weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2013 um 01:36
@kurvenkrieger

so schlagworte wie facebook generation kommen bei dir ja scheinbar auch besser an als was mit gehalt zu sagen.


Ich wähle die afp schon allein aus dem grund nicht, weil ich pro euro bin.

Die m5S steht und fällt mit grillo, und der ist ein absoluter selbstdarsteller auf den du offenbar hereingefallen bist.

Grillo stellt sich gegen die Mehrheit der italienischen Wähler und ist dennoch zu keinerlei Kompromiss bereit und lähmt damit italien.
Aber sowas scheinst du zu mögen, absolute destruktion ohne etwas beizutragen.


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2013 um 01:47
Daß Du Politik am Personal festmachst is m.E. schon der erste und fatalste Fehler.
shionoro schrieb:Grillo stellt sich gegen die Mehrheit der italienischen Wähler und ist dennoch zu keinerlei Kompromiss bereit und lähmt damit italien.
Aber sowas scheinst du zu mögen, absolute destruktion ohne etwas beizutragen.
Damit bist Du nur Deiner einseitigen Medienkost auf den Leim gegangen. Die von 25% der Stimmbeteiligten gewählten Vertreter wollten die Korruption bekämpfen und darauf konnte sich offensichtlich niemand aus der etablierten Kaste einlassen. Denen daraufhin einseitig den Willen zur Kooperation abzusprechen is ne stumpfe Falschdarstellung.
Diese Diskussion können wir aber besser im entsprechenden Thema fortsetzen, hier der Beitrag dazu:
Diskussion: Italien hat gewählt. Und nun? (Beitrag von kurvenkrieger)


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2013 um 01:52
@kurvenkrieger

nicht ich mache das, das ist das ganze konzept von leuten wie grillo.
Aber ja, das gehört hier nicht her.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2013 um 01:55
shionoro schrieb:das ist das ganze konzept von leuten wie grillo.
Oder vl. sogar das von Politik generell, auch das der AfD. Propaganda spielt heutzutage jedenfalls ne größere Rolle als je zuvor.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2013 um 01:56
@kurvenkrieger

wüsste nicht inwiefern diese role jemals kleiner war, außer, als staaten extrem homogen waren oder in kleinem rahmen.


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2013 um 02:24
kurvenkrieger schrieb:Wer hat uns verraten? Grüne Sozialdemokraten!
Schön wär's. Das würde ja implizieren, dass die Blockparteien noch sowas wie Entscheidungsfreiheit hätten. In diesem Falle würde der Wahlkampfzirkus sogar tatsächlich dem Bürger zugute kommen, da er sein Schicksal selbst in der Hand hätte mit der Eigenbestimmung seiner Partei mit ihrem individuellen Ziel.

Nein, die grüne SPD war nicht die Verräterin. Es war die Bertelsmann-Stiftung, Deutschlands größtes Think Tank, dort werden Ideen gemacht. ;)

@shionoro

Dein Politikengagement in allen Ehren aber das ist vergleichbar mit Kindern, die sich bemühen, das ganze Jahr brav zu sein, um den vollen Sack vom Weihnachtsmann zu ergattern... Sie sind engagiert in ihrem Glauben, für Gutes belohnt zu werden. Jeder, der mit dieser Maxime zum Stimmzettel greift, weil er glaubt, mit der Stimme für sein Wohl zu sorgen oder (für sich) irgendetwas Positives herbeizuführen, irrt wie die Kinder, die an den Weihnachtsmann glauben. So hart es klingt, soll auch keine Beleidigung sein aber so is es leider und insofern sollteste dich lieber von der Illusion der Demokratie im Land des Michels und der EudSSR verabschieden...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2013 um 02:37
Scox schrieb:Nein, die grüne SPD war nicht die Verräterin. Es war die Bertelsmann-Stiftung, Deutschlands größtes Think Tank, dort werden Ideen gemacht. ;)
Ich bezog mich ja auf die Regierungszeit von Schröder und Fischer, also die pan-Lafontaine-Era. :D
Wenn Du mir jetzt noch belegen könntest wie die segensreiche Stiftung mit dem B, wie Haus Batiatus, mit den Entscheidungen von damals im Bunde stand wärste mein Held. Sowas hatte ich zwar schon immer geahnt, irgendwas in der Art liegt auch nahe, aber schwarz auf weiß isses halt mehr wie viel Rauch um nix.


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2013 um 02:44
@kurvenkrieger

Dafür brauchste nich mal groß zu recherchieren.^^ Die Wahrheit ist so zum Greifen nah, dass es fast ironisch ist.
Nach Antritt der Regierung Schröder publizierte die Stiftung in der Zeitschrift Capital einen wirtschaftspolitischen Forderungskatalog für die ersten hundert Tage der Regierung. Dessen Inhalte:

In der Sozialversicherung sei es nötig, binnen zehn Jahren die Arbeitslosenversicherung abzuschaffen und Sozialhilfe weiter einzuschränken. Die Kürzungen in der Sozialhilfe wiederum mindere automatisch den damit verbundenen Mindestlohn. Sinke der Mindestlohn, dann diene dies der Bekämpfung von Arbeitslosigkeit. Zugleich diene dies der Sanierung der Staatsfinanzen.
Die Senkung der übrigen Löhne um 15 Prozent und die Reduzierung des Kündigungsschutzes erlaube es Unternehmen, mehr Arbeiter und Angestellte einzustellen und damit die Arbeitslosigkeit zu dämpfen.
Die Lohnnebenkosten sollten mittelfristig vom Unternehmer ganz auf den Arbeitnehmer übertragen werden.

Die Stiftung behauptete, dass die Bundesrepublik Deutschland ab dem Jahre 2010 nicht mehr dazu in der Lage sein werde, für Renten, Krankenkosten oder Arbeitslosigkeit im bis dahin getragenen Maße aufzukommen. Der von 1998 bis 2005 amtierende Bundeskanzler Gerhard Schröder ließ sich, ebenso wie die ihn 2005 ablösende Bundeskanzlerin Angela Merkel, des Öfteren von Seiten der Stiftung beraten. Viele der Forderungen fanden Eingang in Schröders Agenda 2010 und schlugen sich im ALG II nieder.
Wikipedia: Bertelsmann-Stiftung

Rest von dem Artikel ist auch sehr interessant. ;)

Deckungsgleich damit:
Und das ist längst gelebte und gelittene Realität in Deutschland. Daß dabei bislang so wenig Geräusch entstanden ist, liegt an einem Zweckbündnis zwischen Sozialdemokratie und Bertelsmann. Das geht schon auf die späten Sechziger Jahre zurück, als in den meinungsbildenden Zeitschriften des Bertelsmann-Verlags Gruner und Jahr, besonders im allseits bekannten „Stern", sowie im mit Bertelsmann in wechselnder Weise liierten „Spiegel", die sozialliberale Koalition publizistisch unterstützt wurde. Auch der demoskopische Aufstieg der beiden Emporkömmlinge Gerhard Schröder und Joschka Fischer wurde wesentlich von den Bertelsmann-Medien bewerkstelligt.

Doch damit nicht genug: es ist schon lange gang und gäbe, daß demokratisch nicht legitimierte private Einrichtungen in Bundesministerien ein- und ausgehen und Gesetze schreiben, die dann von den Politikern nur noch übernommen werden. Die gesamte Agenda 2010 ist von der Bertelsmann Stiftung ersonnen und formuliert worden. Das Konzept der Zusammenlegung von Arbeitslosen und Sozialhilfeempfängern; das Konzept der Personal-Agenturen - alles Schaumgeburten der Bertelsmänner und -frauen. Ulla Schmidts Gesundheitsreform: alles schon bis ins letzte vorformuliert im Bertelsmann-Papier: „Eigenverantwortung im Gesundheitswesen".
http://www.linkezeitung.de/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=2077&Itemid=92 (Punkt 2.5)

Bin ich jetzt dein Held? :lv:


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2013 um 02:49
@Scox
Ziemlicher Volltreffer, mein Held! An mehr kommste auch kaum ran ohne irgendnen Insider zu foltern. :D
Dem dämonischen Nick wieder alle Ehre gemacht... ich bin ja immer heilfroh wenn Deine Schelte nich meinem Geschreibsel gilt, die is wirklich böse.
Demon: Virikas
Little abominable demons from India. They scare people with their screams.
http://www.hellhorror.com/demons/demonology/217/Virikas.html

hellhorror... :troll:


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2013 um 02:53
@kurvenkrieger

:D :D

Yo man tut, wozu man berufen ist.^^ Du weißt ja, mein Angebot steht noch

http://3.bp.blogspot.com/-tN0HKVg3nko/T8ygneN_nWI/AAAAAAAAD-Y/IrOzI1bq2os/s400/T-Shirt+Come+to+the+dark+side,+we+have+co...

-V


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2013 um 03:01
@Scox

dann musst du wohl demokratie als ganzes ablehnen.
Was die schlagworte michel und eudssr sollen müsstest du auch nochmal erklären.

Natürlich sind wahlen entscheidend, schließlich könntest auch du dich mit entsprechendem rückhalt wählen lassen bzw jeder Deutsche.

Es ist eher eine illusion, in der du deie eigene machtlosigkeit pflegst.

Interessant auch, dass hier leute einerseits 'direkte demokratie' fordenr, aber den bürgern nicht zutrauen durch irhe wählerstimmen und durch abstrafen und fördern etwas zu verändern bzw. selbst parteien zu gründen.

Das ist schizophren.


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2013 um 15:51
@shionoro

Du hast es aber auch mit deinen Schlagworten. :D Hältst du dich daran auf, um die Wertigkeit des Inhalts abzuschätzen? Na toll. So kann man aber nicht diskutieren außer man koboldet. ;)
shionoro schrieb:Was die schlagworte michel und eudssr sollen müsstest du auch nochmal erklären.
Michel = scherzhaft für "Deutscher", EudSSR = Kofferwort aus "EU" und "UdSSR", scherzhaft für diktatorisch kontrollierte EU.
shionoro schrieb:Natürlich sind wahlen entscheidend, schließlich könntest auch du dich mit entsprechendem rückhalt wählen lassen bzw jeder Deutsche.
Is das von Belang? Sobald ich aber eine gewisse Machtposition erreicht hätte, könnte ich nicht mehr allein entscheiden. S. oben, die B-Stiftung kontrolliert die Bundeskanzler und keinen Piraten-Vorsitzenden. ;)
shionoro schrieb:Es ist eher eine illusion, in der du deie eigene machtlosigkeit pflegst.
Und was ist da eine Illusion? Und wo soll die dann sein?
shionoro schrieb:Interessant auch, dass hier leute einerseits 'direkte demokratie' fordenr, aber den bürgern nicht zutrauen durch irhe wählerstimmen und durch abstrafen und fördern etwas zu verändern bzw. selbst parteien zu gründen.
Direkte Demokratie = Volk entscheidet quasi über sich selbst. Wir haben eine Repräsentative Demokratie, jedenfalls tun wir so, und das heißt, dass das Volk jemanden wählt, der es repräsentiert und alleine dann für das Volk Entscheidungen trifft.

Das Problem ist, dass man bei direkter Demokratie nach der Masse entscheidet - auch wenn die gar keinen blassen Schimmer hat, was sie eigtl. will. Bürgerentscheide beweisen das recht gut (letztens wieder selbst erlebt). Bei Bürgerentscheiden gibt es ja immer ein "ja" und ein "nein" und dann versuchen 2 Parteien das Volk so zu manipulieren, dass es in ihrem Sinne abstimmt. Und hier sieht man sehr gut, dass populistische Parolen am Besten ziehen und ca. 70% der Bürger sich gar nicht richtig informieren und sofort auf die populistische Propaganda reinfallen. Man bedient sich da bestimmter Glaubenssätze und die Sache fluppt. So stimmt dann das Volk fehlüberzeugt so ab, dass es sich selber schadet und davon sehen das dann 80% nich mal ein. Direkte Demokratie funktioniert einfach nicht und schon gar nicht im Raubtierkapitalismus, wo jeder den anderen ausnehmen will.

Repräsentative Demokratie also schön und gut. In unserem Falle werden aber die Repräsentanten selbst gelenkt und kriegen befohlen, wie sie sich zu entscheiden haben und das von Leuten, die wiederum NICHT gewählt wurden. Und DAS ist keine Demokratie, sondern eine versteckte Diktatur, die so tut, als sei sie eine Demokratie.

"Die, die gewählt sind, haben nichts zu entscheiden und die, die entscheiden, sind nicht gewählt."

O-Ton Horst Seehofer

Q.e.d.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2013 um 16:08
Parteien sind grundsätzlich ein Problem, als Wähler wählt man etwas Abstraktes, Widersprüchliches und im Grunde auch Unbekanntes.
Jede Partei wird früher oder später zum Verräter, lässt sich verbiegen, um an die Macht zu kommen.
Aber wenigstens zu Beginn kann eine neue Partei noch für ihre Überzeugungen eintreten und vielleicht etwas ändern.

Die AfD konkret ist durchaus eine Alternative, sie wird von einigen bekannten Leuten getragen und unterstützt, die keineswegs als Spinner oder Radikale berüchtigt sind.
Ich wünsche ihr viel Glück bei den Wahlen, möge sie CDU, SPD, FDP und all diese Kotzbrocken vom Sockel stoßen, und natürlich den Euro abschaffen, letztenendes europaweit :) Ohne Euro werden wir auch die EU langsam wieder los und jedes Land wird wieder vollständig souverän. Dann können wir uns auch die Steuergelder für die Bonzen in Brüssel etc. sparen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2013 um 16:11
@yoyo

Genau, dann kann wieder jedes Land exklusiv im eigenen Saft schmoren, man muss überall ein Visum beantragen und überhaupt ist alles wieder gut.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2013 um 16:24
@Scox

wenn jemand phrasen drescht, dann dar fich wohl drauf hinweisen, dass er phrasen drescht.
Der deutsche Michel und die EUdssR sind jedenfalls reines nutzen von schlagworten, weder ist die EU diktatorisch geführt, noch ist ein vergleich mit der soqjet Union angebracht.
Is das von Belang? Sobald ich aber eine gewisse Machtposition erreicht hätte, könnte ich nicht mehr allein entscheiden. S. oben, die B-Stiftung kontrolliert die Bundeskanzler und keinen Piraten-Vorsitzenden. ;)
Kannst ja deren Macht beschneiden, wenn deine PArtei einen gewissen Erfolg aufweist.
Die allmächtigen Strippenzieher hinter den Politikern sind dann eine weitere von dir eingebrachte VT.
Scox schrieb:Und was ist da eine Illusion? Und wo soll die dann sein?
Dass du genauso Änderungen herbeiführen kannst wie jeder andere auch, du müsstest dich lediglich politisch engagieren und stark genug dabei werden.
Scox schrieb:Repräsentative Demokratie also schön und gut. In unserem Falle werden aber die Repräsentanten selbst gelenkt und kriegen befohlen, wie sie sich zu entscheiden haben und das von Leuten, die wiederum NICHT gewählt wurden. Und DAS ist keine Demokratie, sondern eine versteckte Diktatur, die so tut, als sei sie eine Demokratie.
Wie gesagt, die allmächtigen Strippenzieher im HIntergrund und die Marionetten POlitiker sind ein Bild, was so nicht existiert.
Natürlich gibt es verflechtungen von Politik und wirtschaft, das streitet keiner ab, aber tu doch bitte nicht so, als könnte eine partei die die stärkste kraft in Deutschland ist nichts verändern an der situation.
Das geht ganz einfach an der Realität vorbei.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2013 um 16:26
Ich mag Eigenverantwortung. Derzeit ist es mit den armen EU-Ländern wie mit Entwicklungsländern. Solange man sie unterstützt, wird sich nichts bessern, weil sie abhängig bleiben.
Lieber selbst Erfolg haben oder scheitern, mit allen Konsequenzen ...

Wozu Visum? Man braucht ja nicht einmal für die USA eines bei einem Besuch von bis zu 6 Monaten glaube ich. Diese Angstmacherei ist so albern. Viele sind dermaßene Angsthasen und sehen überhaupt keine Alternativen mehr.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2013 um 16:36
Finde es ganz interessant, dass Spanien, Portugal und Griechenland während der letzten zwei Jahrhunderte jeweils ca. ein halbes Dutzend Mal pleite gegangen sind, also durchschnittlich ca. alle 35 Jahre. Und sie haben sich immer wieder erholt. Jetzt aber darf man wegen des Euro nicht mehr pleite gehen, somit ist der Anreiz für eine Erholung futsch.
Es ist, als dürfte ein schlechter Schüler nicht mehr sitzenbleiben. Er bekäme von anderen Schülern gute Noten geliehen, um ja nicht sitzenzubleiben, auch wenn er sitzenbleiben müsste, um die Zeit zu bekommen, es das nächste Mal auf eigene Faust zu schaffen.


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2013 um 19:38
@shionoro

Ach Gottchen, du glaubst immer noch an den Weihachtsmann... Also:
shionoro schrieb:wenn jemand phrasen drescht, dann dar fich wohl drauf hinweisen, dass er phrasen drescht.
Ich dresche hier keine Phrasen, denn ich konnte meine "VT" ja auch beweisen und das 2-fach. Worauf du in deinen Träumereien von Gleichheit und Demokratie "hinweisen" willst, sind nur Tatsachen, die in deinem Horizont offenbar keinen Platz haben. Du bist wie ein NASA-Azubi, der im Weltall nach dem lieben Gott sucht, obwohl der Prof schon bewiesen hat, dass du ihn da nicht finden wirst. Keine Beleidigung aber gegen Türen aus Ignoranz sollte man treten, wenn man durch will und keinen Schlüssel hat. ;)
shionoro schrieb:Der deutsche Michel und die EUdssR sind jedenfalls reines nutzen von schlagworten...
Ja und? "Schlagworte" entkrampfen Inhalte. Wenn Peer Steinbrück den Berlustconi und Grillo als "Clowns" bezeichnet, ist das auch ein "Schlagwort" aber er wird gehört und iwo hat er ja Recht. ;)
shionoro schrieb:...,weder ist die EU diktatorisch geführt...
Was ich oben schon belegen konnte, du aber immer noch nicht einsehen willst. Wir reden hier ja nich von ner 1-Mann-Diktatur, sondern von einer Finanzdiktatur durch einige wenige Leute, die Einfluss über alles haben. Kleines Beispiel: Bist du grad auf dem Laufenden? Wenn ja, dann wirst du ja mitgekriegt haben, dass der ESM 10 Mrd. über die zyprischen Banken ausschüttet. Weißt du, woher 3 Mrd. davon kommen? Aus Deutschland! Genauer vom deutschen Steuerzahler, d.h. auch von dir! Und wurdest du gefragt? Wurdest du aufgeklärt, für was du eigtl. arbeitest und konntest du darüber entscheiden?? Aha.
Wie gesagt, die allmächtigen Strippenzieher im HIntergrund und die Marionetten POlitiker sind ein Bild, was so nicht existiert.... Das geht ganz einfach an der Realität vorbei.
Wie gesagt, das ist IST die Realität. Es wurde ja sogar von Politikern selber zugegeben! Interessant, wie du das nach wie vor leugnest und an deinem Träumchen vom Demokratenstaat festhältst. Und nochmal: Ich behaupte hier nichts, ich konnte es beweisen!

So und wenn du weiter an deiner "Alice-im-Wunderland"-Vorstellung bleiben willst, kannst du's gerne aber sollteste mich nochmal belehren wollen, dann bitte mit Beweisen, ok? Sonst kann ich dich gar nich mehr ernstnehmen hier.


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2013 um 20:47
@Scox

Und die AfD als ausgemachte konsverative wirtschaftspartei ist natürlic imun gegen die einflüsterungen diverser Think Tanks? ;)


melden
Anzeige
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie geht es weiter mit der AfD?

18.04.2013 um 20:50
@Obrien

Eben nicht. Sobald die eine gewisse Position innehat, wird auch sie sich unterordnen müssen. Auch wenn der Lucke das gar nicht gern hat. ;)


melden
119 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden