Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie geht es weiter mit der AfD?

71.043 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Wie geht es weiter mit der AfD?

Wie geht es weiter mit der AfD?

08.07.2021 um 23:57
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Macht für AfD Anhänger eh keinen Unterschied. Sie werden der AfD auch dann zujubeln und an ihren Lippen hängen und weiter relativieren, wenn sie komplett zum Beobachtungsfall erklärt werden würden, wie die AfD Thüringen.
Kommt drauf an denke ich. Ich würde in meiner Partei auch je nach dem bis zum letzten Kampf bleiben, aber das auch nur eventuell. Bei der AfD treten ja immer mehr von denen aus die innerparteilichen Widerstand leisten, da kenne ich auch welche von der AfD. Ich habe gleichzeitig aber auch Bekanntschaften mit rechtsextremen AfD Wählern gemacht die eigentlich vorhaben die Partei mit Entrismus komplett zu kappern. Ob das auf bundesweiter Ebene noch eine gute Strategie ist? Aber natürlich gibt es da noch Sachen die man nicht ignorieren sollte: Es geht den Rechtsextremen nicht nur darum die AfD zu unterwandern, es geht um mehr...zumindest jenen die ein bisschen mehr im Schädel haben als der gehirnamputierte alkoholisierte Oldschool Neonazi.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.07.2021 um 00:17
Zitat von Anti_VenomAnti_Venom schrieb:Ich habe gleichzeitig aber auch Bekanntschaften mit rechtsextremen AfD Wählern gemacht die eigentlich vorhaben die Partei mit Entrismus komplett zu kappern.
häh? Das ist aber ein Widerspruch.
Zitat von Anti_VenomAnti_Venom schrieb:Ob das auf bundesweiter Ebene noch eine gute Strategie ist?
oder überhaupt je war?
Zitat von Anti_VenomAnti_Venom schrieb:Es geht den Rechtsextremen nicht nur darum die AfD zu unterwandern, es geht um mehr.
na dann klär mal auf.....
Zitat von Anti_VenomAnti_Venom schrieb:zumindest jenen die ein bisschen mehr im Schädel haben als der gehirnamputierte alkoholisierte Oldschool Neonazi.
das sind wohl die Wenigsten, also gehirnamputierte alkoholisierte Oldschool Neonazis


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.07.2021 um 00:26
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:häh? Das ist aber ein Widerspruch.
Nein, in der Tat nicht...die sind auch teilweise schon viel länger in der Partei...entweder als Mitglieder oder als "Mitläufer" die sich dort als Fans ausgeben oder gar auch welche sind.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:oder überhaupt je war?
Entrismus kann schon eine gute Strategie sein aus meiner Sicht.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:na dann klär mal auf.....
Gibt verschiedene Herangehensweisen fürs Ziel, eine davon ist sogar der Akzelerationismus, weiß nicht ob dir dieser Begriff bekannt vorkommt?
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:das sind wohl die Wenigsten, also gehirnamputierte alkoholisierte Oldschool Neonazis
Mittlerweile ja, vor allem wird so einer sicher nicht bei der AfD auftreten, nicht in so einem Zustand. Dafür sind ja die "modernen Nazis" da. In der Tat gibt es da dann auch Konflikte zwischen verschiedenen neonazistischen oder allgemein rechtsextremen Gruppierungen rund um die AfD :D


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.07.2021 um 00:30
Zitat von Anti_VenomAnti_Venom schrieb:Nein, in der Tat nicht...die sind auch teilweise schon viel länger in der Partei...entweder als Mitglieder oder als "Mitläufer" die sich dort als Fans ausgeben oder gar auch welche sind.
also was denn jetzt, sind es jetzt rechtsextreme Wähler oder Linksextreme, die unterwandern? Da musste Dich schon entscheiden.
Zitat von Anti_VenomAnti_Venom schrieb:Entrismus kann schon eine gute Strategie sein aus meiner Sicht.
Entrismus wird aber anders definiert, als Du es offenbar zu verstehen scheinst
Zitat von Anti_VenomAnti_Venom schrieb:Gibt verschiedene Herangehensweisen fürs Ziel, eine davon ist sogar der Akzelerationismus, weiß nicht ob dir dieser Begriff bekannt vorkommt?
Du kannst davon ausgehen, dass ich nicht weniger gebildet bin, als Du. Aber erkläre das mal bitte im Zusammenhang zur Unterwanderung der AfD. Danke.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.07.2021 um 00:47
Zitat von Anti_VenomAnti_Venom schrieb:Entrismus kann schon eine gute Strategie sein aus meiner Sicht.
Ob gut oder schlecht steht vorerst gar nicht zur Debatte.
Du hast offenbar eine ganz eigene Definition für "Entrismus" entworfen. Vielleicht erklärst du die mal.
Nach allgemein anerkannter Definition ist das die Unterwanderung von Organisationen durch Linksextremisten.
Kommt wohl aus der Trotzkisten Ecke.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.07.2021 um 00:56
Ich persönlich weiß nicht, wie es mit der AfD weitergeht.

Ein Sprichwort besagt "Jedes Volk bekommt die Regierung, die es verdient"

Das finde ich auch.

Joseph Marie, Comte de Maistre (1753 - 1821)
https://1000-zitate.de/22044/Jedes-Volk-hat-die-Regierung-die.html

Wir leben in einer Demokratie und circa 2/3 der Deutschen möchte nicht AfD. Es soll so weitergehen wie bisher. So wählt nun mal der Großteil hier in Deutschland. Das ist zu akzeptieren.

Es geht wenig bis gar keine Gefahr von der AfD aus. Da sind meiner Meinung nach andere Felder (z.B. Salafisten bei uns in Deutschland, Antifa, Neonazis, QAnon etc.) zu beobachten.

Wie gesagt leben wir in einer Demokratie, da gibt es nicht nur Links-Mitte, Links und Linksaußen sondern eben auch Rechts-Mitte, Rechts und Rechtsaußen.


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.07.2021 um 01:06
Zitat von CarstiCarsti schrieb:Es geht wenig bis gar keine Gefahr von der AfD aus. Da sind meiner Meinung nach andere Felder (z.B. Salafisten bei uns in Deutschland, Antifa, Neonazis, QAnon etc.) zu beobachten.
Neonazis sind doch in der AFD !

Und von Höcke geht auch keine Gefahr aus ?!


Youtube: FRIEDMAN PACKT AUS: So sehr hasst er die AfD wirklich
FRIEDMAN PACKT AUS: So sehr hasst er die AfD wirklich


Hier ab 31:30min Salon-Nazis !


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.07.2021 um 01:19
Zitat von che71che71 schrieb:Neonazis sind doch in der AFD
Das ist richtig. Die AfD besteht aber nicht aus NeoNazis, auch wenn da welche sind. Die KPD bzw. Die Linke besteht ja auch nicht nur aus gewaltbereiten Antifa-Terroristen.

Ich verstehe immer nicht diese Argumentation - warum wird da immer mit zwei Maß gemessen?


Gibt es denn konkrete Beispiele, wo z.B. die AfD verantwortlich wäre für irgendwelche Gewalttaten? Oder Höcke?

Die AfD ist ja noch nicht mal in der Lage, sich selber und ihre Personalien vor irgendwelchen Punkern und anderen Subjekten zu beschützen.

Ich lese immer nur "AfD-Abgeordneter wurde verprügelt" , "Das Auto eines AfD-Abgeordneten wurde abgefackelt" , "Die Badehose von AfD-Chef Gauland wurde geklaut".

Also mal konkret: Welche schlimme (Gewalt-)Tat hat denn die AfD auf ihr Konto zu rechnen?


Jeder Mensch (ab 18) ist für sein Denken und Handeln selbst verantwortlich. Ich finde sogar extremistische Parteien wie die NPD oder die Grünen bzw. Die Linke legitim, auch wenn ich sie persönlich nicht gut finde. Wenn die Mitte zu unfähig ist, profitieren die Irren, war schon immer so. Aber immerhin: hier in Deutschland darf man wählen und das finde ich gut.


5x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.07.2021 um 01:19
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:also was denn jetzt, sind es jetzt rechtsextreme Wähler oder Linksextreme, die unterwandern? Da musste Dich schon entscheiden.
Linksextreme? Warum Linksextreme? Entrismus als Strategie kann von allen möglichen Gruppierungen eingesetzt werden.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Du kannst davon ausgehen, dass ich nicht weniger gebildet bin, als Du. Aber erkläre das mal bitte im Zusammenhang zur Unterwanderung der AfD. Danke.
Darauf wollte ich auch nicht hinaus, also dass du weniger gebildet bist als ich. In dem Fall versuchen manche so viel Schaden wie möglich zu machen...auch innerhalb der AfD selbst um die Bürger zu radikaliseren bzw. dies zu versuchen. Da scheuen es manche auch nicht innerhalb der eigenen Partei oder Nähe der Partei Öl ins Feuer zu gießen und das als Ziel um die Leute zu radikalisieren
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Nach allgemein anerkannter Definition ist das die Unterwanderung von Organisationen durch Linksextremisten.
Kommt wohl aus der Trotzkisten Ecke.
Entrismus oder auf englisch entryism ist zwar typisch bekannt für Linksextreme, aber das ist kein Alleinstellungsmerkmal der für Linksextreme reserviert ist.

https://dictionary.cambridge.org/de/worterbuch/englisch/entryism

Offenbar kann man sich manchmal viel mehr auf englische, als auf deutsche Quellen oder Artikeln etc. verlassen.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.07.2021 um 01:31
Zitat von CarstiCarsti schrieb:Ein Sprichwort besagt "Jedes Volk bekommt die Regierung, die es verdient"
Und mit dummen Zitaten von de Maistre wird es auch nicht besser. Dieser hat anscheinend auch nicht ganz richtig getickt:
Der Staatstheoretiker trauerte nicht nur dem Absolutismus, sondern auch der Inquisition nach und er bedauert, dass man die Schriften der Aufklärer nicht verboten hat. Hätte die Zensur noch wie früher funktioniert, wäre es in seinen Augen gar nicht erst so weit gekommen. „Die französische Regierung“, erklärt er, „hat sich großen Schaden zugefügt, indem sie zu sehr die Augen vor solchen Ausschweifungen verschloss. Es hat sie den Thron und den unglücklichen Ludwig XVI. das Leben gekostet.
Quelle: Wikipedia: Joseph de Maistre#Reaktion auf Aufklärung und Französische Revolution
Zitat von CarstiCarsti schrieb:Das ist richtig. Die AfD besteht aber nicht aus NeoNazis, auch wenn da welche sind. Die KPD bzw. Die Linke besteht ja auch nicht nur aus gewaltbereiten Antifa-Terroristen.
Die KPD ist nicht Die Linke, auch wenn das AFD-Liebhaber gerne so sehen. Wo sind denn Antifa-Terroristen in der Linken ?
Das es die Antifa nicht gibt, ist dir hoffentlich klar ?!

Höcke und Co machen sich nicht selbst die Hände schmutzig, sie hetzen andere auf dergleichen zu tun:
Doch der rechte Hass auf Lübcke hält sich nicht von allein über mehrere Jahre – er wird von rechten Meinungsmacher:innen immer wieder gezielt angefacht. Anfang 2019 beginnt eine erneute Welle der Hetze gegen Lübcke, auch auf unzähligen Social-Media-Seiten der AfD. Erika Steinbach, Vorsitzende der AfD-nahen Desiderius-Erasmus-Stiftung, die über eine große Reichweite in den sozialen Medien verfügt, beteiligt sich aktiv mit eigenen Posts. Die diffamierenden Äußerungen Steinbachs zu Lübcke kommentierten Nutzer:innen mit Sätzen wie „Landesverrat. An die Wand mit dem“, mit Bildern von Galgen oder von Schusswaffen.

Am 1. Juni 2019 wird Walter Lübcke vor seinem Wohnhaus durch einen Schuss aus nächster Nähe getötet. Als dringend tatverdächtig wird zwei Wochen später ein hessischer Rechtsextremist festgenommen, im August 2020 gesteht dieser die Tat im Gerichtssaal. Noch nach der Ermordung Lübckes fanden sich die erwähnten Äußerungen ungelöscht und unkommentiert auf Steinbachs Profilen.
Quelle: https://heimatkunde.boell.de/de/2021/04/14/die-afd-und-neurechte-ideologie-als-motor-rechter-gewalt



1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.07.2021 um 01:37
Zitat von che71che71 schrieb:Höcke und Co machen sich nicht selbst die Hände schmutzig
Natürlich nicht. Da wäre er ja ziemlich dämlich.
Zitat von che71che71 schrieb:Das es die Antifa nicht gibt, ist dir hoffentlich klar ?!
Nein. Ist mir nicht klar:

Wikipedia: Antifa

https://www.verfassungsschutz.de/SharedDocs/hintergruende/DE/Linksextremismus/die-antifa-antifaschistischer-kampf-im-linksextremismus.html

Hm... Also lügen die Quellen und der Verfassungsschutz Deiner Meinung nach? Ich bitte um Aufklärung.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.07.2021 um 01:57
Zitat von CarstiCarsti schrieb:Natürlich nicht. Da wäre er ja ziemlich dämlich.
Wie soll man das verstehen ?
Zitat von CarstiCarsti schrieb:Hm... Also lügen die Quellen und der Verfassungsschutz Deiner Meinung nach? Ich bitte um Aufklärung.
Es gibt nicht "die Antifa" :
Neben dem unabhängigen Agieren in kleinen Gruppen von besonders gewaltbereiten Linksextremisten wird der "antifaschistische Kampf" auch in bundesweiten linksextremistischen Bündnissen und Kampagnen organisiert.
Quelle: https://www.verfassungsschutz.de/SharedDocs/hintergruende/DE/Linksextremismus/die-antifa-antifaschistischer-kampf-im-linksextremismus.html

Oder hier:
Der ARD-Faktenfinder Patrick Gensing schrieb in Zusammenhang mit den Protesten infolge des Todes von George Floyd in den USA über eine Verschwörungstheorie, der zufolge die Antifa zentral organisiert sei und, von George Soros üppig finanziert, die Weltherrschaft anstrebe: „Tatsächlich gibt es nicht ‚die Antifa‘;

der Begriff steht für Antifaschismus oder Antifaschistische Aktion. Als Abkürzung wird oft AFA oder der Zahlencode 161 benutzt.“ Gensing bezog sich auf den Verfassungsschutz und schrieb, dass es sich um keine „feste Organisation, sondern um ein Aktionsfeld, ähnlich wie Antirassismus, Antiglobalisierung oder Antigentrifizierung“ handeln würde.

Er fügte unter Berufung auf den wissenschaftlichen Dienst des Bundestags hinzu: Es seien bislang „weder im In- noch im Ausland einzelne Antifa-Gruppierungen als kriminelle oder terroristische Vereinigungen eingestuft worden. Ohnehin gebe es nicht ‚die Antifa‘ im Sinne einer einheitlichen Organisation, sondern eine entsprechende, nicht scharf umrissene Szene. Insbesondere könne kein ‚einheitliches Handeln oder ein in sich geschlossenes, politisch-ideologisch geschlossenes Konzept‘ unterstellt werden.“[73]
Quelle: Wikipedia: Antifa


Du musst schon die Quellen lesen und verstehen, und hier keine Strohmann-Diskussion anfangen.


2x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.07.2021 um 02:09
Zitat von che71che71 schrieb:Wie soll man das verstehen ?
Na so schwer ist das ja nicht.

Weder die AfD noch Björn Höcke ist "Schuld" an irgendwelchen terroristischen Handlungen.

Leider hast Du meinen Text ignoriert:
Zitat von CarstiCarsti schrieb:Jeder Mensch (ab 18) ist für sein Denken und Handeln selbst verantwortlich
Und ich werde mit Dir sicher nicht darüber diskutieren, ob es die Antifa (real) gibt oder nicht. Wtf.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.07.2021 um 02:20
Zitat von CarstiCarsti schrieb:Also mal konkret: Welche schlimme (Gewalt-)Tat hat denn die AfD auf ihr Konto zu rechnen?
Leute wie Höcke wiegeln Menschen wie den Täter von Hanau, den Mörder von Lübcke und den Täter von Halle auf.
Diese Personen sind empfänglich für solche Botschaften, weil sie für ihre persönlichen Unzulänglichkeiten Schuldige suchen.

Wie diese Unzulänglichkeiten im einzelnen aussehen, ist sehr unterschiedlich. Die Täter von Hanau und Halle waren psychisch krank.
"Wohltemperierte Grausamkeit": Das Programm Björn Höckes

In seinem Buch Nie zweimal in denselben Fluss, das Mitte 2018 erschien, beschwört Höcke einen "Volkstod durch den Bevölkerungsaustausch" und damit die zentrale Verschwörungstheorie der Neuen Rechten um Götz Kubitschek und die Identitären. Als zentrales Ziel seiner Partei fordert Höcke eine Säuberung Deutschlands von "kulturfremden" Menschen. Darunter versteht er, in aller Pauschalität, Asiaten und Afrikaner. Höcke schreibt: "Neben dem Schutz unserer nationalen und europäischen Außengrenzen wird ein groß angelegtes Remigrationsprojekt notwendig sein." Er will also Millionen Bürger aus dem Land verbannen.

Dieses "Remigrationsprojekt", so schreibt es Höcke, sei wohl nur mit Gewalt zu schaffen: "In der erhofften Wendephase", (offenkundig meint er einen Machtantritt der AfD), "stünden uns harte Zeiten bevor, denn umso länger ein Patient die drängende Operation verweigert, desto härter werden zwangsläufig die erforderlichen Schnitte werden, wenn sonst nichts mehr hilft." Und: "Vor allem eine neue politische Führung wird dann schwere moralische Spannungen auszuhalten haben: Sie ist den Interessen der autochthonen Bevölkerung verpflichtet und muss aller Voraussicht nach Maßnahmen ergreifen, die ihrem eigentlichen moralischen Empfinden zuwiderlaufen." Man werde – so heißt es bei Höcke weiter wörtlich –, "so fürchte ich, nicht um eine Politik der 'wohltemperierten Grausamkeit' herumkommen. Existenzbedrohende Krisen erfordern außergewöhnliches Handeln. Die Verantwortung dafür tragen dann diejenigen, die die Notwendigkeit dieser Maßnahmen mit ihrer unsäglichen Politik herbeigeführt haben." (Seite 254 ff.)
Quelle: https://www.zeit.de/politik/deutschland/2019-10/rechtsextremismus-bjoern-hoecke-afd-fluegel-rechte-gewalt-faschismus?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F
Man kann jetzt natürlich so etwas schreiben, wenn man nicht recht hat:
Zitat von CarstiCarsti schrieb:Und ich werde mit Dir sicher nicht darüber diskutieren, ob es die Antifa (real) gibt oder nicht. Wtf.
Aber das ändert nichts an den Tatsachen:
Zitat von che71che71 schrieb:Wikipedia: Antifa
Zitat von CarstiCarsti schrieb:Weder die AfD noch Björn Höcke ist "Schuld" an irgendwelchen terroristischen Handlungen.
Das sieht man vielleicht als AFD-Liebhaber so, aber die Realität sieht schon anders aus.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.07.2021 um 02:28
Zitat von che71che71 schrieb:Die Täter von Hanau und Halle waren psychisch krank.
Das ist richtig. Da kann aber weder die AfD noch Björn Höcke was dafür.

Ich hab von Dir immer noch weder einen Beleg noch einen Beweis dafür, dass die AfD irgendwas mit Gewalt bzw. Terrorakten zu tun hat.

Das
Zitat von che71che71 schrieb:AFD-Liebhaber
Mutmaßungen kannst Du Dir auch diesbezüglich sparen.

Halten wir fest:

immer noch genau

NULL Beweise dafür, dass die AfD mit Straftaten zu tun hat.

Einziger Fakt: linke und linksextreme Straftaten (wie auch von der Antifa) nehmen zu:

https://www.welt.de/politik/deutschland/article224923055/Zahl-der-linksextremistischen-Gewalttaten-nimmt-deutlich-zu.html


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.07.2021 um 02:35
Die AfD steht für Rassismus, Antisemitismus, Islamophobie, Geschichtsrevisionismus, Verschwörungstheorien usw. Nazi Rhetorik ist an der Tagesordnung. In keiner anderen Partei haben soviele Abgeordnete Probleme mit der Justiz, wie in der AfD. Die Grenzen des Unsagbaren wurden von der AfD extrem weit verschoben, die Radikalisierung ist für jeden sichtbar, der die Augen nicht ganz fest verschließt. Hass, Hetze und Menschenverachtung werden verbreitet und fallen auf teilweise sehr fruchtbaren Boden. Die Brandstifter der AfD müssen sich nicht selbst die Hände schmutzig machen, um gefährlich zu sein.
Zitat von CarstiCarsti schrieb:Es geht wenig bis gar keine Gefahr von der AfD aus.
Deshalb warnt das Bundesamt für Verfassungsschutz auch vor einer zunehmenden Gewaltbereitschaft innerhalb der AfD.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.07.2021 um 02:57
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Gewaltbereitschaft innerhalb der AfD
Ich bin hier nicht der Beschützer der AfD. Trotzdem: mir ist kein einziger Fall bekannt, wo ein AfD-Mitglied irgendjemand Gewalt oder gar Mord angetan hätte.

Solche Anschuldigungen muss man dann auch beweisen.

Man kann rechte Parteien scheiße finden. Find ich genauso okay, wie man linke Parteien scheiße finden kann. Trotzdem zählen nun mal Fakten und auch Gesetze.

Politiker sind (egal aus welchem Spektrum) nicht verantwortlich für das Handeln einzelner Personen.

Jeder ab 18 Jahren ist für sich selbst verantwortlich. Die AfD hat sich auch jedesmal distanziert von Gewalttaten wie den Mord an Lübcke. Das muss reichen. Wir leben in einem Rechtsstaat. Zusätzlich gilt eine (wenn auch eingeschränkte) Meinungsfreiheit, welche im Grundgesetz verankert ist.

Sowohl ein Björn Höcke sollte sich äußern können, als auch eine Anallena Bärbock (um zwei Extreme zu nennen). Wer damit nicht umgehen kann, nun ja ... hat halt eben Pech gehabt. Wer aufgrund der Worte eines Politikers zur Waffe greift und Gewalt ausübt, dem ist sowieso nicht mehr zu helfen.

Bitte in Zukunft einfach Fakten und Beweise liefern, weil haltlose Vermutungen Marke: "der hat das gemacht, weil der oder die dieses und jenes eventuell mal gesagt hat" sind absolut unzulässig.


3x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.07.2021 um 03:32
@Carsti

Du setzt dich nicht mit der Wirkung der AfD auseinander. Dem anstacheln, aufpeitschen und einheizen. Stattdessen willst du das Ganze herunterbrechen auf
Zitat von CarstiCarsti schrieb:Also mal konkret: Welche schlimme (Gewalt-)Tat hat denn die AfD auf ihr Konto zu rechnen?
Das funktioniert nicht und ist viel zu kurz gedacht. Mit menschenverachtendem Dreck vergiftet die AfD seit Jahren das gesellschaftliche Klima, wie keine andere Partei. Es gibt mittlerweile zig belegte Aussagen von AfDlern, die aufzeigen, wie diese Partei tickt. Anzeigen wegen Volksverhetzung sammelt sie wie andere Leute Smarties. Welche Auswirkungen das hat, sieht man in Tausenden geleakten Chat Protokollen, in Kommentarspalten, auf Kundgebungen.
Zitat von CarstiCarsti schrieb:Sowohl ein Björn Höcke sollte sich äußern können, als auch eine Anallena Bärbock (um zwei Extreme zu nennen).
Das kann man kaum vergleichen. Man mag von der Baerbock halten was man will, aber ein Höcke spricht ua ganz offen davon, daß bestimmte Leute endlich auch mal "ausgeschwitzt" werden müssen, um nur ein Beispiel zu nennen. Höcke ist ein Faschist und man darf ihn sogar so nennen, ganz offiziell vom Gericht bestätigt.
Zitat von CarstiCarsti schrieb:Bitte in Zukunft einfach Fakten und Beweise liefern, weil haltlose Vermutungen Marke: "der hat das gemacht, weil der oder die dieses und jenes eventuell mal gesagt hat" sind absolut unzulässig.
Das ist nicht unzulässig, sondern folgerichtig, aus den og Gründen. Die AfD zieht durch ihre Parolen Rechtsextreme an und vereint sie sogar in den eigenen Reihen. Und wenn dann etwas passiert, wie im Lübcke Fall, legen sie die Hände in den Schoß und wollen nicht verantwortlich sein. Dabei war es gerade die AfD, die gegen Lübcke Stimmung machte. Stephan Ernst erschoss Lübcke aus einer völkisch nationalen Gesinnung heraus. Und genau diese Gesinnung findet man bei der AfD. @che71 verlinkte dazu auch bereits etwas. Ernst war AfD Unterstützer. Und in diesem Kontext muß auch der Mord betrachtet werden.

Durch Halbwahrheiten, Fake news, Hetze und Propaganda werden Menschen aufgestachelt und angestiftet. Aber wenn dann einer durchdreht und den Worten der Brandstifter Taten folgen läßt, will man nichts damit zu tun. Das ist heuchlerisch und verlogen. Die AfD bereitet den Boden, auf dem solche Taten ausgeführt werden.


melden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.07.2021 um 07:03
Zitat von Anti_VenomAnti_Venom schrieb:Offenbar kann man sich manchmal viel mehr auf englische, als auf deutsche Quellen oder Artikeln etc. verlassen.
offenbar schmeisst Du mit dem falschen Wort um Dich. Und gehst zudem nicht wirklich auf meine Fragen ein. Aber hast eben mal Entrismus und Akzelerationismus eingeworfen, wozu, warum erschliesst sich aus Deinen Antworten nicht.


1x zitiertmelden

Wie geht es weiter mit der AfD?

09.07.2021 um 07:41
Zitat von CarstiCarsti schrieb:Bitte in Zukunft einfach Fakten und Beweise liefern, weil haltlose Vermutungen Marke: "der hat das gemacht, weil der oder die dieses und jenes eventuell mal gesagt hat" sind absolut unzulässig.
Die NSDAP hat niemals direkt Übergriffe auf Juden/Russen/sonstwen befohlen, noch war sie jemals selbst direkt daran beteiligt.
Dennoch war die NSDAP Triebfeder für den von Nationalsozialisten gesäten Hass, und die daraus entstehenden Gräueltaten "einzelner" Personen.

Das wird wohl jeder so unterschreiben.

Insofern frage ich mich, warum du so erpicht darauf bist, die AfD von direkter Beteiligung freisprechen zu wollen. Wir wissen ja, auf welchen Boden deren Saat fällt. Und die sind auch allesamt nicht ganz dumm im Kopf, und wissen genau, wie sie die Saat ausbringen müssen. Da kann man sich noch so sehr auf die Hinterbeine stellen und hier "Fakten" und "Belege" fordern. Das ändert nämlich rein gar nichts an den Umständen.


melden