottischen Namen dabei. Also Nachfahren von Flüchtlingen.
Ja schon aber das sind Franzosen und die sind in Preussen kaum besonders aufgefallen. Wenn ein Schwabe nach Hamburg zieht, ist das auch nicht unbedingt "Melting Pot".
Zitat von PalmzweigPalmzweig schrieb:Und mitden Römern fang ich jetzt nicht anRuhrgebiet polnische Einwanderer.Nachfahren von ehemaligen als Spielzeug gehaltene Afrikanische Sklaven.Vor hunderten von Jahren kriegsgefangene Türken.Diese Leute hatten hier Kinder und Kindeskinder.Kein Meltingpott hm?Aber erzähl das Mal den AFD lern
Diese Menschen haben sich assimiliert.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

22.08.2018 um 23:53
Zitat von SchifoanSchifoan schrieb:Ich halte nichts davon, die Bevölkerungsstruktur von Staaten künstlich zu verändern und das gilt nicht nur für Deutschland, sondern für jeden Staat.
"Künstlich verändern" impliziert, dass es eine gesteuerte Veränderung wäre. Dafür hätte ich gerne Belege präsentiert aus seriösen Quellen, keinen "Compact"- oder "Kopp"-Mist.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.08.2018 um 00:09
Das verstehe ich nicht.
Also sind wir ein Meltingpott.
Verschiedene Menschen aus verschiedenen Ländern und Nationen und deren Nachfahren ergeben zusammen einen Meltingpott.
Und an wen sollten sich die Römer assimilieren?
Sie waren die herrschende Klasse.
Da haben sich grosse Teile der "Urbevölkerung,"
an sie assimiliert, freiwillig oder nicht.
Und ich doch, die Hugenotten wurden zwar von verschieden Landesfürsten ins damalige deutsche Reich eingeladen,aber bei der ansässigen Bevölkerung waren sie teilweise alles andere als willkommen.
Und einfache Frage.
Warum stellt sich die AFD in Ostdeutschland nicht offen gegen die Übergriffe auf Sorbische Schüler durch Rechte Gruppen, wenn es nicht um das Thema Rassismus gegen andere geht?
Oder habe ich das übersehen.
Obwohl es genug sorbische AFD Protestwähler gibt.
Zum wählen sind sie gut genug, aber die Kultur und Sprache will man nicht?
Aber die Leute werden halt nicht klüger.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.08.2018 um 00:12
Zitat von SchifoanSchifoan schrieb:ich bin nicht fremdenfeindlich. Ich bin überfremdungsfeindlich. Ich halte nichts davon, die Bevölkerungsstruktur von Staaten künstlich zu verändern und das gilt nicht nur für Deutschland, sondern für jeden Staat.
Ich schließe mich @Landluft an dieser Stelle mal an.
Wer oder was hat denn das Ziel den Staat durch "Überfremdung" (die übliche manipulative Rhetorik mal wieder) künstlich zu verändern?
Und jetzt sag nicht Merkel.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.08.2018 um 00:19
Zitat von LandluftLandluft schrieb:"Künstlich verändern" impliziert, dass es eine gesteuerte Veränderung wäre. Dafür hätte ich gerne Belege präsentiert aus seriösen Quellen, keinen "Compact"- oder "Kopp"-Mist.
Dann sagen wir eben, ich halte nichts davon, die Bevölkerungsstruktur von Staaten dergestalt zu ändern, egal auf welchem Wege, dass es zu einer signifikanten Abnahme des Anteils der Ursprungsbevölkerung kommt, unabhängig von der den jeweiligen Staat bewohnenden Ethnischen Gruppe.
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Wer oder was hat denn das Ziel den Staat durch "Überfremdung" (die übliche manipulative Rhetorik mal wieder) künstlich zu verändern? Und jetzt sag nicht Merkel.
Ich weiß es nicht und weiß auch nicht, ob es ein Ziel ist, nur dass es eben passiert.
Vielleicht ist es einfach eine Folge des Globalismus.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.08.2018 um 00:26
@Palmzweig
Und der Rest darf seine Kultur als Touristenattraktion vermarkten.Wiebsehen dueseMenschen das eigendlich selbst?
Sorry.Wir sind ein Meltingpott.
Nochmal bitte Nachnahmen von AFD Politikern ansehen.
Sind Leute mit Hugenottischen Namen dabei. Also Nachfahren von Flüchtlingen.
Und mitden Römern fang ich jetzt nicht an

Ruhrgebiet polnische Einwanderer.
Nachfahren von ehemaligen als Spielzeug gehaltene Afrikanische Sklaven.
Vor hunderten von Jahren kriegsgefangene Türken.
Diese Leute hatten hier Kinder und Kindeskinder.Kein Meltingpott hm?
Aber erzähl das Mal den AFD lern
Was für eine naive und infantile Argumentation. Du bewegst dich mit dieser Art von Argumentation auf dem Niveau des links-grünen Sitz-und Diskussionskreis, bei dem Freundschaftsarmbänder o.ä. geflochten werden.

Nur ganz kurz:

1. Hugenotten: fleissige, intelligente, gebildete, europäische, protestanten, die händeringend, zB in Preußen benötigt wurden.

2. Polen: Aufgrund der immer schneller vorangehenden Industrialisuerung, wurden fleissige Arbeitskräfte gesucht. Polen, die zT sowieso nur aus deutschen Ostprovinzen kamen, wurden zwar - was dem menschlichen Naturell entspricht - anfangs sehr argwöhnisch beobachtet. Das lag nicht nur an der Sprache, sondern auch daran, dass sie als Lohndrücker und Streikbrecher seitens der Arbeitgeber eingesetzt wurden. Letzlich klappte die Assimilierung gut, da man sich kulturell nahestand und es genügend Arbeit gab.

Wichtig ist zu sehen, dass Einwanderung aus West- , Nord- und mit Abstrichen Mitteleuropa - sofern diese nicht als Lohndrückerei bzw Streikbrecherei eingesetzt werden - akteptabel ist.
Neben der Anzahl der Migranten, ist der sozio- kulturelle und historische Hintergrund sehr wichtig.
Man kann dies nicht nur bei den Hugenotten sehen, sondern zB auch bei den Vietnamesen oder Japanern, Chinesen. Auch bei diesen Volksgruppen bin ich grds gegen eine Einwanderung. Der Buddhismus, Shinto o.ä. Religionen, sowie die Arbeitsmoral, Fleiß, Schulsystem und Integrationsleistung sind aber deutlich näher am westlich europäischen Standard, als diese ganzen failed States aus dem nahen Osten und Afrika.
Deren Lebens- und Arbeitsweise ist mit unserer westlichen kompatibel. Man hat keine Probleme bzgl Straftaten, Sozialmissbrauch, Arbeit etc.
Angehörige dieser Nationalitäten sind fleißig, ordentlich, berufstätig und oft nationalistischer und patriotischer als der Durchschnittsdeutsche.


Probleme bereiten dahungehend insb Araber und Schwarzafrikaner


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.08.2018 um 00:27
Mir drängt sich immer die Frage auf, warum zum Beispiel die vor langer Zeit ausgewanderten Deutschen auf ihre Kultur und vielleicht noch gesprochene deutsche Sprache stolz sein dürfen.
Es wird immer wieder stolz in deutschen, viel gelesenen Illustrierten über Stars gesprochen wird, die deutsche oder teilweiseWurzeln haben wieTerrence Hill.
Er sieht ziemlich deutsch aus, oder?
Aber Boateng, der eine deutsche Mutter hat, in Deutschland geboren ist, wird von Gauland beleidigt.
Das ist RASSISMUS von Allerfeinsten.Von wegen kein Problem bei Assimilierung.
Nennen wirs verdammt noch mal beim Namen.
Die AFD mit Anfängern ist rassistisch.Das Rumgerede von wegen, nein wir wollen nur,wir sind nicht zieht nicht.
Mir sind Leute lieber, dies aussprechen, die sind wenigstens ehrlich!
.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.08.2018 um 00:37
@Palmzweig

Blabla Rassismus hier, Rassimus da. Diese völlige Aushöhlung dieses Begriffes infolge inflationärer Verwendung, wird noch dazu führen, dass dieser Begriff jeglichen Inhalt verliert.

Ich will konservative, restaurative Politik. Deutschland der 60er, 70er Jahre. Patriotisch, gegen Multikulti, soziale Marktwirtschaft, freundschaftliches Verhälznis mit unseren Nachbarstaaten


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.08.2018 um 00:39
@HardclaN
Gegen Multikultur? Bitteschön, welche Alternative hast du parat?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.08.2018 um 00:39
Zitat von SchifoanSchifoan schrieb:Dann sagen wir eben, ich halte nichts davon, die Bevölkerungsstruktur von Staaten dergestalt zu ändern, egal auf welchem Wege, dass es zu einer signifikanten Abnahme des Anteils der Ursprungsbevölkerung kommt, unabhängig von der den jeweiligen Staat bewohnenden Ethnischen Gruppe.
Du bist also Ethnopluralist bzw. für eine "kulturelle sowie ethnische Reinhaltung" von Staaten und ihren Gesellschaften? Das ist ja zumindest nichts Neues bzw. wurde sowas vor ein einigen Jahrzehnten hier doch schon einmal angestrebt und sogar radikal umgesetzt...

Bei den AfDlern bist Du mit dieser Einstellung jedenfalls genau richtig.
Zitat von SchifoanSchifoan schrieb:Ich weiß es nicht und weiß auch nicht, ob es ein Ziel ist, nur dass es eben passiert.
Vielleicht ist es einfach eine Folge des Globalismus.
Zwischen subjektives Empfinden und Realität klaffen aber oft ziemlich große Löcher.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.08.2018 um 00:41
@HardclaN
Da muss ich dich enttäuschen, ich bin koservativ.
Freundschaftsarmbänder lehne ich grundsätzlich ab.
Und es kommt wieder die Verallgemeinerung.
Wer arbeitsscheu ist, und sich nicht an unsere deutsche Kultur anpassen kann.
Oh, und ich will hier niemanden etwas unterstellen, aber die Argumentation über die Afrikaner erinnert mich erstaunlich an die Berichte aus den deutschen Kolonien,die" Neger" seien faul und arbeitsscheu.
Warum wohl?
Aber klar, Zwangsarbeit und Sklaverei sollten für diese Leute okay sein, war ja für die deutsche Herrenrasse.
Sorry für den Begriff Neger.
Aber die Menschen wurden so genannt.
Machts nicht besser!
Aber okay wer der AFD in ihren Argumenten folgt, hat ein einfaches Weltbild und setzt Andersdenkende sofort herab.
Kein Problem.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.08.2018 um 00:48
Zitat von SchifoanSchifoan schrieb:Wie ist das gemeint?
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Du bist also Ethnopluralist bzw. für eine "kulturelle sowie ethnische Reinhaltung" von Staaten und ihren Gesellschaften?
nicht komplett, aber mehrheitlich, weil ich es für ruhiger halte, wenn ich z.B Brasilien mit Japan vergleiche.
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Das ist ja zumindest nichts Neues bzw. wurde sowas vor ein einigen Jahrzehnten hier doch schon einmal angestrebt und sogar radikal umgesetzt...
Godwins Law.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.08.2018 um 00:53
Zitat von VenomVenom schrieb:Gegen Multikultur? Bitteschön, welche Alternative hast du parat?
Bist du der Meinung, dass eine multikulturelle Gesellschaft harmonisch wäre? Siehts du kein Konfliktpotenzial zwischen den unterschiedlichen Gruppen? Glaubst du, dass eine multikulturelle Gesellschaft von Solidarität und sozialen Gleichgewicht geprägt ist? Wenn jemand von A nach B flüchtet, weil B ein besseres Leben bietet, ist es dann sinnvoll die kulturellen "Errungenschaften" von A nach B tranzferieren zu wollen?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.08.2018 um 01:00
@xxrabiatorxx
Warum verbindet man Multikultur IMMER AUSSCHLIEßLICH mit Flüchtlingen? Ich kapiere das nicht.
Und welche Alternative gibt es die WENIGER Konfliktpotenzial für uns hat?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.08.2018 um 01:03
Zitat von SchifoanSchifoan schrieb:nicht komplett, aber mehrheitlich, weil ich es für ruhiger halte, wenn ich z.B Brasilien mit Japan vergleiche.
Ich würde eher sagen, daß es viel mehr darauf ankommt wie man sowas letztlich politisch löst. Und diese Lösung sehe ich definitiv nicht in einer Homogenisierung der Bevölkerung und in der AfD genauso wenig, um mal wieder ins Thema zu kommen.
Zitat von SchifoanSchifoan schrieb:Godwins Law.
Die Vorlage dafür hast Du schon ziemlich schnell selbst gegeben.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.08.2018 um 01:18
Ja, da sieht man wieder.
Vereinfachte Ansicht der Geschichte.betrifft Polen im Ruhrgebiet.
Sehr interessanter Artikel in Zeit Online über die problemlose "freiwillige" Integration von eingewanderten Polen im Ruhrgebiet.
Und kein Wort über die gewaltsam Assimilation dieser
Leute während der Nazizeit.
Aber klar Lügenpresse.
Was wäre, wenn diese Leute jeden Neumond öffentlich ein, sagen wir mal Tier opfern würden, wäre das okay, wenn diese Menschen hübsch, blond und blauäugig wären, und aus Nordeuropa stammten?
Sehr provokativ ich weiss


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

23.08.2018 um 01:20
Zitat von HardclaNHardclaN schrieb:Ich will konservative, restaurative Politik. Deutschland der 60er, 70er Jahre. Patriotisch, gegen Multikulti, soziale Marktwirtschaft, freundschaftliches Verhälznis mit unseren Nachbarstaaten
Dann aber mit aller Konsequenz:
"Ja wir wollen Filbinger zurück !"

Wikipedia: Hans Filbinger#Die Filbinger-Affäre

Diese Politik der CDU wird es in dieser Form nicht mehr geben, weil es diese Typen in der Partei nicht mehr gibt.

Wir brauchen auch keine CDU-Politiker die durch die Hintertür NS-Geschichteoder oder ihre Mittäterschaft verharmlosen, aber vielleicht ist das ja der Wunsch so mancher Anhänger der konservativen, restaurierten Politik der 60er/70er Jahre ?!


melden