Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

AfD

71.523 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: AfD

AfD

19.10.2015 um 13:35
Zitat von z3001xz3001x schrieb:(PI-News ist doch viel zu lasch, das kennst ja sogar Du :P: )
Aha @z3001x , deshalb ist auch PEGIDA so "lasch"?


melden

AfD

19.10.2015 um 16:39
Wieso glaubt eigentlich jemand, dass eine Jauch-Sendung irgendetwas weiterbringt? War eine Jauch-Talkshow jemals produktiv?
Genauso die Aufreger; diese Talkshow ist doch wirklich nicht relevant ...

Ich fand ihn als Talk-Gastgeber nie gut, der soll lieber bei seinem Quiz bleiben ...


melden

AfD

19.10.2015 um 19:22
Zitat von Draiiipunkt0Draiiipunkt0 schrieb:Soll ja wohl Satire sein, dass du dich um die Frauen, Schwulen und Christen in Flüchtlingslagern sorgst^^
Es sorgt mich schon, dass sie bedroht und gedemütigt werden und Schlimmeres. Und das von ihren Landsleuten.
Bisher wurde aus der Sorge bei mir allerdings noch nicht eine Form irgendeiner aktiven Hilfe für die Bedrängten.
Kann aber noch kommen, ich wollte mich schon immer aktiv für Menschenrechte einsetzen.
Kümmert dich das nicht, vor lauter Nazifixierung?


1x zitiertmelden

AfD

19.10.2015 um 19:35
@eckhart
Ja sogar noch lascher. Fast Luschen.


1x zitiertmelden

AfD

19.10.2015 um 19:48
Zitat von z3001xz3001x schrieb:Bisher wurde aus der Sorge bei mir allerdings noch nicht eine Form irgendeiner aktiven Hilfe für die Bedrängten.
Dann hättest du ja auch keine Zeit mehr zum Hetzen.
Man muss halt Prioritäten setzen oder?


1x zitiertmelden

AfD

19.10.2015 um 20:46
Zitat von z3001xz3001x schrieb:Ja sogar noch lascher. Fast Luschen.
echt?
Update der Polizei von 19.40 Uhr:

20.20 Uhr Der Deutsch-Türke Akif Pirinçci sagte in seiner Rede vor Pegida: "Leider sind die KZs außer Betrieb."

http://www.dnn.de/Dresden/Lokales/Herz-statt-Hetze-und-Pegida-Alle-Infos-im-DNN-Liveticker

ist der vll. grad abgeführt worden ,oder warum hat der vorzeitig abgebrochen?



1x zitiertmelden

AfD

19.10.2015 um 20:51
@eckhart
Zitat von eckharteckhart schrieb:Leider sind die KZs außer Betrieb.
Tss, Leute gibt's. Da scheint ja mächtig was aus den Fugen geraten, in Toitschland.


melden

AfD

19.10.2015 um 20:57
Zitat von Draiiipunkt0Draiiipunkt0 schrieb:Dann hättest du ja auch keine Zeit mehr zum Hetzen.
Ich bin eigentlich ungewöhnlich entspannt und muss mich ganz selten hetzen.
Du kommst mir aber schon seit je arg überspannt vor. Obwohl's mich jetzt nicht ein Böhnchen interessiert.
Zitat von Draiiipunkt0Draiiipunkt0 schrieb:Man muss halt Prioritäten setzen oder?
Absolut und das Wetter hat sich auch wieder gefangen.


melden

AfD

20.10.2015 um 03:39
Zitat von egahtegaht schrieb:der höcke ist viel zu aggressiv aufgetreten. damit hat er eher den rechten
rand bedient. ich hätte mir einen souveräneren afd-vertreter gewünscht.
peinlich war noch seine krawatte die über seinen hosenbund hinaushängte bei
gleichzeitig zugeknöpfter jacke.
Was hast du denn gedacht, wie sich jemand verhält der die Abschaffung der Paragraphen §86 und §130 fordert ?
Forderte Höcke in einer internen Mail vehement die Abschaffung der Paragrafen 86 und 130 mit den Worten

“Die politische Strafjustiz in diesem Land ist eines demokratischen Rechtsstaats nicht würdig. Es kann nicht sein, dass man für ein Meinungsdelikt 10 Jahre eingesperrt wird und für Totschlag 2 Jahre auf Bewährung erhält. Die §§ 86 und 130 und ihre Strafbewehrung sind mehr als umstritten. […] Die Rückeroberung der Meinungsfreiheit ist das zentrale Motiv meiner politischen Betätigung. Die Einschränkung der Meinungsfreiheit ist der Hebel der sanften Diktatur des 21. Jahrhunderts. Wir brauchen keine Begriffstabuisierung, keine Antidiskriminierungsgesetze und keine politische Strafjustiz. Hinfort damit – und zwar schnell.”?

Dies berichtet aktuell der Deutschlandfunk. Und der Mitteldeutsche Rundfunk druckte eine Kopie einer mit “Björn Höcke” unterzeichneten E-Mail ab. Höcke kann sich angeblich nicht erinnern und er behauptet, die Leistungsfähigkeit seines Computers erlaube ihm nicht, das nachzurecherchieren.
https://andreaskemper.wordpress.com/2015/05/29/hocke-abschaffung-der-§§86-und-130-gefordert/

Die Leistungsfähigkeit seines Computers erlaube keine Recherche ?!
Also die Ausrede hat schon einen satirischen Charakter !
Das kann aber nur Leuten aus einer anderen Realität erzählen !
Zu diesen Fragen hatte Höcke seinen Kollegen Günter Scholdt zu einem Impulstreffen der AfD Thüringen eingeladen. Scholdt wurde in seinem Statement sehr deutlich. Scholdt sieht die „historische Mission“ der AfD in der „Rückgewinnung“ der „Meinungsfreiheit“. Emanzipation und Antidiskriminierungspolitik stellt er als „Totalitarismus“ auf eine Stufe mit dem Nationalsozialismus. Zu diesem „Totalitarismus“ zählt er auch den „Kampf gegen Rechts“. Würde die „Zitadelle ‚Meinungsfreiheit‘“ „zurückerobert“ werden, könne dies ein „kleines gesellschaftliches Erdbeben“ nach sich ziehen und zu einer „anderen Republik“ führen. In dieser Rede wettert Günter Scholdt gegen die Antidiskriminierungsgesetze ebenso wie gegen den Volksverhetzungsparagrafen. Dazu beruft er sich positiv auf den ehemaligen NPD-Europakandidaten Thor von Waldstein als mehrfachem Verteidiger von Holocaust-Leugnern (wie z.B. Fred Leuchter).
https://andreaskemper.wordpress.com/2015/05/29/hocke-abschaffung-der-§§86-und-130-gefordert/

Wen der Höcke sich so alles einlädt ?!
Horst Mahler und Wehrsport-Hoffmann fehlen ja noch !
Die AfD verbreitet das Buch eines Rechtsradikalen

Düsseldorf. Die Alternative für Deutschland (AfD) ist auf Expansionskurs – nicht nur politisch, sondern auch wirtschaftlich. Neben dem umstrittenen Goldgeschäft betätigt sich die Partei auch als Online-Händlerin auf der Plattform "Mir geht ein Licht auf!", wo sie seit November eine Auswahl 19 politischer und geschichtlicher Bücher verkauft. Darunter ist auch das Werk eines gewissen Hans Becker von Sothen.

Kontakte zur rechtsextremen Szene

Von Sothen hatte auch persönlich Verbindungen zur rechtsextremen Szene. Nach Recherchen der österreichischen Zeitung "Der Standard" aus dem Jahr 2011 war er jahrelang in einem geschlossenen Neonazi-Forum unter dem Pseudonym "Nemesis" aktiv. In dem Forum tauschten sich NPD- und FPÖ-Funktionäre mit Neonazis aus über Themen wie "Binnenjuden-Zentralrat-Holokult", oder in einem geschlossenen Unterforum über Bombenbau und "illegale Geldbeschaffung".

Sein Werk verbreitet nun die AfD in Deutschland – ohne die geringsten Bedenken. "Für die Inhalte übernehmen wir als Verkäufer keine Verantwortung", erklärt der Pressesprecher der AfD, Christian Lüth.
http://www.rp-online.de/politik/deutschland/afd-verbreitet-das-buch-eines-rechtsradikalen-aid-1.4874792

Da sollte man den Höcke auch mal zu befragen, was er über solche rechtsextremen Verlage denkt ?!
Die Antwort wäre bestimmt interessant !


melden

AfD

20.10.2015 um 04:00
Aber weder die AFD noch Pegida wollen offiziell etwas mit rechts zu tun haben ?!
Auf der anderen Seite lädt man sich aber Thor v. Waldstein oder Geert Wilders ein ?
Kubitscheks Denkfabrik veranstaltet Mitte Juni einen Kongress, bei dem Lichert das Grußwort hält. Geladen ist auch der Mannheimer Anwalt Thor von Waldstein. Dieser war von 1979 bis 1982 Bundesvorsitzender des Nationaldemokratischen Hochschulbundes (NHB), der NPD-Hochschulorganisation. Als Verteidiger stand er unter anderem dem US-amerikanischen Holocaust-Leugner Fred Leuchter bei.

Kubitschek selbst hält bei der Veranstaltung ebenfalls einen Vortrag. Unter der Überschrift „Bewegt sich etwas? Pegida, AfD und wir“ greift er ein Thema auf, dass in der AfD schon für heftige Debatten gesorgt hat. Die sächsische AfD-Fraktionsvorsitzende Frauke Petry hatte im Januar das Pegida-Organisationsteam zu einem Meinungsaustausch getroffen. Danach verkündete die Co-Bundesparteichefin und inzwischen erklärte Gegnern von Parteichef Bernd Lucke, sie habe inhaltliche „Schnittmengen“ mit Pegida festgestellt. Lucke lehnte einen Schulterschluss mit der Bewegung ab.
http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/alternative-fuer-deutschland-afd-vorstaende-suchen-naehe-zu-rechter-denkfabrik/11854516.html (Archiv-Version vom 12.10.2015)
Fließender Übergang von Pegida zur AfD
Allerdings ist der Übergang von Pegida zur AfD längst fließend. So rief Hans-Thomas Tillschneider, Vorstandsmitglied der AfD in Sachsen, über seine „Patriotische Plattform Sachsen“ immer wieder im Internet zur Teilnahme an den Pegida-Kundgebungen auf. Laut Recherchen der Wochenzeitung „Die Zeit“ half der Akademische Rat am Lehrstuhl für Islamwissenschaft an der Uni Bayreuth auch beim Aufbau des Leipziger Pegida-Ablegers Legida (Leipzig gegen die Islamisierung des Abendlandes).

Tillschneider ist ebenfalls bei der rechten Denkfabrik von Kubitschek zu Gast – am 17. Juni im „Staatspolitischen Salon“ des Instituts. Dort, im Haus der Burschenschaft Gothia in Berlin, hält er einen Vortrag unter der Überschrift „Weshalb der Islam nicht zu Deutschland gehört“. Kubitscheks Institut für Staatspolitik wirbt auf seiner Webseite für die Veranstaltung und verspricht einen Vortrag „aus sachlich-geschulter Perspektive – fernab unsinniger Rücksichtnahmen, aber auch eilfertiger Empörungen“. Tillschneider werde darlegen, „wo die Unvereinbarkeiten des islamischen mit dem deutschen Kulturkreis liegen“.
http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/alternative-fuer-deutschland-fliessender-uebergang-von-pegida-zur-afd/11854516-2.html (Archiv-Version vom 29.01.2016)

Da hat der Lucke noch schnell den Absprung geschafft, wenn man sich schon mit Verteidigern von Auschwitz-Leugnern trifft !

Jürgen Rieger ist ja schon gestorben, aber den hätte man bestimmt auch gerne eingeladen und der wäre auch gekommen.


melden

AfD

20.10.2015 um 12:57
Zitat von monster_IQmonster_IQ schrieb:. Oder findest du, das die Sorgen und Ängste jener, die mit Nazis und Co. nebeneinander leben müssen, nicht diskussionswürdig sind, weil ihre Sorgen unbegründet sind?
@monster_IQ,
der punkt ist aber der, dass nazis und co. bei uns eine minderheit sind und deshalb
nichts, aber auch gar nichts von ihren vorstellungen umsetzen können.
selbst eine gemässigte, fest auf den boden des grundgesetzes stehende afd käme in falle ihres einzuges in den nächsten bundestag nur eine oppositionsrolle zu.
wer muss also mit wem leben?
doch eher teile einer, wegen einer masseneinwanderung, besorgten deutschen unterschicht
bzw. mittelschicht mit den allmächtigen "politisch korrekten parteien".
minderheiten müssen also mit den herrschenden,majoritätischen leben und nicht umgekehrt.
von daher lebt es sich für diejenigen die im takt der herrschenden mitlaufen immer leichter

da blicken doch viele deutsche neidisch zum französischen nachbarn.die scheinen
was political correctness betrifft weiter zu sein als wir.
ferner ist die grundaussage völlig falsch. es geht nicht darum ob wir das schaffen,
oder ob wir es nicht schaffen.natürlich können wir das schaffen.
die frage ist ob wir das wollen. dazu muss man aber erstmal fragen.
die politik wird einen teufel tun. seit wann fragt diese den souverän, also direkt das volk.


1x zitiertmelden

AfD

20.10.2015 um 13:21
Zitat von egahtegaht schrieb:doch eher teile einer, wegen einer masseneinwanderung, besorgten deutschen unterschicht
bzw. mittelschicht mit den allmächtigen "politisch korrekten parteien".
Selbsternannte Nachlassverwalter des deutschen Reiches müssen ja auch mit der phösen BRD leben. Und Salafisten auch und und und.
Zitat von egahtegaht schrieb:minderheiten müssen also mit den herrschenden,majoritätischen leben und nicht umgekehrt.
Joa und manchmal ist das auch besser so. Wie bei der Reinkarnation der konservativen Revolution die montäglich durch Dresden zieht.


melden

AfD

21.10.2015 um 05:14
Einen gravierenden Fehler habe ich gestern begangen, als unser Gastredner Akif Pirinçci ans Mikrofon trat und seine ersten Sätze verlas, dass er eigentlich aus seinem Buch "Umvolkung" lesen wollte, auf einmal aber stattdessen eine eigene Rede für den besonderen Anlass ankündigte.

Dies geschah ohne Absprache mit uns und wir waren völlig überrumpelt. Ich hätte in diesem Moment die einzig richtige Entscheidung treffen müssen und sofort das Mikro abschalten. Im Regelfall lesen wir die Vorträge unserer Gäste quer, um derartige Vorfälle zu verhindern. Das von Herrn Pirinçci Vorgetragene lag uns so nicht vor, sonst hätten wir von vornherein abgesagt.

Lutz Bachmann von Pegida

Das scheint die Krabbelgruppe der AfD aber nicht weiter zu stören. Sie bieten Akif weiter eine Bühne für seine rassistische Hetze. :(

https://de-de.facebook.com/events/1149252425092076/


melden

AfD

21.10.2015 um 21:30
Die AfD Demo zusammen mit der NPD in Rostock war jetzt auch ein Thema bei Panorama3.

Offene Allianz von AfD und Neonazis
Panorama 3 - 20.10.2015 21:15 Uhr
Am Wochenende demonstrierten Anhänger von AfD und NPD gemeinsam. Offiziell will die AfD eine bürgerliche Partei sein, doch immer öfter steht sie neben Rechtsradikalen.

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/panorama3/Panorama-3,sendung434818.html

https://www.youtube.com/watch?v=6ke39UvhUjY


melden

AfD

22.10.2015 um 13:03
https://www.youtube.com/watch?v=IixlyHqZ3nc
http://spon.de/vgXlF


melden

AfD

22.10.2015 um 16:29
https://www.facebook.com/monitor.wdr/videos/961268760578731/

Die Parteispitze scheint mit Göbbels...ähm...Höcke nicht mehr zufrieden zu sein. Droht die nächste Spaltung oder rutscht die AfD jetzt ganz nach rechts außen?

AfD-Chefin Petry sagt Demo-Auftritt mit Asyl-Hardliner Höcke ab

Eigentlich war sie fest für seine „Mittwochsdemo gegen Asylmissbrauch“ eingeplant. Doch nun sagte AfD-Chefin Petry dem Thüringer Landeschef Höcke kurzfristig ab. In einer Mitgliedermail erklärt sie, warum.

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/alternative-fuer-deutschland-afd-chefin-petry-sagt-demo-auftritt-mit-asyl-hardliner-hoecke-ab/12481290.html (Archiv-Version vom 24.10.2015)

Die eMail wurde auch auf FB veröffentlicht. Hier ein Ausschnitt:

Daher sehen wir uns, ebenso wie die große Mehrheit der AfD Mitglieder, vom derzeitigen Stil des Auftretens des thüringischen Landesvorsitzenden Björn Höckes nicht vertreten. Er ist legitimiert für den Landesverband Thüringen zu sprechen, nicht aber für die Bundespartei. Öffentliche Fernsehauftritte dienen vorrangig einem Ziel: Dem Gewinnen neuer Bevölkerungsschichten für die Ziele der AfD. Es mag mancher als befriedigend empfunden haben, dass das, was er schon immer mal selbst gesagt haben wollte, nun durch Björn Höcke zum Ausdruck gebracht wurde. Das Befriedigen persönlicher Gefühle unserer eigenen Klientel, bzw. besser gesagt einer Teils derselben, ist aber gerade nicht Zweck solcher Auftritte.
https://www.facebook.com/alternativefuerde/photos/a.542889462408064.1073741828.540404695989874/1021232301240442/?type=3&theater


melden

AfD

22.10.2015 um 16:38
Höcke hat sich noch nicht dazu geäußert. Hat hier einer Zeit und Lust ihn auf seiner Veranstaltung in München zu befragen?


melden

AfD

22.10.2015 um 17:03
Ich dachte, er darf nur für Thüringen sprechen und jetzt ist er in Bayern?


melden

AfD

22.10.2015 um 17:13
@Issomad
Das verstehe ich auch nicht. Die Storch darf heute auch nicht in Bayern auftreten.

https://www.facebook.com/events/1034968533213112/


melden

AfD

22.10.2015 um 17:54
Marcus Pretzel (Afd) kommt ganz schön ins schwitzen bei Friedmans Fragen :D

Wenn die AFD so weiter macht, wird selbst bald der dümmste Nazi diese Partei nicht mehr für voll nehmen. Muss man sich da Sorgen machen?


1x zitiertmelden