weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

Guter Gott - Böser Gott

15.09.2010 um 13:59
Keysibuna schrieb:Du musst dich nur vor dir für deine Taten verantworten!
Im Prinzip Ja ! Unausweichlich !


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

15.09.2010 um 14:01
@eckhart

ok - werde mal versuchen, via Internet etwas nachlesen zu können. :)


melden

Guter Gott - Böser Gott

15.09.2010 um 14:29
ich stelle mir das so vor, dass die Seele (Bewusstsein) sich selbst erkennt im Moment des Trennens der Materie von sich Selbst. Damit vergeht das Leben und damit reflektiert das Leben "in der Seele".
Dies ist die Verantwortung, denn das Leben in der Dualität, erfordert gut und böse, und den Unterschied zu erkennen. Hat man diesen Unterschied nicht erkannt, dann weiss man das, spätestens dann. Die Tibeter beschreiben dies als Dämonen welche der Seele auf ihrer Reise begegnen. Diese Dämonen hat man selbst im Leben erschaffen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

15.09.2010 um 14:35
Dieser Moment, oder diese 49 Tage, könnte als das, was "das jüngste Gericht" bezeichnet wird, gesehen werden.
Die Abrechnung... das Wiegen des Herzens.... ^^


melden

Guter Gott - Böser Gott

15.09.2010 um 15:02
@Fritzi
Ich bin vor wenigen Tagen, (um ehrlich zu sein, gestern) noch in so einem tiefen "Loch" gewesen, daß ich gerne für immer eingeschlafen wäre. Das war auch nicht das erste mal!
In der Situation kommt es nicht zur Ausführung meiner Tat, weil ich weiß, daß Selbstmord die "Sünde wider der Heiligen Geist" bedeutet, die schlimmste Sünde überhaupt !
Da habe ich es also nicht vermieden um meinetwillen, sondern weil Gott es verbietet !t
Der Gott in Dir. Das Leben selbst. danke. Das Leben ist der lebendige Ausdruck Gottes. :)


melden

Guter Gott - Böser Gott

15.09.2010 um 20:00
eckhart schrieb:Plotins "Das Eine" welches ich als "Geist Gottes" oder "Übervernunft" verstehe und welches ich auch als das physikalisches "Universelle Ordungsprinzip" definiere ist eindeutig außerhalb von Raum und Zeit.
Also ist es überexistent und somit ewig und immer schon da. (wenn man das fälschlicherweise "im Anfang" nennen will)
Die Weisheit würde ich mit dem Geist gleichsetzen der aus Gott hervorgeht.
Man könnte sagen, die Weisheit wäre später erschienen.
Das macht allerdings angesicht der ewigen Überexistenz Gottes wenig Sinn.
Wann ist "später als ewig"?

Du siehst, die Sprache wird, je näher man sich Gott nähert, immer unsinniger.
Man kann sich Gott nicht annähern. Niemals !
Man kann nur mit ihm Eins sein.
Und das kann man in keiner Weise ausdrücken !
O. K. @eckhart
ich kann mit Deiner Antwort einigermaßen leben,
hmm... auch wenn sich ein bisschen nicht reimt ;)

1,1 Im Anfang schuf Gott die Himmel und die Erde.
1,2 Und die Erde war wüst und leer, und Finsternis war über der Tiefe; und der Geist Gottes schwebte über den Wassern.


Wie Du sagst, wissen wir nicht, was vor dem Anfang war ---> deshalb 'Im Anfang'
Jedoch schwebte der GEIST GOTTES über den Wassern in der Finsternis, während die Erde noch vom Chaos beherrscht wird. Sprich: Wissen ist vorhanden, aus dem sich der Schöpfungsgedanke bildet, indem GOTT das dazu benötigte Wissen als 'Weisheit von oben' selektiert - der Rest von den Wassern ist die 'Weisheit von unten' --- womit die Dualität hergestellt ist, welche mit 'Finsternis' und 'Licht' bestimmt wird. Also war eigentlich Wissen bereits da, aus dem sich die Weisheit bildet.

Ich verstehe die Beschreibung der Schöpfungstage als Plan,
wie unser VATER sich, vor der Ausübung, die Herstellung der Schöpfung ausdachte.
Das mir wiederum zeigt, dass ER sehrwohl einen Willen zeigt und damit hat :)

Kannst Du damit was anfangen?

Achja - und GOTT plante die Schöpfung letztendlich für uns ;)

Ähm... machst Du eigentlich einen Unterschied zwischen Seele und Geist? @eckhart


Danke für die Aufklärung ;) @Keysibuna - wiedereinmal so ein Sonnengott...
Fritzi schrieb:Doch aber soll Gott ja nun Kontakt zu den Menschen gehabt und ihnen die Gebote gegeben haben.
Auch Mose (derjenige, welcher den Menschen DAS GESETZ gebracht hat)
wurde aus dem Wasser gehoben @Fritzi


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

15.09.2010 um 20:03
@Niselprim

Mose hat Menschen keine Gesetze gebracht, sondern schon vorhandene Gesetze vereinfacht neu zusammen gesetzt.


melden

Guter Gott - Böser Gott

15.09.2010 um 20:03
O. K., er hat sie erklärt ;) @Keysibuna


melden

Guter Gott - Böser Gott

15.09.2010 um 20:07
Kinder, ihr macht es mir mit euren Symbolen wahnsinnig schwer.
Da habe ich schon mein Leben lang Probleme mit.
Da in der Bibel auch sehr viel Symbolik vorkommt, kann ich auch etwas verstehen, warum die Kirche anfangs nicht wollte, daß "Otto Normalverbraucher" die Bibel liest ! :)


melden

Guter Gott - Böser Gott

15.09.2010 um 20:09
Welches Symbol meinst jetzt? @Fritzi


melden

Guter Gott - Böser Gott

15.09.2010 um 20:13
@Niselprim
... entschuldigung, momentan ist da nichts. Ich habe deine Bemerkung mit "Mose aus dem Wasser gehoben" zuerst falsch/symbolisch verstanden. Jetzt ist wohl der Groschen gefallen, du meinst sicherlich, daß er aus dem Körbchen im Wasser des Nils gehoben wurde, nicht wahr ?


melden

Guter Gott - Böser Gott

15.09.2010 um 20:25
http://www.bibelkommentare.de/index.php?page=dict&article_id=758
Mose = der aus dem Wasser Gezogene @Fritzi


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

15.09.2010 um 20:37
@Niselprim
@Fritzi

Von mehreren Exegeten ist die Auffassung vertreten worden, dass die aus neuassyrischen Texten bekannte Legende von Sargon von Akkad die Vorlage oder die „nächste Parallele“ von Ex 1-10 sei.


melden

Guter Gott - Böser Gott

15.09.2010 um 20:40
@Niselprim
...habe das gerade gelesen.
Sicher kennst du den Text, sonst hättest du ihn mir ja nicht empfohlen.
An der Stelle, wo erzählt wird, daß Mose mit dem Stab das Wasser aus dem Felsen schlägt, wird vorher gesagt, "hier versagte Mose", nämlich, weil Gott sagte, Mose soll, den Stab in der Hand, zum Felsen Sprechen. Doch Mose sprach nicht, sonder schlug mit dem Stab auf den Felsen.
Ist damit sein "Versagen" gemeint - und ist das dann die Strafe dafür, ihn nicht am Ende ins gelobte Land gehen zu lassen ? Er durfte es ja nur noch sehen.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

15.09.2010 um 20:42
@Fritzi

Nein, weil er so aussehen lassen hatte, dass es sein Werk war und nicht des Herrn.

Weil Mose und Aaron den Herrn nicht gepriesen haben durften sie nicht in das verheißene Land einziehen.

So die Überlieferung :)


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

15.09.2010 um 20:44
Nach einer heute verbreiteten Auffassung stammt er aber aus der ägyptischen Wurzel mśj, „gebären“, und ist mit anderen Namen verwandt, die dieses Element oft in Verbindung mit einem Gottesnamen tragen.

Namen wie Rʿ-mś-św (Ramses), Dḥwtj- mś-św (Thutmoses), „Ra“ bzw. „Thot hat ihn geboren“; Rʿ-mś (Ramose), „Ra ist geboren“ sind in ägyptischen Inschriften vielfach belegt und wurden oft ohne den Gottesnamen geschrieben (Mś-św / Mś)


melden

Guter Gott - Böser Gott

15.09.2010 um 20:49
ok danke :)


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

15.09.2010 um 20:51
@Fritzi

Kein Problem :D


melden

Guter Gott - Böser Gott

15.09.2010 um 20:57
Klar, dass der Name 'Moses' ägyptisch ist
- hat er ihn doch von einer Ägypterin bekommen @Keysibuna Das mit Sargon passt zeitlich nicht.´

Ja @Fritzi es war eine Strafe deshalb wie keysibuna es sagt.


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

15.09.2010 um 20:59
@Niselprim
@Keysibuna


:) :)


melden
267 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden