weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

occitania
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

17.06.2011 um 19:42
@MoonCat95
Ist das jetzt ein Glaubensbekenntnis? Also eher Nihilist oder Atheist?


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

17.06.2011 um 19:49
Valen schrieb:Das mit dem Schach verstehe ich nicht ?
Brauchst Du auch nicht :D
Valen schrieb:Ich weiß nicht was du davon hältst, aber ich bin der Meinung das wir uns entweder mitten drin in der Offenbarung befinden oder das mindestens schwer darauf hin gearbeitet wird es dazu kommen zu lassen.
Ja @Valen ich denke wir sind die Gemeinde Laodizea.
Valen schrieb:du bist der Meinung am Balkan wird es losgehen ? hm dann sag ich mal Griechenland;) nur keine Waffen sondern ein Finanzkrieg der von dort aus auf ganz Europa übergreifen könnte, das die USA sich dabei aus Europa zurückziehen wäre klar, die hätten dann im eigenen Land genug zu tun.
Das denke ich nicht selbst ;) das habe ich von außerbiblischen Hellsehern.
Demnach wird der Klerus verfolgt. Also müsste wohl in Italien was los sein - Revolution.
Das schöne Geld wird wohl dort den Auslöser geben
- Steht Italien nicht auch schon auf der Warteliste^^Europäischer Rettungsfond?
Valen schrieb:Da ich aber nicht ganz so schwarz sehen und immer noch Hoffnung hab das wir das was man Geist/Gesunden Menschenverstand besitzen und einsetzen, die Kurve noch bekommen und uns nicht wegblasen bzw. ins Mittelalter zurück pusten. Dazu muss man den Menschen nur klar machen das wir es selbst in der Hand haben.
Was uns ins Mittelalter zurück pustet oder noch weiter,
liegt, meiner Meinung nach, nicht in Menschenhand - jedenfalls nicht direkt.
McGeo schrieb:Die Definition von Gut und Böse ist subjektiv und somit vom ganz individuellen Empfinden abhängig.
Also, wenn doch ein Krimineller durch das Gesetz ins Gefängnis gesteckt wird @McGeo dann doch deswegen, weil er sich der Gesellschaft und dem geltenden Gesetz gegenüber mehr oder weniger 'böse' verhalten hat. Oder ist das anders? Es ist doch so,
dass die Schwere seiner Schuld ein Maß für die Höhe des Strafmaßes ist. Oder ist das anders?
So. Was daran bitteschön ist subjektiv?



Vergiss mal das mit dem Altar nach Norden @occitania
Niselprim schrieb:Nicht alle Prophezeiungen sind richtig gedeutet oder ausgelegt
und wenn man mit einer Sache nicht wirklich weiter kommt @occitania
was soll man dann noch wühlen?
Was ist eine Arschlingskirche? Etwa eine Kirche die verkehrt herum da steht
und der Altar doch nach Osten zeigt? Kennst oder findest Du eine Kirche,
wo das so ist?
...Eine Kirche, die verkehrt steht aber der Altar dennoch nach Osten?
MoonCat95 schrieb:ich glaub es gibt keinen guten oder bösen gott alles hängt von uns ab
Ich denke auch, es häng von uns ab @MoonCat95
Aber ich denke auch, dass wir beeinflusst weil beeinflussbar sind.


melden

Guter Gott - Böser Gott

17.06.2011 um 19:51
ja das denk ich auch
@occitania die frage kann ich nicht beantworten da ich kein plan habe was ein atheist ist oder nihlist , sorry 


melden
occitania
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

17.06.2011 um 19:57
@Niselprim
Sorry das ich wieder mit Frankreich komme (kenn ich mich halt am besten aus)... es gibt da z.B. eine in den Pyrenäen wo sich die ursprüngliche Apsis im Westen befindet und die erst im 16.Jh. umgebaut wurde und der Hauptaltar dann erst mach Osten ausgerichtet wurde. (Geile Fresken übrigens :-))

@MoonCat95
Also ganz ganz ganz kurz umschrieben. Verneinst du die Existenz eines (oder seine Erkennbarkeit) Gottes oder stellst du dich bewußt gegen diese Philosophie?


melden

Guter Gott - Böser Gott

17.06.2011 um 20:02
naja...ich stelle mich bewusst dagegen es gibt ein gott der wie ein mensch handelt ,manchmal wirkt es auf menschen wütend das muss es aber nicht gewesen sein wenn du weiss was ich meine


melden
occitania
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

17.06.2011 um 20:08
@MoonCat95
Noch nicht so richtig, aber wir finden das schon noch raus. :-) Ich geh ja erst mal davon aus das du den 'Gott' der Bibel meinst (klar, blööde Frage). Vergleich einfach mal die Gottesvorstellungen des Alten und des Neuen Testaments miteinander. Das dir da Zweifel kommen kann ich sehr gut nachvollziehen...


melden

Guter Gott - Böser Gott

17.06.2011 um 20:19
danke für den tipp 


melden

Guter Gott - Böser Gott

17.06.2011 um 20:23
Frankreich? @occitania


melden
occitania
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

17.06.2011 um 20:28
@Niselprim
Ach die Franzosen sind doch die Revoluzzer vorm Herrn! Ne.. diese Auffälligkeiten lassen sich mit Sicherheit auch anderswo finden. Kann übrigens mit dem Begriff ARSCHLINGSKIRCHE gar nix anfangen. Gib doch einfach mal ein paar klare Anhaltspunkte wo deine Überlegungen hingehen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

17.06.2011 um 20:33
occitania schrieb:Kann übrigens mit dem Begriff ARSCHLINGSKIRCHE gar nix anfangen. Gib doch einfach mal ein paar klare Anhaltspunkte wo deine Überlegungen hingehen.
Hab ich doch schon
- der Altat steht nach Osten, nur die Kirche drum rum steht nicht richtig ;)
occitania schrieb:Ach die Franzosen sind doch die Revoluzzer vorm Herrn! Ne.. diese Auffälligkeiten lassen sich mit Sicherheit auch anderswo finden.
Naja @occitania
Da der Franzose Napoleon dem Tier 'die Wunde' zugefügt hat,
kann man eigentlich davon ausgehen, dass nicht gerade von Frankreich antichristliches ausgeht?


melden
Michel2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

17.06.2011 um 20:34
@Niselprim
Die Definition von Gut und Böse ist subjektiv und somit vom ganz individuellen Empfinden abhängig.

Also, wenn doch ein Krimineller durch das Gesetz ins Gefängnis gesteckt wird @McGeo dann doch deswegen, weil er sich der Gesellschaft und dem geltenden Gesetz gegenüber mehr oder weniger 'böse' verhalten hat. Oder ist das anders? Es ist doch so,
dass die Schwere seiner Schuld ein Maß für die Höhe des Strafmaßes ist. Oder ist das anders?
So. Was daran bitteschön ist subjektiv?
Lass das subjektiv weg, dann habt ihr beide Recht!!

Paar hundert Seiten zurück!
Ich verstehe Adam und Eva eher als Symbol!
Sind das nicht Frau und Mann, die zusammen gehören und nur wenn Sie sich vollstens Vertrauen oder bedingungslose Liebe vollziehen, werden Sie ein gemeinsames starkes. ( Babys sind die folge)
Die Schlange verkörpert ja nur die Versuchung etwas zu haben was der andere nicht hat!
Es gab nur die eine Schlange.
Und schon ist Getto vorprogramiert!
Sobald jemand der Schlange nachgibt.


melden

Guter Gott - Böser Gott

17.06.2011 um 20:38
Also, ich hab 'gut' und böse' nicht als subjektive Empfindung beschrieben @Michel2


melden
occitania
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

17.06.2011 um 20:43
@Niselprim
Ne, die Kirche kann dann nicht falsch rum stehen. Es sei denn wir finden den theoretisch vorstellbaren Fall das, ursprünglich natürlich, das Querschiff im Westen ist und der Hauptaltar im Osten... das wäre dann aber wohl nur interessant wenn diese eine gewisses Alter hat. Frankreich war das Hauptzentrum der Literatur des Finde Siècle: Baudelaire, Huysmans etc... also da wäre durchaus viel Potential vorhanden.: "Der uns zum Trost gelehrt, wenn Leiden uns bedrängen, mit des Salpeters Kraft den Schwefel zu vermengen, Satan, erbarm dich mein in meiner Not!" (Baudelair 'Die Litaneien Satans') Na also wenn das nichts ist... :-)


melden

Guter Gott - Böser Gott

17.06.2011 um 20:46
Literatur oder Kunst haben doch nichts mit weltlicher Macht oder Politik zu tun? @occitania


melden
occitania
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

17.06.2011 um 20:50
@Niselprim
Es sei denn sie werden vereinnahmt, aber das ist nen anderes Thema. Gib mir doch mal nen paar Vermutungen deinerseits wo es sich lohnen würde nach Anzeichen zu suchen? (Außer den üblichen 'Großmächten')


melden

Guter Gott - Böser Gott

17.06.2011 um 21:09
Hmm... Ja @occitania Anzeichen für den Antichrist?
Das große Babylon und das Tier.
Kapitel 17
17,1 Und es kam einer von den sieben Engeln, welche die sieben Schalen hatten, und redete mit mir und sprach: Komm her, ich will dir das Gericht über die große Hure zeigen, die an vielen Wassern sitzt, 17,2 mit der die Könige der Erde Unzucht getrieben haben; und die Bewohner der Erde sind trunken geworden von dem Wein ihrer Unzucht. 17,3 Und er führte mich im Geist hinweg in eine Wüste; und ich sah eine Frau auf einem scharlachroten Tier sitzen, das voll Lästernamen war und sieben Köpfe und zehn Hörner hatte. 17,4 Und die Frau war bekleidet mit Purpur und Scharlach und übergoldet mit Gold und Edelgestein und Perlen, und sie hatte einen goldenen Becher in ihrer Hand, voll Greuel und Unreinheit ihrer Unzucht; 17,5 und sie hatte an ihrer Stirn einen Namen geschrieben, ein Geheimnis: `Babylon, die große, die Mutter der Huren und der Greuel der Erde. 17,6 Und ich sah die Frau trunken vom Blut der Heiligen und vom Blut der Zeugen Jesu. Und ich wunderte mich, als ich sie sah, mit großer Verwunderung.

17,7 Und der Engel sprach zu mir: Warum wundertest du dich? Ich will dir das Geheimnis der Frau sagen und des Tieres, das sie trägt und die sieben Köpfe und die zehn Hörner hat. 17,8 Das Tier, das du gesehen hast, war und ist nicht und wird aus dem Abgrund heraufsteigen und geht ins Verderben; und die Bewohner der Erde, deren Namen nicht im Buch des Lebens geschrieben sind von Grundlegung der Welt an, werden sich wundern, wenn sie das Tier sehen, daß es war und nicht ist und da sein wird. 17,9 Hier ist der Verstand [nötig], der Weisheit hat: Die sieben Köpfe sind sieben Berge, auf denen die Frau sitzt. Und es sind sieben Könige: 17,10 die fünf [ersten] sind gefallen, der eine ist, der andere ist noch nicht gekommen; und wenn er kommt, muß er eine kurze Zeit bleiben. 17,11 Und das Tier, das war und nicht ist, es ist selbst sowohl ein achter als auch von den sieben und geht ins Verderben. 17,12 Und die zehn Hörner, die du gesehen hast, sind zehn Könige, die noch kein Königreich empfangen haben, aber mit dem Tier kurze Zeit Macht wie Könige empfangen. 17,13 Diese haben einen Sinn und geben ihre Kraft und Macht dem Tier. 17,14 Diese werden mit dem Lamm Krieg führen, und das Lamm wird sie überwinden; denn es ist Herr der Herren und König der Könige, und die mit ihm [sind, sind] Berufene und Auserwählte und Treue.

17,15 Und er spricht zu mir: Die Wasser, die du gesehen hast, wo die Hure sitzt, sind Völker und Völkerscharen und Nationen und Sprachen; 17,16 und die zehn Hörner, die du gesehen hast, und das Tier, diese werden die Hure hassen und werden sie verwüsten und nackt machen und werden ihr Fleisch fressen und sie mit Feuer verbrennen. 17,17 Denn Gott hat in ihre Herzen gegeben, seinen Sinn zu tun und in einem Sinn zu handeln und ihr Königreich dem Tier zu geben, bis die Worte Gottes vollendet sein werden. 17,18 Und die Frau, die du gesehen hast, ist die große Stadt, welche die Königsherrschaft über die Könige der Erde hat.
Der Vatikan?


melden
occitania
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

17.06.2011 um 21:14
@Niselprim
Da hab ich auch noch was zu... :-)

Das Buch der Jubiläen

Eschatologischer Ausblick (18-20)
Siehe, die Erde wird wegen all' ihres Tuns untergehen, und es wird kein Same von Wein und
kein Öl mehr sein; denn lauter Untreue ist ihr Tun, und sie alle werden miteinander
umkommen, wilde Tier und zahmes Vieh und Vögel und alle Fische des Meeres wegen der
Menschenkinder.
Und sie werden streiten, diese mit jenen, Jünglinge mit alten Leuten [!Generationenvertrag!], der Arme mit dem Reichen, der Niedrige mit dem Großen, der Bettler mit dem Mächtigen wegen des Gesetzes und wegen des Bundes.
Und sie werden in Bogen und Schwertern und Krieg stehen, um sie auf den Weg
zurückzubringen, aber sie werden nicht umkehren, bis viel Blut auf der Erde vergossen wird...
Und die sich gerettet haben, werden nicht auf den Weg der Wahrheit von ihrer Bosheit
umkehren; sondern sie alle werden sich zu Betrug und zu Reichtum erheben, daß ein jeder
all' seines Nächsten Gut nehmen, und sie werden den großen Namen und nicht in Wahrheit,
noch in Gerechtigkeit nennen, und das Allerheiligste werden sie durch ihre Unreinheit und durch die Verderbnis ihrer Befleckung beschmutzen.
Und es wird eine große Züchtigung über das Werk dieses Geschlechts von Gott [!!!]
ausgehen, und er wird sie dem Schwert und dem Gericht und der Gefangenschaft und der
Plünderung und der Vernichtung preisgeben. Und er wird wider sie die Sünder der Heiden
erwecken, bei denen kein Erbarmen und keine Gnade ist, und die auf niemanden
Rücksicht nehmen, weder auf alt, noch auf jung, auf niemanden; denn böser sind sie und stärker, Böses zu tun, als alle anderen Menschenkinder. Und sie werden gegen Israel Gewalt üben...und es wird viel Blut auf der Erde vergossen werden.... In jenen Tagen werden sie schreien und rufen und beten, daß sie aus der Hand sündigen Völker gerettet würden, aber keiner ist, der gerettet wird..
Und in jenen Tagen werden die Kinder anfangen, die Gesetze zu suchen und das Gebot zu suchen und auf den weg der Gerechtigkeit umzukehren. Und die Tage werden anfangen, viel zu werden und zu wachsen unter jenen Menschenkindern von Geschlecht zu Geschlecht und von Tage zu Tage, bis ihre Tage nahe kommen an 1'000 jahre und zwar an mehr Jahre als die frühere Menge der Tage. Und es gibt keine Alten und keine, der seiner Tage satt ist, sondern sie werden alle Knaben und Kinder sein. Und alle ihre Tage werden sie in Frieden und in Freude vollenden und leben, indem es keinen Satan und keinen Bösen gibt sondern alle ihre Tage werden Tage des Segens und Heils sein....
Und ihre Gebeine werden in der Erde ruhen, und ihr Geist wird viel Freude haben....

Das 4. Buch Esra

Erstes Gesicht. Dem Ende gehen folgende Zeichen voraus (1-12)
Die Zeichen aber sind: Siehe, Tage kommen, da werden die Erdenbewohner von geawltigen Schrecken erfaßt, das Gebiet der Wahrheit wird verborgen sein [okkulte Wissenschaften], und das Land des Glaubens ohne Frucht [?Europa?].
Da wird der Ungerechtigkeit viel sein, mehr noch, als du jetzt selber siehst, und als du von früher gehört hast. [?Kapitalismus?]
Das Land aber, das du jetzt herrschen siehst, wird wegelose Wüste sein; man wird es verlassen sehen: fristet dir der Höchste das Leben, so wirst du es nach dreien Zeiten in Verwirrung sehen.
[Zur Zeit der Verfassung wahrscheinlich Rom oder Assyrien. Dürre oder Katastrophen in Italien oder Iran/Irak?]
Da wird plötzlich die Sonne bei Nacht scheinen und der Mond am Tage. [?Polsprung?]
Von Bäumen wird Blut träufeln; Steine werden schreien. [?Atomare Verseuchung, Radioaktivität?]
Die Völker kommen in Aufruhr, die 'Ausgänge' in Verwirrung; und zur Herrschaft kommt, den die Erdenbewohner nicht erwarten. [?Eine neue Supermacht oder gar extraterrestrisch?]
Die Vögel wandern aus; das Meer von Sodom bringt Fische hervor und brüllt des Nachts mit einer Stimme, die viele nicht verstehen, aber alle vernehmen. [Klimakatstrophe]
An vielen Orten tut sich der Abgrund auf, und lange Zeit bricht das Feuer hervor. da verlassen die wilden Tiere ihr Revier. [Erdbeben, Vulkanausbrüche]
Weiber gebären Mißgeburten. [?Gentechnik?]
Im süßen Wasser findet sich salziges. [Klimawandel]
Freunde bekämpfen einander plötzlich. Da verbirgt sich die Vernunft, und die Weisheit flieht in ihre Kammer; viele suchen sie und finden sie nicht. [?Der Zusammenbruch von Bündnissen wie der EU?]
Der Ungerechtigkeit aber und Zuchtlosigkeit wird viel sein auf Erden. Dann fragt ein land das andere und spricht: ist etwa die Gerechtigkeit, die das Rechte tut, durch dich gekommen? und es wird antworten: nein! In jener Zeit werden die Menschen hoffen und nicht erlangen, sich abmühen und nicht zum Ziele kommen. [radikaler Kapitalismus]
(WEIDINGER "Die Apokryphen")

Zweites Gesicht. Die Zeichen der letzten Zeit und das Ende (20-26)
Bücher werden aufgetan im Angesichte der Veste (Himmel), die werden alle auf einmal sehen. [Internet]
Jährige Kinder werden ihre Stimme erheben und reden; Schwangere gebären Frühgeburten im 3. und 4. Monat; die aber bleiben am Leben und laufen umher. [Genmanipulation]
Plötzlich werden besäte Felder ohne Frucht erscheinen, und volle Scheunen werden plötzlich leer erfunden. [Gentechnik]
Die Drommete wird laut erschallen; alle Menschen vernehmen sie plötzlich und erbeben. [?]
In jener Zeit werden Freunde einander als Feinde bekämpfen, daß die Erde samt ihren Bewohnern sich davor entsetzt. [neue Kriege]
Wasserquellen stehen still und laufen nicht drei Stunden lang. [Klimawandel]
Wer aber übrigbleibt aus alledem der wird gerettet werden und mein Heil und das Ende meiner Welt schauen. Da 'erscheinen' die Männer, die einst emporgerafft sind, die den Tod nicht geschmeckt haben seit ihrer Geburt. [?Christus, Buddha, Henoch?]
Dann wird das Herz der Erdenbewohner verändert und zu neuem Geiste verwandelt. Dann ist das Böse vertilgt, und der Trug vernichtet; der Glaube in Blüte, das Verderbnis überwunden; und die Wahrheit wird offenbar, die so lange Zeit ohne Frucht geblieben ist. [Gnostische Selbsterlösung, Auflösung der trügerischen materiellen Welt.]
(WEIDINGER "Die Apokryphen")

Drittes Gesicht. Das Weltgericht (26-44)
Denn siehe, Tage kommen, wann die Zeichen, die ich dir früher gesagt, eintreffen, da wird die "unsichtbare" Stadt erscheinen und das verborgene Land sich zeigen... [?Shamabala, Agharta?]
Denn meins Sohn, "der Christus" , wird sich offenbaren samt allen bei ihm und wird den Übriggebliebenen Freude geben, 400 Jahre lang. nach diesen Jahren wird mein Sohn, der Christus, sterben und alle die Menscehnodem haben. Dann wird sich die Welt zum Schweigen der Urzeit wandeln, sieben Tage lang, wie im Uranfang, so daß niemand überbleibt. Nach sieben tagen aber wird der Äon, der jetzt schläft, erwachen und die Vergänglichkeit selber vergehen. [Gleicht dem ewigen Kreislauf der Wiederkehr der verschiedenen Zeitalter im Hinduismus]
Die Erde gibt wieder, die darinnen ruhen, der Staub läßt los, die darinnen schlafen, die Kammern erstatten die Seelen zurück, die ihnen anvertraut sind. Der Höchste erscheint auf dem Richterthron: "dann kommt das Ende", und das Erbarmen vergeht, "das Mitleid ist fern. die Langmut verschwunden; mein gericht allein wird bleiben, die Wahrheit bestehen, der Glaube triumphieren; der Lohn folgt nach, die Vergeltung erscheint; die guten taten erwachen, die bösen schlafen nicht mehr. - Dann erscheint die Grube der Pein und Gegenüber der Ort der Erquickung; der Ofen der Gehenna wird offenbar und gegenüber das Paradies der Seligkeit. Da wird der höchste sprechen zu den Völkern, die erweckt sind: Nun schaut und erkennet den, den ihr geleugnet, dem ihr nicht gedient, dessen gebote ihr verachtet! Schaut nun hinüber und herüber: hier seligkeit und Erquickung, dort Feuer und Pein! Diese Worte wird er zu ihnen am Tage des Gerichts sprechen. -
Jener Tag ist so, daß er Sonne nicht hat, nicht Mond, nicht Sterne, nicht Wolken, nicht Donnern, nicht Blitz; nicht Wind, nicht Regen, nicht Nebel; nicht Dunkel, nicht Abend , nicht Morgen; nicht Sommer, nicht Frühling, nicht Hitze; nicht Winter, nicht Eis, nicht Frost; nicht Hagel, nicht Wetter, nicht Tau; nicht Mittag, nicht Nacht, nicht Dämmerung; nicht Glanz, nicht Helle, nicht Leuchten, sondern ganz allein den Glanz der Herrlichkeit des Höchsten, wobei alle das schauen könne, was ihnen bestimmt ist. Jener Tag dauert eine Jahrwoche. [Eine Existenz jenseits von Raum, Zeit und Materie. also reiner Geist?]
(WEIDINGER "Die Apokryphen")

Drittes Gesicht. Die Endvollendung und ihre Zeichen (3/4)
Wenn in der Welt erscheinen werden Empörung in den Ländern, Verwirrung in den Völkern, Anschläge unter den Nationen; Unruhen unter den Fürsten, Gährung unter den Herrschern, dann wirst du erkennen, daß dies die Dinge sind, über die der Höchste seit den Tagen geredet hat, die im Anfange zuvor gewesen sind. [Ausbeutung, Staatenzerfall, Terrorismus, Mißtrauen unter den Staaten, Neuer Kalter Krieg]
(WEIDINGER "Die Apokryphen")

Fünftes Gesicht. Der Adler aus dem Meere. Das Gesicht. (1-46 / 1-3)
In er zweiten Nacht sah ich einen Traum: Da stieg ein Adler aus dem Meer empor; der hatte zwög befiederte Flügel und drei Häupter. Und ich schaute, wie er seine Flügel über die ganze Erde ausbreitete, und wie alle Winde des Himmels auf ihn einbliesen, und die Wolken sich um ihn sammelten. Darnach schaute ich, wie aus seinen Flügeln Gegen-Flügel enstanden, die wurden kleine und geringe Flüglein. Die Häupter aber schliefen; das mittlere Haupt war größer als die beiden anderen, aber schlief ebenso wie sie. Dann schaute ich, wie der Adler mit seinen Flügeln dahinflog, um über die Erde und ihre Bewohner die Herrschaft zu gewinnen. Und ich schaute, wie alles unter dem Himmel ihm unterworfen ward, und niemand ihm widerstand, keines von allen Geschöpfen der Erde. Dann schaute ich, wie sich der Adler auf seinen Krallen aufrichtete und zu seinen Flügeln sprach: Wachet ihr nicht alle mit einem Male, sondern schlafet jeder an seiner Stätte und wacht zu eurer Zeit; die Häupter aber sollen bis zuletzt warten. [Die drei Häupter sind die drei Staaten mit Adlerwappen die symbolisch für Gesellschaftssysteme zu Beginn der Apokalypse stehen. Der erste kleine Kopf: Deutschland/Faschismus; der zweite kleine Kopf: Russland/Kommunismus; der dritte große Kopf: USA/Kapitalismus. Die Flügel sind vorhergegange Machtblöcke oder Kulturkreise]
Und ich schaute, daß die Stimme nicht aus seine Häuptern, sondern mitten aus seinem Leibe hervorging. Ich zählte die Gegen-Flügel: sieh, es waren ihrer acht. Dann schaute ich, wie der erste Flügel auf der rechten Seite erwachte und über die ganze Erde regierte. Als er aber regiert hatte, ging es mit ihm zu Ende: da war er verschwunden, so daß auch seine Stätte nicht zu sehen war. [Sumer, Assur]
Da erwachte der Zweite und regierte, und dieser hielt lange Zeit inne. Als er regiert hatte, ging es mit ihm zu Ende, so daß er nicht mehr zu sehen war, wie der Vorige. Und sieh, es erscholl eine Stimme, die zu ihm sprach: Höre du, der du diese ganze Zeit hindurch die Erde behauptet hast; dies verkünde ich dir, bevor du nicht mehr sein wirst: nach dir wird niemand so lange herrschen sie du, ja nicht einmal halb so lange! [Ägypten]
Dann richtete sich der Dritte empor und führte das Regiment wie seine Vorgänger; dann verschwand auch er. - Und so erging's auch den übrigen Flügeln allen, der Reihe nach das Regiment zu haben und dann zu verschwinden. - Dann schaute ich, sieh, da erhoben sich zu ihrer Zeit auch die folgenden Flügel auf der rechten Seite, um das Regiment zu führen; unter ihnen waren einige, die es führten, aber sofort wieder verschwanden. Andere aber erhoben sich, aber behaupteten nicht das Regiment. [Athen, Römisches Reich, Katholische Kirche in Europa, Osmanisches Reich etc.]
Darnach schaute ich, da waren die zwölf Flügel verschwunden und zwei der Flüglein; und am ganzen Leibe des Adlers war nichts mehr übrig als nur noch die ruhenden Häupter und sechs Flüglein. Dann schaute ich, wie sich von den sechs Flüglein zwei trennten und sich unter das rechte Haupt begaben; die übrigen vier beharrten an ihrem Ort. Dann schaute ich, wie diese vier Gegen-Flügel planten, sich aufzurichten und das Regiment zu führen. Ich schaute, siehe da, der erste von ihnen richtete sich auf, aber verschwand sofort wieder; so auch der zweite: der verschwand noch rascher als der erste. Dann schaute ich, wie auch die beiden übrigen planten, zur Herrschaft zu kommen. - Während sie dies aber noch planten, siehe, dawachte das erste der ruhenden Häupter auf; es war das mittlere, das größer als die beiden anderen Häupter war. Dann schaute ich, wie es die beiden Häupter mit sich verband; und siehe da, das Haupt mit seinen Verbündeten wandte sich und fraß die Gegenflügel, die geplant hatten, zu herrschen. [China, Islamismus?]
Dies Haupt hielt die ganze Erde im Zaum und drangsalierte ihre Bewohner mit großer Bedrängnis und führte die Herrschaft über den Erdkreis gewaltiger als alle Flügel. Darnach schaute ich und siehe, das mittlere Haupt war plötzlich verschwunden, ebenso wie vorher die Flügel. So blieben nur noch die beiden Häupter übrig; die herrschten nun selber über die Erde und ihre Bewohner. Danach schaute ich und siehe, das rechte Haupt verschlang das linke. [Übergang des Kapitalismus in ein diktatorisches Regime durch Assimilation faschistisch/stalinistischer Methoden?]
Da hörte ich eine Stimme, die zu mir sprach: Blicke geradeaus und betrachte genau, was du schaust. Da schaute ich, siehe da, es kam ein Löwe, der aus dem Walde mit Gebrüll hevorstürzt; ich hörte, wie er Menschenstimme gegen den adler von sich ließ. [Der Löwe ist das Wappentier der Könige. Ein neues Gottkönigtum was den materialistischen Diktaturen Kapitalismus, Faschismus, Kommunismus entgegentritt?]
Er sprach aber also: Höre, du Adler, so will ich zu dir reden. Der Höchste spricht zu dir: Du bist jetzt das letzte der vier Tiere, die ich bestimmt hatte, daß sie in meiner Welt herrschen sollten, und daß durch sie das Ende meiner Zeiten kommen sollte. Du aber, das vierte, das gekommen ist, hast alle früheren Tiere überwunden, du hast die Welt mit großem Schrecken, du hast die Erde mit schwerer Drangsal beherrscht; du hast den Erdkreis so lange Zeit mit Trug bewohnt und die Erde nicht mit Wahrheit gerichtet: denn du hast die Sanftmütigen bedrückt und die Freidfertigen vergewaltigt; du hast die Wahrhaftigen gehaßt und die Lügner geliebt; du hast den Fruchtbringenden die Burgen zerstört und denen, die dir nichts Böses getan, die Mauern eingerissen. - Aber dein Frevel ist vor den Höchsten, deine Hoffart vor den Allmächtigen gekommen. Da sah der Höchste seine Zeiten an: siehe, sie waren zu Ende, und seine Äonen: sie waren voll. Darum wirst du adler verschwinden samt deinen schrecklichen Flügeln, deinen bösartigen Flügeln, deinen ruchlosenhäuptern, deinen grausamen Klauen und deinem ganzen frevlerischen Leib! So wir die ganze Welt, von deiner Gewalt befreit, erleichtert aufatmen, um dann des Gerichtes und der Gnade ihres Schöpfers zu harren. Während der Löwe diese Worte zum adler sprach, schaute ihc, wie auch das letzte Haupt verschwand. Da richteten sich die beiden Flügel auf, die sich zu ihm begeben hatten, und erhoben sich, um zu herrschen; aber ihre Herrschaft war schwach und stürmisch. Dann schaute ich, wie auch diese verschwanden, und der ganze Leib des adlers in Flammen aufging: da staunte die Erde gewaltig. [Untergang des Materialismus]
(WEIDINGER "Die Apokryphen")

Fünftes Gesicht. Deutung (11-33)
Der Adler, den du vom Meer hast aufsteigen sehen, das ist das vierte Weltreich, das deinem Bruder Daniel im Gesicht erschienen ist... Siehe, Tage kommen, da wird sich ein Reich über die Erde erheben, das wird furchtbarer sein als alle Reiche, die vor ihm gewesen sind. [Deutschland war das Dritte Reich, die USA als 'Weltmacht' sind dann wohl zweifelsfrei das Vierte]
Darin werden zwölf Könige herrschen, einer nach dem anderen; der zweite, der herrschen soll, der ist die längste Zeit unter den zwölfen gewesen. Das ist die Deutung der zwölf Flügel die du gesehen hast.
[Mögliche Bezugnahme auf zwölf Präsidenten seit dem Ende des Dritten Reiches? Wohl eine doppelte Bedeutung der Zwölf was durchaus gesetzmäßig wäre]
Und wenn du die Stimme, die gesprochen hat, nicht aus seinen Häuptern, sondern mitten aus seinem Leibe hervorgehen hörtest, so ist dies die Deutung: mitten während der Zeit dieses Reiches werden gewaltige Streitigkeiten entstehen, und es wird in gefahr kommen, zu fallen; ab er zu jener Zeit wird es noch nicht fallen, sondern wieder zu seiner ursprünglichen Macht gelangen. [Kalter Krieg und sein Ende?]
Und wenn du acht Gegen-Flügel gesehen hast, die neben den Haupt-flügeln entstanden waren, so ist dies die Deutung: es werden sich darin acht Könige erheben, deren Zeit flüchtig, deren Jahre schnell vorübergehen; zwei davon gehen schon zu Grunde, wann die Mitte des Reiches naht; vier werden für jene Zeit aufgespart, wann seine Stunde, da es endigt, herannaht, zwei aber werden fürs Ende selber aufgespart. [Starke Staaten die kurzzeitig Paroli bieten?]
Wenn du drei Häupter hast ruhen sehen, so bedeutet das: um sein Ende wird der Höchste drei Könige erwecken, die werden darinnen vieles erneuern und über die ERde und ihre Bewohner zu großem Unheil herrschen, mehr als alle, die vor ihnen gewesen sind. Deshalb heißen sie Häupter des Adlers, weil sie es sein werden, die seine Frevel auf den großen Hauptpunkt bringen und sein Äußerstes vollführen. Wenn du das große Haupt hast verschwinden sehen: der erste von ihnen wird auf seinem Bett sterben, aber doch unter Qualen. Die beiden übrigen wird das Schwert fressen. Denn des Ersten Schwert wird den Andern fressen; doch wird auch dieser in der letzten Zeit durchs Schwert fallen. [Könnte ebenso eine Doppelbedeutung haben, nämlich könnten mit den drei Häuptern auch die im Kapitalismus herrschenden Strukturen Wirtschaft, Militär und Politik gemeint sein die sich irgendwann selber auffressen vor Gier.]
Wenn du zwei Gegen-Flügel zu dem rechten Haupt hast hinübergehen sehen, so bedeutet das: das sind die, die der Höchsate für sein Ende vorbehalten: ihre Herrschaft wird schwach und stürmisch sein, wie du gesehen hast. [Letztes Aufbäumen der alten Ordnung]
Der Löwe aber, der vor deinen Augen mit Gebrüll aus dem Walde hervorgetürzt ist, der zum adler gesprochen und ihm seine Sünden vorgehalten hat, mit allen den worten, die du gehört hast: das ist der Christus, den der Höchste bewahrt für das Ende der Tage, der aus dem Samen Davids erstehen und auftreten wird, um zu ihnen zu reden; er wird ihnen die Gottlosigkeiten vorhalten, die Ungerechtigkeiten strafen, die Frevel vor Augen führen. Denn er wird sie zunächst lebendig vor Gericht stellen; dann aber, nachdem sie überwiesen, wird er sie vernichten. [Ein Gottkönig der die Welt eint?]
(WEIDINGER "Die Apokryphen")

Sechstes Gesicht. Der Mensch, der Welterlöser. Das Gesicht (2-13)
...siehe, da stieg ein gewaltiger Sturm vom Meere auf und erregte alle seine Wogen. Ich schaute, siehe da führte jener Sturm aus dem Herzen des Meeres etwas wie einen Menschen hervor; ich schaute, siehe dieser Mensch flog mit den Wolken des Himmels. Und wohin er sein Antlitz wandte und hinblickte, da erbebte alles was er anschaute; und wohin die Stimme seines Mundes erging, da zerschmolzen alle, die seine stimme vernahmen, wie wachs zerfließt, wenn es Feuer spürt. [Eine andere Spezies? Die Herkunft aus dem Meer könnte auf Atlanter hinweisen.]
Danach schaute ich, siehe, eskam von den vier winden des Himmels her ein unzählbares Heer von menschen zusammen, um den Menschen, der aus dem Meer emporgestiegen war, zu bekämpfen. Da schaute ich, wie er sich einen großen Berg losschlug und auf ihn flog. Ich aber bestrebte mich, Gegend oder Ort zu erkennen, woraus der Berg losgeschlagen war; aber ich vermochte es nicht. Danach schaute ich, siehe, alle, die sich gegen ihn zum Kriege versammelt hatten, gerieten in große Furcht, wagten aber doch den Kampf. Als er aber den Ansturm des Heeres, das auf ihn loskam, sah, da erhob er keine Hand, noch führte er ein schwert oder eine andere Waffe, sonern ich sah nur, wie er von
seinem Munde etwas wie einen feurigen strom ausstieß, von seinen Lippen einen flammenden Hauch, und von seiner Zunge ließ er hervorgehen stürmende Funken: alle diese aber vermischten sich ineinander: der feurige Strom, der flammende Hauch und der gewaltige Sturm. Das fiel über das anstürmende Heer, das zum Kampfe bereit war, und entzündete sie alle, so daß im selben Augenblick von dem unzählbaren heer nichts anderes zu sehen war außer dem Staube der Asche und dem Dunste des Rauchs. Als ich das sah, entsetzte ich mich. - Danach schaute ich, wie jener Mensch vom Berge herabstieg und ein anderes friedliches Heer zu sich rief. Da nahten sich ihm Gestalten von vielen Menschen, die einen frohlockend, die anderen traurig; einige waren in Banden, einige führten andere als Opfergaben mit sich. [Die Rückkehr einer der alten 'Gottheiten'?]
(WEIDINGER "Die Apokryphen")

Sechstes Gesicht. Deutung (25-52)
...wenn du einen Mann aus dem Herzen des Meeres hast emporsteigen sehen: das ist derjenige, den der Höchste lange Zeiten hindurch aufspart, durch den er die Schöpfung erlösen will; der wird selber unter den Übriggebliebenen die neue Ordnung schaffen. Ween du gesehen hast, wie aus seinem Munde Sturm und Feuer und Wetter hervorging, wie er kein Schwert noch eine Waffe führte und doch den Ansturm jenes Heers, das wider ihn zu Felde zog, vernichtete, das bedeutet: siehe, Tage kommen, da der Höchste die Erdenbewohner erlösen wird. Da wird gewaltige Erregung über die Erdenbewohner fallen, daß sie Kriege wider einander planen, Stadt gegen Stadt, Ort gegen Ort, Volk gegen Volk, Reich gegen Reich. Dann, wann dies geschieht und wann die Zeichen eintreffen, die ich dir vorausgesagt, dann wird mein Sohn erscheinen, den du als Mann, der emporsteigt, gesehen hast. Dann, wann alle Völker seine Stimme vernehmen, werden sie alle ihre Länder und wechselseitigen Kriege lassen; so wird sich ein unzählbares Heer an einem Punkte sammeln, wie du gesehen hast, daß sie von sich aus herankamen und ihn angriffen. [Es handelt sich bei dem 'Menschen' scheinbar nicht um Christus!]
Er selbst aber wird auf den Gipfel des Zionberges treten, Zion aber wird ercsheinen und allen offenbar werden, vollkommen erbaut, wie du gesehen hast, daß ein berg ohne Menschenhände losgelöst ward. Er aber, mein Sohn, wird den Völkern, die wider ihn gezogen sind, ihre Sünden strafen - die sind dem Wetter gleich -; er wird ihnen ihre bösen Anschläge und ihre künftigen Qualen vorhalten. - die sind wie das Feuer-, dann wird er sie mühelos vernichten durch sein geheiß. [Dieser Rachegott gleicht eher dem Antichrist, womit Jehova also der Satan wäre.]
Wie niemand erforschen noch erfahren kann, was in des Meeres Tiefen ist, so kann niemand der Erdenbewohner meinen Sohn schauen noch seine Gefährten, es sei denn zur Stunde seines Tages.
(WEIDINGER "Die Apokryphen")

Siebentes Gesicht. Amkündigung der Entrückung (10-12)
Denn die Welt hat ihre Jugend verloren, die Zeiten nähern sich dem Alter. denn in zwölf Teile ist die Weltgeschichte geteilt; gekommen ist sie bereits zum zehnten, zur Hälfte des zehnten; überbleiben aber zwei nach der Hälfte des zehnten. [Ein Hinweis auf das Jahr 2'000 als Anfang vom Ende der Zeitalter? Nach jüdischer Zeitrechnung die mit der Schöpfung der Welt ca. 5'000 v.Chr. ansetzt würde sich dies allerdings auf das Jahr 1'000 n.Chr. beziehen.]
(WEIDINGER "Die Apokryphen")

Das äthiopische Buch Henoch

Einleitungsrede zum ganzen Buch. Henochs Bilderrede vom künftigen Weltgericht (3-8)
Der große Heilige wird von seinem Wohnort ausziehen, und der Gott der Welt wird von da auf den berg Sinai treten, mit seinen Herrscharen sichtbar werden und in der Stärke seiner Macht vom Himmel der Himmel her erscheinen. Da werden alle Menschen sich fürchten, die Wächter werden erbeben, und große Furcht und Angst wird sie bis an die Enden der Erde erfassen. Die hohen Berge werden erschüttert werden, fallen und zergehen, die ragenden Hügel sich senken und in der Flamme wie Wachs vor dem Feuer schmelzen. Die Erde wird gänzlich zerschellen und alles auf ihr Befindliche umkommen, und ein Gericht wird über alle stattfinden. Mit den Gerechten aber wird er Frieden schließen und die Auserwählten behüten. Gnade wird über ihnen walten, und sie werden alle Gott angehören. Sie werden sein Wohlgefallen haben und gesegnet sein, und das Licht Gottes wird ihnen scheinen.
(WEIDINGER "Die Apokryphen")

Erster Teil. Der vorläufige und endgültige Strafort der gefallenen Engel (1/15-2/1)
Da sagte zu mir Uriel; Hier werden die Engel stehen, die sich mit den Weibern vermischt haben; und ihre Geister verunreinigten, vielerlei Gestalt annehmend, die Menschen und verführen sie, den Dämonen wie Götter zu opfern; sie werden hier stehen bis zum Tage des großen Gerichts, an dem sie bis zu ihrer völligen Vernichtung gerichtet werden. Denn Gott war zornig über sie und band sie 10'000 jahre bis zu der Zeit, da ihre Sünde vollendet ist.
(WEIDINGER "Die Apokryphen")

Die zweite Bilderrede. Die Totenauferstehung (2/4-5)
Alles dies, was du gesehen hast, dient dem erweis der Herrschaft seines Gesalbten (Messias), damit er mächtig und stark auf Erden sei...der Berg von Eisen, der von Kupfer, der von Silber, der von Gold, der von weichem Metall und der von Blei, sie alle werden vor dem Auserwählten wie Wachs vor dem feuer sein...in jenen tagen wird keiner sich retten könne, weder mit Gold noch mit Silber...es wird kein Eisen für den kreig geben noch einen Kleiderstoff zur Anfertigung für einen Brustpanzer...all diese Dinge werden vernichtet und von der Oberfläche der Erde vertilgt werden, wenn der Auserwählte vor dem angesichte des Herrn der Geister (Gott) erscheint... [Rohstoffkrise durch eine Katastrophe?]
...ich habe gesehen, wie die Plageengel sich dort aufhielten und allerlei Marterwerkzeuge dem Satan zurechtmachten...jene sind für die Könige und Mächtigen der Erde, daß sie damit vernichtet werden.
(WEIDINGER "Die Apokryphen")

Die zweite Bilderrede. Die Sintflut (7-9)
In jenen Tagen wird das Strafgericht des Herrn der Geister anheben und alle Behälter der Wasser...werden geöffnet werden.... Alle Bewohner des Festalandes und unter den Enden des Himmels werden vernichtet werden.
(WEIDINGER "Die Apokryphen")

Die zweite Bilderrede. Der letzte Ansturm der Heiden gegen Jerusalem (5-)
In jenen Tagen werden die Engel sich versammeln und sich nach osten hin zu den Parthern und Medern wenden, um ihre Könige anzureizen, daß ein Geist der Unruhe über sie kommt.... Sie werden heraufziehen und das Land seiner Auserwählten betreten, und das Land seiner Auserwählten wird vor ihnen wie eine Dreschtenne und ein festgetretener Pfad sein. Aber die Stadt meiner Gerechten wird ein hindernis für ihre Rosse sein; sie werden untereinander das Morden beginnen... [Neuer Krieg gegen Isarel wobei lediglich Jerusalem verschont wird]
(WEIDINGER "Die Apokryphen")

Epistula Apostolorum

Du [Jesus] sagtest uns [Apostel] aber nur, daß Zeichen und Wunder am Himmel und auf erden geschehen würden, ehe das Ende der Welt eintrete... In jenen Jahren und in jenen tagen wird dies geschehen: Dann werden die Gläubigen und auch die, welche nicht glauben werden, ein Horn am Himmel sehen und das Gesicht großer Sterne, die während es Tag ist, sichtbar sind, und einen drachen, indem er vom Himmel bis zur Erde reicht und indem sterne, die wie Feuer sind, herabfallen und große Hagelschlossen von heftigem Feuer, und wie Sonne und Mond miteinander streiten, und beständig der Schrecken von Donner und Blitzen, Donnerkrachen und Erdbeben, wie Städte einstürzen und bei ihrer Zerstörung Menschen sterben, beständig Dürre infolge des Ausbleibens des Regens, eine große pest und ein ausgebreitetes und häufiges schnelles Sterben, so daß denen, die sterben, das Begräbnis fehlen wird; und es wird das Hinausgetragenwerden von Kindern und Verwnadten auf einer Bahre geschehen. Und der Verwandte wird sich seinem Kinde nicht zuwenden noch die Kinder ihrem verwandten, und ein Mensch wird sich seinem Nächsten nicht zuwenden. Die Verlassenen aber, welche verlassen wurden, werden auferstehen und die sehen, welche sie verlassen haben, indem sie sie hinausbrachten, weil Pest war. Alles ist Haß und Bedrängnis und Eifersucht, und dem einen wird man nehmen und dem anderen schenken, und schlimmer wie dies wird sein, was nach diesem kommt.
(WEIDINGER "Die Apokryphen")

Das 6.Buch Esra

Und erheben wird sich ein Volk wider das andere zur Schlacht... Denn Zwiespalt wird unter den Menschen ausbrechen; die einen werden sich gegen die andern erheben und sich nicht um ihren König und Führer ihrer Machthaber bekümmern im Gefühl ihrer Macht. Wird dann jemand begehren, in eine Stadt zu gehen, so wird er es nicht vermögen. Denn ob ihres Übermuteswerden ihre Städte in Verstörung gesetzt, ihre Häuser zerstört werden... Kein Mensch wird sich seines Nächsten erbarmen; einbrechen werden sie in ihre Häuser mit dem Schwert, um ihre Habe zu plündern aus Hunger nach Brot und großer Bedrängnis....
...ich rufe zusammen...alle Könige der Erde, aufzustören die, welche von Norden und von Süden, von Osten und von Westen kommen, daß sie sich gegeneinander kehren und vergeltend zurückgeben, was sie jenen gegeben haben....
Siehe, ein Gesicht, und es war schrecklich! Und seine Erscheinung kam von Osten. Und ausziehen werden die Völkerschaften des Drachen der Araber in vielen Wagen, und ihr Zischen wird am Tage ihres Auszuges über die Erde hin tönen... [Wer ist der Drache?]
Rasende Karmonier werden im Grimm hervorbrechen wie Eber aus dem walde, in großer Macht herankommen, mit ihnen in einer Schlacht kämpfen und einen Teil des Landes der Assyrer mit ihren Zähnen verwüsten. Und danach werden die Drachen, eingedenk ihres Ursprunges, die Überhand gewinnen, und wenn sie sich umgewandt haben, schnaubend mit großer Macht, um sie zu verfolgen, dann werden jene verwirrt werden und verstummen vor ihrer Kraft und ihre Füße zur Flucht wenden. Und vom Lande der Assyrer wird einer, der ihnen auflauert, ihnen einen Hinterhalt legen und einen von ihnen vernichten.... [Greift China von Osten in den Konflikt im Nahen Osten ein worauf die Araber (wer sind die Drachen?), Iraker und Iraner gemeinsam den Agressor vertreiben?]
Siehe - Wolken von osten und Norden bis hin nach dem Süden! Und ihr Aussehen war ganz entsetzlich voll Zorn und Sturm. Und sie werden aneinanderstoßen, und sie werden gewaltiges Unwetter über die Erde ausgießen.... Und danach werden zahlreiche Wolken von Süden und von Norden und ein anderer teil von westen aufsteigen. Aber mächtiger werden Winde von osten her werden und ihn und die Wolken einschließen, die er im Zorne hat aufsteigen lassen; und das Unwetter, das von Osten und Westen her enstanden war, um vernichtung anzurichten, wird verletzt werden. Und aufsteigen werden große und starke Wolken voll Zorn und Unwetter, um die ganze Erde und ihre Bewohner zu vertilgen. Sie werden über jeden Hohen und Erhabenen schreckliches Unwetter ausschütten, Feuer, Hagel, fliegende Schwerter und große Wasserströme, so daß alle Felder und alle Bachtäler von der Menge dieses wassers erfüllt werden.... Und sie werden Städte und mauern, Berge und Hügel, die Bäüme der Wälder, das Heu der Wiesen und ihr Getreide vernichten. Sie werden in einem lauf weiterströmen bis nach Babylon und es vernichten. Bei ihm werden sie zusammenströmen, es umfließen und all ihr Unwetter und den ganzen Zorn auf es ausgießen, bis sie es von Grund aus zerstören. Da wird der Staub und der Rauch bis zum Himmel dringen... und die Überlebenden werden die Sklaven derer werden, die es zerstört haben. [Klimakatastrophe durch neuartige Waffen?]
Und du, Asien [China?], die du teilhattest an der Pracht und an der Herrlichkeit seiner Stellung, wehe dir, du Elende! denn du bist ihm gleich geworden, hast dein Töchter zum Schandgewerbe geschmückt, damit du gefielest und gerühmt seist unter deinen Liebhabern, die stets deiner begehrten! Die verhaßte Hure [USA?] hast du nachgeahmt in allen Werken und Listen.... Ich werde dir Unheil senden: Witwenschaft, Armut, Hunger, Schwert und Pest... Und die Herrlichkeit deiner Macht wird verwelken wie eine Blume, wenn sich der Gluthauch erhebt, der wider dich entsandt ist.... Wie du meinen Auserwählten [Tibet?] tust, spricht der Herr, so wird Gott dir tun und dich in Leiden stürzen. Deine Kinder werden Hungers streben, du wirst durch das Schwert fallen, deine Städte werden vernichtet werden, und alle die Deinen werden auf dem Felde durch das Schwert fallen... Im Vorüberziehen werden sie die verhaßte Stad anfallen, und sie werden einen teil deines Landes...vernichten, wenn sie von Babylon wieder zurückkehren.
Wehe dir, babylon und Asien! Wehe dir, Ägypten und Syrien!... nahe ist eure Vertilgung. Ausgeschickt ist gegen euch das Schwert!
Siehe, es wird das Getreide wohlfeil werden auf der Erde, so daß sie glauben, der Friede sei ihnen geschenkt. Dann aber werden die Leiden auf der Erde emporsproßen. Schwert, Hunger und große Verwirrung. Hungers werden die meisten Bewohner der Erde sterben, und das Schwert wir die anderen vernichten, welche die Hungersnot überlebt haben.
(WEIDINGER "Die Apokryphen")

Kriegsrolle

Beschreibung des Endzeit-Krieges (1QM, 4Q491-496 K1 / 1-15)
Der erste Angriff der Söhne des Lichtes soll gegen die Streitmächte der Söhne der Finsternis erfogen, das Heeer des Belial: die Heerscharen von edom, Moab, die Söhne von Ammon, di8e Amalekiter, Philister und die Heerscharen der Kittim von Assur....der König der Kittim wird einfallen in Ägypten. Zu seiner Zeit wird er hinausgehen mit großem Zorn, um gegen die Könige des Nordens zu kämpfen, und in seiner Wut wird er sich daranmachen, zu zerstören und auszulöschen die Stärke Israels.
(WISE/ABEGG/COOK "Die Schriftrollen von Qumran")


melden

Guter Gott - Böser Gott

17.06.2011 um 21:38
eigentlich ist der Adler der Gute und der Löwe eher der Böse :) @occitania


melden
occitania
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

17.06.2011 um 21:43
Naja, aber in welchem Wappen ist der Adler? :-) Ist ja auch nur nen kurzer Beitrag inwieweit sich Dinge interpretieren lassen, und da haben wir nun grad mal die christlichen bzw. jüdischen Quellen zum Teil angeführt.


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

17.06.2011 um 22:28
In der Bibel ist die Fähigkeit das Gute vom Bösen unterscheiden zu können beschrieben @occitania
Demnach sollte man auch die Lüge von der Wahrheit unterscheiden können, würd ich mal meinen ;)


Zu Adler als Wappen: Wikipedia: Adler_(Wappentier)
""Der Adler symbolisiert Unsterblichkeit, Mut, Weitblick und Kraft,
gilt aber auch als König der Lüfte und Bote der höchsten Götter.
""
Löwe als Wappen: Wikipedia: Löwe_(Wappentier)
""Der Löwe ist eine gemeine Figur der Heraldik und das beliebteste Wappentier.
Er symbolisiert Mut und Königlichkeit, da er als König der Tiere gilt.
""


melden
284 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden