weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

Guter Gott - Böser Gott

19.03.2009 um 11:59
@Niselprim

absolut richtich erkannt =)

___________

Babylon die grosse Hure wird fallen!


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

19.03.2009 um 16:32
Eigentlich war Babylon die Stadt der Götter. Und wenn man dies alles als Ein Gesamtes betrachtet, von den ersten schriftlichen Aufzeichnungen bis Heute, sieht man wie sehr die alten Geschichten zu den jeweiligen Vorteilen verbogen worden sind.

Babylon, das Tor Gottes. Bab = Tor, ilu = Allah -> Gott !

So wie die egyptische Religion im AT abgelehnt wurde, so wurde auch das babylonische Stadtleben als schlecht und verdorben angesehen. Und vllt waren gerade die vielen Götter Babylons der Grund für Einen Gott JHVH. Wobei zu bedenken ist, dass in beiden Kulturen die Autoren des AT gewaltsam festgehalten wurden. So ist es nicht verwunderlich, wenn man sich von beiden Kulturen strikt distanzieren will, und der Stufenturm, welcher Himmel und Erde miteinander verbinden sollte zu Ehren dieser Götter, bzw Marduk, wurde zu einem Aufbegehren gegen Gott uminterpretiert.

@Niselprim

Den Baum des Lebens, meinte ich. welcher unsterblich macht. Seltsam ist es in der Bibel, dass jener nur am Rande erwähnt wird, und ausserdem ursprünglich nicht auf der Verbotsliste stand.
Der Mythos, Adapa und der Südwind, wird als "zwischeneinfügung" in der Gilgameshgeschichte und Utnapishtin betrachtet, so viel ich verstanden habe. Ist ein wenig verwirrend, Adapa ist Adam, Gilgamesh ist Adam ,auch Enkidu ist Adam. in verschiedenen Phasen.
Enlil und Enki und Anu sind nicht Einer, jedoch wurden aus jenen Dreien Einer (JHVH)
zusammengefasst.
Niselprim schrieb:Kurz um, denke ich nicht, dass die Bibel die Tatsachen verdreht.
Ich bin absolut überzeugt davon. ;)


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.03.2009 um 17:54
@Sirod

Kannst Du das bitte etwas genauer spezifizieren? Wenn Du die politische Ausrichtung von Nisselprim meinst, das haben wir eigentlich schon geklärt...


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.03.2009 um 18:01
@snafu
Ist ein wenig verwirrend, Adapa ist Adam, Gilgamesh ist Adam ,auch Enkidu ist Adam. in verschiedenen Phasen.


Da werden wir uns ganz sicher nicht einig,
weil Enkidu-Tammuz der Kain ist - Du weißt schon, der Ackerbauer.
Enki-Du = Herr des Ackerlandes.


Enlil und Enki und Anu sind nicht Einer, jedoch wurden aus jenen Dreien Einer (JHVH)
zusammengefasst.


Wie projezierst Du diese Erkenntnis auf die Genesis?
Und welche Rolle spielt Marduk dabei?


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.03.2009 um 19:25
@snafu
So wie die egyptische Religion im AT abgelehnt wurde, so wurde auch das babylonische Stadtleben als schlecht und verdorben angesehen
Im Gegensatz zu Ägypten, bekommt Babylon das Fett weg.
Den Baum des Lebens, meinte ich. welcher unsterblich macht. Seltsam ist es in der Bibel, dass jener nur am Rande erwähnt wird, und ausserdem ursprünglich nicht auf der Verbotsliste stand.
2,9 Und Gott, der HERR, ließ aus dem Erdboden allerlei Bäume wachsen, begehrenswert anzusehen und gut zur Nahrung, und den Baum des Lebens in der Mitte des Gartens, und den Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen.

Eigentlich sollte Adam der 'Herr der Erde' sein und vielleicht ewig leben, aber halt nur als Verwalter oder Ähnliches.

2,16 Und Gott, der HERR, gebot dem Menschen und sprach: Von jedem Baum des Gartens darfst du essen; 2,17 aber vom Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen, davon darfst du nicht essen; denn an dem Tag, da du davon ißt, mußt du sterben!


Obwohl Adam den Hinweis bekam, dass er sterben wird, brachte Satan es fertig...

3,22 Und Gott, der HERR, sprach: Siehe, der Mensch ist geworden wie einer von uns, zu erkennen Gutes und Böses. Und nun, daß er nicht etwa seine Hand ausstrecke und auch [noch] von dem Baum des Lebens nehme und esse und ewig lebe! 3,23 Und Gott, der HERR, schickte ihn aus dem Garten Eden hinaus, den Erdboden zu bebauen, von dem er genommen war. 3,24 Und er trieb den Menschen aus und ließ östlich vom Garten Eden die Cherubim sich lagern und die Flamme des zuckenden Schwertes, den Weg zum Baum des Lebens zu bewachen.



Ich denke aufschlussreicher kann die Rolle des 'Baum des Lebens' nicht dargestellt werden.


Wobei man jetzt mal die Sache mit den Cherubim etnschlüsseln könnte :D


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.03.2009 um 20:18
JESUS CHRISTUS wurde im AT auch offenbart.
Bist Du der Meinung, dass SEIN WORT nicht gilt?

@Niselprim
Ich schrieb doch das auch manche Dinge nicht veränderbar sind, weil sie zu lange bestehen!


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.03.2009 um 20:33
@Niselprim
Gerade letzthin bei der Taufe meiner Enkelin wurde mir klar, das es auch anders gewesen sein kann mit dem Adamsapfel! Mein zweiter Enkel lief frei in der Kirche herum und wenn man ihm sagte, das er da nicht hingehen sollte, dann ging er erst recht dorthin! Alles was man ihm erlaubte war uninteressant!
Woher sollten wir wissen, ob Gott die Menschen nicht genau dahin haben wollte, indem er den Baum des Lebens verbot! Manche Dinge werden von Vater den Kindern erzählt und sie sagen: Nö, wir machen sollche Fehler nicht! Wir scheißen auf deinen Rat!
Es ist doch so! Je mehr man etwas verbietet um so mehr wird es heimlich gemacht!
Manchmal muß das Kind erst auf die heiße Platte langen um zu wissen, das man das lieber nicht tut!
Jedesmal wenn ich den Passus lese, frage ich mich: Was ist so schlimm daran, den Unterschied von Gut und Böse zu erkennen!


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.03.2009 um 20:42
@Fuchs76
Es geht mir nicht um @Niselprim , sondern darum das die politische Orientierung den Wahrheitsgehalt wissenschaftlicher Ergebnisse keineswegs mindert, wenn derjenige es beweisen kann! Vieles wurde gerade von denen herausgefunden, die eine scheiß Einstellung hatten! Was der Wunsch nach Macht nicht für einen Ideenreichtum hervor bringt! Ich find zwar das Mitleid auch eine gute Motivation ist, aber Sponsoren werden wohl immer mehr auf Argumente der Macht reagieren, leider! So hat derjenige leider mehr Mittel!


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.03.2009 um 21:00
@Sirod


Kapitel 32
32,1 Horcht auf, ihr Himmel, ich will reden, und die Erde höre die Worte meines Mundes!

32,2 Wie Regen träufle meine Lehre, wie Tau riesele meine Rede, wie Regenschauer auf frisches Grün und wie Regengüsse auf [welkes] Kraut!

32,3 Denn den Namen des HERRN rufe ich aus: Gebt Ehre unserm Gott!

32,4 Der Fels: vollkommen ist sein Tun; denn alle seine Wege sind recht. Ein Gott der Treue und ohne Trug, gerecht und gerade ist er!

32,5 Es versündigte sich gegen ihn eine verkehrte und verdrehte Generation - nicht seine Kinder [sind sie, sondern] ihr [eigener] Schandfleck -.

32,6 Wollt ihr so dem HERRN vergelten, törichtes und unweises Volk? Ist er nicht dein Vater, der dich geschaffen hat? Er hat dich gemacht und dich bereitet.

32,7 Denk an die Tage der Vorzeit, gebt acht auf die Jahre von Generation zu Generation! Frag deinen Vater, er wird es dir kundtun, deine Ältesten, sie werden es dir sagen!

32,8 Als der Höchste den Nationen das Erbe austeilte, als er die Menschenkinder [voneinander] schied, da legte er fest die Grenzen der Völker nach der Zahl der Söhne Israel.

32,9 Denn der Anteil des HERRN ist sein Volk, Jakob das Maß seines Erbteils.

32,10 Er fand ihn im Land der Wüste und in der Öde, im Geheul der Wildnis. Er umgab ihn, gab acht auf ihn, er behütete ihn wie seinen Augapfel.

32,11 Wie der Adler sein Nest aufstört, über seinen Jungen schwebt, seine Flügel ausbreitet, sie aufnimmt, sie trägt auf seinen Schwingen,

32,12 [so] leitete ihn der HERR allein, und kein fremder Gott war mit ihm.

32,13 Er ließ ihn einherfahren auf den Höhen der Erde, und er aß die Früchte des Feldes. Er ließ ihn Honig saugen aus dem Felsen und Öl aus dem Felsenkiesel,

32,14 Rahm der Kühe und Milch der Schafe samt dem Fett der Lämmer, Widder aus Basan und Böcke samt dem Nierenfett des Weizens und Blut der Traube trankest du, feurigen Wein.

32,15 Da wurde Jeschurun fett und schlug aus. Du wurdest fett, dick, feist! Und er verwarf den Gott, der ihn gemacht, und verachtete den Fels seiner Rettung.

32,16 Sie reizten ihn zur Eifersucht durch fremde [Götter], durch Greuel kränkten sie ihn.

32,17 Sie opferten den Dämonen, die nicht Gott sind, Göttern, die sie nicht kannten, neuen, die [erst] vor kurzem aufgekommen waren, die eure Väter nicht verehrten.

32,18 Den Felsen, der dich gezeugt, täuschtest du und vergaßest den Gott, der dich geboren.

32,19 Und der HERR sah es und verwarf [sie] aus Unwillen über seine Söhne und seine Töchter.

32,20 Er sprach: Ich will mein Angesicht vor ihnen verbergen, will sehen, was ihr Ende ist; denn eine Generation [voller] Verkehrtheit sind sie, Kinder, in denen keine Treue ist.

32,21 Sie haben mich zur Eifersucht gereizt durch einen Nicht-Gott, haben mich gekränkt durch ihre Nichtigkeiten; so will auch ich sie zur Eifersucht reizen durch ein Nicht-Volk, durch eine törichte Nation will ich sie kränken.

32,22 Denn ein Feuer ist entbrannt in meinem Zorn, es brennt bis in den untersten Scheol und frißt die Erde und ihren Ertrag und entzündet die Grundfesten der Berge.

32,23 Ich will Unheil über sie häufen, meine Pfeile gegen sie verbrauchen.

32,24 Sie sind vor Hunger entkräftet und aufgezehrt von Fieberglut und giftiger Pest, so sende ich den Zahn wilder Tiere gegen sie, samt dem Gift der im Staub Kriechenden.

32,25 Draußen wird kinderlos machen das Schwert und drinnen der Schrecken: den Jüngling wie die Jungfrau, den Säugling mit dem greisen Mann.

32,26 Ich hätte [gern] gesagt: Ich will sie zerschlagen, der Erinnerung an sie unter den Menschen ein Ende machen!

32,27 Wenn ich die Kränkung durch den Feind nicht fürchtete, daß ihre Gegner es falsch darstellten, daß sie sagten: Unsere Hand war erhaben! - und nicht: Der HERR hat dies alles gewirkt!

32,28 Denn sie sind eine Nation, die [allen] Rat verloren hat; keine Einsicht ist bei ihnen.

32,29 Wenn sie weise wären, würden sie das verstehen, würde ihr Ende bedenken.

32,30 Wie könnte einer Tausend jagen und zwei Zehntausend in die Flucht schlagen, wenn nicht [deshalb], weil ihr Fels sie verkauft und der HERR sie preisgegeben hat?

32,31 Denn nicht wie unser Fels ist ihr Fels; so haben unsere Feinde selbst geurteilt!

32,32 Denn von dem Weinstock Sodoms ist ihr Weinstock und von den Terrassen[gärten] Gomorras; ihre Beeren sind Giftbeeren, bittere Trauben haben sie.

32,33 Drachengift ist ihr Wein und grausames Viperngift.

32,34 Ist dies nicht bei mir aufbewahrt, versiegelt in meinen Schatzkammern?

32,35 Mein ist die Rache und die Vergeltung für die Zeit, da ihr Fuß wankt. Denn nahe ist der Tag ihres Verderbens, und was ihnen bevorsteht, eilt herbei.

32,36 Denn der HERR wird sein Volk richten, und über seine Knechte wird er sich erbarmen, wenn er sieht, daß geschwunden die Kraft und der Sklave und der Freie dahin sind.

32,37 Und er wird sagen: Wo sind [nun] ihre Götter, der Fels, bei dem sie Zuflucht suchten?

32,38 Die das Fett ihrer Schlachtopfer aßen, den Wein ihrer Trankopfer tranken, die sollen [doch] aufstehen und euch helfen, sie sollen [doch] ein Schirm über euch sein!

32,39 Seht nun, daß ich, ich es bin und kein Gott neben mir ist! Ich, ich töte und ich mache lebendig, ich zerschlage und ich, ich heile; und es gibt keinen, der aus meiner Hand rettet!

32,40 Denn ich erhebe meine Hand zum Himmel und spreche: So wahr ich ewig lebe!

32,41 Wenn ich mein blitzendes Schwert geschärft habe und meine Hand zum Gericht greift, dann wende ich Rache auf meine Gegner zurück und vergelte es meinen Hassern.

32,42 Meine Pfeile laß ich trunken werden von Blut, und mein Schwert frißt Fleisch vom Blut der Erschlagenen und Gefangenen, vom Haupt der Fürsten des Feindes.

32,43 Laßt jauchzen, ihr Nationen, sein Volk! Denn er rächt das Blut seiner Knechte, und Rache wendet er auf seine Gegner zurück, und sein Land, sein Volk entsühnt er.


Weißt, von wem das ist?
Sirod schrieb:Ich schrieb doch das auch manche Dinge nicht veränderbar sind, weil sie zu lange bestehen!
Ich kann Dir versichern, dass Dieser etwas früher als unser Bruder JESUS CHRISTUS
diese Prophezeiung machte ;)


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.03.2009 um 21:07
Sirod schrieb:Jedesmal wenn ich den Passus lese, frage ich mich: Was ist so schlimm daran, den Unterschied von Gut und Böse zu erkennen!
Mit der Möglichkeit , unterscheiden zu können, hast Du doch das Recht, mit Deinem freien Willen zu entscheiden, gell.
Dies ist ja nicht das Fehlverhalten, sondern der Ungehorsam GOTT gegenüber.
Nun, mit der Erkenntnis von Gut und Böse, können wir uns für oder gegen GOTT entscheiden.


melden

Guter Gott - Böser Gott

19.03.2009 um 22:55
@Niselprim

In Enkidu kann man sicher Kain sehen, bzw ist Kain aus ihm "entstanden". Jedoch kann man die Charaktere nicht so 1:1 ubernehmen, da sie sich öfters vermischen. und eben auch zusammenschliessen zu Einem.
Auf dem Sumerian Family Tree, steht bei Dumuzi (Tammuz) the shepherd-king, beloved by Enlil.
Der König der Hirten. Ist auch was Bekanntes.

Mir fällt auf, wenn ich mir den Tree so ansehe, dass es viel mehr Charaktere gibt als in der bibel. so wurden wohl einige zusammengefasst, da einige mehrere Aspekte vertreten. Und das Bestreben war, auf Einen Gott zu reduzieren. Durch die Geschichten der Sumerer und Babylonier kann man dies ein wenig entschlüsseln. So haben die Hebräer die Mythen als vorlage genommen um sie zu widerlegen.
Denn der Mensch erlebte keinen Fall aus Eigenverschulden in irgendeine Sünde, nach den Sumerer. Das Wissen bekam er von Enki.

Als Adapa vor Anu stand , erkannte dieser sein Wissen, welches gottgleich war, so wollte er ihm auch Unsterblichkeit verleihen. Was Adapa ja ablehnte, da er seinem Gott gehorchte. Hier ist der Grund, für des Menschen Sterblichkeit seine Gehorsamkeit, was das Gegenteil in der gGenesis ist, die Ungehorsamkeit.

In dem mesopotanischen Mythos erlangte der mensch sein Wissen auf legale Art von seinem Gott, während er in der Genesis das Wissen auf verbotenen Weise erlangte, indem er das Gebot übertrat. Und so kam es zur Erbsünde und Schuld. welche diese Autoren vllt an sich selbst gefühlt haben müssen, da sie die Erbsünde auf diese Weise kreiert haben. Indem sie das Copyright auf Grund der Veränderungen nur ein wenig verletzten mussten.

Die Babylonier waren wahrscheinlich wie ihre Götter nach welchen sie geschaffen wurden, wild, zornig, liebend, emotienell, sexuell, rachsüchtig, eifersüchtig, ...die Städter. Für die Hebräer aus der Steppe, muss es ein Kulturschock gewesen sein, als dorthin verschleppt wurden, so schrieben sie alles um.

Die Cherubim sind laut wiki :
"Ningishzida (sum: dnin-ǧiš-zi-da) is a Mesopotamian deity of the underworld. He is the patron of medicine, and may also be considered a god of nature, as his name in Sumerian means "lord of the good tree". In Sumerian mythology, he appears in Adapa's myth as one of the two guardians of Anu's celestial palace, alongside Dumuzi. He was sometimes depicted as a serpent with a human head."

Lord of the good tree, heisst er auch noch. ;)
Niselprim schrieb:Im Gegensatz zu Ägypten, bekommt Babylon das Fett weg.
Die hatten doch die 10 Plagen.
Niselprim schrieb:3,22 Und Gott, der HERR, sprach: Siehe, der Mensch ist geworden wie einer von uns, zu erkennen Gutes und Böses. Und nun, daß er nicht etwa seine Hand ausstrecke und auch [noch] von dem Baum des Lebens nehme und esse und ewig lebe! 3,23 Und Gott, der HERR, schickte ihn aus dem Garten Eden hinaus, den Erdboden zu bebauen, von dem er genommen war.
Anu exclaims of Adapa: "What was Ea about to GIVE KNOWLEDGE...TO MAKE HIM _LIKE_ ONE _OF_US_, and with such a name for WISDOM? But now that he is here what else can we do? Fetch the bread of life and he shall eat it. When they brought him the bread of life he would not eat. When they brought him the water of life he did not drink it."
http://www.bibleorigins.net/AdapaAdam.html


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.03.2009 um 00:21
Ohne Worte :)

rs47342,1237504860,fsl atheisten bus l 730361g


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.03.2009 um 00:23
Hier noch eines für die Gläubigen unter uns. Kirche vs. Atheisten:

rs47342,1237504990,f9a1f5cb98


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.03.2009 um 08:26
@Niselprim
So viel hättst nicht schreiben müßen!
Bin vielleicht nicht so bewandert in der Bibel das ich jede Stelle kenne, aber das klingt nach dem alten Testament, nach Sodom und Gomora! Hast ja die Nr. geschrieben!
@snafu zeigt ja auch einen interessanten Aspekt dazu!
Sei versichert, ich bin ein gläubiger Mensch, aber nur in Bezug auf Gott und nicht auf jedes Wort, was geschrieben steht! Es gab zuviel Übersetzungen, die die Bibel verfälscht haben! Allein schon die evangelische und katholische Bibel sind unterschiedlich!


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.03.2009 um 09:29
@Sirod
Allein schon die evangelische und katholische Bibel sind unterschiedlich!

Nicht wirklich - nur der 'Wortlaut' ist unterschiedlich, die Aussagen die gleichen ;)

das klingt nach dem alten Testament, nach Sodom und Gomora!

Diese prophetischen WORTE sind direkt von Mose - da war Sodom und Gomorra seit etwa 700 Jahren nicht mehr. Also erzählt er da was anderes. Was wohl, wenn es nicht ein Hinweis auf Babylonien ist? Damit stand der Werdegang bis zum Ende der Apokalypse um 1.300 v.Chr. schon fest und ist doch vorherbestimmt und unabänderlich.




@snafu
snafu schrieb:Der König der Hirten. Ist auch was Bekanntes.
Wie recht Du hast!
Aber bedenke jetzt bitte, bei weiterer Analyse, daß es gegen CHRISTUS auch einen Antikchristen; gegen GOTT den Satan; gegen den MESSIAS einen Pseudo-Messias gibt.
Im 'Sohn des Lebens' = Dumu-Zi, lag die Hoffnung der Sumerer, dass dieser aufersteht.
Nur, daß er nie auferstanden ist, sondern der AUFERSTANDENE wohl ein ANDERER ist :D
snafu schrieb:Auf dem Sumerian Family Tree, steht bei Dumuzi (Tammuz) the shepherd-king, beloved by Enlil.
Würde man es so auslegen, daß Tammuz von Enlil abstammt, dann ist Enlil zweifelsohne Nimrod. Oder was meinst Du dazu?
snafu schrieb:So haben die Hebräer die Mythen als vorlage genommen um sie zu widerlegen.
Denn der Mensch erlebte keinen Fall aus Eigenverschulden in irgendeine Sünde, nach den Sumerer. Das Wissen bekam er von Enki.
Abraham stammt doch selbst aus Mesopotamien (Ur). Also ist es eher als eigene Erfahrung anzusehen, anstatt als Vorlage. Der LIEBE GOTT hatte wohl auch aus bestimmtem Grund Abraham von dort nach Kanaan geschickt, möcht ich mal meinen.
Und da das 'Wissen' (die Erkenntnis) von Enki ist, entspricht er ohnehin der Schlange
- worauf ich ja im Eingangspost schon hinweise.
snafu schrieb:In dem mesopotanischen Mythos erlangte der mensch sein Wissen auf legale Art von seinem Gott,
Dazu siehe bitte Eingangspost:
Enlil versklavte einige Menschen für sich, und Enki gab daraufhin den Menschen, im Garten Enlils, die Kenntnis über die Fortpflanzung. Als Enlil dies bemerkte, setzte er die Menschen bei den Abzu aus.
Falls die Cherubim in einer Personifizierung zu sehen sind, dann ist Ningishzida auch Dumuzi, ansonsten stehen beide am Osteingang des Garten Eden.
snafu schrieb:Die hatten doch die 10 Plagen.
Aber sie wurden nicht vernichtet, wie Sodom und Gommora.


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.03.2009 um 09:37
Den Niselprims kann man noch so viele Belege für Fälschungen und redaktionelle Änderungen der Bibeltexte im Sinne der jeweiligen politischen Ausrichtung liefern - und etliche Theologen haben das im Rahmen der kritischen Bibelforschung der letzten 150 Jahre ja auch getan - die Niselprims erkennen das alles nicht an, denn sie sind nun mal "Buchstabengläubige" und als solche beratungsresistent. -gg*


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.03.2009 um 12:21
etwas beratungsasistenter zu sein wär aber sicher hilfreicher.



Als Adapa vor Anu stand , erkannte dieser sein Wissen, welches gottgleich war, so wollte er ihm auch Unsterblichkeit verleihen. Was Adapa ja ablehnte, da er seinem Gott gehorchte. Hier ist der Grund, für des Menschen Sterblichkeit seine Gehorsamkeit, was das Gegenteil in der gGenesis ist, die Ungehorsamkeit.


Anu steht klarerweise blöd da wenn er für gehorsamkeit bestraft oder??

also gib ihm einen grund warum er das tun sollte wenn er das leben ist?


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.03.2009 um 13:23
Kann mich da jafrael nur anschließen. Die Diskussionen führen zu nix.


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.03.2009 um 13:48
@0ne2seven

Enki wies Adapa an, nicht von dem Brot des Todes zu essen, so kann man dies eigentlich nicht als Bestrafung bezeichnen, sondern eine Folge dessen, dass Adapa eben nicht unsterblich geworden war. Wäre er unsterblich geworden, wäre es als ob Eva nie den Apfel gegessen hätte, und im Unbewussten verweilt hätte ohne zu sterben ohne die Möglichkeit der Reifung ihrer Seelen. Deshalb sprach Enki vom Brot des Todes. obwohl es das Brot des Lebens war, worin man eine doppelte Wahrheit sehen könnte..

http://books.google.at/books?id=aVkj3ZedbocC&pg=PA34&lpg=PA34&dq=adapa+s%C3%BCdwind+epos&source=bl&ots=ORv-aDojr_&sig=ia...

@Niselprim
Niselprim schrieb:Würde man es so auslegen, daß Tammuz von Enlil abstammt, dann ist Enlil zweifelsohne Nimrod. Oder was meinst Du dazu?
Dumuzi ist Nimrod. und Nimrod ist der grosse Jäger, ...da Dumuzi nicht auferstehen konnte, (Woher hast Du das eigentlich?) musste er vllt seinen Namen wechseln. btw wir sprechen jetzt von Orion, dies ist der grosse Jäger. In den Sternen. Osiris. wobei der Kreis sich immer wieder schliesst. Osiris ist der Auferstandene, welcher auch Jesus ist. und Ningishzida. amen.
Falls die Cherubim in einer Personifizierung zu sehen sind, dann ist Ningishzida auch Dumuzi, ansonsten stehen beide am Osteingang des Garten Eden.
Ja, schrieb ich vor 2 Seiten. ;) bin schon ganz verwirrt.


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

20.03.2009 um 13:55
@Niselprim
Niselprim schrieb:Diese prophetischen WORTE sind direkt von Mose - da war Sodom und Gomorra seit etwa 700 Jahren nicht mehr. Also erzählt er da was anderes. Was wohl, wenn es nicht ein Hinweis auf Babylonien ist? Damit stand der Werdegang bis zum Ende der Apokalypse um 1.300 v.Chr. schon fest und ist doch vorherbestimmt und unabänderlich.
Man sollte auch bedenken, wann die Genesis aufgeschrieben wurde, und vor allem wo. Nämlich direkt in Babylon, also lagen die Hinweise direkt vor der Haustüre. ;)


melden
88 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden