weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.04.2013 um 09:21
...
Radix schrieb:sondern dem Parteienwillen unterliegt.
Und dies, ist das Gegenteil von Recht!


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.04.2013 um 09:37
Radix schrieb:Aber nicht nur deswegen nicht, sondern auch, weil der Abgeordnete nicht mehr seinem Gewissen sondern dem Parteienwillen unterliegt.
Es gibt keinen -offiziellen- Fraktionszwang, sondern nur die Gewissenverpflichtung. Dass dies leider anders ist, ist der Realität zu entnehmen


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.04.2013 um 14:39
Medienkrieger schrieb:Es gibt keinen -offiziellen- Fraktionszwang, sondern nur die Gewissenverpflichtung. Dass dies leider anders ist, ist der Realität zu entnehmen
Wähl Du ruhig Deine AfD und glaube weiterhin fest daran mit dem Kreuzchen auf nem Wahlzettel irgendwas verändern zu können. Ich für meinen Teil beteilige mich lieber an anderen Optionen die mir unsere Demokratie bietet, bspw. bei ATTAC.
Jedem das seine, wir sprechen uns wenn die Wahlbeteiligung bei 50% landet und unsere Volksverräter damit endgültig abgewählt wären. Wenn langfristig keine Debatten über den Sinn und Zweck einer repräsentativen Demokratie anlaufen, sehe ich eh schwarz für unsere Gesellschaft.
Mehr direkte Demokratie is m.E. der einzige Weg das Vertauen in unser System wieder herzustellen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.04.2013 um 15:44
@kurvenkrieger

Du, ich und wohl der Rest der Bevölkerung hat seinen Stimmanteil und kann diesen wahrnehmen. Veränderungen sind nur durch Mehrheiten erreichbar, so ist das in einer Demokratie. Wer allerdings nicht dazu beitragen will Mehrheiten zu bilden, der sollte sich doch zurückhalten von Demokratie zu reden und Wünsche nach Veränderungen sehnlichst zu äußern.
kurvenkrieger schrieb:nd unsere Volksverräter
Solches Vokabular benutzt man eigentlich überwiegend in mir sehr supsekten Kreisen und ich kann mir kaum vorstellen, dass du dazu gehören willst. Fraglich ist dann allerdings die Benutzung solch konnotierter Wörter.
kurvenkrieger schrieb:enn langfristig keine Debatten über den Sinn und Zweck einer repräsentativen Demokratie anlaufen, sehe ich eh schwarz für unsere Gesellschaft.
Ich bin für mehr direkte Demokratie, die AfD übrigens auch. Komischerweise sind mittlerweile vorwiegend linke und linksextreme gegen eine direkte Demokratie, denn sie fürchten wohl dass die Meinung des Volkes nicht die ihre sein könnte. Sie scheinen die Demokratie nicht verstanden zu haben


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.04.2013 um 16:19
@Medienkrieger

Wer seine politische Teilhabe auf den Stimmanteil reduzieren läßt hat nich wirklich verstanden wie unsere Gesellschaft tickt und das System funktioniert.
Aber Du verortest Deine Gesprächspartner auch scheinbar lieber in politischen Lagern anstatt sich mit deren Argumenten auseinanderzusetzen, bei dieser Herangehensweise sind Begriffe wie Volksverräter natürlich ein gefundenes Fressen.
Was Du Dir da zusammenreimst sei Dir auch vergönnt, jedem seine Feindbilder. Bei mir sinds die "neuen Liberalen" Vorkämpfer für den freien Markt, bei Dir sinds die Linken.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.04.2013 um 16:25
@kurvenkrieger

Die Teilhabe an der Wahl ist für mich das Mindestmaß der Teilhabe. Mitarbeit in NGOs u.ä. ist natürlich auch noch wünschenswert aber sehr stark abhängig davon, wie die familiäre Situation oder die berufliche Situation dies zulässt
kurvenkrieger schrieb:, bei dieser Herangehensweise sind Begriffe wie Volksverräter natürlich ein gefundenes Fressen.
Da muss ich leider ablehnen, denn anstatt wie so mancher PC-Wahnsinnige, habe ich nur darauf hingewiesen und nicht darauf rumgeritten


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.04.2013 um 16:26
kurvenkrieger schrieb:Was Du Dir da zusammenreimst sei Dir auch vergönnt, jedem seine Feindbilder. Bei mir sinds die "neuen Liberalen" Vorkämpfer für den freien Markt, bei Dir sinds die Linken.
Ich denke nicht mehr in Links-/Rechts-Schemata, da bin ich lange drüber hinweg


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.04.2013 um 16:27
@Medienkrieger

Was @kurvenkrieger meint, ist, dass du nur die Marionette auf dem Stimmzettel auswählen kannst und nicht die Regierung. Alle Parteien werden von derselben Schattenmacht gelenkt, also gibt es schlussendlich nichts zu wählen. Das meinte er auch mit
kurvenkrieger schrieb:Wer seine politische Teilhabe auf den Stimmanteil reduzieren läßt hat nich wirklich verstanden wie unsere Gesellschaft tickt und das System funktioniert.
weil Stimmen durch Meinungsmache eingefangen werden und Meinungsmache wieder unter der Kontrolle derer steht, die wiederum die Politik kontrollieren. Dadurch existiert auch keine echte Demokratie, sondern eine Pseudodemokratie.

Die AfD wird nichts ändern, auch wenn sie im Bundestag sitzt. Der Euro bleibt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.04.2013 um 16:32
Medienkrieger schrieb:Die Teilhabe an der Wahl ist für mich das Mindestmaß der Teilhabe. Mitarbeit in NGOs u.ä. ist natürlich auch noch wünschenswert aber sehr stark abhängig davon, wie die familiäre Situation oder die berufliche Situation dies zulässt
Darüber könnten wir noch länger streiten, ich denke das is nur der fade Abklatsch eines demokratischen Systems uns daher rührt auch die große Unzufriedenheit, die dann auch für sinkende Wahlbeteiligungen sorgt.
Der vermeintliche Politikverdruß is de facto ein Politiker- oder Parteienverdruß, die große Mehrheit der Leute in unserem Land würde sich noch viel mehr Demokratie wünschen als dieses vermeintliche Mindestmaß es derzeit zuläßt.
@Scox, man fühlt sich gerne verstanden. :D


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.04.2013 um 18:35
@kurvenkrieger

Dieses 'mehr' an demokratie erfordert aber auch zugleich ein konzept, wie es aussehen soll, ansonsten ist das einfach nur ein schlagwort.

Wert nicht wählt, der braucht sich wirklich nicht zu beschweren, wenn ihn jemand regiert, der ihn nicht regieren soll.

Politische partizipation bietet mehr, als nur das wählen, aber das wählen ist die wichtigste grundlage


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.04.2013 um 18:57
@Shionoro

Wer der politischen Kaste seine Stimme gibt darf sich nich wundern wenn Wahlversprechen erneut nur heiße Luft bleiben. Aber glorifizier Dir Deine Politiker ruhig, ich sage das sind auch nur Menschen unter Frak & Fraktionszwang.
Den Schlächter wählen zu dürfen soll die wichtigste Grundlage sein? Das tut mir leid für Dich.
Willst Du mir jetzt also vorwerfen das Verlangen nach mehr Demokratie sei "nur" ein Schlagwort und dahinter stünden keine Konzepte? Schön, bin jetzt voll überzeugt und so... *gähn*


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.04.2013 um 18:59
@kurvenkrieger

Woher weißt denn du wen ih wähle, und seit wann sind politiker eine kaste?
auch du könntest dich für die politik melden und ne partei gründen, wenn du dir da einen guten teil der nichtwähler schnappst kommst du in den bundestag.

und ja, für dich ist demokratie ein schlagwort, vermutlich, weil du gar nicht so recht verstanden hast, wie unsere demokratie funktioniert.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.04.2013 um 19:03
Shionoro schrieb:auch du könntest dich für die politik melden und ne partei gründen, wenn du dir da einen guten teil der nichtwähler schnappst kommst du in den bundestag.
So wie die M5S in Italien, richtig. Also muß ich mich derart betätigen um mich hier beteiligen zu dürfen? Warum ergehen wir uns nich gleich zielsicher in persönlichen Anfeindungen?
Shionoro schrieb:und ja, für dich ist demokratie ein schlagwort, vermutlich, weil du gar nicht so recht verstanden hast, wie unsere demokratie funktioniert.
Haltlose Unterstellung, ich nehme nur meine Rechte als Bürger wahr.
Du willst die Beteiligung am demokratischen Prozeß doch auf die Wahlbeteiligung reduzieren, also is recht offenkundig wer hier was nich so richtig verstanden hat.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.04.2013 um 19:08
@kurvenkrieger

So wie jede partei die jemans gegründet worden ist.
Was glaubst du wo die parteien herkommen, von bäumen gefallen?
die kommen, weil sich mehrere leute mit ähnlicher weltanschauung zusammengeschlossen haben um politisch was zu bewegen, was für sie ein wichtiges thema war.
Jüngstes erfolgreiches Beispiel sind die gründen, jüngstes momentan bisher weniger erfolgreiches beispiel die piraten.

Wenn die lage so prekär ist, dass alle armen politikverdrossenen menschen ja gar nix mehr wählen können, dann können sie selbst politisch aktiv werden.

Aber is einfacher, von 'volksvertretern' und 'politikerkasten' zu reden vom pc sessel aus wo man nicht in der schusslinie ist, gelle?


Ich hab bereits gesagt, dass das wählen keineswegs die einzige art der demokratischen partizipation ist, aber die grundlegende.
Wer nciht gewählt wird kann nichts verändern, durch nichtwählen stärkst du also die leute, von denen du nicht regiert werden willst undbeschwerst dich dann.

Als wären alle parteien so furchtbar, dass sie unwählbar sind.
Wenn dem wirklich so wäre btw, ja, dann müsstest du ne partei aufmachen oder andere leute, weil du wohl kaum verlangen kannst, dass leute, die sich beereits politisch engagieren, genau das tun was du willst, obwohl du sie eh scheiße findest und nicht wählst und das gar nicht ihrer politischen meinung entspricht.

Wer sich gehör verschaffen will, der muss sich dann auch politisch eben kümmern.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.04.2013 um 19:25
Shionoro schrieb:Aber is einfacher, von 'volksvertretern' und 'politikerkasten' zu reden vom pc sessel aus wo man nicht in der schusslinie ist, gelle?
Großartig, der politische Sachverstand hat wieder zugeschlagen um jetzt die Aussagen auch schleunigst in die passenden Rubriken zu stecken. Denk Du mit Deinen Schubladen doch einfach was Du willst, Deine Meinung dazu is mindestens ebenso belanglos wie meine.
Shionoro schrieb:Wer nciht gewählt wird kann nichts verändern, durch nichtwählen stärkst du also die leute, von denen du nicht regiert werden willst undbeschwerst dich dann.
Wo beschwere ich mich denn wenn ich Tatsachen wie die Politikverdrossenheit anführe und Alternativen für politische Teilhabe andeute?
Mit Wahlen verändert man doch nix! Das is einfach hahnebüchene Realitätsverklärung. Beleg diesen esoterischen Humbug doch mal, vielleicht überzeugst Du mich ja wieder wählen zu gehen anstatt nur bei jeder denkbar ungünstigen Gelegenheit auf ATTAC aufmerksam zu machen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.04.2013 um 19:40
@kurvenkrieger

Belanglos =! falsch.
Du kommst hier her und verlangst, dass für dich alles einfacher gemacht wird und die politische partizipation verbessert wird, ahst aber weder einen vorschlag, wie das funtionieren soll, noch engagierst du dich politisch um dieses thema vielleicht größer zu machen bzw. für parteien attraktiver, es aufzugreifen.

da kann man auch direkt dafür auf die straße gehen, dass alkohol ab sofort nicht mehr verkatert macht am nächsten morgen.
kurvenkrieger schrieb:Wo beschwere ich mich denn wenn ich Tatsachen wie die Politikverdrossenheit anführe und Alternativen für politische Teilhabe andeute?
Mit Wahlen verändert man doch nix! Das is einfach hahnebüchene Realitätsverklärung. Beleg diesen esoterischen Humbug doch mal, vielleicht überzeugst Du mich ja wieder wählen zu gehen anstatt nur bei jeder denkbar ungünstigen Gelegenheit auf ATTAC aufmerksam zu machen.
Ach, was esoterisch heißt, das weißt du also auch nicht.
Mit wahlen ändert man nichts?
Woher kommen dann plötzlich die veränderungen der kräfteverhältnisse im Bundestag oder das auftauchen neuer Parteien?
und du behauptest, die politiklandschaft in D habe sich seit ende des kriegs nicht verändert, wirklich?
DAS ist realitätsverweigerung.

Veränderungen kommen zustande, indem man leute wählt, die diese veränderungen voranntreiben, oder selbst sich dafür engagiert.
Dabei schmälere ich kein engagement von ngos wie attac oder ähnlichen, auch diese spielen eine rolle, aber wenn man nicht die wählt, die etwas ändern möchten, dann wird sich auch nichts ändern.
Wenn ich imer konservativ wähle dann werde ich immer konservative politik bekommen.
Wie du siehst, wählen in Deutschland die meisten Leute konservativ, ich kann daran auch nichts undemokratisches erkennen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.04.2013 um 19:43
Shionoro schrieb:der demokratischen partizipation
Hier liegt das Problem: Demokratie.
Die direkte funktioniert nicht, die parlamentarische ebensowenig.

Der demokratische Weg ist nicht mehr, als eine Etappe - und wird als Treppenwitz der Geschichte enden.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.04.2013 um 19:46
@JohannJunker

das zusammenleben von mann und frau funktioniert auch nicht, macht aber trotzdem jeder und is besser als ohne.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.04.2013 um 19:49
Shionoro schrieb:macht aber trotzdem jeder und is besser als ohne.
Das sagt alles.


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

17.04.2013 um 20:04
@JohannJunker

Was wäre denn die Alternative zum Parlamentarismus?


melden
268 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt