Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

Aus den Beiträgen in dieser Diskussion lässt sich automatisch ein Radio generieren (Radio starten).

Guter Gott - Böser Gott

19.02.2012 um 22:17
Ähm - der Uhrkasten ist nicht das Selbe wie das Uhrwerk ;) @PartOfAll


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

20.02.2012 um 02:04
Niselprim schrieb:ER ist nicht in uns, sondern wir in IHM ;)
Es ist wohl beides, @Niselprim denn unten ist es wie oben, und oben wie unten. sagte Hermes Trismegistos. Damit meinte er auch innen ist es wie aussen.... ;)

Das ist die Kunst (Art Nr 14) und jene Stelle, wo "das Süßwasser und das Salzwasser" sich vermischen, aber nicht vermengen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.02.2012 um 12:11
hi @Niselprim :)
elfenpfad schrieb am 13.02.2012:Dieser Demiurg hat nichts mit GOTT zu tun @elfenpfad
wenn überhaupt, dann trifft es eher auf den Ursprung zu
---> den aber können wir nicht beurteilen <---
Jedenfalls hat dieser Ursprung, der jungfräuliche GEIST,
den heiligen GEIST bis zur Vollkommenheit mit Güte gesalbt
---> das ist CHRISTUS, das ist GOTT, unser VATER im Himmel :)
Der Demiurg ist der Erschaffer der Welt. Er ist das "Ich"/ Ego, das was die Welt WAHRnehmen lässt.

Der Demiurg ist aus dem Licht, Christus/Lucifer erst entstanden.

Also eine unweigerliche Folge der erschaffenen Kausalität des Er-scheinen des "Lichts", nämlich der sichtbaren Materie, wobei das Licht des Licht-bringers in uns dies erleuchtet...


Die Schlange und der Adler bedeuten das Gleiche, @Niselprim , es ist eigentlich vereint eine gefiederte Drachen-Schlange die sich erheben kann, auf den Gipfel des Baumes.

Die Schlange ist auch gleichbedeutend mit dem Skorpion., dem Stachel der Erde, der sich symbolisch selbst töten kann.
Das hat eine tiefere Bedeutung. Es ist Kreislauf der Materie, das Gefangensein in der Vorstellung eines "Ich", um damit zu erkennen, dass das was man töten kann, immer nur die Illusion ist, die man sich selbst erschaffen hat.
Also in anderen Worten kein Tod existiert, welcher den geist oder das unsterbliche Selbst betreffen könnte. Da wir selbst infolge des Sichtbarwerdens, (sich körperlich zu manifestieren ) erst die Möglichkeit des wieder Unsichtbarwerdens (Tod) erschaffen haben. Wir selbst sind der unsterbliche Geist.
Niselprim schrieb am 16.02.2012:Warum? Weil unsere Aussprache ausführlicher oder detailierter ist?
Andere Tiere reden oder kommunizieren doch auch miteinander. Nur weil wir ihre Sprache nicht sprechen, muss doch nicht bedeuten, dass sie keine Sprache haben. So betrachtet, haben wir doch durch die Sprache alleine nicht mehr als andere Lebewesen auf der Erde? Ist doch eher unser Denkvermögen und Gedächtnis, das Gehirn, hervorhebend.
Genau die Fähigkeit der Sprache ist es, was uns befähigt eine Welt zu erschaffen. Bedenke, dass alles was du wahrnehmen kannst ein Wortsymbol besitzt, welches du selbst dieser Wahrnehmung gegeben hast, als du sprechen gelernt hast. Und die Wahrnehmungen/Formen sich mit deinem gehirn synapsenartig verbunden haben.
So ist innen das, was aussen ist. Es ist ein Wortsymbol, welches in dir ein Bild erzeugt. Das Wort ist aber NICHT das, was es beschreibt, sondern nur das Symbol dafür.
("Die Landkarte ist nicht das Territorium", sagt R.A. Wilson)

Am Anfang war das Wort, macht so betrachtet einen Sinn.
Denn bevor das Wort war, war nichts konkretes, weder ein "Ich", welches das "beschreiben/erzählen könnte, noch etwas, was in Worte gefasst werden könnte....

So erschaffen wir, durch DAS WORT die Welt. Die Worte sind beeits gegeben, so ist die Welt durch unsere Ahnen strukturiert. Unsere Ahnen, das sind wir selbst, aus dieser Perspektive, denn der Geist/Bewusstsein ist immer der Gleiche. Zeitlos und raumlos .

Die Fähigkeit, das Wort zu speichern, ist der Ursprung unserer geschichte. Die Schrift war wohl ein der größten Evolutionsprünge.


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.02.2012 um 12:51
artedea schrieb:
Er ist der Anfang und das Ende, und er ist in uns allen

Nieselprim schrieb:
ER ist nicht in uns, sondern wir in IHM ;)

artedea schrieb:
Wenn ich schreibe, dass er in uns allen ist, dann beinhaltet das gleichermassen auch, dass wir in ihm sind. Eine göttliche/transzendale Verbindung. ;)
snafu schrieb:
Es ist wohl beides, @Niselprim denn unten ist es wie oben, und oben wie unten. sagte Hermes Trismegistos. Damit meinte er auch innen ist es wie aussen.... ;)

Das ist die Kunst (Art Nr 14) und jene Stelle, wo "das Süßwasser und das Salzwasser" sich vermischen, aber nicht vermengen.
Ich würde es mit dem Bild eines grossen See vergleichen wollen: die transzendale Verbindung ausgedrückt mit den Wassertropfen, die zusammen ein grosses göttliches Ganzes bilden. Wir in ihm, und er in uns :)


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.02.2012 um 18:39
snafu schrieb:Es ist wohl beides, @Niselprim denn unten ist es wie oben, und oben wie unten. sagte Hermes Trismegistos. Damit meinte er auch innen ist es wie aussen....

Das ist die Kunst (Art Nr 14) und jene Stelle, wo "das Süßwasser und das Salzwasser" sich vermischen, aber nicht vermengen.
Deinen Hermes kannst in die Tonne treten @snafu diesen Postboten^^
Hast aber schon auch mitbekommen, dass Enki-Schlange den Apzu, das Süßwasser, vernichtet hat?
Und das kann man selbst mit aller Kunst nicht rückgängig machen. Aber, wie hat er das verursacht?
snafu schrieb:Die Schlange und der Adler bedeuten das Gleiche, @Niselprim , es ist eigentlich vereint eine gefiederte Drachen-Schlange die sich erheben kann, auf den Gipfel des Baumes.

Die Schlange ist auch gleichbedeutend mit dem Skorpion., dem Stachel der Erde, der sich symbolisch selbst töten kann.
Du machst es Dir zu einfach @snafu wenn Du die Dinge einfach gleich machst.
snafu schrieb:So erschaffen wir, durch DAS WORT die Welt.
Nein, durch das Wort beschreiben wir lediglich - aber auch um zu erkennen, weil gelernt.
Wir erschaffen kein Universum, weil wir es Universum nennen @snafu
Das Universum war früher da, als Du und die Bezeichnung dafür ;)
elfenpfad schrieb:Ich würde es mit dem Bild eines grossen See vergleichen wollen: die transzendale Verbindung ausgedrückt mit den Wassertropfen, die zusammen ein grosses göttliches Ganzes bilden. Wir in ihm, und er in uns
Das wäre wohl das wünschenswerte Ziel @elfenpfad aber soweit sind wir die meisten von uns noch lange nicht.
Im Moment ist es eher so, dass wir in einer Kapsel in diesem See eingeschlossen sind
und so keine offensichtliche Verbindung zum Großen und Ganzen haben.


melden

Guter Gott - Böser Gott

20.02.2012 um 20:39
Wir sollten nicht so sehr über das Sein und Gott nachdenken sondern einfach nur mal den "Jesus Tanz" tanzen. ;D
http://www.youtube.com/watch?v=FWTQmnrZiyg


melden

Guter Gott - Böser Gott

21.02.2012 um 17:09
@Niselprim
artedea schrieb:
Ich würde es mit dem Bild eines grossen See vergleichen wollen: die transzendale Verbindung ausgedrückt mit den Wassertropfen, die zusammen ein grosses göttliches Ganzes bilden. Wir in ihm, und er in uns
Nieselpriem schrieb:
Das wäre wohl das wünschenswerte Ziel @elfenpfad aber soweit sind wir die meisten von uns noch lange nicht.
Im Moment ist es eher so, dass wir in einer Kapsel in diesem See eingeschlossen sind
und so keine offensichtliche Verbindung zum Großen und Ganzen haben.
Das sehe ich auch so, dass wir zwar alle Teil davon sind, aber sich (noch) nicht alle dessen bewusst sind. Und manche - ich würde sagen die allermeisten - sind sich dessen nur ab und zu bewusst, wenn sie ihrem inneren Kern nahe sind.
Wie schnell lässt der Alltag diese tiefe Verbindung vergessen, oder lassen wir uns nur zu gern von Banalitäten ablenken. Alles menschlich halt ;)

Ansonsten würde es sich anders auf der Erde verhalten. Aber ich sehe die Erde sowieso als einen Planet des Lernens an.


melden

Guter Gott - Böser Gott

21.02.2012 um 19:07
elfenpfad schrieb:Wie schnell lässt der Alltag diese tiefe Verbindung vergessen, oder lassen wir uns nur zu gern von Banalitäten ablenken. Alles menschlich halt

Ansonsten würde es sich anders auf der Erde verhalten. Aber ich sehe die Erde sowieso als einen Planet des Lernens an.
Wenn Du 'den Mantel des Vergessens' als alltägliche Banalität abtun willst
- Deine Sache @elfenpfad


Inwiefern siehst Du Mutter Erde als Planet des Lernens?


melden

Guter Gott - Böser Gott

21.02.2012 um 21:45
@Niselprim
Niselprim schrieb:Wenn Du 'den Mantel des Vergessens' als alltägliche Banalität abtun willst
- Deine Sache @elfenpfad
Ne, das hast Du jetzt ganz falsch verstanden ;)

Meine Aussage:
artedea schrieb:
ich würde sagen die allermeisten - sind sich dessen nur ab und zu bewusst, wenn sie ihrem inneren Kern nahe sind.
Wie schnell lässt der Alltag diese tiefe Verbindung vergessen, oder lassen wir uns nur zu gern von Banalitäten ablenken. Alles menschlich halt ;)
Nicht das Vergessen und das sich nicht immer bewusst sein ist banal, sondern die täglichen Ablenkungen, wie z.B. übermässiger Fernsehkonsum und dergleichen, bringen uns vom inneren Kern weg, der für diese geschilderte Verbindung wichtig ist, sie zu erreichen und aufrecht erhalten zu können.
Nieselpriem schrieb:
Inwiefern siehst Du Mutter Erde als Planet des Lernens?
Ich sehe die Erde als einen Ort, in dem wir mit einem physischen Körper incarnieren, und an dem wir jeder unsere Lernaufgaben zu bestehen haben.

Das ist meine Auffassung, die man nicht teilen muss ;)


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

22.02.2012 um 00:08
@CthulhusPrison
so langsam bin ich überzeugt davon, dass du das ernst meinst.


melden

Guter Gott - Böser Gott

22.02.2012 um 08:55
@Malthael
Nöööööö. Man soll nur nicht immer so verkrampft sein bei Diskussionen mit Gott. Deshalb eine kleine Auflockerung in ein paar Threads. ;)


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

22.02.2012 um 09:37
@CthulhusPrison
wers glaubt wird seelig.


melden

Guter Gott - Böser Gott

22.02.2012 um 10:09
@Malthael
...und wer nicht kommt auch in Himmel.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

22.02.2012 um 10:10
@CthulhusPrison
sowas gibts nicht.


melden

Guter Gott - Böser Gott

22.02.2012 um 10:14
@Malthael
Was? Den Himmel? Ich seh ihn jeden Tag. ;)


melden

Guter Gott - Böser Gott

22.02.2012 um 17:14
Niselprim schrieb:Deinen Hermes kannst in die Tonne treten @snafu diesen Postboten^^
Hast aber schon auch mitbekommen, dass Enki-Schlange den Apzu, das Süßwasser, vernichtet hat?
Und das kann man selbst mit aller Kunst nicht rückgängig machen. Aber, wie hat er das verursacht?
Deshalb verstehst du mich nicht @Niselprim , weil du den Hermes nicht würdigst. Hermes hat alles gesagt, was zu sagen ist, mit diesem Satz, wie unten, so oben.

Mit dem beispiel des Süß und Salzwassers, meine ich die Seele. Die Seele vereint in sich das (symbolisch) Süß und das Salzwasser, also in anderen Worten, beiden perspektiven, oder beide "Sichtweisen", oder beide "Welten", nämlich Microkosmos und Macrokosmos. Diese sind das Süß und das Salzwasser.

Microkosmos und Marcrokomos sind Eins, aber sie können sich nie wirklich ver-einen, deshalb sind sie immer zwei, die aber eins sind. das ist paradox, die Kunst ist, dieses Paradox zu erkennen, und in sich zu ver-einen, was aber gleichzeitig nicht wirklich möglich ist, und eben genau das zu erkennen.

So steht im Koran, als Mose mit seinem Diener an die Stelle zurückgeht, wo sie den Fisch vergessen haben, wo das Süßwasser und das Salzwasser zusammenkommen, ein Wort für dieses "Zusammenkommen", welches im original bedeutet: 'vereinen, aber nicht vermischen', was genau diesen paradoxen Gedanken ausdrückt.
Und dieser gedanke ist eines der Tore, wo man erkennen kann....
Niselprim schrieb:Du machst es Dir zu einfach @snafu wenn Du die Dinge einfach gleich machst.
Nein Nisel, das empfinde ich nicht so. es ist kompliziert genug. :)

Das Symbol der Schlange und des Skorpion sind das Gleiche prinzip in verschiedenen Aspekten. So wie auch der Adler dazugehört.

Es ist immer das Erdige (schlange) welches sich erhebt (adler). indem es s-ich "selbst tötet" (skorpion). und dadurch die Illusion versteht (lucifer).
Niselprim schrieb:Nein, durch das Wort beschreiben wir lediglich - aber auch um zu erkennen, weil gelernt.
Wir erschaffen kein Universum, weil wir es Universum nennen @snafu
Das Universum war früher da, als Du und die Bezeichnung dafür ;)
Dass das Universum früher da war, das hast du aber erst herausgefunden, als du dir dein Universum bereits erschaffen hast. Also durch die Wahrnehmung einer bereits existierenden Struktur.
und du hast es so erschaffen, dass es in deiner Kreation "bereits früher da war".
überlege das. ;)

Weshalb benannt Adam die Tiere? Um sie zu 'erschaffen' mit einem Wort, um sie zu unterscheiden, und zwar IN s-ich selbst. Denn die Tiere sind die Archetypen des menschlichen Verhaltens, die hardware, in einzelner herumlaufender, fliegender, schwimmender, kriechender, manifestierter Weise in der äusseren Sichtbarkeit.


melden

Guter Gott - Böser Gott

22.02.2012 um 21:00
elfenpfad schrieb:die täglichen Ablenkungen, wie z.B. übermässiger Fernsehkonsum und dergleichen, bringen uns vom inneren Kern weg, der für diese geschilderte Verbindung wichtig ist, sie zu erreichen und aufrecht erhalten zu können.
Ja, stimmt schon ein bisschen @elfenpfad Aber das alltägliche Heucheln und die normalen Lügereien sind eigentlich der Anfang der Verdrängung des Lichts im Inneren. Wenn dann noch Habgier und Machtwille hinzukommen, ja, und dies auf die Gesellschaft bezogen, dann wirds düster und es entstehen Unterdrückung, Ausbeutung, Unruhen und Kriege. War das nicht schon immer so?
elfenpfad schrieb:Ich sehe die Erde als einen Ort, in dem wir mit einem physischen Körper incarnieren, und an dem wir jeder unsere Lernaufgaben zu bestehen haben.

Das ist meine Auffassung, die man nicht teilen muss
Klar ist die Weiterentwicklung auch ein Lernprozess,
aber sehe ich als Ziel eigentlich die 'Erinnerung'.
Meiner Meinung nach, geht es weniger darum, eine Prüfung zu bestehen oder so,
sondern um die Besinnung, durch Einsicht, an den Anfang und der Wahrheit,
und dies in Weisheit zu erkennen. Das Böse vom Guten zu unterscheiden lernen,
um es zu trennen und das Böse zu vermeiden und dadurch zu überleben.
Darum: Was ist gut und was ist böse? - Beides in einem ist unmöglich -
Wer dies tatsächlich erkannt hat, wird es weiterverkünden - um des Menschen Willen.
snafu schrieb:Mit dem beispiel des Süß und Salzwassers, meine ich die Seele. Die Seele vereint in sich das (symbolisch) Süß und das Salzwasser, also in anderen Worten, beiden perspektiven, oder beide "Sichtweisen", oder beide "Welten", nämlich Microkosmos und Macrokosmos. Diese sind das Süß und das Salzwasser.

Microkosmos und Marcrokomos sind Eins, aber sie können sich nie wirklich ver-einen, deshalb sind sie immer zwei, die aber eins sind. das ist paradox, die Kunst ist, dieses Paradox zu erkennen, und in sich zu ver-einen, was aber gleichzeitig nicht wirklich möglich ist, und eben genau das zu erkennen.
Du willst mich ärgern, gell @snafu
Verein Du in Dir, was nicht zu vereinen ist, und erkenne das :D
Niselprim schrieb:Hast aber schon auch mitbekommen, dass Enki-Schlange den Apzu, das Süßwasser, vernichtet hat?
Und das kann man selbst mit aller Kunst nicht rückgängig machen.
Die Kraft der Sophia ist ein Teil Salzwasser.
snafu schrieb:Nein Nisel, das empfinde ich nicht so. es ist kompliziert genug.

Das Symbol der Schlange und des Skorpion sind das Gleiche prinzip in verschiedenen Aspekten. So wie auch der Adler dazugehört.

Es ist immer das Erdige (schlange) welches sich erhebt (adler). indem es s-ich "selbst tötet" (skorpion). und dadurch die Illusion versteht (lucifer).
Schau mal @snafu die vier lebendigen Wesen...
4,6 Und vor dem Thron [war es] wie ein gläsernes Meer, gleich Kristall; und inmitten des Thrones und rings um den Thron vier lebendige Wesen, voller Augen vorn und hinten. 4,7 Und das erste lebendige Wesen [war] gleich einem Löwen und das zweite lebendige Wesen gleich einem jungen Stier, und das dritte lebendige Wesen hatte das Angesicht wie das eines Menschen, und das vierte lebendige Wesen [war] gleich einem fliegenden Adler. 4,8 Und die vier lebendigen Wesen hatten, eines wie das andere, je sechs Flügel und [sind] ringsum und inwendig voller Augen, und sie hören Tag und Nacht nicht auf zu sagen: Heilig, heilig, heilig, Herr, Gott, Allmächtiger, der war und der ist und der kommt! 4,9 Und wenn die lebendigen Wesen Herrlichkeit und Ehre und Danksagung geben werden dem, der auf dem Thron sitzt, der da lebt in alle Ewigkeit, 4,10 so werden die vierundzwanzig Ältesten niederfallen vor dem, der auf dem Thron sitzt, und den anbeten, der in alle Ewigkeit lebt, und werden ihre Siegeskränze niederwerfen vor dem Thron und sagen: 4,11 Du bist würdig, unser Herr und Gott, die Herrlichkeit und die Ehre und die Macht zu nehmen, denn du hast alle Dinge erschaffen, und deines Willens wegen waren sie und sind sie erschaffen worden.
...und wenn Du da den Skorpion und die Schlange unterbringen willst - Deine Sache @snafu
snafu schrieb:Dass das Universum früher da war, das hast du aber erst herausgefunden, als du dir dein Universum bereits erschaffen hast. Also durch die Wahrnehmung einer bereits existierenden Struktur.
und du hast es so erschaffen, dass es in deiner Kreation "bereits früher da war".
überlege das.
Nach reiflicher Überlegung @snafu komme ich zu dem Schluss: Das ist Schmarrn :(
snafu schrieb:Weshalb benannt Adam die Tiere? Um sie zu 'erschaffen' mit einem Wort, um sie zu unterscheiden, und zwar IN s-ich selbst. Denn die Tiere sind die Archetypen des menschlichen Verhaltens, die hardware, in einzelner herumlaufender, fliegender, schwimmender, kriechender, manifestierter Weise in der äusseren Sichtbarkeit.
Nein, Adam gab den Tiern einen Namen,
weil er erkannte, dass sie anders waren als er.


melden

Guter Gott - Böser Gott

23.02.2012 um 11:49
Niselprim schrieb:Du willst mich ärgern, gell @snafu
Verein Du in Dir, was nicht zu vereinen ist, und erkenne das :D
Niemals, @Niselprim ;) :D :dino:
Ja, das habe ich und ich schreibe es seit 600 Beiträgen hier. :ghost:
Niselprim schrieb:Meiner Meinung nach, geht es weniger darum, eine Prüfung zu bestehen oder so,
sondern um die Besinnung, durch Einsicht, an den Anfang und der Wahrheit,
und dies in Weisheit zu erkennen. Das Böse vom Guten zu unterscheiden lernen,
um es zu trennen und das Böse zu vermeiden und dadurch zu überleben.
Es geht mM um Selbsterkenntis.

...das "Böse vom Guten" zu unterscheiden, und in sich erkennen und annehmen und verwandeln...... :)

Es ist alles in Metaphern dargelegt. Und es geht um die Dualität.

Das --> Innere von dem Äusseren zu unterscheiden. Macht mehr Sinn.
Die Welt im aussen ist nicht die Welt im Innen. Das ist der erste Teil. das Trennen. um beides zu erkennnen.

der zweite Teil ist die Vereinigung. die mystische Hochzeit. Das Innere und das Äussere als das Gleiche erkennen. Nachdem man es getrennt hat, hat man es erkennen können, so dassman weiss, WAS es ist, was vereint werden will. Wenn man immer abspaltet, kann man es aber nicht erkennen.

Es ist eins, du bist das, was du WAhrnimmst. Es ist dein Inneres, was du reflektierst.
Die Schlange verwandelt sich zu einem Adler!
Niselprim schrieb:Darum: Was ist gut und was ist böse? -
Es gibt kein Gut oder Böse. Wann kannst du das begreifen? Alles was gut oder böse ist, ist unsere Kreation, Urteil. Wenn man bedenkt, dass "Gut und böse" die Dualität bedeutet, und nicht explizit im wörtlichen Sinne, gut und böse.
Niselprim schrieb:Beides in einem ist unmöglich -
Wer dies tatsächlich erkannt hat, wird es weiterverkünden - um des Menschen Willen.
Das sagst Du, weil du es nicht erkannt hast.
Solange du abspaltest von dir selbst, kannst du nicht in das innere "Himmelreich", denn dann machst du nicht das, was innen ist, zu dem was aussen ist und das, was unten ist zu dem, was oben ist.

--> Beides in Einem: IST!

Das Universum ist in mir. Und ich bin im Universum, und das gleichzeitig!
Niselprim schrieb:...und wenn Du da den Skorpion und die Schlange unterbringen willst - Deine Sache @snafu
Der Skorpion und die Schlange gehören nicht zu den 4 hl Tieren. Diese Tiere stellen die Elemente dar:

Der Löwe das Feuer,
der Adler ( --> Skorpion) das Wasser (!)
Der Mensch die Luft
und der Stier die Erde.
Niselprim schrieb:Nach reiflicher Überlegung @snafu komme ich zu dem Schluss: Das ist Schmarrn :(
So soll es wohl sein. ^^


melden

Guter Gott - Böser Gott

23.02.2012 um 13:23
@Niselprim
artedea schrieb:
Ich sehe die Erde als einen Ort, in dem wir mit einem physischen Körper incarnieren, und an dem wir jeder unsere Lernaufgaben zu bestehen haben.

Das ist meine Auffassung, die man nicht teilen muss

Nieselprim schrieb:
Klar ist die Weiterentwicklung auch ein Lernprozess,
aber sehe ich als Ziel eigentlich die 'Erinnerung'.
Meiner Meinung nach, geht es weniger darum, eine Prüfung zu bestehen oder so,
sondern um die Besinnung, durch Einsicht, an den Anfang und der Wahrheit,
und dies in Weisheit zu erkennen. Das Böse vom Guten zu unterscheiden lernen,
um es zu trennen und das Böse zu vermeiden und dadurch zu überleben.
Darum: Was ist gut und was ist böse? - Beides in einem ist unmöglich -
Wer dies tatsächlich erkannt hat, wird es weiterverkünden - um des Menschen Willen.
Ich sehe die Lernaufgaben auch nicht als eine Prüfung an, sondern als einen Weg des spirituellen Wachsens, der uns nach dem Tode in höhere Dimensionen emporsteigen lässt.
Es gibt in den heiligen Schriften aller Religionen und auch in Mythen und im Volksmund diese Bezeichnung des "siebten Himmels". Eine Metapher für dieses spirituelle Aufsteigen von uns Menschen.

Eine der wichtigsten Lernaufgaben sehe ich an, dass wir die wahrhaftige Liebe weiter geben - ( ohne Gegenliebe zu erwarten) - und das Verzeihen können - ( was im Grunde die wahrhaftige Liebe ja vorraussetzt)

Franz von Assisi beschreibt das, was ich als Lernaufgaben bezeichnen würde, ganz gut: er bat Gott, dass er ihn helfe, zum "Werkzeug" des Friedens zu werden und weiter:

"daß ich Liebe bringe, wo Haß ist,
daß ich verzeihe, wo Schuld ist,
daß ich vereine, wo Zwietracht herrscht,
daß ich die Wahrheit bringe, wo Irrtum ist,
daß ich den Glauben bringe, wo Finsternis ist, - (ich würde Glauben durch Vertrauen ersetzen)
daß ich Freude bringe, wo Leid ist.

Nicht um getröstet zu werden,
sondern um zu trösten,
nicht um verstanden zu werden,
sondern um zu verstehen,
nicht um geliebt zu werden,
sondern um zu lieben."


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

24.02.2012 um 00:01
snafu schrieb:die mystische Hochzeit
Vergiss einfach mal die mystische Hochzeit ;) @snafu
Geht es doch einfach nur darum, zu überleben. Und das kannst Du nur,
wenn Du das Tatsächliche in der Welt siehst und nicht immer nur Metaphern erkennst.
snafu schrieb:Es gibt kein Gut oder Böse. Wann kannst du das begreifen?
Ich kann sehr wohl erkennen,
dass das Zerstörerische mindestens alle 25.900undirgendwas Jahre zuschlägt.
Und um diese Wendezeit zu überstehen, ist quasi die 'Nächstenliebe', also Zusammenhalt, gefragt.
snafu schrieb:Das sagst Du, weil du es nicht erkannt hast.
Solange du abspaltest von dir selbst, kannst du nicht in das innere "Himmelreich", denn dann machst du nicht das, was innen ist, zu dem was aussen ist und das, was unten ist zu dem, was oben ist.

--> Beides in Einem: IST!

Das Universum ist in mir. Und ich bin im Universum, und das gleichzeitig!
@snafu
Schau. Als Noah die Sintflut erlebte, war es wohl sein Bewußtsein, das ihm sagte, was zu tun ist.
Aber fand die Sintflut nur auf der Erde statt, nicht im Universum.
Und wenn GOTT, also DAS BEWUßTSEIN des Universums, unser VATER im Himmel, den Noah auserkohren hatte, weil er mit IHM lebte, dann, weil Noah im VATER, im BEWUßTSEIN des Universums lebte - er, Noah, lebte mit GOTT, mit dem GOTT der Lebenden ;) - um zu überleben.
snafu schrieb:Der Skorpion und die Schlange gehören nicht zu den 4 hl Tieren. Diese Tiere stellen die Elemente dar:

Der Löwe das Feuer,
der Adler ( --> Skorpion) das Wasser (!)
Der Mensch die Luft
und der Stier die Erde.
Hmm... @snafu die lebendigen Tiere sind vier Tierzeichen: Stier, Löwe, Skorpion, Wassermann.
Wobei der Adler zum Skorpion wurde, bzw. der Drache zur Schlange.
Hätte nur gerne von Dir gehört, dass Du es selbst erkannt hast.
Mit den vier Elementen hat das eigentlich nur soviel zu tun.
snafu schrieb:So soll es wohl sein. ^^
Ich mag Dich trotzdem :D


melden
315 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden