Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

18.903 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Bibel, Koran, Gottesleugner ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

12.03.2008 um 13:34
al-chidr

da haben wir was gemeinsam nur das ich im grunde genommen die komplette spiritualität als symbolik traum und tiefenpsychologie verstehe
eine andere schlussfolgerung das es auf der erde razionale vorgänge wie ein Adam und eine eva gab bezweifel ich zumindest imwörtwörtlichemsinne.

das selbe brifft die gesätze und sittenschaften die zb. mir eine kultur vorschireibt die ich heute nicht befolgen kann oder gar möchte
vorallem weil sie eben druch unsere zeit geprägt sind und zu ihren zeiten gültigkeit besaßen könnten aber das nciht auf die ewigkeit hinausgeht!

der islam macht im prinzip das gleiche wie das judentum im bezug auf die bahai
oder ahmadiya...

du kennst dich doch mit hellenistischen gedankengut aus zumindest da siehst du doch wie
das fließen der spiritualität sich seine bahnen gliedert...


1x zitiertmelden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

12.03.2008 um 13:46
jinja@

"..und wie schon gesagt du wirst auch in anderen nichtmal wichtigen Mythologien aus irgendeiner Kultur wissenschaftliche Tatsachen herauslesen.."

Den Koran/Islam auf nur Symbole/Gebräusche/Mythik und letzter Zeit leider auch mit Terror zu beschränken/einzugrenzen und beschreiben zu wollen,

ist nicht korrekt und objektiv.

Der Islam hat viele Probleme in der arabischen Halbinsel und dort, wo er nach dem Koran praktiziert wurde/wird, gelöst,

z.B. Kindstötungen (Töchter), Sklaverei, Zinsen, wildes sexuelles Treiben - Prostitution,
Blutrache, Menschenopfer, Alkohol..

Und mit diesen Tatsachen kann man einfach die "alten Mythologien" mit dem Islam nicht vergleichen,
da in denen z.B. Menschen "für" Menschen geopfert wurden..

Mir geht es nicht darum, das ein anders Gläubiger Muslim wird,

mir geht es darum, das wir uns besser verstehen und "gleichwertig" ansehen und akzeptieren,

von mir aus kann einer Statuen, Feuer sogar den Teufel anbeten,
es interessiert mich in erster Linie nicht und ich sehe es nicht als Bedrohung,

mich stört es auch nicht wenn einige meinen, das sie Übermenschen, Arier oder das Auserwählte Volk sind, das ist ihr Glaube
und solange man mir und anderen aus diesen Hintergründen kein Unrecht tut,
kann jeder Glauben was er will.

Genauso bitte ich meine Christlichen, Jüdischen,Hinduistischen.. Brüder, auch Atheisten.. das sie nicht alle Muslime als Terroristen ansehen,
solange einer keine Gewalt kein Unrecht tut,
hat er das Recht auf die freie Glaubensentscheidung,

und wenn jemand Terror verübt und Unrecht tut,
müssen wir ALLE gegen ihn sein,

wir müssen ALLE für Frieden, Gerechtigkeit und Freiheit FÜR ALLE sein,

wir haben keine andere Wahl,
wir dürfen uns von den jenigen die diese Vorurteile zu eigenen Gunsten ausnutzen um das Öl leichter zu kommen oder sonst was, nicht folgen,
wir dürfen nicht den Radikalen und Hassprediger folgen.

Das Gute was wir für uns wünschen müssen wir auch für anders Gläubige, Menschen anderer Herkunft.. auch wünschen und gönnen.

Eine einseitige Forderung nach Frieden und Gerechtigkeit bringt keinen weiter.


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

12.03.2008 um 14:23
lolle

wenn du willst werde ich dir die Quantenmechanik
oder gar wie man Quarks in Quark verwandelt aus dem Quran heraus interpretieren

Du könntest Aus den ersten 50 Suren ALLES aber wirklich ALLES heraus Interpretieren
das kann man aber nicht nur mit dem Quran machen sondern auch mit allen möglichen Büchern.

_____________________

Ich weiß, dazu kommt nocht das man da beim arabischen sehr gut mit der Übersetzung spielen kann, wie auch beim hebräischen.

______________________

Auch die Mathematischen "wunder" und werte sind total minderwertig
jeder der Mathe/Informatik Student der sich mit Logik Zufall Analyse Gleichungen
Umgedrehte Kryptologie beschäftigt
wird dir erzählen welch krasse wunder du noch findest
du kannst dir die werte selber aussuchen die du ermitteln willst!

________________________

Ich weiß das, ich wollte damit auch eher darauf hinaus, das niemand im Koran was zu einem Gebiet finden wird wenn er selber noch nichts genaues darüber weiß, daher quantenmechanik.

_______________________

Man muss nur lang genug suchen und formen
Und leider gibt es genug Freaks und Fanatiker die wohl nichts Besseres zu tun haben
Als mit Halbwissen über diese Fächer sogenante wunder und Halbwahrheiten und scheinheilige Blenderei zu betreiben
Des Öfteren sogar UNBEWUSST!

________________________

Unbewusst...na ich weiß nich,.

Ich glaub eher es is so das man weiß das das Quatsch ist, aber an Allah glaubt und das nur benutzt um mehr Leute dazu zu bringen.

____________________

Krass vor allem das die Muslimischen Kreationisten so dreist sind
Sich von Christlichen Kreationismus zu bedienen um sich zu bestätigen
Aber wiederum Die Bibelkritik gegen das Christentum
nutzen um sich wieder zu bestätigen

dabei haben sie fast garkein plan um was es da wirklich geht
Soll da doch einer die LOGIK verstehen.

____________________

Rechthaben wollen IST logisch^^


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

12.03.2008 um 14:26

z.B. Kindstötungen (Töchter), Sklaverei, Zinsen, wildes sexuelles Treiben - Prostitution,
Blutrache, Menschenopfer, Alkohol..


finde ich schade das du das alte arabien so negativ im glauben hälst

die Töchteropferungsrituale sind aus einer patearichalen kultureinführung in den semitischen bereich eingeflossen und hat mit anderen faktoren zutun
genau das selbe wie das sati in indien usw..

villt als sprungbrett
sind dieselben parellen wie der abraham in zweistromland
und eines brahmas am hindus usw...

aber deswegen gleich die ganze kultur zu verpöhnen...
also bitte auch im islamischen ländern gibts eingeführte pratiken
die du als abwärten betrachtest -
soll ich mit demfinger drauf zeigen und sagen das ist ISLAM!?
willst du sicherlich auch nicht


klar hat der islam auch vorteile gebracht die vereinigung vieler kulturen wie eins der maniächismus sowas finde ich klasse.
der islam sollte mal langsam aus seinem komplex erwachen
das größte hinternis ist man meist selber

aber sicherlich nicht imsinne das alle andere falsch und schlecht sindund nurman selber das optimum darstellt
einen weiteren fanatischen berittenen zivilisationsexpansion wie vor 1400jahren wird es definitiv nichtmehr geben .. dazu hat sich vielzuviel verändert

undmich scheinheiligkeit und die welt nach dem islam formen wird das auch nicht funktionieren das ist nur selbsbetrug...



melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

12.03.2008 um 14:32
@lolle

Unbewusst...na ich weiß nich,.

Ich glaub eher es is so das man weiß das das Quatsch ist, aber an Allah glaubt und das nur benutzt um mehr Leute dazu zu bringen.


wenn durch meine lüge doch nur gott nochmehr verherrlicht und die mesnchen näher zu ihm bringt.- ist es dan falsch =D
kennen wir ja alle was =)


ich glaube schon das viele die diese wunder entdecken sich dessen nicht bewust sind
in dieser freude etwas entdeckt zu haben usw..

aber bei harun yaha der in seinem dicken fetten palast chillt ist das sonesache...
die opfer die ihm danfolgen sind dan die totalen blinden...
die es so oder so nicht anders kennen!


@montecristo
geh mal tiefer in eine andere religion ein villt betrachtest du dan diese auchnciht mehr objektiv terroristisch und mit vorurteilen...

keepiteasy ich bin offfffffffffffffffff



melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

12.03.2008 um 14:34
@Jinja

Vielleicht haben sind die alten Mythen aus dem Koran entnommene Berichte die von der Religionsforschung als älter dargestellt werden, aber vielleicht sehr viel jünger sind als der Islam :D

Du sprichst von Dingen über das alte Arabien, obwohl diese lange bekannt sind.
Wie gesagt, ich sehe alles andere als Bestätigung für den Islam. Und die Gründe dafür nannte ich in einem meiner letzten Beiträge....


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

12.03.2008 um 14:36
Was die Wissenschaft im Koran betrifft, so schreibt Harun Yahiya vor allem ab - von ägyptischen Autoren und einer bekannten Konferenz in den 90er Jahren in Riad.


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

12.03.2008 um 17:28
"..geh mal tiefer in eine andere religion ein villt betrachtest du dan diese auchnciht mehr objektiv terroristisch und mit vorurteilen...
keepiteasy ich bin offfffffffffffffffff"


believe off please (when you want :) )

.. DAS NT ist wiederum was ganz anders
im Islam sind auch christliche „Erfindungen“ ..


Du willst uns also kurz gesagt erklären, dass die alten Überlieferungen theologisch und historisch eine höhere Aussage haben als der Koran,
wobei du und kein anderer uns mitteilen kann, wer genau wann? was? wo? erfasst, übersetzt, überliefert hat.. ??

Ein Beispiel, Ramses II hat im Feldzug verloren und hat aber seine Geschichtsschreibern befohlen, das sie ihn als Besieger aufschreiben sollten,

nach historischen Untersuchungen aber ist heraus gekommen, das er den Krieg verloren hat und aber nachher mit der Tochter des Gegners geheiratet hat und so im nachhinein im anderen Sinne gewonnen hat.
Das also Propaganda auch vor Tausenden von Jahren gab.

Dein Versuch deine Darstellung hier mit Wissenschaftlichenschein zu bestätigen kann somit nur ins Lehre laufen.

Wir wissen (fast) nichts über dies Epochen und daher können wir mythologische Erzählungen nicht als Historische Ereignisse bewerten.

Es sind höchstens Sagen, Fabeln oder einige sogar Märchen die historisch nicht belegt werden können.

Und die Überlieferngen welche auch im Koran oder Bibel zufindn sind, sind durch Propheten die durch Allah (c.c) gesandt worden, den Menschen offenbart worden.

Historisch gesehen übermitteln diese aber viel viel weniger als der Koran und die Bibel.



melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

12.03.2008 um 23:53
@jinjael
Zitat von jinjaeljinjael schrieb:das selbe brifft die gesätze und sittenschaften die zb. mir eine kultur vorschireibt die ich heute nicht befolgen kann oder gar möchte
Man kann sie befolgen und ich finde sogar das gerade das Vorbild des Propheten sav. eine der größten Bereicherungen für die umgesetzte Religion ist. Dafür sprechen tausende demütige und geniale Gelehrte. Das du dich dich an keine Regeln halten möchtest, ist eher eine Angelegenheit deines Egos, welches keine Herrschaft anerkennen will.

Für mich fängt Spiritualität erst dann an, wenn man sich darüber bewusst wird was das Egos ist und was für ein Maßstab es eigentlich darstellt um Gott zu erkennen.
Das Ego stellt sogar eine versteckte Abgötterei dar, es schreibt sich eine gewisse Herrschaft, rühmt sich selbst, obwohl es überhaupt kein Recht dazu hat, da ohnehin alles von Gott kommt...

Gerade der Regelkodex ist in allem was man tut ein Rückschluss zu Gott. Sei es das 5 malige Gebet, vor dem Essen ein "Bismillah" "im Namen Allahs" sagen, einfach nur kleinere Verbote im Alltag. Diese Dinge rufen in uns immer und immer wieder eine Gegenwart Gottes und seine Herrschaft in den Sinn.

Ich bin sogar mehr denn je zum Entschluss gekommen, dass tatsächliche Gotteserkenntnis nur in der Aufgabe und dem Erkennen des Egos sein kann. Spiritualität funktioniert für mich nicht anders. Alles andere gleicht für mich eher als Selbstbetrug.

Nimm das aber bitte nicht wieder persönlich ;)


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

12.03.2008 um 23:55
Meine Erkenntnis in diesem Bereicht stützt sich auf die verschiedenen Methoden der "Alchemisten" die jeder für sich verschiedene Wege zu Gott innerhalb des Islams gefunden haben.


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

13.03.2008 um 00:00
Man kann sie befolgen und ich finde sogar das gerade das Vorbild des Propheten sav. eine der größten Bereicherungen für die umgesetzte Religion ist. Dafür sprechen tausende demütige und geniale Gelehrte. Das du dich dich an keine Regeln halten möchtest, ist eher eine Angelegenheit deines Egos, welches keine Herrschaft anerkennen will.

______________

Wenn du in Nordkorae wärst, würdest du dich einfach unterordnen?

Wärest du in China, würdest du deine religion einfach auf Geheiß ablegen und alles woran du glaubst?

Der Islam verstößt gegen so ziemlich alle Werte an die ich und viele andere Glauben, das ist kein ego, das ist ganz einfach eine Gewisse Hemmung gegen Selbstaufgabe.


1x zitiertmelden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

13.03.2008 um 00:14
@ lolle

Der Islam verstößt gegen so ziemlich alle Werte an die ich und viele andere Glauben, das ist kein ego, das ist ganz einfach eine Gewisse Hemmung gegen Selbstaufgabe.
------------------

Also da wäre doch zumindest eine detailliertere Erläuterung angemessen, was genau sind den das für Werte?


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

13.03.2008 um 00:36
@lolle
Zitat von lollelolle schrieb:Der Islam verstößt gegen so ziemlich alle Werte an die ich und viele andere Glauben, das ist kein ego, das ist ganz einfach eine Gewisse Hemmung gegen Selbstaufgabe.
Du hast mein Posting leider nicht verstanden. Schade....


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

13.03.2008 um 01:08
Täglich sterben 30.000 Kinder auf dieser Welt den Hungertod !?
Aber Raps und Zuckerrohr zu Benzin, Klasse, es lebe das Auto.

Unser täglich Brot gib uns heute. Die anderen aber lass verhungern!
Sollte mit ins Gebet eingeschlossen werden.

Zu Weihnachten singen alle:"......oh Christenheit....." Wie wahr.


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

13.03.2008 um 08:42
@freestyler wenn’s um Ego geht
haben die Religionen Islam Christentum und Judentum
anderen Kulturformen Philosophien einiges Hinterherzuhängen
alleine schon die "ewige Paradiesvorstellung" ist eine abstrakte
weit in die Zukunft gelegte übertriebene Ego Erlösungsprojektion.
die vor allem erst recht spät und aus ganz anderen ranghohen MACHTmenschen eingeführte ichbineingott-ichkommedahinwoihrnichthinkommt Vorstellungen entstanden ist

das jenseits bietet für uns alle definitiv nicht diese personifizierte Egovorstellung
wo wir alle als Pharaonen chillnen...






@montecristo
woher willst du wissen das zb. die Umayyaden keine Geschichtsfälschende Machtpolitik dogmatisiert haben? weil es der Quran sagt?!?klar...
außerdem habe ich selber schon gesagt das der Quran auch Elemente aus früheren nicht jüdisch christlich Elementen in sich hat die auf ganz frühzeitliche Poesie führen die nicht auf Muhammad einzugliedern sind sondern auf Priester, Dichter, Imame aus der Präislamischen zeit.
genauso sind alle Elemente wie z.B. aramäische lese art
und x beliebig andere kritische Untersuchungen für dich natürlich irrelevant
auch die Widerlegung von allzu sehr wunderlichen Wundern und im Grunde
nichts neues darbietenden sehr arg wenig informativen zusammengeballten
Dichtkünste sind natürlich sehr sehr sehr wissenschaftlich rational
und beflügelt herz Hirn Leber und das Internet...




weißt du das ihr die immer so auf euere achso perfekte überlieferungs- -stucktur
zurückgreift wo man genau weiß wer oder was wann und wo geschrieben hat =D
DIGGA du selber kannst nichtmal beweißen das überhaupt das Gott mit Gabriel und Gabriel mit Muhammed "kommuniziert"hat
oder gar der Azazail!?
das Muhamad den Himmel bereiste...
villt hat er ja in der Höhle gekifft
all diese Spekulationen sind genau so wertvoll wie das behaupten
die Überlierfungskette sei "stabil"...

über die Gelehrten die achsovieles sammelten
(erinnert mich an das späte christentum)
bruachen wir nicht zu reden
ein Quran das so vollständig ist aber erst druch Jahrhunderte in die Menschlich gesammelte "verarbeitete" dogmatik verfällt (hadithe)
die mann ja nicht offenbaren musste was sich zu einem mitteralterlichem starren rechtssytem entwickelte (scharia) sind natürlich sehr "göttliche" errungenschaften..




@Montifabelos
das du fabeln und Märchen als historisch belegbar haben willst xD ....
als müsste ich nun auch noch Fabeln Real machen
warte ich stell dir eins vor die TÜR

in den fabeln Märchen die überall auf der Welt unabhängig ferteilt sind gibt es Struktur und tiefe innerliche menschliche GRUNDbedürfnisse die sich in Symbolik und fantasyhaften Erzählungen ausdrücken...diese für uns heute immer noch gültig sind!

aber "Soziologie, Psychologie, Metaphysik, Philosophie, Mythologie"
Allgemein Wissenschaften die sich unabhängig unterstützen
sind natürlich keine HadiSwissenschaften... =)
oder ein geschlossenens starres nur sich selber bestätigendes und verherrlchendes Büchlein...




@Fans
wisst ihr wenn ich behaupten würde der Quran/BibelN seiEN eine Irrlehre und von Grund auf falsch ohne diesen gelesen zu haben
würdet ihr mich nicht für naiv oder einen für vorurteilen geprägten desinteressierten nichts wissenwollenden Menschen halten ?


aber nimmt mir das nicht übel wenn ich euch ein Bild zeigen möchte ein Bild sogar aus den selben Regionen Kulturen und Religionen die so vieles erzählen und berichten
sogar über euere geglaubten dinge.
Dinge die Die Grundsteine Euere Religionen erzählen.

ihr aber diese weder als Information noch als Bezugsquellen nicht einmal in betracht zieht und diese von Anfang an versucht durch irgendwelche Methodik in die Welt des Islams einzugliedern finde ich zutiefst schade. bin aber diesmal nicht beleidigt-
Zudem (Glaube) ICH "eingebildeterweiße =)" das die meisten sich ncihteinmal die Mühe machen nachzulesen oder nachzuforschen!

denn es bietet ein ganz anders bild von Islam Christentum und Judentum..
das natürlich ganz ganz gefährlich und ketzerisch satanisch ist =)
wie gesagt man kann das nicht jeden abverlangen und jeder stützt sich auf seinen glauben. jedem das seine...


2x zitiertmelden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

13.03.2008 um 09:38

Meine Erkenntnis in diesem Bereicht stützt sich auf die verschiedenen Methoden der "Alchemisten" die jeder für sich verschiedene Wege zu Gott innerhalb des Islams gefunden haben.

@freestyler

finde ich ganz interessant vor allem das die Blütezeiten dieser Bezugsgruppen sich vor allem DRUCH die Mu'tazila zu all Ma`mun Zeiten und natürlich danach auch auf andere Regionen/und(Spätere Gelehrte) ausgeprägt haben.

oder mache ich mir gerade eine falsches Bildnis!?


Ich bin sogar mehr denn je zum Entschluss gekommen, dass tatsächliche Gotteserkenntnis nur in der Aufgabe und dem Erkennen des Egos sein kann. Spiritualität funktioniert für mich nicht anders. Alles andere gleicht für mich eher als Selbstbetrug.


wenn du dies durch den Islam erkennst ist das ok.
alles andere als betrug abzustempeln aber nicht ok

wie gesagt es gibt Erkenntnisse die um einiges mehr an Egobefreiendes dargeboten wird als der Islam (sogar extreme Sufis) je tun könnten.
nicht nur extreme sondern auch ausgeglichene Systeme

aber natürlich ist jedem seine Spiritualität eigen Maßstab...


1x zitiertmelden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

13.03.2008 um 10:34
@jinjael
Zitat von jinjaeljinjael schrieb:@freestyler wenn’s um Ego geht
haben die Religionen Islam Christentum und Judentum
anderen Kulturformen Philosophien einiges Hinterherzuhängen
alleine schon die "ewige Paradiesvorstellung" ist eine abstrakte
weit in die Zukunft gelegte übertriebene Ego Erlösungsprojektion.
Eben nicht! Glaubst du das die Muslime Dinge tun, um des Paradieses willen?!
Zitat von jinjaeljinjael schrieb:finde ich ganz interessant vor allem das die Blütezeiten dieser Bezugsgruppen sich vor allem DRUCH die Mu'tazila zu all Ma`mun Zeiten und natürlich danach auch auf andere Regionen/und(Spätere Gelehrte) ausgeprägt haben.

oder mache ich mir gerade eine falsches Bildnis!?
Stimmt auch wieder nicht. Ich lehne den Mystizismus der Mutazila oder derjenigen wie von Ibn Sina usw. ab. Das aus dem Grunde weil sie außerhalb der Orthodoxie einen Weg einschlugen und glaubten sie können das Prophetentum und den Islam nur mit dem Verstand ergründen. Ihre Denkansätze waren teilweise leider außerhalb des Islams und dermaßen Abstrakt, dass sie eher gefährlich als einladend sind.
Da gibt es für mich noch sehr viel ansprechendere Mystiker.
Zitat von jinjaeljinjael schrieb:wenn du dies durch den Islam erkennst ist das ok.
alles andere als betrug abzustempeln aber nicht ok
Was führt deiner Meinung nach sonst zu Gott? Ich meine, sich gehen lassen, seinen Gelüsten zu folgen und zu sagen, dass man spirituell ist, ist meiner Meinung nach ein Weg in den Abgrund und zur versteckten Abgötterei. Deswegen kann es sogar kaum Wege außerhalb diesem geben. Natürlich kann man glauben einen Weg gefunden zu haben, der keiner ist....
Zitat von jinjaeljinjael schrieb:wie gesagt es gibt Erkenntnisse die um einiges mehr an Egobefreiendes dargeboten wird als der Islam (sogar extreme Sufis) je tun könnten.
nicht nur extreme sondern auch ausgeglichene Systeme
Das müsstest du mir näher erläutern. Ich kann damit nix anfangen.


melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

13.03.2008 um 11:44
@jinjael
Zitat von jinjaeljinjael schrieb:woher willst du wissen das zb. die Umayyaden keine Geschichtsfälschende Machtpolitik dogmatisiert haben? weil es der Quran sagt?klar...
Weißt du warum das lächerlich ist? Komisch nur das die meisten Hadithsammler an unterschiedlichen Orten diesselbe Überlieferungen fanden...z.B. die von Ahmad ibn Hanbal oder Bukhari.
Mit Vermutungen lässt sich nix anfangen. Die Quraisch machten es auch so, indem sie Mutmaßungen als Tatsache verkaufen wollten. Und nix anderes machen einige der Orientalisten, deren Ansichten mich zum Erbrechen bringen.
Zitat von jinjaeljinjael schrieb:außerdem habe ich selber schon gesagt das der Quran auch Elemente aus früheren nicht jüdisch christlich Elementen in sich hat die auf ganz frühzeitliche Poesie führen die nicht auf Muhammad einzugliedern sind sondern auf Priester, Dichter, Imame aus der Präislamischen zeit.
Das sind alles wieder unhaltbare Behauptungen. Sogar exakt dieselben der Quraisch. Lassen wir den Koran antworten:

Sure 25, Vers 4: Und es sprechen die Ungläubigen: "Dies ist nichts als eine Lüge, die er ersonnen hat, und geholfen hat ihm ein anderes Volk." doch äussern sie Ungerechtigkeit und Lüge:

Sure 25, Vers 5: Und sie sprechen: "Die Fabeln der Früheren sind es, die er aufgeschrieben hat, und sie wurden ihm diktiert am Morgen und am Abend."
Zitat von jinjaeljinjael schrieb:genauso sind alle Elemente wie z.B. aramäische lese art
und x beliebig andere kritische Untersuchungen für dich natürlich irrelevant
Ich frage mich allen ernstes, wie man jede Kritik als Beweis ansehen kann? Die aramäische Lesart lässt sich noch nicht mal auf 30% des Korans übertragen, wenn ich mich nicht irre. Hier eine Gegendarstellung von Simon Hopkins. Dieser zeigt auf wie lächerlich die Hypothesen von Luxenberg sind.

http://www.bismikaallahuma.org/wp-content/upload/luxenberg_review.pdf

Weiterhin ist es überhaupt kein Geheimnis, dass in der Koransprache Begriffe verwendet werden, die aus vielen anderen Sprachen stammen, was auch den Universalanspruch des Korans stützen würde.

Der Orientalist ;) Gerd Puin fasst die Arbeit von Jalaluddin Suyuti ra. bezüglich der Sprachen im Koran ganz treffend zusammen:

Zitat von G. R. Puin

"In vielen islamischen Gesellschaften darf Korankritik öffentlich nicht verbreitet werden. Aber interessanterweise war dies nicht immer so. Im 16. Jahrhundert verfasste der Ägypter As Sujuti zum Beispiel ein Buch über den Koran, worin er in einem berühmt gewordenen Kapitel allein 25 Sprachen aufzählt, die ihre Spuren im Koran hinterlassen haben sollen. Und er ist voller Stolz, wenn er auch noch ein Bantuwort, ein griechisches oder lateinisches Wort herleiten kann. Man kann annehmen, dass wenn in seinem Gesichtsfeld 100 Sprachen gewesen wären, er diese auch im Koran entdeckt hätte. Für ihn waren diese Spuren ein Beleg für die universelle Botschaft des Koran. Wenn man dagegen heute öffentlich äußert, dass es griechische und lateinische Wörter im Koran gibt, reagieren viele Muslime mit völligem Unverständnis. Für sie ist der Koran ein eindeutig arabischer Koran, in dem Sinne, wie der Koran von sich selbst behauptet, dass er in eindeutig arabischer Sprache verfasst ist."

Zitiert aus: Streit um den Koran, Christroph Burgmer (Hg.), Verlag Hans Schiler, S. 59
Zitat von jinjaeljinjael schrieb:auch die Widerlegung von allzu sehr wunderlichen Wundern und im Grunde
nichts neues darbietenden sehr arg wenig informativen zusammengeballten
Selbst wenn die sog. "Wunder" im Koran nicht stimmen sollten, wird das nix an meiner Überzeugung am Koran ändern. ;)
Es gibt sehr viel wichtigere Themen. Die Themen die die Natur betreffen, sind mehr zum Nachsinnen gedacht, weil sie subtile Wahrheiten enthalten die rational als Beweis gewertet werden können, wie z.B. warum Polytheismus nicht stimmen kann.

Oder haben sie sich Götter von der Erde genommen, die lebendig machen? [21:21]
Gäbe es in (Himmel und Erde) Götter außer Allah, dann wären wahrlich beide dem Unheil verfallen. Gepriesen sei denn Allah, der Herr des Thrones, Hoch Erhaben über das, was sie beschreiben. [21:22]

Vollkommenheit und Souveränitat schließt das Gegenteil aus. Entweder Gott muss über den Dingen stehen oder er ist abhängig von Umständen und Helfern. Folglich kann er nicht Gott sein...
Zitat von jinjaeljinjael schrieb:DIGGA du selber kannst nichtmal beweißen das überhaupt das Gott mit Gabriel und Gabriel mit Muhammed "kommuniziert"hat
Selbst wenn man nicht Muhammad sav. als Propheten akzeptiert, so kann man Pi mal Daumen sagen, dass es keinen Mann in der Geschichte gab der die Menschen so sehr faszinierte... ;) Dazu haben sich auch nicht wenige Geschichtswissenschaftler geäußert. Da folge ich tausend mal mehr einem solchen Menschen, als einer bloßen Vermutung, die ich mir angeeignet habe und glaube über den Dingen zu stehen. Das ist leider Betrug.

Sein System der Ethik hat sich sogar sehr schön bewährt. Ich halte bewusst immer wieder die Muslimgelehrten vor Augen. Wer sich mit ihrer Lebensweise befasst wird sehen, welche Aufrichtigkeit in ihnen steckte und das sie nächtelang im Gebet verharrten...Es gibt selbst heute mir bekannte Menschen, die nachts aufstehen um Gott zu gedenken....Das soll hier keine Angabe werden, sondern ist nur eine Tatsache.
Ich meine, wo sind die ganzen Philosophen mit ihren Ethik-Systemen die sie entwarfen? Warum konnten sie sich selbst nicht damit helfen?

Findest du es richtig nunmehr deinen Pierre Vogel hass auf den Islam zu projezieren?



melden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

13.03.2008 um 12:49

Eben nicht! Glaubst du das die Muslime Dinge tun, um des Paradieses willen?!

villt auch aus Angst erfurcht vor dem Barmherzigen?
um nicht in die Hölle zu kommen?...
ist beides für mich EGOistisch

von mir aus kannst du mir nun erzählen das du dies aus Selbstlosigkeit gegenüber dem „allmächtigen“ tust
obwohl man sagen muss das die meisten die ersteren zwei bevorzügeln

oder wegen dem Umgang und zusammenleben deiner Mitmenschen
darum du die Umgebung zum Islam einladest..

aber ich glaube wir können kaum um dieses Thema reden wenn wir ganz andere Sachverhalte nicht Miteinbeziehen dazu gehören viele Faktoren
die zusammenfallen


Stimmt auch wieder nicht. Ich lehne den Mystizismus der Mutazila oder derjenigen wie von Ibn Sina usw. ab. Das aus dem Grunde weil sie außerhalb der Orthodoxie einen Weg einschlugen und glaubten sie können das Prophetentum und den Islam nur mit dem Verstand ergründen. Ihre Denkansätze waren teilweise leider außerhalb des Islams und dermaßen Abstrakt, dass sie eher gefährlich als einladend sind.
Da gibt es für mich noch sehr viel ansprechendere Mystiker.


der Satz „NUR mit dem verstand“ ist schon eine Philosophie für sich
wenn im Quran stehen würde die Welt sei flach und du würdest mit deinem eigenen verstand erkennen die Welt sei viereckig. Würdest du trozdessen dem Quran glauben
dann müsste ich annehmen das du deinen verstand aufgegeben hast.
(mein verstand ist mein „quran“bzw steht über dem quran den wenn nicht meinem wahrem ich wem sonst könnte ich vertrauen?)

Den genau das ist es, ihr bewegt euch in Rahmenvorstellungen/Richtlinien die euch aufgebunden sind
Durch einen quran der sich als rahmen darbietet.

Als seinen wir durch unsere justierten Sinne nicht schon gefangene Geister genug in dieser Materie…

Ich will nun nicht die Mutaliza verteidigen aber „Gott“ gab uns unseren verstand als eine art Quran
Um Erkenntnis zu erlangen.
Die Rahmenbedienungen sind schon von Natur aus gegeben.
Der quran(und andere Richtlinien) sind definitiv dem verstand untergeordnet weil dieser STARR ist und niemals die Komplexität die uns als verstand gegeben wurde ersetzen KANN!

Wir haben aus der Vernunft viele Erkenntnisse erlangt
religions- kritische Methodik hier Nichteinmahl berücksichtigt…
Aber lassen wir das Thema das gehört hier nicht rein….











Das müsstest du mir näher erläutern. Ich kann damit nix anfangen.


wollte damit nur sagen es gibt Formeln auf der Welt die individuell angepasst sind
aber auch Systeme die große Gruppen einschließen die jegliches mehr an Disziplin
in deinen Worten (erfolg/erkentnis) erziehen und trotzdem ein Gleichgewicht bilden
als du von anderen Systemen annimmst


es ist einfach nicht möglich ein starres (umsostrarrer um so gefangener) System auf uns einzusetzen.
es gibt einfach Grunde für unsere Freiheit ,das wir aus uns selber erkennen wer wir und was wir sind
warum wir hier sind und wie wir miteinander zu leben zu haben!

Wir sind nicht umsonst NICHT als Tiere Naturkräfte und andere Gesetze auf die Welt Inkarniert sondern als Menschen

Die Überlegung das wir trotz unserer Freiheit dem offenbarten Gesetz Folgeleisten sollen ist Blödsinn
das würde heißen Gott lässt alles laufen wie es ist und greift hinundwieder ein wens kritisch wird
doch es gab durchaus Zeiten Epochen wo es absolut relativ war.. Gott hätte nicht zugreifen und Neuoffenbarungen herabdichten müssen und Schon gar nicht ein ABSOLUT KOLEKTIVES vor 1400 Jahren…total sinnlos und jedes mal endet diese ganze
endzeitliche messianische Triogie nicht.






Was die hadithe betrifft
hätte doch Gott die Sammlungen schon vorher fixieren lassen…

das du mich mit den quarisch vergleichst…. als nächstes willst du dich mit muhamad und dem quran gleichsetzen und das du für Gott auf allmystery eine art Vertretung daher tippst!

Für mich ist die verschiedene Lesearten/verstädnisarten und Kollektivität ein beweiß das der Quran aus vielen Elementen zusammengelaufen ist wie einst die Tora



Vollkommenheit und Souveränitat schließt das Gegenteil aus. Entweder Gott muss über den Dingen stehen oder er ist abhängig von Umständen und Helfern. Folglich kann er nicht Gott sein...


Gott hat ja keine Helfer und nach Gott gibt es ja gar keine Hirachie und Pantheon mehr ….

Und glaube mir es gibt durchaus Menschen auf der Welt die sehr viel geleistet haben und durchaus wichtiger waren als Muhammad die nur nicht ach soviel Anerkennung und überhebliche fast schon vergöttlichung bekommen haben.

Pierre Vogel Lässt bestimmte Tatsachen weg und verdreht unverschämt dinge…
Diese Person ist definitiv ein fall für sich…
Tut mir Leid wenn ich ihn öfters mit negativem-Islam verbinde


Kritik ist überall erlaubt wenn es TABUlos wird was bleibt dann noch übrig??

der quran hat recht die bibel nicht???
ich glaube fast schon das die bibel überhauptgarnicht verstanden wird
um was es in seinen elementen und allgemein im christentum geht


So muss nun weiter lernen .- bis morgen oder so


1x zitiertmelden

Der Koran hat Recht, die Bibel nicht?

13.03.2008 um 14:02
Jinja@

1. Du weißt noch nicht mal was Scharia bedeutet und willst mit mir über den Islam diskutieren, und gleichzeitig machste uns einen Schein von wissenschaftlichen Erkenntnissen, nein, das sind keine wisseschaftlichen Erkenntnisse, das ist nur Propaganda gegen den Islam.

2. "Elemente aus präislamischer Zeit.. bla, bla blaa..!
Natürlich, der Koran spricht die Menschen/Menschheit an, da ist es auch nicht wunderlich das Geschichten und Elemente von der Vergangenheit mit beinhaltet sind, von denen aber nicht abgeschrieben wurde, sondern die Vorfälle bestätigt oder korrigiert wurden.

3. was soll die Unterstellung und Beleidigung wie "in der Höhle .."?
Wonach bist du aus? Du kannst doch keinen wegen seinem Glauben kritisieren und beleidigen, wenn dieser durch seinen Glauben dir nicht schadet ?!
Wenn ein Hindu meint dasfür ihn die Kuh heilig ist, muss ich gegen seiner freien Glaubensentscheidung Respekt vorzeigen!

4. Es gibt kein Buch, das seine Originalität besser und zuverlässiger Anhand der Überlieferungsmethoden beweisen kann als der Koran, selbst die Hadithe sind besser und zum gößten Teil zuverlässiger Überliefert wurden als die Bibel oder ein anderes Buch/Schrift.

5. Du hast über den islam nichts, übehaupt nichts verstanden,
du weißt noch nicht mal was die Scharia ist,
du weißt nicht was der Islam für Reformen (Soziologische, politische..) in die arabische Halbinsel (zunächst dort) gebracht hat,
und machts hier einen von "besser wisser"
du weißt bestimmt nicht mal was der Laizismus ist !

Und hier die Antwort:

1. Laizismus ist nicht die Trennung von Kirche und Kaiser/Staat !
sondern
der Bund zwischen dem Papst und dem Kaiser, mit der Zeit hat die Kirche an Macht verloren, aber es ändert sich im Grunde nicht viel dran!
Selbst in der Zeit Jesus a.s. gab es ein Laizismus, zwischen den Römern und den jüdischen Gelehrten! daher auch die Kritik von Jesus a.s. gegen die Gelehrten. Die Gelehrten haben um ihre und die Macht der Römer zu festigen, "gemeinsame Sache" mit den Römern gemacht, das ist auch eine Form von Laizismus. Die ähnlichin der heutigen Zeit in manchen Ländern zu finden ist, wie in der Türkei..

2. Scharia beinhaltet in einem Glauben ALLE Gebote/Gesetze dieses Glaubens,
Scharia wurde von Mohammed s.a.v. zum ersten mal eingeführt und befolgt, Ebu-Bekr r.a., Ömer r.a., Osman r.a. und Ali r.a. haben dies auch 100% befolgt, es hat nichts mit Ummayaden zutun und mit dem Mittelalter schon garnicht,
übrigens, das Mittelalter war eine "Schwarze Epoche" für die Christen, nicht für die Muslime !

3. Der Islam hat viele fehler der menscheit bereinigt wie z.B.
- menschenopfer für Menschen oder irgendwelche Götter !
- töten der eigenen Kinder wg Angst um die eigene Zukunft !
- Die Blutrache !!!
- ungerechte Zinseinnahmen !
- Alcohol !
- wildes sexuelles und uneheliches Treiben !
- Die erste Stiftung in der Menscheit wurde von Mohammed s.a.v gegründet !
- zum ersten mal wurden den Frauen ihre Rechte anerkannt und das Wort "frauenrechte" zum ersten mal imIslam gebraucht !!
...

das sind nur einige verbesserungen, die von einem einfachen Muslim jetzt auf die schnelle aufgezählt worden sind :)



melden