weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

16.992 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Glaube, Atheismus, Christus, Nihilismus, Metaphysik, Annunaki, Agnostiker

Guter Gott - Böser Gott

22.07.2016 um 11:58
dieleserin schrieb:wer ist denn der Herr, der Gott Israels?
Gehe ich nach den Aussagen Davids und Jesus Christus, dann ist Christus selbst der Herr und somit auch der Gott Israels.
So spricht der HERR, der Gott Israels: Gürte ein jeglicher sein Schwert um seine Lenden und durchgehet hin und zurück von einem Tor zum andern das Lager, und erwürge ein jeglicher seinen Bruder, Freund und Nächsten. 28 Die Kinder Levi taten, wie ihnen Mose gesagt hatte; und fielen des Tages vom Volk dreitausend Mann



wer ist denn der Herr, der Gott Israels?
So steht es nur geschrieben, Gott, der Herr, hätte das angeblich von sich gegeben.

Wenn du tatsächlich glaubst, Der Liebe Gott, Der Himmlische Vater von dem Jesus Christus berichtet, hatte das wirklich angeordnet, dann hast du die Göttlichen Gebote nicht verstanden.


Den Unterschied zwischen Jude und Christ hast aber schon verstanden? @dieleserin


melden
Anzeige
dieleserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

22.07.2016 um 12:08
@Niselprim

ich glaube auch an die Liebe Gottes.. , ich glaube an die Lehre Jesus ..

Fakt ist aber, dass diese Sachen in der Bibel stehen.

Ich glaube auch nicht , dass Gott 3000 Menschen tötet .. wie geschrieben..

nur denke ich nicht .., dass der Richter Satan ist .., wie Du schriebst ..

ich denke dass die Menschen aus dem alten Testament Gott falsch verstanden haben.

Dass diese Ihre Erfahrungen niederschrieben,.. so wie .. die Geschichten zu den Kriegen .. und Morden , eine Entschuldigung dafür , Gott.. unser Herr hat es angeführt.. , gesagt , gewollt.

Jesus sagte: liebt Eure Nächsten , betet für die Feinde .. , bleibt in meiner Liebe...

die Erfahrung , die ich mit Gott gemacht habe..

aber nicht Satan richtet , wie Du schriebst . Dazu hat er später gar keine Macht . Er hat hier auf der Erde die Macht , Menschen anzugreifen, aber nicht im Himmelreich .. Satan kann Menschen mit Krankheiten schlagen , sie beeinflussen, negativ..

aber da sitzt jemand am längeren Hebel ---- GOTT ...

der nur zuläßt was im Fleisch ist , ist in der Sünde, --

wer Jesus animmt , ist im Geist .. darauf vorbereitet rein zu werden..

die Geistliche Wiedergeburt ..


Nicht Satan richtet .. Jesus hat Satan gerichtet ,als er ans Kreuz ging . Denn er war es , der in den Tod ohne Sünde einging. Er hat das Gesetz erfüllt..

@Niselprim

@tempname

@pere_ubu
@Koman
@dot
@snafu
@dhg

dass Menschen damals Gott verkehrt verstanden hatten.. zeigt sich hier...
Jesaja 1
Gottes Anklage gegen das abtrünnige Volk

1 Dies ist die Geschichte Jesaja's, des Sohnes des Amoz, welches er sah von Juda und Jerusalem zur Zeit Usias, Jothams, des Ahas und Hiskia, der Könige Juda's. 2 Höret, ihr Himmel! und Erde, nimm zu Ohren! denn der HERR redet: Ich habe Kinder auferzogen und erhöht, und sie sind von mir abgefallen. 3 Ein Ochse kennt seinen Herrn und ein Esel die Krippe seines Herrn; aber Israel kennt's nicht, und mein Volk vernimmt's nicht.
4 O weh des sündigen Volks, des Volks von großer Missetat, des boshaften Samens, der verderbten Kinder, die den HERRN verlassen, den Heiligen in Israel lästern, zurückweichen! 5 Was soll man weiter euch schlagen, so ihr des Abweichens nur desto mehr macht? Das ganze Haupt ist krank, das ganze Herz ist matt. 6 Von der Fußsohle bis aufs Haupt ist nichts Gesundes an ihm, sondern Wunden und Striemen und Eiterbeulen, die nicht geheftet noch verbunden noch mit Öl gelindert sind.
und genau da sehe ich das, warum Menschen glauben .. Gott hätte 3000 Menschen getötet .. und diese brutalen stellen in der Bibel.

LG Euch


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

22.07.2016 um 12:20
@dedux
dedux schrieb:Dazu muss man Monty Python kennen ;)
jugendlich-pubertäre comedy , hängst da immer drauf ?

(2. Petrus 3:3) Denn dies wißt zuerst, daß in den letzten Tagen Spötter mit ihrem Spott kommen werden, die gemäß ihren eigenen Begierden vorgehen


(Hebräer 5:11, 12) . . .. 12 Denn in der Tat, obwohl ihr der Zeit nach Lehrer sein solltet, benötigt ihr wieder jemand, der euch von Anfang an die elementaren Dinge der heiligen Aussprüche Gottes lehrt; und ihr seid solche geworden, die Milch benötigen, nicht feste Speise. 


melden
tempname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

22.07.2016 um 13:13
Jesus selber bezeugt das Alte Testament UND deren Propheten. Hört auf mit euren: "Ein liebender Gott würde so etwas nie tun". Glaubt dem Herrn, glaubt Jesus!



"Ihr sollt nicht meinen, daß ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen aufzulösen, sondern zu erfüllen." 

"Denn wahrlich, ich sage euch: Bis Himmel und Erde vergehen, wird nicht vergehen der kleinste Buchstabe noch ein Tüpfelchen vom Gesetz, bis es alles geschieht."


melden

Guter Gott - Böser Gott

22.07.2016 um 13:27
@pere_ubu
pere_ubu schrieb:jugendlich-pubertäre comedy , hängst da immer drauf ?
Mehr als das: Bei dem "Leben des Brian" ist es vor allem Gesellschafts- und Kirchenkritik (Ketzerei). Blinden Eifer und Dogmatismus sollte man immer auf's Korn nehmen. ^^ Der Film ist urkomisch, kritisch und seit 37 Jahren zeitlos.

Siehe Sandalenszene. Sieht man auch immer wieder hier und seit Jahrtausenden im Konflikt der verschiedenen Konfessionen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

22.07.2016 um 13:32
hi @Niselprim
@dieleserin
@dedux
.....
snafu schrieb:
Der Weg zurück in "den Garten" zu finden, ist die Aufgabe des Menschen während seines Lebens. In anderen Worten, von der Wurzel des Baumes zur Spitze zu gelangen, aus der Vielfalt der Materie zur Einheit des Geistes.

@Niselprim schrieb:
Ja, das ist nichtssagend ausgedrückt
- also ich meine, deine Erklärung ist nur eine Metapher und sagt nicht wirklich etwas aus.
Manches kann man nur in Metapher sagen.
Warum sollte die Krone des Baumes einen Geist darstellen und die Wurzel das Materielle.
Meiner Meinung nach ist es eher so, dass die Wurzel des Baumes mit Gift getränkt werden kann
und in die Krone des Baumes kann sich etwas einnisten
- natürlich kann der Baum auch gutes Wasser trinken und gute Früchte tragen.
Ich betrachte das kabalistisch. Die Krone ist Kether und die Ziffer 1.
1 = Einheit/Geist.
Die Wurzel des Baumes (Malkuth) ist die 10, was der Vielheit und der materiellen Welt entspricht.

Das sind kabalistische Grundlagen. Die Ziffern von 1 bis 10, so wie sie am Baum angeordnet sind, beschreiben den "Fall in die Materie".
Der göttliche Geist "fällt" in die Materie, manifestiert sich selbst. Dies ist in dem Hervorkommen der einzelnen Ziffern enthalten. Jede Ziffer hat Bedeutung in dem Prozess der "Verdichtung" von der Idee (Geist) zu ihrer Manifestation, bzw Wirklichkeit (Welt).

bolt
Wo siehst du da einen Zusammenhang zum Baum der Erkenntnis?
Ich meine, denn der Stamm erkennt nichts, er wächst nur
- erkennen müsste die Wurzel, wo sie hinwächst und was sie aufnimmt/annimmt.
Dass der Baum der Erkenntnis, bzw des Lebens der kabalistische Sephirothbaum ist, weisst du, nehme ich an.
Er ist in entsprechung zu den 7 Chakren, die der Weg der aufsteigenden Kundalini sind. Da die Kundalini der Schlange des Paradieses (Nechesh) entspricht, bedeutet es, von der Wurzel (Mulhadarachakra) sich zu erheben, mit seinem Bewusstsein (!), und zu dem Gipfel zu gelangen. So das alle Ungleichheiten, und Unstimmigkeiten, die durch die Erscheinung der Dualität existieren, sich auflösen werden.

adameve

serpkab
Oder meinst du, die Erkenntnis liegt in der Krone - analog hierzu die Auferstehung.
Das wäre dann meiner Auffassung nach auch anders rum:
Ja, letztlich liegt die Erkenntnis in der Krone des Baumes, in der Einheit und Stille des höheren Selbst, jenseits aller dualen Gedanken. Jenseits der Vorstellung von Leben und Tod.
der Mensch sollte erkennen und dies führt zur Auferstehung.
'Auferstehung des Geistes', also in anderen Worten, das Bewusstwerden des unsterblichen Geist, der man selbst ist.
Und außerdem erkennt man an den Früchten des Baumes, ob er gut oder schlecht ist.

Weil du sagst: aus meiner Erfahrung und kabalistischen Wissen
Unten ist der Boden - die Wurzel des Baumes ist im Boden, oder nicht?
Unten ist die Wurzel, oben ist die Spitze. Unten ist die Materie/Welt und oben ist der Geist.
Doch es ist EIN Baum, so ist der Geist genauso unten, und die Idee der Materie auch oben. Jedoch in anderer 'Qualität'. "Unten" (10 - Malkuth) ist der Geist in manifestierter Weise sichtbar, "oben" (1 - Kether) ist die Materie nur als Idee existent.
Was hat Tod mit Erfahrung zu tun? Meiner Meinung nach überhaupt nichts, denn wenn tot, dann kein Leben und somit auch kein Bewußtsein und somit auch keine Erfahrung (mehr) - und außerdem sollte die Erkenntnis vor der Erfahrung stehen. Oder meintest du Wahrnehmung statt Erfahrung?
Ich meine die Erfahrung des Todes, wie es in der Jesusgeschichte beschrieben ist. und auch Lazarus. Und die Erfahrung der Auferstehung.
Es ist eigentlich ein seelischer und geistiger Prozess beschrieben und nicht ein 'Wunder'. Das Durchgehen durch den DUAT, durch die eigene innere Unterwelt. Es ist die dunkle, unbewusste Seite der Seele, die "begangen und gereinigt" wird, bevor sie sich mit dem Geist "vermählen" kann.
Das ist biblisch und metapherhaft ausgedrückt, ich meine damit, die Erkenntnis der Unsterblichkeit seines Geistes.


snafu schrieb:
Es gibt letztendlich nur EINE Erkenntnis, und das ist Erkennen von Leben und Tod und damit seines unsterblichen Geistes. Das ewige Licht im Menschen.

@Niselprim schrieb:
Toll, das ist wieder keine wirkliche Aussage, wenngleich man ohnehin den Tod erkennt im Leben.
Wie stellst du dir den Baum des Lebens vor - hast du einen Vergleich aus dem wahren Leben?
:D ^^ Na, das ist ja nicht so einfach den Tod wirklich im Leben zu erfahren.

Wie der Baum des Lebens aussieht , weisst du ja doch.
Es besteht aus den 'Sphären' der 10 Ziffern. Ist dir bewusst, dass es gar nicht mehr als 10 (bzw 9) gibt, und alle Zahlen aus diesen zusammengesetzt sind? und daraus alle Buchstaben, die das Wort formen und damit die Welt.... ;)
Ein Vergleich aus dem wahren Leben: der Mensch selbst IST der Lebensbaum. Seine Wirbelsäule ist die mittlere Säule, und seine rechte und linke Seite sind die beiden anderen Säulen, Boaz und Jachin. ;)
Alles was innen ist, ist aussen. Der Mensch ist Mikrokosmos und das Universum/Welt ist Makrokosmos. Alles ist 'in Ent-sprechung' bzw in Bezug zueinander und miteinander verbunden. Gleiches im Kleinen mit Gleiches im Großen und umgekehrt.....


snafu schrieb:
Der unsterbliche Geist ist das innere Licht des Menschen. Nicht die vergänglichen Erscheinungen der materiellen Welt.

Niselprim schrieb:
Redest du jetzt von Dem Unsterblichen Geist oder von einen unsterblichen Geist?
Der Auferstandene ist tatsächlich Der Unsterbliche Geist und Dieser Herr hat persönlich erklärt,
Er ist das Licht. Du erklärst es gerade aber so, als ob der Mensch selbst ohnehin diese Licht inne hat
- alle Menschen?
Ja, alle Menschen, wenn sie ihr Licht ERKENNEN. Es gibt nur einen unsterblichen Geist, der in uns wirkt.
Hmm... Das ImVaterSein - Das Hohepriesterliche Gebet.
Auch hier ist es so aufzufassen: man ist im Vater, nicht der Vater in einem.
Meinst du wirklich, der Mensch (außer der MenschenSohn -> Sohn Gottes <- natürlich :ok: )
hat das Bewußtsein Gottes?
Ja. Steht ja auch so in der Bibel, "sehe der Mensch ist geworden wie wir, er erkennt gut und böse.... nicht dass er noch vom Baum des Lebens ißt, und ewig lebt".
Der "ichbinderichbin" will Selbsterkenntnis des Menschen verhindern. und so wird der Mensch aus dem Paradies der Unbewusstheit "vertrieben" nachdem er geworden ist wie Gott und wird sich selbst seines "ich" bewusst. Wird also (auch) ein "Ichbinderichbin". Und mit dieser "ich" Erkenntnis, wird aber auch die Vergänglichkeit des "ich" bewusst, der Tod. Somit ist der Mensch zu der Wurzel des Baumes gefallen. Von wo er sich erheben kann, sein Bewusstsein erheben kann, um zu dem Gipfel zu gelangen und zu der Erkenntnis seines Unsterblichen Geistes.
Der Baum des Lebens ist immer gegenwärtig.
Die Nacht ist dann eben sowenig wie der Tod
- nix mit Leben und Tod aus der gleichen Quelle.

Denn der Liebe Gott ist ein Gott der Lebenden, nicht der Toten, sagt unser Herr Jesus Christus.
...im unsterblichen Geist. Amen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

22.07.2016 um 14:02
So spricht der HERR, der Gott Israels: Gürte ein jeglicher sein Schwert um seine Lenden und durchgehet hin und zurück von einem Tor zum andern das Lager, und erwürge ein jeglicher seinen Bruder, Freund und Nächsten. 28 Die Kinder Levi taten, wie ihnen Mose gesagt hatte; und fielen des Tages vom Volk dreitausend Mann



****29 Da sprach Mose: Füllet heute eure Hände dem HERRN, ein jeglicher an seinem Sohn und Bruder, daß heute über euch der Segen gegeben werde.


So spricht der HERR, der Gott Israels: @Niselprim nicht Satan richtet.. Gott hat auch hier zu Lebzeiten gerichtet
Ich denke, Gott ist DUAL, da seine Welt dual ist, somit Gott und Satan gleichzeitig. Er ist die Gnade und die Strenge. Erschaffer und Zerstörer. Er ist der Herr dieser Welt und der Gott der Materie.
Er ist die Feuersäule in der Dunkelheit der Nacht, und die Rauchsäule im Licht des Tages.

Er erschafft das Licht und die Dunkelheit
und erschafft Gutes und Böses... Jes 45:7

Yhvh entspricht dem Ego, und der "Vater" dem höchsten Geist. (Joh8:44)


melden

Guter Gott - Böser Gott

22.07.2016 um 14:13
jugendlich-pubertäre comedy , hängst da immer drauf ?

(2. Petrus 3:3) Denn dies wißt zuerst, daß in den letzten Tagen Spötter mit ihrem Spott kommen werden, die gemäß ihren eigenen Begierden vorgehen


(Hebräer 5:11, 12) . . .. 12 Denn in der Tat, obwohl ihr der Zeit nach Lehrer sein solltet, benötigt ihr wieder jemand, der euch von Anfang an die elementaren Dinge der heiligen Aussprüche Gottes lehrt; und ihr seid solche geworden, die Milch benötigen, nicht feste Speise. 
Um das zu verstehen, musst du aus deinem Tal der Ahnungslosen wenigstens in Brusthöhe gelangen, denn da spielt die Musik. Ich reiche dir ein wenig Müsli zu deiner Milch.


melden

Guter Gott - Böser Gott

22.07.2016 um 16:26
dieleserin schrieb:ich denke dass die Menschen aus dem alten Testament Gott falsch verstanden haben.
Schön, dass wir uns bis hierhin verstehen @dieleserin
Hinzu kommt mE auch, dass so wie sie Gott falsch verstanden haben, es auch über Gott falsch beschrieben haben. Was dann diese Annahme bröckeln lässt:
dieleserin schrieb:Fakt ist aber, dass diese Sachen in der Bibel stehen.
In der Bibel steht einiges und in der Bibel steht auch einiges nicht.
dieleserin schrieb:aber nicht Satan richtet , wie Du schriebst . Dazu hat er später gar keine Macht . Er hat hier auf der Erde die Macht , Menschen anzugreifen, aber nicht im Himmelreich .. Satan kann Menschen mit Krankheiten schlagen , sie beeinflussen, negativ..
Das ist geweissermaßen das Richten.
Nur wenn du in der Wahrheit bist, dann wirst du nicht gerichtet.
Definiere aber nicht im Himmelreich , bitte. Wie meinst du das?
snafu schrieb:Die Wurzel des Baumes (Malkuth) ist die 10
Die 10 (Malkuth) ist der Erdboden oder das Königreich (David), nicht die Wurzel des Baumes @snafu
snafu schrieb:Die Wurzel des Baumes (Malkuth) ist die 10, was der Vielheit und der materiellen Welt entspricht.
Wie eben gesschrieben: die 10 (Malkuth) ist der Erdboden.
Um am Baum anzusetzen, müsstest du mit der 9 (Jesod) die Grundlage (Josef) beginnen.
snafu schrieb:'Auferstehung des Geistes', also in anderen Worten, das Bewusstwerden des unsterblichen Geist, der man selbst ist.
Ja, nur ist das jetzt noch nicht so. Muss wohl erst noch werden.
snafu schrieb:Das ist biblisch und metapherhaft ausgedrückt, ich meine damit, die Erkenntnis der Unsterblichkeit seines Geistes.
Aber nicht alle sind im Vornherein unsterbliche Geister?
Doch, würd ich schon sagen - der Unterschied ist nur, wo man hin gehört.
snafu schrieb: ^^ Na, das ist ja nicht so einfach den Tod wirklich im Leben zu erfahren.
Gute Erkenntnis :D
snafu schrieb:Ein Vergleich aus dem wahren Leben: der Mensch selbst IST der Lebensbaum.
Aber nur bis zur 9 - ohne Königreich kein König ;)
snafu schrieb:Ja, alle Menschen, wenn sie ihr Licht ERKENNEN. Es gibt nur einen unsterblichen Geist, der in uns wirkt.
Meinst nicht, dass der böse Geist auch in uns wirkt?

----> Ich:

Hmm... Das ImVaterSein - Das Hohepriesterliche Gebet.
Auch hier ist es so aufzufassen: man ist im Vater, nicht der Vater in einem.
Meinst du wirklich, der Mensch (außer der MenschenSohn -> Sohn Gottes <- natürlich :ok: )
hat das Bewußtsein Gottes?
snafu schrieb:Ja. Steht ja auch so in der Bibel, "sehe der Mensch ist geworden wie wir, er erkennt gut und böse.... nicht dass er noch vom Baum des Lebens ißt, und ewig lebt".
Der "ichbinderichbin" will Selbsterkenntnis des Menschen verhindern. und so wird der Mensch aus dem Paradies der Unbewusstheit "vertrieben" nachdem er geworden ist wie Gott und wird sich selbst seines "ich" bewusst. Wird also (auch) ein "Ichbinderichbin". Und mit dieser "ich" Erkenntnis, wird aber auch die Vergänglichkeit des "ich" bewusst, der Tod. Somit ist der Mensch zu der Wurzel des Baumes gefallen. Von wo er sich erheben kann, sein Bewusstsein erheben kann, um zu dem Gipfel zu gelangen und zu der Erkenntnis seines Unsterblichen Geistes.
Der Baum des Lebens ist immer gegenwärtig.
Hier bringst aber schon Satan und Gott etwas gewaltig durcheinander.
Gehst du davon aus, Gott ist Satan? @snafu


melden

Guter Gott - Böser Gott

22.07.2016 um 16:29
snafu schrieb:Ich denke, Gott ist DUAL, da seine Welt dual ist, somit Gott und Satan gleichzeitig.
Ahja
- hier haben wir die Antwort für die letzte Frage an dich in meinem letzten post an dich @snafu
snafu schrieb:Er ist die Gnade und die Strenge. Erschaffer und Zerstörer. Er ist der Herr dieser Welt und der Gott der Materie.
Er ist die Feuersäule in der Dunkelheit der Nacht, und die Rauchsäule im Licht des Tages.

Er erschafft das Licht und die Dunkelheit
und erschafft Gutes und Böses... Jes 45:7

Yhvh entspricht dem Ego, und der "Vater" dem höchsten Geist. (Joh8:44)
Und noch dazu ist dieser Gott dMn eigentlich jeder Mensch?


melden
tempname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

22.07.2016 um 16:31
@Niselprim
Niselprim schrieb:Hinzu kommt mE auch, dass so wie sie Gott falsch verstanden haben, es auch über Gott falsch beschrieben haben.
"Ihr sollt nicht meinen, daß ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen aufzulösen, sondern zu erfüllen."


melden
tempname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

22.07.2016 um 16:35
Du fährst auf sehr brüchigem Eis, @Niselprim

Du hinterfragst die Schrift, du hinterfragst alles, was deiner Meinung nach Jesus nicht "direkt" gesagt hat. Obwohl auch Jesu "direkt" Gesagtes von Propheten bzw. Aposteln niedergeschrieben wurde. Insofern steht in der Bibel NICHTS, was Jesus "direkt" gesagt hat, schließlich ist er kein Verfasser.

"Denn alle Schrift, von Gott eingegeben, ist nütze zur Lehre, zur Strafe, zur Besserung, zur Züchtigung in der Gerechtigkeit, daß ein Mensch Gottes sei vollkommen, zu allem guten Werk geschickt." [2. Tim. 3:16]

Ich weiß nicht, was es hier nicht zu verstehen gibt.


melden
tempname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

22.07.2016 um 16:53
@Niselprim

Schau mal hier, vielleicht hilft's... http://www.gotquestions.org/Deutsch/unterschied-Gottes.html
Lustigerweise fast 1 zu 1 meine Worte, biblich untermauert natürlich, so, wie sich das gehört :)


melden

Guter Gott - Böser Gott

22.07.2016 um 17:36
Du kannst biblisch untermauern, was du willst - ist doch aus deiner Sicht, nicht aus meiner.
Mir aber zu unterstellen, ich würde nicht das wiedergeben, was unser Herr Jesus Christus laut Bibel lehrt, das ist eine bodenlose Frechheit @tempname


melden
tempname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

22.07.2016 um 17:56
Niselprim schrieb:Als ChrsitIn braucht man dem AT nicht all zu große Aufmerksamkeit aufbringen, weil das nur ablenkt
Niselprim schrieb:So steht es nur geschrieben, Gott, der Herr, hätte das angeblich von sich gegeben.

Wenn du tatsächlich glaubst, Der Liebe Gott, Der Himmlische Vater von dem Jesus Christus berichtet, hatte das wirklich angeordnet, dann hast du die Göttlichen Gebote nicht verstanden.
Niselprim schrieb:Du kannst den rachsüchtigen und blutrünstigen Gott, wie es im AT teilweise dargestellt ist,
nicht mit dem lieben Vater unserem Gott im Himmel und Seiner Heilstat in der Frohen Botschaft Des Heiligen Evangeliums durch unseren Herrn Jesus Christus gleichstellen.
Niselprim schrieb:Du kannst biblisch untermauern, was du willst
ich bitte dich @Niselprim


melden

Guter Gott - Böser Gott

22.07.2016 um 17:58
pere_ubu schrieb:da kannst dich also einreihen in die "otternbrut" , wenn du hier verbreiten möchtest das gott , und sein eingesetzer richter ,dem er "alle" macht verliehen hat , angeblich nicht richten würden , oder es in der vergangenheit keine strafgerichte gottes gegeben hätte.
Ist nichts Neues, dass du mich als Satanist beschimpfst @pere_ubu
obwohl ich bspw. das wiedergebe; Johannesevangelium:
12,44 Jesus aber rief und sprach: Wer an mich glaubt, glaubt nicht an mich, sondern an den, der mich gesandt hat; 12,45 und wer mich sieht, sieht den, der mich gesandt hat. 12,46 Ich bin als Licht in die Welt gekommen, damit jeder, der an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibe; 12,47 und wenn jemand meine Worte hört und nicht befolgt, so richte ich ihn nicht, denn ich bin nicht gekommen, daß ich die Welt richte, sondern daß ich die Welt errette. 12,48 Wer mich verwirft und meine Worte nicht annimmt, hat den, der ihn richtet: das Wort, das ich geredet habe, das wird ihn richten am letzten Tag. 12,49 Denn ich habe nicht aus mir selbst geredet, sondern der Vater, der mich gesandt hat, er hat mir ein Gebot gegeben, was ich sagen und was ich reden soll; 12,50 und ich weiß, daß sein Gebot ewiges Leben ist. Was ich nun rede, rede ich so, wie mir der Vater gesagt hat.


... und sag nicht wieder, das galt nur vor 2.000 Jahren als Jesus hier war
- das nehm ich dir nicht ab.

Zeig doch einfach mal du
ein bisschen mehr Ehrfurcht und Anerkennung zu unserem Herrn Jesus Christus,
anstatt Seinen Wahren Gläubigen sonst was unterjubeln zu wollen
- schau, z. B. so :)


Im Gegensatz zu dir @pere_ubu bin ich frei, weil ich an unseren Herrn Jesus Christus glaube :ok:


melden

Guter Gott - Böser Gott

22.07.2016 um 18:16
@dieleserin Eine Frage an dich von vorhin hast übersehen:
Niselprim schrieb:Den Unterschied zwischen Jude und Christ hast aber schon verstanden? @dieleserin


melden
tempname
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

22.07.2016 um 18:19
Niselprim schrieb:Mir aber zu unterstellen, ich würde nicht das wiedergeben, was unser Herr Jesus Christus laut Bibel lehrt, das ist eine bodenlose Frechheit
Niselprim schrieb:Unser Herr Jesus Christus hat Gott nie so dargestellt, wie Er im AT oft dargestellt wird.
Ihr sollt nicht meinen, dass ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen aufzulösen, sondern zu erfüllen.
Denn wahrlich, ich sage euch: Bis Himmel und Erde vergehen, wird nicht vergehen der kleinste Buchstabe noch ein Tüpfelchen vom Gesetz, bis es alles geschieht.
Wer nun eines von diesen kleinsten Geboten auflöst und lehrt die Leute so, der wird der Kleinste heißen im Himmelreich; wer es aber tut und lehrt, der wird groß heißen im Himmelreich.
Denn ich sage euch: Wenn eure Gerechtigkeit nicht besser ist als die der Schriftgelehrten und Pharisäer, so werdet ihr nicht in das Himmelreich kommen. [Mat 5:17-20]


melden

Guter Gott - Böser Gott

22.07.2016 um 19:29
@tempname
tempname schrieb:Wer nun eines von diesen kleinsten Geboten auflöst und lehrt die Leute so, der wird der Kleinste heißen im Himmelreich; wer es aber tut und lehrt, der wird groß heißen im Himmelreich.
Denn ich sage euch: Wenn eure Gerechtigkeit nicht besser ist als die der Schriftgelehrten und Pharisäer, so werdet ihr nicht in das Himmelreich kommen. [Mat 5:17-20]
"Gebote"

Jesus wollte das Judentum reformieren und hat die Gebote beibehalten. Hier und heute von einem strafenden Gott zu predigen ist Pharisäertum und konterkariert Jesu Bestrebungen, Einsicht in Rechtes Handeln zu fördern. Diese Einsicht entsteht durch liebevollen Umgang miteinander, Vergebung, etc.


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

22.07.2016 um 20:20
http://www.aish.com/sp/k/Kabbala_12_Chesed_and_Gevurah_The_Two_Sided_Approach.html

THE COUNTERBALANCE

But let us now take a different case. A person is hammering a nail into a board. The right hand pounds in the nail, whilst the left one holds the board down. A person screws in a screw with his right hand, and the left one pressures a nut in the opposite direction. Or a sculptor's right hand chisels stone, while his left hand holds the stone steady. In these examples, the right and left hand are cooperating -– by acting in a counter fashion!

We see from this that chesed and gevurah are acting simultaneously towards the same goal –- by exerting forces in opposite directions.

Let us be a little more specific regarding the specific roles of chesed and gevurah. When the sculptor chisels the stone, his right hand naturally takes the chipped stone along with the motion of his chisel. His left hand, however, holds the stone in place, and through the resistance to the movement of the chisel gives the stone its sense of "self." Thus, the stone is not taken along with the chisel, but rather it stands its own ground. Although the right hand has acted upon it, it has retained its own properties, while bearing the right hand's "message."

This describes exactly the relationship of chesed as the "right hand" and gevurah as the "left hand."

The main purpose of God's deeds is kindness -- thus chesed is stronger than gevurah.

The main purpose of God's deeds is kindness. Thus chesed is the stronger and more dominant of the two sefirot. And it is performing the act that God really had in mind.

But we have previously described the problem inherent in chesed. If a person lives as a beneficiary of someone else's largesse, then he loses his own identity. He becomes a vessel of the benefactor. This would be similar to the board being swept up in the motion of the hammer.

Therein, the sefirah of gevurah assists. It is the "left hand" that pushes in the opposite direction and gives the board its own existence. Whereas the right hand pulls along, the left hand pushes back. Whereas the attribute of chesed draws things into God's sphere of being, gevurah pushes the object away and proclaims: "Away from me, stand on your own two feet; earn your own keep."


The Rabbis of the Talmud have taught us:


A person should always draw people closer by means of his right hand, and push them aside with his left hand. (Sotah 47)

It is an important lesson in human relationships. The stronger and more dominant feature of human interaction should be the drawing closer and friendship of people. But enough "push" must be included to allow for the retaining of individual self. Benevolence towards an independent individual creates bonds and bridges; towards a dependant person, it creates annexation and is overwhelming.

(As an interesting footnote to this topic it is worth noting that people who were involved in Kabbalah study, such as many of the Chassidic groups, liked to wear their garments with the right side overlapping the left, to demonstrate this relationship. This is in contrast to modern western style where men's garments, i.e. shirts and coats, have a left/right overlap.)


pillars


melden
100 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden