Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum glaubt ihr noch uralten Büchern?

54 Beiträge, Schlüsselwörter: Glaube, Gründe, Alte Bücher
zodiac68
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum glaubt ihr noch uralten Büchern?

01.04.2012 um 18:24
@BhaktaUlrich
BhaktaUlrich schrieb:Oder darf er das nicht weil die Wissenschaft es so bestimmt
Die Wissenschaft bestimmt nicht, die misst nur. Und ich hab durch meinen Einwurf nur darauf hingewiesen, dass die Beobachtungen und dein Text nicht zusammenpassen.
BhaktaUlrich schrieb:Die vedischen Schriften ...
Ist doch auch nur Papier das von Menschen beschrieben wurde.

Aber wenn du meinest das 311.000.000.000.000 Jahre mehr Sinn machen als 13.750.000.000 Jahre, bitte.


melden
Anzeige

Warum glaubt ihr noch uralten Büchern?

01.04.2012 um 20:06
@BhaktaUlrich @libertarian


Ich denke, dass ich weder DIE wahre Religion oder/und DEN wahren Glauben in uralten Büchern finde. Es macht für mich auch keinen Sinn, dass ich erst nach einer langen Zeit des Studierens und Auseinandersetzung mit einer Glaubensrichtung diese Religion oder/und Texte in Büchern richtig interpretieren kann. Eine Religion muss allen Menschen zugänglich, leicht verständlich und allgegenwärtig (Wirksam )sein, sonst diskriminiert sie.

LG Zonara


melden
libertarian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum glaubt ihr noch uralten Büchern?

01.04.2012 um 20:11
@Zonara
Sehe ich ähnlich.


melden
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum glaubt ihr noch uralten Büchern?

01.04.2012 um 20:12
@idneverfold

Dein Hadith beweist nur meine Aussage.

"Da stellten sie ihm die Frage über die Seele, und der Prophet, Allāhs Segen und
Friede auf ihm, schwieg für eine Weile und gab ihnen keinerlei Antwort.
(...) Als die Offenbarung soweit war,
rezitierte er: (...)"


Die Sachlage liegt doch sonnenklar auf der Hand. Inwiefern kann man dieser Aussage entnehmen, dass Mohammed seine Rezitation innerhalb von Sekunden parat hatte? Da ist doch offensichtlich von EINER WEILE die Rede, bis Mohammed dann endlich zu sprechen anfing.


melden

Warum glaubt ihr noch uralten Büchern?

01.04.2012 um 20:16
Wer Uralte Bücher Falsch Interpretiert oder ihren Inhalt gänzlich nicht versteht sollte sich mit Kritik
bedeckt halten.


melden
libertarian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum glaubt ihr noch uralten Büchern?

01.04.2012 um 20:19
@Lamm
Wer legt fest, was eine fasche Interpretation ist? Du?

Und wer legt fest, wer kritisieren kann, und wer nicht? Du?


melden

Warum glaubt ihr noch uralten Büchern?

01.04.2012 um 20:23
@libertarian

Wer legt fest, was eine fasche Interpretation ist? Du?

Und wer legt fest, wer kritisieren kann, und wer nicht? Du?


Ach Gott nein
Das tust du schon für uns, mit diesem Thread


melden
libertarian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum glaubt ihr noch uralten Büchern?

01.04.2012 um 20:23
@Lamm
Sonst noch was außer Plattitüden?


melden

Warum glaubt ihr noch uralten Büchern?

01.04.2012 um 20:34
UHHHH Plattitüden

Ach doch, eventuell nächstes mal die Suchfunktion nutzen um in Uralten wieder u. wieder durchgekaute Threads zu diesem Thema meinungen zu lesen u. eventuell selbst seinen Salat dazu tun.

Tipp:
Deinem persönlichen unmut u. Hass hier in einem neuen Thread kund zu tun, bringt nicht besonders viel.
Er wird schnellst möglich in den Analen von Allmystery eintauchen u. verschwinden.

Ansonsten nöö, nix mehr.


melden

Warum glaubt ihr noch uralten Büchern?

01.04.2012 um 20:35
@Lamm
Lamm schrieb:Wer Uralte Bücher Falsch Interpretiert oder ihren Inhalt gänzlich nicht versteht sollte sich mit Kritik
bedeckt halten.
Genau das meine ich, es gibt auch hier in Deutschland viele Menschen (leider) die des Lesens nicht mächtig sind. Aber auch sie haben ein Recht Religion aus Ihr/sich selbst heraus zu erkennen/verstehen.

Es heißt nicht umsonst Papier ist geduldig, ich für meinen Teil glaube nicht alles was auf Papier steht, nur weil es da steht oder weil es so alt ist.


Wer bestimmt eigentlich, was eine richtige oder falsche Interpretation ist.


LG Zonara


melden
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum glaubt ihr noch uralten Büchern?

01.04.2012 um 20:41
Lamm schrieb:Tipp:
Deinem persönlichen unmut u. Hass hier in einem neuen Thread kund zu tun, bringt nicht besonders viel.
Ist es Hass, wenn jemand anhand von biblischen Zitaten aufweist, dass dort sogar in den 10 Geboten menschenverachtende Aussagen enthalten sind, und diese entsprechend verurteilt? Nennt sich sowas nicht normalerweise Kritik?
Anhand welcher konkreter Aussagen von @libertarian hast du festgestellt, dass er Hass propagiert?


melden
trance3008
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum glaubt ihr noch uralten Büchern?

01.04.2012 um 20:53
Nun ja, keine Antwort ist auch eine Antwort...


melden

Warum glaubt ihr noch uralten Büchern?

01.04.2012 um 20:55
@Lamm

Eine „Ur-Bibel" die seit Jahrtausenden nicht verändert wurde gibt es nicht. Bibelexperte Paul Hengge hat dazu interessante Texte verfasst.

LG Zonara


melden
Anzeige

Warum glaubt ihr noch uralten Büchern?

03.04.2012 um 12:19
Hare Krishna

liebe@Zonara
Zonara schrieb:Ich denke, dass ich weder DIE wahre Religion oder/und DEN wahren Glauben in uralten Büchern finde. Es macht für mich auch keinen Sinn, dass ich erst nach einer langen Zeit des Studierens und Auseinandersetzung mit einer Glaubensrichtung diese Religion oder/und Texte in Büchern richtig interpretieren kann. Eine Religion muss allen Menschen zugänglich, leicht verständlich und allgegenwärtig (Wirksam )sein, sonst diskriminiert sie.
Da gibt es einen kleinen Riesen großen Unterschied. Wenn ich als heute lebender sogenannter Mensch nichts andres im Schulsystem gelernt habe, nichts andres weiß, als das empirische wissen habe und nur von meinem Menschen ich ego auszugehe, dann hast du vollkommen recht - denn es ist ja nichts anderes propagiert worden von den Mensch die meinen sie wüssten schon alles.

Du musst wissen, das die Texte der Veden nur von denen geschrieben werden die auch Gottgeweiht sind und wenn man Gottgeweiht ist hat man kein menschliches ich_ego verlangen mehr - dann weiß man wer man ist - doch wenn du mich sehen würdest würden deine sinne nur einen
älteren Menschen sehen.
Diese Gottgeweihten würden nie den von Gott am Anfang des Universums gegebenen original Text ändern das ist nicht möglich -weil sie es einfach nicht machen können in dem zustand in dem sie sich befinden.

So gibt es viele Übersetzungen aber die Texte müssen in allen Übersetzungen gleich sein - wenn in einer Übersetzung nicht das original Sanskritwort vorhanden ist wird dieser Text nicht von Vaishnaven - Gott geweihten anerkannt - doch die schriftlichen und mündlichen Erklärungen zum original Text, dürfen linguistisch dem sprach verhalten und Verständnis angepasst werden aber hauptsächlich dürfen sie nicht vom original Text Abweichen.

Beispiel:
DREIZEHNTES KAPITEL
Natur, Genießer und Bewußtsein

vers 16

bahir antah ca bhutanam
acaram caram eva ca
suksmatvat tad avijñeyam
durastham cantike ca tat

bahir = außen; antah = innen; ca =auch; bhutanam=aller
Lebewesen; acaram=sich nicht bewegend; caram=
bewegend; eva=auch; ca=und; suksmatvat=aufgrund
subtiler Beschaffenheit; tat=dieses; avijñeyam=nicht
erkennbar; durastham=weit entfernt; cantike=auch nah;
ca=und; tat=das.

ÜBERSETZUNG
Der Herr, die Höchste Wahrheit, existiert sowohl
innerhalb als auch außerhalb im Sich bewegenden
und im Sich-nicht-Bewegenden. Es ist nicht möglich, Ihn
durch materielle Sinne zu sehen oder zu erkennen. Obwohl
weit, weit entfernt, ist Er allem auch nah.

Danach kommt ein Erklärung vom jeweiligen Verfasser .
Zum bessern Verständnis setze ich das mal hier ein.

ERLÄUTERUNG
Aus der vedischen Literatur verstehen wir, daß Narayana,
die Höchste Person, sowohl innerhalb als auch außerhalb
jedes Lebewesens weilt. Er ist sowohl in der spirituellen als
auch in der materiellen Welt gegenwärtig. Obwohl Er weit,
weit entfernt ist, ist Er uns doch sehr nah. So lauten die
Aussagen der vedischen Literatur. As…ino duran vrajati
sayano yati sarvatah. Und weil Er immer in
transzendentaler Glückseligkeit vertieft ist, können wir
nicht verstehen, wie Er all Seinen Reichtum genießt. Dies
können wir mit unseren materiellen Sinnen nicht verstehen
oder erfahren. Deshalb heißt es der vedischen Version
gemäß, daß unser materieller Geist und unsere materiellen
Sinne nicht geeignet sind, Ihn zu verstehen. Wer jedoch
seine Sinne und seinen Geist durch das Praktizieren von
Krishna-Bewußtsein im hingebungsvollen Dienst gereinigt
hat, kann den Herrn ständig sehen. In der Brahma-samhita
wird bestätigt, daß der Gottgeweihte, der Liebe zum Höchsten
Gott entwickelt hat, den Herrn immer ohne
Unterbrechung sehen kann. Und in der Bhagavad-g…ita
(11.54) wird erklärt, daß Er nur durch hingebungsvollen
Dienst gesehen und verstanden werden kann. Bhaktya
tvananyaya Sakyam.

Viele Europäer hatten teile der Veden ins englische und deutsche übersetzt aber selbst waren sie nie Gott geweiht und hatten meisten einen christlichen glauben.Walter Eidlitz ist somit der einzige der Gott geweiht wurde. Sein initiierte Name war Vamana Dasa.

Wikipedia: Walther_Eidlitz

Die Veden beinhalten alle gebiete der Menschen - Halbgötter - Dämonen und andren Bewohnern des Universums so wie der Erde und seiner eigenen transzendenten Welt (Götter -Expansionen Avatara -nicht Avatar - das ist etwas andres) weil Gott alles genauesten erklärt.

Das hatte mich so fasziniert, das ich anfing diese Schriften zu studieren selbst Gottgeweihter
( männlich Bhakta - weiblich Bhaktin) werde. Ich lasse mit zeit mit der Initiierung.

Ich war die letzten 17 Jahre nur zwei mal beim Arzt - drei mal beim Zahnarzt - ich habe seit über 12 Jahren kein einziges mal ein Grippe oder sonst etwas gehabt.

Vor dieser zeit war das normal zum Arzt zu rennen.

Ich befolge die Anweisung für das Bhakti Yoga aus diesen alten Schriften - also ich esse kein Fleisch- trinke keinen Alkohol so wie kein Glücksspiel und habe keinen Sex mit einer Frau weil ich vor 12 Jahren geschieden bin.

Ich chante = bete - jeden Tag mindestens 1½ Stunden lang die drei Namen Gottes die für diese Zeit aktuell sind.

Alles was ich esse wird nur für Gott gekocht und niemals vorher abgeschmeckt - das geopferte essen und trinken ist dann Prasada - reinigende Gnade.

Sei versichert das ich alles wieder aufgegeben hätte, wenn sich das was ich aus hauptsächlich diesen Schriften erkannt habe sich nicht in dem täglichen Leben bestätigt hätte.
Denn ich war ein großer Skeptiker der so genannten heiligen Schriften wie der Bibel - Koran - Tora u.s.w..

Hari Bol
liebe grüsse
Bhakta Ulrich


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

111 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden