weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

09.11.2011 um 10:58
@freily
oneisenough schrieb:War nicht das Wissen des "Ich bin" deine allererste Erkenntnis?
freily schrieb:nein, die allererste Erkenntnis eines Säugling ist nicht seine Existenz des :"Ich bin"! Sondern die erste Erkenntnis ist, daß man an der Brust der Mutter saugen muß um seinen Hunger zu stillen.
Wie soll das möglich sein? Hast du noch nie einen Säugling beobachtet? Was du hier sagst, ist prinzipiell nichts anderes, als: "Man muss zuerst mit dem Auto losfahren und erst dann den Motor starten". Wie soll das gehen?

Erkennst du den Fehler? Erkennst du, dass es eine Reihenfolge gibt? Zuerst das eine, und danach das andere?

Um wissen zu können, dass man als Säugling Hunger oder Durst hat, muss man zunächst als Säugling aufwachen. Wie es bei dir selbst? Während du schläfst, bemerkst du dann "Oh, ich hab ja Hunger!" Warum denkst du, dass es bei Säuglingen so sein sollte? Es ist absolut unmöglich, dass es bei Säuglingen anders ist, als bei dir selbst!

Der Säugling muss, genau wie du, zunächst spüren "Ich bin". Er muss wissen, dass es ihn gibt. Ohne das Gefühl der Anwesenheit, ohne das "Ich bin", wüsste der Säugling nicht, dass es jemanden gibt (nämlich ihn), der Hunger hat.

Wie ist es bei dir? Gehst du morgens zuerst ins Bad, und wachst dann anschließend auf?
freily schrieb:denn mit Philosophie habe ich so meine Probleme, wie man deutlich sehen kann!
Das ist nichts weiter als eine Vorstellung, die du dir erschaffen hast. Du hast die Vorstellung erschaffen: "Ich habe Probleme mit der Philosophie". Ich will dir sagen, warum nicht die Philosophie dein Problem ist, denn du bist nicht etwa zu dumm, um etwas zu verstehen, was andere auch verstehen. Das Problem liegt ganz woanders, nämlich in deiner Überzeugung. Hierzu ein Beispiel:

Viele Menschen behaupten, sie hätten kein Sprachtalent. Wenn das wahr wäre, dass diese Leute Recht haben, dann muss der liebe Gott alle Menschen mit Sprachtalent in die Benelux-Länder gejagt haben. Da muss ein Nest sein.

Das heißt: Wir Nicht-Beneluxer haben die Vorstellung, die Überzeugung, dass wir kein Sprachtalent haben, genau wie du die Vorstellung hast, dass Philosophie ein Problem ist. Und unser Verstand will immer Recht haben. Lieber bewahrheitet sich etwas Falsches, als dass wir unseren Horizont erweitern.

Und wenn wir eine solche Vorstellung von "Ich bin unfähig" haben, dann blockiert uns diese Vorstellung und wir werden gemäß dieser Vorstellung handeln, und es kommt dann zu solchen Aussagen, wie deiner.

Wenn du also den Eindruck hast "mit Philosophie habe ich so meine Probleme", wozu auch immer du einen solchen Eindruck benötigst, dann bedeutet das keinesfalls, dass du zu dumm bist, sondern lediglich, dass du deine selbst erschaffte Überzeugung bewahrheitest. Wirf sie einfach weg!

In diesem Sinne: Sei aufmerksam! Mehr braucht es nicht. Egal, für was. :)


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

09.11.2011 um 11:01
es gibt nur 1 gott und 1 satan


melden
freily
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

09.11.2011 um 16:17
@emineo
emineo schrieb:Missionieren ist, wenn man jemanden von seiner Betrachtungsweise überzeugen will.
Wenn Dich jemand aber auf etwas aufmerksam machen will, nämlich auf Dich selbst, so geht es nicht um die eigene Betrachtungsweise, sondern um das SEIN, Dein SEIN, unabhängig von irgendwelchen Dogmen. Das ist keine Mission, sondern eine Frage, gerichtet an Deine eigene Aufmerksamkeit Deines Seins.
Und warum soll ich mein SEIN höher beachten bzw. bewerten als das meines Nächsten?

Ich verstehe nicht die Betrachtungsweise, warum mein SEIN so wichtig ist, daß man danach noch Fragen muß?
Man ist, weil man eine Aufgabe zu erfüllen hat, wie immer die auch gelagert sein will.


melden
freily
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

09.11.2011 um 16:38
@oneisenough
War nicht das Wissen des "Ich bin" deine allererste Erkenntnis?

freily schrieb:
nein, die allererste Erkenntnis eines Säugling ist nicht seine Existenz des :"Ich bin"! Sondern die erste Erkenntnis ist, daß man an der Brust der Mutter saugen muß um seinen Hunger zu stillen.

oneisenough schrieb: Wie soll das möglich sein? Hast du noch nie einen Säugling beobachtet? Was du hier sagst, ist prinzipiell nichts anderes, als: "Man muss zuerst mit dem Auto losfahren und erst dann den Motor starten". Wie soll das gehen?

Erkennst du den Fehler? Erkennst du, dass es eine Reihenfolge gibt? Zuerst das eine, und danach das andere?
Nur weil Du annimmst, hier sein ein Fehler, denn zuerst saugt ein Säugling, denn das ist wie das Starten eines Motors, dann kann es mit dieser Energie wachsen (Bewußtsein trainieren). Erst wenn es genügend Informationen bezüglich des Bewegungsablaufes hat, dann erst fängt es an zu laufen um weitere Informationen zu sammeln.
Also steht im Anfang aller Dinge zunächst das Empfangen, ob bewußt oder nicht ist dabei irrelevant.
oneisenough schrieb: Um wissen zu können, dass man als Säugling Hunger oder Durst hat, muss man zunächst als Säugling aufwachen. Wie es bei dir selbst? Während du schläfst, bemerkst du dann "Oh, ich hab ja Hunger!" Warum denkst du, dass es bei Säuglingen so sein sollte? Es ist absolut unmöglich, dass es bei Säuglingen anders ist, als bei dir selbst!
Als Säugling hast noch kein bewußtes Handeln, also weiß man da auch noch nicht das man ein Säugling ist, aber man spürt das Leben und alles läuft im Unterbewußtsein des Kleingehirns ab. Denkprozesse wie zB.: "Ich bin, also trinke ich Muttermilch", können noch garnicht stattfinden, weil sich das Großgehirn erst entfalten muß, das bei der Geburt noch zusammengefaltet ist, da sonst der Kopf nicht durch den Muttermund könnte.
oneisenough schrieb:Der Säugling muss, genau wie du, zunächst spüren "Ich bin". Er muss wissen, dass es ihn gibt. Ohne das Gefühl der Anwesenheit, ohne das "Ich bin", wüsste der Säugling nicht, dass es jemanden gibt (nämlich ihn), der Hunger hat.
Also haben wir nur aneinander vorbei geredet, wie Du oben entnehmen kannst.
oneisenough schrieb:Wie ist es bei dir? Gehst du morgens zuerst ins Bad, und wachst dann anschließend auf?
Kommt schon manchmal vor, das es so abläuft! :D
oneisenough schrieb:Wenn du also den Eindruck hast "mit Philosophie habe ich so meine Probleme", wozu auch immer du einen solchen Eindruck benötigst, dann bedeutet das keinesfalls, dass du zu dumm bist, sondern lediglich, dass du deine selbst erschaffte Überzeugung bewahrheitest. Wirf sie einfach weg!
In diesem Sinne: Sei aufmerksam! Mehr braucht es nicht. Egal, für was. :)
Guter Rat von Dir, aber befolgt habe ich diesen schon vor über 35 Jahren, also worin soll meine Aufmerksamkeit münden? Es ist nun mal ein Faktum, daß das Ich-Bewußtsein nicht der Anfang aller Dinge ist, auch nicht beim geistigen Aufstieg!


melden
emineo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

09.11.2011 um 16:39
Liebe @freily, es geht nicht ums höher bewerten, das wäre fatal, es geht um die eigene Wachsamkeit dessen was man wahrnimmt und was nicht, so beschäftigen sich die meisten Menschen mit dem Koran oder der Bibel, aber nicht mit anderen Weisheitslehren, weil sie Angst haben, alles verwerfen zu müssen oder weil man meint, alles andere wäre der schwarze Peter. Die Summe aller Lehren mögen einen kleinen Blick in das was ist freilegen.
Was anderes wollte ich nicht sagen :)


melden
freily
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

09.11.2011 um 16:58
@emineo
emineo schrieb:... so beschäftigen sich die meisten Menschen mit dem Koran oder der Bibel, aber nicht mit anderen Weisheitslehren, weil sie Angst haben, alles verwerfen zu müssen oder weil man meint, alles andere wäre der schwarze Peter. Die Summe aller Lehren mögen einen kleinen Blick in das was ist freilegen.
Was anderes wollte ich nicht sagen :)
Nun nach der Sura 3,3 müßten sich alle sogenannten Gläubige mit diesen drei Büchern beschäftigen, was sie nachweislich aber nicht tun, warum auch immer. Sie ziehen Schlußfolgerungen über die anderen Religionen die wiederum nachweislich falsch sind und möchten so den anderen missionieren, allen voran die Christen und die Muslime.
Da halten die meisten die Religion des anderen für minderwertig, weil blinde, politisch motivierte Führer, dies so wollen und die Menschen absichtlich dumm halten.

Ich studierte alle drei Bücher, weil ich den Zusammenhang ergründen wollte und muß sagen, daß diese Bücher zusammen passen, wenn man den Beginn, - die Torah - nicht verschlafen hat und versteht, daß diese in verschiedenen Weisheitsebenen geschrieben wurde, die sich ein Mensch so nicht ausdenken konnte, weil das Zusammenpassen über Jahrhunderte ging.

Das NT und der Koran sind lediglich der Versuch von Erklärungen, die man erst versteht, wenn man Judaistik bis zur Kabbalah hin betreibt.

Andere Weisheitslehren, wie zum Beispiel der Buddhismus, kommen unterm Strich zusammen gezählt zum selben Ergebnis, denn der Siddhartha Gautama, kurz genannt Buddha (ca. 563-483v. Chr.), hatte bestimmt als reicher Abkömmling eines Könighauses die entsprechenden Schriften um den richtigen Einstieg in diese Materie des Geistes zu finden.

Da ich ein sehr ungläubiger Mensch bin, gründe ich meine Annahmen nur auf Wissen mit logischen Zusammenhängen und nicht auf irgendwelche Weisheiten, die so manche Menschen für Lebenswert oder -echt erachten.
Natürlich muß dann im Konsens das Selbe anderen auch zu gestehen, daß ist nur natürlich!

LG


melden
freily
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

09.11.2011 um 17:02
mirsilika schrieb: es gibt nur 1 gott und 1 satan
fast richtig, da es auch nur einen relevanten GOTT für uns gibt.
Welcher Engel aber gerade den Ankläger "spielen" muß, daß entzieht sich unserer Kenntnis, das Amt als solches ist allemal einzigartig, zumindest im Jenseits.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

09.11.2011 um 17:59
@freily
Also steht im Anfang aller Dinge zunächst das Empfangen, ob bewußt oder nicht ist dabei irrelevant.
Für den Empfänger ist alles irrelevant. Das ist ja spektakulär!

Ich weiß nicht, von welchem Planeten du kommst. Aber ich kann dir versichern, hier bei uns auf der Erde kommt zuerst das Senden, und erst danach das Empfangen.

Klingt wirklich spannend. Kannst du uns das mal bitte vormachen!

Willkommen auf der Erde!


melden
emineo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

09.11.2011 um 18:06
@freily
gründe ich meine Annahmen nur auf Wissen mit logischen Zusammenhängen und nicht auf irgendwelche Weisheiten, die so manche Menschen für Lebenswert oder -echt erachten.
Text
Irgendwelche Weisheitslehren ?? Na, soviele gibt es auch wieder nicht und wesentlich ist auch eher, dass man es nicht nur als echt erachtet, sondern das angeeignete Wissen in Real Life anwenden kann, auf sich übertragen und sein wahres SEIN erkennt. Da helfen dann alle logischen Zusammenhänge nicht, wenn sich die innere und äüßere Lebensquelle nicht erkennen.


melden
emineo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

09.11.2011 um 19:43
Und liebe @freily hätte ich die innere und äußere lebensquelle bereits zu 100% erkannt, wäre ich wahrscheinlich nicht mehr hier ;), so haben wir alle eines gemeinsam, die Suche nach der wahren allumfassenden Liebe in und mit der Schöpfung.


melden
freily
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

09.11.2011 um 22:18
@emineo
emineo schrieb:Und liebe @freily hätte ich die innere und äußere lebensquelle bereits zu 100% erkannt, wäre ich wahrscheinlich nicht mehr hier ;) , so haben wir alle eines gemeinsam, die Suche nach der wahren
allumfassenden Liebe in und mit der Schöpfung.
So ist das mit unserem ärgsten Feind, die, die kognitive Dissonanz heißt. Denn wir leben hier nicht in einem Wunschkonzert, sondern wir leben hier, weil wir eine Aufgabe zu erfüllen haben, nämlich Frieden zu stiften unter den verschiedenen Kulturen und Gemeinsamkeiten aufzudecken, damit die Menschen erkennen können, daß wir nur "Zahnräder" eines großen Planes sind.


melden
freily
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

09.11.2011 um 22:23
@oneisenough
oneisenough schrieb:Für den Empfänger ist alles irrelevant. Das ist ja spektakulär!

Ich weiß nicht, von welchem Planeten du kommst. Aber ich kann dir versichern, hier bei uns auf der Erde kommt zuerst das Senden, und erst danach das Empfangen.

Klingt wirklich spannend. Kannst du uns das mal bitte vormachen!

Willkommen auf der Erde!
Spare Dir deine beißende Ironie, vielleicht verstehst Du es dann, denn wir reden hier über GOTT, ob ER Gut oder Böse ist.

Also kann ER nur der Sender sein, wir aber sind die Empfänger und müssen uns auf IHN einstellen. Alles andere ist vergebliche Liebesmüh!


melden
emineo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

09.11.2011 um 23:25
@freily
freily schrieb:So ist das mit unserem ärgsten Feind, die, die kognitive Dissonanz heißt. Denn wir leben hier nicht in einem Wunschkonzert, sondern wir leben hier, weil wir eine Aufgabe zu erfüllen haben, nämlich Frieden zu stiften
Das Gefühl Frieden stiften zu wollen beginnt doch stets mit diesem Störgefühl, das Empfinden, die eigene Meinung sei mit der anderen nicht vereinbar, wenn ich dies nicht in mir bemerke habe ich auch solch ein unangenehmes Gefühl nicht, so sollte der Mensch sich gerade auf jene Ebene verlassen, wo genau dies der Fall ist, alles andere ist nebensächlich und dient nicht zur Klärung unseres Dasein, sondern beschädigen die Räder des Zahnrades.


melden
freily
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

10.11.2011 um 10:18
@emineo, ich habe das Gefühl, daß wir zwar dasselbe meinen, aber irgendwie aneinander vorbei reden, denn Frieden stiften gehört zu den Dingen, die Gut sein und Gutes tuend beinhalten.

Denn Frieden stiften ist eins der schwersten Taten, die ein Mensch machen kann, da es bereits in der eigenen Umgebung geschieht.
Deshalb lasse ich mir auch die gute Laune nicht verderben und bleibe immer freundlich, denn dies ist der erste Stein, denn die "Bauleute" ständig verwerfen!


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

10.11.2011 um 13:26
@freily
freily schrieb:Spare Dir deine beißende Ironie, vielleicht verstehst Du es dann, denn wir reden hier über GOTT, ob ER Gut oder Böse ist.
Liebe freily,

ich bitte aufrichtig um Entschuldigung (!)

Mein Versuch, dir das "Ich bin" zu erklären, ist deswegen gescheitert, weil ich nicht in der Lage bin, es mit Worten ausdrücken zu können. Das ist aber nichts, was mich traurig macht. Im Gegenteil, ich betrachte das nicht als Problem, sondern als Herausforderung, um etwas daraus zu lernen. Wenn ich dann mit gelegentlichen "spitzen" Bemerkungen komme, sind diese nur Ausdruck meines Wohlbefindens und haben nicht das Ziel, dich zu schädigen. Ignoriere sie einfach. Es gibt Wichtigeres.

Danke :)


melden

Guter Gott - Böser Gott

10.11.2011 um 13:44
freily schrieb:Sondern die erste Erkenntnis ist, daß man an der Brust der Mutter saugen muß um seinen Hunger zu stillen.
Woher ist diese Erkenntnis, wenn nicht aus dem eben erschaffenen neuen "ich"?
freily schrieb:Also kann ER nur der Sender sein, wir aber sind die Empfänger und müssen uns auf IHN einstellen. Alles andere ist vergebliche Liebesmüh!
Wer ist Er und woher kommt er wenn nicht aus unserem eigenen Inneren Licht?
Welches als "Du" ins äussere Nichts projeziert wird, um dem Nichts eine Form zu verleihen. Und nicht ganz All-Ein die Ver-Antwort-ung zu tragen oder zu SEIN. Scheinbar und illusionär. ;)


melden
freily
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

10.11.2011 um 16:36
@snafu
snafu schrieb:Wer ist Er und woher kommt er wenn nicht aus unserem eigenen Inneren Licht?
Welches als "Du" ins äussere Nichts projeziert wird, um dem Nichts eine Form zu verleihen. Und nicht ganz All-Ein die Ver-Antwort-ung zu tragen oder zu SEIN. Scheinbar und illusionär.
hmm, das eigene ICH ist eingezwängt in ein Gehäuse aus Fleisch und Blut.
Dieses "Gehäuse" hat ganz andere Bedürfnisse als die geistige Seele des Menschen, deshalb hat auch ein "Jesus" mit Recht behauptet: "Der Mensch lebt nicht nur von Brot allein..."!

Das heißt demnach, daß der Geist des Menschen höher gelagerte Bedürfnisse hat, als sein Körper.
Im Gegensatz zum Tier braucht also der Mensch soetwas ähnliches wie eine Philosophie über das Höhere, da das "ICH" den SENDER, den wir in unverständiger GOTT (=Mächtiger) nennen.

Also kann ER nur GOTT sein. Und der ist GUT und GUTES tuend und wird nur Böse, wenn ER über alle Maßen gereizt wird.

Es hilft uns also nicht weiter, wenn wir unsere Prämissen über ständig neue Definitionen verwässern.


melden
emineo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

10.11.2011 um 16:54
@freily
freily schrieb:das eigene ICH ist eingezwängt in ein Gehäuse aus Fleisch und Blut
So fühlen wir das im Normalfall, aber wie würdest Du Dich fühlen ,wenn dem gar nicht so ist, wenn Dein Körper nur eine Illusion ist, eine Vorstellung Deiner Seele auf Grundlage des Geistes um sich auf dieser Ebene mit anderen auszutauschen ? Fühle mal und stell Dir das etwas länger vor. Immer noch eingezwängt ? So ähnlich waren auch @oneisenough Worte, denke ich.


melden

Guter Gott - Böser Gott

10.11.2011 um 18:02
emineo schrieb:In eine anderen Diskussion ging es um die unbeflekte Empfängnis:

Die Erbsünde ist meiner Meinung nach nichts anderes als der Weg des menschlichen Ego's , entgegen der Liebe in und mit der Schöpfung, so wie eine natürliche Wasserquelle welche fortwährend sprudelt.
Du tust ja grad so, als sei der Mensch selbst schuld? @emineo
emineo schrieb:unbeflekte Empfängnis
Von was, bitteschön?
emineo schrieb:So ist Gottes Geist, welcher alles, also auch den menschlichen Körper umfaßt, einschließlich dem Bewußtsein, auch in der Lage unter bestimmten Voraussetzungen diese Materie zu befruchten, Gott ist am atmen und es genügt ein Atemzug und wir sind hier in unserer bekannten und wahrnehmbaren Materie alle weg, aber nicht wirklich verschwunden, sondern nur auf dieser Ebene.
Das ist blödsinniges Geschwurbel @emineo
Fakt ist, dass wir hier und jetzt mit Leib und Seele das Beste aus unserer Situation machen sollten.
Oder etwa nicht? Dies sollten wir gemeinsam tun --- Du erinnerst Dich: """11,1 Und die ganze Erde hatte ein und dieselbe Sprache und ein und dieselben Wörter. 11,2 Und es geschah, als sie von Osten aufbrachen, da fanden sie eine Ebene im Land Schinar und ließen sich dort nieder. 11,3 Und sie sagten einer zum anderen: Wohlan, laßt uns Ziegel streichen und hart brennen! Und der Ziegel diente ihnen als Stein, und der Asphalt diente ihnen als Mörtel. 11,4 Und sie sprachen: Wohlan, wir wollen uns eine Stadt und einen Turm bauen, und seine Spitze bis an den Himmel! So wollen wir uns einen Namen machen, damit wir uns nicht über die ganze Fläche der Erde zerstreuen!""" --- In Betrachtung dessen, warum der Mensch gemacht wurde: """2,15 Und Gott, der HERR, nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, ihn zu bebauen und ihn zu bewahren.""", kann man wohl schlecht annehmen, GOTT würde gegen seine Schöpfung handeln.
emineo schrieb:Wir sind ein Teil dieser Atmung, aber nur ein kleiner schöpferischer Aspekt.
Augustinus dachte man müsse sich in Gott auflösen um die Wahrheit zu erkennen, also sich auch nicht mehr vermehren, denn nur dies führt zur Erlösung, die Liebe zum Geiste Gottes sollte genügen, ist sie doch auch in der Lage außergwöhnliches zu vollbringen.
Der und seine Anhänger können es ja so machen, wenn es ihnen gefällt
- selbst wenn es einem Selbsmord der menschlichen Rasse gleichkäme -
naja, GOTTseiDank! denken nicht alle dermaßend selbstaufgebend.
Und von wegen, Wir sind ein Teil dieser Atmung, aber nur ein kleiner schöpferischer Aspekt;
Du widersprichst Dir selbst @emineo
emineo schrieb:wir sind ein wichtiger Bestandteil in dieser Schöpfung
emineo schrieb:es sind aber noch viel zu wenige, welche bemerken

ich finde man sollte die unbefleckte Empfängnis nicht herabwürdigen, eine sehnsucht danach ist aber oft ein Betrug an sich selbst, nur die spirituellen Meister wissen hier näheres und das sind die Wenigsten. Nur diese haben damit keine Probleme, sich der körperlichen Liebe fern zu halten, sie benötigen dies nicht mehr, ihre liebe gilt dem Geiste, und die meisten wissen wohl nicht was sie wirklich davon halten sollen, nur wenige wissen es wirklich.
Ui - schon wieder Geheimwissen ins Spiel bringen^^
Wenn Du die Gebote gegen den Ehebruch einhältst, kannst Du soviel körperliche Liebe erleben wie Du willst, ohne dass die unbefleckte Empfängnis im Geiste gefährdet ist :)
emineo schrieb:Wo ist Gott @Niselprim
Wo ist Satan @Niselprim
In uns oder außerhalb von uns ?
CHRISTUS ist mit uns, IMMANUEL und der VATER ist für uns da; GOTT ist mitten unter uns.
Satan ist gegen uns.
emineo schrieb:Wo ich meine Binsenweisheit her habe, solltest Du noch wissen
der Link ist es mit Sicherheit nicht, aber man findet darin viele Worte eines Lehrsystems welches nicht nur die heiligen Schriften durchleuchtet, sondern auf dem was weitaus früher gelehrt wurde.
Um genau zu sein, von Echnaton bis zum jahre 0, einschließlich dem leben Jesus
Als ob irgendjemand mehr wüßte als der HEILIGE GEIST :D
freily schrieb:Mal etwas ganz wichtiges lieber Niselprim, der Satan ist der Staatsanwalt GOTTes, also der Ankläger, wie das hebräische Wort dies übersetzt zur Geltung bringt.

Natürlich ist ein Staatsanwalt für einen Übeltäter eine schlimme Sache, weil dieser nicht nach seiner Willkür entscheiden darf, sondern sich an bestehende Gesetze halten muß.

Satan mit dem Lichtträger Luzifer zu verwechseln ist ein Relikt der röm. kath. Kirche aus den Anfangswirren der Gnostik.

Wir wollen aber geistig vorran reifen! So verstehe ich diesen Thread hier.
Deshalb ist es nicht sinnvoll, wenn man alte Irrtümer ständig neu als "so ist es" hinstellt, oder wie siehst Du das?
Klar werden wir reifen @freily aber in der Wahrheit.
Du sprichst von Staatsanwalt und so. Guck mal da ;) Johannes erzählt:
"5,44 Wie könnt ihr glauben, die ihr Ehre voneinander nehmt und die Ehre, die von dem alleinigen Gott ist, nicht sucht? 5,45 Meint nicht, daß ich euch bei dem Vater verklagen werde; da ist [einer], der euch verklagt, Mose, auf den ihr eure Hoffnung gesetzt habt. 5,46 Denn wenn ihr Mose glaubtet, so würdet ihr mir glauben, denn er hat von mir geschrieben. 5,47 Wenn ihr aber seinen Schriften nicht glaubt, wie werdet ihr meinen Worten glauben?"

Moses selbst...naja, aber werdet ihr jemals reifen - ohne Einsicht?


melden
Anzeige
emineo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

10.11.2011 um 18:08
Offensichtlich bist Du der heilige Geist, lieber @Niselprim :D


melden
140 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden