weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

Guter Gott - Böser Gott

02.01.2010 um 20:43
Ich entscheide nicht, ich beurteile ;) @damkina


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

02.01.2010 um 20:48
Was beurteilst Du ? Das Wesen unserer Götter ? oder was ?

Mein Gott ist jedenfalls der erste in der Menschheit auftauchende und nachweisliche Gott, da war Deiner noch im Kinderwagen. Du kannst den JHWH nicht vor den Qumranhandschriften nachweisen, das ist so ca. 150 vor Chr. Da ist es bei Enki bei ca. 3.200 v.Chr. schon etwas besser. (Anton Deimel, Fara I,II,III)

damkina


melden

Guter Gott - Böser Gott

02.01.2010 um 21:05
Naja, Mose lebte halt später.


melden

Guter Gott - Böser Gott

02.01.2010 um 21:22
ja, Pech für Dich, JHWH ist eben ein Spätgeborener, sonen Einzelkind, das meint es wäre das Einzige und Alleinige auf und in der Welt. Prusssst

Aber trotzdem, Nisel, es war lustig, ich wünsche Dir eine schöne Nacht und überhaupt ein gutes neues Jahr.

damkina


melden

Guter Gott - Böser Gott

02.01.2010 um 21:31
Wieso Pech für mich? @damkina ""jahwe"" ist lediglich die israelitische Bezeichnung für den Herrn. Dem Mose hat ER sich als 'DAS BEWUßTSEIN' vorgestellt. Und ich sage Dir: Mein Herr ist mein Geist!
Wenn Du die en-ki-Schlange als Deinen Gott ansehen willst... :(


melden

Guter Gott - Böser Gott

02.01.2010 um 22:48
Du als Christ weisst natürlich nicht, daß die Schlange in Mesopotamien als das Sinnbild für "Weisheit", Klugheit, Kultur steht. Jesus wußte das noch: "Seit klug wie die Schlangen". Wenn Jesus sagt ich solle so sein wie die Schlangen, kanns für mich nicht schlecht sein, einen Schlangen-Gott zu verehren. Was die Juden und Christen dann aus den Schlangen oder der Schlange gemacht haben, Dein letzter Satz zeigt es ganz gut.

Du darfst Deinen Gott haben, ich gönne Dir diesen Massenmörder (Sintflut) gerne. pass nur auf, daß er Dich nicht auch noch erschlägt ;-) mir stellt er laufend nach, als ein von ihm "abgefallenes" Schäfchen und probiert mich wieder in seinen Stall einzubringen. Mir ist aber ein friedlicher, menschenfreundlicher Gott einfach lieber.

Und für mich ist diese Diskussion jetzt beendet. Schlaf gut.

damkina


melden

Guter Gott - Böser Gott

02.01.2010 um 23:01
Einen Schlangengott zu verehren verstößt schon mal gegen das Erste Gebot @damkina
Denkst Du wirklich, Jesus hat das so gemeint wie Du das darstellen willst? Her mit der Bibelstelle!


melden

Guter Gott - Böser Gott

02.01.2010 um 23:19
Ach ja, Matthäus:
10,16 Siehe, ich sende euch wie Schafe mitten unter Wölfe; so seid nun klug wie die Schlangen und einfältig wie die Tauben.

Und dazu nochmal Matthäus:
Weherufe gegen die Schriftgelehrten und Pharisäer.
vgl. Lk 11,38-52.

23,13 Wehe aber euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, Heuchler! Denn ihr verschließt das Reich der Himmel vor den Menschen; denn ihr geht nicht hinein, noch laßt ihr die, welche hineingehen wollen, hineingehen.(23,14)

23,15 Wehe euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, Heuchler! Denn ihr durchzieht das Meer und das trockene [Land], um einen Proselyten zu machen; und wenn er es geworden ist, so macht ihr ihn zu einem Sohn der Hölle, doppelt so schlimm wie ihr.

23,16 Wehe euch, ihr blinden Führer! Die ihr sagt: Wenn jemand bei dem Tempel schwören wird, das ist nichts; wenn aber jemand bei dem Gold des Tempels schwören wird, ist er gebunden. 23,17 Narren und Blinde! Was ist denn größer, das Gold oder der Tempel, der das Gold heiligt? 23,18 Und: Wenn jemand bei dem Altar schwören wird, das ist nichts; wenn aber jemand bei der Gabe schwören wird, die auf ihm ist, so ist er gebunden. 23,19 Blinde! Was ist denn größer, die Gabe oder der Altar, der die Gabe heiligt? 23,20 Wer nun bei dem Altar schwört, schwört bei ihm und bei allem, was auf ihm ist. 23,21 Und wer bei dem Tempel schwört, schwört bei ihm und bei dem, der ihn bewohnt. 23,22 Und wer bei dem Himmel schwört, schwört bei dem Thron Gottes und bei dem, der darauf sitzt.

23,23 Wehe euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, Heuchler! Denn ihr verzehntet die Minze und den Anis und den Kümmel und habt die wichtigeren Dinge des Gesetzes beiseite gelassen: das Gericht und die Barmherzigkeit und den Glauben; diese hättet ihr tun und jene nicht lassen sollen. 23,24 Ihr blinden Führer, die ihr die Mücke seiht, das Kamel aber verschluckt! 23,25 Wehe euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, Heuchler! Denn ihr reinigt das Äußere des Bechers und der Schüssel, inwendig aber sind sie voller Raub und Unenthaltsamkeit. 23,26 Blinder Pharisäer! Reinige zuerst das Inwendige des Bechers, damit auch sein Auswendiges rein werde.

23,27 Wehe euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, Heuchler! Denn ihr gleicht übertünchten Gräbern, die von außen zwar schön scheinen, inwendig aber voll von Totengebeinen und aller Unreinigkeit sind. 23,28 So scheint auch ihr von außen zwar gerecht vor den Menschen, von innen aber seid ihr voller Heuchelei und Gesetzlosigkeit.

23,29 Wehe euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, Heuchler! Denn ihr baut die Gräber der Propheten und schmückt die Grabmäler der Gerechten 23,30 und sagt: Wären wir in den Tagen unserer Väter gewesen, so würden wir uns nicht an dem Blut der Propheten schuldig gemacht haben. 23,31 So gebt ihr euch selbst Zeugnis, daß ihr Söhne derer seid, welche die Propheten ermordet haben. 23,32 Und ihr, macht [nur] das Maß eurer Väter voll! 23,33 Schlangen! Otternbrut! Wie solltet ihr dem Gericht der Hölle entfliehen? 23,34 Deswegen siehe, ich sende zu euch Propheten und Weise und Schriftgelehrte; und einige von ihnen werdet ihr töten und kreuzigen, und einige von ihnen werdet ihr in euren Synagogen geißeln und werdet sie verfolgen von Stadt zu Stadt; 23,35 damit über euch komme alles gerechte Blut, das auf der Erde vergossen wurde, von dem Blut Abels, des Gerechten, bis zu dem Blut Zacharias', des Sohnes Barachjas, den ihr zwischen dem Tempel und dem Altar ermordet habt. 23,36 Wahrlich, ich sage euch, dies alles wird über dieses Geschlecht kommen.
Diese Schlangen bedeuten jedenfalls nix Gutes ;)


melden

Guter Gott - Böser Gott

03.01.2010 um 01:07
Die Schlange ist das Symbol der Erde. Sowie En-Ki Gott der Erde heisst.
An = Gott, Ki = Erde

Die Erde entstand nach dem Mythos aus dem Körper der Tiamat, der Urmutter. Welche eine Schlange war. oder ein Drache? sowas wie eine drachenschlange, ein Wasserwesen, welches in der Unendlichkeit der Himmelsmeeres, letztendes zur Erde wurde.
So wird zu Beginn der Erzählung der menschheit Tiamat und Apsu, die Urwesen als Schlangen im Urwasser beschrieben.
Was genauso im Kleinen geschieht, erkennbar im Fötus eines jeden Wesens. welches als Tiamat im Urwasser schwimmt.
Die Schlange ist das symbol der Erde, des irdischen Leben da sie mit der Erde durch ihren gesamten Körper in Kontakt ist.
Die Inder sehen in der Schlange die kundalinikraft, welche sich von untersten Chakra bis zum höchsten Kronenchakra erhebt. Gleich der Schlange des Paradieses, welche von der Wurzel des Lebensbaumes die Krone erreichte, und dem Menschen dadurch zur Erkenntnis über sich Selbst verhalf.
Erst in den Schriften der Hebräer wurde die Schlange als böse Kraft abgelehnt, bis sie schliesslich zum Satan wurde. Was vormals Natur war, wurde zur Hölle, und der Gott der Erde wurde zum Satan. Die Blicke richteten sich in den Hmmel, wo das Licht vermutet wird, während es eigentlich im Herzen des irdischen Körpers leuchtet. Als Kraft der Erde und des Himmels, miteinander vereint. @Niselprim


melden

Guter Gott - Böser Gott

03.01.2010 um 15:01
snafu schrieb:
Diese Bauten, sind die wahren Häuser Gottes.

Niselprim schrieb:
Wenn die Pyramiden nicht nur Grabstätten sind (was übrigens mit einem lebendigen Vater überhaupt nix zu tun hat - völliger Widerspruch!), dann dien(t)en diese Bauten als 'Wissensspeicher', sag ich jetzt mal.
Hi @Niselprim

Die Pyramiden und die anderen Bauten, welche es heute nicht mehr gibt, sind die Manifestation einer Hierachie in der Bevölkerung. Die Pyramiden waren die Meisterleistung des menschlichen Willens, sich zu manifestieren in einer bestimmten Form. Wobei die Form einer Pyramide als die geeignetste dafür noch heute besteht. Nicht ohne Grund ist eine Pyramide am Dollar.

Und es war jener Zeitpunkt, mit Entdeckung der Schrift und der Zahlen, ab welchem die Möglichkeit bestand, in Stein Wissen zu speichern, in den Formen, in Zeichen in Stein und in den Maßen.

So sind diese menschlichen Werke, Häuser Gottes, da sie ursächlich für den Sohn des Gottes geschaffen wurden. Und es war eine Ehre, den Stein zu brechen, zu schleifen und zu polieren nur für diesen Zweck und um den Gott in sich selbst zu erwecken, durch die Schaffenskraft einer jeden einzlnen Seele. So entstand das Haus des Namen, da der Name die Manifestation selbst ist.

So wie das Haus Gottes im Aussen entsteht, so entsteht es im Inneren. Dies ist das Ergebnis. was ist entstanden, was ist geblieben, nachdem die Zeit der Pyramiden zu Ende ging, die Struktur geschaffen war, und die Notwendigkeit eines solchen Projekts nicht mehr gegeben war?

Der Aufbau einer hierachischen Gesellschaftsordnung war vollendet. Das Volk definierte sich, von den untersten Schichten, der Arbeiter und deren Versorger, über das Beamtentum bis in die Herrscherklasse und zur Spitze der Pyramide, der Pharao, sohn Gottes. Vermittler zwischen Himmel und Erde.


Der Turm, Bab-El, war wohl genauso ein Projekt. Es stellt sich die Frage, was den egyptischen Herrschern wohl wichtiger war, das Grab für sich als Sohn Gottes, oder der Effekt der Ordnung des Volkes in eine hierachische Struktur. Was die Pyramiden betrift, trifft wohl beides gleichermassen zu, und war es nicht eine geniale Idee?
So genial, dass die Stuktur des Pyramidenbaus von damals noch heute Bestand hat. Wieviele Firmen haben eine Pyramide im Logo, aus diesen Grund der vollkommenen Form?

Der Turm hatte nicht die 'richtige' Form. Die Maße passten nicht, den die Idealform ist nun mal eine Pyramide. Deshalb wird dies in dem Mythos als Verwirrung der Sprache beschrieben.
Was ich weiter denke, ist, dass der hebräische Lebensbaum, bzw die Struktur der Qabalah ihren Ursprung darin hat. In der Form der Pyramide, was auch die Nazoräer bestätigen, mit ihrer Form des lebensbaumes, pyramidenförmig.
Auch heisst Ka, Ba , Lah. in altegyptisch, Körper, Seele , Geist/Gott. :)


melden

Guter Gott - Böser Gott

03.01.2010 um 15:30
@snafu

"Der Turm hatte nicht die 'richtige' Form."

Wobei "der Turm" von Babel ebenfalls die Form einer Pyramide hatte, keine so glatten Aussenseiten wie die meisten Pyramiden, sondern bisschen abgestuft. Aber auch einige Pyramiden sind ja Stufenpyramiden, wobei also beide Formen, in Ägypten und Babylon etwas dieselben Ansichten hatten.

Und es ist gut, daß Du den Turm von Babel erwähnst, denn innerhalb Etemenanki, dem Turm zu Babel, war EIN Haus von Enki:

"Die Häuser und die 6 Götterzimmer des Stufenturms sind folgende... 2 Nordhäuser der Götter Ea(Enki) und Nusku: Haus Ea's 85 die Länge, 30 die Breite..."

Quelle: Keilschrifttexte aus Friedrich Wetzel / F.H.Weisbach, Das Hauptheiligtum des Marduk in Babylon, Esagila und Etemananki, 1938, Seite 55

ein anderes Haus Enkis:
Enki's Tempel war in Eridu, wie der von Jahwe in Jerusalem. Dieses Eridu-Tempel ausgenommen, hatte Enki auch in Esagila, dem Marduk-Tempel von Babylon ein Haus:

"Das Haus (bitu) des Gottes Ea in Esagila, genannt E-KAR-ZA-GIN-NA (Haus der reinen Ufermauer), hat Asurbanapli neu errichten lassen."

im selben Buch, Seite 77

Und von dem 2. Haus in Esagila gibt es Bilder und Pläne, auch in obigem Buch.

Also Enki hatte (und hat immer noch) Häuser, die sogar teilweise noch bestehen, ausgegraben wurden, Pläne und Bilder vorhanden sind.

damkina


melden

Guter Gott - Böser Gott

03.01.2010 um 17:22
@damkina
warum können nicht mehrere Götter gleichberechtigt nebeneinander existieren ? Menschen gibt es auch mehrere und keiner ist wirklich besser oder größer wie ein anderer, alle gehen am Schluss denselben Weg ins Grab.


Jeder Gott hat so seine ganz persönlichen Eigenschaften und Geschichten. Es können wohl kaum mehrere Versionen der Schöpfung richtig sein sondern nur eine oder gar keine.

Wobei natürlich jedem sein Glaube gegönnt sei.


Mein Gott ist jedenfalls der erste in der Menschheit auftauchende und nachweisliche Gott, da war Deiner noch im Kinderwagen. Du kannst den JHWH nicht vor den Qumranhandschriften nachweisen, das ist so ca. 150 vor Chr. Da ist es bei Enki bei ca. 3.200 v.Chr. schon etwas besser. (Anton Deimel, Fara I,II,III)


Dein Enki kann wohl kaum der erste Gott der Menschheit sein da wir erstens die Glaubensinhalte der Menschen die vor der Schrift lebten nicht kennen und somit auch ihre evtl. Götter uns nicht bekannt sind und zweitens hat Enki noch zwei Elternteile, Nammu und An. So viel zur "ersten" Gottheit.


Du darfst Deinen Gott haben, ich gönne Dir diesen Massenmörder (Sintflut) gerne. pass nur auf, daß er Dich nicht auch noch erschlägt ;-) mir stellt er laufend nach, als ein von ihm "abgefallenes" Schäfchen und probiert mich wieder in seinen Stall einzubringen. Mir ist aber ein friedlicher, menschenfreundlicher Gott einfach lieber.


Hm, schon alleinder Wikiartikel besagt nicht nur gutes über deinen Enki:


Seine Unersättlichkeit soll für die Not der Menschen auf der Erde verantwortlich gewesen sein. Die Rolle von En-Ki ist widersprüchlich, einerseits brachte er den Menschen als Wassergott die Fruchtbarkeit der Felder, andererseits bedeuteten die Überflutungen aber auch oft Zerstörungen, Krankheiten und Tod. En-Kis Bruder En-Lil soll, laut dem Gilgamesch-Epos, der Verursacher der Sintflut gewesen sein.

Anschließend feierten die Götter ein Fest in dessen Verlauf En-Ki und die Göttin Nin-Mach zu viel Bier tranken. Sie begannen einen Wettstreit darüber, wer die besseren Wesen erschaffen könne. Der jeweils andere Gott musste dem Wesen dann ein Schicksal oder eine Funktion zuordnen. Da die beiden aber betrunken waren, entstanden Wesen mit Behinderungen. Darüber gerieten En-Ki und Nin-Mach so in Streit, dass Nin-Mach En-Ki verfluchte.

Anschließend zeugte er mit einer lokalen Göttin eine Tochter, mit der En-Ki weitere Nachkommen zeugte. Dies wiederholte sich mehrfach, bis schließlich die Göttin Nin-Hur-Sanga dem Ganzen Einhalt gebot, als En-Ki auch mit einer seiner Nachfahrinnen, mit Namen Uttu, weitere Nachkommen zeugen wollte.

Quelle: Wikipedia


Unersättlichkeit, Trunkenheit, wütende Verwandte und göttliche Inzucht, es ist eben doch nicht alles Gold was glänzt.


melden
farkas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

03.01.2010 um 17:31
ich glaube es gibt keinen guten oder schlechten gott,

es gibt überhaupt keinen.

gott war eine erfindung der herrschenden klasse um sich ihrer untertanen

zu versichern und gefügig zu machen.

sollte es wirklich so etwas wie gott geben, dann frage ich mich :

für was hat er uns erschaffen? sind wir sein Hobby?

denn einen grund warum es uns gibt -weiss ich nicht.

oder braucht er uns damit er bestehen kann ?

aber jeder darf gerne das glauben,was für ihn daß beste ist.


melden

Guter Gott - Böser Gott

03.01.2010 um 17:38
Lieber Schalom

Gegen das was Dein JHWH mit den Menschen und speziell mit seinem Volk gemacht hat, ist mein Enki die Liebe in Person zu den Menschen.

Was Enki mit seinen Götter-Verwandten getan haben soll, geht uns Menschen wohl nichts an, woher wissen wir das überhaupt ? mir ist nur wichtig wie sich die Götter zu den Menschen verhalten (haben).


melden

Guter Gott - Böser Gott

03.01.2010 um 17:54
Liebe @damkina,
Was Enki mit seinen Götter-Verwandten getan haben soll, geht uns Menschen wohl nichts an, woher wissen wir das überhaupt ? mir ist nur wichtig wie sich die Götter zu den Menschen verhalten (haben).


Auch dein Enki schien mit seiner Unersättlichkeit ja auch nicht immer ganz unverantwortlich für das Leiden von Menschen gewesen zu sein.

Aber wenn du schon all die schlechten Seiten in Frage oder nach hintenan stellst dann kann ich ja genauso vorgehen und sagen das für mich nur die guten Seiten JHWHs von Bedeutung sind und alles weitere einfach ausblenden.

Aber genau in dem Punkt muss ich dir auch Recht geben, zumindest was die Frage nach der Umsetzung betrifft, das was die Nächsten Liebe und die Verbote (Mord, Diebstahl ect.) betrifft sollte tatsächlich im Vordergrund eines jeden Menschen stehen, alles weitere ist in meinen Augen nur geschichtlich von Bedeutung.


melden

Guter Gott - Böser Gott

03.01.2010 um 17:56
@farkas

Gute Frage, vieleicht ringt er einfach nur gerne nach Bestätigung. ;)


melden

Guter Gott - Böser Gott

03.01.2010 um 22:07
snafu schrieb:Die Erde entstand nach dem Mythos aus dem Körper der Tiamat, der Urmutter. Welche eine Schlange war. oder ein Drache?
Nach dem babylonischen Weltschöpfungsepos waren am Anfang die Wasser noch im Chaos, d.h. Apsu, das Süßwasser und Tiamat, das Salzwasser waren noch vereint.
Dann wurden sie getrennt, in das Obere und das Untere.
Dazwischen war die Erde (Erdboden).
Der babylonische Hauptgott Anu, der 1. Sohn des Ansarr, wurde Herr der Erde, dessen Sohn Enki (Ea) übernahm den irdischen Ozean, nachdem er dessen Vorbeherrscher Apsu getötet hatte. Tiamat erschuf daraufhin 11 Riesenschlangen (Meeresungeheuer), um damit an Ea Rache für Apsus Tod zu üben. Die Götter beriefen auf einer Versammlung den Sohn des Ea, den Marduk, zum Verteidiger und Rächer gegen die Große Alte Tiamat
- sollte Marduk siegen, so soll er das Königtum der Götter gewinnen. Als er sie besiegt hatte @snafu spreizte er sie, wie ein Muschel, in zwei Hälften auf und machte so mit dem oberen Teil den Kosmos und mit dem unteren Teil die Erde.

Tiamat war nicht selbst eine dieser Schlangen, sie hat diese erschaffen ;)
snafu schrieb:So sind diese menschlichen Werke, Häuser Gottes, da sie ursächlich für den Sohn des Gottes geschaffen wurden. Und es war eine Ehre, den Stein zu brechen, zu schleifen und zu polieren nur für diesen Zweck und um den Gott in sich selbst zu erwecken, durch die Schaffenskraft einer jeden einzlnen Seele. So entstand das Haus des Namen, da der Name die Manifestation selbst ist.
Hmm...für welchen Sohn des Gottes?
snafu schrieb:Der Aufbau einer hierachischen Gesellschaftsordnung war vollendet. Das Volk definierte sich, von den untersten Schichten, der Arbeiter und deren Versorger, über das Beamtentum bis in die Herrscherklasse und zur Spitze der Pyramide, der Pharao, sohn Gottes. Vermittler zwischen Himmel und Erde.
Ach soo^^ Was soll das? Pharao hat doch seine Abreibung bekommen ;)

Ansonsten geht ja ein Baum schmal noch oben und dann auseinander,
aber nicht so wie eine Pyramide von ganz breit bis spitz,
zudem ist ein Baum rund, wegen der Standhaftigkeit gegen Wind und Wetter ;)


melden

Guter Gott - Böser Gott

03.01.2010 um 22:09
farkas schrieb:aber jeder darf gerne das glauben,was für ihn daß beste ist.
Hast recht :D @farkas


melden

Guter Gott - Böser Gott

04.01.2010 um 05:14
@Schalom

"Aber wenn du schon all die schlechten Seiten in Frage oder nach hintenan "

Ich stelle nicht die "schlechten Seiten" in Frage, sondern die, die nicht in Bezug zu den Menschen stehen. Was interessiert mich, was die Götter untereinander machen ? Mich kann doch nur berühren, was die Götter mit den Menschen anstellen. Ich bin Mensch, folglich will ich wissen was mein Gott mit Menschen tut oder nicht tut, DAS ist relevant für mich. Und da ist nun mal Enki absolut positiv zu werten, vor allem wenn man JHWH dagegen hält, das wirst Du doch nicht abstreiten wollen ? Nach sumerischer Mythologie ist Enki der Erschaffer der Menschen, er ist nicht einverstanden mit der Sintflut, wird aber überstimmt, dann rettet er seinen Sohn, den Noah/Utnapischtim vor der Sintflut, er ist auch der Retter des Isaaks vor dem Dolch von Abraham. Immer wenn es die Menschen brauchen können, ist Enki da und hilft, anders wie der andere, der mit seiner Mordslust öfters für die Menschen oder sein eigenes Volk nur Verderben bringt.

Oder wo kannst Du mir eine Tat Enkis nachweisen, die der der Vernichtung aller Menschen bei der Sintflut gleicht ? Da hat sich doch Jahwe selbst übertroffen bei der Menschenvernichtung, da kam sein wahrer Sinn und Absicht mit den Menschen so richtig durch, weg damit und ausradiert, vollkommen.

damkina


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

04.01.2010 um 15:26
@damkina

Nach sumerischer Mythologie ist Enki der Erschaffer der Menschen, er ist nicht einverstanden mit der Sintflut, wird aber überstimmt, dann rettet er seinen Sohn, den Noah/Utnapischtim vor der Sintflut, er ist auch der Retter des Isaaks vor dem Dolch von Abraham.


Ok so weit dein Glaube an das Gute in Enki in allen Ehren aber das ist doch nun schon wieder deine Interpretation und insbesondere das du Enki jetzt auch schon in die Tora mit einbeziehst ist die Begründung für mich nicht ganz verständlich warum du das tust.

Aber wenn ich das jetzt richtig verstehe, überall wo schlechtes passierte war JHWH schuld und überall wo den Menschen gutes getan wurde war es Enki?! Hm, ok, ist ja auch mal was neues. :D


Oder wo kannst Du mir eine Tat Enkis nachweisen, die der der Vernichtung aller Menschen bei der Sintflut gleicht ? Da hat sich doch Jahwe selbst übertroffen bei der Menschenvernichtung, da kam sein wahrer Sinn und Absicht mit den Menschen so richtig durch, weg damit und ausradiert, vollkommen.


Böse Taten mit an der Zahl weniger böser Taten aufzurechnen um somit ein "positives Bild" für den eigenen Glauben zu kreieren macht doch nichts besser oder "schöner".

Das wäre so als wenn ein Mörder zum andere sagt, "ha, du bist der *bösere* von uns du hast 20 Menschen gekillt ich nur einen."

Böses Vergehen bleibt böseses Vergehen da kann man Vergleiche ziehen und aufrechnen wie man will...


melden
204 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden