weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

Guter Gott - Böser Gott

13.01.2018 um 15:56
@benihispeed
Nach Mk 15,7 EU sei Barabbas zusammen mit einigen Aufrührern, die einen Mord begangen hätten, gefangen oder gefangen gehalten worden.
Jesus sagt, dass Johannes sein ģrößter Zeuge war und dieser sagt:

Johannes 18:37
37 Da sprach Pilatus zu ihm: So bist du dennoch ein König? Jesus antwortete: Du sagst es, ich bin ein König. Ich bin dazu geboren und in die Welt gekommen, daß ich für die Wahrheit zeugen soll. Wer aus der Wahrheit ist, der höret meine Stimme. (1. Timotheus 6.13) 38 Spricht Pilatus zu ihm: Was ist Wahrheit? Und da er das gesagt, ging er wieder hinaus zu den Juden und spricht zu ihnen: Ich finde keine Schuld an ihm. 39 Ihr habt aber eine Gewohnheit, daß ich euch einen auf Ostern losgebe; wollt ihr nun, daß ich euch der Juden König losgebe? 40 Da schrieen sie wieder allesamt und sprachen: Nicht diesen, sondern Barabbas! Barabbas aber war ein Mörder.

@benihispeed
Ist nicht der der Schuldige, der Mörder , der, der aus eigenem Interesse den Tod eines anderen Menschen in die Wege leitet um ihn aus dem Weg zu haben?
Mitgehangen mitgefangen.
Diese Menschen waren ja keine hirnlosen Zombies.


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

13.01.2018 um 16:29
Koman schrieb:Mitgehangen mitgefangen.
Diese Menschen waren ja keine hirnlosen Zombies
Ich habe ja auch nicht gesagt das sie nicht mitschuldig waren. Nur seh ich das Böse eben Differenzierter.


melden
Bublik79
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

13.01.2018 um 16:37
@benihispeed

Wenn heute ein Richter einen Urteil fällt.
Vertritt er das Kollektiv oder liegt die Verantwortung nur bei einzelnem Richter?


melden
Ur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

13.01.2018 um 16:55
@Bublik79
Ein Richter soll die Gerechtigkeit vertreten. Selbst wenn ein Kollektiv gegen eine Entscheidung sein sollte, welche sich gegen die Gerechtigkeit stellt, dürfte er nicht straucheln.


melden
Bublik79
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

13.01.2018 um 17:01
Ur schrieb:Ein Richter soll die Gerechtigkeit vertreten. Selbst wenn ein Kollektiv gegen eine Entscheidung sein sollte
Also gehört der Richter nicht zum Kollektiv und führt seine Funktion aus und das Kollektiv ist abgetrennt von dem Richter als Funktionär des Kollektivs?
Wer im Kollektiv hat dann das Wort sich gegen zu stellen? Die Mehrheit? Die Minderheit? Der Stärkere? Der Einzelne?


melden
Bublik79
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

13.01.2018 um 17:08
@Ur

Entspricht ein Richter nicht den Regeln eines Kollektivs?


melden
Ur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

13.01.2018 um 17:26
Bublik79 schrieb:Wer im Kollektiv hat dann das Wort sich gegen zu stellen? Die Mehrheit? Die Minderheit? Der Stärkere? Der Einzelne?
Die Vernunft sollte es sein.
Bublik79 schrieb:Also gehört der Richter nicht zum Kollektiv und führt seine Funktion aus und das Kollektiv ist abgetrennt von dem Richter als Funktionär des Kollektivs?
Die Gerechtigkeit wird vom Kollektiv als gerecht deklariert. Zeiten, Meinungen und neue Erkenntnisse, wirken auch auf dass, was man als Gerecht ansieht. Deshalb werden ja auch immer wieder neue Gesetze verabschiedet, oder auch alte gelockert.
Trotzdem gilt das Gesetz, solange es Gesetz ist, und muss vom Richter als dass was es ist, angesehen werden. Selbst wenn zu dem Zeitpunkt eine Masse dagegen ist.


melden
Bublik79
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

13.01.2018 um 17:36
@Ur

Kurz und knapp: wurde Jesus von einzelnen hingerichtet oder von Kollektiv?


melden
Ur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

13.01.2018 um 17:52
@Bublik79
Betrachtet man die biblische Geschichte, so wurde die Masse von einzelnen, welche mehr Wissen über die Menschen hatten und dieses Wissen für sich behielten, gesteuert. Manche zogen sicherlich bereitwilliger als andere mit. Also beides.

"....denn sie wissen nicht was sie tun."


melden
Bublik79
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

13.01.2018 um 17:57
Ur schrieb:Also beides.

"....denn sie wissen nicht was sie tun."
Danke! Einverstanden! :)

Damit wäre nach dem Urteilen eines Kollektivs, Jesus böse.


melden

Guter Gott - Böser Gott

13.01.2018 um 19:04
@Bublik79
Klarerweise war Jesus der Böse, für all jene, die sich von/durch ihm bedroht gefühlt haben.
Den blinden unter ihnen, kann aber trotzdem noch vergeben werden.
So fern sie ihre Blindheit einsehen...
"....denn sie wissen nicht was sie tun."
39 Und Jesus sprach: Ich bin zum Gericht auf diese Welt gekommen, auf daß, die da nicht sehen, sehend werden, und die da sehen, blind werden. (Matthäus 13.11-15) 40 Und solches hörten etliche der Pharisäer, die bei ihm waren, und sprachen zu ihm: Sind wir denn auch blind? 41 Jesus sprach zu ihnen: Wärt ihr blind, so hättet ihr keine Sünde; nun ihr aber sprecht: "Wir sind sehend", bleibt eure Sünde.


melden
Bublik79
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

13.01.2018 um 19:10
Koman schrieb:Klarerweise war Jesus der Böse, für all jene, die sich von/durch ihm bedroht gefühlt haben.
Das ist der Punkt den ich @Niselprim zeigen wollte und er es einfach nicht versteht.

Jesus hatte Gutes vor, aber wurde durch das Kollektiv als Böse hingestellt und verurteilt. Was und wer ist jetzt Böse? Wenn @Niselprim sagt dass das Böse nicht subjektiv sondern von Kollektiv abhängt und wenn Kollektiv einen verurteilt dann ist der Verurteilte Böse.

Aber ich sehe dass nicht alle die aus der Bibel zitieren Blind sind, sondern verstehen auch was sie zitieren.


melden
Bublik79
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

13.01.2018 um 19:13
Niselprim schrieb:Jedoch bin ich mir sicher, dass ich Das Wort Gottes (er)kenne.
Du aber @Bublik79
- da bin ich mir sicher -
hast keinen blassen Schimmer vom Wahren Wort Gottes.
Und jetzt hier
Koman schrieb:41 Jesus sprach zu ihnen: Wärt ihr blind, so hättet ihr keine Sünde; nun ihr aber sprecht: "Wir sind sehend", bleibt eure Sünde.
Es wurde denke ich hiermit etwas deutlich klar. ;)


melden

Guter Gott - Böser Gott

13.01.2018 um 19:30
@Bublik79
Der Richter wird vom Kollektiv ermächtigt das Gesetz auszulegen, welches wiederum vom Kollektiv, in Form von Politik und Juristen, gestaltet wird.


melden
Bublik79
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

13.01.2018 um 19:36
benihispeed schrieb:Der Richter wird vom Kollektiv ermächtigt das Gesetz auszulegen, welches wiederum vom Kollektiv, in Form von Politik und Juristen, gestaltet wird.
Ja, so ist es. Also ist es auch hier das Kollektiv und nicht nur der Richter als Einzelperson für einen Urteil verantwortlich.

Aber eigentlich war die Katze schon längst im Sack... ;)


melden

Guter Gott - Böser Gott

14.01.2018 um 10:31
Gut und Böse sind eine künstliche Teilung, die der alte Gott herbeiführt. Der alte Gott entspricht dem Ego. Eine Welt, in der dem Guten und dem Bösen eine faktische Existenz zugemessen wird, hat immer das Ego als Begrenzung, denn oberhalb des Egos hört Wertung auf.
Aus altertümlich "christlicher" Sicht, ist es nicht möglich, aus dieser Scheinwelt zu entfliehen. Die Flucht geling dann, wenn man die Worte Jesu versteht und wahrer Christ wird oder die Worte des Buddha bzw. Krishna verinnerlicht und durchdringt. Letztlich ist das Ziel die Transzendenz, die jenseits egoistischer Maßstäbe liegt.


melden
Bublik79
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

14.01.2018 um 10:53
@dedux
dedux schrieb:Gut und Böse sind eine künstliche Teilung, die der alte Gott herbeiführt. Der alte Gott entspricht dem Ego. Eine Welt, in der dem Guten und dem Bösen eine faktische Existenz zugemessen wird, hat immer das Ego als Begrenzung, denn oberhalb des Egos hört Wertung auf.
Ja, so sehe ich es auch. Wie aber vermittelt man jetzt jemandem der wertet und trennt?
Ich habe dafür Seitenlang versucht etwas aufzuzeigen aber man kann es nicht erzwingen, wenn manche jemandem den Teufel oder die Schlange zuschreiben und sich dabei als Gute sehen, ohne mal sich tiefer mit den Gedanken über Gut und Böse auseinandergesetzt zuhaben.


melden

Guter Gott - Böser Gott

14.01.2018 um 11:01
@Bublik79
In einem Forum diskutiert man und das bedeutet nicht, dass man etwas vermitteln kann oder sollte, wenn es das Gegenüber nicht verlangt. Man kann ruhig argumentieren und sollte dabei versuchen, die Meinung des anderen zu achten.
Wenn jemand sucht, kann man ihm helfen zu finden aber wenn jemand meint, etwas gefunden zu haben, kann man es ihm auch nicht absprechen.


melden
Bublik79
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Guter Gott - Böser Gott

14.01.2018 um 11:13
dedux schrieb:Die Flucht geling dann, wenn man die Worte Jesu versteht und wahrer Christ wird
Aber das denkt jeder auch das Ego welches trennt.
dedux schrieb:Letztlich ist das Ziel die Transzendenz, die jenseits egoistischer Maßstäbe liegt.
Du setzt ein Ziel, was auch ein Ego hat und das ist Trennung.
dedux schrieb:In einem Forum diskutiert man und das bedeutet nicht, dass man etwas vermitteln kann oder sollte, wenn es das Gegenüber nicht verlangt
Wie gehe ich dann mit oben stehende Zitaten um?
Jemand sagt die Trennung ist das Ziel und du Transzendens. Man kann ja argumentieren aber was ist das Ziel deiner Argumente? Oder hast du kein Ziel und schreibst Beiträge ohne etwas wollen zu vermitteln?

Ich habe jetzt eine Vorstellung die ich nicht so klar mit Worten ausdrücken kann.


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

14.01.2018 um 11:25
Bublik79 schrieb:Du setzt ein Ziel, was auch ein Ego hat und das ist Trennung.
Transzendenz (von lateinisch transcendentia „das Übersteigen“) bezeichnet in Philosophie, Theologie und Religionswissenschaft ein Verhältnis von Gegenständen zu einem bestimmten Bereich möglicher Erfahrung oder den Inbegriff dieses Verhältnisses. Als transzendent gilt, was außerhalb oder jenseits eines Bereiches möglicher Erfahrung, insbesondere des Bereiches der normalen Sinneswahrnehmung liegt und nicht von ihm abhängig ist. Mit der in der Bezeichnung enthaltenen Vorstellung des „Übersteigens“ ist vor allem eine Überschreitung der endlichen Erfahrungswelt auf deren göttlichen Grund hin gemeint, seltener eine Selbstüberschreitung des Göttlichen auf die Weltschöpfung hin. Der komplementäre Begriff des „Immanenten“ bezeichnet das in den endlichen Dingen Vorhandene, sie nicht Überschreitende und daher ohne Rückgriff auf Transzendentes Erklärbare.

Die Trennung in gut und böse ist in diesem Fall das Immanente. Ein Mensch, der sich in einer zwischen Wertungen aufspannenden Welt befindet, sieht nichts außer der Wertung und hält sie für die Realität. Transzendenz meint in dem Fall, das Übersteigen der Wertung. Das kann so gesehen werden, dass gut und böse verschmelzen oder auch direkt als nicht existent, weil vom Ego erzeugt, erkannt werden.

Das Ego hat in diesem Fall das Ziel, sich selbst zu entlarven, das schafft keine weitere Trennung.
Bublik79 schrieb:Man kann ja argumentieren aber was ist das Ziel deiner Argumente? Oder hast du kein Ziel und schreibst Beiträge ohne etwas wollen zu vermitteln?
Ich argumentiere nicht im wörtlichen Sinne, weil ich kein Ziel verfolge. Ich lese etwas und eine Antwort fließt quasi heraus. Diese Antwort muss ich dann selbst erst einmal lesen, um sie in einen Kontext zu stellen, wobei mir bewusst ist, dass dieser Kontext ein Konstrukt ist, das mein Ego formt.


melden
107 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden