weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

Guter Gott - Böser Gott

30.06.2009 um 14:21
@Niselprim

Nun ja, ich habe vor nicht ganz zwei Jahren ein Interview mit einem jungen Herrn gesehen, der in der Lage sein soll, mit den Toten zu kommunizieren. Im Verlaufe des Interviews erwähnte er, dass seine Mutter etwas Mühe hat mit dem Umstand, da es in der Bibel eine Stelle gebe, die davor warnt. Aus persönlichen Gründen stellen sich mir zwei Fragen. Erstens natürlich, auf welche Bibelstelle sie sich bezieht, und zweitens, in welcher Form ist das nicht gestattet. Ich meine, eine Beschwörung ist eine Sache, aber wenn man ohne wissentlichen Grund in der Lage ist, sagen wir mal die Stimmen Verstorbener wahrzunehmen, ist das nicht eine andere? Ich hab das Problem schon einmal mit einer Seelsorgerin behandelt und dabei hat sie mich auf den Römerbrief und den 1. Korinther jeweils Kapitel 12 + 14 vewiesen, in denen es um die Gaben des heiligen Geistes geht. Der junge Mann vom Interview, selbst Bibelkundig, sah in seinem Handeln keinen direkten Widespruch zur heiligen Schrift. Nun frage ich mich, ob Du weisst, auf welche Bibelstelle diese Mutter bezug nimmt. Ich bin nicht sicher, aber ich glaube, sie bezog sich eben auf das neue Testament. Was denkst Du darüber?


melden
Anzeige
Niselprim
Diskussionsleiter
Profil von Niselprim
anwesend
dabei seit 2007

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

30.06.2009 um 15:43
sacrum_lux schrieb:ich bin wirklich durcheinander
Macht nix @sacrum_lux es ist gut wenn Du selber denken musst, denn sonst könntest Du doch nur glauben, was ich oder sonst wer Dir erzählen ;)
sacrum_lux schrieb:das ist mir klar, also der körper und die seele, je mehr sie wachsen desto bewusster werden sie durch den odem und dadurch entsteht der geist?
Jou, soweit scheiden sich unsere Geister nicht. Nur bedarf es für ein wachsendes Bewußtsein auch ein Organ, welches die Gedanken bzw. das Gedächtnis verarbeitet bzw. Erfahrungen speichert.
sacrum_lux schrieb:Soweit ich weiss ist der Äther der Stoff aus dem alles besteht und aus dem alles entstanden ist. der äther ist das gottesbewusstsein oder?
Ich betrachte den Äther als ein Übertragungsorgan - in etwa so, wie das Blut in Deinem Körper den Sauerstoff zu alle Zellen bringt.
sacrum_lux schrieb:hebst du einen stein, siehst du den äther, das leben der marden und käfer unter dem stein. so denk ich mir das. das mit äther das leben allgemein gemeint ist, sowohl lebewesen als auch nicht lebende und bewegenede dinge wie steine, erde, berge, planeten, sonnen etc denk ich mir auch.
ER sagte aber auch, dass man IHN findet, wenn man ein Holzstück spaltet. Was findest Du da?
Wäre ER am Himmel, dann kämen uns die Vögel zuvor; im Meer kämen uns die Fische zuvor. Hmm... Wäre ER überall gleichermaßen, dann hätte(n) doch alle(s) den gleichen Anspruch - Gleichberechtigung?
Als 'ICH BIN für euch da' ist DAS BEWUßTSEIN in IMMANUEL='GOTT mit uns'
ständig und überall anwesend.
Sicherlich hat der SCHÖPFER auch die Steine und sonstige nichtlebendige Materie auch erschaffen, aber nur als Mittel zum Zweck.
sacrum_lux schrieb:weil am anfang das licht da war, das alles erschaffende licht, der äther und der Odem in einem, also der heilige Geist (wenn ich jetzt nicht wieder was verwechselt habe ) schätze ich schon, das alles aus diesem licht entsprungen ist und alles ein teil dieses lichtes ist, also dem heiligen geist, der alles erschaffen hat.
Hast Du leider; Zitat Genesis:

1,1 Im Anfang schuf Gott die Himmel und die Erde.
1,2 Und die Erde war wüst und leer, und Finsternis war über der Tiefe; und der Geist Gottes schwebte über den Wassern.

1,3 Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es wurde Licht. 1,4 Und Gott sah das Licht, daß es gut war; und Gott schied das Licht von der Finsternis. 1,5 Und Gott nannte das Licht Tag, und die Finsternis nannte er Nacht. Und es wurde Abend, und es wurde Morgen: ein Tag.

Also, Im Anfang waren Finsternis über der Tiefe, die Wasser und der GEIST GOTTES.
Der erste erwähnte SCHÖPFUNGsakt: Das Licht.
sacrum_lux schrieb:selbst die elemente feuer wasser luft und erde aus denen quasi alles besteht und bevor alles war, nach dem licht des äthers bzw. Odems oder dem Heiligen Geist, erstmal diese 4 elemente entstanden und alles formten.
Wie eben gezeigt: Wasser war vorhanden, Licht wurde geschaffen ;)


melden
Niselprim
Diskussionsleiter
Profil von Niselprim
anwesend
dabei seit 2007

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

30.06.2009 um 15:53
DieSache schrieb:Die Sicht mit dem Äther war mir persönlich schon immer die am besten nachvollziehbare Deffinition von göttlicher Kraft !
Klar doch @DieSache etwas muss ja die Gedanken übertragen, gell


melden
Niselprim
Diskussionsleiter
Profil von Niselprim
anwesend
dabei seit 2007

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

30.06.2009 um 16:37
@Fuchs76

Weiß nicht, ob Dich das zufrieden stellt:
2.Mose 22,17
5.Mose 18,19
Hm... dazu Saul, als er Samuel rufen ließ?


melden

Guter Gott - Böser Gott

30.06.2009 um 17:54
@Niselprim
Niselprim schrieb:Macht nix @sacrum_lux es ist gut wenn Du selber denken musst, denn sonst könntest Du doch nur glauben, was ich oder sonst wer Dir erzählen
ich mag es eh nicht nur hinterzuplappern. ich höre mir vieles an und mache mir meine eigenen gedanken darüber. ich muss es ja verstehen damit ich es auch glauben kann und ein glaube ohne verständnis ist für mich kein gewollter glaube sonder naufgezwungener.
Niselprim schrieb:ER sagte aber auch, dass man IHN findet, wenn man ein Holzstück spaltet. Was findest Du da?
gespaltenes holz, die rillen des holzes, aber holz, ich schätze mal, das damit gemeint ist, das auch das holz aus ihm (äther/gott) besteht.
Niselprim schrieb:Sicherlich hat der SCHÖPFER auch die Steine und sonstige nichtlebendige Materie auch erschaffen, aber nur als Mittel zum Zweck.
Natürlich, sonst hätten sie ja auch den Odem, den schöpfungswillen bekommen. nicht lebendige materie kann nicht gebähren, tiere hingegen schon, aber tier haben instikte und keinen geist des willen, von daher kommt es hin, das sie wie du es sagst nur Mittel zum Zweck sind.
Niselprim schrieb:und der Geist Gottes schwebte über den Wassern.
wenn gott himmel und erde schuf, kann doch kein wirkliches wasser wie wir es kennen schon gegeben haben. ich glaube mit wassern kann man den raum bezeichnen.

in der alten philosophie sagten einige namen auch das das leben sich auf dem ozean führe. der ozean des lebens. nun, der ozean hat wellen und laut der wissenschaft schwingen alle teilchen wellen aus und da könnte man leicht dazu kommen das die wasser auf welchen der geist gottes schwebte der raum sein könnte.

ich glaub nicht das man wirklich alles wort wörtlich nehmen sollte.
vor knapp 2000 jahren als die bibel entstand, kannten die menschen keine schwingungen der teilchen, sie kannten nichtmal die teilchen, geschweige den das sie schwingen und as im raum, überall.

meiner meinung nach brauchen wir uns nicht wundern, weil die menschen von damals nicht in demwisensstand von heute sind und für sehr viele sachen keine wörter hatten und manches versuchten einfach zu breschreiben wie im beispiel des wassers.

es zwar nur meine eigene interpretation und meine meinung, aber bin auch sicher das es hinkommen würde.


melden
Niselprim
Diskussionsleiter
Profil von Niselprim
anwesend
dabei seit 2007

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

30.06.2009 um 21:50
sacrum_lux schrieb:wenn gott himmel und erde schuf, kann doch kein wirkliches wasser wie wir es kennen schon gegeben haben. ich glaube mit wassern kann man den raum bezeichnen.
Wennst meinst, dass es kein Wasser gab - Dein Ding ;)
Aber... Finsternis war über der Tiefe ...den Raum nahm die Finsternis ein!
sacrum_lux schrieb:das die wasser auf welchen der geist gottes schwebte der raum sein könnte.
Auch lesen will gelernt sein @sacrum_lux
der Geist Gottes schwebte über den Wassern.!
sacrum_lux schrieb:ich glaub nicht das man wirklich alles wort wörtlich nehmen sollte.
Man sollte aber auch nicht irgend verdrehten Aussagen folgen ;)


melden
Niselprim
Diskussionsleiter
Profil von Niselprim
anwesend
dabei seit 2007

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

30.06.2009 um 21:58
sacrum_lux schrieb:es zwar nur meine eigene interpretation und meine meinung, aber bin auch sicher das es hinkommen würde.
Nönö @sacrum_lux Du gings bisher davon aus, dass das Licht GOTT entspricht
- Das WORT GOTTES sagt aber eindeutig etwas anderes!

Physikalisch gehen Lichtteilchen zwar Wechselwirkung mit anderen Teilchen ein,
erschaffen aber nicht aus eigener Kraft - eher machen sie etwas sichtbar.


melden

Guter Gott - Böser Gott

01.07.2009 um 00:49
@Niselprim

Danke, ich schlag das nach.


melden

Guter Gott - Böser Gott

01.07.2009 um 05:56
Niselprim schrieb:Ach @snafu Wir kommen allein zur Welt und gehen auch allein von ihr! Dazwischen suchen wir Gesellschaft. Wohl wird dies einen bestimmten Sinn haben - die irdische Welt?
Ja, wird wohl einen Sinn haben, Hi @Niselprim , damit wir uns ansehen können, was wir uns ausgedacht haben und dies auch verwenden können für unser weiteres Bestreben das irgendwann wieder hinter uns lassen zu können, und die ganze Sache aufzulösen, um nicht in Materie zu erstarren. ;)
Niselprim schrieb:Ein Haus sollte man auf Fundament mit festen Stein aber nicht auf Sand bauen
Die Wüste des Sinai ist auch heute noch felsige Steinlandschaft. Es gibt auch hohe Berge. Es gibt überraschend viel leben in der Wüste, doch weiss ich dass Du die Öde meinst und die Leere und die Einsamkeit und das Nichts. und vor allem die Unstabilität des Sandes.
Doch wurde das Haus trotzdem gebaut, im Wüstensand, welcher aus Steinen bestand, ein haus für den Namen des Herrn. Moses hatte seine Mühe diesen Anfordeungen zu folgen, und es war in der Tat eine wackelige Sache.
Niselprim schrieb:Feuriges Schwert:
Wennsd damit die Zunge JESU meinst? Wie redet ein Zungensprecher das Wort?
--- Wenn ER wiederkommt, dann gibt es keine Prophetie und kein Zungensprechen mehr!
Nein, meine ich nicht, meinte das feurige Schwert Gottes, mit welchen er Adameva aus dem Paradies gewiesen hat. Nachdem sie das Wissen erlangt hatten, und so wie Gott, aufgestiegen auf jene Ebene um gut und böse unterscheiden zu können, erschien das Schwert, um 'von oben' die Menschen nach 'unten' zu weisen. Das Schwert ist das Symbol für eine Verbindung des Geistes im Menschen mit dem göttlichen Geist, das Symbol dafür, das was in Gott ist, auch im Menschen ist, auf veränderte Art, nämlich fähig geworden, die Form der Seele zu einem Körper zu manifestieren, da anders die irdische Welt nicht so leicht betreten werden kann.
Das Schwert zieht seine Linie von 1 bis 10 durch alle Emanation hindurch, welche man auch als die Elohim bezeichnen könnte. In diesem Symbol wird von Gott zum Menschen jeder Punkt berührt.
Niselprim schrieb:---Selbst wenn man von 400 Jahren spricht, waren es 430 Jahre---
430 passt besser, ist die Zahl von Tohu-wabohu, also das Urchaos, woraus etwas Neues entsteht.

die Schrift gibts schon länger, doch glaube ich nicht, dass es Moses war, welcher dies aufgeschrieben hat. ;)


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

01.07.2009 um 13:58
zu oben:
gibt es nicht verschiedene Äther? Als da sind, chemischer Äther, Lichtäther, Lebensäther,Klangäther?


melden
Niselprim
Diskussionsleiter
Profil von Niselprim
anwesend
dabei seit 2007

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

01.07.2009 um 20:33
snafu schrieb:Nein, meine ich nicht, meinte das feurige Schwert Gottes, mit welchen er Adameva aus dem Paradies gewiesen hat.
Hi @snafu meinst dieses...

3,22 Und Gott, der HERR, sprach: Siehe, der Mensch ist geworden wie einer von uns, zu erkennen Gutes und Böses. Und nun, daß er nicht etwa seine Hand ausstrecke und auch [noch] von dem Baum des Lebens nehme und esse und ewig lebe! 3,23 Und Gott, der HERR, schickte ihn aus dem Garten Eden hinaus, den Erdboden zu bebauen, von dem er genommen war. 3,24 Und er trieb den Menschen aus und ließ östlich vom Garten Eden die Cherubim sich lagern und die Flamme des zuckenden Schwertes, den Weg zum Baum des Lebens zu bewachen.

...warum zuckt es?
snafu schrieb:Doch wurde das Haus trotzdem gebaut, im Wüstensand, welcher aus Steinen bestand, ein haus für den Namen des Herrn. Moses hatte seine Mühe diesen Anfordeungen zu folgen, und es war in der Tat eine wackelige Sache.
Soviel ich weiß, hat Jakob einen Stein in Bethel (=HAUS GOTTES)... nicht Mose ;)
der Mose hatte doch nur den Tempel und die Bundeslade, wo ER sie besuchen kam!
snafu schrieb:430 passt besser, ist die Zahl von Tohu-wabohu, also das Urchaos, woraus etwas Neues entsteht.
Jou, passt mir auch besser :D Das Neue war wohl das VOLK GOTTES!
snafu schrieb:die Schrift gibts schon länger, doch glaube ich nicht, dass es Moses war, welcher dies aufgeschrieben hat.
Und Aaron?


Mal anders @snafu
Siehst Du Parallelen bei der Sintflutgeschichte und der des Turm zu Babel?



@kore
kore schrieb:gibt es nicht verschiedene Äther?
Wenn wir annehmen, dass DAS BEWUßTSEIN alle Bewußtseinsebenen beeinhaltet,
dann kann man es mit Äther genauso betrachten.


melden
Niselprim
Diskussionsleiter
Profil von Niselprim
anwesend
dabei seit 2007

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

01.07.2009 um 20:41
Fuchs76 schrieb:Danke, ich schlag das nach.
Gern geschehen :D
Sagst, ob es Dir geholfen hat @Fuchs76


melden

Guter Gott - Böser Gott

01.07.2009 um 20:51
Mach ich, wenn ich so weit bin. es wird sicher nicht unnütz sein. Danke


melden

Guter Gott - Böser Gott

01.07.2009 um 23:37
WIR selber entscheiden, was wir als "gut" oder "böse" betrachten oder irgendwo zwischen den beiden Polen angesiedelt sehen. WIR gestalten unsere Gesinnung und wir haben die Möglichkeit, nach "Gleichgesinnten" Ausschau zu halten, damit wir uns im "kollektiven Ganzen" die unserem Wertemuster entsprechende Energie zu unserer Stärkung vergegenwärtigen können.
Jeder, welcher mir seine Vorstellung von "Gott" erklären will, soll mir auch klarmachen, warum wir unsere Werte und Gesinnungen von einem übersinnlichen und nicht fassbaren "Wesen" abhängig machen bzw. ableiten wollen.
Die Bibel sagt: Unser Drang nach Selbsterkenntnis hat dazu geführt, dass "Gott" uns in unsere Eigenverantwortlichkeit "entlassen" hat... - sonst könnten wir ja gar nicht selber entscheiden oder nach den Kriterien gut oder böse werten, schlimmstenfalls urteilen.
Ich nehme an, dass es "übersinnliche Mächte" gibt, welche nicht unbedingt mit "göttlicher Energie" gleichzusetzen sind. Wir können Versuchungen auch widerstehen, uns wehren, NEIN sagen.
GOTT ist weder GUT noch BÖSE! Aber Gott, sofern wir an einen glauben wollen, ist allgegenwärtig und bestenfalls ein "Betrachter" unseres Tuns, - noch kenne ich niemanden, welchem er sich konkret gezeigt hat. Alles nur ein Spiel unserer Neuronen und Synapsen? Und Gehirne verfaulen ebenso wie jedes biologische Konstrukt, - die "Endzeit" ist vorprogrammiert. Woher nehmen wir also die Vermutung, dass es etwas gibt, was Bestand hat, - nicht wirklich "endlich" ist?
Auch historische und "biblische" Personen sind letztendlich ein Produkt unseres Erklärungsnotstandes. Seien wir dankbar, dass uns unser gegenwärtiges SEIN bewußt ist und treten wir aktiv ins Leben, solange wir SIND. "Gott" kann und wird uns begleiten, wenn wir ihn in uns hineinlassen, aber er überlässt uns unser Handeln und Denken.
Wenn es sein soll, muss - ja, warum nicht- vielleicht kommen wir wieder. Und entscheiden uns neu. Was verändert diese Vorstellung in uns JETZT ??? sunson.


melden

Guter Gott - Böser Gott

02.07.2009 um 01:08
@Niselprim
Niselprim schrieb:der Geist Gottes schwebte über den Wassern.!
stimmt du hast recht, da hab ich einen dummen fehler gemacht, danke für das aufzeigen.
ich korrigiere mich mal:

Gott schwebt über den wassern
das wasser könnte den raum darstellen mit seinen schwingungen die auch als wellen gesehen werden können.
nun, da aber gott kein raum und keine zeit kennt, ist der herr über dem wasser, also ewig, und nicht vergänglich wie wir es sind die im raum leben und nur eine bestimmte lebenszeit haben so wie alles andere einmal vergeht, ausser gott/äther/universalbewusstsein, der/die /das über allem steht, keinen anfang und kein ende hat und somit nicht an die gesetze des raumes gebunden ist, somit unsterblich und ewig ist.

jetzt müsste es passen, thx nochmal.
sacrum_lux schrieb:
ich glaub nicht das man wirklich alles wort wörtlich nehmen sollte.

Man sollte aber auch nicht irgend verdrehten Aussagen folgen
und auch nicht blind alles glauben und für das wahre halten. lieber eigene überlegungen anstellen und versuchen eine logische erklärung dafür zu finden.

ich glaub das folgende was ich oben im posting hiervor geschrieben hatte hast du überlesen:
sacrum_lux schrieb:ich muss es ja verstehen damit ich es auch glauben kann und ein glaube ohne verständnis ist für mich kein gewollter glaube sonder naufgezwungener.
Niselprim schrieb:Du gings bisher davon aus, dass das Licht GOTT entspricht
- Das WORT GOTTES sagt aber eindeutig etwas anderes!
ja, natürlich, ich bin immer noch der meinung das Licht (gut mit licht verstehst du wirklich nur Licht, aber wenn du dich mal mit was anderem ausser nur deiner religion beschäftigt hättest, dann wüsstest du das in alten untergegangen kulturen, die älter sind als das christentum und vorraus das christentum vieles her hat, das ist nun mal fakt, es wurden viele sachen von anderen einfach übernommen, dann wüsstest du auch das diese mit licht unter anderem den schöpfer oder das äther meinten, also die schöpferische energie, diese leute kannten keine energie wie wir heute und deshalb gaben sie dem äther, der schöpferischen energie den namen licht unter anderem) mit gott gleichzustellen ist. Z.b. in ägypten hatte man kein wirkliches wort für den äther, die energie, gott wenn man so will und daher wurde RA, der schöpfergott zum gott des lichtes mit dem auge das strahlt. aber mit dem licht was du meinst, oder das was die bibel zu erklären versucht, sehe ich das erste element das laut der alten kulturen beschrieben wird, das feuer anund nicht den schöpfergott als licht. ;)

feuer kann nicht schöpfen, licht genauso wenig aber da alles aus energie besteht, kann man diese energie auch äther und somit gott nennen, da ohne diese bestimmte energie form, dem äther, also gott, nichts gäbe..


melden
Niselprim
Diskussionsleiter
Profil von Niselprim
anwesend
dabei seit 2007

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

02.07.2009 um 17:22
sunson schrieb:WIR selber entscheiden, was wir als "gut" oder "böse" betrachten oder irgendwo zwischen den beiden Polen angesiedelt sehen. WIR gestalten unsere Gesinnung und wir haben die Möglichkeit, nach "Gleichgesinnten" Ausschau zu halten, damit wir uns im "kollektiven Ganzen" die unserem Wertemuster entsprechende Energie zu unserer Stärkung vergegenwärtigen können.
Würden alle Menschen @sunson gelichgesinnt die 10 Gebote einhalten...



@sacrum_lux
sacrum_lux schrieb:feuer kann nicht schöpfen, licht genauso wenig aber da alles aus energie besteht, kann man diese energie auch äther und somit gott nennen, da ohne diese bestimmte energie form, dem äther, also gott, nichts gäbe..
Da der GEIST GOTTES das Licht geschaffen hat, wird es wohl nicht ER selbst sein!
Dass ER den Äther machte um allgegenwärtig zu sein, ist eine andere Sache, sagt aber nicht aus, dieser Äther ist GOTT! Sicherlich ist DAS LICHT DER WELT der serste SCHÖPFUNGsakt und sozusagen SEIN erstgeborener SOHN - Sagte JESUS zwar 'der VATER ist in IHM und ER im VATER', aber hatte ER sich selbst nie als den VATER selbst bezeichnet und nennen lassen! Wenn's ER nicht weiß, wer dann?
sacrum_lux schrieb:Gott schwebt über den wassern
das wasser könnte den raum darstellen mit seinen schwingungen die auch als wellen gesehen werden können.
Nicht nur Wasser trägt Wellen!
Wasserwellen breiten sich auf Wasser aus. Und Lichtwellen?
Wenn ein Geist mit einem Gedanken über etwas schwebt, dann wird er wohl eine Idee haben, welche er umsetzen will ;)


melden
alphawal
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

03.07.2009 um 22:52
am 23.12.2012 endet dieser cyklus
am 5.2.2013 wird der antichrist geboren
es ist ein mädchen und wird ab dem 6.2.2013 begínnen die welt zu zerstören

ein HE am ende des names der erschaffen wird das gimel die 73
den es heisst ***HE erschuff (barA') so wie die bibel zu beginn gleich zweimal intoniert
beth resch aleph ( er erschuff) das GIMEL die 73
ein narr ist wer nicht beide seiten sieht
73 -> 83 -> 23. primzahl
73 -> 777-> 21
73 -> 616
schau auf die 45 und werde dir gewahr das auch sie zwei seiten hat
den da wo die mauer fallen werden, weil SIE sie einreißt, wird
aus der asche ADAM steigen

oh der tag ist nicht fern da ihr das rätsel des names der 616 entdecken und verstehen sollt


melden

Guter Gott - Böser Gott

03.07.2009 um 22:55
alphawal schrieb:am 5.2.2013 wird der antichrist geboren
es ist ein mädchen und wird ab dem 6.2.2013 begínnen die welt zu zerstören
Und das als Neugeborenes?

Es ist nur dem Vater vorbehalten zu wissen Tag und Stund. Deine Aussage finde ich problematisch im Bezug auf mein gesamtes Textverständis, was die Bibel betrifft.

Deine Angabe ist mit Garantie falsch.


melden
alphawal
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

03.07.2009 um 23:02
@Fuchs76
es muss kein neugeborenes sein
und doch findet sich eine mutter im rätsel ein daath
doch das HE ist des vaters heiliges zeichen von je her
viele falsche propheten verwirren euch doch wer bei gott ist
wird die zeichen deuten und rechnen
so wie es zur stärkung und erneurung des alte bundes seit je her sitte war


melden
Anzeige
alphawal
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

03.07.2009 um 23:06
'elOha va daath


melden
280 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden