weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

Guter Gott - Böser Gott

10.10.2010 um 00:45
@Fabiano
Nunja, wenn du sagst, mathematische Vergleich zeigen vielleicht die Unfähigkeit des menschlichen Verstandes, dann gut, dann bin ich eben Unfähig zu verstehen, dass es negatives Licht gibt.Text
Es gibt eine negative Existenz. jedenfalls wird es so bezeichnet. Es ist jenes, was "vor der 0" steht, wenn man die 0 als "das Neutrale", woraus alles entsteht, oder auch Gott, betrachtet.
Die negative Existenz besteht aus den drei Schleiern der negativen Existenz, welche in 0, 00 und 000 ausgedrückt werden. (in hebräisch: Ain, Ain Soph und Ain Soph Aur)Also quasi die Idee der Idee, bevor die Idee war, oder so....
Fabiano schrieb:Dein Beispiel mit dem Wasser bezieht sich auf drei unterschiedliche Aggregatszustände desselben Elements. Das kann man aber auch nicht mit Licht vergleichen. Oder hast du schonmal festes, flüssiges oder gasförmiges Licht gesehen und dann bitte auch in negativer Form???
Das Licht (Feuer) oder das Wasser , eigentlich alles was wir sehen, ist die letzte Emanation der Idee. Das feuer oder Wasser hat viele "Formen" und "Zustände" in verschiedenen Ebenen und so wie es uns erscheint, ist in in seinem materiellen Ausdruck.

Ds gilt wohl auch für die Dunkelheit und für das Licht. es sind nur Worte und Worte sind Symbole für Ideen.

Dort wo Dunkelheit ist, muss es auch die Idee des Lichts geben, denn sonst könnte sich die Dunkelheit nicht als solche definieren.


@Niselprim
Niselprim schrieb:Aber aus der Verbindung von Feuer und Wasser entsteht etwas ganz anderes.
Ja? was entsteht denn? wie nennst Du das, was entsteht... ;)


melden
Anzeige
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

10.10.2010 um 10:14
@snafu

Ich bestreite nicht, dass es auch negative Existenz gibt. Selbstverständlich gibt es auch noch einen Zahlenstrahl hinter der Null, nicht nur davor. :D

Aber auf das Licht bezogen, das fragte ich auch mitras, möchte ich erst mal wissen, was negatives Licht denn sein soll?

Wenn die Lichtintensität einer Quelle = 0 ist, haben wir bereits Finsternis. Was wäre denn dann die negative Form? Jetzt sag nicht Licht... :D

Dort wo Dunkelheit herrscht muss es auch die Idee des Lichts geben, sagst du. Sagen wir es so: In jedem Zustand muss es auch die potentielle Möglichkeit einer Änderung geben, das ja.

Ich würde es nicht Idee nennen, sondern ein Potential von Möglichkeiten. Dort wo Dunkelheit herrscht kann also sehr wohl auch Licht in potentieller Form existieren, wir sehen es nur nicht, weil nichts da ist, welches die durchaus vorhanden sein könnenden Lichtwellen reflektieren kann. Deshalb ist es Dunkel.

Insofern stimme ich mitras schon doch zu, dass man es so ausdrücken könnte, wie heruntertransformiertes Licht. Oder anders: Sobald Lichtwellen auf einen reflektierenden und nicht absorbenden Gegenstand treffen, entfaltet sich erst das ganze Potential des Lichts in voller Intensität, dann erst wird es hell. Es wird dann quasi herauftransformiert um es sichtbar zu machen. Die Frage dabei ist eher: Welcher Zustand ist der Grundzustand des Lichtes?


melden

Guter Gott - Böser Gott

10.10.2010 um 10:42
herzbetont schrieb:Findest du nicht, dass die Aussage, dass irgend ein böser Satan in uns allen ist, völliger Unsinn ist?

Das was wir als Böse bezeichnen ist, ist in der Regel das Resultat der Lebenserfahrung und des Umfeldes.
Niselprim schrieb:Überleg mal, warum die Sintflut war
herzbetont schrieb:Die Sintflut im mythologischen Sinne oder als Naturkatastrophe?
Beiderseits :) @herzbetont Wie siehst Du das Warum und Wieso?


melden

Guter Gott - Böser Gott

10.10.2010 um 10:45
Sidhe schrieb:Es entbehrt jeglicher Wahrheit.
Erklär doch bitte Du mal die wahren Zusammenhänge ;) @Sidhe


melden
herzbetont
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

10.10.2010 um 11:00
Niselprim schrieb:Beiderseits @herzbetont Wie siehst Du das Warum und Wieso?
Die angeblich von Gott veranlasste Sintflut hatte das Ziel die Menschheit zu vernichten. Daher sehe ich sie als das Versagen Gottes, weil er sich nicht anders zu behelfen wusste und seine Fehler einsah und dies mit der Sintflut auch eindeutig bewies. (Sofern man diesem Unfug Glauben schenkt)


Als Naturkatastrophe gilt solch ein vergleichbares Naturereignis nicht als Bestrafung, sondern als das ziellose Zusammenwirken physikalischer Gesetzmässigkeiten an die die gesamte Materie gebunden ist.

@Niselprim


melden

Guter Gott - Böser Gott

10.10.2010 um 11:03
snafu schrieb:Und man brachte sie (10) hinauf, nicht zu ihrem eigenen Äon, sondern zum Himmel ihres Sohnes, damit sie in der Neunheit bleibe, bis sie ihren Fehler berichtigt habe.
Da wir immer noch in der Neunheit rumhängen, wo immer noch böse Dinge geschehen,
weil Satan regiert, ist wohl Sophia auch noch nicht zurückgekehrt? @snafu
snafu schrieb:Was ist das Böse in uns? Kannst Du Deines in Dir erkennen?
Neid, Eifersucht, Habgier, Zorn etc,
halt einfach die Merkmale, welche die Gottlosigkeit zeigen und der Vernichtung beipflichten.
Niselprim schrieb:Man kann Mann und Frau verbinden, wie Stecker und Kupplung,
dann wird aus zwei Eines, welches wie die Beiden ist
---> das ist die Zweiheit des ewigen Lebens @snafu
Aber aus der Verbindung von Feuer und Wasser entsteht etwas ganz anderes.

Beim Hervorkommen Satans fehlte ein Paaranteil, warum er nicht so ist wie seine Mutter.
Eigentlich solltest Du es im Zusammenhang begreifen, so wie ich es geschrieben hab ;)
@Niselprim


Niselprim schrieb:
Aber aus der Verbindung von Feuer und Wasser entsteht etwas ganz anderes.

Ja? was entsteht denn? wie nennst Du das, was entsteht...
Der Wasserdampf steigt nach oben und nimmt den ganzen Dreck von unten mit,
wo Wolken gebildet werden, welche sich als saurer Regen wieder nach unten ergießen
- aber da hättest auch selbst drauf kommen können ;)


melden

Guter Gott - Böser Gott

10.10.2010 um 11:05
Keysibuna schrieb:Weil man es als Gotteszorn verkaufen wollte.
Beschreib doch bitte mal den Zorn Gottes aus Deiner Sicht @Keysibuna Wie siehst Du das?


melden

Guter Gott - Böser Gott

10.10.2010 um 11:16
herzbetont schrieb:Die angeblich von Gott veranlasste Sintflut hatte das Ziel die Menschheit zu vernichten. Daher sehe ich sie als das Versagen Gottes, weil er sich nicht anders zu behelfen wusste und seine Fehler einsah und dies mit der Sintflut auch eindeutig bewies. (Sofern man diesem Unfug Glauben schenkt)
Ich gehe eher davon aus, dass nicht GOTT sondern Satan die Sintflut verursacht hat - Die Beschreibung in der Bibel ist undeutlich und beschreibt eher aus dem Bewußtsein des Menschen damals. Weil sie dachten, dass alles durch den Willen GOTTES geschieht, nahmen sie an, diese vernichtenden Dinge seien SEIN Zorn auf den Menschen.
Jedoch mit vernünftiger Überlegung - in bestimmter Erkenntnis - sollte einem einleuchten,
dass ein gnädiger und barmherziger GOTT solches ganz bestimmt nicht tun wird.
Da trifft es wohl zu, dass GOTT Noah gewarnt hat.
herzbetont schrieb:Als Naturkatastrophe gilt solch ein vergleichbares Naturereignis nicht als Bestrafung, sondern als das ziellose Zusammenwirken physikalischer Gesetzmässigkeiten an die die gesamte Materie gebunden ist.
Nun ja, der Regenbogen ist kein zielloses Zusammenwirken von Wasser und Licht, aber trotzdem eine physikalische Gesetzmäßigkeit und ein Zeichen des Bundes zwischen Mensch und GOTT @herzbetont


melden
severus.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

10.10.2010 um 11:31
@herzbetont
herzbetont schrieb:Als Naturkatastrophe gilt solch ein vergleichbares Naturereignis nicht als Bestrafung, sondern als das ziellose Zusammenwirken physikalischer Gesetzmässigkeiten an die die gesamte Materie gebunden ist.
Da die Erde stetig in Bewegung ist und auch sein muss, ist es nur selbstverständlich dass solche Naturereignisse stattfinden. Für den Menschen erstehen daraus dann Katastrophen weil er gar nicht mehr fähig ist, mehr als das irdische zu schauen und auch garnicht mehr rechtzeitig gewarnt werden, bzw. solche entwicklungen nicht mehr überschauen kann. (Tiere wissen in der Regel rechtzeitig bescheid wenn gefahr droht)

Es gibt also schlicht Naturereignisse die es immer gab und geben wird, der Mensch aber völlig abseitsstehend damit leben muss, es ist eine der Folgen der rein irdischen Ausrichtung.


melden
herzbetont
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

10.10.2010 um 11:39
Niselprim schrieb:Nun ja, der Regenbogen ist kein zielloses Zusammenwirken von Wasser und Licht, aber trotzdem eine physikalische Gesetzmäßigkeit und ein Zeichen des Bundes zwischen Mensch und GOTT
Witzbold. :D
Niselprim schrieb:Ich gehe eher davon aus, dass nicht GOTT sondern Satan die Sintflut verursacht hat - Die Beschreibung in der Bibel ist undeutlich und beschreibt eher aus dem Bewußtsein des Menschen damals. Weil sie dachten, dass alles durch den Willen GOTTES geschieht, nahmen sie an, diese vernichtenden Dinge seien SEIN Zorn auf den Menschen.
Jedoch mit vernünftiger Überlegung - in bestimmter Erkenntnis - sollte einem einleuchten,
dass ein gnädiger und barmherziger GOTT solches ganz bestimmt nicht tun wird.
Da trifft es wohl zu, dass GOTT Noah gewarnt hat.
Und weil er so barmherzig ist, hat er nur Noah persönlich gewarnt.

Diese ganzen Widersprüche, die man in der Bibel findet, sind das Werk des Glaubens.

Mit vernünftiger Überlegung - in bestimmter Erkenntnis - sollte einem einleuchten,
dass der Glaube der Satan ist. :)

@Niselprim


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

10.10.2010 um 11:49
@Niselprim
Niselprim schrieb:Beschreib doch bitte mal den Zorn Gottes aus Deiner Sicht @Keysibuna Wie siehst Du das?
Gotteszorn gibt es einfach nicht, schon gar nicht so was billiges wie Sintflut ^^

Aber damit die Menschen Gottes nähe aus Angst nicht verlassen, wurden solche Bestrafungen erfunden.
Niselprim schrieb:Ich gehe eher davon aus, dass nicht GOTT sondern Satan die Sintflut verursacht hat
Wow, wenn das stimmt muss man davon aus gehen, dass es viele solche "Undeutlichkeiten" in der Überlieferung gibt und man wird nie wissen, was von Gott kam und was nicht^^

Du versuchst eine menschliche Erfindung zum Gottes Gegner zu erhöhen.

Angeblich schuf Gott Lucifer als Vollkommen ohne Fehl, aber nach Überlieferung wies sich das als ein Irrtum Gottes^^

Anstatt er, wie bei diesen angeblichen Sintflut die verdorbenen und mißglückten, zu vernichten läßt er Lucifer und Co weiter walten^^

Einfacher wäre es sie alle zu vernichten und man hätte jetzt nichts zu befürchten, und wir hätten die erwartete Erlösung schon längst.


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

10.10.2010 um 12:01
Also ich gehe mal davon aus, dass es eine Sintflut gegeben hat. Nicht nur die Bibel berichtet davon, sondern man findet solche Hinweise auch in anderen Quellen.

Es hat also aller wahrscheinlichkeit ein solches Ereignis stattgefunden. Ich halte es allerdings auch eher für ein Naturereignis. Allerdings hatte Gott die Menschen durch Noah davor bereits gewarnt. Aber die Menschen haben diesen Noah ausgelacht und schließlich als die Flut dann kam, war es zu spät für die anderen.

So ist das aber immer wieder. Gott schickte immer "Warner" wenn ein schweres Ereignis bevor steht, man nennt sie auch Propheten, aber die Menschen hören nicht ! Das hat gar nichts mit einem Satan oder einem strafenden Gott zutun, sondern im Grunde nur mit den Menschen, die sich nichts sagen lassen wollen...


melden
severus.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

10.10.2010 um 12:03
@Fabiano

Absolut. Dem ist nichts hinzuzufügen.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

10.10.2010 um 12:04
@Keysibuna

bedenke aber bitte, dass der abrahamitische Gott seine Wurzeln als Naturgottheit hat ;)

Insofern wurden Umweltereignisse schon auch als Strafe oder Prüfung gesehen, die uns Menschen aufzeigen soll, dass unser unumsichtiges Verhalten unserer Umwelt und Mitgeschöpfe gegenüber Folgen und für alle Konsequenzen hat !

Jetzt auf das Sinnbild der Sintflut bezogen !


melden
herzbetont
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

10.10.2010 um 12:52
Fabiano schrieb:Allerdings hatte Gott die Menschen durch Noah davor bereits gewarnt. Aber die Menschen haben diesen Noah ausgelacht und schließlich als die Flut dann kam, war es zu spät für die anderen.
Gott hat nur Noah persönlich gewarnt.

Es wäre doch sinnvoll gewesen, wenn er jeden Menschen persönlich gewarnt hätte, damit keine menschliche Skepsis aufkommt.

Ich meine so dumm kann doch kein Gott sein, dass er nicht begreift wie sein eigener Mensch funktioniert.
Fabiano schrieb:So ist das aber immer wieder. Gott schickte immer "Warner" wenn ein schweres Ereignis bevor steht, man nennt sie auch Propheten, aber die Menschen hören nicht ! Das hat gar nichts mit einem Satan oder einem strafenden Gott zutun, sondern im Grunde nur mit den Menschen, die sich nichts sagen lassen wollen...
Oder es hat mit der Inkompetenz der Götter zu tun, die es vermutlich nicht checken, dass ihre Menschen die Wissenschaftlichkeit oder persönliche Erfahrung bevorzugen; siehe Propheten, die letztlich von der göttlichen Existenz wissen und nicht mehr daran glauben müssen.




@Fabiano


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

10.10.2010 um 13:04
"Gott hat nur Noah persönlich gewarnt" - Das ist Richtig, aber er hat ihm auch gesagt, dass ER die anderen warnen soll ! Diesem Auftrag ist Noah auch nachgekommen. Wenn die anderem ihm nun nicht glauben wollen, und sich lieber darüber lustig machten, dann liegt die Schuld für ihr eigenes Ertrinken nicht bei Gott und nicht bei Noah, sondern bei ihnen selbst.

Warum Gott immer nur einzelne bestimmte Menschen als "Warner" oder "Propheten" zu den anderen schickt und nicht zu jedem einzelnen spricht, kann ich dir nicht beantworten. Aber ich denke, auch das hat seine Gründe.

Es gibt Situationen wo immer eine bestimmte Person, man könnte diesen auch als Leiter bezeichnen, eine Mitverantwortung für eine ganze Gruppe trägt. Dieser kann die Gruppe selbst vor einer Gefahr nicht retten, sie aber auf die drohende Gefahr aufmerksam machen. Er kann es aber nicht verhindern, wenn die Gruppe ihn nicht ernst nimmt und sich seinen Weisungen nicht fügt. Dieses Verhalten hat jeder einzelne selbst zu verantworten !

So wie es beim Militär einen unmittelbaren Vorgesetzten gibt. Dessen Anweisungen sind zu befolgen. Wenn die Gruppe das nicht macht, dann ist jeder Einzelne dafür selbst verantwortlich, was dann geschieht. So ist das nun einmal, ob es dir passt oder nicht. :D

Auch wenn Mr. @herzbetont in dieser Gruppe sagt: wäre es nicht sinnvoller, wenn jeder in der Gruppe einen Einzelbetreuer bekäme?


melden
severus.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

10.10.2010 um 13:05
@herzbetont
herzbetont schrieb:Es wäre doch sinnvoll gewesen, wenn er jeden Menschen persönlich gewarnt hätte, damit keine menschliche Skepsis aufkommt.
Und was wenn diese Menschen derart geistig blind geworden sind, dass jegliche warnung von oben nicht gesehen / gehört / erkannt werden können. Sprich: Geistig blind und taub.
herzbetont schrieb:Ich meine so dumm kann doch kein Gott sein, dass er nicht begreift wie sein eigener Mensch funktioniert.
Du willst damit vermutlich sagen, Gott müsse wissen welchen Weg jeder einzelne Mensch geht, wie er sich entscheidet, was er tut und lässt etc. Da müsste man sich nur fragen, hätte er dann nicht gleich Roboter hinstellen können, die schlicht nach festgelegten, programmierten Abläufen handeln ?
herzbetont schrieb:Oder es hat mit der Inkompetenz der Götter zu tun, die es vermutlich nicht checken, dass ihre Menschen die Wissenschaftlichkeit oder persönliche Erfahrung bevorzugen
Natürlich weiss GOTT dass der Mensch sich gen Abgrund bewegt, deswegen ja Hilfen über Propheten die noch eine besondere Bindung nach oben hatten.
Aber die Auswüchse des ewig Besserwissenwollens der Menschen zeigt sich doch heute schlicht überall.


melden
herzbetont
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

10.10.2010 um 13:14
@Fabiano

Den Vergleich mit der Gruppe kannst du so nicht bringen, weil der Leiter in diesem Falle unsichtbar und Zweifel um seine Existenz erwecken müsste. Einer aus der Gruppe müsste sich dann auf ihn berufen und ohne Beweise von anderen abverlangen, dass seine Befehle das richtige seien. Und schon entstehen Komplikationen.
Fabiano schrieb:Das ist Richtig, aber er hat ihm auch gesagt, dass ER die anderen warnen soll !
Obwohl er weiss, dass sein Mensch dem mit Skepsis begegnet. Was ist das nur für ein Gott?
Fabiano schrieb:Warum Gott immer nur einzelne bestimmte Menschen als "Warner" oder "Propheten" zu den anderen schickt und nicht zu jedem einzelnen spricht, kann ich dir nicht beantworten. Aber ich denke, auch das hat seine Gründe.
Also die einzig vernünftige Erklärung ist, dass es keinen solchen Gott als reale selbständige Intelligenz gibt und sie nur dem Gehirn entspringt, dessen Person sich zum Propheten ernennt.
@Fabiano


melden

Guter Gott - Böser Gott

10.10.2010 um 13:16
@Fabiano
Das ist schon richtig, Finsternis im physikalischem Sinn ist nicht Licht, sondern die Abwesenheit von Licht. Wenn wir aber spirituell von Finsternis sprechen und in diesem Kontext ging ich davon aus, dann ist Finsternis heruntertransformiertes Licht. Denn Finsternis der immateriellen und materiellen Welt und Finsternis als Abwesenheit von Licht sind hier nur bedingt vergleichbar.

Wenn die Sonne nicht die Materie anstrahlt, strahlen Lebewesen nur geringfügige Mengen von Biophotonen ab, die Welt ist dunkel. Das ist in diesem Fall u.a. mit Finsternis gemeint, nicht die Abwesenheit von physikalischem Sonnenlicht, sondern eine Reich von Formen, das auf einem bestimmten Frequenzband liegt.

Ein weiteres Mißverständnis ergibt sich aus der Ansicht, hier müssen ein Gegensatz und eine Dualität herrschen, was nicht der Fall ist. Das verdunkelte Licht behält Eigenschaften des Lichtes.
Fabiano schrieb:Was ein Messgerät misst ist nur ein Wert auf einer selbst festgelegten Skala. Wie das jeweils jemand empfindet, ist ein ganz anderer Aspekt.
Deswegen ist aber Helligkeit immer noch das Gegenteil von Dunkelheit.
Wenn es eine bestimmte Lichtintensität gibt von irgend einer Lichtquelle, dann kann man diese messen und sagen, es ist soundsoviel davon.
Der Mensch ist schon auch ein Messgerät, nur ungenauer, Sinnesempfindungen kann man quantiativ vergleichen und bekommt nicht nur ein subjektiv signifikante Ergebnisse. Es gibt auch Menschen die z.B. Temperaturen relativ genau einschätzen können oder anhand des Sonnenstandes die Tageszeit. Das ist kein ganz anderer Aspekt.

Wie von dir angedeutet, ist Licht das Abstrahlen eines elektromagnetischen Frequenzbandes. Das göttliche Licht ist mit diesem Licht nur bedingt vergleichbar, der Unterschied liegt u.a. darin, dass göttliches Licht die Wesen durchstrahlt und zum klingen bringen, während das materielle Licht nicht über die gleiche Intensität und Frequenz verfügt. Es gibt noch viele andere Unterschiede. Wir vergleichen Äpfel mit Birnen, wenn wir in unserer Sprache nur ein Wort für verschiedene Aspekte der Realität nutzen und dann nach Belieben die verschiedenen Aspekte vergleichen oder intellektuell in künstliche Abhängigkeiten setzen unter so bedeutsam klingenden Begriffen wie Dualität.


melden
Anzeige
herzbetont
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

10.10.2010 um 13:22
severus. schrieb:Und was wenn diese Menschen derart geistig blind geworden sind, dass jegliche warnung von oben nicht gesehen / gehört / erkannt werden können. Sprich: Geistig blind und taub.
Dann haben die Menschen eine spirituelle Behinderung, die man als barmherziger Gott nicht bestrafen sollte.
severus. schrieb:Du willst damit vermutlich sagen, Gott müsse wissen welchen Weg jeder einzelne Mensch geht, wie er sich entscheidet, was er tut und lässt etc. Da müsste man sich nur fragen, hätte er dann nicht gleich Roboter hinstellen können, die schlicht nach festgelegten, programmierten Abläufen handeln ?
Ich bin nicht derjenige, der Gottes Allwissenheit predigt.
severus. schrieb:Aber die Auswüchse des ewig Besserwissenwollens der Menschen zeigt sich doch heute schlicht überall.
Ja, und zwar auf der Seite der Gläubigen, obwohl ihre Methoden sehr viele Schwachstellen aufzeigen. :)

@severus.


melden
273 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Das 6. Buch Moses82 Beiträge
Anzeigen ausblenden