Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

18.903 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Bibel, Koran, Gottesleugner ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

07.05.2007 um 00:02
Zitat von moinmoinmoinmoin schrieb:Dafür dass Du kein Insider bist hast du die Hauptbotschaften aber schonrecht
gut verstanden )))
danke :D


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

07.05.2007 um 00:10
@russia

wie wär's, wenn du mal komplett die bibel und den koran liest, anstatt aufirgendwelche leute zu hören! hören tut man viel, und es ist meistens nur müll... alsovergleich besser du selbst beide bücher miteinander und mach dir ein eigenes bild!


1x zitiertmelden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

07.05.2007 um 00:17
Zitat von vicaversavicaversa schrieb:wie wär's, wenn du mal komplett die bibel und den koran liest, anstatt aufirgendwelche leute zu hören! hören tut man viel, und es ist meistens nur müll... alsovergleich besser du selbst beide bücher miteinander und mach dir ein eigenesbild!
ich beauftrage lieber meine liebe mutter koran zu lesen^^ nequatsch.

von bibel weiss sie ja alles, da sie schon über 40 jahren an gott glaubtund bei 50er ist...

aber das von ungläubigen vernichten hab ich selber irgendwogelesen. das leugnest du doch nicht oder?


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

07.05.2007 um 00:38
"Drum finde sie (die Ungläubigen) hinter jedem Stein und erschlagesie"

Koren


Solche Stellen wirst Du im Neuen Testament (Geschichte abJesus) nie und nimmer finden!!!


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

07.05.2007 um 03:49
"Drum finde sie (die Ungläubigen) hinter jedem Stein und erschlagesie"



wieder einmal völlig falsch wiedergegeben


Das heißtwörtlich:

"Tötet die Kuffar wo ihr sie findet und lauert ihnen auf!"

mit"wo ihr sie findet" ist gemeint: "Wo ihr auf sie trefft" - selbstverständlich alsbewaffente Einheit!

DIE Kuffar = Die Kuffar mit welchem ihr euch im Kriegszustandbefindet

lauert ihnen auf = innerhalb des Kriegsgebiets

Einige Verse späterheißt es, dass jedem von ihnen, der (als Privatperson) bei den Muslimen Schutz sucht,dieser Schutz gewährt werden muss!
Man soll ihnen den Koran verlesen und sie zum Islameinladen und dann Reiseschutz im eigenen Herrschaftsbereich gewährleisten.


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

07.05.2007 um 04:39
wiki ist nicht ganz deiner Meinung *g*

Im islamischen Recht werden drei Arten vonKuffar unterschieden:

Dhimmis,
die mit eingeschränkten Rechten unterislamischer Herrschaft leben.
Harbis,
die ohne Rechte, auch ohne Recht auf Leben,außerhalb des islamischen Herrschaftsgebiets leben.
Musta'mins,
denen durch einenzeitweiligen Schutzvertag (Aman) ähnliche Rechte gewährt werden wie den Dhimmis, damitsie das islamische Herrschaftsgebiet betreten können. Der Status des Musta'min ist immerzeitlich begrenzt.

Eine andere rechtliche Unterscheidung wird zwischen demMurtadd, dem vom Islam abgefallenen, und dem Kafir asli, dem „ursprünglichenUngläubigen“, vollzogen. Ein Murtadd ist, wenn er nicht heimlich abgefallen ist,nach einer Wartefrist zu töten, ein Kafir asli (كافراصلي) kann entweder getötet oder versklavt werden.


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

07.05.2007 um 05:03
sicarrius@


1. Der Vers meint den Muharib (wörtlich: Der (be)kämpft; oderHarbi) also der die Muslime bekämpft, sei es in seinem oder auf muslimischemHerrschaftsgebiet.
Voraussetzung ist aber das Vorhandensein einesKriegszustandes.
De Facto bezieht sich das auf feindliche Aktivitäten, aber nicht aufjeden Bürger, der "zwischen die Fronten gerät".

Der Muharib ist nicht jeder Bürgereines Landes, das sich mit der muslimischen Herrschaft im Kriegszustand befindet. Diesetotalitäre Einstellung hat es früher nie gegeben. Sie ist eine moderne Erscheinung.

Damit rechtfertigten z.b. Terroristen Anschläge in Spanien oder Großbritannien,denn Spanien und Großbritannien führen zum Zeitpunkt der Anschläge Krieg gegen diemuslimsiche Bevölkerung.

Kuffar dürfen zivilrechtlich nie getötet werden. Dieteilweise vertretene Meinung, dass Polytheisten vor die Wahl "Islam" oder "Kampf"gestellt werden müssten, war noch nie unumstritten, denn unser Prophet sws schlug einemStatthalter im Jemen vor, dass er die Zoroastrier als "Dhimmis" behandeln sollte. Derbekannte Gelehrte und Neffe (?) des Propheten sws Ibn Abbas sagte, dass sich der Vers"Kein Zwang in der Religion" auf alle Nichtmuslime außer die Araber im Hidschaz beziehe.


Dass manche Muslime (besonders im Bereich der Wahhabiya und natürlich derDschihadiya) meinen sich möglichst an der jeweils strengsten traditionellen Rechtsmeinungfestzuhalten (Motto: umso umerbittlicher, desto besser ...), ist zwar traurig und leiderauch nicht folgenlos - Aber das hat keinen Anspruch darauf, als "DER Islam" oder "DASislamische Recht" bezeichnet zu werden.


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

07.05.2007 um 05:21
"Harbis,
die ohne Rechte, auch ohne Recht auf Leben, außerhalb des islamischenHerrschaftsgebiets leben."

Das klingt aber wie; Alle Nicht-Muslime die>außerhalb< Islamischer Staaten leben.
Mir scheint(nach bisserl Recherche) dasHarbi (->'zum Kriege gehörend') sich auf jeden nicht-muslimischen Staat(und dessennicht-muslimische Einwohner) bezieht.

Hier was zum Leben Andersgläubiger unter'Islamischer Herrschaft'
->"Sie können Dhimmi werden. (gilt nur für Christen, Judenund Zoroastrie)"

"Als Dhimmi (ذمي) bezeichnet mantraditionellerweise im Islam Monotheisten, die mit eingeschränktem Rechtsstatus geduldetund staatlicherseits geschützt werden. >Alle Menschen, die weder Muslime noch Dhimmisind, werden dagegen als Harbī ("dem Kriege zugehörig") bezeichnet<. Harbis habenkeinerlei Rechte."

->"Dhimmis haben nach islamischer Auffassung prinzipiellnicht die gleichen Rechte wie Muslime."

dazu;
Dhimmis stehen wie Muslime unterdem Schutz des Staates, müssen jedoch dafür eine Kopf- und Landsteuer zahlen.

EinDhimmi darf keine Waffen mit sich tragen,
Sein Zeugnis gilt vor Gericht weniger alsdas eines Muslims, als Zeuge in Prozessen gegen Muslime ist es gar nichtzulässig.

Dhimmis dürfen die Städte Mekka und Medina nichtbetreten.

Gottesdienste und Beerdigungen sind unauffällig zu halten; dabei sindkeine Zeichen ihres Glaubens, z. B. Kreuze, zu zeigen.

Ein männlicher Dhimmi darfkeine Muslimin heiraten, ein Muslim jedoch eine Dhimmi-Frau.

Der Bau oder dieRenovierung von Kirchen, Tempeln und dergleichen ist zulässig, falls einKapitulationsvertrag mit den muslimischen Eroberern geschlossen wurde, der den Besiegtendas Recht auf ihren bisherigen Landbesitz zusagt.
Ohne diese Zusage, oder im Falleeiner militärischen Niederlage ist Renovierung oder Neubau untersagt.

ReligiöseFührer mussten ein Genehmigungsverfahren durchlaufen.

Häufig galten bestimmteKleiderverbote und -vorschriften (ghiyar), um den Einzelnen als Mitglied einer bestimmtenReligionsgemeinschaft erkennbar zu machen.
Der Abbasidenkalif al-Mutawakkil ordneteim Jahre 850 an, daß die Juden Kopf und Oberkörper mit einem gelben Umhang, genannttaylasan, zu bedecken hatten. Kleidervorschriften und weitere Unterscheidungsmerkmalesind allen Gemeinschaften des ahl al-dhimma auferlegt worden. al-Mutawakkil ließ an dieHäuser aller Nicht-Muslime schwarze Teufelsköpfe malen und ihre Gräber einebnen, um siedadurch von den Gräbern der Muslime unterscheiden zu können. Gemäß dem Historikerat-Tabari datiert das Kalifenschreiben über die Anordnungen gegen die Dhimmis auf denSchawwal 235/April 850. Vergleichbare Vorschriften waren im islamischen Westen bis in dieZeit der Almohaden unbekannt. Der fanatische Almohadenherrscher Yaqub al-Mansur, AbuYusuf ordnete kurz vor seinem Tode im Jahre 1198 an, daß die Juden einen dunkelblauenUmhang (burnus) mit einer auffälligen, spitzen Kopfbedeckung in der Öffentlichkeit zutragen hatten.
Der französische Orientalist R. Brunschvig vertrat die Ansicht, daßdiese almohadische Maßnahme das vierte Laterankonzil im Jahre 1215 veranlaßt habendürfte, den Juden Europas das Tragen eines gelben Zeichens und des Judenhutesaufzuerlegen: siehe: R.Brunschvig: Le berbèrie orientale sous les Hafsides. Paris 1940.Bd.II. 404.


Es sei noch gesagt das 'Dhimmis' wohl nur geduldet werden da sieeh zur Hölle fahren oO
Ibn ʿAbbās: "Es gibt sechs Religionen: eine ist fürden Barmherzigen (Gott) bestimmt, die fünf anderen für den Teufel."


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

07.05.2007 um 05:26
Neffe (?) -> Cousin :)


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

07.05.2007 um 06:31
sicarius@

Mutawakkil war ein Kalif - ein unter den Muslimen ziemlich umstrittenerKalif zudem. Haben Maßnahmen seiner Regierung Anspruch auf Scharia-Richtigkeit?
DassDhimmis keine Reittiere besitzen dürften, ein bestimmtes Kennzeichen tragen müssen - dassind alles später entstandene Richtlinien, die selbst radikale Gruppierungen heute nichtvertreten.

Trotz solcher diskriminierenden Maßnahmen waren die Juden keinestigmatisierte Gruppe, was man an der nicht geringen Zahl an Händlern, Ärzten undWissenschaftlern erkennen kann.
Für die Christen verschlechterte sich die Lagezeitweise im Zuge der Kreuzzüge, andererseits räumten später osmanische Verordnungen denChristen weitreichende Autonomierechte ein.


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

07.05.2007 um 07:24
Najo die Kleidervorschriften gehören da noch zu den weniger schlimmen Dingen. Man mussnicht in alles Toleranz reinreden manchmal gibts einfach keine :P


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

07.05.2007 um 13:29
Wann werdet ihr endlich aufhören, euch wie die unreifsten Kindergartenkinder zu benehmenund euch die Hände reichen können?

Dieser Thread ist schon so groß und dieAggressionen nicht kleiner geworden.
Wer Frieden ruft, sollte auch was dafür tun,anstatt ständig mit dem Finger auf die anderen zu zeigen.

Ganz, ganz traurig wasihr hier tut.


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

07.05.2007 um 13:59
zu allg. Übersetzungen

ich denke im Koran wie auch in der Bibel werden gerneAussagen zittiert die dann so herumgedreht werden wie sie gerne passen.
Wiki ist beiweitem keine wirklich gute Hilfe was übersetzungen von Urtexten angeht.
Insofernsollten man mit so etwas vorsichtig und umsichtig sein.

Gruss


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

08.05.2007 um 23:02
Nicht alles kann man drehen, wie man will, wenn es um klare Aussagen geht !

HalloIhr klugen Vertreter des Koran !
Mir wurde des Öfteren gesagt, dass im Koran jedesWort wahr ist und wenn ein Wort falsch wäre, der ganze Koran nichts mehr gelteo.ä.:

Schreibt mit bitte, wenn der Koran recht hat, warum in der Sure 19 Verse 28und 29 Meryem (Mirjam oder Maria, gemeint ist die Jungfrau und Mutter Isas oder Jesu)als Schwester Aarons bezeichnet wird, wo doch unbestritten ist, dass Aaron ein Bruder vonMose war und etwa 1.300 Jahre früher gelebt hat ???
In Sure 28 Vers 6 wird derJudenhasser Hamann (siehe Bibel Buch Esther Kapitel 3-5 ) mit Pharao und ihrenHeerscharen genannt, was zweifelsfrei ein Irrtum ist !!

Hat der Koran recht odersich getäuscht und damit diejenigen, die an ihn glauben ??

Ich hoffe aufStellungnahmen

bekchris


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

09.05.2007 um 00:11
Gute Nacht, bis morgen


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

09.05.2007 um 01:26
bechris@


1. Mariam ist eine Nachkommin von Harun bzw. eine Schwester imGlauben und in der Ibada (Für Allah da sein, Allah dienen). Harun gilt im islam alsProphet.

2. Hamann gilt als Berater von Pharao

Kannst du uns aufklären, inwelchem Zusammenhang er in der Bibel genannt wird?


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

09.05.2007 um 01:28
Anmerkung: Harun kommt im Koran auch als Prophet und Bruder des Gesandten Musa vor


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

09.05.2007 um 04:50
Link: de.wikipedia.org (extern)

@al-chidr
guckst du link-


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

09.05.2007 um 04:59
Link: sungaya.de (extern) (Archiv-Version vom 10.02.2007)

das wäre noch interessant


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

09.05.2007 um 05:07
@bekchris
Ich verstehe deine Frage nicht ganz aber vielleicht willst du darauf hinausdas er in der Bibel der Perserkönig ist.
Dazu musst du wissen das Ahasveros hier alsXerxes I. interpretiert wird welcher auch Pharao (=Herrscher Ägyptens) war.


melden