weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

Bublik79
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

29.11.2017 um 12:06
Es ist schon erstaunlich dass fanatischer Atheismus zu mehr Streitereien führt als so mancher religiöser Wahn. Und hier ist es gut zu sehen...


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

29.11.2017 um 12:33
Bublik79 schrieb:Es ist schon erstaunlich dass fanatischer Atheismus zu mehr Streitereien führt als so mancher religiöser Wahn. Und hier ist es gut zu sehen...
Meiner Meinung nach ist fanatischer Atheismus auch ein religiöser Wahn, den dass da kein Gott ist kann genausowenig bewiesen werden wie das da ein Gott ist und alles was nicht bewiesen werden kann fällt unter die Kategorie Glauben.
Fanatismus ist sowieso eine krankhafte Fixierung auf
Ein bestimmtes Thema und ist darum als Ursache für einige der unangenehmsten Zeitgenossen der Menschheitsgeschichte verantwortlich.


melden

Guter Gott - Böser Gott

29.11.2017 um 12:45
@benihispeed
Die Ironie in der Angelegenheit ist, dass um sich gegen eine Gottesvorstellung zu wehren, sie erst einmal gebildet werden muss.
Ein echter Atheist spricht schlicht nicht über Gott, weil es ihn nicht interessiert. Jemand, der pauschal in einem Forum herumpöbelt, muss sich ja erst einmal eine Vorstellung von Gott bilden, um sich daran abzuarbeiten. Wenn so jemand nicht einmal nachfragt, wovon ein anderer redet, was dann?


melden

Guter Gott - Böser Gott

29.11.2017 um 13:17
dedux schrieb:Jemand, der pauschal in einem Forum herumpöbelt, muss sich ja erst einmal eine Vorstellung von Gott bilden, um sich daran abzuarbeiten.
Die wird einem von klein auf aufoktroyiert.


melden
Sarv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

29.11.2017 um 13:28
Argus7 schrieb:Wo und wann willst du denn einen Sieg über mich errungen haben? Etwa in der Disziplin "Rechtschreibung"?
Ab dort wo du nicht mehr antwortest, doch anscheind hat mein Angel trick funktioniert...
Dort bin ich eh meister, danke dir für anerkennen.

Wieso willst du denn Gott spielen und willst das leute in einem Forum keine bibel zitate auflisten ?
Spannende Frag oder...

Zu deinem übrigens: macht nix, korriegiere es doch extra nicht mehr um leute wie du Bloss zu stellen...
Funktioniert super nur merken es die betroffen nicht.

Wenn du willst das ich so freundlich zu dir bin, höre auf anderen vorzuschreiben was Sie zittieren dürfen und was nicht ?
Deal...........................
Argus7 schrieb:Und Gott spiele ich überhaupt nicht. Eine für mich völlig uninteressante Rolle einen nicht existierenden Geist zu verkörpern. Du hättest dir einen besseren Vergleich einfallen lassen sollen. Den in Klammer gesetzten Text verstehe ich leider überhaupt nicht. Ich schlage vor, dass wir unsere Diskussion einstellen, ich habe echt keine Lust, auf Texte zu antworten, die völlig unverständlich formuliert sind.  
Ah du spielst demfall einfach Argus Filch der wie in hogwarts alles melden muss oder wie muss ich das vertsehen, erkläre mir doch wenn du Zeit und lust hast.

Danke dir und einen lieben Gruss, von der RechtschreibeFee


melden

Guter Gott - Böser Gott

29.11.2017 um 13:47
dedux schrieb:Wenn so jemand nicht einmal nachfragt, wovon ein anderer redet, was dann?
Es geht wahrscheinlich solchen Typen nicht darum etwas zum Thema beizutragen sondern Diskussionen deren Themen ihnen nicht passen generell zu torpedieren.


melden

Guter Gott - Böser Gott

29.11.2017 um 14:41
Sarv schrieb:Zu deinem übrigens: macht nix, korriegiere es doch extra nicht mehr um leute wie du Bloss zu stellen...Funktioniert super nur merken es die betroffen nicht.
Aus deinem letzten Post habe ich nur das vorliegende Zitat ausgesucht. Wie nahezu alle deine Kommentare ist auch dieser Text in wirrem und unverständlichen Deutsch abgefasst. Ich möchte dich deshalb bitten, keine Posts mehr an mich zu richten. Ich habe echt keine Lust, jedes Mal darüber nachdenken zu müssen, was du eigentlich sagen willst. Ich bin es nun mal nicht gewohnt, auf deinem Niveau zu korrespondieren.


melden

Guter Gott - Böser Gott

29.11.2017 um 14:59
Kotknacker schrieb:Darf man fragen welchen Bildungsstand du inne hast, damit man dir in Zukunft möglichst in Augenhöhe entgegen treten kann eure Erhabenheit? ^^
Selbstverständlich darfst du fragen, aber das will nicht heißen, dass ich auf eine solche Frage auch antworte.

Für mich ist es völlig ausreichend, wenn ein Diskussionspartner sich verständlich zu artikulieren weißt, dann diskutiere ich auch mit Menschen, die über keinen akademischen Titel verfügen. Hauptsache, sie beherrschen ihre Muttersprache. Ein höheres Niveau wird nicht gefordert. Das müsste aber auch das Mindeste sein, was man in einem Diskussions-Forum erwarten dürfte.

Übrigens: Selbst wenn ich einen akademischen Titel hätte, würde ich dies hier bestimmt nicht ins Spiel bringen. Darauf kommt es auch gar nicht an. Ich kenne viele intelligente Menschen, die keinen Doktortitel führen. Andererseits kenne ich aber auch Akademiker, bei denen man sich die Frage stellt, ob sie ihren Titel evtl. bei einer Verlosung gewonnen haben! Alles ist nun mal relativ, eure Hochnäsigkeit!


melden

Guter Gott - Böser Gott

29.11.2017 um 15:02
dedux schrieb:Mach dir mal keinen Kopf, ich werde dir argumentativ belegen, dass so ein Diskussionsstil zu nix führt, du Sohn deiner Eltern
Na, dann zeig mal, was du argumentativ so alles drauf hast, mein Herzbubi!


melden

Guter Gott - Böser Gott

29.11.2017 um 15:24
Bublik79 schrieb:Es ist schon erstaunlich dass fanatischer Atheismus zu mehr Streitereien führt als so mancher religiöser Wahn. Und hier ist es gut zu sehen...
Das geht mir nicht anders,auch mich erstaunt es zutiefst.
Es scheint kaum Menschen zu geben die den gesunden  Mittelweg zu gehen wissen,viele driften in den Religiösen Wahn oder in den Fanatischen Atheismus wie du es schon bemerkt hast,deswegen habe Ich auch vor längerem beschlossen dahingehend eine pause einzulegen in solchen Threads.
Ich lese da nunmehr nur noch still mit.

Von Oben gesehen ergibt sich ein besseres klareres Bild weitab dieser wie Ich finde kindlichen Streitereien.


melden

Guter Gott - Böser Gott

29.11.2017 um 16:42
Argus7 schrieb:Na, dann zeig mal, was du argumentativ so alles drauf hast, mein Herzbubi!
Ok ^^
Du hast nun ausführlich dargestellt, dass du dir wünscht, dass deine Diskussionspartner besser deutsch schreiben. Da das wohl so nicht umsetzbar ist, richte deinen Wunsch an das Universum, evtl. wird er ja erfüllt. Des weiteren haben diverse Diskussionspartner deine herablassende Art kritisiert. Kriegst du es hin, etwas freundlicher zu sein? Schauen wir mal. Ich warte jetzt jedenfalls auf die Antwort von @Niselprim , denn dafür bin ich in diesem Thread.

Btw. Wollen wir das mit den Kosenamen jetzt noch weiter fortsetzen? Der Scherz war eigentlich schon nach dem ersten Mal verbraucht. Wenn sich jeder etwas bemüht, sollte wieder Ruhe einkehren und man kann vernünftig diskutieren.


melden
Sarv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

29.11.2017 um 18:14
Argus7 schrieb:Aus deinem letzten Post habe ich nur das vorliegende Zitat ausgesucht. Wie nahezu alle deine Kommentare ist auch dieser Text in wirrem und unverständlichen Deutsch abgefasst. Ich möchte dich deshalb bitten, keine Posts mehr an mich zu richten. Ich habe echt keine Lust, jedes Mal darüber nachdenken zu müssen, was du eigentlich sagen willst. Ich bin es nun mal nicht gewohnt, auf deinem Niveau zu korrespondieren.
Wart ich verusche mich zu bücken dann wirst es vielleicht verstehen können.......

Um beim thema zu bleiben, wie gut fühlst du dich, wenn du anderen Vorschreiben willst/kannst, was Sie zitieren dürfen und was nicht ?
und was ist mit unserem Deal ? du wolltest doch das ich besser schreibe, würdest du im gegenzug auch aufhören gott zu spielen ?
Fragen über Fragen...

und was mich nochmehr Interesseirt musst du so auf die Fehelr eingehen weil du früher evtl darafu hingewiesen worden bist ?
Nur eine Frage musst Sie nicht öffentlich beantworten.

Deine RechtschreibeFee...


melden

Guter Gott - Böser Gott

30.11.2017 um 09:37
Bublik79 schrieb:Bublik79 schrieb:Es ist schon erstaunlich dass fanatischer Atheismus zu mehr Streitereien führt als so mancher religiöser Wahn. Und hier ist es gut zu sehen...
Hast Du schon mal daran gedacht, dass Menschen seit nunmehr über 2.000 Jahren von christlichen Eiferern missioniert, traktiert, drangsaliert, verfolgt, bedroht, versklavt oder gar ermordet wurden? Und zwar nur deshalb, weil sie nach den Regeln, Sitten und Gebräuchen ihrer eigenen Kultur leben wollten? Hinzu kam die Gier nach Gold, die spanische und portugiesische Conquistadores animierte, den Völkern Südamerikas vordergründig die christliche Religion anzudienen, in Tat und Wahrheit waren es jedoch rein materielle Gründe, die die christlichen Eroberer bewegten. Es waren letztlich christliche Missionare, die in Südamerika und in Afrika ganze Völker versklavt oder gar ausgerottet haben!

Ist es angesichts dieser Fakten nicht logisch, wenn sich da im Laufe der Zeit Widerstand regte und sich vom christlichen Missionseifer bedrohte Völker zur Wehr gesetzt haben? Religionen (egal welche) spielten in der Geschichte der Menschheit schon immer eine unheilvolle Rolle. Dass der Grundgedanke der christlichen Religion humanistisches Gedankengut beinhaltet, bestreite ich nicht, aber diese Motive verloren sich im Laufe der Jahrhunderte mehr und mehr. Religion mutierte immer mehr zu einem Machtinstrument, mit dem Ziel, Macht und Einfluss über das Denken und Handeln der Menschen zu gewinnen.  

Dass die Geschichte des Christentums - und damit der christlichen Kirchen - von einer Blutspur durchzogen ist, kann niemand ernstlich bestreiten. Die Aufzählung der von den Kirchen begangenen Verbrechen (Inquisition, die Hexenverbrennungen, Versklavung ganzer Völker) würden dicke Bücher füllen. In jüngerer Zeit war es z.B. ein ehemaliger Augustinermönch, Martin Luther, dessen krankhafter Antisemitismus und dessen Frauenfeindlichkeit von den protestantischen Zeitgenossen doch schlichtweg ignoriert oder bestenfalls am Rande erwähnt werden. Luthers Judenhass wirkte sich sogar auf das Verhalten von protestantischen Bischöfen und Pfarrern im Dritten Reich aus, indem sich einige von ihnen gar lobend über Hitlers Judenverfolgung äußerten. Nicht zu vergessen, die finanzielle Unterstützung die verbrecherische Nazis von katholischer Seite für ihre Flucht nach Südamerika erhielten. (Stichwort: Rattenlinie)

Dein Geschichtsbild erscheint mir irgendwie ziemlich schief gezeichnet zu sein. Nimm einfach mal zur Kenntnis, dass Atheisten nicht missionieren, sondern sich lediglich aufklärend gegen christliche Missionierungsversuche zur Wehr setzen.
Fakt ist doch, dass die meisten Kriege in der Geschichte der Menschheit religiös motiviert waren. Von den Kreuzzügen bis hin zum 30jährigen Krieg waren es doch überwiegend religiöse Motive, die kriegerische Konflikte auslösten. (Noch im 1. Weltkrieg segneten Pfaffen die Waffen beider Kriegsparteien!)

Ja, es trifft zu, dass es Atheisten sind und waren, die die verlogenen biblischen Mythen und Legenden als Lügenmärchen entlarvten. Die Theologie ist daher ja auch keine richtige Wissenschaft, sondern eine Pseudowissenschaft. Eine Pseudowissenschaft bei der das Forschungsergebnis "Gott" schon im Vorhinein feststeht! Dieser Gott jedoch ist nun mal lediglich eine unbewiesene Behauptung, mehr nicht! Wundert es dich da, dass es Menschen gibt, die diesen von Menschen zusammen fantasierten Religionskäse nicht stillschweigend schlucken? Wenn man folglich eine Antwort auf die Frage sucht, wer denn hier wahnhaft agiert, dann muss die Antwort darauf zwangsläufig lauten: Es sind die religiösen Fanatiker, die der Menschheit ihr Gedankengut aufzwingen wollen und dadurch die alleinige Ursache für die Streitereien sind! Atheisten reagieren lediglich auf diesen von religiösen Scharfmachern ausgeübtem Druck. Und dieses Dagegenhalten bezeichnest du als Wahn? Eine ziemlich schiefe Auslegung, wie ich meine. 
KAALAEL schrieb:Das geht mir nicht anders,auch mich erstaunt es zutiefst.Es scheint kaum Menschen zu geben die den gesunden  Mittelweg zu gehen wissen,viele driften in den Religiösen Wahn oder in den Fanatischen Atheismus wie du es schon bemerkt hast,deswegen habe Ich auch vor längerem beschlossen dahingehend eine pause einzulegen in solchen Threads.Ich lese da nunmehr nur noch still mit.
Man darf eben die historischen Fakten nicht außer Acht lassen, wenn man sich für die eine oder andere Seite entscheiden muss. Es gilt eben auch bei dieser Frage der Grundsatz von Ursache und Wirkung. Oder: Was war zuerst da: Die Religion oder der Atheismus? Die Kritik der Atheisten ist somit lediglich eine Reaktion auf die religiöse Indoktrinierung.
KAALAEL schrieb:Von Oben gesehen ergibt sich ein besseres klareres Bild weitab dieser wie Ich finde kindlichen Streitereien.
Na, ja, wegen diesen "kindlichen Streitereien" sind immerhin etliche blutige Kriege geführt worden! Ausgelöst von...? Atheisten können es nicht gewesen sein. Für Atheisten stehen humanistische Grundsätze an erster Stelle. Für Atheisten steht auch kein fiktiver Gott im Mittelpunkt, sondern einzig und allein der Mensch.


melden

Guter Gott - Böser Gott

30.11.2017 um 10:08
@Bublik79
Bublik79 schrieb:Es ist schon erstaunlich dass fanatischer Atheismus zu mehr Streitereien führt als so mancher religiöser Wahn. Und hier ist es gut zu sehen...
Genau.
Sieht man auch wunderbar in der Geschichte abgebildet. Die ganzen Kriege, Inquisitionen, Terrorakte und Zwangsbekehrungen zum Atheismus weltweit.^^
Wie schön sauber läuft es da doch in Religiofantasien ab. :D



@dedux
dedux schrieb:Die Ironie in der Angelegenheit ist, dass um sich gegen eine Gottesvorstellung zu wehren, sie erst einmal gebildet werden muss.
Die gibt es doch täglich frei Haus. Jeder Gläubige hat sich da doch seine ganz eigene zusammenfantasiert und glaubt im Besitz der einzigen Wahrheit zu sein. Dass man da hingeht und abklopft wieviel Wahres am jeweiligen Glauben ist ist doch nur natürlich. Schliesslich will man ja im Falle genügender Evidenz seine Meinung überdenken und anpassen.
Du bist was dein persönliches Fantasiegebilde angeht zu unsicher, du scheust die Diskussion im Wissen um die Fragilität deiner Kopfgeburt? Völlig i. O.
Jeder soll glauben was er möchte und niemand muss sich an einer Diskussion beteiligen.
dedux schrieb:Ein echter Atheist spricht schlicht nicht über Gott, weil es ihn nicht interessiert.
Absoluter Bullshit. Mal abgesehen davon dass dir jegliche Deutungshoheit fehlt, was das Thema "echter Atheist" angeht, solche Pauschalurteile sind angesichts der Vielfalt der atheistischen Strömungen Wikipedia: Atheismus
völlig hanebüchen.
Man muss nicht an Nessie glauben um sich damit zu beschäftigen und so ist es auch mit Gott und Konsorten.
Deine Herangehensweise ist nicht die allein selig machende (auch wenn du das womöglich glaubst).


melden

Guter Gott - Böser Gott

30.11.2017 um 10:15
Argus7 schrieb:Man darf eben die historischen Fakten nicht außer Acht lassen, wenn man sich für die eine oder andere Seite entscheiden muss.
Da hast du natürlich recht, aber sagt denn das man sich für eine Seite entscheiden muss, dass ist doch das typische Schwarz-Weiss Denken.
Ausserdem kann wirklich jede Ideologie missbraucht werden, was ist mit dem atheistischen Kommunismus?
Ich sehe die Seiten für die ich mich entscheiden muss
eher zwischen Verbohrtheit und Offenheit.


melden

Guter Gott - Böser Gott

30.11.2017 um 10:15
dedux schrieb:Ok ^^Du hast nun ausführlich dargestellt, dass du dir wünscht, dass deine Diskussionspartner besser deutsch schreiben. Da das wohl so nicht umsetzbar ist, richte deinen Wunsch an das Universum, evtl. wird er ja erfüllt. Des weiteren haben diverse Diskussionspartner deine herablassende Art kritisiert. Kriegst du es hin, etwas freundlicher zu sein? Schauen wir mal. Ich warte jetzt jedenfalls auf die Antwort von @Niselprim , denn dafür bin ich in diesem Thread.
Du wirst mir doch hoffentlich beipflichten, dass es nicht unverschämt ist, wenn man von Diskussionspartnern erwartet, dass sie sich einigermaßen verständlich artikulieren. Die gröbsten Fehler werden ja schon mal hier - in diesem Eingabefeld - in roter Farbe angezeigt. Es würde keine große Mühe bereiten, wenn man zumindest diese Korrekturhilfe nutzt. "Sarv" nutzt aber selbst diese Hilfe nicht. Hinzu kommt, dass sich seine Texte nicht mal dem Sinn nach deuten kann. Ich werde deshalb auf seine Kommentare nicht mehr reagieren. Ich weiß, das ist eigentlich ein Off-Topic-Thema, aber es sollten sich doch alle User beim Verfassen von Kommentaren ein kleines bisschen mehr Mühe geben. Eigentlich ein Gebot der Höflichkeit.
dedux schrieb:Btw. Wollen wir das mit den Kosenamen jetzt noch weiter fortsetzen? Der Scherz war eigentlich schon nach dem ersten Mal verbraucht. Wenn sich jeder etwas bemüht, sollte wieder Ruhe einkehren und man kann vernünftig diskutieren.
Na, ja, ich habe mit den Scherzen ja nicht angefangen. Ich agiere eben - auch hier im Forum - nach dem Motto: "Wie man in den Wald hineinruft, tönt es heraus!" Dass man mich wegen meiner herablassenden Art kritisiert, könnte auch darauf zurück zu führen sein, dass sich der eine oder andere User von mir belehrt fühlt. Nun ja, ich kann mich ja nicht dümmer machen, als ich bin! (Ich bin seit jeher vielseitig interessiert und lese viel.) Wer sich in einer Diskussion unterlegen fühlt, entwickelt logischerweise keine Sympathie für denjenigen, der ihm argumentativ überlegen ist. Damit muss ich nun mal leben.

Ob du mir's abnimmst oder nicht, aber ich bin im Grunde genommen eher auf Versöhnung gestimmt. Ich möchte mich als realistischen Pazifisten bezeichnen. Immerhin habe ich seinerzeit (in der Schweiz) den Wehrdienst verweigert. Dafür hätte ich in der Schweiz eine Gefängnisstrafe bekommen müssen. Einen zivilen Ersatzdienst gab es damals in der Schweiz noch nicht. Ich bin deshalb nach Deutschland übersiedelt und habe die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen.

Dass ich in einem Religions-Thread auf Widerstand stoße und keine Sympathiepunkte erringen kann, ist mir auch klar. Ich meine jedoch, dass mein atheistischer Standpunkt sehr wohl gut begründet und für Hardcore-Christen nur schwer verdaulich ist.


melden

Guter Gott - Böser Gott

30.11.2017 um 10:35
benihispeed schrieb:Ausserdem kann wirklich jede Ideologie missbraucht werden, was ist mit dem atheistischen Kommunismus?Ich sehe die Seiten für die ich mich entscheiden muss eher zwischen Verbohrtheit und Offenheit.
Dass der kommunistische Atheismus, wie ihn seinerzeit Stalin praktizierte, verbrecherisch war, steht außer Frage. Dieser Atheismus ist jedoch niemals mit dem auf humanistischen Grundsätzen basierenden Gedankengut zu vergleichen. Dem stalinistischen Atheismus war der Humanismus fremd.

Meinst du damit religiöse Verbohrtheit? Und Offenheit gegenüber von Menschen zusammen fantasierten religiösen Hokuspokus? Brauchst du unbedingt ein fiktives göttliches Wesen um ein guter Mensch zu sein? Was meinst du, weshalb man z.B. von religiösem Wahn und vom Gotteswahn spricht? Und weshalb unterstellt man Atheisten nicht, an einem Atheismuswahn zu leiden?

Die Frage ist ganz einfach zu beantworten. Religion basiert nicht auf einer gesicherten Wissensgrundlage, sondern einzig und allein auf Annahmen und Behauptungen. Atheismus hingegen beruht auf Wissen und Erkenntnis. Folglich musst du dich entscheiden zwischen Dichtung und Wahrheit. Da Religion nun mal Dichtung ist, bleibt nur noch die atheistische Wahrheit übrig!


melden

Guter Gott - Böser Gott

30.11.2017 um 10:42
Argus7 schrieb:Da Religion nun mal Dichtung ist, bleibt nur noch die atheistische Wahrheit übrig!
Da liegst du wieder falsch Atheismus kann nicht bewiesen werden.
Du kannst höchstens sagen „die Wahrheit dessen das bis jetzt als erwiesen gelten kann“ , wenn du dich partout weigern willst darüber hinaus zu denken.


melden

Guter Gott - Böser Gott

30.11.2017 um 11:05
benihispeed schrieb:Da liegst du wieder falsch Atheismus kann nicht bewiesen werden.Du kannst höchstens sagen „die Wahrheit dessen das bis jetzt als erwiesen gelten kann“ , wenn du dich partout weigern willst darüber hinaus zu denken.
So ein Schwachsinn! Atheismus ist eine Einstellung und Haltung gegenüber dem Götterglauben. Da gibt es nichts zu beweisen, Atheismus ist Fakt.

Und was das "darüber hinaus denken" anbetrifft: Ich habe die Bibel gleich mehrfach - von vorne und von hinten - gelesen. Und dann habe ich darüber hinaus nachgedacht und bin auf die unzähligen Widersprüche und Lügen gestoßen. Gegenfrage: Hast du schon mal darüber nachgedacht, dass es jenseits der Bibel ein Wissen und Erkenntnisse geben könnte, welches nicht auf altertümlichen Annahmen und Vorstellungen beruht? Meine Antwort: Ja, das gibt es! Aber nur für Menschen, die fähig sind über den eigenen Horizont hinaus zu denken! Ob da Christen dazu zählen, kann man ernsthaft bezweifeln!

Wenn man bedenkt, dass die Bibel mehrfach - aufgrund wissenschaftlicher Erkenntnisse und Forschungen - berichtigt und umgeschrieben werden musste, kann man dieses Märchenbuch doch wirklich nicht als Gipfel- und Höhepunkt des menschlichen Geistes einstufen. Allein schon die Darwin'sche Evolutionslehre hat doch die Bibelfreaks weltweit in größte Zweifel gestürzt. Einige dieser Gläubigen haben sich dieser Lehre jedoch entzogen und halten an ihrer altertümlichen Schöpfungsgeschichte fest.

Wie soll man diese Einstellung bezeichnen? Ist es Verbohrtheit, Dummheit, Ignoranz oder was?


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

30.11.2017 um 11:12
@Argus7
Es gibt viele Strömungen von Atheismus, welcher du angehörst weiss ich nicht.
Geht es um die Existenz irgendeines Gottes, so muss der Atheist, ebenso wie der Gläubige, auf Beweise verzichten.
Man kann die Nichtexistenz von Göttern ebenso wenig beweisen wie die des Stossmichziehdichs.
Ausserhalb der Mathematik wirds da schwierig mit Beweisen.
Man kann mit Belegen und Wahrscheinlichkeiten hantieren, aber beweisen kann auch der Atheist nicht, dass er richtig liegt.


melden
253 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden