weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

Guter Gott - Böser Gott

24.09.2010 um 20:34
@mitras
mitras schrieb:Nur wenn man akzeptiert, dass Schuld kollektiv, individuell und nachhaltig wirkt und es ein irgendwie geartetes vorher gegeben haben muss, kann die Gerechtigkeit sichergestellt werden.
Soll ich das so verstehen, daß evtl. die Schuld eines Vorfahren auch auf mich noch nachhaltig wirkt - und ich somit auch die Folgen zu tragen habe ?

Ähnlich gibt es ja auch solche Fälle in der Bibel, daß Gott straft und mit dem Bestraften sogleich die Nachkommen bis in die xte Generation hinein. Ich gestehe, daß ich mich mit derlei Texten/Aussagen nie anfreunden konnte, da ich das für ungerecht halte.
Da das aber von Menschen aufgeschrieben wurde, habe ich es immer als von Menschen erdacht angesehen, da ich Gott keine Ungerechtigkeit zutraue.


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

24.09.2010 um 20:59
@Fritzi
Das verstehe ich gut, dass du dich damit nicht anfreunden kann. Die Erklärung des Zusammenhangs macht es vieleicht etwas klarer und erträglicher.

Im Kosmos gilt das Gesetz der Anziehung, würde man nicht ein Mindestmaß an karmischer Schuld und damit Anhaftung besitzen, könnte man sich gar nicht bei Eltern in einem Volk inkarnieren, da eine gleichschwingende Grundfrequenz notwendig ist. Es geht nicht anders. Die Völker sind alle karmisch belastet, da sie durch Gewalt und Krieg hervorgegangen sind und sich in vieler ihrer Verhaltensweisen sich ungöttlich verhalten.

Eine Seele die keine Schuld verursacht hat, muss sich mit Schuld einhüllen wenn sie inkarnieren möchte, (es gibt auch den Fall dass Seelen in ein Karma gezogen werden und inkarnieren müssen). Das bedeutet aber nicht, dass sie als Menschen die Folgen der fremden Schuld in dem Maße zu tragen hat wie Seelen, die eigene Schuld erzeugt haben und blind und taub durchs Leben stolpern. Man hat allerdings dafür Sorge zu tragen, die Schuld konstruktiv mit anderen Seelen bzw. Menschen zu lösen, denn wer eigene Schuld löst hilft anderen, ihre Schuld zu lösen und damit verstrickungsfrei zu werden.
Fortschrittliche Seelen wissen außerdem, dass Schuld keineswegs zu Elend führen muss. Ein Mensch, der Vertrauen gelernt hat und zu teilen versteht, wird auch mit einer Belastung gut durchs Leben gelangen, Krisen wird er besser ertragen.

Alle inkarnierten Seelen haben als Menschen die Aufgaben, ihren Mitmenschen zu helfen, zur Selbsterkenntnis zu gelangen und ihre Last mit ihnen zu tragen. Sagte auch Jesus, ein jeder trage des anderen Last (mit). Das bedeutet in keinem Fall, dass man die Last für andere vollständig tragen kann und soll, erstens geht es nicht, zweitens ist ein solches Verhalten aus der Überheblichkeit geboren, das sie einen Eingriff in die Freiheit bedeutet. Aus diesem Grund sind die Kirchen Gottesgesetz-widrig, denn sie maßen sich dieses an, indem sie sich als Mittler zwischen Gott und die Menschen stellen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

24.09.2010 um 21:06
@mitras

Danke, das hast du wunderbar erklärt. :)

Ich bewundere euch hier alle, ihr habt so ein enormes Wissen, da komme ich mir wie ein kleines Kind vor, das erst noch lernen muß zu begreifen und zu erkennen....

Gut, ich habe mich auch bis vor einigen Jahren davor gescheut, in gewisse "Regionen" vorzudringen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

24.09.2010 um 21:42
Die Welt ist nicht das Werk eines guten oder bösen Gottes, sondern eines gleichgültigen irrationalen Prinzips, was aber nicht heisst, dass der Zufall regiert. Alles ist sinnlos und sinnvoll und gut und böse zugleich - alles ist relativ.


melden
ReEvilotion
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

24.09.2010 um 22:11
Wie sieht es eigentlich aus , wenn ich gewisse Dinge nicht bewusst mache (betreff der Schuldfrage ) mildert es das ganze ??
Und kann es sein , das es so etwas wie Mittler (Vermittler) zwischen Himmel und Erde Gibt ?
Ist es ein Verbrechen wünsche zu haben , sehnsüchte und schwächen nachzugeben ? Denn Ich könnte dann doch sagen dieses Wesen hat mich doch so gemacht....
Das Thema (die Überschrift) hört sich mir so nach Schwarz und Weiss an , womit ich nicht wirklich einverstanden bin , denn meiner meinung nach gibt es da bestimmt noch eine Menge mehr !!


melden

Guter Gott - Böser Gott

24.09.2010 um 22:58
Was ist denn die Schuld? Die Schuld, einen Körper zu haben? Oder die Schuld in der Dualität zu leben und damit fertig werden zu müssen...?

Könnte man es nicht auch den Willen zu leben nennen? Statt Schuld im Sinne von Verhaftung...Zu tun, zu handeln, seine Seele reifen lassen zu wollen...?

ich denke, es sind die Erfahrungen, aus denen der Mensch lernt. Die Schuld, einen Fehler gemacht zu haben, ist nach menschlichen Ermessen ein Fehler. Gott macht keine Fehler. Es ist immer so gewesen, was geworden ist, vergeht, egal wie wir es nennen.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

25.09.2010 um 08:20
@Niselprim
Niselprim schrieb:Ja @Keysibuna als Folge für den Ungehorsam gegenüber GOTT.
Ist das wirklich so schwer zu verstehen?
Ja für mich ist das schwer vorstellbar! Gott forderte niemals von Menschen Gehorsamkeit!

Wenn er uns Gehorsam haben wollte ist es für ihn wirklich kein Aufwand es so einzurichten!

Dein Argument ist; "dann wären wir Menschen ohne "freie Willen"! Aber wer Gehorsamkeit fordert lässt für freie Willen keinen Raum!

Genau das wollten die Überlieferer; den Menschen keinen freien Willen zu lassen und totaler Gehorsamkeit! Aber nicht Gottes Willen sondern um ihren eigenen egoistischen Willen!
Niselprim schrieb:Wenn nun Dein Papi dich ermahnte: "Iss nicht von dem Rattengift, sonst stirbst Du!",
und es doch tätest, welche Folge würde dann Dein Verhalten nach sich ziehen?
Sehr schwache und Menschliche Gleichnis!

Mit meinem Tod endet alles, mein Vater muss mich nicht verjagen, verfluchen und mich und meine ungeborene Nachfahren, mit "Sünden" beladen! Und schon gar nicht die unschuldigen Generationen damit quälen!

Wenn ich ermahnt wurde, hat man aber nicht versäumt mir zu erklären warum ich es nicht tun sollte!

Was aber in dem Buch, was du verteidigen versuchst, nicht geschehen! Und diese Nachlässigkeit der Gott begannen haben soll werde ich nicht ohne Kommentar hinnehmen!


melden
sea_of_sin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

25.09.2010 um 09:00
Mir ist immer wieder unverständlich, warum die Menschen zwischen Gut und Böse unterscheiden und danach bewerten. :D
Wenn man eine Meinung, eine Ansicht vertritt, gibt es immer einen Gegenpol. Aber warum ist der eigene gut und der Gegenpol böse??? Alles subjektives Geschwafel der Gutmenschen!

Die Figur des Teufels wurde von der Kirche/den Christen übrigens einzig deshalb erfunden, damit die Menschen sich fürchten und lammfromm die Gebote der Bibel befolgen... Damit sie besser kontrolliert werden können. Und damit Dinge, die geschehen und die ja Gott niiiiiiieeeeeeeeeeemals veranlassen würde, auf die Kappe Satans gehen. Ohne die Figur des Satans wäre das schlecht zu rechtfertigen gewesen, oder? Wie schön manipulierbar die Menschheit doch ist. :)
Satan ist der beste Freund der Kirche. Ohne ihn würde sie heute nicht mehr existieren!


melden
Niselprim
Diskussionsleiter
Profil von Niselprim
anwesend
dabei seit 2007

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

25.09.2010 um 10:56
Burnistoun schrieb:Hihi... jetzt habe ich wieder was dazu gelernt... die sieben Bitten.... hatte noch gar nicht mitgezählt!
Schön :D @Burnistoun

Hast schon recht @Fritzi das Böse kommt vom :}
Vielleicht ziehst dir mal zu diesem Thema den Daniel gut rein,
der wird Dir einiges plausibel machen können ;)
Und wennst doch noch Fragen dazu hast, dann tu Dir keinen Zwang an :)
Fritzi schrieb:Daher bleibe ich dabei, ich bitte - aber ich vergesse nie, auch zu danken !!!
Sehr gute Einstellung und ganz bestimmt die richtige!

Eigentlich hat es @mitras sehr gut erklärt.
mitras schrieb:Nur wer sich auf dem Boden des Gesetzes befindet, wird vom Gesetz geführt.

Vor diesem Hintergrund muss man einfach fragen, worin die Gerechtigkeit liegt, ob man schwerstbehindert zur Welt kommt, in Ausschwitz vergaßt wird, als Frau vergewaltigt oder als Superreicher geboren. Nur wenn man akzeptiert, dass Schuld kollektiv, individuell und nachhaltig wirkt und es ein irgendwie geartetes vorher gegeben haben muss, kann die Gerechtigkeit sichergestellt werden.
@eckhart läßt sich scheinbar zu sehr von falschen Lektüren ablenken oder versteht diese falsch.
eckhart schrieb:Mit welchem Erfolg hat Jesus Christus die Menschen das Bitten gelehrt ?
Es führt zur Überzeugung:
So sei es!
DIR gehören Herrschaft, Macht und Herrlichkeit seit allen Zeiten.
DU befreist uns vom Bösen,
damit wir nur noch DIR treu sind.
DU richtest uns mit der Gerechtigkeit, wie wir gerecht sind.
DU gibst uns jeden Tag, was wir zum Leben benötigen.
Wir werden DEINEN Weisungen folgen, wie alle anderen Gechöpfe des Himmels.
DU baust das Himmelreich auf.
Alle werden wissen, dass DU der HERR bist.
Unser VATER im Himmel!
ReEvilotion schrieb:Wie sieht es eigentlich aus , wenn ich gewisse Dinge nicht bewusst mache (betreff der Schuldfrage ) mildert es das ganze ??
Aber klar doch @ReEvilotion
derjenige, welcher andere zum Sündigen verführt, ist sogar noch schlechter dran ;)
ReEvilotion schrieb:Und kann es sein , das es so etwas wie Mittler (Vermittler) zwischen Himmel und Erde Gibt ?
Manche kommen mit ihrem Bewußtsein (also ihrer Denkweise) sehr nah an DAS BEWUßTSEIN des Universums heran, wie z. B Abraham, Jakob, Mose oder Elia, dass sie die Gedanken des Lebens aussprechen oder sogar Wunder bewirken können.
ReEvilotion schrieb:Ist es ein Verbrechen wünsche zu haben , sehnsüchte und schwächen nachzugeben ? Denn Ich könnte dann doch sagen dieses Wesen hat mich doch so gemacht....
Eher musst Du davon ausgehen, dieses Wesen hat Adam so gemacht...
was aus uns geworden ist, ist zweifelsohne längst nicht mehr rein - wenn Du verstehst.
Deine Aufgabe ist es, der Sünde zu widerstehen und die Schandtaten bewußt zu vermeiden.
Sicherlich kannst Du deinen Wünschen nachgehen,
solange diese nicht gegen den Willen GOTTES gerichtet sind.
ReEvilotion schrieb:Das Thema (die Überschrift) hört sich mir so nach Schwarz und Weiss an , womit ich nicht wirklich einverstanden bin , denn meiner meinung nach gibt es da bestimmt noch eine Menge mehr !!
Erkenntnis hast ja schon, gell :)


Sicherlich lernt man aus gemachten Fehlern @snafu doch sollte man sich dann auch dementsprechend verhalten und nicht immerwieder das Fehlverhalten...
Wie soll Dein Geist das Gute rouitniert weitergeben, wennst immerwieder auch Böses tust?
snafu schrieb:Könnte man es nicht auch den Willen zu leben nennen? Statt Schuld im Sinne von Verhaftung...Zu tun, zu handeln, seine Seele reifen lassen zu wollen...?
Dieses Recht steht aber jedem zu - auch den Unterdrückten, Bedrogenen und Ermordeten.



Selbst bei dem Menschliche Gleichnis hast nicht mitgedacht, im Bezug darauf, worüber wir uns gerade unterhalten, weil Du keine Einsicht haben willst @Keysibuna
Sag mir doch bitte mal, was, wer oder welche Institutionen aus den unterstellten Lügen in der Bibel einen Vorteil ziehen oder aus welchem Grund!
sea_of_sin schrieb:Wenn man eine Meinung, eine Ansicht vertritt, gibt es immer einen Gegenpol. Aber warum ist der eigene gut und der Gegenpol böse??? Alles subjektives Geschwafel der Gutmenschen!
Blablabla @sea_of_sin überleg erstmal, bevorst solchen Stuss los lässt!

Wer bitte schön kontrolliert denn die Menschen, die sich nach den Geboten in der Bibel richten?


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

25.09.2010 um 11:13
@Niselprim
Niselprim schrieb:Sag mir doch bitte mal, was, wer oder welche Institutionen aus den unterstellten Lügen in der Bibel einen Vorteil ziehen oder aus welchem Grund!
Um Machtwillen!

Die Menschen zu beherrschen!

Um die Herrschaft über die in der Wüste geschaffenen Gemeinde nicht zu verlieren!
Selbst bei dem Menschliche Gleichnis hast nicht mitgedacht, im Bezug darauf, worüber wir uns gerade unterhalten, weil Du keine Einsicht haben willst
Weil deine menschliche Gleichnis keinen Sinn macht! Weil du Gott menschliche Denkweise andichtest!

Noch ein mal;

Mit meinem Tod endet alles, mein Vater muss mich nicht verjagen, verfluchen und mich und meine ungeborene Nachfahren, mit "Sünden" beladen! Und schon gar nicht die unschuldigen Generationen damit quälen!

Wenn ich ermahnt wurde, hat man aber nicht versäumt mir zu erklären warum ich es nicht tun sollte!

Man wurde, bei der "Sündenfall", nicht von Gott gewarnt, es wurde nicht gesagt; "wenn ihr diese Frucht esst, werdet ihr sterben, oder verflucht und verjagt". Sondern nur; "ihr dürft nicht!"

Denke es hätte geholfen wenn der Gott ihnen die Konsequenzen genau so detailliert offenbart hätte wie er seine Verfluchung!^^


melden

Guter Gott - Böser Gott

25.09.2010 um 11:23
@Keysibuna
Keysibuna schrieb:Denke es hätte geholfen wenn der Gott ihnen die Konsequenzen genau so detailliert offenbart hätte wie er seine Verfluchung!^^
Das sehe ich nicht so !

Gott als "Hausherr" im Paradies hatte sehr wohl das Recht, ein Verbot auszusprechen, ohne Konsequenzen anzudrohen. Daß diese bei Übertreten des Gebotes dann aber erstanden und wirksam geworden sind, ist eine logische Folge.

Außerdem bin ich nicht sicher, ob die Androhung von Konsequenzen eine andere Verhaltensweise zur Folge gehabt hätte - ich glaube nicht ! :)


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

25.09.2010 um 11:32
@Fritzi

Ich denke schon wenn man die Konsequenzen und Erklärungen sehr Hilfreich sein können.

Es wird nicht erklärt warum man etwas nicht tun darf und was seine Folgen wären.

Aber was mich eigentlich mehr stört das der "Hausherr" seine "Gäste" jeglichen freien Willen ausspricht!

Ich denke es hätte viel Leid und Elend erspart geblieben wenn die "Sündigen" auf der Stelle gestorben wären!

Warum also diese sadistische Spielchen uns mit eine ewige "Sünde" für ewig quälen, ohne uns vorher darüber Aufzuklären?

So ist Gott nicht!


melden

Guter Gott - Böser Gott

25.09.2010 um 12:40
@Keysibuna
Mit deinem Standpunkt bist du natürlich nicht alleine, Gott die Schuld zu geben, denn darauf läuft es hinaus. Die logische Reihenfolge der Gedanken liegt denke ich wie folgt.

Weil
Keysibuna schrieb:Man wurde, bei der "Sündenfall", nicht von Gott gewarnt
ergibt sich daraus
Keysibuna schrieb:Mit meinem Tod endet alles, mein Vater muss mich nicht verjagen, verfluchen und mich und meine ungeborene Nachfahren, mit "Sünden" beladen! Und schon gar nicht die unschuldigen Generationen damit quälen!
Nun hat Gott Adam und Eva gewarnt, nicht vom Baum der Sünde und der Unterscheidung von Gut und Böse zu essen, wenn ich mich nicht irre.

Wenn du auf dein Erdenleben blickst wirst du erkennen, dass du nichts weist, was davor und danach ist, denn sonst würdest du eine andere Meinung haben müssen. Was in der Bibel steht ist wohl kaum geeignet, die Realität zu rekonstruieren, trotzdem halten sich viele Atheisten immer wieder gerne damit auf, Gleichnisse und Geschehnisse der Bibel als Maßstab für philosophische und physikalische Fragen zu nehmen.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

25.09.2010 um 12:47
@mitras
mitras schrieb:Mit deinem Standpunkt bist du natürlich nicht alleine, Gott die Schuld zu geben, denn darauf läuft es hinaus. Die logische Reihenfolge der Gedanken liegt denke ich wie folgt.
Du verstehst da etwas Falsch; ich gebe nicht Gott die Schuld!

Die heiligen Bücher sind die Schuldigen, die aus Gott einen menschlichen Wesen machen und ihm menschliche Eigenschaften andichten.

Gott hat es nicht nötig Menschen etwas zu verbieten oder sie zu bestrafen!

Er wollte und will von Menschen absolut nichts!


melden

Guter Gott - Böser Gott

25.09.2010 um 12:57
@Keysibuna
Ok, dann habe ich wirklich was falsch verstanden. Die heiligen Bücher können nicht schuld sein, nur die Menschen die sie gebrauchen und ihres Selbstgerechtigkeit daraus in die Welt setzen.

Ich glaube schon, dass Gott etwas von den Menschen möchte, nur wird er von der Welt überbrüllt und nur selten angehört. Menschen lieben es, wenn es laut zugeht, dann müssen sie nicht auf die Regungen ihres Gewissens achten.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

25.09.2010 um 13:01
@mitras

An was denkst du, wenn du sagst; "Ich glaube schon, dass Gott etwas von den Menschen möchte"?


melden

Guter Gott - Böser Gott

25.09.2010 um 14:27
@Keysibuna
Keysibuna schrieb:Aber was mich eigentlich mehr stört das der "Hausherr" seine "Gäste" jeglichen freien Willen ausspricht!
Sorry, ich denke, du meinst statt ausspricht wohl abspricht, nicht wahr ? :)

Nun, so sehe ich das nicht.
Ich hatte vor einiger Zeit einmal Besuch mit kleinen Kindern. Während die Erwachsenen Kaffee tranken und sich unterhielten, begannen die "Besucherkinder" im Wohzimmer alles und jedes in die Hand zu nehmen und zu untersuchen. Die Mutter kam gar nicht auf die Idee, etwas dagegen zu unternehmen. Da bin ich so frei gewesen, und habe denen energisch untersagt, an alle diese Sachen zu gehen! Ich habe auch keine Konsequenzen angedroht.
Deshalb habe ich aber doch nicht meinen Gästen jeglichen freien Willen abgesprochen !
Eigentlich sind das selbstverständliche Dinge, die ich voraus setze.
Würdest du mich einladen, ginge ich auch nicht plötzlich an deinen Schreibtisch oder deinen Schrank und würde mich da bedienen.
Genauso hat Gott nicht gewollt, daß man an diese beiden Bäume geht.
Vielleicht wollte er auch nur den Gehorsam prüfen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

25.09.2010 um 14:33
@Keysibuna

Ich glaube schon das Gott sich den Menschen offenbart hat und auch etwas von ihnen erwartet. Das Gott in der Bibel so erscheint als hätte er menschliche Eigenschaften liegt halt daran das es Menschen sind die ihn beschrieben haben und es natürlich auch heute noch tun, mit menschlichen Worten und so ein verzerrtes Bild entstanden ist. Für unverfälscht halte ich die Bibel übrigens auch nicht, sie wurde in ihrem Inhalt her durch menschliche Interessen beeinflusst und so auch missbraucht. Ich denke das muss jeder für sich sehen da die Spreu vom Weizen zu trennen.

Das Leben ist wie eine Schule, wir lernen jeden Tag, ich glaube schon das Gott uns auch Gebote mitegegeben hat an die wir uns richten sollen bzw. lernen sollen zu versuchen dem möglichst nahe zu kommen entgegen einiger Triebe die wir heute im allgemeinen oft als "böse" bezeichnen die auf uns einwirken. Das alles ist Teil eines Reifungs -bzw. Lernprozesses für uns, auch allgemein Erfahrungen durch unsere Umgebung in der wir uns befinden zu machen, nur darum sind wir hier.

Zumindest meiner bescheidenen Meinung nach. ^^


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

25.09.2010 um 14:37
@Fritzi

Danke, hab mich wohl vertippt :)

An deinem Erlebnis ist natürlich einige Schwach punkte;

Du, die Kinder seid von eurem Eltern erzogen worden, unter anderem das man fremde Sachen nicht anfasst ohne zu fragen, oder täusche ich mich?

Adam und Eva wurden erschaffen und ihnen wurde angeblich etwas verboten, ohne Aufklärung, wie bei dir oder den Kindern die bei dir zu Besuch waren.

Was wäre wenn die Kinder etwas kaputt gemacht hätten? Hättest du sie auf die Straße gesetzt? Sie mit einem Fluch belegt? :)

Und was ist nach Jahren, wenn die Kinder älter sind und du ihnen begegnest, denkst du dann immer noch an Bestrafungen?

Warum sollte Gott seine Schöpfung prüfen? Gott ist kein Mensch! Auch die Bücher ihn dazu machen wollen!

Das ganze ist menschliche Denkweise damit wir uns immer Schuldig fühlen sollen.

Wir reden über Gott, bitte nicht vergessen!

Man legt auch zerbrechliche Sachen etwas höher wo die Kinder nicht dran kommen^^


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

25.09.2010 um 14:39
@Schalom

Ich schliesse mich deiner Meinung voll an.


melden
303 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden