weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

Guter Gott - Böser Gott

01.04.2016 um 22:55
clas schrieb:Synkretist
@clas


melden
Anzeige
clas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

01.04.2016 um 23:01
@Zilli
Na dann war wohl die Liebe Gottes im Mittelalter besonders Abwesend von den Menschen.
@Niselprim
wieso Nö, du bestreitest doch nicht die Verschmelzung deiner Lehren mit der Auffassung der Gnosis,zumindest in Teilen.
Was du heute hier so an Beiträgen hinterlassen hast deutet massiv darauf hin, dass du davon beinflußt bist.


melden

Guter Gott - Böser Gott

01.04.2016 um 23:01
Wenn Gott der Schöpfer von Allem ist, dann muss er sowohl Urheber des Guten, wie auch des Bösen sein. Wobei Gut und Böse Begriffe des menschlichen Denkens sind. Sehr wahrscheinlich verlieren diese Begriffe auf einem göttlichen Maßstab ihre Bedeutung. Wenn man Gott aus menschlicher Sicht betrachtet, dann käme der Ausdruck "Neutral" womögich der Gesinnung Gottes am nächsten.


melden
clas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

01.04.2016 um 23:04
@Labor-Ratte
Zumindest hat Gott das Böse mit eingeplant und unterkiegt einem zwanghaftem Bedürfnis es zu zu lassen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

01.04.2016 um 23:12
clas schrieb:wieso Nö, du bestreitest doch nicht die Verschmelzung deiner Lehren mit der Auffassung der Gnosis,zumindest in Teilen.
Was du heute hier so an Beiträgen hinterlassen hast deutet massiv darauf hin, dass du davon beinflußt bist.
Ganz bestimmt nicht. Denn erstmal habe ich keine neue Idee für ein religiöses Weltsystem.
Und wenn aus der Gnosis, dann habe ich nur mit dem Johannesapokryphon verglichen.
Dieses lässt sich innhaltlich sehr wohl mit der Bibel vereinen.
Und Gott verzichtet natürlich nicht auf Seinen Absolutanspruch.
Wikipedia: Synkretismus
Synkretismus ist in erster Linie die Synthese religiöser Ideen oder Philosophien zu einem neuen System oder Weltbild. Voraussetzung ist, dass sich diese Ideen oder Philosophien zuvor als inhaltlich voneinander unterschieden abgegrenzt haben und dass sie als religiös-philosophische Teilaspekte auf einen Absolutheitsanspruch verzichten.

Bevor du Behauptungen über Andere aufstellst,
solltest du dich erstmal eingehend informieren @clas


melden

Guter Gott - Böser Gott

01.04.2016 um 23:13
clas schrieb:Na dann war wohl die Liebe Gottes im Mittelalter besonders Abwesend von den Menschen
Seit wann sind die Tartaren der liebe Gott? @clas


melden
clas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

01.04.2016 um 23:21
@Niselprim
Niselprim schrieb:dem Johannesapokryphon verglichen.
Dieses lässt sich innhaltlich sehr wohl mit der Bibel vereinen.
Das kann nicht sein, denn das Johannesapokryphon hat viel was mit der Bibel nichts gemeinsam hat.
Du versuchst das in einer Synthese zu vereinen,also ein Synkretiker.

Die Tataren nicht,aber es lässt sich daraus eine gewisse Abwesenheit Gottes schliessen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

01.04.2016 um 23:28
clas schrieb:Die Tataren nicht,aber es lässt sich daraus eine gewisse Abwesenheit Gottes schliessen.
Abwesenheit Gottes ist ein gutes Stichwort.
clas schrieb:Das kann nicht sein, denn das Johannesapokryphon hat viel was mit der Bibel nichts gemeinsam hat.
Du kennst die Bibel nicht und du kennst das Johannesapokryphon nicht.
Wie willst du das so beurteilen können? @clas
clas schrieb:Du versuchst das in einer Synthese zu vereinen,also ein Synkretiker.
Was ein Synkretiker ist oder macht, das hast du auch nicht nachgelesen und nicht verstanden.


melden
clas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

01.04.2016 um 23:35
@Niselprim
Du scheinst ja eine miserable Vorstellung von meinem Kenntnisstand zu haben. :)
Allerdings ,da gebe ich dir Recht,verstanden habe ich ,dass das so nicht sein kann.


melden

Guter Gott - Böser Gott

01.04.2016 um 23:53
@clas
clas schrieb:Zumindest hat Gott das Böse mit eingeplant und unterkiegt einem zwanghaftem Bedürfnis es zu zu lassen
Wobei das meiner Meinung nach schon dafür ausreicht, um Gott nicht mehr als absolut Gut bezeichnen zu können.


melden

Guter Gott - Böser Gott

01.04.2016 um 23:57
Dass Satan (der böse Gott) auch am Wirken ist,
das übersehen hier dem Anschein nach Einige.


melden

Guter Gott - Böser Gott

02.04.2016 um 00:01
Angenommen Satan existiert, so ist er (und damit das Böse) immer noch ein Geschöpf Gottes. Insofern macht das keinerlei Unterschied.


melden
sin7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

02.04.2016 um 00:27
@Labor-Ratte

oder Hitler!


melden

Guter Gott - Böser Gott

02.04.2016 um 00:50
@sin7
sin7 schrieb:oder Hitler!
Auch ein böses Geschöpf Gottes. Richtig!


melden

Guter Gott - Böser Gott

02.04.2016 um 01:10
@sin7

Jedenfalls unter der hypothetischen Annahme von Gottes Existenz. ;-)


melden

Guter Gott - Böser Gott

02.04.2016 um 03:25
@Niselprim
@clas
Niselprim schrieb:Das Gute kommt vom lieben Gott und das Gute ist der liebe Gott.
Das Böse kommt vom Widersacher des Menschen und des Gottes der Lebenden.
Satan ist der Gott der Lebenden? @Niselprim
Niselprim schrieb:Nicht Er hat das Böse erschaffen @TangMi
Eines der Äonen(älohim) hat in Eigenwillen, ohn Zutun ihres Paargenossen und ohne Zustimmung des Heiligen Geistes und in Unwissen das Böse hervorgebracht.
Das "Gute" und "das Böse" sind Metapher für die DUALITÄT.

Nämlich für Leben und Tod.

Yhvh symbolisiert genau das. Er sagt es selbst in der Bibel, dass er das Gute und das Böse erschafft, wieso willst du das nicht wahrhaben? -> Jes45:7
Niselprim schrieb:Das ist kein Widerspruch @TangMi
Die göttliche Weisheit hat Ihr Haus gebaut und hat Ihr sieben Säulen ausgehauen.

Diese Säulen sind die Äonen, während Sie auch eins ist --->>> älohim
Niselprim, woher hast du das? Die Aeonen sind 12. Ein Aeon = 2160 Jahre. 12 Aeone = 25920 Jahre. Die Zahl der Erdpräzession.

Die Elohim sind nicht die Aeonen.
Die Elohim werden erst von Jaldabaoth (Yhvh) erschaffen. 7 Kräfte ("Könige"), die alle 2 Gesichter und Namen haben. Sie symbolisieren übrigens die '7 Tugenden und die 7 Todsünden'.




Der Archon nun, der krank ist, hat drei Namen. Der erste ist Jaldabaoth, der zweite ist Saklas, und der dritte ist Samael. Und er ist frevelhaft in seiner Unwissenheit, die in ihm ist. Denn er sagte: (20) ,Ich bin Gott, und es gibt keinen anderen Gott neben mir.` Er war nämlich unwissend über seine Stärke, den Ort, von dem er gekommen ist. Und die Archonten schufen sich sieben Kräfte, und die Kräfte schufen sich sechs Engel für (25) einen jeden, bis sie zu 365 Engeln wurden.

Dies aber sind die zu den Namen gehörigen Körper:

Der erste ist Athoth, er ist ein Schafsgesicht.
Der zweite ist Eloaiou, er ist ein Eselsgesicht.
Der dritte ist Astaphaios, er ist ein [Hyänengesicht].
Der (30) vierte ist Jao, er ist ein [Drachen]gesicht mit sieben Köpfen.
Der fünfte ist Sabaoth, er ist ein Drachengesicht.
Der sechste ist Adonin, er ist ein Affengesicht.
Der siebte ist Sabbede, er ist ein Feuergesicht, das leuchtet.
Das ist die (35) Siebenheit der Woche.

Aber Jaldabaoth hat eine Menge ( 12.1) Gesichter, mehr als alle von ihnen, so daß er in einem Gesicht ihnen allen gleicht, entsprechend seinem Wunsch, wobei er in der Mitte der Seraphen ist. Er verteilte (5) sein Feuer unter ihnen; deswegen wurde er Herr über sie. Wegen der Kraft der Herrlichkeit besaß er das Licht seiner Mutter; deswegen nannte er sich selbst ,Gott`. Er war aber nicht (10) gehorsam gegenüber dem Ort, von dem er gekommen ist. Und er vermischte sich mit den Gewalten, die bei ihm waren, den sieben Kräften, in seinem Denken. Dadurch, daß er sprach, geschah es. Und er benannte jede Kraft. Er begann (15) mit der höchsten.

Die erste ist die Güte, bei der ersten (Kraft), Athoth.
Die zweite ist Vorhersehung bei der zweiten, Elolaio.
die dritte aber ist die Göttlichkeit bei der dritten, Astraphaio.
Die vierte ist (20) die Herrschaft bei der vierten, Jao.
Die fünfte ist das Königreich bei der fünften, Sabaoth.
Die sechste ist die Begierde bei der sechsten, Adonein.
Die siebte ist die Weisheit bei der siebten, (25) Sabbateon.

Sie haben aber ein Firmament entsprechend jedem Äonenhimmel. Sie wurden benannt nach der Herrlichkeit der Himmlischen zur [Zerstörung] der Kräfte. Und die Namen, die [ihnen] gegeben wurden von ihrem Archigenetor, (30) -- in ihnen war Kraft. Die Namen aber, die ihnen gegeben wurden gemäß der Herrlichkeit der Himmlischen, wurden für sie Verwirrung und Kraftlosigkeit. Daher haben sie zwei Namen.

Aber alles hat er in Ordnung gebracht (IV 20,11--12: [Und] nachdem er [alles] geschaffen hatte, [hat er] sie [geordnet]) entsprechend dem Abbild der ersten (35) Äonen, die entstanden waren, damit er sie ( 13.1) nach der Gestalt der Unvergänglichen schaffen würde. Nicht weil er die Unvergänglichen gesehen hätte, sondern die Kraft in ihm, welche er von seiner Mutter empfangen hatte, brachte in ihm ein Abbild (5) der guten Ordnung hervor. Und als er die Schöpfung, die ihn umgibt, sah und die Menge der Engel, die ihn umgeben (und) die aus ihm entstanden waren, sagte er zu ihnen: ,Ich bin ein neidischer Gott, und es gibt keinen Gott neben mir.` Aber (gerade) weil (10) er dieses verkündet, zeigte er den Engeln, die bei ihm sind, an, daß ein anderer Gott existiert. Denn wenn dort kein anderer wäre, auf wen sollte er (dann) eifersüchtig sein?``


http://web.archive.org/web/20070527095849/http://wwwuser.gwdg.de/~rzellwe/nhs/node70.html#SECTION000160700000000000000




Denn er sagte: (20) ,Ich bin Gott, und es gibt keinen anderen Gott neben mir.`

Genau das sagt Yhvh auch.



Aber Jaldabaoth hat eine Menge ( 12.1) Gesichter, mehr als alle von ihnen, so daß er in einem Gesicht ihnen allen gleicht, entsprechend seinem Wunsch, wobei er in der Mitte der Seraphen ist. Er verteilte (5) sein Feuer unter ihnen; deswegen wurde er Herr über sie.

Die vielen Gesichter des Jaldabaoth sind die vielen Gesichter des Menschen. Jeder Mensch hat viele Gesichter, je nachdem, mit wem er kommuniziert und von welcher Stimmung und Laune er sich programmieren lässt , usw. Jaldabaoth (Yhvh) ist das menschliche Ego.



Die Namen aber, die ihnen gegeben wurden gemäß der Herrlichkeit der Himmlischen, wurden für sie Verwirrung und Kraftlosigkeit. Daher haben sie zwei Namen.

Die Namen der 7 "Kräfte bzw 'Könige' bedeuten die Tugenden des Menschen, bzw, in ihrem Gegensatz, die Untugenden (Todsünden).
Sie entsprechen den 7 Planeten und Wochentagen genauso, wie dem Körper des Menschen (den Chakren) - dem irdischen Sein. Sie sind dual (gut und böse), da sie sich in der dualen irdischen Welt entfalten.




Nicht weil er die Unvergänglichen gesehen hätte, sondern die Kraft in ihm, welche er von seiner Mutter empfangen hatte, brachte in ihm ein Abbild (5) der guten Ordnung hervor.


Siehst du Niselprim. Hier stehts geschrieben, dass Jaldabaoth (Yhvh), auch was Gutes hervorbringt. ;)



,Ich bin ein neidischer Gott, und es gibt keinen Gott neben mir.` Aber (gerade) weil (10) er dieses verkündet, zeigte er den Engeln, die bei ihm sind, an, daß ein anderer Gott existiert. Denn wenn dort kein anderer wäre, auf wen sollte er (dann) eifersüchtig sein?``

Bissl naiv ist er halt, genauso wie das menschliche Ego ist. :D
Niselprim schrieb:Würdest du zwischen den Titeln "älohim" und "dominus älohim" einen Unterschied sehen?
Der Herr der Kräfte. Er ist "der Achte, der einer von den Sieben ist". (Offb17:11)
Niselprim schrieb:Dass Satan (der böse Gott) auch am Wirken ist,
das übersehen hier dem Anschein nach Einige.
Ja. Fürchte dich nicht vor Satan. Er ist in dir, er ist Teil deines "Ich". Er ist in jedem Menschen, denn der Mensch ist gut UND böse, und er muss Tag und Nacht erfahren im Aussen und in seinem Innen, und Leben und Tod, sonst wären wir nicht in Existenz.
Wir kommen aus der Dunkelheit der Urmutter und die Dunkelheit erfasst uns nicht, weil wir als Licht kommen.
Wenn wir das "ich" erkennen, dann vergessen wir das L-ich-t. Es ist die Aufgabe des Lebens, das Licht in uns wieder zu finden.
Und wir gehen zurück in die Dunkelheit des N-ich-ts, zurück zu Ihr, wenn wir (L)ich(t) gewesen sind.
Denn das bewirkt das Leben und der Tod. Das ist gut und böse. Die Freude und das Leid... die vielen Facetten des "Ich" - werden gelöst im 'Licht der Dunkelheit' der Urmutter. ;)
Den Geist in uns berührt das nicht. Er ist die 'ewige Flamme' und das was immer ist, als Ge-ist.


melden
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

02.04.2016 um 05:45
snafu schrieb:Es ist die Aufgabe des Lebens, das Licht in uns wieder zu finden.
...wie wahr.


melden
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

02.04.2016 um 06:44
Beitrag von Niselprim, Seite 755

...schön beschrieben @Niselprim

@snafu
snafu schrieb:Wenn wir das "ich" erkennen, dann vergessen wir das L-ich-t. Es ist die Aufgabe des Lebens, das Licht in uns wieder zu finden.
Du schriebst am 28.04.2011:
Es sind alle Menschen , Lichter. Und erkennen es nicht in ihren materiellem Verstrickungen
In der Verhaftung mit dem Körper und seiner Umgebung. Der das innere Feuer verdeckt.
Vllt ist Erleuchtung aber auch bloss eine kleine Bewegung im Inneren, wie "das Umstellen der Kerzenlichter, auf dem inneren Altar der Wahrnehmung".
...zumindest aus meiner Sicht ist das die beste Beschreibung die ich bisher gelesen habe.


melden

Guter Gott - Böser Gott

02.04.2016 um 07:20
Wenn erkannt ist, dass es wertlos ist, einem Gott zu gefallen, der kein wahrer Gott ist, fällt das Projektionengebäude zusammen, das diesem Gott gewidmet ist.
Es kann nun herausgefunden werden, welche Schieflage diesen falschen Glauben erst bewirkte und zu sich selbst gefunden werden.
Freiheit bedeutet, sich selbst Grenzen zu setzen und das nicht einem Gott zu überlassen, der einem zum Manipulationsobjekt durch eigene Glaubenssätze und den Einfluss anderer Gläubiger macht.

Wenn da nun jemand meint, da käme dann ein wildgewordener Gottloser hervor, der böse ist und nicht in den Himmel kommt, dann kann ich nur sagen, Pustekuchen, das Vakuum wird mit Liebe gefüllt, die nicht aus Gegensätzen bezogen werden muss.


melden
Anzeige
clas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

02.04.2016 um 11:48
Also jetzt noch die Kabala,die Johannesaprokryphen und die Bibel,wars das jetzt.
Gut durchgemischt ,blickt da noch wer durch.


melden
282 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden