Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

Aus den Beiträgen in dieser Diskussion lässt sich automatisch ein Radio generieren (Radio starten).
alphawal
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

20.06.2009 um 22:21
@felixkrull
@Niselprim
@snafu

naja du siehst aber das im ugarit das wort ruach mit "duft" "wind" übersetzt wird
und das ist die viel viel ältere sprache

dazu kommt das je älter das wort desto weniger ist der sinn in irgendeiner form methaporisch
und das wort "geist" ist schon ein sehr methaphorischs wort
auch wenn uns das heute eher seltsam erscheint
geist ist klar ein methapher von etwas eher unbeschreiblichem und ungegenständlichem

wenn du dich mit philologie beschäftigst weisst du das methaphorisches erst später in worte gefasst wurde als greifbares

das kann man auch gut verstehen, wenn man den duft einer blume riecht
dann ist es oft als der geist einer blume verstanden
in späteren zeiten da man sich um worte wie geist kümmerte

das ist ja was die griechen so aussergewöhnlich macht in ihrer sprache und ihrer philosophie, das sie ein grosses spektrum abstrakter zustände beschreiben
wie es voher in der fülle und präzision nicht vor kam

alle andere philosophie gab sich dermeist damit zufrieden methaphorisches zu sagen
dabei kann dies einfach durch konotationen geschehen, die bislang wortlos bleiben

so auch die bibel und ihr hebräisch
klar gibt es das wort in der bibel als eindeutig mit geist übersetzt, aber es handelt sich ja auch um viel aramäische artikel in der bibel
und in der aramäischen sprache haben wir das schriftwort ruach klar schon mit geist übersetz
so wundert es nicht das spätere hebräische übersetzungen und texte das wort ruach ähnlich aus der nachbarsprache wieder einfliessen lassen ins herbräische
zumal die beiden sprachen sich kaum unterscheiden

bleibt aber ruach in seiner grundbedeutung als altes herbräisches wort in den ersten texten immer noch am nahesten der bedeutung atem wind

und da es sich sehr wahrscheinlich um ein onomatopoetisches wort handelt
ist hier eigentlich eindeutig geklärt das die konotation geist eine spätere methaporische übertragung auf das wort ist weil es dem geist dessen was man unter geist verstand am nächsten kam

das ist in der sprache ein üblicher und bekannter prozess
bei dem die denotation um etwaige konotation des wortes ergänzt wird
bis diese selbst zur denotation werden

so wird aus geil auch toll oder super
was voher wenigstens eine konotation war
wie z.b. ich bin geil auf dich bedeutet ich finde dich sexuell attraktive
du bist für mich eine tolle person ect..
wobei es mit toll ja mal ähnlich zur sache ging ;o)


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

21.06.2009 um 01:03
Niselprim schrieb:Nur, im Gegensatz zu Dir, kann er seine Bahauptungen mit dem, wie Du es nennst, Flickwerk beweisen
Was will man beweisen @Niselprim ?!
Möchte nur darauf aufmerksam machen.
Doch bei genauerem Betrachten möchte ich beweisen, dass es nichts zu beweisen gibt!
Ich würde sagen, dass der Suchende dabei vergisst sich selbst zu hinterfragen.

Suchen! ist aber gar nicht nötig.
Wir sind alle Kohlenstoff-Einheiten mit Spin (Im Fockraum). :-) :-)

"Wie schon des öfteren gesagt, find ich Religion ne super Sache....Echt!"

In den Büchern der Religionen wird sich das Gute wie das Böse finden.
Von der Erbschaft der Welt, über die Tragik, dass sich immer mal wieder Brüder umbringen bis zu dem Zeitpunkt wo die Römer den Glauben zur Chefsache erheben.

Aussagen immer wieder mit dem Argument „des fehlenden Intellekts des Menschen“ zu begegnen, ist nicht gerade „up to date“.

>
Däniken benutzt des öfteren die Fügung bzw. fügt zusammen!
>

Die Bibel hat für mich zwei Gesichter.
Die Erklärung bzw. Erzählung des jüdischen Volkes.
Von „dem Gott Abrahams“ bis zum heutigen Israel.

Und die Kirche.
Die Kirche verärgert mich immer wieder aufs neue!

Vielleicht ist es nicht ganz rüber gekommen, dass ich nichts gegen die Religionen habe.
Jedoch bedarf es einer Weitsicht. Jener Weitsicht es nicht zu verherrlichen.

Nicht die Bücher sind das Problem.
Als Hüter des geschrieben Wortes, dessen Werte Kulturen beeinflussen, werden die Bücher mannigfaltig ausgelegt. Beeindruckend in welcher Vielfalt dies geschieht!

Das es nichts zu beweisen gibt liegt in der Tatsache, dass die meisten ihren Glauben haben, egal welchen.

Andere haben keinen „Einen“ bzw. gehören keiner Glaubensgemeinschaft an.

Und wieder andere lehnen den Glauben Kategorisch ab.
Kategorisch ablehnen bedeutet nicht gleich leugnen sondern nicht daran glauben.

Nicht zu vergessen die Ketzer!

>
Alle Glauben an sich und Ihre Ideologie.
Was bezeichnend ist für: „dass es nichts zu beweisen gibt!“
Da schon alles bewiesen ist! .......für Jene .......Alle..... Euch....... Jene........Alle...“

Im religiösen Sinne ein zusammenleben führen in dem Respekt und Toleranz zur obersten Direktive gehören ist Selbstverständlichkeit.

Jep!

Ich gehöre keiner Religion an!
Und weil das bei mir so ist, bin ich offen für alles was im geistigen Sinne normal ist.
So kann ich es mir auch erlauben kritisch an ne Sache ran zu gehen.

Und so kann ich Tread betreffen sagen es gibt in vieler Hinsicht einen guten wie einen Bösen Gott!

Da kann man sich je nach belieben einen auswählen! ;-) Einen Guten oder Bösen.


melden
felixkrull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

21.06.2009 um 10:58
@Niselprim
Niselprim schrieb:Wie stellte sich GOTT dem Mose am brennenden Dornbusch vor? Nach dem Hebräischen, anders als Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs oder in der selben Bedeutung?
Willst du einfach nur wissen , wie Gott sich Moses vorstellt?
Wie du schon selbst geschrieben hast: als Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs und auch als Gott seines Vaters.


@alphawal

In welcher Reihenfolge die Sprachen entstanden sind tut hier nichts zur Sache, denn die Thorah wurde ja erst im Exil - also als das Hebräische längst entwickelt und verfeinert war geschrieben- da kann getrost davon ausgegangen werden, das "Metaphern" im Hebr. bereits ausgearbeitet und verankert waren und daß das Hebr. sich von seinen "Eltern" losgelöst hatte.
Und überhaupt: Gott ist auch eine Metapher und jede Bezeichnung für und jeder Gedanke an Gott KANN aus unserer Sicht NUR "metaphorisch" sein. Sind jetzt aber all diese Formulierungen zeitgleich mit ruach in den Text eingeflossen? Ja. Warum soll also ausgerechnet Ruach eine Ausnahme darstellen?
Das verstehe ich noch nicht.
Zumal ich nicht weiß, ob die alten Hebräer das ruach wirklich metaphorisch meinten. es ist ja nicht so, das sie Geist für etwas numinös Abstruses hielten. Für sie war der Begriff semantisch ziemlich klar besetzt.

Oder anders: Kennst du den gr. Begriff Pneuma? Der bezeichnet Geist, Hauch und Luft. ;)
Zwei Sprachen. Zweimal dergleiche "Fauxpas"?
Ein bißchen viel, oder?

Und das ist noch nicht Alles...


melden
felixkrull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

21.06.2009 um 11:08
@alphawal
alphawal schrieb:naja du siehst aber das im ugarit das wort ruach mit "duft" "wind" übersetzt wird
und das ist die viel viel ältere sprache
Im Hebr. wird ruach in seinen Flexionen auch für den Komplex riechen, wittern verwendet- es kann in bestimmten Konstruktionen gar svw. "Gefallen haben an" bedeuten usw. usf.
Du versuchst hier ja zu insistieren, das diese beiden Sprachen völlig unabhängig voneinander wären- das sind sie aber keineswegs!
Und es ist auch relativ klar, das "ganze Semantiken" von der einen in die andere Sprache "wanderten". Das haben so eng benachbarte Sprachen, die auch noch kulturell miteinander vernetz sind so an sich.
Es ist ja nicht so, das jede semitische Sprache eine Familie für sich wäre.


melden

Guter Gott - Böser Gott

22.06.2009 um 10:19
alphawal schrieb:geist ist klar ein methapher von etwas eher unbeschreiblichem und ungegenständlichem
Hmm... @alphawal Geist ist Seele mit Bewußtsein ;)
Der HEILIGE GEIST ist halt einfach etwas GRÖßER - einfach HEILIG, gell
alphawal schrieb:das kann man auch gut verstehen, wenn man den duft einer blume riecht
dann ist es oft als der geist einer blume verstanden
in späteren zeiten da man sich um worte wie geist kümmerte
Jou, ich denke jetzt hast Du's! Das ist der Äther - genau wie beim brennenden Busch. Nur, dass der nicht riecht sondern seine ätherischen Öle ihn im Sonnenlicht als brennend erscheinen ließen. Womit wir ja beim Symbol Öl für hl. Geist angelangt sind.

Ansonsten @alphawal ist der Odem etwas vom HEILIGEN GEIST und nicht das Selbe! Der Odem ist die Schöpferkraft in uns, verliehen vom GROßEN GEIST; Kreativität, Vorstellungskraft und Phantasie, dies sind Denkmuster, welche wir durch den Odem erhalten haben - Sozusagen eine Kontraintelligenz.
DonFungi schrieb:Die Kirche verärgert mich immer wieder aufs neue!

Vielleicht ist es nicht ganz rüber gekommen, dass ich nichts gegen die Religionen habe.
Jedoch bedarf es einer Weitsicht. Jener Weitsicht es nicht zu verherrlichen.
Vielleicht hast Du @DonFungi auch noch nicht mitbekommen, dass die Wenigsten hier für die Kirche sprechen, ich schon gar nicht!
DonFungi schrieb:Nicht die Bücher sind das Problem.
Als Hüter des geschrieben Wortes, dessen Werte Kulturen beeinflussen, werden die Bücher mannigfaltig ausgelegt. Beeindruckend in welcher Vielfalt dies geschieht!
Wie Recht Du hast! Anstatt, dass ein Jeder mal selbst liest, gell.
Hast Du die HEILIGE SCHRIFT gelesen? Wenn nicht, was willst dann beurteilen?
DonFungi schrieb:So kann ich es mir auch erlauben kritisch an ne Sache ran zu gehen.
Doch nur, wennsd des wasd kritisieren willst auch kennst!




@felixkrull
felixkrull schrieb:Willst du einfach nur wissen , wie Gott sich Moses vorstellt?
Wie du schon selbst geschrieben hast: als Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs und auch als Gott seines Vaters.
Hast schon verstanden, was ich eigentlich von Dir wissen will, gell

3,13 Mose aber antwortete Gott: Siehe, wenn ich zu den Söhnen Israel komme und ihnen sage: Der Gott eurer Väter hat mich zu euch gesandt, und sie mich fragen: Was ist sein Name?, was soll ich dann zu ihnen sagen? 3,14 Da sprach Gott zu Mose: Ich bin, der ich bin. Dann sprach er: So sollst du zu den Söhnen Israel sagen: [Der] `Ich bin' hat mich zu euch gesandt. 3,15 Und Gott sprach weiter zu Mose: So sollst du zu den Söhnen Israel sagen: Jahwe, der Gott eurer Väter, der Gott Abrahams, der Gott Isaaks und der Gott Jakobs, hat mich zu euch gesandt. Das ist mein Name in Ewigkeit, und das ist meine Benennung von Generation zu Generation.

Wie sieht's mit den fettmarkierten Bezeichnungen im Hebräischen aus;
Gleiche Bezeichnung und gleiche Bedeutung oder...?


melden
felixkrull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

22.06.2009 um 13:11
@Niselprim
Niselprim schrieb:Hast schon verstanden, was ich eigentlich von Dir wissen will, gell
Offensichtlich nicht. Du hattest gefragt, wie Gott sich dem Mose vorgestellt hat. Nicht, wie ER Mose aufträgt, das er IHN den Israeliten vorstellen soll.
Niselprim schrieb:Wie sieht's mit den fettmarkierten Bezeichnungen im Hebräischen aus;
Gleiche Bezeichnung und gleiche Bedeutung oder...?
Ich nehme an, du möchtest die Vokabeln für "Ich bin" und "Jahwe" vergleichen:
Ehyeh und Jahwe also.
Die Bezeichnung ist NICHT die gleiche und die Bedeutung der beiden Wörter lautet jeweils:

Ehyeh (Aleph, He, Iod, He) ascher ehyeh: Ich bin, der ich bin / Ich werde sein, der ich sein werde

Jahwe (Iod, He, Waw, He) : MÖGLICHERWEISE eine Zusammensetzung aus dem emphatischen Präfix Ya (in semitischen Sprachen relativ verbreitet), welches man vielleicht mit "O" übersetzen könnte, wie es in anderen sem. Sprachen auch gehandhabt wird und dem "pronomischen" Hu(a)- er ist/wird, also IN ETWA svw. : O ER, der ist/ (sein) wird.


melden

Guter Gott - Böser Gott

23.06.2009 um 01:20
Niselprim schrieb:Aus Lehm wurden sie doch geformt - die Erkenntnis muss daher etwas anderes sein!
Adam wurde geFormt aus Adamah, was im hebräischen 'Ackerboden' bedeutet. Doch ist Yetzirah die Welt der Formen, aber die Formen sind nicht sichtbar, da die Materie noch nicht in Erscheinung getreten ist. Diese tritt erst mit :"und da gingen ihnen die Augen auf" in die Sichtbarkeit.
Genau! Du bist ein Gedanke GOTTES, ein genialer noch dazu. Du bist Du.
Gute Idee von Gott hmm? ^^ :D
Niselprim schrieb:Soweit dachte ich auch schon. Aber bei Noah fehlt die Rolle der Eva und die der beiden ersten Söhne, wo einer starb.
Wir dürfen das nicht so genau nehmen, @Niselprim , und vllt auch @alphawal und
@felixkrull und @huramabi , denn es ist eine andere Version der Geschichte welche auch einen Anfang in sich trägt.
Nachdem das Leben aus dem Wasser kommt, und dieses Wasser von oben und unten kommt, ist ein Hinweis auf eine schöpfungsgeschichte. in der Mitte des wassers, nichts als die Arche und die letzten/ersten Menschen. Es ist die Schöpfung der Ordnung eines Systems, indem die 'Tiere' alle zusammen auf einem Platz sich befanden, und von diesem aus sich verbreiteten.

Noah hatte vier Söhne, einer von ihnen ertrank in den Fluten, jener welcher die Erde repräsentierte. denn die Erde/Welt ging unter.
Die anderen drei, Jafet, Ham und Sem bedeuten die drei Mutterbuchstaben, Aleph, Mem und Shin. Aleph ist das Luftige, Mem das Wässrige, und Shin das Feurige. die reinen Tiere, von denen er je sieben Paare mitnehmen sollte, bedeuten die sieben doppelten Buchstaben. Die anderen Tiere, die unreinen, sind die restlichen. Die Zwölf wird leider wörtlich nicht erwähnt.

Ausserdem sind es acht Menschen, welche auf der Arche sind, so könnte man diese auf die Sephiroth insoferne zuordnen, indem man Kether und malkuth weglässt, da hier ja die Wasser herkommen. Von oben und von unten. So wie der Sohn Noahs ertrunken ist, so ist auch Gott ertrunken. Denn er hat Seine Schöpfung vernichtet. Dies war wohl der Grund, Noah überleben zu lassen, denn so ganz wollte der Name des Herrn ja doch nicht verschwinden.

Später an Land, bebaute Noah einen Weinberg, und als er betrunken vom Wein entblösst in seinem Zelt lag, sah ihn Ham, und erzählte seinen Brüdern.Sie bedecken ihn , und wandten dabei ihr gesicht ab.
Dies war die 'Sünde' in dieser geschichte, Niselprim. Denn als Noah davon erfuhr, verfluchte er Ham und sagte:

"Verflucht sei Kanaan / Der niedrigste Knecht sei er seinen Brüdern. (Kanaan= Ham's Volk)
Und weiter sagte er: Gepriesen sei der Herr, der Gott Sems / Kanaan aber sei sein Knecht.
Raum schaffe Gott für Japhet. / In Sems Zelten wohne er, / Kanaan aber sei sein Knecht."
Gen. 9:25

Was Ham getan hatte, war gleichbedeutend was Eva getan hatte, und es wurde von Noah bestimmt, wie die Zukunft der Brüder sein würde. Ein Drittel der menschen sind Knechte, ein Drittel sind Mittelstand, welche die Zelte von dem Drittel, welche den Gott preisen, mieten.

Wenn man die Buchstaben der Brüder untereinanderstellt, in der reihenfolge, wie es Noah bestimmt hat, ergibt dies den Caduceusstab. Unten Mem, das Wasser, in der Mitte Aleph, Luft, und oben Shin, das Feuer.

Am 27. Tag des zweiten Monats, nachdem das Wasser sich verlaufen hatte sprach Gott: "Komm heraus aus der Arche..."
Das erinnert an Sophia, welche zu Jaldabaoth sagt, als dieser im Wasser (!) erscheint, " Komm hier herüber", was der name ja bedeutet.
So ist in der 27 das Alephbeth komplett. Das grosse Aleph ist die arche, Alphawal.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

23.06.2009 um 01:33
"Ein Drittel der Menschen sind Knechte, ein Drittel sind Mittelstand!" Genau genommen?
Das sind wohl die aus dem Wasser Gezogenen? :) Nach und aus dem Geist sind alle Menschen frei, - nicht nur metaphorisch!
Und aus dem Dornbusch erklang eine Stimme: ICH bin der ICH bin!


melden

Guter Gott - Böser Gott

23.06.2009 um 01:41
Natürlich sind/sollen alle menschen frei sein. Habe nur frei übersetzt was in Gen. 9:25 steht. :)
Es sind die Nachkommen Ham's gemeint, auf welche Noah diesen Fluch aussprach.
@kore


melden

Guter Gott - Böser Gott

23.06.2009 um 19:23
@felixkrull

Also DER ICH BIN könnte DAS BEWUßTSEIN sein,
aber nennen lässt ER sich Jahwe (= nicht etwa 'Herr'?) wie?
Oder könnte ER sich als ICH bin, DER ICH BIN FÜR EUCH DA vorgestellt haben wollen
- im Bezug auf IMMANUEL='GOTT mit uns'?


melden
felixkrull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

23.06.2009 um 19:30
@Niselprim
Niselprim schrieb:Also DER ICH BIN könnte DAS BEWUßTSEIN sein,
aber nennen lässt ER sich Jahwe (= nicht etwa 'Herr'?) wie?
Ich will dir ja gerne versuchen zu antwrten. Aber ich verstehe den Satz nicht.
Magst du das für mich nochmal irgendwie anders formulieren?
Oder könnte ER sich als ICH bin, DER ICH BIN FÜR EUCH DA vorgestellt haben wollen
- im Bezug auf IMMANUEL='GOTT mit uns'?
Welchen Bezug soll der Immanuel jetzt dazu haben?
Soweit ich das (hoffentlich richtig) verstehe meinst du, er wollte damit sagen, das er für uns da ist?
Dem ist bestimmt so - immerhin weist er ja extra nochmal auf die Kontinuität seiner "Fürsorge" hin, wenn er sich als Gott der Väter und bes. der Stammväter vorstellt.
Aber die Selbstbezeichnung Gottes, als "Ich bin, der ich bin" nun allein darauf verkürzen zu wollen, ist wohl der Sache nicht ganz angemessen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

23.06.2009 um 19:51
@snafu
snafu schrieb:Adam wurde geFormt aus Adamah, was im hebräischen 'Ackerboden' bedeutet. Doch ist Yetzirah die Welt der Formen, aber die Formen sind nicht sichtbar, da die Materie noch nicht in Erscheinung getreten ist. Diese tritt erst mit :"und da gingen ihnen die Augen auf" in die Sichtbarkeit.
Das hast den Krampf!
Der Ackerboden war doch schon vorhanden. Nach dem und da gingen ihnen die Augen auf" wurden sie verständig dafür, dass sie u. a. auch diesen Ackerboden sich Untertan machen konnten und Adam wurde sozusagen der Herr des bebauten Ackerbodens.
snafu schrieb:Noah hatte vier Söhne, einer von ihnen ertrank in den Fluten, jener welcher die Erde repräsentierte. denn die Erde/Welt ging unter.
Würde man die Söhne Noahs als Volksstämme betrachten, dann wäre dieser namenlose Sohn Noahs Atlantis, der Teil der Erde, welcher von den Menschen damals besiedelt war.
snafu schrieb:So wie der Sohn Noahs ertrunken ist, so ist auch Gott ertrunken. Denn er hat Seine Schöpfung vernichtet.
Nein, hat ER nicht!. Dabei ging es um vom Bösen verseuchte Lebewesen, was in den Abgrund verschwand - aber wohl wieder aufsteigen wird.


Hmm...bei der Trunkenheit des Noah durch den Wein, denke ich, da hast Du gewaltig was falsch verstanden ;)


melden

Guter Gott - Böser Gott

23.06.2009 um 19:59
felixkrull schrieb:Aber die Selbstbezeichnung Gottes, als "Ich bin, der ich bin" nun allein darauf verkürzen zu wollen, ist wohl der Sache nicht ganz angemessen.
Sicherlich @felixkrull
felixkrull schrieb:Magst du das für mich nochmal irgendwie anders formulieren?
DER ICH BIN bezeichnet sich somit wohl als DAS BEWUßTSEIN. In IMMANUEL ist dieses BEWUßTSEIN mit uns. Als Jahwe lässt ER sich DAS BEWUßTSEIN bezeichnen, was wohl nicht 'Herr' heißen soll?


melden

Guter Gott - Böser Gott

23.06.2009 um 20:08
@Niselprim

ist dein (unter-)bewusstsein nicht dein herr über dich und deinem körper und sagt dir nicht das unterbewusstsein

ich, das über-ich und es, freudsche thoerie die heute anwendung hat und mit erfolg auf der ganzen welt.

was auch noch sehr interessant ist, ist ein werk von freud über den monotheismus:

- Sigmund Freud, "Der Mann Moses und die monotheistische Religion, Schriften über die Religion"

aber nebenbei noch erwähnt, sind auch einige sachen von freud angesprochen in diesem buch für die es keine beweise gibt wie z.b. das die hebräer mose erschlagen haben sollen.
nun, der gesunde menschenverstand wird schon wissen was er für interessant hält und was unbrauchbar ist und kann filtern, naja auf jeden bei den meisten ist das so...


melden
felixkrull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

23.06.2009 um 20:14
@Niselprim

Danke. Ich denke jetzt verstehe ich, was du meinst ;)
Nur: Wie kommst du darauf, ER bezeichnete sich als "DAS BEWUSSTSEIN", bzw. woraus leitest du das her? "Ich bin" ist dann Chiffre für das Bewusstsein?
Und, was mir ausserdem noch unklar ist: was verstehst du i.d.F. genau unter Bewusstsein?
Denn, wenn du das meinst, was ich unter Bewusstsein verstehen würde, dann wäre das unverständlich: Tote z.B. "zeichnen sich ja dadurch aus" kein Bewusstsein mehr zu haben.
Gott also eine Angelegenheit allein der Lebenden? Und was ist dann mit den Mineralien?
Gottlose "Dinge"?
Ich denke ja Gott schließt all jenes, was "unbewusst" ist auch mit ein.
Aber ich gehe davon aus, das wir hier lediglich ein Verständnisproblem meinerseits haben, weil ich deine Definition für Bewusstsein noch nicht kenne, darum nochmal meine Frage: Was verstehst du unter Bewusstsein?


melden

Guter Gott - Böser Gott

23.06.2009 um 20:14
sacrum_lux schrieb:ist dein (unter-)bewusstsein nicht dein herr über dich und deinem körper
Ist es nicht @sacrum_lux Da mir doch bewußt ist, dass ich bin.
Was Du als Unterbewußtsein bezeichnest, verstehe ich als Intuition, welche aus Erfahrungen wächst und unterbewußtes Bauchgefühl anzeigt.


melden

Guter Gott - Böser Gott

23.06.2009 um 20:22
felixkrull schrieb:Wie kommst du darauf, ER bezeichnete sich als "DAS BEWUSSTSEIN", bzw. woraus leitest du das her? "Ich bin" ist dann Chiffre für das Bewusstsein?
Und, was mir ausserdem noch unklar ist: was verstehst du i.d.F. genau unter Bewusstsein?
In dem Moment, wann ich erkannt habe, dass ich bin, habe ich Bewußtsein erlangt. Nun ja, ein DER ICH BIN ist wohl DAS BEWUßTSEIN ;)
Zu Unterbewußtsein habe ich gerade sacrum lux geantwortet.
felixkrull schrieb:Tote z.B. "zeichnen sich ja dadurch aus" kein Bewusstsein mehr zu haben.
Gott also eine Angelegenheit allein der Lebenden?
Hast bestimmt schon von Wiedergeburt gehört, gell
felixkrull schrieb:Und was ist dann mit den Mineralien?
Gottlose "Dinge"?
Nicht gottlos, nur leblos. Ein Stein regt sich nicht, also hat er auch keine Seele.


melden
felixkrull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

23.06.2009 um 20:49
@Niselprim
Niselprim schrieb:In dem Moment, wann ich erkannt habe, dass ich bin, habe ich Bewußtsein erlangt. Nun ja, ein DER ICH BIN ist wohl DAS BEWUßTSEIN
Wenn wir für Gott eine Evolution annehmen, ja.
Dann hat dein Gott aber einen Anfang und ein Ende UND, was erst werden musste, war wohl kaum von allem Anfang an da.
Niselprim schrieb:Hast bestimmt schon von Wiedergeburt gehört, gell
Sicher. Um wiedergeboren zu werden muss man aber ersteinmal tod gewesen sein, "gell" ;)
Wenn Gott also NUR Bewusstsein ist, dann kann er z.B. NICHT Herr über den Tod (das Unbewusstsein per se) sein, da er mit ihm lediglich in einer einander ausschließenden Beziehung stünde:
Gott also ein Gott, dem bestimmte Bereiche SEINER Schöpfung unzugänglich, verschlossen sind?
Niselprim schrieb:Nicht gottlos, nur leblos. Ein Stein regt sich nicht, also hat er auch keine Seele.
Bewusstsein hat ein Stein aber schon? Sonst hätte Gott ja keinen Zugang zu einem Stein (s.Oben).

Du versuchst gerade, soetwas wie eine "Gott ist soundso und/oder dasunddas Definition" zu finden?
Das wird nicht sonderlich von Erfolg gekrönt sein, da eine solche Definition "per Definitionem" ins Leere greifen muss, es sei denn, du rücktest vom aristotelischen System der Logik ab und "definierst" IHN in etwa so:
Es kann von IHM sowohl gesagt werden, das ER ist, als auch, das ER nicht ist.
Und damit wäre dir wohl nicht wirklich weitergeholfen, oder?


melden
felixkrull
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

23.06.2009 um 20:55
@Niselprim
Niselprim schrieb:In dem Moment, wann ich erkannt habe, dass ich bin, habe ich Bewußtsein erlangt. Nun ja, ein DER ICH BIN ist wohl DAS BEWUßTSEIN
Es ist auch keineswegs so, das Bewusstsein etwas damit zu tun hätte, erst erkennen zu müssen, da man ist - DAS nennt sich Selbstbewusstsein.
Hat ein Neugeborenes kein Bewusstsein? Tiere auch nicht und Pflanzen gleich garnicht?
Das Bewusstsein ist die Voraussetzung für Selbstbewusstsein. Und erst das Selbstbewusstsein kann "sich selbst erkennen".
Da finge Gott dann ja noch später an zu "existieren"...


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

23.06.2009 um 21:24
felixkrull schrieb:Wenn wir für Gott eine Evolution annehmen, ja.
Dann hat dein Gott aber einen Anfang und ein Ende UND, was erst werden musste, war wohl kaum von allem Anfang an da.
:D @felixkrull Was beim VATER nun zuerst war und ob überhaupt, der GEIST oder DAS BEWUßTSEIN, darum wollen wir wohl nicht rumstreiten!
felixkrull schrieb:Gott also ein Gott, dem bestimmte Bereiche SEINER Schöpfung unzugänglich, verschlossen sind?
Ganz bestimmt nicht! Kommt ganz darauf an, was SEINE sagen wir mal Exekutive tut.
Es kann von IHM sowohl gesagt werden, das ER ist, als auch, das ER nicht ist.
Und damit wäre dir wohl nicht wirklich weitergeholfen, oder?
Würde eher meinen, dass, wenn ER nicht ist oder wäre, dann gar nichts sein könnte ;)




Ach ja, inwiefern drückt sich Bewußtsein in einem Stein aus - indem er zerfällt?
felixkrull schrieb:Da finge Gott dann ja noch später an zu "existieren"...
Nicht, wenn DAS BEWUßTSEIN alle Bewußtseinsebenen einschließt!
felixkrull schrieb:Hat ein Neugeborenes kein Bewusstsein?
Hehe :) Also, ich kenne niemanden, der den Hergang seiner Geburt beschreiben kann :(


melden
213 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden