weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

16.991 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Atheismus, Christus, Nihilismus, Metaphysik, Annunaki, Agnostiker
freily
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

01.11.2011 um 00:04
@Niselprim,
Ach ja? @freily Noch nichts davon gehört?
Markus:
"""Die Taufe und Versuchung Jesu.
Mt 3,13-17; Lk 3,21.22; (Joh 1,29-34).
dreimal darfst Du raten, ob ein Ex-Ministrant und fast fanatischer Katholik davon noch nichts hörte.

Wovon aber ein kath. Christ und vmtl. auch die evagelischen nichts davon wissen ist die Tatsache, daß Juden nicht getauft werden, sondern vor jedem hohen Feiertag die Mikwe machen, was der christliche Volksmund als "Taufe" mißverstanden hat.
Im übrigen wurden diese von Dir benannten Schriftstellen im röm. kath. Grundtext des Textus Rezeptus aus dem Jahre 1550 etwas der kirchlichenLehre angeglichen bei der Übersetzung.

Im Codex Sinaiticus steht bei Lukas 3:
21 ιγ δ εγενετο δε εν τω βαπτιϲθηναι πα τα τον λαον και ιυ
21 ig d egeneto de en tó baptikthänai pa ta ton laon kai iu
- jetzt muß man aber auch wissen, daß das ui als Jesus Christus bei den Kirchen übersetzt wird, weil davon ausgegangen wird, daß es sich um ein Kürzel handelt, so ist das aber nicht, denn das Kürzel deutet auf eine Sache hin bezüglich der Lehre und nicht auf eine Person.

Aber nichts für ungut, dafür reden wir hier ja, um Irrtümer aufzuklären, oder?


melden
Anzeige
freily
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

01.11.2011 um 00:13
@oneisenough,
oneisenough schrieb:freily,: Man muß die 5 Euro ingesamt entweder addieren oder subtrahieren, und nicht einen Teil addieren und den Rest subtrahieren. :)
tja, die liebe Mathematik deckt sofort auf, wenn ein im kognitiven Dissonanz gefangener Mensch etwas zusammen quirlt, nicht wahr?

Aber in der Philosophie des Glaubens wird aus einem jüdischen Rabbiner plötzlich ein Christ, nur weil es die Römer so wollten und die meisten ignorieren das vehemment. :)

Der Fehler in meinem Beispiel liegt darin, daß etwas multipliziert wurde, was in der Rechnung gar nicht vorhanden ist, denn die 3 Bauern bekamen insgesamt 3 €. Plus 2 Euro vom Maxl plus den 25 bezahlten €uros ergibt 30 Euro. :D

Liebe Grüße


melden
freily
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

01.11.2011 um 00:31
@emineo,
emineo schrieb:@freily
Nette Geschichte :)
ich habe aber kein Problem damit, dass Jesus der Sohn Gottes war und ist, denn wenn man zu verstehen lernt, was der Geist ist, und wie dieser die Seele durchfluten kann, dann kann es gar nicht anders sein, wie oben versucht darzustellen.
Thora oder Bibel, da kenn ich mich in beiden nicht so gut aus :(
tja, dann geht es Dir wie dem Maxl, aber das ist auch kein Problem, Hauptsache man ist Gut und Gutes tuend, dann ist jede Lehre reine Nebensache!

Egal ob man es verstanden hat oder nicht oder ob man einem Irrtum erlegen ist oder auf die "Wahrheit" gestossen ist. Im schlimmsten Fall wiederholt man das Leben, daß man vorher nicht zu Ende führen konnte, weil man in die Irre geführt wurde.

Für mich ist das schon schlimmer, denn ich bin ein Schriftgelehrter, fast schon wie der Jeschua, aber der war zudem noch ein Meister, ich nicht!

Schalom


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

01.11.2011 um 04:03
@snafu
Tenet schrieb:

das hat für mich nichts mit irdischem leben zu tun.


Das ist aber wohl im irdischen leben gemeint. denn nach dem Tod hat man ja nichts mehr davon, wenn man dann erst erkennt, dass man unsterblich ist.... ^^

Der Himmel ist hier und die Hölle ist hier. Jetzt. ;) hallo @tenet
]
warum sollte man nichts davon haben wenn man im irdischen scheinLEBEN mitbekommt welches man
eigentlich tod ist und somit das ausgelöschte irdische scheinLeben erst das wahre leben bedeutet.

dieser ganze klamauk nur das spielfeld in einem familienzwist ist und wir nach dem überschreiten des
ereignishorizontes immer noch dem dualen gegenüberstehen.

solange bis uns alle, gut oder schlecht, gott, uns in seiner gnade wieder ganz zu sich nimmt.

fehlt es da am menschlein verstand? lol


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

01.11.2011 um 04:18
@snafu
ist es denn so schlimm, wenn erkannt wird das dieser planet erde nur ein trainingsplanet ist und nicht
das non plus ultra, wie viele meinen? einer von vielen trainingsplaneten in vielen trainingsuniversen.

liebeLicht


melden
emineo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

01.11.2011 um 09:50
@freily
freily schrieb:Hauptsache man ist Gut und Gutes tuend, dann ist jede Lehre reine Nebensache
Ich glaube eher, dass jede Weisheitslehre ihren Bestandteil aufweist und wahres enthält. Ob römisch oder jüdisch, dem Buddhismus interessiert dies z.B. nicht, und dennoch kann man hier viele Aspekte einer Wahrheit bemerken, welche auch in den zuerst genannten zu finden ist. Auch die alten Agypter und die alten griechischen Philosophen wußten um vieles, es wäre also ein Lebenswerk, zu suchen und zu finden.
Ich kenne ein paar wenige Menschen, welche intuitiv einen wundersamen Weg gehen, ohne sich damit bis ins kleinste Detail auseínandersetzen und da könnte man manchmal fast schon ein wenig neidisch werden, wobei ich in diesem Fall Neid als höchste Anerkennung betrachte und dieser nicht dem Haß gleichzusetzen ist.
Diese Menschen zeichnen sich aus, durch Ihre unerschöpfliche natürliche Liebe in ALLEM was sie tun.
Liebe Licht Leben


melden
freily
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

01.11.2011 um 11:50
@emineo,
emineo schrieb:Ich glaube eher, dass jede Weisheitslehre ihren Bestandteil aufweist und wahres enthält. Ob römisch oder jüdisch, dem Buddhismus interessiert dies z.B. nicht, und dennoch kann man hier viele Aspekte einer Wahrheit bemerken, welche auch in den zuerst genannten zu finden ist. Auch die alten Agypter und die alten griechischen Philosophen wußten um vieles, es wäre also ein Lebenswerk, zu suchen und zu finden.
Ich kenne ein paar wenige Menschen, welche intuitiv einen wundersamen Weg gehen, ohne sich damit bis ins kleinste Detail auseínandersetzen und da könnte man manchmal fast schon ein wenig neidisch werden, wobei ich in diesem Fall Neid als höchste Anerkennung betrachte und dieser nicht dem Haß gleichzusetzen ist.
Diese Menschen zeichnen sich aus, durch Ihre unerschöpfliche natürliche Liebe in ALLEM was sie tun.
Liebe Licht Leben
solche Meinungen verwundern mich keineswegs, weil sie auf der Grundlage der ersten Erkenntnis vorhanden sind.
Daß andere Weisheitslehren in ähnliche Richtungen gelangen liegt auf der Hand, weil das Umfeld die Richtigkeit von so mancher Weisheit mit bekommt und diese dann in ihre Lehren mit einfließen lassen.

Denn vor Moses war die richtige Erkenntnis aus folgendem Grund noch nicht vorhanden:
2.Mo 6,3 und bin erschienen Abraham, Isaak und Jakob als der allmächtige Gott, aber mit meinem Namen »HERR« habe ich mich ihnen nicht offenbart.

Deshalb braucht es den @snafu auch nicht zu verwundern, wenn er in der jüdischen Lehre eine babylonische Wurzel entdeckt hat, denn diese "Erwählten" wurden noch in Unkenntnis belassen, da die Zeit der Enthüllung für den Namen GOTTes noch nicht reif war.

Nur ein ungeduldiger Mensch macht mehr aus der Sache, als ihm von GOTT gegeben wurde.

Liebe Grüße


melden
emineo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

01.11.2011 um 12:15
@freily
freily schrieb:da die Zeit der Enthüllung für den Namen GOTTes noch nicht reif war.
Das sehe ich auch so :)


melden

Guter Gott - Böser Gott

01.11.2011 um 12:40
Also wenn man den Gott der "Heiligen Schriften" nimmt, dann hat man eher einen Soziapathen bis Psyychopathen mit schwerwiegenden Minderwertigkeitkomplex und ausgeprägtem Sardismuss

von daher wäre es doch zu überdenken welches Testament man noch als "Moralischen" Leitfaden anwendet.

Ansonsten sollte man nie die Intentionen der Religionsschriften vergessen, geht es doch um die Gottlich legitimaiton für Eroberung bis hin zu Völkermord.


melden
Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

01.11.2011 um 12:40
@tenet
tenet schrieb:ist es denn so schlimm, wenn erkannt wird das dieser planet erde nur ein trainingsplanet ist und nicht
das non plus ultra, wie viele meinen? einer von vielen trainingsplaneten in vielen trainingsuniversen.
Neeee :) lieber Tenet, das ist eine schöne Vorstellung. Das beruhigt :) mein Gemüt.
Danke, für die Mitteilung.

Liebe Grüße
Elai


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

01.11.2011 um 12:44
@freily
freily schrieb:solche Meinungen verwundern mich keineswegs, weil sie auf der Grundlage der ersten Erkenntnis vorhanden sind.
Von welcher Grundlage der ersten Erkenntnis sprichst du hier?

War nicht das Wissen des "Ich bin" deine allererste Erkenntnis? Hättest du ohne das Vorhandensein dieser allerersten Erkenntnis, dass es dich gibt, jemals weitere Erkenntnisse erlangen können? Vor dieser allerersten Erkenntnis gab es für dich keinen Gedanken an eine Grundlage, keine Idee, kein Denkkonzept, keine Vorstellung, etc.

Angenommen, diese allererste Erkenntnis, dieses Wissen um die eigene Anwesenheit, dein Gefühl des "Es gibt mich", welches fundamental notwendig ist für alles, was darauf folgen kann, - angenommen, diese allererste Erkenntnis hat keine andere Qualität als die, dass es sich dabei um eine selbst erschaffte Vorstellung in deinem Bewusstsein handelt.

Unter Berücksichtigung dieser Annahme, welche Qualitäten haben dann sämtliche auf dieser Vorstellung basierenden weiteren Erkenntnisse?


melden
emineo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

01.11.2011 um 12:45
@freily
freily schrieb:
da die Zeit der Enthüllung für den Namen GOTTes noch nicht reif war.

Das sehe ich auch so
ähm...nur andersrum, ähnlich einer konsequenz des Vorangegangenem


melden
Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

01.11.2011 um 12:45
@Fedaykin schrieb:

Also wenn man den Gott der "Heiligen Schriften" nimmt, dann hat man eher einen Soziapathen bis Psyychopathen mit schwerwiegenden Minderwertigkeitkomplex und ausgeprägtem Sardismuss

von daher wäre es doch zu überdenken welches Testament man noch als "Moralischen" Leitfaden anwendet.

Ansonsten sollte man nie die Intentionen der Religionsschriften vergessen, geht es doch um die Gottlich legitimaiton für Eroberung bis hin zu Völkermord.
Ganz recht.
Wer weiß, wieviel Sozio- und Psychopathen die Schriften nach ihrem Gutdünken übersetzt und vervielfältigt haben. So wie es aussieht, waren die alten Völker nicht gerade sanft im Umgang mit Mensch und Natur. Was also sollten wir von ihnen "lernen" oder gar 1 zu 1 annehmen?

lgElai


melden

Guter Gott - Böser Gott

01.11.2011 um 13:18
Gerade deswegen finde ich es interssant das man das Alte und Neue Testament nicht stärker Getrennt voneinander behandelt. Denn die Lehren von Jesus stehen ja oftmals konform mit Budda und anderen. Wobei ich glaube das manche Radikaleren Äußerungen Jesus auch nur angedichtet wurden.

spricht man weiß letendlich nicht was von Ursprung her von wem stammt.


melden
Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

01.11.2011 um 14:20
@Fedaykin

Man sehe sich da die griechischen Götter an .)
Da war das Leben der Götter noch sehr frivol, und die Römer hatten an dieser Vorstellung großen Gefallen dran.

Viele (überlieferte) "große Feldherren" hatten bereits vor Chr. ihre Götter ... Echnaton sogar nur EINEN. Es gibt angeblich nur die Ur-Schriften der Veden, und die Smaragdtafel von Hermes.

Alles andere ist definitiv jünger, so mein Kenntnisstand. Kann natürlich sein, daß ich jetzt eines besseren belehrt werde.

lgElai


melden

Guter Gott - Böser Gott

01.11.2011 um 14:25
Man sehe sich da die griechischen Götter an .)
Da war das Leben der Götter noch sehr frivol, und die Römer hatten an dieser Vorstellung großen Gefallen dran.
---------------------------

was auch besser in die "Umweltbeinflussungen" durch die Götter passte


melden
emineo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

01.11.2011 um 16:49
@Elai
Elai schrieb:Echnaton sogar nur EINEN. Es gibt angeblich nur die Ur-Schriften der Veden, und die Smaragdtafel von Hermes.

Alles andere ist definitiv jünger
Echnaton kannte nur einen, die hermetische Philosophie des alten Ägytpten und Griechenlands beschreiben dies versteckt, und dann kam das Jahr 0. Ist das nicht interessant ? Der Bewußtseins wandel und das "erwartete Ereignis". Was hat sich seit dieser Zeit getan und wo befinden wir uns gerade ? Wird es wieder Zeit ? Auf welches Pferd springen wir bzw oder global gesehen ?
Ich bin gespannt und trotzdem darf man sich nicht aus der Ruhe bringen lassen ;)


melden
Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

01.11.2011 um 18:06
@emineo schrieb:

Echnaton kannte nur einen, die hermetische Philosophie des alten Ägytpten und Griechenlands beschreiben dies versteckt, und dann kam das Jahr 0. Ist das nicht interessant ? Der Bewußtseins wandel und das "erwartete Ereignis". Was hat sich seit dieser Zeit getan und wo befinden wir uns gerade ? Wird es wieder Zeit ? Auf welches Pferd springen wir bzw oder global gesehen ?
Ich bin gespannt und trotzdem darf man sich nicht aus der Ruhe bringen lassen
Hui, das sind aber viele Fragen. Denen sollte man glatt auf den Grund gehen.
lgElai


melden

Guter Gott - Böser Gott

01.11.2011 um 18:10
Wenn also der "Jesus" ein jüdischer Rabbiner war und man weiß, daß dieser nur die Torah lehrte, warum beharren dann so viele noch darauf, daß die röm. kath. oder auch die griech. Ostkirchen recht haben mit ihren Auslegungen?
hallo @freily . Weshalb bist du dir so sicher, dass Jesus ein jüdischer Rabbiner war?
Ich denke, Jesus könnte genauso ein Gnostiker gewesen sein, der mit den Schriftgelehrten über die Bedeutung der Tora nicht einig war.
freily schrieb:Daß ist das Hauptproblem bei sehr vielen "Bibelforschern" der Christenheit. Ich weiß das, weil ich selbst aus der röm. kath. Ecke komme und fast 20 Jahre meines Lebens vergeuden mußte, bis ich kapiert habe, daß ich den sogenannten Christus immer im falschen Spektrum suchte, da er von Geburt Jude war und dazu noch ein Rabbiner, der die Reinheit der Torah lehrte und deren "frohe Botschaft" vom Reich GOTTes auf Erden.
Ja man kann sich immer irren, wenn man nur einen Weg in Betracht zieht und sieht. Versucht man alle Wege zu sehen, kann man vllt einen Plan erkennen. Wobei dies nicht "vergeuden" ist, sondern eher Lernen. ;)
Vllt war Jesus gar kein Jude? Und deshalb im Streit mit den Juden? Vllt wurde dies im Nachhinein, im Laufe der jahrhunderte so dargestellt. Vllt sollt man dies in Betracht ziehen, vllt waren auch politische Erwägungen Grund für diese Vorgaben. Denn von wem wurde die Bibel zusammengstellt, wenn nicht von den Herrschern...? Religion und Politik war eines.
freily schrieb:Daß dieser "Jesus" immer mit dem "Sohn GOTTes" verwechselt wird, liegt an der Erziehung der Menschen, die von Unwissenden belehrt werden und meinen, sie würden die Basis der Lehre "Jesu" verstehen, obwohl sie keinerlei Kenntnis der Grundlehre des Judentums haben.
Damit gebe ich dir recht, wenn man qabalistisches Wissen hat. kann man das Prinzip Christus in seinem Lebensbaum begreifen. Da man sieht, wo es ist. und woraus es hervorkommt.
Damit du weisst was ich meine, sehe ich das Prinzip Christus als erstes Licht, in Chokmah. geformt von "seiner Mutter" in Binah. wie in Johannes 1:1 bis 1:17 beschrieben.

Dies ergibt 6, wenn man die Zahlen 1,2,3 (Kether Chokmah, Binah) zusammenzählt oder multipliziert. was sich in Tiphareth als "Christusbewusstsein /Sonne erkennen lässt. Was die "Menschwerdung" des Prinzips darstellt. Das Licht (Feuer Gottes) in die Herzen der Menschen durch Erkenntnis. seines Selbst (Tiphareth) und seines Ego (Yesod).

Was ist denn die "Lehre von Jesus"? Wie definierst du das? :)


hallo @tenet
tenet schrieb:warum sollte man nichts davon haben wenn man im irdischen scheinLEBEN mitbekommt welches man
eigentlich tod ist und somit das ausgelöschte irdische scheinLeben erst das wahre leben bedeutet.
So sehe ich das nicht. Denn es gibt ja keinen Unterschied dann, zwischen Schein und Nicht-Schein.

Wenn man sich aber mit dem Sein noch im ScheinLeben befindet, dann kann man danach handeln, während man vllt anders handelt wenn man den Schein als Sein betrachtet.
Also in anderen Worten, das wahre Leben IST, egal in welchem Zustand. ,manifest oder nicht.
Da es immer wie das wahre Leben erscheint. :) lieben Gruß


melden
Anzeige
emineo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

01.11.2011 um 18:27
Hallo @snafu
dieser Beitrag war ganz nach meinem Sinn, vor allem:
snafu schrieb:Versucht man alle Wege zu sehen, kann man vllt einen Plan erkennen. Wobei dies nicht "vergeuden" ist, sondern eher Lernen.
:)


melden
302 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden