weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

16.990 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Atheismus, Christus, Nihilismus, Metaphysik, Annunaki, Agnostiker

Guter Gott - Böser Gott

27.06.2010 um 14:08
@mitras

Gute differenzierung von Geist (Seele) und Materie (Körper)

Ich glaub diese Erklärung ist es woran es scheitert. Dieses Wissen muß man sich wohl hart erarbeiten und das will auch nicht jeder. Doch ist es gerade das was den Glauben ausmacht für mich. Auch die Suche und die Neugier sich auf den Weg zu machen und offen zu bleiben für das was man finden könnte...


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

27.06.2010 um 18:48
@mitras

Also mit Deiner Definition kann ich mich anfreunden.
Aber so ganz simpel zu sagen, daß jeder Mensch ein Gott ist, scheint mir dann doch zu vermessen! :)


melden

Guter Gott - Böser Gott

27.06.2010 um 18:51
@Fritzi

Stimmt, daß ist wohl zu salopp gesagt. Doch die Erklärung ist gut, gel?


melden

Guter Gott - Böser Gott

27.06.2010 um 18:53
Mit dem Gott im Menschen ist sein Bewusstsein gemeint. Nicht die menschliche Hülle, die ist nur eine Art "Erfahrung" die dieser "Gott" auf Erden macht.


melden

Guter Gott - Böser Gott

27.06.2010 um 18:58
@Malajka
ja.

Ich habe sowieso Probleme mit den "abgehobenen" Erklärungen.
Mein Respekt gilt Dir, snafu und allen, die sich mit diesen (esotherischen ?) und mystischen Dimensionen befassen. Das ist mir aber zu kompliziert und ich fühle mich ab einem gewissen Grad unbehaglich, warum, kann ich nicht sagen.
Wenn Ihr aber auf diesem Level diskutiert, stehe ich nur staunend außen vor. Manchmal finde ich es gut, meistens aber nicht.
Tut mir leid. :)


melden

Guter Gott - Böser Gott

27.06.2010 um 20:31
Lange ist es her, dass ich mich hier geäussert habe.
Deshalb hier eine aktualisierte Kopie eines Beitrages von mir aus: "Ist Wasser intelligent, Seite 17"

Gott ist Geist und Bewusstheit.
Ungeschaffener formloser universeller Geist, der weder von Raum noch von Zeit abhängig ist.
Für Gott gibt es keine zeitliche oder räumliche Abfolge.

Gottes gesamte Schöpfung - das wirken des Geistes findet außschließlich im JETZT einem einzigen NUN statt (ohne, dass dabei Zeit vergeht)
Alles was wir als Wirklichkeit wahrnehmen, ist eine Entfaltung dieses universellen Geistes.

Gott "begegnet" man nicht gestern oder morgen, sondern nur immer JETZT.
("begegnen" ist eine sprachliche Krücke, denn Gott/Geist ist nie abwesend)
Gott/Geist ist zugleich Anfang und Ende.
Geist oder Bewusstheit ist in Allem und ist selbst alles was existiert.
Es gibt kein Elementarteilchen oder Prozess ohne Geist.

Geist ist in allem, auch in Raum und Zeit, selbst im tatsächlichen Nichts.
Es gibt keinen Raum, keinen Ort oder eine Zeit der Abwesenheit des Geistes. Nirgends.

Geist/Bewusstheit sind in einfachsten Entitäten, wie Elementarteilchen, in höchster Spanne, aber geringster Tiefe, dagegen in komplexesten (zusammengesetztesten Entitäten) in geringster Spanne, aber größter Tiefe vorhanden.
Je komplexer, desto weniger Spanne, aber um so mehr Tiefe.

Aus alldem folgt für mich, dass es keinen die Menschen in Raum und Zeit begleitenden und in ihr Leben eingreifenden Gott gibt, sondern nur einen allgegenwärtigen allmächtigen Gott gibt - den Geist, die Bewusstheit in unterschiedlicher Tiefe oder unterschiedlicher Spanne.

Geist/Bewusstheit ist ein ungeschaffenes (deshalb unzerstörbares) universelles Ordnungsprinzip.

Es äußert sich in Gleichheit der Naturgesetze, Elemente, Kräfte und Naturkonstanten usw. im gesamten Kosmos.
Direkter Ausdruck dieser universellen Ordnungsprinzipien sind die (fachübergreifend wirksamen) allgegenwärtigenden Gesetze des Chaos, die immer wieder fraktale selbstähniche Formen erschaffen.
Die Formen der gesamten Natur(des gesamten Universums) sind fraktal, egal ob es sich um so genannte unbelebte Materie oder um so genannte belebte Materie handelt.
Was sogar die Grenzen zwischen diesen Formen verwischt.
Fraktale Formen sind stets selbstähnlich, was verschiedentlich als archetypische Formen missdeutet wurde.

Chaotische Prozesse erschaffen unendlich ästhetische Formen höchster Ordnung. Fraktale begeistern uns, wo immer wir ihnen begegnen.
Fraktale waren lange vor uns da.
Chaotische Prozesse reagieren in ihren Anfangsbedingugen höchst empfindlich auf allergeringste, selbst enfernteste Einflüsse, die dann die Entwicklung in völlig neue unvorhersehbare Bahnen lenken. Geringste Einflüsse können höchste Wirkung auf resultuierende Fraktale oder auf chaotische Prozesse haben
Bekannt ist der Schmetterling, der einen Taifun auslöst.

Die ungeschaffenen universellen Ordnungsprinzipien ermöglichen damit eine nichtlineare Natur aller höchster Vielfalt mit unendlichen Freiheitsgraden und doch immer ähnlichen Formen.
Beispielsweise wird der "Goldene Schnitt" überall im gesamten Universum die gleiche faszinierende Wirkung haben. Ganz besonders auf denkende sich selbst erkennende Wesen.

Die ungeschaffenen universellen Ordnungsprinzipien sind gleichzeitig das allgegenwärtige Prinzip der Selbstorganisation.
Geist oder Bewusstheit hat an sich nichts mit Denken zu tun.
Geist oder Bewusstheit denkt nicht.
Vielleicht denkt Gott/Geist/Bewusstheit in seiner Gesamtheit, aber sicher nicht in der Form, die wir kennen, denn es geschieht außerhalb von Raum und Zeit.
Geist oder Bewusstheit organisiert sich selbst.
Geist oder Bewusstheit ist der Urgrund allen Seins und damit von Raum und Zeit.
Geist oder Bewusstheit ist sogar der Urgrund des Nichts.
Die ungeschaffenen, unzerstörbaren universellen Ordnungsprinzipien, genannt Geist oder Bewusstheit, nenne ich persönlich Gott.

Bewusstsein
ist "Sich selbst bewusst gewordene Bewusstheit".
Schließlich:
Denken ist Bewusstheit/Geist/Gott + Bewusstsein.

Gott/Geist/Bewusstheit ist weder Gut noch böse

Gut und Böse entsteht erst in Zeit und Raum im Bewusstsein, im Denken.

Denken und Handeln im Einklang mit der Schöpfung wird allgemein als Gut wahr genommen.
Im Einssein mit ALLEM (Liebe) liegt die Erkenntnis der Göttlichkeit des Menschen (auch Erleuchtung genannt). Das Einssein ist nicht willentlich beeinflussbar, zb. um Verbindung mit irgendwelchen Kräften herzustellen u. ä.
Das hat nichts mit Religion, wohl aber mit Achtsamkeit zu tun.
Das kann "aus Versehen" geschehen.
Glaube kann viele, auch atheistische Formen annehmen.

(Scheinbares) Handeln "gegen die Schöpfung" wird als böse wahrgenommen.
Bestrebungen des Geteiltseins, der Konkurrenz, des Wettbewerbs, des Egoismus, des Hasses und der Feindschaft.
Doch auch all das Negative, selbst das von uns unvorstellbar abgrundtief böse Empfundene, die schlimmsten Verbrechen sind Teil der Schöpfung, der Entfaltung des Geistes.

Die positiven und negativen Potentiale des Geistes neutralisieren sich letztendlich wieder im Geist, aus dem sie in der Illusion aus Raum und Zeit entstanden sind.
(Vergebung)

ALLES IST EINS.
(Ich bin von nichts anderem zu überzeugen)

http://www.weltderphysik.de/de/1363.php
(Zusammenspiel und Selbstorganisation: Ordnung im Chaos)


melden

Guter Gott - Böser Gott

27.06.2010 um 20:37
Auch sehr gut für die Begründung Gott ist dieses Video:



Das Volk das da geschildert wird, vertritt genau das was Gott von uns gewollt hatte.


melden

Guter Gott - Böser Gott

27.06.2010 um 20:58
@eckhart

Danke für den Text, da hat sich jemand viele Gedanken gemacht

@unixp

Danke fürs Video...

@Fritzi

Ich kenne dieses Gefühl von früher. Es ist ein Schutzmechanismus und wenn du einmal Sicherheit haben wirst und das wird bald sein, dann ist es weg. Bei schlimmen Dingen wird es aber trotzdem an die Türe klopfen und dich warnen. So ist es bei mir. Und nochwas, glaub mir ich steh hier im Forum auch manchmal daneben und staune was die Leute alles so wissen. Es ist so vielfältig hier und ich kann auch nicht überall so mitreden, weil ich keine Fakten habe und mir die Namen nicht gemerkt habe und geschweige denn die Zahlen.
Außer bei der Bibel, die hab ich voll intus ;)


melden

Guter Gott - Böser Gott

27.06.2010 um 22:38
@Malajka
Danke für die aufmunternden Worte. Denn manchmal bin ich schon ein wenig verwirrt oder bedrückt. Zum Glück gibt es aber schon immer wieder "Lichtblicke", zumindest so etwas wie ein Erahnen!
Auf jeden Fall entsteht durch all das hier so etwas wie ein Puzzle-Bild, Stück für Stück kommt etwas hinzu.


melden

Guter Gott - Böser Gott

28.06.2010 um 07:20
@Fritzi

Gott ist für mich mit dem Verstand nicht zu erfassen, nur das System rundum. Doch mit dem Gefühl und Beobachtungen und eben Puzzle spielen, einfach großartig. Glauben ist auch Vertrauen. Wenn man jemand Vertraut sagt man ja auch: Ich glaube dir. "Gott ist" einfach ;)


melden

Guter Gott - Böser Gott

28.06.2010 um 07:24
Würden wir nicht in den westlichen Ländern wohnen, hätte die Menschheit hier schon längst früher erfahren was Gott ist. Die meisten wissen es hier natürlich. Doch so ist Gott so energiereich das durch eine intensive Lebensweise auf Erden nach ihm es möglich ist, seinen Körper nach dem Tod erhalten zu lassen!!

Es gab in Sibirien einen tibetischen Mönch, der mit der "göttlichen Quelle" so stark verbunden war, sodass sein Körper nach dem Tod nicht verwehst wurde. Wissenschaftler die den Körper untersucht haben sprechen selber von einem Wunder!

Daraus kann man schliessen wie stark Gott uns auf Erden beeinflussen kann, wenn man es nur möchte. Und so ein Beispiel bestätigt nur wieder das der Mensch nicht nur Zufall auf Erden ist...


melden

Guter Gott - Böser Gott

28.06.2010 um 11:36
Und was lernen wir vom glücklichsten Volk der Erde?

Es ist nicht nur wegen seiner Sprache glücklich, sondern auch weil

- es in der Gegenwart lebt und nicht mit seinen Gedanken in der Vergangenheit und Zukunft
- es keine persönliche Abgrenzung gibt, es entsteht das bekannte, tragende Gemeinschaftsgefühl (das zivilisierte Volk sucht es im Fussball)
- es mit Nahrung und dem Nötigsten versorgt ist
- Gefühle, Gedanken und Taten in Übereinstimmung sind (der zivilisierte Mensch ist oft gespalten, hat nicht gelernt die Dinge zu erspüren, nur zu durchdenken)
- die Libido akzeptiert und frei gelebt wird (Jung sagt, dass sexuelle Frustration das eigentliche Problem in der Zivilisation sei)

Im ursprünglichen Naturzustand waren andere Völker wohl ähnlich glücklich. Der westlich denkende Mensch könnte wieder lernen, diese Offenheit auch vor ihm Fremden wieder zuzulassen, seine Einmauerung in sorgende und kümmernde Gedankenwelten zu überschreiten, aus der inneren Emmigration auszubrechen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

28.06.2010 um 14:00
@mitras
Dem ist aus meiner Sicht nichts hinzuzufügen !


melden

Guter Gott - Böser Gott

01.07.2010 um 21:10
snafu schrieb:Sicher ist es als Opfer gemeint. Wenn der Herr sagt, "alle Erstgeburt gehört mir. Einem Esel, willst du ihn nicht gegen ein (Opfer)Lamm tauschen, brich das Genick... Deine Söhne sind gegen ein Lamm einzutauschen...", also ihnen wurde nicht das Genick gebrochen, wohl aber dem lamm anstelle...
Naja - jedenfalls wurde kein Menschenkind geopfert, gell

Hallihallo @snafu
snafu schrieb:Ich sehe in Seth Jesus und Lucifer die gleiche göttliche Kraft. Sie sind alle Lichtbringer.
Seth als wahrer Sohn von Adam.

ich meine mit Lucifer den Erstgeborenen Gottes.
Satan ist im Menschen, so auch in Jesus, welcher in der Wüste sich selbst traf. bzw seine materielle Reflektion/Versuchung.
Es ist wahrlich verwirrend, da Jesus , Lucifer , auch Gott und Satan ja eigentlich ein Einziges sind, in verschiedenen Ebenen/Ausdrücken/Darstellungen/Dimensionen.
Je nachdem, welche Dimension/Ebene man meint, so ist es Gott Satan jesus oder Lucifer , oder auch ander Namen....
Im Grunde genommen, menschliche Seelenteile, welche zum Ausdruck kommen.
Überleg doch mal! Warum sollte CHRISTUS am Ende gegen Satan ankämpfen und ihn besiegen, wenn Beides das Gleiche wäre? Bemerkst den Widerspruch nicht selbst?
snafu schrieb:Seth hat Kain und Abel in sich.
Wie kann Set den Kain in sich haben, wenn Beide gleichzeitig gelebt haben?
Merkst es jetzt? - Wieder Widerspruch -
snafu schrieb:Enoch ist die Orientierung des Menschen. Die Erkenntnis als Mensch im Universum und die Erkenntnis der Sonne ,des Mondes und der 365 (so "alt" wurde er nämlich) Tage des Jahres.
Die Orientierung des Menschen war Enosch und der wurde 905 Jahre ;)
snafu schrieb:Danke @Malajka . freut mich dass Du es verstehst
Ich verstehe Dich auch :D @snafu ;) Aber das Universum ist nicht in Dir,
sondern Du bist im Universum - also, es ist um Dich herum.
- Eigentlich beginnt das Universum erst außerhalb Mutter Erde,
da ja Mutter Erde im Sonnensystem in der Milchstraße im Universum herumschwiert :)
Malajka schrieb:Ja, der Mensch hat Denkvermögen, doch meinst du nicht das das Gefühlsvermögen viel mehr erreichen kann? Gefühle machen Angst, doch wer durch die Angst durchgeht wird befreit, so wie Jesu in der Wüste. Wenn du dein ganzes Wissen durch die Emotionale Ebene betrachten würdest, Niselprim dann bist du Weltmeister. Warum ich das sage, weil ich fast alle deine Beiträge lese und mir ziemlich sicher bin...
Ein Gefühl ist nur eine Reaktion auf Einflüsse von Außen @Malajka Jenachdem wieviel oder wiegut der Geist geschult ist, wird ein Mensch sich intuitiv durch sein Bauchgefühl richtig entscheiden können. Sicherlich gibt es Situationen wann nur Freude oder bei anderen Situationen nur Hass aufkommen. Aber eine geschulte Intuition wird meher und mehr die Seite der Liebe und somit nicht nur Gnade, sondern Barmherzigkeit zeigen.
mitras schrieb:Ich denke beide Argumente sind richtig, der Mensch ist ein Gott und kein Gott.
Vielleicht hat der Mensch dann Göttliches an sich, wenn den Achte Tag angebrochen ist @mitras
unixp schrieb:Mit dem Gott im Menschen ist sein Bewusstsein gemeint.
Ja @unixp Aber das Bewußtsein will erarbeitet werden ;)

Hallo @eckhart
Warum erklärt man GOTT auf komplizierte und eigentlich unverständliche Weise?

Es ist doch klar zu erkennen, da wir in der vierten Dimension wirken und bewirkt werden,
dass der VATER es aus der fünften Dimension tut, gell? Die Dimension der Wirkung ist der Äther, das Photonenkontinuum, in dem die Photonen im Ruhezustand verweilen. Damit sie im Raum-Zeit-Kontinuum 'sichtbar' sind, müssen sie sich bewegen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

01.07.2010 um 21:31
Der Missionar, der nicht mehr glauben kann, hatte wohl nie wirklich eine Überzeugung, gell
@unixp


melden

Guter Gott - Böser Gott

01.07.2010 um 22:50
@unixp
unixp schrieb:Es gab in Sibirien einen tibetischen Mönch, der mit der "göttlichen Quelle" so stark verbunden war, sodass sein Körper nach dem Tod nicht verwehst wurde. Wissenschaftler die den Körper untersucht haben sprechen selber von einem Wunder!
Es gibt einige Menschen mehr, an denen Gott seine Gnade zeigte, die bis heute nicht verwest sind und die aussehen, als seien sie soeben eingeschlafen. Z.B. die hl. Bernadette von Lourdes, Pater Pio, der Pfarrer von Ars und noch eine Reihe mehr. Und das. obgleich sie teilweise schon Jahrzehnte tot sind.


melden

Guter Gott - Böser Gott

01.07.2010 um 23:44
hallo @Niselprim
Niselprim schrieb:Überleg doch mal! Warum sollte CHRISTUS am Ende gegen Satan ankämpfen und ihn besiegen, wenn Beides das Gleiche wäre? Bemerkst den Widerspruch nicht selbst?
Als Jesus 40 Tage in der Wüste war, die Wüste ist auch gleichzeitig die innere Wüste des Menschen, da traf er Satan.
Er traf Satan IN sich Selbst. Denn er ist der Menschensohn und wie jeder Mensch hat auch Jesus die menschlichen Aufgaben zu bewältigen.

Der Deal war: Satan, als Herr der Welt, der Materie, übergibt Jesus diese Macht, wenn er inh anbeten würde und vor ihm knien.
Das bedeutet die Materie anzubeten, also das Geld, und materiell 'Wertvolles' als das Wichtigste zu sehen.
Alle Macht darüber zu haben, und jedes materielle Ding haben zu können, dem Körper und seinen Wünschen in diesem Leben den Vorrang zu geben, und es nicht freiwillig am Kreuz aufzugeben ( erkenntnis der Materie), den Weg seines wahren Willen nicht zu erkennen, bzw nicht durchzuführen. wenn die Materie über dem Geist herrscht.

Dies hat jeder Mensch in sich, und öfters steht man vor solch einer Entscheidung...
Jesus lehnte ab. Es war seine innere Stimme, die mit ihm sprach, sein innerer Verführer, welcher die Möglichkeit bot. Da sie gegeben war.

Jesus lehnte ab, da er wusste, dass der Körper, die ganze Erscheinung der Materie und ihren Werten, vergänglich und nur Erscheinungen sind. Und dass es der Geist ist, das Bewusstsein, welches über der Materie steht. Über die Launen des Körpers und Wünsche der Sinne. Macht euch die Erde untertan, bedeutet dies, mach euch die materie untertan. Beherrscht sie, in euch selbst. und lasst euch nicht beherrschen von ihr.

snafu schrieb:
Seth hat Kain und Abel in sich.

Niselprim schrieb:
Wie kann Set den Kain in sich haben, wenn Beide gleichzeitig gelebt haben?
Merkst es jetzt? - Wieder Widerspruch -
Sie haben nicht gelebt. Es sind Bewusstseinsformen, welche in jedem Menschen sind.

Kain und Abel kann man auch als Aeone sehen. Oder als Prinzipien. In Jesus ist auch Kain und Abel, welche er in sich verbunden hat. Da er den Geist (Abel) mit der Erde (Kain) in sich verbindet. Den Menschen wieder "ganz" macht" mit dieser Erkenntnis.


Habe Enosch mit Enoch verwechselt, wobei ich bei den "Nachkommen" Zweifel habe. Denn sowohl Kain als auch Seth hatten Enoch in ihren Nachkommen, sowie andere, sehr ähnliche Namen...
Ich verstehe Dich auch @snafu Aber das Universum ist nicht in Dir,
sondern Du bist im Universum - also, es ist um Dich herum.
Ist wohl eine Frage der Sichtweise, wenn man seine Grenzen auflöst, in Meditation zB, dann erfährt man es vllt.
Niselprim schrieb:- Eigentlich beginnt das Universum erst außerhalb Mutter Erde,
da ja Mutter Erde im Sonnensystem in der Milchstraße im Universum herumschwiert
Nö. Wir sind mitten drin IM Universum. Es ist vor Deiner Nase. :D Und auch IN Dir denn was aussen ist ist ja auch innen. -> wir sind das Universum. Das Bild des Universums entsteht IM Kopf durch eine "Verlangsamung des Lichtes".. ^^


melden

Guter Gott - Böser Gott

02.07.2010 um 00:33
Niselprim schrieb:Hallo @eckhart
Warum erklärt man GOTT auf komplizierte und eigentlich unverständliche Weise?
Nun, das ist eine Frage, die mich mein ganzes Leben schon bewegt.
Viele suchen ehrlich die Erklärung. Sie übersehen einfach, dass sie die Erklärung bereits in sich haben. Man findet die Erklärung nicht, wenn man nicht in sich daheim ist.

Die aber, alles schon wissend, die Bibel durchdefinieren, denen ist Gott oft einfach nur lästig,
so kommt es mir vor.
Sein Kreuz auf sich zu nehmen und ihm nachzufolgen, ist nicht so schwer, wie es aussieht.
Ich beschrieb es am 27.6. 2010 um 20:31
Wenn es viele tun würden, würde aus unserer Erde eine ganz andere neue Welt.
Niselprim schrieb:Es ist doch klar zu erkennen, da wir in der vierten Dimension wirken und bewirkt werden,
dass der VATER es aus der fünften Dimension tut, gell? Die Dimension der Wirkung ist der Äther, das Photonenkontinuum, in dem die Photonen im Ruhezustand verweilen. Damit sie im Raum-Zeit-Kontinuum 'sichtbar' sind, müssen sie sich bewegen.
Gefällt mir,
die letzte und tiefste Wahrheit ist unaussprechlich und undenkbar.
Da versagt die Sprache.

@snafu
Du hast Recht, dass das Universum in uns ist, wie wir im Universum sind.
Das widerspricht dem gesunden Menschenverstand, aber dem widersprechen noch viele viele andere Tatsachen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

03.07.2010 um 19:47
Ich möchte mich nun aus meinen Ansichten her, auf den Teil mit dem "Warum wir hier auf der Erde sind" beschäftigen und das Thema hier mit "Gut" und "Böse" verbinden.

Ihr alle seit auf der Erde um ein gewisses Stadium zu erreichen. Dabei seit ihr nichts anderes als inkarnierte Lichtwesen in einer menschlichen Hülle. Ihr alle hier, die ich kenne seit auf dem richtigen Wege. Das geschieht im unterbewussten sowie im bewussten. Ihr lebt täglich mit Liebe und Gefühlen, das was Jesus von uns wollte. Er sah es als eine Erfahrung für die göttliche Existenz, das Universum mit Liebe und Gefühle zu bereichern.

Hier in diesem Thread geht es nichts weiter um die menschliche mentale Ebene, auf der wir uns gerade befinden. Daher ist es für uns _noch_ nicht möglich, Zusammenhänge und Erkenntnisse sofort zu erkennen.

Gott ist das was in euch "drin" ist, nämlich die Liebe und Gefühle. Dabei gibt es auf Erden und in unserer jetztigen Dimension immer eine Dualität zwischen Gut und Böse.
Werden wir von Satan zu sehr beeinflusst, verfallen viele Menschen dem Geld und dem Machtgedanken alles besitzen zu müssen.
Doch auch die gute Seite kommt sehr oft und täglich in uns hervor. Wir entscheiden im hier und jetzt ob wir uns für Gott oder Satan im jetztigen Augenblick entscheiden. Dies zu erkennen deutet schon auf die nächste Bewusstseinsebene auf die unser Menschliches Leben auf Erden gerade hinarbeitet.

Ich kann euch textlich nur das wiedergeben, auch wenn es nicht sofort verständlich sein wird, da es durch sehr viel Eigenerkenntnis geprägt ist, wissen die Weisen und viele von euch was damit gemeint ist.

Ihr werdet es alle erfahren und um gottes Willen möchte ich niemanden hier unterschlagen im falschen Glaube zu sein. Auch wenn ihr an nichts glaubt und Atheist seit, im euren inneren ist immer ein Glaube, den ihr unbewusst jeden Tag einsetzt. Man muss nicht an Gott glauben um Gott zu erfahren, ihr erfahrt in im hier und jetzt. Ihr seit eine Göttliche Erfahrung und werdet in Glückseligkeit weiterleben.


Diese Aussagen basieren auf meinem Eigenerkenntnis, ich garantiere nicht dafür das es so zu 100% stimmen muss, doch bin ich von meiner Ansichten her zu 100% sicher.


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

04.07.2010 um 18:49
Abel und Kain konnten nicht in Set sein, weil Abel nicht mehr war und Kain gleichzeitig mit Set. Egal ob als Person, Charakter oder eine Eigenschaft, geht es so und so nicht - man kann nicht gleichzeitig beispielsweise gut oder böse sein @snafu
eckhart schrieb:Gefällt mir,
die letzte und tiefste Wahrheit ist unaussprechlich und undenkbar.
Da versagt die Sprache.
Hmm... Nun ja @eckhart ER ist DAS WORT und wie Du gesehen hast,
kann man GOTT sehr wohl erdenken - man muss IHN lediglich auch erkennen (wollen)
eckhart schrieb:Ich beschrieb es am 27.6. 2010 um 20:31
Da erklärst aber auch einen Schöpfer, welcher nicht wirklich in seine Schöpfung eingreift?
unixp schrieb:Doch auch die gute Seite kommt sehr oft und täglich in uns hervor. Wir entscheiden im hier und jetzt ob wir uns für Gott oder Satan im jetztigen Augenblick entscheiden. Dies zu erkennen deutet schon auf die nächste Bewusstseinsebene auf die unser Menschliches Leben auf Erden gerade hinarbeitet.
Nönö @unixp nix da, so mit nächste Bewußtseinsebene
Schau. Mit der 'Erkenntnis' (Vorfall mit dem Apfel im Garten Eden) hat der Mensch bereits vor einigen tausend Jahren das Wissen über 'gut' und 'böse' erhalten - und der Mensch wurde aus dem Paradies verwiesen, weil er sich für das Böse entschieden hat. Also zeigt es uns doch, dass der Mensch nur noch das Gute suchen und tun soll! Schon klar, dass wir mit dem freien Willen die Entscheidungskraft selbst haben und aber auch die Konsequenzen tragen müssen. Die nächste Bewußtseinsebene ist erst dann erreicht,
wenn der Mensch sich nur noch für das Gute entscheidet.


melden
348 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden