Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

70.782 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.03.2019 um 17:44
Nein, das besagt lediglich, dass es eine kleine Zahl ausländischer Intensivtäter ist, die den relativ hohen Kriminalitätsanteil bewirkt hat.

Alles andere und Weitergehende ist Fantasterei.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.03.2019 um 22:15
Zitat von RealoRealo schrieb:Nein, das besagt lediglich, dass es eine kleine Zahl ausländischer Intensivtäter ist, die den relativ hohen Kriminalitätsanteil bewirkt hat.
Sag bloß...und das von dir... ;-)

Aber zu den 25%:
Höchstvermutlich sind das vornehmlich Konflikte mit der Polizei welche wohl im Rahmen von (geplanten) Rücküberstellungen auftreten.
Von daher für mich zumindest keine besonders überraschende oder gar aussagekräftige Statistik.

Interessanter wäre der Vergleich im Bereich der KV, BTMG, Sexual- oder Eigentumsdelikte und das nach Herkunftsländern gestaffelt.
Da könnte die AfD vielleicht mal eine halbwegs vernünftige Anfrage stellen???
(Einlassung: Bevor die Frage kommt: Es geht u. A. um die Frage der "Sicheren Herkunftsländer u. A. Magreb, Georgien, etc.!)

Aber die Typen fragen ja lieber so völkischen Scheiß wie Behinderten- und Homosexuellenanzahlen ab... *kotz*


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

02.03.2019 um 22:18
Bitte den Thread thematisch nicht in Richtung Migrantengewalt abdriften lassen, dafür gibt es einen eigenen Thread.


melden
melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.03.2019 um 20:26
@eckhart @che71 @Landluft


Und wieder brisante Chats.

Diesmal belasten sie den AfD-Bezirkschef in Münster:
"Westpol" hat den AfD-Landeschef Helmut Seifen mit den Aussagen seiner Parteifreunde konfrontiert. Seifen nannte die Postings "unerträglich", "entsetzlich" und "widerwärtig" - sprach von einer "Katastrophe". Dass solche Leute in der AfD seien, sei "einfach nur unglaublich".

Seifen sagte weiter: "Das Material, was wir bis jetzt im Einzelfall vorliegen hatten, war weit unter dem, was ich jetzt hier sehe, war nicht so menschenverachtend; war parteischädigend, aber nicht menschenverachtend." Der Landeschef sprach von möglichen Ausschlussverfahren. Er wolle aber dem Landesvorstand nicht vorgreifen.
...
"Ohne Bürgerkrieg light wird's nicht laufen"

Denn Seifen müsste sich auch gegen den einflussreichen Chef des AfD-Bezirks Münster Steffen Christ durchsetzen. Er sucht die Nähe zum "Flügel" und schrieb in die WhatsApp-Gruppe: "Ohne einen Bürgerkrieg light wie bei Erdogan wird's nicht laufen."

Gegenüber dem WDR rechtfertigt er sich. "Bürgerkrieg light" und "Zustände wie unter Erdogan", dem türkischen Präsidenten, seien für ihn und die AfD "insgesamt in keinster Weise mit der freiheitlich-demokratischen Grundordnung vereinbar". Es sei um die Frage gegangen, "wie weit der von den Altparteien zu verantwortende Verfall der bürgerlichen Ordnung noch voranschreiten muss", bis endlich ein Politikwechsel in Deutschland möglich werde.
https://www1.wdr.de/nachrichten/landespolitik/westpol-afd-102.html (Archiv-Version vom 07.04.2019)

Hierzu weiter:
Showdown in der AfD - Aufruhr wegen brisanter Chats
https://www1.wdr.de/nachrichten/landespolitik/westpol-afd-100.html (Archiv-Version vom 07.04.2019)

Jepp. Und schon wieder fantasiert man vom Bürgerkrieg.

Passend zu diesem Bürgerkriegsgefasel bei der AfD gab es heute einen interessanten Artikel in "Geschichte der Gegenwart", wo das mal näher unter die Lupe genommen wird.

Nachzulesen hier:
Die Warnung vor dem Bürger­krieg

Der angeb­lich drohende „Bürger­krieg“ hat es der AfD angetan. Seine Beschwö­rung hat sich in den letzten Jahren zu einem Kern­thema rechts­po­pu­lis­ti­scher Diskurse entwi­ckelt. Bekannt ist die Rede, die Björn Höcke im Oktober 2015 auf dem Markt­platz in Magde­burg hielt. Einer Zuschau­er­menge von unge­fähr 1500 Personen rief er zu, „jeden Tag“ würden „zehn­tau­send bis zwölf­tau­send Asyl­su­chende nach Deutsch­land“ kommen, sodass schon „Ende 2016“ die „Mehr­heits­ver­hält­nisse in der für die Zukunft entschei­denden Alters­ko­horte“ endgültig kippen könnten. „Deut­sche!“, fügte er hinzu, „unsere über die Jahr­hun­derte gewach­sene Vertrauens- und Soli­dar­ge­mein­schaft ist damit in Gefahr“, und „wenn wir diese Entwick­lung nicht stoppen, dann prognos­ti­ziere ich einen Bürger­krieg!“ Mit rheto­ri­schem Geschick baute Höcke eine Droh­ku­lisse fort­pflan­zungs­fä­higer Fremder auf, deren Nach­kommen angeb­lich bald die Mehr­heit der Bevöl­ke­rung darstellen und zur Gewalt­be­dro­hung werden würden, sollte – und hier kommt seine Partei ins Spiel – die AfD nicht zeitnah die Wahlen gewinnen.
https://geschichtedergegenwart.ch/die-logik-des-buergerkrieges/


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.03.2019 um 20:35
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:Mit rheto­ri­schem Geschick baute Höcke eine Droh­ku­lisse fort­pflan­zungs­fä­higer Fremder auf, deren Nach­kommen angeb­lich bald die Mehr­heit der Bevöl­ke­rung darstellen und zur Gewalt­be­dro­hung werden würden
https://www.tagesspiegel.de/politik/bevoelkerungsstruktur-in-deutschland-fast-jeder-vierte-hat-einen-migrationshintergrund/22868276.html

Jeder Dritte unter 18 Jahren hat Migrationshintergrund

Zudem wirkt sich der Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund auch unterschiedlich auf die demographische Altersstruktur aus. Während bei den oberen Altersgruppen der Migrationshintergrund anteilsmäßig geringfügig vertreten ist, steigt er in den jüngeren Altersgruppen kontinuierlich an. Bei der demographischen Gruppe der unter Fünfjährigen hatten im gesamten Bundesgebiet 39 Prozent eine Migrationsgeschichte oder mindestens ein Elternteil nichtdeutscher Herkunft. Bei den unter 18-jährigen hatten 36 Prozent einen Migrationshintergrund.



Ich denke zwar nicht das die ''Ausländer'' einen Bürgerkrieg starten werden aber das ethnische Deutsche in ein paar Jahrzehnten eine Minderheit (oder knappe Mehrheit) darstellen halte ich für möglich.


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

03.03.2019 um 21:06
Zitat von the-truththe-truth schrieb:Ich denke zwar nicht das die ''Ausländer'' einen Bürgerkrieg starten werden aber das ethnische Deutsche in ein paar Jahrzehnten eine Minderheit (oder knappe Mehrheit) darstellen halte ich für möglich.
Ne wieso sollten sie.

In dem Artikel, den du offensichtlich nicht gelesen hast, geht es ja auch um die Bürgerkriegsfantasien diverser AfDeppen, die davon träumen das "ihr Volk" diesen beginnt, und darauf baut deren ganze Rhetorik auf. Steht alles im Text.

Noch ein Auszug aus diesem:
Unter Bezug­nahme auf die Defi­ni­tion des Poli­ti­schen bei Carl Schmitt als Unter­schei­dung zwischen Freund und Feind, schrieb der Spiritus Rector der Neuen Rechten, Götz Kubit­schek, in einem veröf­fent­lichten Brief­wechsel mit Armin Nassehi, dass auch ihm „manches gut erzo­gene Migran­ten­kind sympa­thi­scher“ sei als „jene anma­ßenden, deut­schen Rotz­löffel, denen noch nie eine äußere oder innere Not Beine machte“. Dennoch, so Kubit­schek, wird sich im „Ernst­fall“, jeder „sofort daran erin­nern, wer ‚Wir‘ ist und wer ‚Nicht-Wir‘“. In einem Vortrag in Zagreb 2016 sprach er positiv über den Unab­hän­gig­keits­krieg der Kroaten, der dazu geführt hätte, dass die Nation „das Eigene, die Souve­rä­nität, die rela­tive Homo­ge­nität ihrer Völker und ihre kultu­relle, juris­ti­sche, mentale und ethni­sche Ausprä­gung nach Kräften“ vertei­digen könne. Nur darauf komme es an.

In der geis­tigen Sphäre um Schnell­roda sprach man schon von der „Zurüs­tung zum Bürger­krieg“ (Thorsten Hinz) und der „Vertei­di­gung des Eigenen“ (Martin Licht­mesz), bevor die AfD über­haupt gegründet wurde. Dort begann man auch mit der akri­bi­schen Samm­lung vermeint­li­cher von Auslän­dern began­gener Gewalt­taten. Unter dem Titel Deut­sche Opfer, fremde Täter veröf­fent­lichte der neurechte Antaios-Verlag 2011 (dem Jahr in dem die NSU-Morde bekannt wurden) eine Website, die dazu dienten sollte, karto­gra­phisch anschau­lich zu machen, wo im Bundes­ge­biet Fälle von „Alltags­ag­gres­si­vität von Auslän­dern“ bezie­hungs­weise „selbst­be­wusst vorge­tra­gene Deut­schen­feind­lich­keit vor allem musli­mi­scher Einwan­derer“ zu verzeichnen seien. Die Fixie­rung darauf, Krimi­na­lität von Deut­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund oder Auslän­dern auf deut­schem Staats­ge­biet in der Logik eines ethni­schen Konflikts abzu­bilden, zeigte sich auch begriff­lich. Die Fälle wurden als „Binnen­ver­trei­bung, Vorbür­ger­krieg“ und „ethni­sche Land­nahme“ gedeutet.
https://geschichtedergegenwart.ch/die-logik-des-buergerkrieges/


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.03.2019 um 10:53
Zitat von the-truththe-truth schrieb:Ich denke zwar nicht das die ''Ausländer'' einen Bürgerkrieg starten werden aber das ethnische Deutsche in ein paar Jahrzehnten eine Minderheit (oder knappe Mehrheit) darstellen halte ich für möglich.
Das hat er sich dann aber selbst zuzuschreiben, weil Kinderkriegen ja nicht mehr so sehr im Lebensplan steht ...

Schließlich steigt die Bevölkerungszahl durch den Zustrom nicht wesentlich an ...
Und in anderen Ländern vermischen sich die Ethnien auch zunehmend ...
Muss ja nicht schlecht sein und dass bei Menschen mit Migrationshintergrund eine Einigkeit bestehen würde, das versuchen auch nur die Hetzer zu propagieren ... Da gibt es übrigens auch viele, die für die AfD sind und viele, die gegen sie sind ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.03.2019 um 12:03
Was ist eigentlich ein Kind von einem "Biodeutschen" und einem Migranten ethnisch so?


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.03.2019 um 12:15
Zitat von cejarcejar schrieb:Was ist eigentlich ein Kind von einem "Biodeutschen" und einem Migranten ethnisch so?
Da kommen dann die Begriffe 'Deutsch-Spanier' 'Deutsch-Türke' oder 'Deutsch-Syrer' ins Spiel ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.03.2019 um 12:23
@Issomad
Zitat von the-truththe-truth schrieb:Ich denke zwar nicht das die ''Ausländer'' einen Bürgerkrieg starten werden aber das ethnische Deutsche in ein paar Jahrzehnten eine Minderheit (oder knappe Mehrheit) darstellen halte ich für möglich.
Und die gehören dann halb in die zitierte Gruppe, ganz in die zitierte Gruppe oder gar nicht in die zitierte Gruppe? Ich bin verwirrt 😜


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.03.2019 um 12:43
Zitat von cejarcejar schrieb:Was ist eigentlich ein Kind von einem "Biodeutschen" und einem Migranten ethnisch so?
Das Kind von einem Deutschen und einem Migranten ist halb deutsch, halb das was das andere Elternteil ist.
Zitat von cejarcejar schrieb:Und die gehören dann halb in die zitierte Gruppe, ganz in die zitierte Gruppe oder gar nicht in die zitierte Gruppe? Ich bin verwirrt 😜
je nach Haltung und Identifikation vermutlich.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.03.2019 um 12:49
Zitat von ErntemondErntemond schrieb:Das Kind von einem Deutschen und einem Migranten ist halb deutsch, halb das was das andere Elternteil ist.
Auf dem Papier aber sehr wahrscheinlich... ein Deutscher/eine Deutsche (mit Migrationshintergrund)

Diese Panikmache seitens mancher AfDler bezüglich der "deutschen Minderheit in eigenem Land" ist freundlich gesagt übertrieben auch wenn man eventuell teilweise die Sorgen verstehen kann aber nicht zustimmen muss.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.03.2019 um 16:08
Zitat von cejarcejar schrieb:Und die gehören dann halb in die zitierte Gruppe, ganz in die zitierte Gruppe oder gar nicht in die zitierte Gruppe? Ich bin verwirrt 😜
das sind Migranten-Kinder.... volle
Wikipedia: Migrationshintergrund
Wikipedia: Migrationshintergrund#Änderung 2016
Zitat von VenomVenom schrieb:Diese Panikmache seitens mancher AfDler bezüglich der "deutschen Minderheit in eigenem Land" ist freundlich gesagt übertrieben auch wenn man eventuell teilweise die Sorgen verstehen kann aber nicht zustimmen muss.
das ist der demografische Wandel den schon X-Länder durchgemacht haben. Und wenn in Deutschland die Karriere und/oder 3 mal Urlaub mehr zählt als Kinder bekommen - dann braucht man die Zuwanderung, weil man muss ja weiter Karriere machen und/oder 3 mal in Urlaub gehen :)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

04.03.2019 um 17:13
@cejar
@Issomad
@Erntemond
@scarcrow

Bleibt bitte beim Topic. Zum Thema "ab wann hat man einen Migrationshintergrund?" könnt ihr auch gerne einen eigenen Thread eröffnen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.03.2019 um 18:19
Die AFD will das rad doch nur in eine zeit zurück drehen in der nach ihrer Meinung alles besser war.

Sie wollen sämtlichen Minderheiten die Gleichstellung nehmen und haben angst vor fremden die ihnen nicht geheuer sind weil sie noch fremd sind.

Die AFD wird auf dauer wohl ähnlich wie zum beispiel die NPD eher ein schattendasein führen da sie sich ja noch nichtmal einig sind ob sie nur eine konsequentere CDU alternative sind oder nichts anderes als eine NPD mit besserer wortwahl.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.03.2019 um 19:06
Zitat von GoldboyGoldboy schrieb:eine NPD mit besserer wortwahl.
Mir kommen da erhebliche Zweifel, ob die Wortwahl der AfD eine bessere ist,
wenn ich https://netzpolitik.org/2018/wir-veroeffentlichen-wie-sich-die-afd-ihre-eigene-verfassungsfeindlichkeit-bescheinigen-laesst/ studiere.

Letztendlich muss es die AfD selbst wissen!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.03.2019 um 19:16
@eckhart
Aber im Wahlprogramm ist die NPD deutlich deutlicher als die AFD, obwohl es inhaltlich doch sehr ähnlich ist.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.03.2019 um 19:23
Zitat von GoldboyGoldboy schrieb:Aber im Wahlprogramm ist die NPD deutlich deutlicher als die AFD, obwohl es inhaltlich doch sehr ähnlich ist.
Das mag schon sein und das Wahlprogramm ist aber das Papier nicht wert, auf dem es geschrieben steht.
Achtet man aber auf die Äußerungen in den Reden und mit welcher Rhetorik die vorgetragen werden, da wird einem ganz anders. Selbiges immer wieder auch nachzulesen in FB Auftritten. Da zeigt sich wie die JA und der Flügel ticken und wo die Reise hingehen soll. Der Flügel ist richtungsweisend wie man mittlerweile weiß.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.03.2019 um 19:27
@tudirnix
Glaubst du dass die AFD irgendwann eher unwichtig sein wird weil die leute merken dass die AFD näher an der NPD ist wie die AFD es selber gern behauptet?

Ich hatte das gefühl das die AFD mal als Alternative zur CDU die frustrierten CDU wähler ködern konmte, was jetzt zu ende ist da die AFD nun ihr wahres gesicht zeigt.


1x zitiertmelden