weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

Guter Gott - Böser Gott

27.06.2009 um 01:59
Du willst vllt darauf deuten, @kore , dass 'ich bin der ich bin' der Mensch genauso Ist, wie Jener, welcher im Dornbusch gesprochen hat. Was ich durchaus auch vertrete, der Mensch als Micro und das Universum als Macrokosmos. Nachdem alles wasim Grossen und Grösseren vorhanden ist auch im Kleinen und kleineremn vorhanden ist.

Sein Name wird durch den Geist jesus bereichert, doch ist letzendes in ihm enthalten, aus ihm, und somit sein Ausdruck. so wie All-es.


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

27.06.2009 um 19:24
snafu schrieb:Er sagte im Dornbusch, ich bin der 'ich-bin-da'.
ER sagte: "ICH BIN".
Allerdings liest man in manchen Übersetzungen: "ICH BIN für Euch da" @snafu
snafu schrieb:Jahwe verhärtete absichtlich das Herz des Pharao, denn dieser wäre wahrscheinlich froh gewesen, wenn die Hebräer endlich das Land verlassen hätten.
Die Ägypter hatten schlichtweg und einfach nur Angst vor den Israeliten.
Weil sie immer mehr wurden, hat man sie unter Vorsteher gestellt und versklavt.
snafu schrieb:die gastfreundlichkeit der Egypter war immer schon von Großzügigkeit geprägt so konnten sie wohl auch leicht ausgenutzt werden,indem sie hungernde Völker aufnahmen, solange bis diese ausgewiesen wurden, es gab sogar einen vertrag.
Klar doch gab es einen Verstrag zwischen dem Pharao und Josef, welcher das Ägyptenland zu Reichtum durch die Hilfe GOTTES verhalf, aber auch die 12 Stämme Israels hatten ihren Nutzen - da doch ER dem Jakob bereits vorher mitteilte, dass die Kinder Israels ersteinmal dort verweilen wird.
snafu schrieb:So war es auch nötig des Pharaohs Herz zu verhärten, damit Jahwe seine Macht beweisen kann, wiederholte er dies 10 mal. und ruinierte das Land und die Menschen und die Tiere. Jahwe wird dargestell als übergrosses Superego, welches unbedingt sein Ding auf Kosten anderer durchzieht. von Liebe keine Spur, verbrannte Tiere auf den Altären. wahrscheinlich wäre ich nach egypten zurückgegangen, wäre ich dabeigewesen, wo Jahwe so streng ist.
Sicherlich hat der SCHÖPFER das Recht, zu zeigen, dass ER der HERR ist - sonst niemand, auch kein dahergelaufener sich selbst ernannter Gott Namens Pharao!
Das Volk murrte und jammerte einige Jahre lang in der Wüste, immerwieder und immerwieder, obwohl GOTT ihnen ständig zeigte, dass ER für sie da ist und sich um sie kümmert, damit ihnen nichts mangelte in der Wüste und Ungewissheit! Und wie hatten sie auf die Liebe, welche ER ihnen gab, geantwortet?
snafu schrieb:Es gingen ihnen die Augen auf, sie hatten materielle körper sonst könnten sie sich nicht sehen, nach der Erkenntnis.
Nein - habe ich Dir auch schon erklärt:
Adam sah doch bereits, dass kein Tier zu ihm passte... Die Erkenntnis kam erst später.
Materiell wurden sie bereits als sie Mensch waren.

Zu Noah, gehe ich auf Deine Meinung nicht ein, weil Du einerseits eine Parallele oder Neuformulierung zur Genesis gefunden haben willst, doch aber markierende Sachverhalte und Ereignisse wegstreichst.
snafu schrieb:Nachdem alles wasim Grossen und Grösseren vorhanden ist auch im Kleinen und kleineremn vorhanden ist.

Sein Name wird durch den Geist jesus bereichert, doch ist letzendes in ihm enthalten, aus ihm, und somit sein Ausdruck. so wie All-es.
Und, ist eine Bakterie in Dir etwa Du?


melden

Guter Gott - Böser Gott

27.06.2009 um 19:46
@Niselprim
Niselprim schrieb:Und, ist eine Bakterie in Dir etwa Du?
was oben ist, ist auch, was unten ist.

das soll bedeuten das alles aus dem selben besteht, alles eine ursache der entstehung hat und alles eigentlich gleich ist, die teilchen die der baum hat, die lassen auch meinen körper bestehen. die teilchen und elemente die mich leben lassen, lassen alles andere auch das sein was sie sind.

nun, damit ist mehr oder weniger nur die realität erklärt.

das bewusstsein des menschen ist einfach nach der aussage "ich bin, der ich bin" aufgebaut und dazu könnte man hinzufügen "ich mach das, was ich will" und das ganze wäre verständlicher. jeder mit seinem willen kann berge versetzen wenn er es will, jetzt keine wirklichen berge, aber er kann vielles machen wenn er es sich vorgenommen hat.
ein mensch mit einem gebrochenem willen, der nicht mal in der lage ist zu überlegen oder eine gewisse gesunde logik aufzuweisen wie die meisten glaubensanhänger, der kann mit dem wort willen nichts anfangen weil er keins hat, ihm wrden die willen der oberhäupter aufgezwunge nund eingetrichtert, das ist nicht das was gott kundgab durch seine propheten. gott wollte menschen haben die sich selbst bewusst sind und ihren eigene willen ahebn und sich nicht in knecht schafft der religionen begeben.

meine meinung ;)


melden

Guter Gott - Böser Gott

27.06.2009 um 20:14
@sacrum_lux

Hmm...


JESUS selbst hat gesagt, dass wir dem was uns von Vorgesetzten auferlegt wird, Folge leisten sollen. Spricht also Deiner Meinung entgegen
sacrum_lux schrieb:ihm wrden die willen der oberhäupter aufgezwunge nund eingetrichtert, das ist nicht das was gott kundgab durch seine propheten
sacrum_lux schrieb:damit ist mehr oder weniger nur die realität erklärt.
Sicherlich, weil ja der Kohlenstoff auch vom SCHÖPFER ist ;)
Jedoch bedeutet das nicht, dass wir der SCHÖPFER selbst sind
sacrum_lux schrieb:was oben ist, ist auch, was unten ist.
Klar doch, der Äther ist überall!
sacrum_lux schrieb:das bewusstsein des menschen ist einfach nach der aussage "ich bin, der ich bin" aufgebaut und dazu könnte man hinzufügen "ich mach das, was ich will" und das ganze wäre verständlicher.
Das bezieht sich nur auf den DER ICH BIN!
Nicht aber auf Dein oder mein Bewußtsein, obgleich wir auch wissen, dass wir (da) sind.
sacrum_lux schrieb:gott wollte menschen haben die sich selbst bewusst sind und ihren eigene willen ahebn und sich nicht in knecht schafft der religionen begeben.
Uns selbst zu erkennen, bedeutet die Einsicht dazu, dass wir alle Kinder GOTTES sind und nach SEINEM Willen denken und handeln - meine Meinung ;)


melden

Guter Gott - Böser Gott

27.06.2009 um 20:27
@Niselprim
Niselprim schrieb:JESUS selbst hat gesagt, dass wir dem was uns von Vorgesetzten auferlegt wird, Folge leisten sollen. Spricht also Deiner Meinung entgegen
ich glaub kaum, das jesus, der wollte das die menschen zu gott kommen, sich zur knechtschaft hingeben sollen. natürlich die knechtschaft zu gott, aber ausser ihm niemandem, keinem menschen der welt und wenn das so da steht mit dem ziel das die menschen sich anderen menschen unterwerfen sollen, dann glaub ich das dies von der kirche oder einer anderen institution so niedergeschrieben wurde damit die menschen gehorschen.
Niselprim schrieb:Sicherlich, weil ja der Kohlenstoff auch vom SCHÖPFER ist
Jedoch bedeutet das nicht, dass wir der SCHÖPFER selbst sind
Nein, das habe ich auch nicht behauptet genauso so wenig wie es in den hermetischen schriften steht. es sollte einfach nur erklärt werden wie die realität, die schöpfung gottes ausschaut nicht mehr.
was oben ist, ist auch, was unten ist.

Klar doch, der Äther ist überall!
:) freut mich das du das auch so siehst.
Niselprim schrieb:Das bezieht sich nur auf den DER ICH BIN!
Nicht aber auf Dein oder mein Bewußtsein, obgleich wir auch wissen, dass wir (da) sind.
wurde den nicht auch verkündet das gott auch in den menschen drinne ist?
das jeder gott auch in sich trägt?
das gott überall zu bewundern ist, in der ganzen natur aber der mensch sein ebenbild ist?
Niselprim schrieb:Uns selbst zu erkennen, bedeutet die Einsicht dazu, dass wir alle Kinder GOTTES sind und nach SEINEM Willen denken und handeln
natürlich, gottes wille ist auch mein wille, aber das wars auch.
es heisst ja nicht der wille des papstes der sich zum sprecher von gott erklärt hat, seinen willen uns menschen aufdrücken DARF. sein wille geht mich nicht an, egal in welcher position er sitzt und noch so egal ob er sich selbst zum gottessprecher gewählt hat oder so fühlt. wenn gott etwas will, dann habe ich auch seinen willen in mir und dafür brauch ich keinen papst der mir vorschreibt was ich tun habe und schon gar nicht wie ich zu denken und zu handeln habe.

aber ansonsten ist an deiner meinung nichts auszusetzen, ganz im gegenteil, gottes wille ist auch mein wille, da kann ich nur zustimmen. :)


melden

Guter Gott - Böser Gott

27.06.2009 um 21:15
sacrum_lux schrieb:wurde den nicht auch verkündet das gott auch in den menschen drinne ist?
das jeder gott auch in sich trägt?
das gott überall zu bewundern ist, in der ganzen natur aber der mensch sein ebenbild ist?
Sicherlich @sacrum_lux wenn man einen Tempel für IHN errichtet ;) wird man auch erkennen, dass ER allgegenwärtig ist!
Als Ebenbild GOTTES, sind wir wohl Herr über alles was auf Erden ist und sollten es auf eine von GOTT gwollte und richtige Weise verwalten?!!
sacrum_lux schrieb:aber ansonsten ist an deiner meinung nichts auszusetzen,
Was heißt da ansonsten...
sacrum_lux schrieb:natürlich, gottes wille ist auch mein wille, aber das wars auch.
es heisst ja nicht der wille des papstes der sich zum sprecher von gott erklärt hat, seinen willen uns menschen aufdrücken DARF.
Da stimme ich Dir absolut zu!
...oder habe ich was anderes behauptet?
sacrum_lux schrieb:wenn gott etwas will, dann habe ich auch seinen willen in mir
Das erklärst mir bitte etwas genauer, wie Du das meinst :D


melden

Guter Gott - Böser Gott

28.06.2009 um 15:19
Niselprim schrieb:Was heißt da ansonsten...
eigentlich gar nichts, passt es jetzt?
Niselprim schrieb:Da stimme ich Dir absolut zu!
...oder habe ich was anderes behauptet?
nicht wirklich, aber dachte das du eine anspielung auf die religionen machst und wir denen uns unterwerfen sollten. sorry, hab da was falsch verstanden.
sacrum_lux schrieb:
wenn gott etwas will, dann habe ich auch seinen willen in mir

Das erklärst mir bitte etwas genauer, wie Du das meinst
ich glaube deine eigene erklärung vom obigem posting wäre gute
Sicherlich @sacrum_lux wenn man einen Tempel für IHN errichtet (schätze mal du meinst den menschen als tempel und gott der inne wohnt) wird man auch erkennen, dass ER allgegenwärtig ist!
Als Ebenbild GOTTES, sind wir wohl Herr über alles was auf Erden ist und sollten es auf eine von GOTT gewollte und richtige Weise verwalten?!!
und ich versuch dir mal zu erklären wie ich die sache sehe.
die wissenschaft glaubt, der körper gebährt den Geist und der Geist die Seele (eigentlich gibt es laut der wisenschaft keine seele, sondern nur geist, der durch neurobiologische stoffe gelenkt wird, aber da die religionen alle sagen das der mensch eine seele hat, und fast sogut wie alle menschen an eine seele glauben, nehmen sie die seele als endprodukt von allem an obwohl sie meiner meinung nach bevor alles kommt die seele schon da ist, das bewusstsein).
Die religionen hingegen behaupten gott hat den menschen nach seinem ebenbild erschaffen und wohnt sogesehen in ihm, oder?
wenn er in mir wohnt, dann lenkt er mich auch oder nicht?
also ist sein wille mein wille und die behauptung der wissenschaft ist irrelevant weil sie nur nach der wirkung sucht und nicht nach der entstehung, dem grund und dem sinn.
den sinn findet keiner draussen oder bei messungen oder gleichungen sondern eher in sich selber wenn er wirklich sucht. und da gott den menschen als tempel benutzt wäre es gut möglich das man eventuell mit bisschen glück dort etwas findet was einen wieder zu sich selbst und seinem zweck bringen könnte und alle illusionen sowie nebensächlichen dinge die nur eine scheinwelt mit scheingefühlen projezieren und von der wahren natur ablenken, von abkommt.

hoffe konnte es verständlich genug erklären. :D


melden

Guter Gott - Böser Gott

28.06.2009 um 20:53
Also, ich meine, dass die Seele ersteinmal vorhanden sein muss(te). Mit entwickeltem Bewußtsein, welches aus Gedanken geschieht, wird/wurde die Seele zum Geist - somit hat die Seele als Geist eine Identität, wenn man es so betrachten will.
sacrum_lux schrieb:Die religionen hingegen behaupten gott hat den menschen nach seinem ebenbild erschaffen und wohnt sogesehen in ihm, oder?
Nein @sacrum_lux wir haben durch den Odem (Atem des Lebens) unseren Willen erhalten. Damit können wir lediglich für GOTT einen Tempel errichten ;)
sacrum_lux schrieb:wenn er in mir wohnt, dann lenkt er mich auch oder nicht?
Nein, ER wohnt nicht in Dir - sowie Du in Deinem Haus - SEINE GEDANKEN entsprechen SEINEM GEIST, welche Dich leiten, wenn Du es zuläßt :D
sacrum_lux schrieb:also ist sein wille mein wille und die behauptung der wissenschaft ist irrelevant weil sie nur nach der wirkung sucht und nicht nach der entstehung, dem grund und dem sinn.
Der Mensch soll SEINE Anordnungen an uns als Malzeichen an die Stirn und die Hand setzen; d. h., denken und tun nach SEINEM Willen.
Die Wissenschaft will nicht Gott spielen, sie will lediglich 'das Wie' hat ER es gemacht erklären können - naja, O. K., wahrscheinlich würden einige Wissenschaftler, wenn sie das Wissen hätten, wohl auch gerne Gott spielen :(
sacrum_lux schrieb:den sinn findet keiner draussen oder bei messungen oder gleichungen sondern eher in sich selber wenn er wirklich sucht.
Würde GÖTTLICHKEIT mit Messgeräten gemessen werden können - was wäre dann daran noch göttlich?
sacrum_lux schrieb:und da gott den menschen als tempel benutzt...
Was und wie willst denn in Dir finden?


melden

Guter Gott - Böser Gott

28.06.2009 um 21:14

Vielleicht hast Du @DonFungi auch noch nicht mitbekommen, dass die Wenigsten hier für die Kirche sprechen, ich schon gar nicht!

fliewatüüt schrieb:
Nicht die Bücher sind das Problem.
Als Hüter des geschrieben Wortes, dessen Werte Kulturen beeinflussen, werden die Bücher mannigfaltig ausgelegt. Beeindruckend in welcher Vielfalt dies geschieht!

Wie Recht Du hast! Anstatt, dass ein Jeder mal selbst liest, gell.
Hast Du die HEILIGE SCHRIFT gelesen? Wenn nicht, was willst dann beurteilen?

fliewatüüt schrieb:
So kann ich es mir auch erlauben kritisch an ne Sache ran zu gehen.

Doch nur, wennsd des wasd kritisieren willst auch kennst!


melden

Guter Gott - Böser Gott

28.06.2009 um 21:21
Wollte dazu noch was schreiben, hab halt wiedemal zufrüh gedrückt.
Aber eigentlich, bei nochmaligem Nachdenken ne.....!

Kritisiere nicht sondern betrachte Kritisch.
Kennen, ja ich hab schon einige Schriften gelesen.

Kirche:
Wurde nur kurz angeschnitten.

Fazit:
:-)


melden

Guter Gott - Böser Gott

28.06.2009 um 21:21
Manchmal kommt in mir der Gedanke , dass vllt auch Ägypten in einer Weise eine Symbolik sein könnte, und schlichtweg den Zusammenschluss, oder vielmehr die Kreation der 12 Stämme aus dieser Wurzel erfolgte, nachdem Egypten in seinem Gebiet sich zeitweise bis nach Kanaan und Judea erstreckte, kam der Wunsch nach Autonomie wohl auch von dieser Seite.
So wie Noah, der Vater eines neuen Volkes war, war dies auch Moses, jedoch umschloss dieses neue Volk nur mehr die Auserwählten, was eigentlich nicht im Sinne eines All-Liebenden Gottes sein kann. Doch könne man das Volk Israel notfalls als 'die Menschheit' ansehen, um dies zu entschuldigen.
So wurde dieses neue Volk scharf von jenen abgegrenzt, indem die heiligen Symbole der alten umliegenden Kulturen, wie die egyptische und mesopotanische, als Ungehorsam Gott gegenüber und später satanisch bezeichnet, abgelehnt wurden.
Dies verursachte wohl eine weitereSpaltung im Denken und fühlen der Menschen, in die Begriffe was Gut und was Böse sein soll und damit deklariert und definiert und manifestiert. was in alter zeit vllt nicht in dieser Intensität ausgeprägt war.
Dieses setzt sich fort in den Aeonen, sammelt sich wie Schaum in einer meeresbucht, bevor es mit den Wellen am Strand bleibt.
Nachdem ich das Wort Spaltung benutz habe, kam mir eben auch der gedanke die Trinität in den Abrahamitischen Religionen zu sehen, als das Judentum in Kether, christen in chokmah und Islam in Binah. was ja, wenn man genau überlegt, auch nichts anderes, als eine natürlich folgeerscheinung parallel zur der weiterentwicklung der Menschheit.
Das Volk murrte und jammerte einige Jahre lang in der Wüste, immerwieder und immerwieder, obwohl GOTT ihnen ständig zeigte, dass ER für sie da ist und sich um sie kümmert, damit ihnen nichts mangelte in der Wüste und Ungewissheit! Und wie hatten sie auf die Liebe, welche ER ihnen gab, geantwortet?
Als ich es las, hatte ich vielmehr den Eindruck, dass das Volk sich um Gott kümmern musste, und seine unmengen an Wünschen und Vorschriften und Geboten , welche zu erfüllen waren. :)

Doch, nachdem dies symbolisch zu verstehen ist, bedeutet diese 40 Jahre die Kreation des Systems, welches fertig sein sollte, wenn sie im 'Gelobten Land' ankämen'. Die 40 ist die endgültigkeit des Kubus. Dies ist, was symbolisch aus Egypten kam doch auch nur symbolisch durch die 'Wüste' getragen wurde. einfach ausgedrückt in den 10 Geboten.
Moses und das Volk der 12 Stämme bauten dieses System, sogar sichtbar gemacht in der Konstruktion der Zeltstädte und ihren Maßen, in der Bundeslade und dem Tempelzelt.
Niselprim schrieb:Zu Noah, gehe ich auf Deine Meinung nicht ein, weil Du einerseits eine Parallele oder Neuformulierung zur Genesis gefunden haben willst, doch aber markierende Sachverhalte und Ereignisse wegstreichst.
Ach, Niselprim :D Erkläre mir die drei punkte. ;)

@sacrum_lux
sacrum_lux schrieb:und da gott den menschen als tempel benutzt wäre es gut möglich das man eventuell mit bisschen glück dort etwas findet was einen wieder zu sich selbst und seinem zweck bringen könnte und alle illusionen sowie nebensächlichen dinge die nur eine scheinwelt mit scheingefühlen projezieren und von der wahren natur ablenken, von abkommt.
ich denk, der mensch ist Ausdruck seiner Seele, und diese wiederum Ausdruck des Einen Grossen Seelenbewusstsein, wovon wir den Funken in Uns haben. So ist der Körper der Tempel weil der sichtbare Ausdruck , welcher durch die Seele geformt wird und sich hier (in der welt) materialisiert.


melden

Guter Gott - Böser Gott

28.06.2009 um 21:23
meine in dem ersten satz, den 'exodus', und nicht Ägypten.


melden

Guter Gott - Böser Gott

28.06.2009 um 22:03
Hi @snafu
Symbolik ist immer für das Spirituelle dabei, aber auch das Weltliche ist zu beachten ;)
bedenke das zweischneidige Schwert!
snafu schrieb:So wie Noah, der Vater eines neuen Volkes war, war dies auch Moses, jedoch umschloss dieses neue Volk nur mehr die Auserwählten, was eigentlich nicht im Sinne eines All-Liebenden Gottes sein kann. Doch könne man das Volk Israel notfalls als 'die Menschheit' ansehen, um dies zu entschuldigen.
Hmm...
Zwischen Noah und Mose liegen Welten - ich denke, das weißt Du auch selbst!
Israel war auserwählt. Das Volk GOTTES sollte ein Vorzeigevolk für alle anderen Völker und Nationen der Erde sein sollte; d. h., sie sollten Vorbild und Segen für alle Menschen auf der Erde sein; weil sich die Menschen immer und immer wieder vom Bösen verleiten ließen!
Weil dieses Volk, im Laufe der Zeit, doch nicht SEINEN Anforderungen entsprach, setzte ER den MenschenSOHN ein, wobei ER dabei immernoch das Versprechen an Abraham, Isaak und Jakob halten konnte, da ja JESUS auch ein Jude ist.
snafu schrieb:Doch, nachdem dies symbolisch zu verstehen ist, bedeutet diese 40 Jahre die Kreation des Systems, welches fertig sein sollte, wenn sie im 'Gelobten Land' ankämen'. Die 40 ist die endgültigkeit des Kubus. Dies ist, was symbolisch aus Egypten kam doch auch nur symbolisch durch die 'Wüste' getragen wurde. einfach ausgedrückt in den 10 Geboten.
Moses und das Volk der 12 Stämme bauten dieses System, sogar sichtbar gemacht in der Konstruktion der Zeltstädte und ihren Maßen, in der Bundeslade und dem Tempelzelt.
Blabla! Warum mussten sie 40 Jahre in der Wüste bleiben?
Ach, Niselprim Erkläre mir die drei punkte.
Leider sitze ich da jetzt auf der Leitung :D Welche drei Punkte?


melden

Guter Gott - Böser Gott

28.06.2009 um 23:46
Hi @Niselprim
Ist das zweischneidige Schwert nicht vielmehr ein Symbol der doppelten Wahrheit, welche eine zweischneidige Sache sein kann? Wobei zu bedenken wäre, nicht nur in Symbolik und/oder Nicht-Symbolik zu differenzieren, sondern es kann sich auch eine Symbolik in der Symbolik verbergen, welche symbolisch gesehen, dann sowieso in keinen anderen Ausdrücken als diesen symbolisiert/vermittelt werden kann.
So bin ich zu dem Ergebnis gekommen, es is alles dies in den alten Schriften symbolisch zu sehen, da in dieser Weise die Botschaft gepeichert wurde.
Sie sind nicht 40 Jahre durch die Wüste gegangen. Bedenke, in wie kurzer Zeit Joseph, Maria mit Jesus als Kind nach Egypten flüchteten.

Naja, @Niselprim , das "Volk Gottes sollte ein Vorzeigevolk" werden...
für die anderen nationen... ?

es ging mM um Abgrenzung, schrieb ich schon, Du weisst ja, damals in Babylon als es geschrieben wurde.
Israel wählte sich selbst aus. Oder denkst Du, dass Er/Es welches das Universum als Ganzheit IST, so was kleinliches wie ein 'Vorzeigevolk' will?

Im Laufe der Jahrtausende veränderten sich auch die Götter. Die wahren Botschafter wussten dies und wussten auch, dass sich die Schriften veränderten, gemeinsam mit den Göttern. Der einzige All-Einige begann erst vor dreitausend Jahren im bewusstsein der menschen zu entstehen. und doch ist die Botschaft, welche in all diesen Schriften enthalten ist, seit urzeiten unversehrt gespeichert, und hier ist eine Absicht dahinter, welche mit erstaunlicher ehrfürchtigkeit zu betrachten ist. ;)
Na, die Stelle, wonach Ham seinen Vater entblößt sah...

ja, und? was bedeuten die drei Punkte?
:D


melden

Guter Gott - Böser Gott

29.06.2009 um 00:27
snafu schrieb:
Es gingen ihnen die Augen auf, sie hatten materielle körper sonst könnten sie sich nicht sehen, nach der Erkenntnis.

Niselprim schrieb:
Nein - habe ich Dir auch schon erklärt:
Adam sah doch bereits, dass kein Tier zu ihm passte... Die Erkenntnis kam erst später.
Materiell wurden sie bereits als sie Mensch waren.
Adam sah dass kein Tier zu ihm passte, weil jedes Tier nur einen Teilbereich seiner Selbst berühren konnte, und er jedoch alle in sich vereinigte. was damit beschrieben ist, indem er die Namen der Tiere sagte. Deshalb erfolgte die Teilung seines Selbst. Symbolisch. alles. ;) @Niselprim
Sie befanden sich nicht in der Materie, auch dass 'Adam sah', ist wohl, was man als symbolik in der symbolik wie oben erwähnt, bezeichnen kann. ;)
Die Erkenntnis erfolge durch das Essen der Frucht. die Erkenntnis ist das Bewusstsein, des Körpers, und das 'Erkennen' des anderen Körpers. Deshalb bedeutet der Satzunmittelbar, nachdem sie die Frucht gegessen hatten 'und da gingen ihnen die Augen auf' eben diese neue Sicht, ihre materiellen Körper in der sichtbaren Welt. was den endgültigen Fall in die Dualität bedeutete. was das Wissen um Gut und Böse unweigerlich inkludiert.
So wird mit dieser Geschichte von Menschwerdung beschrieben, von dem unbewussten Zustand zum bewussten Erkennen seiner Selbst. Wie es umgesetzt auf den Menschen in der Pubertät geschieht.


melden

Guter Gott - Böser Gott

29.06.2009 um 11:36
snafu schrieb:Ist das zweischneidige Schwert nicht vielmehr ein Symbol der doppelten Wahrheit, welche eine zweischneidige Sache sein kann? Wobei zu bedenken wäre, nicht nur in Symbolik und/oder Nicht-Symbolik zu differenzieren, sondern es kann sich auch eine Symbolik in der Symbolik verbergen, welche symbolisch gesehen, dann sowieso in keinen anderen Ausdrücken als diesen symbolisiert/vermittelt werden kann.
Da man das Geistliche nicht greifbar darstellen kann, aber das Weltliche...
Hat doch JESUS selbst viele Gleichnisse gesprochen ;) welche einer doppelten Wahrheit entsprechen. Beispielsweise benötigen die Jungfrauen in der Dunkelheit genug Öl für ihre Lampen, während sie auf dem Bräutigam warten. Du verstehst?
snafu schrieb:Sie sind nicht 40 Jahre durch die Wüste gegangen. Bedenke, in wie kurzer Zeit Joseph, Maria mit Jesus als Kind nach Egypten flüchteten.
Nicht missverstehen!
Frage war warum sie sich 40 Jahre in der Wüste aufhalten mussten.
snafu schrieb:das "Volk Gottes sollte ein Vorzeigevolk" werden...
für die anderen nationen... ?
Jaja @snafu da erkennst Du selbst, wieviel Du tatsächlich in der HEILIGEN SCHRIFT gelesen hast, gell
snafu schrieb:es ging mM um Abgrenzung, schrieb ich schon, Du weisst ja, damals in Babylon als es geschrieben wurde.
Israel wählte sich selbst aus. Oder denkst Du, dass Er/Es welches das Universum als Ganzheit IST, so was kleinliches wie ein 'Vorzeigevolk' will?
Aber sicher sind die Juden das auserwählte VOLK GOTTES!
Wie kommst darauf, dass Mose in Babylon die Gesetze aufschrieb?
snafu schrieb:Der einzige All-Einige begann erst vor dreitausend Jahren im bewusstsein der menschen zu entstehen.
Genaugenommen machte ER sich vor gut 4.000 Jahren als ALL-EIN-HERRscher einem Menschen äußerst bemerkbar, weil wohl zu viele Möchtegerngötter unterwegs waren.
Zur selben Zeit vernichtete ER die sumerische Zivilisation.




Hmm... Wie lautet der Grund andersweitig, warum die Götter den Menschen schufen?

1) Als primitives Arbeitstier für den Goldabbau

und/oder

2) Weil die Götter Hunger hatten


Vielleicht @snafu denksd mal über den Sinn des Menschen in diesen Aussagen nach, bevor Du noch mehr Symbol in Symbolik durchnand bringst! Vielleicht kommst dann auch mal drauf, was essen für einen Geist bedeutet und ob das nur irgendetwas mit Materie zu tun hat! Vielleicht erfährst Du dann, aus Deinen eigenen Gedanken selbst, was Bewußtsein und Erkenntnis mit Materie zu tun haben! Und dann sagsd mir noch, wie man ein reines Element wie Gold, künstlich herstellen kann!


melden
A.Darko
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

29.06.2009 um 13:53
Gott ist entweder gut, böse oder beides. ^^


melden

Guter Gott - Böser Gott

29.06.2009 um 15:38
Hi @Niselprim
Die Zweischneidigkeit des Schwertes bedeutet hier wohl, gesehen als das Schwert Gottes, dass das Wissen gleichzeitig auch den Tod bedeutet. Da es ja eben dieses Schwert ist, welches Adameva aus dem Paradies in die unteren Stockwerke wies.

Sicher hat Jesus in Gleichnissen gesprochen, ich würde fast behaupten, nur in Gleichnissen.

Warumsie sich 40 Jahre in der Wüste aufhielten, habe ich doch schon dargelegt. Es ist eine Zahl, welche eine Endgültigkeit symbolisiert. Die Vollkommenheit der Materie. Welche den Kubus darstellt. Denn 10 (Schaffenskräfte, Elohim) mal 4 (Welten oder Stufen der Erschaffung) ist 40. Es ist die Gesamtanzahl der Sephiroth 'in allen Welten'.
Wobei in diesem Kubus, die 12 Stämme, die 24 Ältesten, die 22 (27) Buchstaben, die drei Dimensionen und eben all-es enthalten ist, von Aleph bis Tav. Von der Idee bis zu Manifestation. Es ist die Zahl er totalen Materie, in den Tarotkarten die vier 10er Karten.

Habe wirklich nicht alles in der heiligen Schrift der Christen gelesen, gebe ich auch gerne zu, doch einiges ist mir wohl geläufig, vor allem die Symbolik nicht mit Tatsachen zu verwechseln.

Wer machte sich bemerkbar, vor 4000 Jahren? Das war wohl Enki, denn JHVH wurde es erst später in den Aufzeichnungen um 600 bC. welche aus zeitlichen Gründen nicht von Moses geschrieben werden konnten. Die Sintflut 200o bC zu vermuten, kann zeitmässig nicht stimmen, angesichts des Pyramidenbaus um ca 2400 bC.
Genauso wie das Paradies auf einer anderen Ebene sich befindet, war dies auch mit der Sintflut. es ist ein Symbol für neues Leben, und neues Leben kommt immer aus dem Wasser. Es ist der Bund, von welchem Gott spricht, bei Noah sowohl bei Moses. Es werden die Erneuerungen angezeigt, welche im Lauf der Zeiten und Aeonen erkannt und manifestiert wurden. Und sowohl bei Noah wie auch bei Moses, übergibt Gott ihnen die göttliche Verantwortung, indem Noah jener ist, welcher den Ham verflucht, und aus dem "Paradies" vertreibt. Und Moses jener ist, welcher befähigt wird, an Gottes Stelle zu sprechen. So übergibt Gott die Verantwortung des weiteren Schaffens der Menschheit, wobei die Ebenen immer mehr in die Materie rutschen, sich festigen. Bis zur totalen Erstarrung im Manifestierten. Das ist wohl, was mit 666 gemeint ist, die 'äusserste' und 'unterste' Erstarrung des Geistigen, in welcher nur mehr ein Tier hervorkommen kann.
Niselprim schrieb:Zur selben Zeit vernichtete ER die sumerische Zivilisation.
Wie kleinlich. Ich hoffe, es war nicht Gott, welcher die Sumerer vernichtet hat, es wurde ihm vllt zugeschrieben, doch war es die natürliche Entwicklung der Menschheit. Und der normale Wechsel der Zivilisationen und Kulturen.

Warum die Götter die Menschen schufen? Um sich selbst zu erkennen. Denn gäbe es keine Menschen, gäbe es auch keine Götter, da die Menschen die Reflektion der Götter sind, und die Götter die Reflektion der Menschen. Doch Gott ist in Uns, und Wir sind in Gott. JHVH ist bloss die Formel.


melden

Guter Gott - Böser Gott

29.06.2009 um 20:43
A.Darko schrieb:Gott ist entweder gut, böse oder beides.
Na @A.Darko hast Du ein überzeugendes Argument oder behauptest Du nur?


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

29.06.2009 um 20:47
@Niselprim
Niselprim schrieb:Also, ich meine, dass die Seele ersteinmal vorhanden sein muss(te). Mit entwickeltem Bewußtsein, welches aus Gedanken geschieht, wird/wurde die Seele zum Geist - somit hat die Seele als Geist eine Identität, wenn man es so betrachten will.
sacrum_lux schrieb:meiner meinung nach bevor alles kommt die seele schon da ist, das bewusstsein
deine erklärung ist was ausführlicher und ich stimme auch dem zu ;)

Was ist das Odem, der Atem des Lebens?
Ist es nicht das zusammenkommen der materie, also das ein körper lebendig wird und anfängt zu leben? das ist doch damit gemeint oder? ist den damit nicht auch die gabe der seelen von gott zu den neu werdenden körpern gemeint?
Niselprim schrieb:Nein, ER wohnt nicht in Dir - sowie Du in Deinem Haus - SEINE GEDANKEN entsprechen SEINEM GEIST, welche Dich leiten, wenn Du es zuläßt
Nicht wie in einem haus, hab ich auch nicht behauptet :D
aber gut das du das ansprichst, nun, er gab dir dein leben und einen körper mit einer seele dazu und es besteht eine (göttliche) verbindung zwischen dem herrn und uns allen und wenn er will und du es wie du es sagst auch zu lässt, kannst du dich von gott quasi lenken lassen.

wer oder was ist für dich gott?
ein übernatürlichen wesen wie die religionen es propagieren oder was anderes?

weil für mich ist gott das wirken von allem, wenn man so will das universum mit seinem bestehen das entstand und nicht ohne grund wie es doch so gerne einige hätten. den das universum besteht nicht aus zufällen, die wissenschaft sagt das auch aus, es ist wie eine art dominoeffekt, oder noch besser das rad des kharma wie im buddhismus es gelehrt wird, also schicksal. und da schicksal von gott und im endeffekt von mir bestimmt wird, bin ich ein teil des göttlichen welches/was ich alles verursacht/-e was am ende wieder auf mich zurück kommt.

wenn schlechte sachen passieren, denk ich mir, gott wollte mich bestrafen obwohl ich selbst der verursacher bin und wenn gute sachen passieren denk ich mir, gott hat mich lieb obwohl ich nicht daran denke das ich auch davon der verursacher bin.

nun, da das schicksal göttlich ist, aber ich mein schicksal doch in der hand habe, kann ich dann auch mein leben sowie das umfeld in meinem leben eine welt bezeichnen wo ich der gott bin von mir selber bin, dazu habe ich ja von gottpersönlich meine seele, mein geist undmeinen willen bekommen, oder?


melden
154 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Gespräche mit Gott178 Beiträge
Anzeigen ausblenden