Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

70.782 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.02.2019 um 05:09
@tudirnix
@eckhart
@paranomal
@bone02943
@Landluft
@kuno7
Dieses Interview mit dem Autor Thoralf Staud fand ich interessant:
dbate
Am 08.03.2016 veröffentlicht
Interview mit Autor, Journalist und Rechtsextremismus-Experte Toralf Staud.
Als Anti-Euro-Partei gestartet, steuert die AfD immer weiter nach rechts. Doch wie rechts ist die AfD wirklich? Wo liegen die Unterschiede zur NPD? Frauke Petrys und Beatrix von Storchs Aussagen zum Schießbefehl an deutschen Grenzen oder die an Goebbels erinnernden Reden von Björn Höcke verheißen nichts Gutes. Trotzdem reicht es nicht, die AfD auf ihre populistischen Parolen zu reduzieren: "Es gibt keine Generalstrategie in der Partei" Interview mit Autor und Journalist Toralf Staud.

Er ist ein Kenner der rechten Szene in Deutschland. Journalist und Buchautor (u.a. "Neue Nazis") Toralf Staud beobachtet den rechten Rand in Deutschland seit Jahren. Dabei rückt nun auch die AfD zunehmend in seinen Fokus. Mit der Kommunalwahl Anfang März in Hessen hat die AfD erstmals beachtliche Erfolge erreichen können. Sie profitiert in erster Linie von ihrer harten Haltung in der Flüchtlingsfrage. Welche Strategie verfolgt die Partei? Wo steuert sie hin? Im Interview spricht Staud über die AfD, das NPD-Verbotsverfahren und die Frage, wie man mit Rassisten sprechen sollte.
Youtube: Wie rechts ist die AfD? - Interview mit Toralf Staud (dbate)
Wie rechts ist die AfD? - Interview mit Toralf Staud (dbate)
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:- Frauen das Wahlrecht zu entziehen

Murray und der Politiker aus Nordhessen verlangten außerdem, Frauen das Wahlrecht zu entziehen. So schrieb der Nordhesse im Chat: "Frauenwahlrecht abschaffen und die links-grünen haben Probleme" in Anspielung auf den Frauenanteil in Parteien des linken Spektrums. Murray ergänzte mit einem Zwinkersmiley, Frauen hätten "eh nichts im Beruf verloren"
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-jugend-junge-alternative-teilen-offenbar-extremistische-aeusserungen-in-ch...
Zu diesem Elliot Murray von der JA konnte ich im Internet nichts finden, außer den Artikeln aus verschiedenen Zeitungen.
Man kann sich mit solchen Forderungen, wie der Abschaffung des Frauenwahlrechts, natürlich wichtig machen, wenn man zwölf Jahre alt ist.
Aber ich glaube das Leute wie Murray auch das glauben, was sie so ins Internet hinausposaunen !


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.02.2019 um 11:57
Das Interview mit dem Autor Thoralf Staud ist recht(s) schnell verschwunden gewesen, nur Youtube bietet es noch an!
Hilfsweise habe ich folgende für immer gültige Aussage für treffend gefunden:
Ein paar Worte zur "Wortergreifungsstrategie" der NPD Rechtsextreme selbst jedenfalls beantworten die Frage klar:

Sie wollen, dass mit ihnen geredet wird. So fordert die NPD ihre Mitglieder und Anhänger explizit dazu auf, Demokraten zu Gesprächen zu nötigen, beispielsweise offensiv auf öffentlichen Veranstaltungen anderer Parteien aufzutreten.
"Drängen wir ihnen unsere Gedanken auf, ja, zwingen wir sie dazu, sich mit uns, unseren Forderungen und Zielsetzungen zu beschäftigen",
erklärte der damalige NPD-Vorsitzende Udo Voigt 2004 in einer Parteitagsrede den Zweck der sogenannten "Wortergreifungsstrategie".[7]
Es geht darum, in öffentlichen Veranstaltungen die Themen zu setzen und Raum einzunehmen.

Das Kalkül dabei ist klar:
Wenn man sie zu Gesprächen zulässt, können Rechtsextreme ihre Positionen in die Debatten einspeisen – und sie wirken schnell als legitimer Teil des demokratischen Meinungsspektrums.
Dabei sind Demokraten in öffentlichen Diskussionsveranstaltungen strukturell im Nachteil, warnt der politische Bildungsreferent Andreas Hechler: "Das sattsam bekannte Parolenspringen kann man nur verlieren."
Soll heißen: Die oft kurzen, zugespitzten, demagogischen Aussagen von Rechtsextremen können meist nur durch komplexe und komplizierte Antworten widerlegt werden – was in öffentlichen Veranstaltungen mit begrenzter Zeit und Publikumsaufmerksamkeit schwierig ist.
Die NPD-Nachwuchsorganisation Junge Nationaldemokraten ließ 2006 in einem Grundsatzbeschluss ein weiteres Ziel der "Wortergreifung" aufschimmern:
"In der direkten Konfrontation mit dem Gegner soll dieser nicht mehr in der Lage sein über Nationalisten, sondern nur noch mit ihnen zu diskutieren.

[8] Im Klartext: Durch die eigene Teilnahme will man konstruktive Gespräche über Strategien gegen Rechtsextremismus unmöglich machen.[9]
Bei einer Entscheidung für oder gegen das Reden mit Neonazis sollte man dies daher immer im Hinterkopf haben.
http://www.bpb.de/politik/extremismus/rechtsextremismus/232223/toralf-staud-soll-man-mit-neonazis-reden

Dieses jetzt-AfD-Konzept ist natürlich nicht dazu bestimmt, dass es von der Öffentlichkeit durchschaut wird., s

sondern dass es von der Öffentlichkeit im Sinne der Neuen Rechten als Mainstream-Meinung verinnerlicht wird.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.02.2019 um 13:35
Die AfD...

Was soll ich zu dieser Partei sagen? Zur Frage: Wie geht es mit ihr weiter? Ich hoffe inständig, dass diese Partei in den nächsten paar Jahren der Vergangenheit angehören wird. Ich verabscheue Menschen, die eine solche politische Gesinnung haben. Menschen zu hassen, zu verunglimpfen, verfolgen... etc. aufgrund anderer Herkunft, Hautfarbe, Glaubens... wird für mich nie in Ordnung sein. Rassismus in jeglicher Form ist widerlich. Klar, jetzt kommen sicher die großen Gutmensch-Keulen und wahrscheinlich halten mich einige wieder für eine Willkommensklatscherin... aber ich halte nichts von Hetze, mieser Propaganda. Wer leugnet, dass in der AfD Rassismus und Faschismus, Semitismus an der Tagesordnung sind, hat keine Ahnung. Und aus der Geschichte hat wohl niemand gelernt.
Ich halte aber auch nichts von linker Gewalt... ich bin demokratisch aufgewachsen und groß gezogen worden. Meine Eltern haben mir beigebracht, dass es egal ist, wo ein Mensch herkommt, welche Hautfarbe er hat... wir sind alle gleich.

Was mich jedoch immer wieder sprachlos macht, ist die Sturheit der AfD-Jünger, mit denen wir Andersdenkenden runtergemacht werden sollen. Sie beschweren sich, dass ihre Meinung nicht akzeptiert wird. Aber die Menschen, die ihre nicht vertreten, werden verunglimpft, sind. wie oben beschrieben, "Gutmenschen" oder "Willkommensklatscher", und glauben natürlich an die Lügenmedien. Dieses ganze Gerede bin ich so leid. Aber ich bin guter Hoffnung, dass zur nächsten Wahl mehr Wähler aufwachen und realisieren, was wirklich hinter dieser "Partei" steckt...


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.02.2019 um 19:33
Frauke Petry übrigends sitzt sein heute vor Gericht.
Um was geht es?

Laut Anklage hat Petry 2015 vor dem Wahlprüfungsausschuss behauptet, dass Kandidaten der AfD für den Landtagswahlkampf im Jahr 2014 Darlehen an die Partei zahlten. Diese Darlehen sollten gegebenenfalls in eine Spende umgewandelt werden - Voraussetzung: das Einverständnis der Kandidaten und deren Einzug in den Landtag.
Aus den Darlehensverträgen selbst ergibt sich jedoch, dass die Kandidaten gar keine Wahl hatten, sondern dass sie mit Unterzeichnung des Vertrages und bei Mandatserhalt auf die Rückzahlung ihres Darlehens in Höhe von bis zu 3000 Euro verzichteten.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/dresden-frauke-petry-wegen-meineid-verdacht-vor-gericht-a-1253894.html


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.02.2019 um 21:45
@che71

Das Interview ist immer noch interessant, aber heute, gut zwei Jahre nach seiner Entstehung, hat sich noch deutlicher gezeigt, wie rechtsextrem weite Teile der AfD tatsächlich sind. Heute gilt - nach meinen Beobachtungen - für die AfD genau das, was Staud über den Umgang mit der NPD gesagt hat: dass es keinen Dialog auf Augenhöhe mit den Vertretern der Partei geben kann, weil dafür keine Grundlagen bestehen. Das lässt sich unter anderem ablesen an den Aussagen Gaulands, die die Frankfurter Rundschau aus seinem Interview mit der Bild am Sonntag zitiert. Dort schließt er eine Regierungsbeteiligung für die AfD noch aus, weil das Kompromisse bedeuten würde, die die AfD ihren Wählern nicht zumuten könne. Der Kompromiss im Sinne eines Interessenausgleichs ist aber gerade das Grundprinzip der demokratischen Regierung.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

19.02.2019 um 07:29
Zitat von LandluftLandluft schrieb:Dort schließt er eine Regierungsbeteiligung für die AfD noch aus, weil das Kompromisse bedeuten würde, die die AfD ihren Wählern nicht zumuten könne.
Und wir Demokraten wollen sie erst recht ausschließen(!), denn wollen wir einen Wahlverein AfD in Regierungsbeteiligung, der dafür steht, die Doktrin Klonovskys und Kubitscheks zu vertreten?
Das sind beispielsweise zwei der Vertreter, die sich überhaupt keiner Wahl stellen!
Sondern auf direktem Weg an die Macht streben.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.02.2019 um 20:05
Zitat von frozen_84frozen_84 schrieb:Klar, jetzt kommen sicher die großen Gutmensch-Keulen und wahrscheinlich halten mich einige wieder für eine Willkommensklatscherin... aber ich halte nichts von Hetze, mieser Propaganda.
Ne, hier bei Allmy eher nich, weil ordentlich moderiertes Forum. Weil dir AfD Anhänger wissen, dass sie mit ihrem üblichen Zeuch hier keinen Blumentopf gewinnen können und gute Argumente eher Mangelware sind, bleiben die dem Fred hier lieber gleich fern. :)

mfg
kuno


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.02.2019 um 20:07
@kuno7
Stimmt, das letzte Mal, dass ein Fanboy hier auftauchte, ist schon eine gute Weile her. Dafür haben sie es sich im Umfragebereich gemütlich gemacht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.02.2019 um 20:10
@satansschuh

Eben, schaut man sich die Umfragen bezüglich AfD hier im Forum an, kommt man zu dem Schluss, dass die AfD Anhänger recht zahlreich vertreten sein dürften und das die sich hier nich zuu Worte melden, dürfte seinen Grund haben. :)

mfg
kuno


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.02.2019 um 20:25
Neues aus der Abteilung Recht und Ordnung: Wie der Tagesspiegel (Archiv-Version vom 20.02.2019) berichtet, treibt die Berliner AfD-Abgeordnete Jessica Bießmann das Schmarotzertum auf die Spitze: Nachdem sie seit ihrer Wahl als Direktkandidatin in das Berliner Abgeordnetenhaus schon nicht durch besonderen Arbeitseifer aufgefallen ist, wurde sie seit November nicht mehr im Parlament gesehen. Damals hatte die AfD-Fraktion sie ausgeschlossen, als die Fotos der Dame vor den Flaschen mit Hitlerwein öffentlich wurden. Ihre Aufgaben als Abgeordnete nimmt sie nicht mehr war und für Parteifreunde aus ihrem Wahlbezirk ist sie auch nicht mehr erreichbar, ihre Diäten aus Steuergeldern streicht sie aber weiterhin ein. Aktiv ist sie hingegen im Höcke-Flügel, und auch beim braunen Stelldichein der AfD-ganz-rechts-draußen-Vertreter in Burladingen kürzlich war sie dabei - händchenhaltend mit der glühenden Else.

Ein weiteres leuchtendes Beispiel für Anstand und Moral in der AfD.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.02.2019 um 20:44
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Eben, schaut man sich die Umfragen bezüglich AfD hier im Forum an, kommt man zu dem Schluss, dass die AfD Anhänger recht zahlreich vertreten sein dürften und das die sich hier nich zuu Worte melden, dürfte seinen Grund haben. :)
Das ist da auch recht konstant. Vor der AfD dominierte dort die NPD. Mit dem Erscheinen der AfD scheint das da gekippt zu sein.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

20.02.2019 um 23:40
Vielleicht weil man hier für rechte Meinungen gerne mal gesperrt wird? Hab ich mal von 'nem Kumpel so gehört. Bin ja auch AfD-Protestwähler. Wahrscheinlich reicht das schon aus...


4x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.02.2019 um 00:07
Zitat von SwanBlackSwanBlack schrieb:Vielleicht weil man hier für rechte Meinungen gerne mal gesperrt wird?
Kommt halt drauf an, was du so unter "rechter Meinung" verstehst. Alles was so Richtung Holocaust leugnen geht, is hier ratz fatz wech, wenn man aber mit ner Forderung nach nem Migrationsstopp oder Euro Austritt käme wäre dies ebenso erlaubt wie das leugnen des Klimawandels, auch wenns natürlich bescheuert wäre.
Die meißten "Rechten" hier haben eher das Problem von Argumentationsarmut, oder sie werden persönlich, wenn man ihnen ihre eher albernen "Argumente" um die Ohren haut, Beleidigungen sind hier nämlich auch nich sehr gern gesehen.

Also, versuch ruhig dein Glück. :)

mfg
kuno


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.02.2019 um 01:39
Zitat von SwanBlackSwanBlack schrieb:Vielleicht weil man hier für rechte Meinungen gerne mal gesperrt wird? Hab ich mal von 'nem Kumpel so gehört. Bin ja auch AfD-Protestwähler. Wahrscheinlich reicht das schon aus...
Wenn es so wäre, dann wärst du ja jetzt schon weg. Ist aber nicht so, also alles kein Problem.
Problematisch wird es ja eben erst da was kuno7 geschrieben hat. Und das dürfte wohl der Hauptgrund sein, warum Leute gesperrt werden wegen ihrer "rechten Meinung". Nicht alles ist einfach nur so eine Meinung.

Den Protest aber werde ich nicht mehr verstehen, jedenfalls nicht nach dem man nun alles weiß was in der AfD alles passiert, was dort gesagt wird, welche Leute dort das Ruder in der Hand haben und überhaupt. Da würde ich mir einen anderen Protest einfallen lassen, als diese Partei zu wählen, die meine Meinung scheinbar nicht wiederspiegelt. Ansonsten sehe ich kein Protest, wenn man die AfD wegen ihrer Inhalte wählt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.02.2019 um 02:16
Ich sehe es weiterhin als Protest AfD zu wählen, besonders bei der kommenden Europawahl. Nicht weil die AfD so toll ist, sondern weil die Politik so schlimm ist.


4x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.02.2019 um 02:34
Zitat von SwanBlackSwanBlack schrieb:Ich sehe es weiterhin als Protest AfD zu wählen, besonders bei der kommenden Europawahl. Nicht weil die AfD so toll ist, sondern weil die Politik so schlimm ist.
Ich sehe die Politik noch weit schlimmer werden, um so stärker die AfD ist, ob nun im Europaparlament, oder im deutschen Bundestag bzw. den Landesparlamenten.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.02.2019 um 06:26
Zitat von SwanBlackSwanBlack schrieb:Hab ich mal von 'nem Kumpel so gehört. Bin ja auch AfD-Protestwähler.
In AfD-Kreisen werden mehr fake news verbreitet, als im mainstream.
Sollte man wissen. ;-)
Zitat von SwanBlackSwanBlack schrieb:Ich sehe es weiterhin als Protest AfD zu wählen,
Und dir fällt nichts besseres ein, was du aus Protest tun oder wählen könntest?


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.02.2019 um 07:09
Zitat von SwanBlackSwanBlack schrieb:Bin ja auch AfD-Protestwähler.
Für Protestwähler bieten sich populistische Parteien immer gut an. Aber warum dann nicht zum Original gehen? - Die Partei :Y:


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.02.2019 um 07:28
Zitat von GeisonikGeisonik schrieb:Aber warum dann nicht zum Original gehen? - Die Partei :Y:
Ist einfach nicht fremdenfeindlich genug, um sie aus "Protest" zu wählen.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

21.02.2019 um 07:32
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Ist einfach nicht fremdenfeindlich genug, um sie aus "Protest" zu wählen.
Aber eine Mauer wollen sie auch bauen :Y:

Ich verstehe nicht wie man, aus welchen Gründen auch immer, sein Kreuz bei der AfD machen kann. Und das obwohl ich sehr wohl die Wut auf die Politik verstehen kann.


2x zitiertmelden