weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

16.993 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Atheismus, Christus, Nihilismus, Metaphysik, Annunaki, Agnostiker

Guter Gott - Böser Gott

26.07.2011 um 18:03
ich versuche es, so gut ich kann, aber bitte etwas später, da ich bis 19 Uhr noch jemanden erwarte und solange nicht die nötige Ruhe dazu habe ! :D


melden
Anzeige
Niselprim
Diskussionsleiter
Profil von Niselprim
anwesend
dabei seit 2007

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

26.07.2011 um 18:50
DonFungi schrieb:... von Fungi?
Ach so, ja - dachte schon Du @DonFungi wirfst einfach zwei,
in ihrer Aussage eigentlich, gegensätzliche Gebote zusammen ;)
DonFungi schrieb:Der Beitrag mit den Verfassern von Schriften beschreibt das damalige Weltbild und zeigt die Bildung wie Formung kultureller Gesellschaften auf. Meine Schreibe lässt im Beitrag keine Option offen, da meinerseits mit gefühltem und gelebten Göttern nur die Art des gesellschaftlichen Verständnisses angesprochen wurde. Von Priester(innen) zu „Gott gewollt“ gesalbt oder gelobt, ist als Akt zur uneingeschränkten Macht der Herrschenden zu verstehen. Im Grunde genommen ist jenes was zur Unantastbarkeit führte, ein Instrument zur Legitimation der Herrschenden zum Machtanspruch.
Hmm... sehe ich nach wie vor nicht so - im Bezug auf David ;)
Klar hatte David nur einen GOTT, sonst wäre er nicht David :)
Und Herrschender wurde er, weil er sich hochgearbeitet hat - würd ich mal meinen
- das erkenne ich jedenfalls so aus der Schrift - auch wenn er Unterstützung hatte :D
David wurde von seinen Anhängern gutgeheissen und war von GOTT gesegnet.
Kannst Du damit leben? Er hatte halt einfach das richtige Bewußtsein, gell ;)
DonFungi schrieb:Wenn ich so etwas wie Gott suchen wollte, würde ich weit .... sehr sehr weit ausserhalb des Universums mein Glück versuchen.
Aber das einzige Hervorkommen des unsichtbaren GEISTes, also das einzige Kind, kennst schon?
Fritzi schrieb:Das ist nicht richtig! Das habe ich auch nicht geschrieben.
Ich würde vllt. sagen Gott ist IN ALLEM, doch auch das ist schon wieder eine riskante Aussage, da ich IHN ja wieder in eine "Form" presse.
Inzwischen bin ich soweit mit meinen Überlegungen, daß ich Gott in keinster Weise beschreiben kann, da er unermesslich, unbegreiflich, unendlich, nicht fassbar ist.
Für unsere Dimensionen - trotz aller wissenschaftlichen Fortschritte - ist Gott eine nicht zu benennende Größe.
Genau @Fritzi wenngleich das nur den unsichtbaren GEIST betrifft, das reine vollkommene und unmessbare LICHT. Jedoch GOTTVATER, das ist der HEILIGE GEIST und die WEISHEIT in CHRISTUS, der 'Gedanke GOTTes', welcher im Denken des unsichtbaren GEISTes hervorgebracht ist und aus dem reinen LICHT schöpft @Fritzi


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.07.2011 um 19:42
Was ist Gott für mich ?

Erst einmal kurz und bündig: Gott ist der Ursprung aller Dinge, alles Seins.

Als Kind habe ich die Religion, also den Glauben schon mit der Muttermilch aufgenommen, natürlich im alten, traditionellen Stil.
Von jeher war ich neugierig und habe herfragt und „geforscht“ und damit nach und nach viele neue Erkenntnisse bekommen und „alte Hüte“ fallen gelassen. Es gab auch eine Zeit, in der ich nicht mehr glauben KONNTE !
Doch das Leben mit seinen Schattierungen, die Natur, einfach ALLES machen es mir unmöglich, Gott zu leugnen! Es wären zu ideale Zufälle, die da geschehen würden, gäbe es denn da keinen Initiator.
Gott ist, MUSS eine unvorstellbare große Kraft sein, die alles schuf, schafft und lenkt und leitet.
Vielleicht hat er einen überdimensionalen Computer kreiert, in welchen er alles hinein programmierte ?
Doch irgendwie muß er wohl auch menschliche Züge haben, denn er liebt!
GOTT IST DIE LIEBE !!!
Trotzdem dürfen wir nicht den Fehler begehen und unsere Art von Gefühlen auf ihn zu übertragen.
Kurz: ich fühle mich geleitet, geborgen und geliebt von Gott.
Ich las einmal:
„Gott ist überall, du siehst ihn nur nicht, weil er dir so nahe ist.“


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.07.2011 um 19:46
@Fritzi
Fritzi schrieb:„Gott ist überall, du siehst ihn nur nicht, weil er dir so nahe ist.“
das fördert nur deinen bedinungslosen glauben ;)


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.07.2011 um 20:12
@Niselprim

Wer sich die Geschichten aus den Schriften zieht und die Archäologie beiseite schiebt, bekommt die Ansichten die vorherrschen. Ich habe bewusst den Exodus und David angesprochen. Genau genommen steht da von Exodus bis David.

" Ich bemühe mich ja, meine Gedanken zu ordnen und einigermassen Verständlich in Buchstaben zu pappen :D !"


Der Liebe David muss ja für seine Intrigen, Kriege und Völker vernichtenden Abschlachtungen ein wahrer Liebling Gottes gewesen sein. Nur weil er den Staat Israel zusammen fügte kann man das Gebot „du sollst nicht töten“ kaum nach seinem Gusto auslegen. Ihr könnt bei mir, bei solchen Sachen Gott getrost aus dem Spiel lassen ;) von Exodus – David stehen gefällige Worte für das Volk Israel geschrieben.


melden
Niselprim
Diskussionsleiter
Profil von Niselprim
anwesend
dabei seit 2007

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

28.07.2011 um 20:16
Hi @Fritzi :)

Was hältst Du davon, wenn GOTT seine Gedanken und Ideen einfach nur in die Tat umgesetzt hat?
Besteht für Dich nicht die Möglichkeit, dass der 'erste Mensch' CHRISTUS ist
und GOTT deshalb vermenschlicht wird, da wir DAS BEWUßTSEIN, eben dieses des VATERs, erlangen bzw. begreifen können, wenn wir uns dafür entscheiden und dementsprechend 'Buße' tun?


Es ist doch egal, wann David gelebt hat oder welche Person er tatsächlich war @DonFungi
Wichtig beim Lesen ist, darauf zu achten, mit welcher Überzeugung er handelte, weil er glaubte. Oder?


melden

Guter Gott - Böser Gott

29.07.2011 um 18:23
@Niselprim

Früher hätte ich wohl einfach mit "ja" geantwortet, doch heute kann ich das nicht mehr.
Auch du versuchst "dahinter" zu kommen, was und wie Gott denkt bzw. handelt. Du versuchst eine Erklärung zu finden, auszulegen ... Doch genau das geht nicht - aber wir Menschen haben gar keine andere Möglichkeit, wenn wir in irgendeiner Art uns Gott nähern. Man dreht sich immer im Kreis, es geht nicht....
Einzig wenn wir uns bescheiden und demütig öffnen haben wir vllt. die Gnade, etwas zu erahnen, so, als wäre im Augenblick eines Blitzes ein kurzer (Ein)blick gewährt worden.


melden
Niselprim
Diskussionsleiter
Profil von Niselprim
anwesend
dabei seit 2007

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

30.07.2011 um 16:05
Das siehst Du etwas falsch @Fritzi - Du hast niselprim noch nicht verstanden^^

Ich versuche nicht dahinter zu kommen, wie GOTT und die Welt ist,
ich habe bereits gefunden und begriffen, worum es in der Lehre Jesu geht
und dass die Verherrlichung GOTTes nur über den GEIST funktioniert ;)

- Mit einer Ahnung alleine, hätte man wohl keine Überzeugung @Fritzi
und das wäre auch nicht mein Ding - da muss ich schon bei überzeugt werden/sein,
dass ich auch glaube - Deine Aussage bzw. Andeutung 'man könne nicht wirklich finden',
halte ich persönlich als schwache Ausrede oder üble Irreführung :(

Wie bist Du vom wahren Weg abgekommen? @Fritzi


melden

Guter Gott - Böser Gott

30.07.2011 um 20:35
@Niselprim
Oha - jetzt staune ich aber !!!
Niselprim schrieb:Wie bist Du vom wahren Weg abgekommen?
Was veranlasst dich, zu denken, ich sei vom wahren Weg abgekommen ?
Weil ich nicht mehr der Institution Kirche folge ?
Ich habe immer noch einen tiefen Glauben und bin wie du überzeugt, daß der Weg zu Gott nur über Jesus führt, durch/mit den/dem Heiligen Geist ...

Nur weil ich der Meinung bin, daß Gott durch den Menschen zu sehr oder gar total "vermenschlicht" wird, bin ich doch nicht auf dem falschen Weg!!!

Außerdem bin ich überzeugt davon, daß Gott für jeden einzelnen Menschen seinen ihm bestimmten Weg bereit hält... entsprechend der dem Menschen verliehenen Gaben...


melden
Niselprim
Diskussionsleiter
Profil von Niselprim
anwesend
dabei seit 2007

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

31.07.2011 um 20:34
Mit der Kirche hat das recht wenig zu tun @Fritzi Hi ;)

Jedoch. Wie kann der Mensch im VATER sein und der VATER in ihm,
wenn nicht zumindest die Denkweise des VATERs menschlich anzusehen ist?
- Und komm mir bitte nicht mit Sprüchen wie von Kirchendienern in etwa so
Gottes Wege seien unergründlich - das ist nämlich Blödsinn -
Wer an GOTT und seine Liebe glaubt und darauf vertraut,
begreift auch das Mitgefühl und Verständnis, welches ER seinen Kindern entgegen bringt.
Oder bist Du da anderer Meinung? Hält doch der LIEBE GOTT für jeden Anklopfenden die Tür auf,
wenn er dann nur auch eintreten will :) egal welche 'Gaben' ihm verliehen sind.


melden

Guter Gott - Böser Gott

02.08.2011 um 02:14
Niselprim schrieb:Es ist doch egal, wann David gelebt hat oder welche Person er tatsächlich war @DonFungi
Wichtig beim Lesen ist, darauf zu achten, mit welcher Überzeugung er handelte, weil er glaubte. Oder?
In etwa so habe ich es mir gedacht. Wenn man glaubt und seine Ziele verfolgt spielt es keine Rolle wie und auf welche Art Menschen und die damit verbundenen Kulturen vernichtet werden. In der Ideologie die dahinter steckt könnte genau so gut Hitler stehen, er hat auch auf Ziele hin gearbeitet.

Bei der Legitimation von Taten die von Menschen an Menschen begangen wurden steht die göttliche Gutheissung. Die Spanische Inquisition bekommt somit gleich ein anderes Gesicht.

Den Umstand den ich ansprach bezieht sich aber eher auf die Menschliche Psyche.
Die Geschichte mit dem Sehen und dem Baum soll folgendes aufzeigen. Wir müssen uns auf jenes verlassen was uns die Sinne zutragen und wie wir das Sehende, Fühlende usw. Interpretieren.
Zu alle dem ist der Mensch äusserst manipulativ veranlagt.


Einen Ausspruch den ich schon öfters hörte beschreibt ein danach. Gott hat ihn von seinen Qualen erlöst. Bedeutet im Klartext, der gequälte muss nun nicht mehr leiden, sein Peiniger hat ihn tot geschlagen. Die schönen Worte „auf Gottvertrauen“ hat so manchem Menschen das leben gekostet. Deshalb kann ich keine Legitimation gut heissen dessen Ruhm und Ehre auf Blut aufgebaut ist.


melden

Guter Gott - Böser Gott

03.08.2011 um 01:23
@Niselprim
Niselprim schrieb:Oder bist Du da anderer Meinung?
Ganz und gar nicht !!!
Niselprim schrieb:Gottes Wege seien unergründlich
Bitte, ich halte es aber nicht für Blödsinn, denn hier kommt wieder zum Tragen, was ich bereits versuchte mit meinen unbeholfenen Worten zu sagen, daß der Mensch eben permanent versucht, für Gott zu sprechen, so, als wüßte er was Gott denkt, meint, tut etc.

Gott befindet sich nun mal auf einem anderen Level - und ich behaupte, daß KEIN Mensch sich anmaßen sollte, für Gott zu "übersetzen".


melden

Guter Gott - Böser Gott

03.08.2011 um 11:59
@DonFungi
DonFungi schrieb:Der Liebe David muss ja für seine Intrigen, Kriege und Völker vernichtenden Abschlachtungen ein wahrer Liebling Gottes gewesen sein. Nur weil er den Staat Israel zusammen fügte kann man das Gebot „du sollst nicht töten“ kaum nach seinem Gusto auslegen. Ihr könnt bei mir, bei solchen Sachen Gott getrost aus dem Spiel lassen ;) von Exodus – David stehen gefällige Worte für das Volk Israel geschrieben.
Nach unserem Verständnis haut das mit David und dem Gebot "du sollst nicht töten" nicht hin. Wenn man aber die Gebote auf hebräisch liest und versteht, dann erkennt man das mit " du sollst nicht töten" was ganz anderes gemeint ist. Töten ohne wichtigen Grund. Töten um zu stehlen oder aus purer langweile, usw,usw ist damit gemeint. Aber Kriege gegen andere Völker , Befehle von Gott, oder ausführen von Bestrafung (steinigungen) (Heutige todesstrafe) , waren erlaubt. Auserdem waren diese 10 Gebote, Gebote für das EIGENE VOLK.


melden

Guter Gott - Böser Gott

03.08.2011 um 20:00
Es gibt für mich keinen guten oder bösen Gott, nur gute und böse Menschen @Niselprim

Mir liegt es nur an der Definition der Rechtfertigungen für die Gräueltaten @Uwusch

Erinnert ihr euch an die Wahlkampagne von George W. Bush? ... George W. Busch hat seinen Wahlkampf im Namen der Christlichen Religion geführt und damit dem Islam die Stirn geboten.
Andere würden sagen er hat damit provoziert.

Es ist und wäre völlig blödsinnig das heutige Deutschland und weitere gut gesinnte Nationen für seine alten Geschichten anzuprangern. Jedoch stört es mich wie das heutige Israel und führende Religionswächter dieser Welt auf der alten Schiene weiter reiten.

In Russland wütet zur Zeit der Rassenwahn.
Amerika haut sich wie die EU zur Zeit selbst eine rein und der Rest der Welt ist mehr oder weniger mit sich selbst beschäftigt. :)


melden

Guter Gott - Böser Gott

03.08.2011 um 20:57
DonFungi schrieb:Die schönen Worte „auf Gottvertrauen“ hat so manchem Menschen das leben gekostet. Deshalb kann ich keine Legitimation gut heissen dessen Ruhm und Ehre auf Blut aufgebaut ist.
Du sagts es , da kann man Verbrechen gegen die Menschlichkeit noch so schön reden.


@Niselprim
@Fritzi

Habe eure kleine Disskusion mitgelesen. Also ich sehe das ähnlich wie @fritzi.

Gott lässt sich weder mit menschlichen Worten beschreiben (man kann es nur versuchen) und man kann sein Wirken auch nicht nach rein menschlichen Maßstäben korrekt bewerten.

Gott "handelt" meines erachtens auch nicht wirklich da es sich doch recht nach menschlischem Tun anhört, vielmehr wirkt er lediglich nach dem kausalen Ursache-Wirkungsprinzip im Rahmen der uns bekannten Naturgesetze weshalb ich mir auch das berüchtigte Theodizee-Problem (Die Frage warum lässt Gott so viel leid zu) erklären kann, da er schlicht und einfach nicht nach menschlichen Maßstäben sondern nach SEINEN also nach Gottes Maßstäben wirkt, weshalb die Floskel "Gottes Wege sind unergründlich" durchaus zutrifft auch wenn einige bei diesen Worten mitlerweile nur noch genervt abwinken aber so ist es nunmal.

Eine brutale vermenschlichung Gottes halte ich auch die christliche Lehre Jesus=Gott wo doch schon das Bilderverbot klar dagegen spricht und er selbst auch (bis auf ein par sehr schwammige Zitate) nie direkt behauptet hat der Herr Gott selbst zu sein.


melden

Guter Gott - Böser Gott

04.08.2011 um 14:25
@SanctusDominus
SanctusDominus schrieb:Eine brutale vermenschlichung Gottes halte ich auch die christliche Lehre Jesus=Gott wo doch schon das Bilderverbot klar dagegen spricht und er selbst auch (bis auf ein par sehr schwammige Zitate) nie direkt behauptet hat der Herr Gott selbst zu sein.
hat er auch nicht.
a: muss man immer aus jüdischer sicht schauen, denn Jesus war ein jüdischer Gläubiger und kein Christ. Und da ist der Begriff "Sohn Gottes" ein Titel, für Könige oder besonders Religiöse Menschen.
b: muss man schauen welche Zitate überhaupt von Jesus sind. Es gibt ja genug Jesusforscher, die seit jahrzehnten daran arbeiten einen "historischen" Jesus zu finden. Einer von ihnen ,Gerd Lüdemann, ein Experte, sagt das ca 95 % der Zitate nicht von Jesus sind. (natürlich Glaubenssache)

Selbst die trinität ist keine Erfindung des Christentum. Schon in anderen Kulturen kam sie vor. Die Kirchen stritten sich noch im 4. Jahrhundert über den Text und sinn der Trinität (jesus,Geist,Gott)
(sollten sogar 5 sein. Mutter Maria und die Engel)


melden

Guter Gott - Böser Gott

05.08.2011 um 00:46
@Uwusch
Eben, da ist in die Evangelien im nachhinein viel zu viel hineininterpretiert worden, ein wirklich gläubiger Jude wie Jesus einer gewesen sein soll würde jedenfalls nie von sich behaupten selbst Gott zu sein, ich denke davor würde er sich auch viel zu sehr vor seinem Gott fürchten als sich selbst so zu erheben denn das währe eine der schlimmsten Sünden überhaupt und wie schon gesagt, er hat es ja auch nicht.


melden
Niselprim
Diskussionsleiter
Profil von Niselprim
anwesend
dabei seit 2007

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

08.08.2011 um 23:21
DonFungi schrieb:In etwa so habe ich es mir gedacht. Wenn man glaubt und seine Ziele verfolgt spielt es keine Rolle wie und auf welche Art Menschen und die damit verbundenen Kulturen vernichtet werden. In der Ideologie die dahinter steckt könnte genau so gut Hitler stehen, er hat auch auf Ziele hin gearbeitet.

Bei der Legitimation von Taten die von Menschen an Menschen begangen wurden steht die göttliche Gutheissung. Die Spanische Inquisition bekommt somit gleich ein anderes Gesicht.

Den Umstand den ich ansprach bezieht sich aber eher auf die Menschliche Psyche.
Die Geschichte mit dem Sehen und dem Baum soll folgendes aufzeigen. Wir müssen uns auf jenes verlassen was uns die Sinne zutragen und wie wir das Sehende, Fühlende usw. Interpretieren.
Zu alle dem ist der Mensch äusserst manipulativ veranlagt.


Einen Ausspruch den ich schon öfters hörte beschreibt ein danach. Gott hat ihn von seinen Qualen erlöst. Bedeutet im Klartext, der gequälte muss nun nicht mehr leiden, sein Peiniger hat ihn tot geschlagen. Die schönen Worte „auf Gottvertrauen“ hat so manchem Menschen das leben gekostet. Deshalb kann ich keine Legitimation gut heissen dessen Ruhm und Ehre auf Blut aufgebaut ist.
Ja, irgendwie hast Du schon recht @DonFungi wenn auch nicht ganz - mE.
Denn, im Namen GOTTes kann keine Inquisition oder sonst was getan werden,
weil man dann gegen das 'dritte Gebot' (=Du sollst den Namen GOTTes nicht missbrauchen) verstößt
und somit garantiert keine Gutheissung vom VATER erhalten hat ;)

Wir müssen uns nicht nur auf die fünf Sinne verlassen.
Da haben wir ja noch den sechsten (das Bauchgefühl oder die Intuition)
und den siebten Sinn (das 'Glück'???).
Und die Psyche eines jeden Tieres ist doch vom Bewußtsein abhängig?
Sprich. Die Erlebnisse und Erfahrungen, erlebt und erhalten durch die fünf physischen Sinne,
werden im Gedächtnis gespeichert, welches sich auf die Psyche auswirkt.
Also kommt es, meiner Meinung nach, weniger auf die Interpretation
sondern auf die Ausführung/Verführung in böser Absicht an.
Schau. Wenn beispielsweise ein Kirchengänger noch nie die Bibel selbst gelesen hat,
woher will er dann wissen, was da drin steht? Genau - dem kann man viel weis machen ;)
DonFungi schrieb:Es gibt für mich keinen guten oder bösen Gott, nur gute und böse Menschen @Niselprim

Mir liegt es nur an der Definition der Rechtfertigungen für die Gräueltaten @Uwusch

Erinnert ihr euch an die Wahlkampagne von George W. Bush? ... George W. Busch hat seinen Wahlkampf im Namen der Christlichen Religion geführt und damit dem Islam die Stirn geboten.
Andere würden sagen er hat damit provoziert.

Es ist und wäre völlig blödsinnig das heutige Deutschland und weitere gut gesinnte Nationen für seine alten Geschichten anzuprangern. Jedoch stört es mich wie das heutige Israel und führende Religionswächter dieser Welt auf der alten Schiene weiter reiten.

In Russland wütet zur Zeit der Rassenwahn.
Amerika haut sich wie die EU zur Zeit selbst eine rein und der Rest der Welt ist mehr oder weniger mit sich selbst beschäftigt.
Aber denk doch mal nach ;) Woher hat der Mensch das Böse?
Kein anderes Tier ist böse (also, mit 'Böse' meine ich überhaupt die Absicht). Und, warum nicht?
Fritzi schrieb:Bitte, ich halte es aber nicht für Blödsinn, denn hier kommt wieder zum Tragen, was ich bereits versuchte mit meinen unbeholfenen Worten zu sagen, daß der Mensch eben permanent versucht, für Gott zu sprechen, so, als wüßte er was Gott denkt, meint, tut etc.

Gott befindet sich nun mal auf einem anderen Level - und ich behaupt
Also hat Jesus auch nicht 'übersetzt' und die Apostel auch nicht? @Fritzi
SanctusDominus schrieb:Gott "handelt" meines erachtens auch nicht wirklich da es sich doch recht nach menschlischem Tun anhört, vielmehr wirkt er lediglich
...Bla Bla Bla

Jesus CHRISTUS hat wohl nicht gehandelt? @SanctusDominus


melden

Guter Gott - Böser Gott

08.08.2011 um 23:27
@Niselprim

Nein - Jesus hat nicht "übersetzt" und die Apostel auch nicht !!!
Jesus ist Gott und hat uns eine "Brücke" zum Vater gebaut.
Durch Jesus wollte sich der Vater uns nähern, WEIL eben die Schwierigkeiten des Verstehens bestehen.
Die Apostel haben lediglich berichtet, oder auch versucht, zu erklären...


melden
Anzeige
Niselprim
Diskussionsleiter
Profil von Niselprim
anwesend
dabei seit 2007

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

08.08.2011 um 23:33
Hallo @Fritzi :) Kannst Du mir mal bitte erklären!
Wenn Jesus GOTT ist und selbst im VATER und der VATER in IHM,
wie hätte ER sich uns dann nur über ein Brücke nähern wollen,
um die Schwierigkeiten des Vestehens zu überwinden,
wenngleich ER sich den Unverständigen offenbart?


melden
271 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Aggressiver Atheismus1.098 Beiträge
Anzeigen ausblenden