weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

35.439 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Atheismus, Atheist

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

15.09.2012 um 00:12
@Snowman_one

Wenn Gott nicht existiert hast du für nichts geglaubt. Auch das ist sicher ein Verlust.



xt
Der Glaube gibt mir viel,so ist es kein Verlust für mich.


melden
Anzeige

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

15.09.2012 um 00:15
@Etta
Vielleicht habe ich das jetzt falsch verstanden.

Der Glaube an Gott, würde dir also auch ohne Gott noch sinnvoll erscheinen und dir genauso viel geben?


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

15.09.2012 um 00:19
@Snowman_one
Man erfährt doch erst spätestens wenn man *tot* ist, was wirklich Sache ist , also erledigt sich doch eigentlich diese Frage an @Etta .
Snowman_one schrieb:Der Glaube an Gott, würde dir also auch ohne Gott noch sinnvoll erscheinen und dir genauso viel geben?
:)


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

15.09.2012 um 00:22
@Snowman_one

Vielleicht habe ich das jetzt falsch verstanden.

Der Glaube an Gott, würde dir also auch ohne Gott noch sinnvoll erscheinen und dir genauso viel geben?

xt
Du hast mich total mißverstanden.
Mein Glaube an Gott und seinem Sohn und an den heiligen Geist geben mir sehr viel.Ohne Gott hätte ich keinen Glauben.
Boh,das ich mal so schreiben würde hätte ich nie gedacht,lach.
Aber das Thema ist halt eben so.
Trozdem liebe ich meine Rockmusik.
Also ich lebe ganz normal.


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

15.09.2012 um 00:26
ja klar man glaubt oder man glaubt nicht du kannst niemnsd zwingen etwas als beweis anzuer kennen,geht einfach nicht
Warum sollte man auch ohne Glauben nicht seinen Weg finden? Wenn ein Atheist ein guter Mensch ist und seinen Mitmenschen hilft, vielleicht hat er indirekt Gott gefunden?
Etta schrieb:Der Glaube gibt mir viel,so ist es kein Verlust für mich.
Vielleicht reicht der Glaube schon aus und der Grund ist gar nicht so wichtig. ;)


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

15.09.2012 um 00:28
@Etta
Da ist noch viel mehr was das Leben ausmacht. Nicht nur der Glaube an Gott. Gute Musik ist da ein gutes Besipiel.

Denke ich geh jetzt mal schlafen.

Gute Nacht zusammen.
:)


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

15.09.2012 um 00:35
@Snowman_one
Gute Nacht. Ist wirklich wieder spät geworden. ^^


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

15.09.2012 um 00:41
@Reigam
T
Warum sollte man auch ohne Glauben nicht seinen Weg finden? Wenn ein Atheist ein guter Mensch ist und seinen Mitmenschen hilft, vielleicht hat er indirekt Gott gefunden?


ext
Da liegt dann in Gottes Entscheidung.Er ist ein gerechter Richter.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

15.09.2012 um 00:47
Gute Nacht,schlaft schön..


melden
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

15.09.2012 um 00:56
Etta schrieb:Er ist ein gerechter Richter
Das ist der klassische Witz der Religionsanhänger ^^


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

15.09.2012 um 01:09
@trance3008
Te
Das ist der klassische Witz der Religionsanhänger ^^

xt
Lassen wir uns überraschen.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

15.09.2012 um 01:17
@natü
Ich habe @Agent_Elrond so verstanden, dass er mit den Gottesaussagen der Physiker (Einstein, Heisenberg etc.) wirklich deren religiös-philosophische Gottesaussage ansprach und nicht nur deren Foschungsergebnis über Zusammenhänge innerhalb der naturwissenschaftlichen Disziplin - also dass sie auf das Übernatürliche zielten, auf den theologischen 'Gott',

also das, was wir hier als Jemand bzw. Etwas bezeichnen möchten.

@Agent_Elrond
Deine Darstellung kann ich gut mit der christlichen Gottesvorstellung in Übereinstimmung bringen.

Danke ;)

@egbert
Er meinte aber keinen buchstäblich Gott, sondern gehörte eher dem Pantheismus an, der Gott als Gesamtheit der NAtur betrachtete.

Danke, vergleichbar mit der asiatischen Gaia Version.

@Etta
Etta schrieb:Da liegt dann in Gottes Entscheidung.Er ist ein gerechter Richter.
tja da isser wieder, der kleine Formulierungsumstand der dem Satz eine ganz andere Bedeutung gibt.
Nicht er, das assoziiert der menschliche Geist so automatisch mit einer Person, das merkt man nichtmal mehr.
Darauf wollte ich vorher hinaus mit das Ganze.
Ein Mensch der gut und anständig lebt, hilfsbereit und freundlich ist, wird aufgrund seiner Lebensweise/Art ganz andere Erwiederungen von seinem gesamten Umfeld erfahren als jemand der aggressiv, ungehobelt und rücksichtslos ist. Denn auf Aktion folgt Reaktion. Nicht nur den Teil der Aktion die wir bewußt handeln, sondern auch die Umstände die dabei herrschen beeinflußen wiederum andere in ihren Vorgehensweisen. Bestimmt hat Mutter Theresa ein Vorbild abgegeben dem viel gefolgt sind, weil sie es für eine gute Sache halten ihren Mitmenschen selbstllos zu helfen, egal in welcher Anhängerschaft. Im Gegensatz wurde der böse Diktator letzendlich wahrsch sogar von seinen eigen Leuten hingerichtet/getötet. Das ist unser Himmel oder Hölle, denn m. M. nach ist in jedem Menschen 1. eine Verbindung zu ALLEM was es gibt, und 2. eine kleine Stimme in einem selbst die einem ganz genau sagt was man richtig oder falsch gemacht hat für sich. Spätestens in Moment des Sterbens ist diese Stimme am lautesten und mit diesen Gedanken, dieser letzten Information stirbt man. "Sollte" es ein wie auch immer geartetes "danach" geben würde auf dieser Informationsgundlage der Neuanfang beginnen. Eine offenere und selbstverantwortlichere Variante von Himmel und Hölle ( ja ich weiß!)
und sie kommt ohne pösen Aufseher aus, es richtet sich selbst. Jeder Mensch weiß tief in seinem Innern ganz genau was er "angestellt" hat und er selber quält sich entweder gedanklich damit, auch unterbewußt, jene die "normal" miteinander leben haben garantiert ein ruhigeres Gewissen das sie bestimmt friedlicher schlafen läßt.
Gewissermaßen machen sich genau diese Ausführung sämtliche Religionen zunutze wenn es um die Beantwortung der Frage geht, wohin kommen Leute die von all dem nichts wissen, bspw. Inselbewohner? Wenn sie gut lebten kommen sie in den Himmel ;) Nur eine frage der wörtlichen Interpretation und des Wörtchens "ER" ;) ;)

@all
muß jetzt anscheinend wirklich mal Stellung zu meinem versteckten Profil beziehen.
1. seit ich mich 2009 hier angemeldet habe ist das versteckt.
Zum einen weil ich keine Lust auf dieses Gästebuch- und Juhugetue habe, ich will meine Ruhe.
Zum Anderen ist das ein öffentliches Forum in das jeder darf und zwar anonym, sonst würden hier unsere richtigen Namen stehen und die Hälfte der User würden bei weitem nicht so das Maul aufreissen ;)
Dazu steh ich überhaupt nicht drauf im Internet, in einem Forum in dem ich, ja zwar gerne :) aber unverbindlich bin, soviel von mir preiszugeben. Jedem steht es hier frei was er offenbaren will und mein Bedürfnis ist es nicht mich durch vielleicht noch besonders "hübsch" gemachte Profilseiten mit tollen unterlegten Musikstücken irgendeine Art von Bestätigung zu erhaschen.
2. Nicht nur die "Guten" sind hier unterwegs und was viele scheinbar nicht wahr haben wollen, was einmal im Netz ist bleibt da für Immer ;) Ob man das in 10 Jahren wirklich so wollte? ;)
3. Das Forum bietet es an und ich nehme die Möglichkeit wahr. Danke.ö................

ALLES IST EINS UND EINS IST ALLES UND WIR SIND EIN TEIL DAVON ;)

möge die Macht mit Euch sein

Gn8...............


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

15.09.2012 um 01:28
Naja,ich habe kein Profil angegeben.Man weiß nur ob ich anwesend bin oder nicht.Aber jedem das seine@trance3008


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

15.09.2012 um 09:57
@shauwang
shauwang schrieb:Gott selber stammt wieder von einem Gott un der aus geist und Urstoffen die ewigkeit durch ohne Anfang, ein Anfang gibt es nicht und auch keine Ende
Einen Anfang muß es gegeben haben. So zumindest aus meiner Sicht. Was sich jedoch vor einem möglichen Urknall ereignet hat, bleibt in der Tat wilde Spekulation und ist aus unserer heutigen Sicht auch nicht wirklich zu erfassen. Das mit der Ewigkeit ist eine heikle Sache. Was ist Ewigkeit? In der Tat beschreibt die Ewigkeit: Es gibt kein Ende. Aber auch da setzt die Theorie eine Möglichkeit, sofern sie davon ausgeht, das die Ausdehnung des Universums nicht bis in alle Ewigkeit von statten geht sondern irgendwann sich auch wieder zusammenzieht. Was letztenendes in einem neuerlichen Urknall münden würde. Wenn Ewige Existenz möglich wäre, dann nur außerhalb dieser Dimensionen die durch den Urknall und seiner energetischen Gewalt unberührt bliebe.

Anmerkung:
Es ist in der Tat erfreulich, sich mit Dir auch mal normal auseinandersetzen zu können... will sagen, diskutieren ohne Streitereien. Das nenne ich einen gesunden Gedankenaustausch.


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

15.09.2012 um 10:18
@Gwyddion
der Urknall ist eine Theorie und erklärt eigentlich nichts, weder den Anfang des Seins noch ein Ende desselben.das Universum wird sich immer weiter aussdehnen ,daß ist so gepalnt damit es nicht zusammenfallen kann, es wird dauernd erweitert.
das Sein hat kein Anfang aus einem ganz einf achen Grund , weil aus Nichts nichts kommt.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

15.09.2012 um 10:32
@shauwang

Der Urknall ist eine Theorie... es gibt ja noch die String-Theorie ect. pp. Müßte ich jetzt nachschauen, paßt aber nicht wirklich in dieses Thema und von daher bleibe ich einfach mal bei dem Modell des Urknalls.

Das ist ja das Verrückte. Es muß einen Anfang gegeben haben. Irgendwann. Vlt. in zeitlichen Dimensionen die wir überhaupt nicht mehr beziffern können. Selbst wenn wir von Deiner Ewigkeits-Theorie ausgehen und das ein Gott einen Gott erschaffen haben könnte... so müßte auch dieser Gott vor Gott irgendwann erschaffen worden sein. Aufgrund dessen das mir dieser Gedanke völlig fremd ist und ich doch eher einer Urknall-Theorie zuneige, denke ich auch, das der Schöpfungsakt des Universums der mit dem Urknall begann, dieser auch für mich das göttliche repräsentiert.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

15.09.2012 um 10:34
@shauwang
Was ist Ewigkeit?

Wenn du von 1 bis zur Unendlichkeit zählst, wirst du nie fertig. Es gibt nie eine Zahl bei der man fertig ist. Bei der Unendlichkeit kommt man nicht an. Es ist ein Mathematischer Begriff.

Dass das Universum sich wieder ‚zurückzieht‘ ist durchaus möglich. Die ganze Materie wäre dann sehr komprimiert, aber immer noch da. Nur weil es schwer fällt uns ein Universum in Stecknadelgrösse vorstellen können, ist es nicht unmöglich.

Vorläufig dehnt es sich aus, dass kann man messen. Die Urknalltheorie erklärt die Entstehung des Universums ohne Gott.

Für Gott selbst gibt es leider nicht mal Theorien, es sind alles nur unbelegte Thesen.

Aus dem Nichts kann nichts entstehen, deshalb nennt man es ja nichts.


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

15.09.2012 um 10:44
@Snowman_one
Gott hat irgend wann angefangen im Mittelpunkt des Universum ´die Planetensysteme zu erschaffen aus Urmaterie und sich dann weiter nach aussen gearbeitet,deshalb kommt es so vor als sei es ein Urknall gewesen.
Ich lege genauso wie die Wissenschaft eine Erklärung vor.
Belegt ist gar nix


melden
Nesca
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

15.09.2012 um 10:47
@shauwang
shauwang schrieb:Gott hat irgend wann angefangen im Mittelpunkt des Universum ´die Planetensysteme zu erschaffen aus Urmaterie und sich dann weiter nach aussen gearbeitet,deshalb kommt es so vor als sei es ein Urknall gewesen.
Das ist bis Dato die beste
shauwang schrieb:Erklärung
die ich je gehört hab ^^ :D .


melden
Anzeige
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

15.09.2012 um 10:52
@Nesca
Paulus sagt prüfet ALLES, das gute behaltet.
Die Christen heute lehnen so ein Standpunkt meist ab und prüfen nix


melden
330 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden