weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

Guter Gott - Böser Gott

19.01.2012 um 23:40
@Niselprim
Dann haste da entweder nicht aufmerksam gelesen oder es nicht verstanden.
Die Theorie ist vollkommen verworfen. Einstein hat bereits bedauert, dass seine Überlegungen und Rechung einen Äther nicht für notwenig erscheinen lassen.
Den Wikipediaartikel, den du hier ansprichst, ist durchaus auf dem Aktuellen stant, unter "Äther und moderne Physik" in dem Artikel ist es genaustens beschrieben.
Insofern eine Wissenslücke aufgrund des standes besteht.....ist doch klar, dass dann gerne ersatzbegriffe genommen werden.....warte noch 10 jahr und die sache ist vollkommen vom tisch.
Gruß
Hammer


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

20.01.2012 um 15:03
Ein Gott ist nur so "gut" bzw. "böse" wie sich seine Gläubigen ihn vorstellen.

Wenn man sich mal anguckt wie viele Götter es nach dem Menschen geben soll haben wir eine ganze Palette von "guten" wie "bösen" Göttern in ihren verschiedensten Ausprägungen:

http://www.goetter-der-welt.de/Lexikon/lexikon.htm


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.01.2012 um 19:44
IchHammer schrieb:Insofern eine Wissenslücke aufgrund des standes besteht.....ist doch klar, dass dann gerne ersatzbegriffe genommen werden.....warte noch 10 jahr und die sache ist vollkommen vom tisch.
Warte Du noch 10 Jahre und man wird den Äther als druidisches Wissen wieder erkennen :D

Ja, klar distanziert sich die Wissenschaft von dem Begriff "Äther",
weil er von Esoterik zu sehr eingehaucht ist ;) und quasi misshandelt wurde @IchHammer
Aber beilspielsweise in der Funktechnik wird der Begriff "Äther" wohlwollend
für den scheinbar unwirksamen Übertragungsraum immer noch genutzt ;)
Libertin schrieb:Ein Gott ist nur so "gut" bzw. "böse" wie sich seine Gläubigen ihn vorstellen.

Wenn man sich mal anguckt wie viele Götter es nach dem Menschen geben soll haben wir eine ganze Palette von "guten" wie "bösen" Göttern in ihren verschiedensten Ausprägungen:
Ähm @Libertin der liebe GOTT hat doch angesagt, dass ER der einzige GOTT ist :) und wenn ER
der liebe und ein gütiger GOTT ist, dann gehen eigentlich alle Gläubigen von einem guten GOTT aus.
Also, ist doch Deine Annahme nicht ganz richtig,
als ob man sich IHN so oder so und anders vorstellen könnte?


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.01.2012 um 20:16
@Niselprim
Niselprim schrieb:Ähm @Libertin der liebe GOTT hat doch angesagt, dass ER der einzige GOTT ist :) und wenn ER
der liebe und ein gütiger GOTT ist, dann gehen eigentlich alle Gläubigen von einem guten GOTT aus.
Also, ist doch Deine Annahme nicht ganz richtig,
als ob man sich IHN so oder so und anders vorstellen könnte?
Frag mal 10 Gläubige ausgiebig ab wie sie sich ihren Gott eigentlich vorstellen und du wirst 10 verschiedene Antworten bekommen. Also wenn man nach den Gläubigen geht gibt es Millionen von Göttern, der eine ist vielleicht mehr "lieb" der andere evtl. mehr "blutrünstig" das haut mit dem einen also nicht ganz hin.


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.01.2012 um 20:47
Tja, blöd gelaufen für die Nichtgläubigen @Libertin
Aber, wenn man sich den guten GOTT mehr "blutrünstig" vorstellt, dann ist man selbst schuld, gell


melden
SoundTrack
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

20.01.2012 um 20:53
@Niselprim
Aber, wenn man sich den guten GOTT mehr "blutrünstig" vorstellt, dann ist man selbst schuld, gell
Nee da stimmt so nicht mit blutrünstig es gibt da ein Ego ( je nach Person unterschiedlich präsent )
im Hirn der sich als Obergott betrachtet einen nervt und mit dem man fertig werden muss, und es gibt den Gottes Glauben die die Religionen vermitteln !


melden
chiave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

20.01.2012 um 20:55
Das ist ja die Sinnlose Scheiße:

Wenn Person X sagt, Gott ist, was in der Bibel steht, weil die Bibel das Wort Gottes ist, dann glaube ich doch da nicht dran.

Also eigentlich braucht man mir nicht mehr widerlegen, dass es den geteilten Gott nicht mehr gibt, weil jeder schon aus der Prämisse, Gott ist das, wovon der Vatikan erzählt, in unserer Generation automatisch schließt, das glaube ich nicht, weil der Vatikan eh nur Lügen erzählt. Und wenn man halt 2012 keinen geteilten Gott hat, außer bei den wenigen Hexern und MAgiern, die sich zum Beispiel sagen: Ich stelle mir vor, Gott ist das, was Islam, Christentum und Judentum etc., essentiell glauben, was "Gott" gemeinsam hat an Eigenschaften, weil das die Essenz ist, wie ich mal früher war, dann glaube ich schon einfach nicht dran, weil Gott nicht das ist, was die Leute erzählen, weil die sich eh erfinden und einbilden, an was sie gerne glauben, weswegen es das nicht gibt, woran alle glauben, weswegen man der Massenpsychose nicht nachgeben darf.

Und vor allem, wer braucht schon einen Geist über sich: der, der an einen blutrünstigen Gott glaubt, ist für mich ein Masochist und das ist dann die Psychologie.


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.01.2012 um 20:56
Tja, blöd gelaufen für die Nichtgläubigen @Libertin
Aber, wenn man sich den guten GOTT mehr "blutrünstig" vorstellt, dann ist man selbst schuld, gell
Wieso blöd gelaufen für die Nichtgläubigen?

Eher für die Gläubigen die sich scheinbar nicht so recht entscheiden können welcher ihrer unzähligen Gottesvorstellungen nun die richtige ist.


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.01.2012 um 20:56
Nun ja @SoundTrack wenn man sich selbst mit einen Gott verwechselt,
dann ist man auch selbst schuld :(
Wir können zwar heilig sein, bzw. wir sollen es sogar,
aber selbst den Platz von GOTT einnehmen funzt nicht, weil ER ja ewig ist. Logisch, oder?


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.01.2012 um 21:01
chiave schrieb:Und vor allem, wer braucht schon einen Geist über sich: der, der an einen blutrünstigen Gott glaubt, ist für mich ein Masochist und das ist dann die Psychologie.
Also sollte man - wenn eine höhere Gewalt... - an einen guten GOTT glauben? @chiave
Libertin schrieb:Wieso blöd gelaufen für die Nichtgläubigen?

Eher für die Gläubigen die sich scheinbar nicht so recht entscheiden können welcher ihrer unzähligen Gottesvorstellungen nun die richtige ist.
Du @Libertin machst den Fehler, dass Du alle unter einem Kamm scherst.


melden
SoundTrack
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

20.01.2012 um 21:14
@Niselprim

Selber ? Man kann nicht den Platz von Gott einnehmen weil man ihn auch nicht beschreiben kann also geht das schlecht, der Mensch macht aber erfahrungen im leben und das ist auch logisch oder ?
Und mit dem Ego bin ich auch fertig es ist so zusammengeschrumpft das ist nicht mehr die rede wert


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.01.2012 um 21:15
@Niselprim
Niselprim schrieb:Du @Libertin machst den Fehler, dass Du alle unter einem Kamm scherst.
Wo schere ich denn alle unter einem Kamm?
Die Gläubigen sollten sich nunmal lieber auf ein Gottesbild einigen solange wirkt es ein wenig merkwürdig wenn alle sagen das es nur einen Gott geben kann aber jeder stellt ihn sich anders vor.


melden
chiave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

20.01.2012 um 21:20
Niselprim schrieb:Also sollte man - wenn eine höhere Gewalt... - an einen guten GOTT glauben?
Naja, man sollte bei einer höheren Gewalt auf das höchste schließen, was es gibt, und das sollte dann die eigene Vernunft sein, die genügend eigene Gesetze gibt, woraus man Handeln und Moral oder Unmoral, wie auch immer, ableiten kann. Also wenn man etwas Höchstes Geistiges setzt, dann in der eigenen Vernunft, die eigene Unabhängigkeit und Autonomie vor jeder Erfahrung hat, selbst der eines Gottes, und auch die Unabhängigkeit der Vernunft vom Urteil anderer Menschen, denn erst dann ist die Vernunft souverän. Und dann kann man sich ja vorstellen, dass der Gott der anderen, welcher deren Vernunft regiert, der eigenen Vernunft zum Beispiel unterlegen ist
- und dann ist der Mensch frei.
Gut und böse sind wieder Zwänge der Moral... Stehe lieber jenseits davon, dann bist du frei, und verfängst dich nicht darin, eins von beiden sein zu müssen, weil gut, böse ausschließt und umgedreht, was beides hohl wie nuss ist.


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.01.2012 um 21:29
SoundTrack schrieb:der Mensch macht aber erfahrungen im leben und das ist auch logisch oder ?
Sicherlich ist das logisch @SoundTrack
Aber was macht der Mensch mit seinen Erfahrungen? Lernt er z. B. aus Fehlern?
Libertin schrieb:Wo schere ich denn alle unter einem Kamm?
Indem Du von Gläubigen allgemein redest @Libertin
Als würde ein Atheist die selbe Überzeugung vertreten wie ich^^
Also wenn man etwas Höchstes Geistiges setzt, dann in der eigenen Vernunft, die eigene Unabhägigkeit und Autonomie vor jeder Erfahrung, selbst der eines Gottes, und auch die Unabhängigkeit der Vernunft vom Urteil anderer Menschen, denn erst dann ist die Vernunft souverän. Und dann kann man sich ja vorstellen, dass der Gott der anderen, welcher deren Vernunft regiert, der eigenen Vernunft zum Beispiel unterlegen ist
Ja @chiave Vernunft ist schon sehr wichtig. Aber so wie Du es beschreibst, klingt es bereits schon wieder unvernünftig. Schau, wenn ich zu Dir sagen würde, Du bist ein Depp, weil ich mit meinem Geist besser bin als Du mit Deinem Gottesbild, würde Dir das gefallen? Nö, gell. Mir würde das auch nicht gefallen ;) und GOTT gefiele das auch nicht, weil es gegen das Gebot, "töte nicht" verstoßen würde.

Ja, Mein Herr ist mein Geist @chiave
Aber der Herr der Heerscharen ist Herr der Geister ;)


melden
chiave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

20.01.2012 um 21:32
Niselprim schrieb:Schau, wenn ich zu Dir sagen würde, Du bist ein Depp, weil ich mit meinem Geist besser bin als Du mit Deinem Gottesbild, würde Dir das gefallen? Nö, gell.
Naja, aber wenn jemand seine eigene Transzendenz offenlegt damit, zu sagen, erstmal ist was anderes transzendenter als mein eigenes Ich, dann denkt er ja nicht sich zuerst als transzendent, sondern was anderes, und das finde ich als jemand, der sich als erstes als transzendent denkt, sinnlos.


melden
SoundTrack
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

20.01.2012 um 21:34
@Niselprim
Niselprim schrieb:Aber was macht der Mensch mit seinen Erfahrungen? Lernt er z. B. aus Fehlern?
Bestimmt klar doch


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.01.2012 um 21:43
@Niselprim
Niselprim schrieb:Indem Du von Gläubigen allgemein redest @Libertin
Als würde ein Atheist die selbe Überzeugung vertreten wie ich^^
Weil in diesem Punkt nunmal jeder Gläubige eine andere Vorstellung von Gott hat, es gibt keinen dessen Glaube zu 100% mit dem eines anderen übereinstimmt, irgendwo gibt es immer gewisse Abweichungen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.01.2012 um 21:45
chiave schrieb:Naja, aber wenn jemand seine eigene Transzendenz offenlegt damit, zu sagen, erstmal ist was anderes transzendenter als mein eigenes Ich, dann denkt er ja nicht sich zuerst als transzendent, sondern was anderes, und das finde ich als jemand, der sich als erstes als transzendent denkt, sinnlos.
Es würde aber wiederum Sinn ergeben, wenn Du diesen Gedanken einfach mal rückwärts denkst.
Oder? @chiave
Schau. Wenn man die Bibel von Vorn bis hinten durchliest,
dann erschließt sich einem, dass der Herr der Heerscharen
anhand seiner Vorgaben sein Heer zusammenstellt.
Das sind dann (zahlenmäßig 144.000) die Versiegelten
und das sind bei weitem nicht alle lebenden Seelen.
Was sagt Dir das? Vielleicht, dass Viele falsch liegen?
SoundTrack schrieb:Bestimmt klar doch
Warum gibt es dann immernoch Krieg und Hungersnot? @SoundTrack
Libertin schrieb:Weil in diesem Punkt nunmal jeder Gläubige eine andere Vorstellung von Gott hat, es gibt keinen dessen Glaube zu 100% mit dem eines anderen übereinstimmt, irgendwo gibt es immer gewisse Abweichungen.
O. K., für Dich fangen wir einfach mal am Anfang an :) @Libertin
Alle glauben an eine höhere Macht oder Gewalt? Du nicht?


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.01.2012 um 21:56
Niselprim schrieb:O. K., für Dich fangen wir einfach mal am Anfang an :) @Libertin
Alle glauben an eine höhere Macht oder Gewalt? Du nicht?
Du meinst eine Macht oder Gewalt die alles geschaffen hat also etwas "göttliches", "bewusstes" das ein Ziel verfolgt?

Nein, da glaube ich nicht dran und ich kenne genug die das auch nicht tun daher trifft "alle glauben an eine höhere Macht oder Gewalt" schon mal nicht zu.

Muss jetzt auf off gehen werde dann morgen wieder reinschneien.


melden
Anzeige
chiave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

20.01.2012 um 22:16
Niselprim schrieb:Schau. Wenn man die Bibel von Vorn bis hinten durchliest,
dann erschließt sich einem, dass der Herr der Heerscharen
anhand seiner Vorgaben sein Heer zusammenstellt.
Das sind dann (zahlenmäßig 144.000) die Versiegelten
und das sind bei weitem nicht alle lebenden Seelen.
Was sagt Dir das? Vielleicht, dass Viele falsch liegen?
Naja, die Herrscharen eines Herren sind es, weil es Scharen sind, aber ich bin ein Herr, der keinen Scharen will und zu keiner Schar gehört. Was kann mir dann im Geiste ein Herr, der sich nur als ein Herr über mich denken kann, solange ich frei bin, zu denken, ich sei doch tatsächlich mein eigener Herr. Denn der Geist ist frei zu denken, sich auch selbst frei zu denken, selbst wenn ein anderer den Geist des anderen als unfrei denkt. Selbst der größte Geist oder Gott kann sich nicht denken, ich sei sein Sklave, den er führen kann, wenn ich mir denke, frei ist nur der, der sich nicht führen lässt und ich mich als genau solch einen freien denke.

Und selbst wenn der Himmel darin besteht, dass andere nicht frei genug sind, sich selbst als Existent zu denken, dann trifft das nicht auf mich zu, denn ich denke mich als existent, solange ich denken kann - und sollte ich nicht mehr denken, was ich mir nie denken kann, so brauche ich auch kein Höheres Bewusstsein, was mich dann noch denkt, weil es ja dann nicht ich selbst bin, der sich denkt.

Hier frei nach Descartes, etwas aufgeschlüsselt für diesen Fall, als unwiderlegbare Schleife, selbst für diese mögliche Logik eines Gottes:

Der, wer (hier:chiave) denkt, ist also er selbst, weil der, der denkt, nur ist, wer er ist, [Wendepunkt 1] und nicht dadurch sich selbst sein kann, dadurch, dass ein Gott ihn denken muss, so dass er existiert, weil er [hier: chiave] dann nicht mehr der ist, [Wendepunkt 2] welcher denkt, also ist er nicht sich selbst, weil der, der sich nicht selbst denkt, [Wendepunkt 3] nicht mehr er selbst ist, weil er sich selbst nur denkt als einen, [Wendepunkt 4] der sich selbst denken muss, um sich selbst zu sein.

Wie willst du denn das mit einer höheren transzendentalen Vernunft widerlegen, oder ist die Prämisse besser, zu sagen, es ist besser zu denken, ein Gott denkt, also bin ich? Ich denke besser für jeden Hexer und jeden Magier ist immer noch: Cogito ergo sum ergo cogito.


melden
299 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden