Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wie geht es weiter mit der AfD?

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2019 um 20:24
Landluft schrieb:Höcke und seine Kameraden werden nicht trotz, sondern wegen ihrer kackbraunen Inhalte gewählt.
Brauchst du ein Taschentuch? Menschen wählen, wie sie wählen wollen in einer Demokratie. Sollte dir als Linker ja wohl mal langsam klargeworden sein, oder?


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2019 um 21:11
BuddhasStiefel schrieb:Brauchst du ein Taschentuch?
Nein, im Umgang mit den AfDeppen ist mir in der Regel eher nach einer Kotztüte.
BuddhasStiefel schrieb:Menschen wählen, wie sie wählen wollen in einer Demokratie.
Stimmt. Das heißt aber nicht, dass man sie nicht dafür kritisieren dürfte, dumme Entscheidungen zu treffen.
BuddhasStiefel schrieb:Sollte dir als Linker ja wohl mal langsam klargeworden sein, oder?
Ich weiß, vom äußersten rechten Rand aus sieht alles andere aus wie links, aber das ist es nicht.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

28.09.2019 um 21:25
Landluft schrieb:Das heißt aber nicht, dass man sie nicht dafür kritisieren dürfte, dumme Entscheidungen zu treffen.
AfD- Wähler wählen auf alle Fälle jemanden, mit dem niemand koalieren wird.
Dazu braucht man nicht Höcke, sondern kann mittlerweile jede von der AfD im Bundestag gehaltene Rede hernehmen.
eckhart schrieb am 21.09.2019:ür ihre neuen großen Landtagsfraktionen braucht die AfD in Dresden und Potsdam reihenweise Mitarbeiter, darauf weist auch Kubitschek in seinem Blog hin. Er schreibt dort, zum Glück werde es keine Koalitionsverhandlungen geben. Das bedeute weitere geschenkte Jahre.
Beitrag von eckhart, Seite 3.335


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.09.2019 um 00:08
eckhart schrieb:AfD- Wähler wählen auf alle Fälle jemanden, mit dem niemand koalieren wird.
AfD-Wähler wählen auf jeden Fall Aspiranten aus dem tiefbrauneren Sumpf. Und mit ihren Kreuzchen machen sie sich mit diesem gemein.
Als rechtsextremer Aktivist gilt Hans-Ulrich Kopp. Welche Verbindungen hat er zu Andreas Kalbitz (AfD) und wie ist die Szene der „Heimattreuen“ einzuordnen?

Hans-Ulrich Kopp gilt als Tausendsassa in rechtsextremen Kreisen. Insbesondere als Publizist war und ist der 1962 geborene Stuttgarter aktiv: etwa für die rechte „Jungen Freiheit“ als Autor unter dem Pseudonym Friedrich von Lodenitz, oder für die Rechtsaußen-Zeitschrift „Criticón“, in der neben Alexander Gauland auch die Vordenker der „Identitären Bewegung“ Alain de Benoist und Armin Mohler publizierten.
Andreas Kalbitz und Hans-Ullrich Kopp im Witikobund
Weiter veröffentlichte Kopp in den rechtsextremen und antisemitischen Monatsheften „Nation und Europa“ sowie in der „Deutschen Militärzeitschrift“, die sich nach Eigenauskunft „an die Erlebnisgeneration des Zweiten Weltkriegs, an Soldaten und Reservisten der Bundeswehr und an alle zeitgeschichtlich interessierten“ Bürger richtet. 2007 gründete er mit „Lepanto“ seinen eigenen Verlag.

So weit, so publizistisch umtriebig. Interessant wird es, wenn man das Koppsche Netzwerk genauer betrachtet; hier seine Verbindungen zum brandenburgischen AfD-Politiker Andreas Kalbitz, deren Wege sich auffallend häufig kreuzen.
Zum weiterlesen hier: https://www.fr.de/meinung/afd-heimattreue-netzwerke-tiefbraun-rechtsextremen-sumpf-13027630.html
BuddhasStiefel schrieb:Menschen wählen, wie sie wählen wollen in einer Demokratie
Das stimmt. Sie wählen wenn sie wollen auch Neonazis, Rassisten, Rechtsextremisten und Faschisten. Das liegt daran, dass es auch in einer Demokratie Menschen gibt, die aus der Geschichte nichts gelernt haben bzw. nichts lernen wollen und somit verdammt sind, diese zu wiederholen. "Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch" ( B. Brecht) @BuddhasStiefel


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.09.2019 um 00:28
AfD-Wähler wählen diejenigen, die sich im Waffenarsenal der Demokratie mit den der Demokratie eigenen Waffen zu versorgen, um die Demokratie auszuhöhlen und abzuschaffen.
Deshalb leben AfD-Wähler in ihrerer eigenen Welt!
Landluft schrieb:Höcke und seine Kameraden werden nicht trotz, sondern wegen ihrer kackbraunen Inhalte gewählt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.09.2019 um 02:20
Landluft schrieb:Nein, im Umgang mit den AfDeppen ist mir in der Regel eher nach einer Kotztüte.
Diese verbalen Entgleisungen kommen mir erschreckend bekannt vor. Vielleicht solche Äußerungen mal mit heroischen Gesten vor einem Spiegel üben
Landluft schrieb:Ich weiß, vom äußersten rechten Rand aus sieht alles andere aus wie links, aber das ist es nicht.
Hier käme nochmals der Spiegel zum Einsatz

Und wenn das Schulterklopfen beendet ist, kann man sich ja mal fragen wieso.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

29.09.2019 um 08:33
Belphegor84 schrieb:kann man sich ja mal fragen wieso.
Wieso? Wollen die Dummen wieder eine Diktatur?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.10.2019 um 13:34
Es ist zwar ärgerlich, dass das blau-braune Pack trotz aller Fehltritte so viele Stimmen bei Wahlen bekommt, aber die erneute Machtergreifung verhindern die AfDeppen höchstpersönlich: Wie unter anderem die Ostthüringer Zeitung berichtet, kann die AfD bei der Landtagswahl in Thüringen im Wahlkreis 44 Altenburg nicht mit einem Direktkandidaten antreten. Zwar wurde mit Uwe Rückert ein Kandidat aufgestellt, aber seine Wahlunterlagen wurden nicht fristgerecht eingereicht. Natürlich kann solch ein Versagen nicht durch Schusseligkeit oder sonstige Schwächen erklärt werden, sondern durch eine Intrige. Erfrischenderweise beschuldigt Rückert statt - wie sonst bei der AfD üblich - des "Kartells der Altparteien" seinen Parteikameraden Thomas Rudy, Direktkandidat des Wahlkreises 43, denn der habe "offen und verdeckt gegen mich und meine Direktkandidatur gearbeitet". Folgerichtig ist Rückert aus der AfD ausgetreten, will aber Mitglied der Kreistagsfraktion bleiben, deren Vorsitzender er ist.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

05.10.2019 um 14:44
@Landluft
Du schreibst: "das blau braune pack wird trotz seiner Fehltritte gewählt"
Vielleicht werden sie nicht trotz sondern wegen dieser gewählt.
Vielleicht nehmen Sie es als : in den Kinderschuhen steckend. Anfangsfehler .
Aber von der " machtergreifung" sind sie ja nun weiter entfernt als Lichtjahre. Würde dieses Unwort denn schon mal in einem Programm der Partei benutzt? Machtergreifung ist ja eher als Begriff aus kommenden Diktaturen bekannt.
Solange man nicht in Regierungsverantwortung kommt sondern die Strafbank drückt, kann ja von politischer Macht bzw Ergreifung keine Rede sein.
So wie ich es bisher war genommen habe , ist die AFD Führungsriege dabei, es sich bequem zu machen in der Oppositionsrolle.

Der von dir zitierte Fauxpas , der in eine innerparteiliche Intrige verwandelt wird , zeigt doch ganz gut, wie die sich bereits angepasst haben . Auch innerhalb der etablierten Parteien gibt es ja bewisenermaßen viele kleine Ränkespiele und Intrigen .
Die AFD scheint da schnell gelernt zu haben. Machtkämpfe innerhalb der Parteien bis hin zur Lächerlichkeit sind nicht neu erfunden sondern werden nur kopiert.

Wie schnell die AFD im anpassen ist sieht man ja bei den diätenerhöhungen . Da gehen unisono alle Arme hoch, incl der 22 AFD Mitglieder im Abgeordnetenhaus oder ? . 100% Einigkeit , zumindest in diesem einen Punkt. Bei Geld hört die Feindschaft auf.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

07.10.2019 um 18:15
Bernd, das braune Brot, kneift: Wie die Thüringer Allgemeine meldet, hat Höcke ein vereinbartes Interview platzen lassen. Im Rahmen des Landtagswahlkampfs in Thüringen hat die Zeitung bereits Interviews mit Vertretern der SPD, FDP, und der Grünen veröffentlicht, Interviews mit dem CDU-Spitzenkandidaten und dem Thüringer Ministerpräsidenten Ramelow von den Linken sollen folgen. Einzig Höcke verweigert sich nun plötzlich, nachdem er auch schon ein verabredetes Interview mit der Radiosendung "MDR aktuell" abgesagt hat.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.10.2019 um 22:13
Angesichts des Dramas in Halle hat sich die Ortsgruppe der AfD nicht entblödet folgendes Statement rauszuhauen:
AfD Halle
6 Std. ·
Halle ist nicht mehr sicher! Fast tägliche Gruppenprügelei, Messerübergriffe und Sexualdelikte...............und nun diese unzivilisierten Zustände.
Den Opferfamilien kann man nur sehr viel Kraft wünschen.
https://www.facebook.com/pg/afdhalle/posts/

Wer wählt so einen Dreck?


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.10.2019 um 00:03
@Zyklotrop

Einige dieser finsteren Gestalten haben sich ja auch hier im Thread schon geoutet, aber das ist ja nur die Spitze des Eisbergs an Prüffällen.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.10.2019 um 11:00
Zyklotrop schrieb:Angesichts des Dramas in Halle hat sich die Ortsgruppe der AfD nicht entblödet folgendes Statement rauszuhauen:
AfD Halle
6 Std. ·
Halle ist nicht mehr sicher! Fast tägliche Gruppenprügelei, Messerübergriffe und Sexualdelikte...............und nun diese unzivilisierten Zustände.
Den Opferfamilien kann man nur sehr viel Kraft wünschen.
https://www.facebook.com/pg/afdhalle/posts/

Wer wählt so einen Dreck?
Oh wie nett von ihnen, man merkt richtig wo ihre Prioritäten liegen.

Na wenigstens haben sie den gestrigen feigen Anschlag noch mit einer kurzen und sehr harmlosen Beschreibung angerissen: unzivilisierte Zustände. Na dann!

Die AfD-Wähler brauchen mir auch nicht damit kommen, dass Juden in der AfD seien oder die AfD ja so oder so für Juden wäre etc.

Wenn ihr mich fragt sind der AfD auch Juden egal, aber die Juden sind halt sehr nützlich für die AfD, in ihrem Kampf gegen Muslime bzw. generell in ihrem Kampf gegen Migranten- und Flüchtlinge.
Die AfD missbraucht die Juden doch nur. Ist ja auch praktisch, wenn sie glücklicherweise dazu dienen gegen ein bestimmtes Feindbild hetzen zu können bzw. umso besser hetzen zu können, wenn man sich bei den Juden heuchlerisch einschleimt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.10.2019 um 11:51
Die Themen Halle und AfD überschneiden sich, es ist deshalb wohl nicht OT hier auf die unselige Rolle der AfD bei diesem Mord hinzuweisen.
St. B. hat geschossen, aber die AfD hat meiner Meinung nach mitgeholfen den Boden zu bereiten.
Kurz bevor der Mörder sich gestern aufmachte, seine widerwärtigen Fantasien in die Tat umzusetzen, wandte er sich in einem Video an eine globale Blase von Neonazis, Rechtsextremisten und Antisemiten und sagte etwas, das so dumm und hasserfüllt wie bedeutend ist. Er leugnete in dem kurzen Video erst den Holocaust, dann sprach er vom Feminismus, der der Grund für niedrige Geburtenraten im Westen sei, was wiederum zu Massenimmigration führte. Und erklärte, dass "der Jude" der Grund für all das sei.

Da spielt die AfD mit Fliegenschiss-Gauland, Schuldkult-Maier (der es ja auch nicht so mit Mischvölkern und "Halbnegern" hat (causa Becker)) und Denkmal der Schande-Höcke ganz vorne mit, wenn es gilt den Rahmen für solche Entgleisungen zu gestalten.
Doch da ist noch mehr. B. versuchte in dem Video nicht nur, Neonazis zu gefallen. Es ist das direkte Nebeneinander seines Antisemitismus mit Thesen, die heute auch innerhalb der AfD-Anhängerschaft weit verbreitet sind. Thesen, die in abgeschwächter Form auch manche, die sich konservativ nennen, in Talkshows vortragen.
Auch wenn jeder Rechte bei Verstand sich nun so weit möglich distanziert von dem Täter, so meinte dieser doch offenbar, auch im Sinne jener zu handeln, die daran glauben, dass Angela Merkel und die linken Eliten einen groß angelegten und perfiden Plan verfolgen, die deutsche Bevölkerung auszutauschen. Natürlich kann man als Rechtspopulist behaupten, man habe damit nichts zu tun. Aber der Mörder von Halle benutzt ihre Argumente, er benutzt ihre Worte und ihre Erzählungen.
Angesichts der sprachlichen Entgleisungen, die sich die AfD Heroen permanent leisten, fällt es mir schwer zu glauben, dass man die AfD aus Protest wählt, es sei denn man denkt und formuliert ähnlich.
Beide antisemitischen Erzählfiguren kommen zusammen, wenn die AfD und ihre Anhänger von der demografischen Katastrophe sprechen, die der linke Feminismus ausgelöst habe und die nun handstreichartig durch arabische Massenzuwanderung gelöst werde, unterstützt von linken Bildungsbürgern, die nichts von den Normen und Werten des Normalbürgers wüssten. Nicht viel anderes sagte ja auch der Täter von Halle, bevor er den Juden daran die Schuld gab.
https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-10/anschlag-halle-synagoge-antisemitsmus-rechtspopulismus/komplettansicht
Die AfD und alle die sie wählen bereiten den Boden für solche Gräueltaten.
Bin mal gespannt ob und wie sich das in der nächsten Wahl wiederspiegelt.
Kommen da ein paar zur Einsicht, oder geht die AfD durch die Decke?
Den "Protestwählern" fehlts meiner Meinung nach mehr und mehr an Glaubwürdigkeit.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.10.2019 um 16:58
rhapsody3004 schrieb:Die AfD-Wähler brauchen mir auch nicht damit kommen, dass Juden in der AfD seien oder die AfD ja so oder so für Juden wäre etc.

Wenn ihr mich fragt sind der AfD auch Juden egal, aber die Juden sind halt sehr nützlich für die AfD, in ihrem Kampf gegen Muslime bzw. generell in ihrem Kampf gegen Migranten- und Flüchtlinge.
Man muss doch nur Soros ansprechen und der Bogen wird innerhalb von AfD-Unterstützergruppen schnell zur 'Jüdischen Weltverschwörung' gespannt ...
Der alte Nazijargon ist dort nicht verpönt ...


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.10.2019 um 20:38
BuddhasStiefel schrieb am 28.09.2019:Menschen wählen, wie sie wählen wollen in einer Demokratie.
Richtig! Du hast auch die Freiheit und das Recht alleine gegen einen Felsen zu fahren. Aber erwarte nicht dass man dich für klug hält.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.10.2019 um 23:01
Das Deutsche Volk ist deshalb couragiert, weil es sich der braunen Suppe mehrheitlich entgegenstellt.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

10.10.2019 um 23:25
BruiserBrody schrieb:Das Deutsche Volk ist deshalb couragiert, weil es sich der braunen Suppe mehrheitlich entgegenstellt.
Und wäre der rechtskonservative Teil der AfD klug und wüsste auch bescheid, dann würden sie sich endlich auch mal zur Antifa bekennen, zu der sie ja auch gehören, wenn man streng nach der reinen Bedeutung von Antifa geht.

Antifa bedeutet Antifaschismus, sich gegen Faschismus zu stellen. Alle halbwegs ordentlichen Demokraten sind somit Antifaschisten und gehören zur Antifa!

Dass viele AfD-Wähler den Ausdruck Antifa immer gerne entweder aus Unwissenheit oder absichtlich missbrauchen, verstehe ich sogar, aber halbwegs kluge Politiker sollten klar und deutlich Stellung zeigen und diesen Ausdruck nicht ebenfalls falsch missbrauchen/deuten.

Wie gesagt, vom Höcke Flügel, dem Rechtsaußen-Flügel erwarte ich das auch nicht, aber wenigstens von den Rechtskonservativen der AfD einschließlich ihrer angeblichen rechtskonservativen Führung.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.10.2019 um 09:48
rhapsody3004 schrieb:Antifa bedeutet Antifaschismus, sich gegen Faschismus zu stellen. Alle halbwegs ordentlichen Demokraten sind somit Antifaschisten und gehören zur Antifa!
hm naja Antifa ist bei mir eher mit "extrem links" verbunden bzw. generell negativ, Stichwort "Anti-Faschischster Schutzwall".

Das jetzt in Einklang mit lupenreinen und ordentlichen Demokraten zu bringen fällt mir schwer...


melden
Anzeige

Wie geht es weiter mit der AfD?

11.10.2019 um 12:29
knopper schrieb:naja Antifa ist bei mir eher mit "extrem links" verbunden bzw. generell negativ, Stichwort "Anti-Faschischster Schutzwall
Das ist ungefähr so als würde man nun das Wort " demokratisch" doof finden, weil Nordkorea es in seiner offiziellen Bezeichnung trägt.


melden
397 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Deutscher Bundestag48 Beiträge