weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

Guter Gott - Böser Gott

06.06.2017 um 00:53
@adeodata
Ist Geist einzeln?



Der Geist gleich der Geist.

Der Geist ungleich das Wort

denn

Das Wort gleich das Wort

wenn aber

Der Geist gleich das Wort

dann

=  ein ungleicher Geist.
Das ist mal eine Ansage:)
Deswegen schließen wir hier auch an und fragen uns:
Wieso gibt es dann/denn diesen ungleichen Geist?


melden
Anzeige
adeodata
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

06.06.2017 um 00:54
@Koman


Weil wir den Geist gleichsetzen wollen? Vielleicht deshalb, oder was meinst du? Die Frage wäre auch mit was wir versuchen, den Geist gleichzusetzen? :)


melden

Guter Gott - Böser Gott

06.06.2017 um 01:03
@adeodata
Weil wir den Geist gleichsetzen wollen?
Wer will den Geist gleichsetzen?
und warum?
Die Frage wäre auch mit was wir versuchen, den Geist gleichzusetzen?
Ja was denkst du denn, mit was hier gleichgesetzt wird?


melden
adeodata
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

06.06.2017 um 01:10
@Koman
Koman schrieb:Wer will den Geist gleichsetzen?
und warum?
Der verschiedene Geist möchte es, aus verschiedenen Gründen. Darum sollte der eine Geist mit Gott ja, missverständlicher weise, einen Bund eingehen, so früher. Vor dem Apfelbiss, dem Bewusstsein von Gut und Böse, ja, da brauchte man kein Bündnis, denn da gab es weder Freund, noch Feind. :D
Koman schrieb:Ja was denkst du denn, mit was hier gleichgesetzt wird?
Verschiedenes.


melden

Guter Gott - Böser Gott

06.06.2017 um 01:21
@adeodata
Der verschiedene Geist möchte es, aus verschiedenen Gründen. Darum sollte der eine Geist mit Gott ja, missverständlicher weise, einen Bund eingehen, so früher. Vor dem Apfelbiss, dem Bewusstsein von Gut und Böse, ja, da brauchte man kein Bündnis, denn da gab es weder Freund, noch Feind.
Ganz genau.
Nur "jetzt" gibt es "Freund und Feind".

Schau, es gibt eine Geschichte von einer Frau, der Sieben böse Geister ausgetrieben wurden.
Weist du wie man böses austreiben kann?
Nur wenn man es wohl kennt.


melden
adeodata
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

06.06.2017 um 01:35
@Koman
Koman schrieb:Ganz genau.
Nur "jetzt" gibt es "Freund und Feind".
Es gibt kein Freund und Feind. Es gibt nur verschiedene Geister die Freund und Feind kennen. Verschiedene Geister die Freund und Feind kennen, dieser "eine" Geist hat sich entschieden.  
Koman schrieb:Schau, es gibt eine Geschichte von einer Frau, der Sieben böse Geister ausgetrieben wurden.
Weist du wie man böses austreiben kann?
Nur wenn man es wohl kennt.
Gut mit Gut

Böse mit Böse

Gut gegen Böse

Gut für Böse

Gut mit Böse

Wort mit Wort

Wort gegen Wort

Gegen gegen Gegen

Mit mit Mit

Wer und wo ist das Böse? Wer und wo ist das Gutes? Wer und wo ist mit wem? Wer und wo ist gegen wem?

Wer das Böse kennt, kennt auch das Gute. Und aus dieser Kenntnis entsteht die Teilung. Dann ist man mit oder gegen, gut, böse,

dann ist man der eine Geist der sich im Spiegel selbst bekämpft, beruhigen, befrieden, ansehen, beobachten tut.

Es gibt weder Böses, noch Gutes. Das was auf dieser Welt passiert, ist nicht gut oder böse, sondern resultiert ganz einfach aus der Sünde.


melden

Guter Gott - Böser Gott

06.06.2017 um 01:49
@adeodata
Verschiedene Geister die Freund und Feind kennen, dieser "eine" Geist hat sich entschieden.
Also gibt es verschiedene Geister auf der Welt, die sich entschieden haben.
Und denkst du denn, dass diese ihre Entscheidung nicht mehr rückgängig machen können/dürfen?
Wer das Böse kennt, kennt auch das Gute. Und aus dieser Kenntnis entsteht die Teilung. Dann ist man mit oder gegen, gut, böse,

dann ist man der eine Geist der sich im Spiegel selbst bekämpft, beruhigen, befrieden, ansehen, beobachten tut.
Man kann einen Reisverschluss aufmachen oder wieder zu machen.
Jemand der von Anfang an in Teilung gesetzt/erzogen wird...
...denkst du denn, dieser hätte nicht mehr das Anrecht darauf "umzukehren"


melden
adeodata
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

06.06.2017 um 02:01
@Koman
Koman schrieb:Also gibt es verschiedene Geister auf der Welt, die sich entschieden haben.
Und denkst du denn, dass diese ihre Entscheidung nicht mehr rückgängig machen können/dürfen?
Rückgängig? Das wäre dann zum Beispiel im Sinne einer Religion. Zurück zur Einheit. Daraus resultiert das gleiche, ungleiche. Wie man seit Jahrtausenden erkennen kann. Freund und Feind wechseln Gesichter dabei. Das resultiert aus dem Rückschritt und Fortschritt. Das Resultiert durch einen, durch den Biss in den Apfel.  Die Entscheidung kann man nicht rückgängig machen, denn man hat sich schon für den Biss entschieden.

Jemand, der zurück will, kommt am Ende da an, wo er oder sie angefangen hat. Bei der Entscheidung. Die kann man nicht mehr rückgängig machen, denn es ist eine Entscheidung, die aus der Entscheidung kommt. Diese Entscheidung rückgängig machen zu wollen, dabei würde das gleiche, ungleiche herauskommen.

Entscheidung gleich Entscheidung (machen)

Entscheidung gleich rückgängig (machen)
Koman schrieb:Man kann einen Reisverschluss aufmachen oder wieder zu machen.
Jemand der von Anfang an in Teilung gesetzt/erzogen wird...
...denkst du denn, dieser hätte nicht mehr das Anrecht darauf "umzukehren"
Jeder hat das Recht auf Absolution. Doch wie will man Absolution erlangen durch das selbe und/oder ungleiche? Nicht wissende unterscheiden sich nicht von wissenden in ihrem Glauben, das sie allesamt einen freien Willen haben. Sich frei entschieden zu haben, als Teil im Ganzen zu leben. Als Mensch, als Wesen, als Teil, als Ganzes...... :)


melden

Guter Gott - Böser Gott

06.06.2017 um 02:15
@adeodata
Die Entscheidung kann man nicht rückgängig machen, denn man hat sich schon für den Biss entschieden.
Das Neugeborene hat sich entschieden?
Jeder hat das Recht auf Absolution.
Dann muss man aber auch erfahren dürfen/können, wie man diese erreicht, oder denkst du nicht?
Nicht wissende unterscheiden sich nicht von wissenden in ihrem Glauben, das sie allesamt einen freien Willen haben.
Ja, das wäre wohl so, wenn es da nicht einige geben würde, die diese Freiheit nicht zulassen wollen und deswegen gekonnt unterdrücken oder verfälschen, dass der eigentliche Sinn darüber nicht mehr sichtbar erkenntlich ist.


melden
adeodata
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

06.06.2017 um 02:30
@Koman
Koman schrieb:Das Neugeborene hat sich entschieden?
Der Geist hat sich entschieden was aus dem neugeborenen wird., denn es repräsentiert den einen Geist. Darum trifft sich verschiedenes, im gleichen und gleiches, im verschiedenen und gleiches im gleichen und verschiedenes im verschiedenen. Die Eltern repräsentieren diesen Geist
der gleich oder verschieden ist. Daraus kommt gleiches und/oder ungleiches heraus.

Wie willst du diese Entscheidung rückgängig machen?
Koman schrieb:Dann muss man aber auch erfahren dürfen/können, wie man diese erreicht, oder denkst du nicht?
Was gibt es zu erreichen? Etwas, Nichts? Vollkommenes durch Unvollkommenes, Unvollkommenes durch Vollkommenes? Vollkommenes durch Vollkommenes oder Unvollkommenes durch Unvollkommenes? Das gleiche würde dabei auf das ungleiche hinauslaufen, weil es eh auf das gleiche hinausläuft.

Jemand der sich entschieden hat erfährt seine Entscheidung. Wie soll man da etwas anderes als diese Erfahren, wenn es doch im selben, verschieden ist?

Man könnte Absolution erlangen, das würde dann aber bedeuten man löst sich von der Entscheidung los. Dementsprechend gebe es dann weder gutes, noch böses.
Koman schrieb:Ja, das wäre wohl so, wenn es da nicht einige geben würde, die diese Freiheit nicht zulassen wollen und deswegen gekonnt unterdrücken oder verfälschen. Das der eigentliche Sinn darüber nicht mehr sichtbar erkenntlich ist.
Es gibt einige, die die Freiheit nicht zulassen wollen, weil es da einige gibt, die die Freiheit unbedingt haben wollen. Für einen Geist, der Frei sein will kommt mindestens ein Geist dazu, der es ihm absprechen will, weil der

GEIST nicht gleich FREIHEIT sein kann.

Denn der Geist ist schon, von Anfang, bis Ende und zurück, der Geist. :)


melden

Guter Gott - Böser Gott

06.06.2017 um 02:45
@adeodata
Der Geist hat sich entschieden was aus dem neugeborenen wird., denn es repräsentiert den einen Geist. Darum trifft sich verschiedenes, im gleichen und gleiches, im verschiedenen und gleiches im gleichen und verschiedenes im verschiedenen. Die Eltern repräsentieren diesen Geist
der gleich oder verschieden ist. Daraus kommt gleiches und/oder ungleiches heraus.

Wie willst du diese Entscheidung rückgängig machen?
Kann man denn einen gegangenen Weg nicht zurückgehen?
Was gibt es zu erreichen? Etwas, Nichts? Vollkommenes durch Unvollkommenes, Unvollkommenes durch Vollkommenes? Vollkommenes durch Vollkommenes oder Unvollkommenes durch Unvollkommenes? Das gleiche würde dabei auf das ungleiche hinauslaufen, weil es eh auf das gleiche hinausläuft.
Es geht darum, dass unvollkommenes vollkommen werden darf.
Und nicht mit Absicht in der Unvollkommenheit gehalten wird.
Jemand der sich entschieden hat erfährt seine Entscheidung. Wie soll man da etwas anderes als diese Erfahren, wenn es doch im selben, verschieden ist?
Ja aber auch dieses ist eine Erkenntnis, die du niemanden vorenthalten darfst.
Man könnte Absolution erlangen, das würde dann aber bedeuten man löst sich von der Entscheidung los. Dementsprechend gebe es dann weder gutes, noch böses.
Ja.
Und genau hier ist ja der Punkt, dass viel zu viele in etwas hineingedrückt werden, wo sie "automatisch" gutes und böses vorgesetzt bekommen und genau daraus entsteht falsches Verständnis, da sie gar nicht selber prüfen können/dürfen.
Denn der Geist ist schon, von Anfang, bis Ende und zurück, der Geist. :)
Und bestehet auch genauso, von Anfang, bis Ende und zurück, aus Wort.


melden
adeodata
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

06.06.2017 um 03:01
@Koman
Koman schrieb:Kann man denn einen gegangenen Weg nicht zurückgehen?
Doch, man würde jedoch dort ankommen, wo man angefangen hat.

Der Geist, der nun ein Geist ist und sich für den Krieg entschieden hat, in menschlicher Form, kann den Weg zurück gehen. Ankommen tut er beim gleichen Geist. Der Geist, der nun ein Geist ist und sich für den Frieden entschieden hat, kann den Weg zurück gehen. Ankommen tut auch dieser eine Geist beim gleichen Geist.

Jeder weiß schon, das Geist, Geist ist. Das Frieden, Frieden, Apfel, Apfel, Gedanken, Gedanken ist. Jeder kennt das gleiche. Einige lassen das Gleiche, gleich sein, andere tun dem Gleichen, Ungleich.
Koman schrieb:Es geht darum, dass unvollkommenes vollkommen werden darf.
Und nicht mit Absicht in der Unvollkommenheit gehalten wird.
Entsteht durch die Absicht nicht die Sicht die von etwas ab/aus geht? Die Vollkommene Absicht unterschiedet sich da nicht von der unvollkommenen Absicht, denn beide fangen vom selben an, dem Wort.
Koman schrieb:Ja aber auch dieses ist eine Erkenntnis, die du niemanden vorenthalten darfst.
Ja. Die eigene Erfahrung mitzuteilen, kann ganz hilfreich sein.
Koman schrieb:Ja.
Und genau hier ist ja der Punkt, dass viel zu viele in etwas hineingedrückt werden, wo sie "automatisch" gutes und böses vorgesetzt bekommen und genau daraus entsteht falsches Verständnis, da sie gar nicht selber prüfen können/dürfen.
Ja, das mag sein. Doch was ist Böses und Gutes? Jeder weiß schon das Gut gleich Gut und Böse gleich Böse ist. Was jeder daraus macht, ob nun vorgesetzt oder nicht, das ist die Entscheidung die man getroffen hat und immer noch trifft.
Koman schrieb:Und bestehet auch genauso, von Anfang, bis Ende und zurück, aus Wort.
Wort gleich Wort

Geist gleich Geist

weil

Wort gleich Wort

Wort ungleich Wort

Geist ungleich Wort

weil

Wort ungleich Wort

Das Wort, das sich selbst gleicht hat das Potential ungleich zu sein. :)


melden

Guter Gott - Böser Gott

06.06.2017 um 03:23
@adeodata
Doch, man würde jedoch dort ankommen, wo man angefangen hat.
Wenn man aber da angekommen ist, wo es Angefangen hat, würde man vielleicht gar nicht mehr diesen Weg gehen wollen, den einige Unbewusst gegangen sind.
Jeder weiß schon, das Geist, Geist ist. Das Frieden, Frieden, Apfel, Apfel, Gedanken, Gedanken ist. Jeder kennt das gleiche. Einige lassen fas Gleiche, gleich sein, andere tun dem Gleichen, Ungleich.
Genau das glaube ich nicht.
Denn jene die das Gleiche nicht Gleich sein lassen, zwängen andere in die resultierende Ungleichheit.
Was einer Blindheit gleichkommt.
Entsteht durch die Absicht nicht die Sicht die von etwas ab/aus geht? Die Vollkommene Absicht unterschiedet sich da nicht von der unvollkommenen Absicht, denn beide fangen vom selben an, dem Wort.
Ja, aber weder du, ich noch andere sollten darüber entscheiden dürfen, ob jemand vollkommen oder unvollkommen werden darf.
Das sollte jeder selbst verant-wort-en.
Ja, das mag sein. Doch was ist Böses und Gutes? Jeder weiß schon das Gut gleich Gut und Böse gleich Böse ist. Was jeder daraus macht, ob nun vorgesetzt oder nicht, das ist die Entscheidung die man getroffen hat und immer noch trifft.
Wenn man selbst entscheiden darf.
Wenn man nicht so emotional und seelisch gebrochen wurde, um keine eigenständige Entscheidung mehr zu treffen.
Das Wort, das sich selbst gleicht hat das Potential ungleich zu sein.
Was natürlich nur funktioniert, wenn man das Wort teilt.
Denn erst im geteilten Wort(einzelne Wörter) ist die Fülle(von das Wort) zu bezeugen.


melden
Ml1992
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

06.06.2017 um 06:45
adeodata schrieb:Warum?
Weil Gott den Menschen nach seinem Bilde geschaffen hat


melden
adeodata
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

06.06.2017 um 12:51
@Koman
Koman schrieb:Wenn man aber da angekommen ist, wo es Angefangen hat, würde man vielleicht gar nicht mehr diesen Weg gehen wollen, den einige Unbewusst gegangen sind.
Das kann sein.
Koman schrieb:Genau das glaube ich nicht.
Denn jene die das Gleiche nicht Gleich sein lassen, zwängen andere in die resultierende Ungleichheit.
Was einer Blindheit gleichkommt.
Manche wollen nicht selbst sehen. Manche wollen, das andere für einen sehen.
Koman schrieb:Ja, aber weder du, ich noch andere sollten darüber entscheiden dürfen, ob jemand vollkommen oder unvollkommen werden darf.
Das sollte jeder selbst verant-wort-en.
Ja, das stimmt.
Koman schrieb:Wenn man selbst entscheiden darf.
Wenn man nicht so emotional und seelisch gebrochen wurde, um keine eigenständige Entscheidung mehr zu treffen.
Das Selbst das entscheidet hat keinen freien Willen. Das Selbst dem die Entscheidung abgenommen wird, hat keinen freien Willen.
Koman schrieb:Was natürlich nur funktioniert, wenn man das Wort teilt.
Denn erst im geteilten Wort(einzelne Wörter) ist die Fülle(von das Wort) zu bezeugen.
Nein, es funktioniert, in dem man das Wort gleichstellt, denn damit ist die Ungleichung mitgegeben. Wo kein Wort gleichgestellt wird, weder in Gedanken, noch anderweitig, daraus gibt es auch keine Ungleichheit, weder innen, noch außen.

Ein verschiedener Geist ist gegen das Wort,

ein gleicher Geist ist mit dem Wort,

wo weder verschiedener, noch gleicher Geist ist,

da ist auch weder gegen das Wort, noch mit dem Wort.


@Ml1992
Ml1992 schrieb:Weil Gott den Menschen nach seinem Bilde geschaffen hat
Also ist Gott Fleisch? (unter anderem)


melden

Guter Gott - Böser Gott

06.06.2017 um 13:07
@adeodata
Nein, es funktioniert, in dem man das Wort gleichstellt, denn damit ist die Ungleichung mitgegeben. Wo kein Wort gleichgestellt wird, weder in Gedanken, noch anderweitig, daraus gibt es auch keine Ungleichheit, weder innen, noch außen.

Ein verschiedener Geist ist gegen das Wort,

ein gleicher Geist ist mit dem Wort,

wo weder verschiedener, noch gleicher Geist ist,

da ist auch weder gegen das Wort, noch mit dem Wort.
Wunderbar.
Und durch das Wort/diese Botschaft gibt es jetzt auch die Möglichkeit, dieses mit anderen zu teilen/ihnen mitzuteilen.

Was eine wichtige Erkenntnis ist.


melden
Sarv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

06.06.2017 um 13:08
Ml1992 schrieb:    Ur schrieb:
   Wo ist im menschlichen Geist Leben, wenn nicht im Fleische?

fleischliches Leben ist nichts nütze^^ Dein fleischliches Herz schlägt zwar, aber wenn du ehrlich zu dir selber bist, dann fühlst du dich nicht erfüllt, und das ist auch normal. Deswegen sucht man sich alles mögliche, um sich abzulenken, um sich künstlich zu "erfüllen"; seien es Autos, Drogen, Spiele, Frauen etc. etc. etc.. Denn wirkliches Leben, so, wie es sein soll, das gibts nur bei Gott und das ist eben sein Geist der lebendig macht; alles andere ist nichtig und führt ins Verderben!
Fleischliches Leben ist nichts nütze ?
Weshalb lebst du dann, weshalb macht man Kinder...

Autos, Spiele, Frauen/Männer sind Drogen, nur wirkt eine autofahrt anders als ein trink, fi... oder rauch-Session, hat da jeder seine eigene bedürfnisse.

Alles andere ist nicht nichtig und führt nur ins verderben wenn man es nicht im griff hat.
Ml1992 schrieb:nein, Gott schuf den Menschen tadellos. Denn er erschuf auch ihn, und dann heißt es: "Und siehe, es war gut."

Das "unnütze", wovon du sprichst, ist seiner Schöpfung anzurechnen. Die tadellose Schöpfung wollte eigene Wege gehen, obwohl Gott ihn davor gewarnt hat. Und wenn der Mensch eigene Wege gehen will, dann wird er diese natürlich gehen. Allerdings hat er mit den Konsequenzen zu rechnen
Erschaffst du ein hund und hältst Ihn dauernd an der leine und wunderst dich warum er mehr entdecken will, muss man als schöpfer sich fest an die Nase nehemen....

Gott ist natur, gott ist alles; bewegung, Ergo scheiss egal was man macht, wenn es denn einem scheiss egal ist.


melden

Guter Gott - Böser Gott

06.06.2017 um 14:44
adeodata schrieb:Was ist die Wahrheit?
Das, was tatsächlich ist, ist die Wahrheit.
adeodata schrieb:Wie kann Gott der Geist sein, wenn er doch das Wort ist?
Das Wort Gottes Ist vom Geist Gottes,
sowie das was du sagst @adeodata von deinem Geist ist.

- Darum ist ja auch der Geist der Herr ;) weil eigentlich All-Es vom Geist Ist.
---> siehe Genesis: und der Geist Gottes schwebte über den Wassern
------> ohne diesem Geist würde nichts --- und Gott sprach - also hier das Wort Gottes.

@Ml1992
Ohne Fleisch (Körper) hättest du keinen Geist, weil dein Geist in deinem Gehirn reift.
Siehe hierzu auch in der Genesis: so wurde der Mensch eine lebende Seele
... diese Seele ist die Intelligenz (der Körper) welche als Lebewesen benötigt ist.
Das ist wie Mann und Frau - aus zwei wird eins - hier die Ehe oder Familie
und als Körper und Geist ist es das Lebewesen.


melden
Ml1992
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

06.06.2017 um 16:36
adeodata schrieb:Also ist Gott Fleisch? (unter anderem)
Jesus Christus (unter anderem)
Sarv schrieb:Alles andere ist nicht nichtig und führt nur ins verderben wenn man es nicht im griff hat.
genau, alles, was nicht zu Gott führt, führt ins Verderben!
Sarv schrieb:Weshalb lebst du dann
Zuvor lebte ich, weil.... keine Ahnung, orientierungslos bin ich gewesen

jetzt lebe ich für Gott, bzw. ich versuche es. das leben hier auf der erde ist eine vorbereitung auf das reich gottes; bzw. wenn man noch nicht so weit ist: Der Mensch hat nur eine Aufgabe im Leben: Gott zu suchen


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

06.06.2017 um 21:24
Niselprim schrieb:    adeodata schrieb:
   Was ist die Wahrheit?

Niselprim schrieb: Das, was tatsächlich ist, ist die Wahrheit.
Die Wahrheit ist unsterblich. Zudem ist sie eine Negativität, denn sie hat die Position inne, zu sagen was Falsch ist. (Soviel zu den Posititv-Denkern, die jede Negativtät austilgen wollen... Ist ein anderes Thema...)
Niselprim schrieb:Das ist wie Mann und Frau - aus zwei wird eins - hier die Ehe oder Familie
und als Körper und Geist ist es das Lebewesen.
Was uns Menschen ausmacht sind die beiden Seiten Mann und Frau. Erst wenn diese auch angenommen werden, von Frau und Mann, ist man Mensch. Das bedeutet, die Frau akzeptiert die männliche Seite in ihr und der Mann die weibliche Seite in ihm.
Ml1992 schrieb:Zuvor lebte ich, weil.... keine Ahnung, orientierungslos bin ich gewesen

jetzt lebe ich für Gott, bzw. ich versuche es. das leben hier auf der erde ist eine vorbereitung auf das reich gottes; bzw. wenn man noch nicht so weit ist: Der Mensch hat nur eine Aufgabe im Leben: Gott zu suchen
Habe heute einen Text gelesen, der wunderbar zu deiner Aussage passt. Wenn du möchtest, kannst du deinen Geist ebenfalls mit diesem Text bereichern Ich entfache das Feuer erneut


melden
283 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden