weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

35.439 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Himmel, Hölle, Atheismus, Atheist
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

15.09.2012 um 18:33
@Reigam
Malthael schrieb:zu der zeit als es dieses wesen gab, gab es sonst nichts anderes.
gott war einsam gott war gelangweilt und gott konnte diese hölle nicht mehr ertragen, also richtete er sich selbst. und aus den überresten gottest ist dann zeit und raum geworden.
Ja dann wird mir einiges klarer wenn du solche Vergleiche gleichsetzt


melden
Anzeige
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

15.09.2012 um 18:35
shauwang schrieb:Ja dann wird mir einiges klarer wenn du solche Vergleiche gleichsetzt
Was ist so anders als deine Ansichten? Deshalb widersprechen dir so viele, selbst Gläubge, da deine Argumente sich genauso anhören.

Sangans Meinung ist sogar nachvollziehbarer, da er nicht so ins Detail geht.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

15.09.2012 um 18:38
@shauwang
meine thesen beruhen wenigstens nicht auf wunschdenken sondern schlussfolgerungen aufgrund von beobachtungen.

nunja aber ich denke in alle richtungen nicht nur methaphysische oder wie man das nennt.
auch wenn es nicht haltbar ist über sowas zu reden und sich solche vorstellungen zu machen, lass ich mich nicht davon abhalten es trozdem zu tun.

aber immer unter berücksichtigung von wissenschaftlichen erkennissen.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

15.09.2012 um 18:40
der unterschied zwischen spirituallität und wissenschaft bei mir ist, dass wissenschaft langsamer ist.
aber wir kennen ja den spruch mühlen mahlen langsam aber gründlich.
in der wissenschaft wird erst eine these nachgewiesen bevor man sich an die nächste macht.
bei mir ist das anders, aber nicht weil ichs besser weiss, sondern weils mir zu langsam ist.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

15.09.2012 um 18:41
@Reigam
Reigam schrieb:Was ist so anders als deine Ansichten? Deshalb widersprechen dir so viele, selbst Gläubge, da deine Argumente sich genauso anhören.
Da gebe ich dir recht , traurig aber wahr ^^ .....


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

15.09.2012 um 18:57
@shauwang

Kurze Zusammenfassung Deiner Aussagen:

Du behauptest, dass es Mutationen gibt. Du behauptest, dass diese durch Strahlung oder Chemie ausgelöst werden und in dieser Form nie positive Auswirkungen haben können, da sie nicht gewollt sind. Du streitest nicht ab, dass durch die geringe natürliche Strahlung Mutationen auftreten können, die keinerlei Auswirkungen haben.

Widerspruch 1: Folglich sind diese Mutationen weder positiv noch negativ zu bewerten, da sie eben keine Veränderungen auslösen. Das widerspricht ganz eindeutig Deiner Aussage, dass Mutationen durch Strahlung immer negative Wirkung haben.


Du behauptest, dass an den Lebensraum angepasste Organismen, die sich durch Zellteilung vermehren, schon immer angepasst an ihren Lebensraum waren und bei Veränderung der Umweltbedingungen aussterben.

Widerspruch 2: Da wir heute immer noch an den Lebensraum angepasst Organismen finden, die sich durch Zellteilung vermehren, dürften sich die Bedingungen in diesen Lebensräumen niemals in größerem Maß geändert haben. Die Klimageschichte der Erde, Plattentektonik und andere Dinge beweisen uns aber, dass ein solcher Lebensraum auf diesem Planeten nicht existieren kann.


Du behauptest, dass sich die im ersten Punkt genannten minimalen Mutationen im Laufe der Zeit so aufsummieren können, dass sich etwas am Organismus ändert, das unweigerlich dazu führt, dass er nicht mehr lebensfähig ist.

Widerspruch 3: Es gibt zahlreiche genetische Veränderungen, die möglich sind, ohne dass ein Organismus nicht mehr lebensfähig ist. Zum Beispiel eine andere Färbung, anderer Körperbau, usw.


Und zum Schluss noch der ganz große Widerspruch zu dem von Dir ständig so verteufelten Zufall: Wenn Du zugibst, dass durch natürliche Strahlung Mutationen ausgelöst werden können, gibst Du auch zu, dass dies zufällig (= nicht vorhersehbar) geschieht.

So etwas kommt dabei heraus, wenn einem andere Menschen Fragen stellen, die man sich besser mal selbst stellen sollte, wenn man sich dazu berufen fühlt, Kritik an hinreichend belegten Theorien üben zu wollen.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

15.09.2012 um 19:04
@Reigam
Reigam schrieb:Wenn du kein Buch ließt, kannst du auch nicht wissen was darin steht. Der Mensch ist neugierig, sonst wäre er kein Mensch mehr.
Bei manchen Büchern wird ausdrücklich nur lesen und glauben verlangt und hinterfragen bzw. auf die Widersprüche aufmerksam machen ist verflucht :}


@SheldonCooper

Bazinga.jpeg

Gute Arbeit, aber denke du kannst dir selbst vorstellen was jetzt kommen wird oder? ^.^


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

15.09.2012 um 19:06
@Keysibuna

Ich kann es mir nicht nur vorstellen, sondern ich rechne ganz fest damit. ;)


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

15.09.2012 um 19:12
SheldonCooper schrieb:Ich kann es mir nicht nur vorstellen, sondern ich rechne ganz fest damit. ;)


Ich wollte nicht mehr sarkastisch sein, aber das Video passt zu gut. :D


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

15.09.2012 um 19:12
@SheldonCooper
sorry das ist mir jetzt zu wirr was du mir unterstellst


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

15.09.2012 um 19:17
shauwang schrieb:sorry das ist mir jetzt zu wirr was du mir unterstellst
War klar. :)

Wo unterstelle ich Dir eigentlich was? Ich hab nur Deine Behauptungen und Aussagen aufgegriffen und sie zueinander bzw. zu durchaus allgemein bekannten Fakten in Bezug gesetzt und dazu geschrieben, welche Widersprüche sich daraus logischerweise ergeben. Hat was mit "gesundem Menschenverstand" zu tun. ;)


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

15.09.2012 um 19:28
@SheldonCooper
du hast bewußt kein Zitat genommen von mir, sondern wirr Behauptungen gemacht was ich gesagt haben sollte.
halte mich nicht für dumm


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

15.09.2012 um 19:40
@shauwang

Wenn Du natürlich darauf bestehst, kein Problem. Ich hatte Zitate bewusst weggelassen um das alles kompakt und gut lesbar darzulegen.

Also nochmal, inklusive Zitate:


Du behauptest, dass es Mutationen gibt. Du behauptest, dass diese durch Strahlung oder Chemie ausgelöst werden und in dieser Form nie positive Auswirkungen haben können, da sie nicht gewollt sind. Du streitest nicht ab, dass durch die geringe natürliche Strahlung Mutationen auftreten können, die keinerlei Auswirkungen haben.

Zitatbelege:
shauwang schrieb:erbgut ist sehr wiederstandsfähig wird nur durch Strahlung und Chemie oder bestimmte selten Krankheiten welche das Erbgut betreffen immer nur negativ verändert.
shauwang schrieb:Ausschliessen läst sich gar nichts nur minimieren,auf die Dosis kommt es an
(Zitat Nr. 2 als Antwort auf meine Frage "Wie und womit lässt sich dann ausschließen, dass die überall vorhandene geringe natürliche Strahlung minimale Mutationen auslöst, die keinerlei sichtbare Auswirkungen auf den Organismus haben?")


Widerspruch 1: Folglich sind diese Mutationen weder positiv noch negativ zu bewerten, da sie eben keine Veränderungen auslösen. Das widerspricht ganz eindeutig Deiner Aussage, dass Mutationen durch Strahlung immer negative Wirkung haben.




Du behauptest, dass an den Lebensraum angepasste Organismen, die sich durch Zellteilung vermehren, schon immer angepasst an ihren Lebensraum waren und bei Veränderung der Umweltbedingungen aussterben.

Zitatbeleg:
shauwang schrieb:gar nicht , entweder sie haben den richtigen Lebensraum oder sterben aus.
Die sind durch Schöpfung angepasst von Anfang an.
(Zitat als Antwort auf meine Frage "Wie erklärst Du Dir dann die Anpassung an den Lebensraum bei Organismen, die sich nur durch Zellteilung vermehren?")

Widerspruch 2: Da wir heute immer noch an den Lebensraum angepasst Organismen finden, die sich durch Zellteilung vermehren, dürften sich die Bedingungen in diesen Lebensräumen niemals in größerem Maß geändert haben. Die Klimageschichte der Erde, Plattentektonik und andere Dinge beweisen uns aber, dass ein solcher Lebensraum auf diesem Planeten nicht existieren kann.



Du behauptest, dass sich die im ersten Punkt genannten minimalen Mutationen im Laufe der Zeit so aufsummieren können, dass sich etwas am Organismus ändert, das unweigerlich dazu führt, dass er nicht mehr lebensfähig ist.

Zitatbeleg:
shauwang schrieb:Klar können die sich summieren bis zuu einem gewissen Grad sie nicht mehr Lebensfähig werden.
(Zitat als Antwort auf meine Feststellung "Also kannst Du auch nicht ausschließen, dass sich viele aufeinander folgende kleine Mutationen irgendwann summieren und auf den Organismus (Anatomie, Stoffwechsel, usw.) auswirken.")

Widerspruch 3: Es gibt zahlreiche genetische Veränderungen, die möglich sind, ohne dass ein Organismus nicht mehr lebensfähig ist. Zum Beispiel eine andere Färbung, anderer Körperbau, usw.


Und zum Schluss noch der ganz große Widerspruch zu dem von Dir ständig so verteufelten Zufall: Wenn Du zugibst, dass durch natürliche Strahlung Mutationen ausgelöst werden können, gibst Du auch zu, dass dies zufällig (= nicht vorhersehbar) geschieht.

Zitatbelege siehe oben.

So etwas kommt dabei heraus, wenn einem andere Menschen Fragen stellen, die man sich besser mal selbst stellen sollte, wenn man sich dazu berufen fühlt, Kritik an hinreichend belegten Theorien üben zu wollen.


So, und nun behaupte von mir aus weiterhin, dass ich wirre Behauptungen aufstelle. Wer lesen und denken kann, wird feststellen, dass es nicht so ist wie Du es jetzt gerne darstellen möchtest.


melden
Reigam
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

15.09.2012 um 19:42
@SheldonCooper
Gibst dir wirklich Mühe, alle achtung.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

15.09.2012 um 19:49
@SheldonCooper

Vimbuza! :D

Auch meine Bwunderung, aber es war völlig unnötig, im Verlauf kann man sehr schön erkennen wer was wo gesagt hatte .

Aber so ist nun mal unsere hl. Prophet @shauwang , versucht es gerne alles "anders" aussehen zulassen :}


melden
Friederich
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

15.09.2012 um 19:56
@shauwang

In einem aber haben Ungläubige und Gottlose in jedem Falle Recht.
Sie bekennen sich wenigstens nicht dazu, dass die Verbrechen und Grausamkeiten gegen Mensch und Mitwelt, wie sie von allen Glaubensgemeinschaften dieser Welt in der Rechtfertigung auf ihrer sogenannten heiligen Bücher, immer und immer wieder und zu allen Zeiten der Geschichte begangen wurden und in vielen Ländern noch immer begangene werden.

Ich als ganz harter Atheist, glaube zuerst mal nicht an die Bibel als das Wort Gottes. Sonst müsste ich all die Verbrechen der Inquisition, der Kreuzrittrei, der Gewaltanwendung und der bestialischen Folter gegen vermeintliche Ketzer.. in allem gut heißen.

Im Namen Gottes und durch einseitig wie selbstgerechte Auslegung der Bibel, haben fanatischgläubige Menschen immerwieder sehr schlimme und böse Verbrechen gegen Ungläubige und Skeptiker begangen.

Ein Gott der so etwas zulässt oder sogar gutheißt, kann deswegen nur die Erfindung von entweder sehr bösen, oder sehr dummen Menschen seine.


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

15.09.2012 um 19:57
@Keysibuna
@Reigam

So ein bisschen Copy&Paste ist ja nun wirklich kein großer Aufwand. Und zur Widerlegung seiner Behauptung der "wirren Behauptungen" macht sich so etwas direkt im folgenden Beitrag auch rein optisch ganz gut. ;)


melden
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

15.09.2012 um 19:59
@SheldonCooper
Du konstruierst ein Widerspruch weil du nicht genau meine Zitate liest


melden

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

15.09.2012 um 20:03
Du konstruierst ein Wiederspruch weil du nicht genau meine Zitate liest
Hm? Wo? Was? Ich gebe sinngemäß das wieder, was Du geschrieben hast. Falls Du etwas versehentlich falsch formuliert haben solltest, ist das nicht mein Problem, sondern Deins.


melden
Anzeige
shauwang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott, kein Gott, und was wir sonst noch nicht wissen

15.09.2012 um 20:05
@SheldonCooper
SheldonCooper schrieb:Falls Du etwas versehentlich falsch formuliert haben solltest
sag mal gehts noch


ich kommentier doch nicht im nachhinein meine eigenen Beiträge

ich habe mit meinen Beiträgen kein Problem


melden
182 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden