weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Guter Gott - Böser Gott

Guter Gott - Böser Gott

26.03.2018 um 19:58
@Niselprim
Man kann den Lebensbaum für alles anwenden..
Was du meinst könnte mit der Jakobsleiter zu tun haben, da wird der Lebensbaum verlängert ^^ da hat man detaiiliertere Emanationsstufen..

Obwohl der 10er Sephirot ja auch detaiiliert werden kann, wenn man praktisch in jede sphäre noch einen Baum pflanzt


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

26.03.2018 um 20:01
Jakobsleiter nach alter kabbalistischer Darstellung mit den drei Welten


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.03.2018 um 20:01
Jakobsleiter


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.03.2018 um 20:05
Hier haben wir dann entsprechend einen Buchstabenmystik-Baum der auch sehr interessant ist vor allem in der Art und Weise der Darstellung
Buchstabenmystik-Baum


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.03.2018 um 20:18
@Niselprim
Naja über was ich mir da noch nicht ganz schlüssig bin ist, um wieder zum Thema zurückzukommen, und zwar:
Die Sephirot beschreiben ja sozusagen den angelischen, lichten Weg zu Gott mit zarten und wohltuenden Erkenntnissen..
Und es gibt den sog. Qliphot, der den dunklen Weg der Erkenntnis beschreibt.. an der 10. Sphäre (Thaumiel) sollte die vollkommene Apotheosis stattfinden.. (verbindung mit persönlicher Gottheit?)

Die Fragestellung ist:
Braucht man beide Seiten, wenn man so will +/- damit ein vollkommener Ausgleich stattfindet?

Ich denke nicht dass man damit der dunklen Zauberei Tür und Tor öffnet sondern dass man sich gleichermaßen mit seinen "negativen" Seiten wie mit den Lichten beschäftigen sollte..
So etwas wie ein Gleichgewicht..


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.03.2018 um 20:46
Aeons schrieb:Hier haben wir dann entsprechend einen Buchstabenmystik-Baum der auch sehr interessant ist vor allem in der Art und Weise der Darstellung
Der Davidstern ist da mMn an der falschen Stelle, weil Tephireth ist Jakob - David wäre Malchuth.
Aeons schrieb:Die Sephirot beschreiben ja sozusagen den angelischen, lichten Weg zu Gott mit zarten und wohltuenden Erkenntnissen..
Und es gibt den sog. Qliphot, der den dunklen Weg der Erkenntnis beschreibt.. an der 10. Sphäre (Thaumiel) sollte die vollkommene Apotheosis stattfinden.. (verbindung mit persönlicher Gottheit?)
Von diesem Oliphot weiß ich nichts @Aeons
Jedoch kenne ich das Da'at - das ist das innere Wissen.
Dass das aber ein dunkler Weg sein soll oder insgesamt mit dem Bösen zu tun hat,
davon weiß ich auch nichts.
Das innere Wissen erfolgt durch Einsicht und Erkenntnis
und ist später als Intuition im Geist verankert.
Aeons schrieb:Die Fragestellung ist:
Braucht man beide Seiten, wenn man so will +/- damit ein vollkommener Ausgleich stattfindet?
Ja - das ist die Überlegung zwecks Dualität.
Dabei ist mE zu beachten, dass es vereinbare Dualitäten und unversöhnliche Dualitäten gibt.
Während aus vereinbarende Dualitäten (Pärchen) wiederum etwas wird, bleiben unversöhnliche Dualitäten voneinander getrennt und sind somit nicht miteinander brauchbar.
Also Nord- und Südpol ergeben miteinander Magnetfeld; Plus und Minus ergeben miteinander Elektrizität; Cosinus und Sinus ergeben miteinander die Sinuskurve; Mann und Frau ergeben miteinander ein Ehe(Familie, Kind).
Tod und Leben aber meiteinander geht nicht; gut und böse miteinander geht nicht;
Finsternis und Licht miteinander geht nicht.
Die unversöhnlichen Gegensätzen wirst du nie miteinander gleichzeitig erleben können.
Aeons schrieb:Ich denke nicht dass man damit der dunklen Zauberei Tür und Tor öffnet sondern dass man sich gleichermaßen mit seinen "negativen" Seiten wie mit den Lichten beschäftigen sollte..
So etwas wie ein Gleichgewicht..
Ja, wie bereits erklärt, sollte man sich schon auch noch überlegen, womit man Gelichgewicht halten kann -> Denn was nutzt es, Gleichgewicht halten zu wollen, wo es nicht geht?
Eine eigentlich einfache Frage hierzu:
Wie will man zwischen Sünde und Nichtsünde ein Gleichgewicht halten?


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.03.2018 um 20:50
Aeons schrieb:Die Fragestellung ist:
Braucht man beide Seiten, wenn man so will +/- damit ein vollkommener Ausgleich stattfindet?

Ich denke nicht dass man damit der dunklen Zauberei Tür und Tor öffnet sondern dass man sich gleichermaßen mit seinen "negativen" Seiten wie mit den Lichten beschäftigen sollte..
So etwas wie ein Gleichgewicht..
Hallo @Aeons,
die Qliphot kann man als die "negativen" Darstellungen der Sephiroth betrachten. Die Sephiroth bezeichnen sozusagen das "Optimum" , die Qliphot bezeichen das Gegenteil.
Es ist die dunkle Seite im Menschen, während die Sepiroth die "optimale" Seite des Menschen darstellt.

Daath ist das "Tor", welches in die Unterwelt führt. Daath ist der Duat der Egypter und der eingang zur (inneren) Unterwelt, durch die auch "Jesus gegangen ist". Daath heisst übersetzt: Wissen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.03.2018 um 20:51
@RedBird
Naja das mit dem Davidstern müsste ich nochmal gucken ^^

Naja vereinen kann man zB Leben und Tod nicht..
Um aber zB vom Tod frei zu sein kann man nicht leben, denn das eine führt zwangsläufig zum Anderen..
Man kann aber nicht leben, sondern SEIN und dann stirbt man nie weil man ja nicht "lebt" im materiellen Sinne


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.03.2018 um 20:53
@snafu
Ja okay..

Ich kenne eine Lehre bei der der Qliphot unten kopfüber an den Sephirot gespiegelt wird.
Da muss man sich dann zuerst durch den Qliphot arbeiten dann durch den Sephirot..
Oder beide parallel? So in der Richtung.

Klassische Kabbalisten haben jedoch gesagt, dass man den negativen Baum nur kennen sollte, sich aber nicht mit dem beschäftigen..


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.03.2018 um 21:06
Aeons schrieb:Naja das mit dem Davidstern müsste ich nochmal gucken ^^

Naja vereinen kann man zB Leben und Tod nicht..
Um aber zB vom Tod frei zu sein kann man nicht leben, denn das eine führt zwangsläufig zum Anderen..
Man kann aber nicht leben, sondern SEIN und dann stirbt man nie weil man ja nicht "lebt" im materiellen Sinne
Auf den Geist bezogen, wenn man inkarniert, dann stirbt lediglich der Körper.
Aber was ist, wenn man nicht von Wiedergeburt weiß?
Oder mal angenommen, das Totenreich gibt es nicht wirklich?
Aeons schrieb:Klassische Kabbalisten haben jedoch gesagt, dass man den negativen Baum nur kennen sollte, sich aber nicht mit dem beschäftigen..
Würde ich dann auch meinen ;) @Aeons


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.03.2018 um 21:23
Aeons schrieb:Die Fragestellung ist:
Braucht man beide Seiten, wenn man so will +/- damit ein vollkommener Ausgleich stattfindet?

Ich denke nicht dass man damit der dunklen Zauberei Tür und Tor öffnet sondern dass man sich gleichermaßen mit seinen "negativen" Seiten wie mit den Lichten beschäftigen sollte..
So etwas wie ein Gleichgewicht..
Warum einen Ausgleich schaffen? @Aeons
Am Beispiel einer Sinuskurve würde dieser Ausgleich "Null" bedeuten. Oder nicht?
-> Das wäre doch dann eher schlecht,
weil ja dann bspw. der Wechselstrom kein Wechselstrom mehr wäre, oder?


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.03.2018 um 21:24
Niselprim schrieb:Also Nord- und Südpol ergeben miteinander Magnetfeld; Plus und Minus ergeben miteinander Elektrizität; Cosinus und Sinus ergeben miteinander die Sinuskurve; Mann und Frau ergeben miteinander ein Ehe(Familie, Kind).
Tod und Leben aber meiteinander geht nicht; gut und böse miteinander geht nicht;
Finsternis und Licht miteinander geht nicht.
Die unversöhnlichen Gegensätzen wirst du nie miteinander gleichzeitig erleben können.
Hi @Niselprim.... :)

Genau das ist der (springende ) Punkt. Darum gehts nämlich.

Das Unvereinbare zu vereinen.
Die Sonne mit dem Mond zu vermählen.
Das Wasser mit dem Feuer zu vermischen.
Und den Tod und das Leben als EINS zu erkennen. (siehe Jesus, er ist gestorben und hat gelebt. Er hat es vorgezeigt., )
Die Vereinigung der Gegensätze bewirkt deren Erlösung. (Auflösung).
Aeons schrieb:Klassische Kabbalisten haben jedoch gesagt, dass man den negativen Baum nur kennen sollte, sich aber nicht mit dem beschäftigen..
Ja, das muss jeder selbst bestimmen... denn der Baum ist ein "Abbild " des Menschen. Alles, was "am Baum" ist, ist auch in uns. So auch die dunkle Seite des Baumes. Man beschäftigt sich dann sozusagen mit seinem Unterbewusstsein, symbolisch sind dies Pfade (Tunnels) der eigenen inneren Unterwelt, die von Wesen bewohnt ist, die im Grunde genommen Teile des menschlichen Unterbewusstseins sind. Ist man nicht sehr gut vorbereitet, sollte man das nicht. (Empfehlenswertes Buch darüber: Die Nachtseite von Eden/Kenneth Grant)


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.03.2018 um 21:29
snafu schrieb:Hi @Niselprim.... :)

Genau das ist der (springende ) Punkt. Darum gehts nämlich.

Das Unvereinbare zu vereinen.
Die Sonne mit dem Mond zu vermählen.
Das Wasser mit dem Feuer zu vermischen.
Und den Tod und das Leben als EINS zu erkennen. (siehe Jesus, er ist gestorben und hat gelebt. Er hat es vorgezeigt., )
Die Vereinigung der Gegensätze bewirkt deren Erlösung. (Auflösung).
Hi @snafu Du bist immernoch bei Rumpelstilzchen und setzt ihn mit Jesus gleich.

Nö du - diese Hermetik ist mMn nicht zu erreichen,
sondern wird von Gott das Gute geschaffen und das Böse sozusagen umgewandelt,
aber es wird kein Ausgleich oder dergleichen geschaffen.

Für uns gilt aber immer noch, das Böse zu meiden.


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.03.2018 um 21:41
@Niselprim Nachdem ich gerade den ganzen Tag an etwas gebastelt habe, das Wechselstrom im schönen glatten Gleichstrom verwandelt, muss ich dir energisch widersprechen. Gleichstrom ist super und im Namen des heiligen Brückengleichrichters verbitte ich mir weitere Blasphemie. Ohne zwei Pole, die sich angleichen wollen fließt überhaut nichts.


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.03.2018 um 21:47
RedBird schrieb:Nachdem ich gerade den ganzen Tag an etwas gebastelt habe, das Wechselstrom im schönen glatten Gleichstrom verwandelt, muss ich dir energisch widersprechen. Gleichstrom ist super und im Namen des heiligen Brückengleichrichters verbitte ich mir weitere Blasphemie. Ohne zwei Pole, die sich angleichen wollen fließt überhaut nichts.
Jep @RedBird im Gleichstrom hat man ja dann ein bestimmtes Potenzial.
Die Sinuskurve aber auszugleichen, würde ein Nullpotenzial bedeuten,
also da wäre dann keinerlei Elektrizität mehr vorhanden.
Und übrigens, die Extreme der Sinuskurve wollen sich nicht angleichen,
sondern sie werden vom Generator so erzeugt.
Ausgleichsbestreben hast du bei Plus und Minus, nicht bei positiv und negativ ;)


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.03.2018 um 22:00
Jep @RedBird im Gleichstrom hat man ja dann ein bestimmtes Potenzial.
Die Sinuskurve aber auszugleichen, würde ein Nullpotenzial bedeuten,
also da wäre dann keinerlei Elektrizität mehr vorhanden.
Und übrigens, die Extreme der Sinuskurve wollen sich nicht angleichen,
sondern sie werden vom Generator so erzeugt.
Ausgleichsbestreben hast du bei Plus und Minus, nicht bei positiv und negativ ;)
Eine Sinuskurve ist ausgeglichen, sonst wäre es keine Sinuskurve.
Mi Amor, wie entsteht denn Spannung? Durch unterschiedliche Ladungen, die sich angleichen wollen. Der Generator erzeugt diese in der Tat mit Absicht, der schlaue Fuchs.
"Plus" ist eine positive Ladung. Wo fließt der Strom denn hin und warum fließt er?
Lernt man das nicht mehr in der Schule?
Naja, ich bin nicht sehr geduldig was das Erklären angeht.


melden

Guter Gott - Böser Gott

26.03.2018 um 22:19
RedBird schrieb:"Plus" ist eine positive Ladung. Wo fließt der Strom denn hin und warum fließt er?
Lernt man das nicht mehr in der Schule?
Naja, ich bin nicht sehr geduldig was das Erklären angeht.
Für blöd verkaufen kannst du dich selbst @RedBird



Nun ja - geschrieben hatte ich ja:
Am Beispiel einer Sinuskurve würde dieser Ausgleich "Null" bedeuten. Oder nicht?
-> Das wäre doch dann eher schlecht,
weil ja dann bspw. der Wechselstrom kein Wechselstrom mehr wäre, oder?



Wenn du nicht verstehst, worum es gerade geht @RedBird dann kannst du es ja auch bleiben lassen, dich einzumischen.


melden

Guter Gott - Böser Gott

27.03.2018 um 08:16
Niselprim schrieb:Wenn du nicht verstehst, worum es gerade geht @RedBird dann kannst du es ja auch bleiben lassen, dich einzumischen.
Ist das wieder so ein Thema, bei dem allen anderen Wissen fehlt?
Ich denke, du bist bei den Christen ganz gut aufgehoben. Wer nicht wissen will, der weiß eben schon.

Erklären werde ich es dir nicht.


melden

Guter Gott - Böser Gott

27.03.2018 um 09:52
RedBird schrieb:Erklären werde ich es dir nicht.
Du brauchst mir diesbezüglich nichts erklären @RedBird

Kann schon sein - vielleicht war der Bezug auf den Wechselstrom für dich etwas zu kompliziert.
Aber bezieht man die Überlegung auf alle Schwingungen, Sinuskurven oder elektromagnetische Wellen, dann musst doch auch du eingestehen können, dass es keine Frequenzen gäbe, würde man die Schwingungen aufheben
-> dann gäbe es keine Farben, keine Töne oder Klänge, keinen Ultraschall etc.
Verstehst du jetzt, worum es mir eigentlich ging:
Niselprim schrieb:Warum einen Ausgleich schaffen? @Aeons
Am Beispiel einer Sinuskurve würde dieser Ausgleich "Null" bedeuten. Oder nicht?
-> Das wäre doch dann eher schlecht,
weil ja dann bspw. der Wechselstrom kein Wechselstrom mehr wäre, oder?
Dass man den Wechselstrom gleichrichten kann, ist mir bekannt.
Aber hat das nichts damit zu tun, die Sinuskurve aufzuheben,
sondern wird dann die Schwingung geglättet und es entsteht ein Potenzial.
RedBird schrieb:Nachdem ich gerade den ganzen Tag an etwas gebastelt habe, das Wechselstrom im schönen glatten Gleichstrom verwandelt, muss ich dir energisch widersprechen. Gleichstrom ist super und im Namen des heiligen Brückengleichrichters verbitte ich mir weitere Blasphemie. Ohne zwei Pole, die sich angleichen wollen fließt überhaut nichts.
Niselprim schrieb:Jep @RedBird im Gleichstrom hat man ja dann ein bestimmtes Potenzial.
Die Sinuskurve aber auszugleichen, würde ein Nullpotenzial bedeuten,
also da wäre dann keinerlei Elektrizität mehr vorhanden.
Und übrigens, die Extreme der Sinuskurve wollen sich nicht angleichen,
sondern sie werden vom Generator so erzeugt.
Ausgleichsbestreben hast du bei Plus und Minus, nicht bei positiv und negativ ;)
RedBird schrieb:Eine Sinuskurve ist ausgeglichen, sonst wäre es keine Sinuskurve.
Mi Amor, wie entsteht denn Spannung? Durch unterschiedliche Ladungen, die sich angleichen wollen. Der Generator erzeugt diese in der Tat mit Absicht, der schlaue Fuchs.
"Plus" ist eine positive Ladung. Wo fließt der Strom denn hin und warum fließt er?
Lernt man das nicht mehr in der Schule?
Naja, ich bin nicht sehr geduldig was das Erklären angeht.
Das Ausgleichsbestreben unterschiedlicher Potenziale, also die elektrische Spannung, bezieht sich nicht auf die Schwingung, weil ja die Schwingung im Wechselstromkreis ebenso vorhanden ist, wie im Gleichstromkreis keine Schwingung ansich vorhanden ist. Der elektrische Strom aber fließt in beiden Kreisen gewissermaßen jeweils nach seiner Art ---> im Wechselstromkreis pendelt halt der Strom rauf und runter bzw. wechselt von Positiv nach Negativ in einer bestimmten Frequenz.
Wäre diese Frequenz aber nicht vorhanden, dann wäre da auch keine Amplitude und keine Periodendauer - also keine Farbe und kein Klang.

Auf Licht bezogen - weil ja Licht auch eine elektromagnetische Welle darstellt - würde Finsternis herrschen, wäre da nicht die elektromagnetische Welle (Sinuskurve).
Da aber Gott das Licht geschaffen hat und das Licht von der Finsternis trennt(e), ist ein Ausgleich anzustreben von Positiv und Negativ der Sinuskurve nicht angebracht, weil ja der Ausgleich (wie eben ausgeführt) Finsternis bedeuten würde.

Mit Umwandlung oder Mischung hat das dann nichts mehr zu tun,
weil man ja bei einer Umwandlung etwas anderes "erzeugt",
während aber ein Ausgleich hier gleichzeitig auch Aufhebung bedeuten würde.

Also Licht und Finsternis miteinander oder gleichzeitig ist nicht möglich; Genesis:
1,4 Und Gott sah das Licht, daß es gut war;
und Gott schied das Licht von der Finsternis.


Und hier hast das ganze Lichtspektrum; Genesis:
9,13 Meinen Bogen setze ich in die Wolken,
und er sei das Zeichen des Bundes zwischen mir und der Erde.

... Der Regenbogen :ok:


melden
Anzeige

Guter Gott - Böser Gott

27.03.2018 um 09:56
Niselprim schrieb: RedBird schrieb:
Erklären werde ich es dir nicht.

Du brauchst mir diesbezüglich nichts erklären @RedBird

Kann schon sein - vielleicht war der Bezug auf den Wechselstrom für dich etwas zu kompliziert.
Aber bezieht man die Überlegung auf alle Schwingungen, Sinuskurven oder elektromagnetische Wellen, dann musst doch auch du eingestehen können, dass es keine Frequenzen gäbe, würde man die Schwingungen aufheben
-> dann gäbe es keine Farben, keine Töne oder Klänge, keinen Ultraschall etc.
Verstehst du jetzt, worum es mir eigentlich ging:

Niselprim schrieb:
Warum einen Ausgleich schaffen? @Aeons
Am Beispiel einer Sinuskurve würde dieser Ausgleich "Null" bedeuten. Oder nicht?
-> Das wäre doch dann eher schlecht,
weil ja dann bspw. der Wechselstrom kein Wechselstrom mehr wäre, oder?

Dass man den Wechselstrom gleichrichten kann, ist mir bekannt.
Aber hat das nichts damit zu tun, die Sinuskurve aufzuheben,
sondern wird dann die Schwingung geglättet und es entsteht ein Potenzial.

RedBird schrieb:
Nachdem ich gerade den ganzen Tag an etwas gebastelt habe, das Wechselstrom im schönen glatten Gleichstrom verwandelt, muss ich dir energisch widersprechen. Gleichstrom ist super und im Namen des heiligen Brückengleichrichters verbitte ich mir weitere Blasphemie. Ohne zwei Pole, die sich angleichen wollen fließt überhaut nichts.

Niselprim schrieb:
Jep @RedBird im Gleichstrom hat man ja dann ein bestimmtes Potenzial.
Die Sinuskurve aber auszugleichen, würde ein Nullpotenzial bedeuten,
also da wäre dann keinerlei Elektrizität mehr vorhanden.
Und übrigens, die Extreme der Sinuskurve wollen sich nicht angleichen,
sondern sie werden vom Generator so erzeugt.
Ausgleichsbestreben hast du bei Plus und Minus, nicht bei positiv und negativ ;)

RedBird schrieb:
Eine Sinuskurve ist ausgeglichen, sonst wäre es keine Sinuskurve.
Mi Amor, wie entsteht denn Spannung? Durch unterschiedliche Ladungen, die sich angleichen wollen. Der Generator erzeugt diese in der Tat mit Absicht, der schlaue Fuchs.
"Plus" ist eine positive Ladung. Wo fließt der Strom denn hin und warum fließt er?
Lernt man das nicht mehr in der Schule?
Naja, ich bin nicht sehr geduldig was das Erklären angeht.

Das Ausgleichsbestreben unterschiedlicher Potenziale, also die elektrische Spannung, bezieht sich nicht auf die Schwingung, weil ja die Schwingung im Wechselstromkreis ebenso vorhanden ist, wie im Gleichstromkreis keine Schwingung ansich vorhanden ist. Der elektrische Strom aber fließt in beiden Kreisen gewissermaßen jeweils nach seiner Art ---> im Wechselstromkreis pendelt halt der Strom rauf und runter bzw. wechselt von Positiv nach Negativ in einer bestimmten Frequenz.
Wäre diese Frequenz aber nicht vorhanden, dann wäre da auch keine Amplitude und keine Periodendauer - also keine Farbe und kein Klang.

Auf Licht bezogen - weil ja Licht auch eine elektromagnetische Welle darstellt - würde Finsternis herrschen, wäre da nicht die elektromagnetische Welle (Sinuskurve).
Da Aber Gott das Licht geschaffen hat und das Licht von der Finsternis trennt(e), ist ein Ausgleich anzustreben von Positiv und Negativ der Sinuskurve nicht angebracht, weil ja der Ausgleich (wie eben ausgeführt) Finsternis bedeuten würde.

Mit Umwandlung oder Mischung hat das dann nichts mehr zu tun,
weil man ja bei einer Umwandlung etwas anderes "erzeugt",
während aber ein Ausgleich hier gleichzeitig auch Aufhebung bedeuten würde.

Also Licht und Finsternis miteinander oder gleichzeitig ist nicht möglich; Genesis:
1,4 Und Gott sah das Licht, daß es gut war;
und Gott schied das Licht von der Finsternis.

Und hier hast das ganze Lichtspektrum; Genesis:
9,13 Meinen Bogen setze ich in die Wolken,
und er sei das Zeichen des Bundes zwischen mir und der Erde.
... Der Regenbogen :ok:
Danke für den Aufsatz. Wenn ich dazu komme, lese ich ihn gerne.
Jetzt muss ich mich aber wieder der Teufelsanbetung und Hardware-Entwicklung beschäftigen.
-
Zurück zum Thema.


melden
288 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden