weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

Guter Gott - Böser Gott

25.01.2012 um 08:50
...hihihihihi... :):):)

@Niselprim
Also eine Insel... *grins* Na ja, ich tät noch einen Käfig darum herum bauen. So wie damals in Klagenfurt, als die Fußball-Terroristen bei uns waren. Aus'm Zug raus und rein in den Käfig damit. ;) Unsere Polizei hat da eine Glanzleistung vollbracht. ;)

Da bin ich aber froh, daß der liebe Gott über allem steht. In seiner ganzen Pracht und Größe. Als Gott Vater und Gott Mutter. Ich weiß nicht warum du meinst es gäbe IN Gott eine Trennung? In GUT und BÖSE. Was hast du dem hermetischen Grundsatz abzugewinnen? Was meinst du steht hinter den Schleiern des Ain Sof ? Bevor alles begann... bevor die Abspaltung in die Dualität stattfand...

@snafu
Deine Erklärungen sprechen mir aus der Seele. Ich mag deine *abstrakten* Gedanken, sie sind mir nachvollziehbar. Auch ich sehe das weibliche Prinzip, auf diese Art, im Zusammenhang stehen.

Hier sind wir dann wieder bei der Polarität angelangt. Wir brauchen beides, da wir ja den FREIEN WILLEN haben. Ist er eine Prüfung?

Worum es meiner Meinung nach geht ist das, daß wir Menschen BEWERTEN!!! Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Diesen Satz versteht wohl jeder. Nehm ich mal einfach an. Genauso jedoch ist es auch bei Gut und Böse. Was dem einen GUT tut, kann dem anderen schaden. Es liegt im Auge des Betrachters.

Es geht darum, so wie Sanfu es macht, die Dinge abstrakt zu sehen. Gott nicht zu personifizieren und sich das sogenannte Böse NICHT personell vorzustelllen, sondern im Gefühlsbereich abzufangen. Die Emotionen durch das Erkennen der EINHEIT, welche hinter dem Ganzen steht, SINNGEMÄß zu erfassen. OHNE zu bewerten. Was nicht heißen soll, daß man eine eigene Meinung zuwege bringt.

WIE gehen wir mit unseren Bewertungen um? Wenn es den bösen Menschen nicht gibt, WIE soll ich dann als die gute Fee dastehen? Wie sollst du, lieber Niselprim eine GUTER sein, wenn der andere Kollege Mensch nicht ein Terrorist oder sonstwas ist. Wir brauchen den VERGLEICH um eine Meinung zu bilden. Darum ist das BÖSE unbedingt notwendig hier auf Erden. Eigentlich sollten wir uns dafür auch noch bedanken. Klingt schon selbstgefällig, aber ich weiß nicht, wie ich es sonst ausdrücken soll.

Erdgebundenheit, gefangen in der Polarität und ständig auf der Sinn-Wahrheits-Suche. Das sind wir Menschen. Gespalten in unserem Gefühl. Darum ist es so schwer und fast unmöglich zu bewerten. Selbsterkennen, Selbstverantwotung, Selbsterziehung usw... Gott darf da für ganz schön viel herhalten. Solange wir hier manifestiert sind und unser Geist gefangen in einem Körper, der auch noch schmerzliche Gefühle, Krankheiten usw. hervorbringt ist es eine Gradwanderung nicht dem BÖSEN zu erliegen. Dazu noch unsere Selbstgerechtigkeit, welche mit Gerechtigkeit oft so gar nichts zu tun hat. Egofalle. Oh je, Menschenskind, sag ich nur.

Es geht darum GOTT in einem anderen Licht zu sehen und zu erkennen. Nicht was uns im kollektiven Unbewußten seit diversen Zeiten geschenkt wurde. Raus aus diesem Denken und der freie Flug der Seele. Weg vom Bewerten und suchen nach der Einheit hinter den Dingen um FREI zu werden. Anerkennen was da ist und so wie Goethe sagte: Verbinden und Trennen zugleich.

Wie cool muß Gott sein, um dies zu wissen. Wie doof sind wir, dies nicht zu erkennen? Ist das die Prüfung, dieses Geschenk zu erkennen? Ist das die Liebe Gottes?

Guter Gott - Böser Gott. EIN GOTT mit 2 Gesichtern und vielen, vielen Farben und Facetten und Geschichten. Der schönste Satz ist für mich wohl der vom Erich Fried. Es ist, was es ist und ich sage ganz einfach GOTT IST


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

25.01.2012 um 09:23
@Kayla

Ich habe mir bei diesen vielen Sendungen über die Entstehung der Erde, so mit Plattenverschiebungen, Eiszeiten und den Untergang von den Kontinenten usw eine Meinung gebildet. Ohne solche genauen Angaben, wie du sie da zusammengesammlt hast zu haben. Auf jeden Fall hab ich nicht so viele wie du. Eines jedoch hab ich: meine Über-zeugung. Ich bin überzeugt davon, daß es schon vor uns Menschen, Kulturen, Religionen usw. gegeben hat.

Das sagt mir, daß andere vor uns schon gescheitert sind. Na ja, scheitern oder doch? Jedenfalls ging es um das gleiche Thema. Wer ist Gott, was will er von uns und wie gehen wir mit unserer Macht um? Wie geht er mit seiner Macht um? Wie gehen wir mit Gott und seinen Offenbarungen und Gesichtern um? Immer wieder die selben Fragen...

Ich hab deine Beiträge da jetzt sehr gerne gelesen und konnte mein Wissen etwas bereichern dadurch und ein paar neue Zusammenhänge herstellen. :)

Es ist ein Weg den die Menscheitsgeschichte da geht. Ein Weg mit Gott, der unserm beschränktem Hirn viele Möglichkeiten, Geschichten usw bietet um klug zu werden und wenn wir dies schaffen, können wir vielleicht im Zeitlosen Raum aufgehen und finden so dadurch Befreiung von den Bewertungen.

Wenn wir diese alten Geschichten enträtseln könnten, so wie du es ja auch versuchst, dann könnten wir auch Gott in seiner ALL_EIN_HEIT besser verstehen und uns leichter damit tun. Wir könnten dann das Gute und das sogenannte Böse besser auf die Reihe kriegen und Frieden finden. Das wäre schön!

Glaubst du an ein Leben in Frieden auf dieser Welt? Ich kann es mir nicht vorstellen, da ich um die Dualität, Polarität, Ressonanz usw. glaube. Ich glaube nicht das Gott in seiner *Ursprünglichen Form* Gut und Böse ist. Ich glaube das sich dies erst durch die TEILUNG Gottes vollzogen hat.

Vor allem schränkt uns auch die Zeit ein. Unser Leben ist so kurz und unser Hirn so klein. Wir können in einem so bescheidenen Leben ja gar nicht viel lernen. So wie es alles vor unserer Zeit gab, so wird es auch nach uns alles geben. Da stellt sich dann die Frage nach der Unsterblichkeit der Seele. Jetzt meine frage an dich: Was meinst du, sind auch Anteile des früheren Wissens der Menschen zB Gott ist so und so, in uns? Was ich da beim ansehen dieser Sendungen so fühlte war eher ein Ja... Was meinst du?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

25.01.2012 um 10:21
@Malajka
Malajka schrieb:Vor allem schränkt uns auch die Zeit ein. Unser Leben ist so kurz und unser Hirn so klein. Wir können in einem so bescheidenen Leben ja gar nicht viel lernen. So wie es alles vor unserer Zeit gab, so wird es auch nach uns alles geben. Da stellt sich dann die Frage nach der Unsterblichkeit der Seele. Jetzt meine frage an dich: Was meinst du, sind auch Anteile des früheren Wissens der Menschen zB Gott ist so und so, in uns? Was ich da beim ansehen dieser Sendungen so fühlte war eher ein Ja... Was meinst du?
Was ist Zeit für unsere beschränkte Wahrnehmung muss die Frage lauten. Zeit ist eine Illusion und existiert nur deswegen weil, wir die Wahrnehmungen von gestern als Erinnerung speichern und die Gegenwart mitnehmen und auf die Zukunft projezieren.Auf diese Weise konstruieren wir ein Universum oder erschaffen eines, das es so nicht gibt, nicht geben kann. Ohne dieses Konstrukt existiert im Jetzt, also zur gleichen Zeit Alles. Vorstellen kann man sich das mit dem Beispiel einer Leinwand, auf der zur gleichen Zeit Alles ist, wir aber nicht Alles im gleichen Moment wahrnehmen können. Wir sind auf Grund dieser eingeschränkten Wahrnehmung meistens nicht in der Lage die Illusion zu erkennen und vor allem nicht den Zusammenhang zwischen Werden und Vergehen. Denn Es wird, wenn wir etwas erkennen, es ist wenn wir etwas zu sein glauben und es vergeht, wenn der nächste Abschnitt auf der universellen Leinwand zu werden beginnt. So leben wir in einem ständigen Wechsel von Werden und Vergehen, in einem permanenten Zustand von unaufhaltsamen Veränderungen, weil wir nicht in der Lage sind, das ganze Bild auf der universellen Leinwand zu erkennen, wir leben in einer Illusion von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, welche in Wirklichkeit im gleichen Moment sind.:)


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

26.01.2012 um 09:00
Zeit ist keine Illusion. Die an unwesentlichem orientierten Gedanken sind es schon eher.
Früher war Zeit wesenhaft und man gab ihr den Namen ( eines) Aeon.
Auch zarathustrisches Denken kennt Zeruane Akarene, die unerschaffene Zeit gegenüber der geschaffenen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.01.2012 um 22:27
Kayla schrieb:Was wäre, wenn es Eva gar nicht gab, jedenfalls keine künstlich geschaffene und man für die Bibel nur einen Sündenbok brauchte und dafür das weibliche Prinzip Gottes für negativ hinstellte, sprich die Natur ? Dafür spricht die allem Sinnlichen und Naturgegebenen gegenüber negativ eingestellte katholische Kirche.
Aber klar doch musste es Eva geben :) natürlich @Kayla
Dass überhaupt jemand künstlich geschaffen worden ist, glaube ich eh nicht ;)
Und außerdem stellt die Bibel die Frau nicht als Sündenbock dar.
Schon vergessen? Der Sündenbock ist da die alte Schlange, der Drache, der Teufel, der Satan.
snafu schrieb:Der garten Eden ist das Innere der Gebärmutter.
Das Bewässerungssystem ist die Nabelschnur. Die 4 Flüsse, die aus Eden hinausführen...

Es ist die geschichte des Menschen. Kein Ort im Aussen.
Ja auch und auch die der Erde und des Universums @snafu Aber anhand der Schöpfungsgeschichte kann man die Vorgänge bei der Entstehung von Leben nicht wirklich erklären.
Schau. Wenn die Sinnflut die Fruchtblase und der Exodus die Geburt sind,
was beispielsweise sind dann Abel, Kain und Set? Dreifaltigkeit? Und die Schlange ist der Blinddarm?
snafu schrieb:Tiamat ist die Urmutter-Drachenschlange. Das Symbol für das Ur-Anfängliche Chaos. Woraus das Leben entsteht. So ist die sie Urmutter.
Ich finde, sie hat insoferne mit Eva eine Verbindung, da die Weisheit Sophia in Eva UND in die Schlange einzog, als sie dem Menschen (Adam) die Frucht der Erkenntnis darbot.

Eva war in diesem Moment die Schlange der Weisheit, die das Untere, die animalische Seele verkörpert und gleichzeitig das Obere, die göttliche Weisheit.

Man kann dies als biblische Version der Urmutter des Lebens sehen.
Ausserdem ist Sophia Binah und Saturn, und die Mutter der Formen des Lebens und auch der Auflösung derselben.

Apsu und Tiamat sind jene beiden ersten Ur-Wesen.
In der Genesis sind sie angedeutet als Behemot und Leviathan.

Es sind abstrakte Vorstellungen, um sich was vorstellen zu können, was man sich nicht vorstellen kann.
Ach nö @snafu :D
Der Behemot und der Leviathan sind andere Lebewesen, welche mit Adam geschaffen wurden,
sie sind das Flusspferd und das Krokodil ;)
Tiamat ist tatsächlich die Gebärende, das Salzwasser und nach der Vereinigung mit ihrem Paargenossen wurde sie die 'Mutter der Lebenden',
während die Eva das Leben ist, als Stammutter der Menschen.
Und außerdem war die Kraft der Sophia durch den Odem längst in Adam,
bevor Eva erschaffen wurde.
Malajka schrieb:Was hast du dem hermetischen Grundsatz abzugewinnen?
Weiß ich nicht, bin kein Eingeweihter :)
Malajka schrieb:Was meinst du steht hinter den Schleiern des Ain Sof ? Bevor alles begann... bevor die Abspaltung in die Dualität stattfand...
En Sof? @Malajka
Ja, das ist die unergründliche Licht-Wasser-Quelle, der Ursprung des Gedanken GOTTes ;)
Der Ursprung ist die erster Ursache aller Ursachen und Wirkungen,
Auslöser des Urknalls und somit der Erschaffer des Universums.
Aber über diesen GEIST brauchst Dich nicht unterhalten - DEN kannst nicht erfassen ;)
Wir reden hier über GOTT und die Welt, über den Schöpfer und seine Welt,
über den Autogenes, das einzige Hervorkommen aus dem jungfräulichen GEIST.
Da gelten nun mal die Dualitäten und man sollte versuchen, die Unterschiede zu erkennen.
Malajka schrieb:Ist er eine Prüfung?
Nichts wird geprüft - Du brauchst Dich nur dem Willen des VATERs anpassen :)
Malajka schrieb:Es geht darum, so wie Sanfu es macht, die Dinge abstrakt zu sehen. Gott nicht zu personifizieren und sich das sogenannte Böse NICHT personell vorzustelllen, sondern im Gefühlsbereich abzufangen. Die Emotionen durch das Erkennen der EINHEIT, welche hinter dem Ganzen steht, SINNGEMÄß zu erfassen. OHNE zu bewerten. Was nicht heißen soll, daß man eine eigene Meinung zuwege bringt.
Nein @Malajka Es geht darum, dass GOTT den Abstand zum VATER nicht will.
Malajka schrieb:WIE gehen wir mit unseren Bewertungen um? Wenn es den bösen Menschen nicht gibt, WIE soll ich dann als die gute Fee dastehen? Wie sollst du, lieber Niselprim eine GUTER sein, wenn der andere Kollege Mensch nicht ein Terrorist oder sonstwas ist. Wir brauchen den VERGLEICH um eine Meinung zu bilden. Darum ist das BÖSE unbedingt notwendig hier auf Erden. Eigentlich sollten wir uns dafür auch noch bedanken. Klingt schon selbstgefällig, aber ich weiß nicht, wie ich es sonst ausdrücken soll.
Wär doch super, wenn es nur Gutes gäbe - dann bräuchten wir uns um viele Dinge keine Sorgen machen und außerdem wäre der Zustand im Universum wie im Anfang im Universum.
Da wollen wir doch hin, oder nicht?
Malajka schrieb:Solange wir hier manifestiert sind und unser Geist gefangen in einem Körper, der auch noch schmerzliche Gefühle, Krankheiten usw. hervorbringt ist es eine Gradwanderung nicht dem BÖSEN zu erliegen. Dazu noch unsere Selbstgerechtigkeit, welche mit Gerechtigkeit oft so gar nichts zu tun hat. Egofalle. Oh je, Menschenskind, sag ich nur.
Denk mal darüber noch mal nach :D Jaja, das Meschenkind kann oft mal ein Satansbraten sein :}
kore schrieb:Zeit ist keine Illusion. Die an unwesentlichem orientierten Gedanken sind es schon eher.
Früher war Zeit wesenhaft und man gab ihr den Namen ( eines) Aeon.
Welchem Äon? @kore Der Unvergänglichkeit oder dem ewigen Leben?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

26.01.2012 um 22:32
@Niselprim
Niselprim schrieb:Der Sündenbock ist da die alte Schlange, der Drache, der Teufel, der Satan.
Ja, aber Eva hat angeblich Adam verführt und somit den Schwarzen Peter zugeschoben bekommen.:)


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.01.2012 um 22:50
@Kayla hat sie nicht...
"""und sie nahm von seiner Frucht und aß, und sie gab auch ihrem Mann bei ihr, und er aß."""
...verführt hat Satan:
"""3,1 Und die Schlange war listiger als alle Tiere des Feldes, die Gott, der HERR, gemacht hatte; und sie sprach zu der Frau: Hat Gott wirklich gesagt: Von allen Bäumen des Gartens dürft ihr nicht essen?"""

Also bitte nicht von Angeblichkeiten ausgehen ;)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

26.01.2012 um 22:54
@Niselprim
Niselprim schrieb:Also bitte nicht von Angeblichkeiten ausgehen
In manchen Religionen wird die Frau deswegen immer noch als minderwertiger angesehen.:)


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.01.2012 um 22:59
Aber nicht wegen Sünde oder so @Kayla sondern weil die Eva eine Männin ist
- Isch=Mann ; Ischah=Frau, weißt ja, Rippe Adams.


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.01.2012 um 23:02
@Kayla
"""2,23 Da sagte der Mensch: Diese endlich ist Gebein von meinem Gebein und Fleisch von meinem Fleisch; diese soll Männin heißen, denn vom Mann ist sie genommen."""


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

26.01.2012 um 23:09
@Niselprim
Niselprim schrieb:"""2,23 Da sagte der Mensch: Diese endlich ist Gebein von meinem Gebein und Fleisch von meinem Fleisch; diese soll Männin heißen, denn vom Mann ist sie genommen.
Das ist auch kein Trost und irgendwie nicht besonders erfreulich, immer als etwas vom Anderen Genommenes betrachtet zu werden.Ohne das weiblich Prinzip Gottes (Natur), das immer gerne weg geleugnet wird, gäbe es kein Leben.:)


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.01.2012 um 23:13
Da hast Du recht @Kayla aber galt das ja auch nur für Eva ;)
Noch vor dem Sündenfall legte Adam die Fortpflanzung fest:
"""2,24 Darum wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen und seiner Frau anhangen, und sie werden zu einem Fleisch werden."""

Ähm, der liebe GOTT oder Adam und Eva können nichts dafür, wenn die Tatsachen verdreht werden. Verstehst Du?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

26.01.2012 um 23:17
@Niselprim
Niselprim schrieb:Ähm, der liebe GOTT oder Adam und Eva können nichts dafür, wenn die Tatsachen verdreht werden. Verstehst Du?
Das stimmt allerdings.:)


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.01.2012 um 23:19
Was sagt Dir das jetzt zum Sündenfall? @Kayla


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

26.01.2012 um 23:21
@Niselprim
Niselprim schrieb:Was sagt Dir das jetzt zum Sündenfall?
Das Eva gar nicht anders konnte.:)


melden

Guter Gott - Böser Gott

27.01.2012 um 04:37
Niselprim schrieb:Ach nö @snafu :D
Der Behemot und der Leviathan sind andere Lebewesen, welche mit Adam geschaffen wurden,
sie sind das Flusspferd und das Krokodil ;)
LOL @Niselprim :D
Niselprim schrieb:Was sagt Dir das jetzt zum Sündenfall?
die Weisheit und Eva und die Schlange waren in diesem Moment EINS

Um dem menschen ( Adam = Mensch) die Erkenntnis seiner göttlichen Kraft darzubieten. (Feuer von den Göttern)
Die Sophia (Weisheit) besserte auf diese Weise ihren Fehler aus.

Keine Sünde, sondern Erkenntnis.
Sünde wird es von jenen genannt, die diese Erkenntnis verhindern wollen. ;)


melden

Guter Gott - Böser Gott

27.01.2012 um 12:37
@Nieselprim
@Kayla
Niselprim schrieb:
Also bitte nicht von Angeblichkeiten ausgehen

Kayla schrieb:
In manchen Religionen wird die Frau deswegen immer noch als minderwertiger angesehen.:)
Man könnte nun darüber philosophieren, was verwerflicher ist: Der Verführer, der anstiften will -
oder diejenigen die sich verführen lassen und zur Tat schreiten.

Wenn man wirklich von Schuld nun reden will, so sind doch beide Seiten schuldig. Auch wenn die Motivation eine andere ist. ;)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

27.01.2012 um 12:39
@elfenpfad
elfenpfad schrieb:Wenn man wirklich von Schuld nun reden will, so sind doch beide Seiten schuldig. Auch wenn die Motivation eine andere ist.
So kann man das durchaus sehen.:)


melden

Guter Gott - Böser Gott

27.01.2012 um 14:27
@Kayla

Aber so wie auch z.B. @snafu oder @Malajka sehe ich in der Entscheidung von Adam und Eva keine Schuld, sondern es steckt eine viel tiefere Aussage in dieser Geschichte.
Und im Grunde war es eine Entscheidung, die den Menschen in eine ganzheitliches und eigenverantwortliches Leben entliess, was Mut und Stärke voraussetzt.


Es gibt übrigens auch Parallelen in den Heldensagen etwa in der griechischen Achilles-Sage oder der deutschen Siegfried-Sage.
In beiden Heldensagen hat der Held nur eine einzige verwundbare Stelle, eine einzige Schwäche, bei Achilles, die Ferse, bei Siegfried eine Stelle am Rücken. Beide Helden werden sterblich, wenn sie hier verwundet werden.
Oder auch die Prometheus-Sage, in der der Titane der griechischen Götter und Heldensagen den Menschen das Feuer brachte, und dafür ebenso bestraft wird.


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

27.01.2012 um 14:35
Die Lichtbringer müssen leiden. ^^ solange sie in einem Körper sind.

Weil sie beide "Seiten" sehen. und jede Freude dadurch vom leid der Vergänglichkeit begleitet wird.

Wir selbst sind Adam/Eva. Es ist unser Geist und unsere Seele. Die Seele will vom Geist erkannt und erhoben werden.

= Die Königstochter will von Ritter gefunden und gerettet werden. :)
@elfenpfad


melden
364 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden