weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

12.628 Beiträge, Schlüsselwörter: Trinität, Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.10.2013 um 20:09
@Jesussah
Ich habe meinen Glauben an Gott, so wie er in der Bibel beschrieben wird und darán wird sich nichts ändern

--->
Ich will dich auch nicht verändern, denn du bist schon verändert. Aus einem Leben in ein Buch verschwunden um die Tatsächlichkeit auszublenden.
Siehst Du so, ich nicht. :)
Denn ich habe auch außerhalb der Bibel ein Leben, was ich meistern muss. Oder meinst Du die Dinge die ich täglich tun muss, regelt alle Gott für mich bzw. denkst du, ich würde dies annehmen?
Jesussah schrieb: Ich halte mich nicht an etwas richtiges oder falsches. Das tun nur die, die so etwas brauchen.
Ach so, dann ist es in Deinen Augen egal ob man z.B. jemanden umbringt? Willst du mich wirklich glauben machen, Du hättest kein Gewissen oder ähnliches?
Jesussah schrieb:Und wenn du meinst das sich dein Glaube richtig anfühlt, dann halte dich an diesen fest.
Ich muss mich an nichts und niemanden FESTHALTEN, glaube jedoch FEST ganz aus freien Stücken und NICHT weil ich irgendwelchen Halt bräuchte...
... das ist für mich ein Unterschied.
Jesussah schrieb:Doch jammere damit nicht, wenn du auf dieser Welt bei vielen anderen falsch ankommst. Denn es ist dann dein Verschulden, solch eine Welt zu ertragen, nicht die eines Jesus oder eines Gottes. :)
Warum sollte ich jammern?
Dass Gläubige belächelt werden ist mir klar aber das stört mich nicht im Geringsten.
Optimist schrieb:
Irgendwie musste er uns ja mitteilen, dass es ihn gibt.

-->
Muss dir etwa ein Baum mitteilen das es ihn gibt?
Nö.
Aber ohne die Möglichkeit, dass es Gott geben könnte, würde kein Mensch auf die Idee kommen, dass sich Gott z.B. auch in einem Baum zeigen könnte.
Man würde die Tier- und Pflanzenwelt dann lediglich für Evolution oder bestenfalls für "ein Wunder der Natur" halten, dies jedoch NICHT Gott zuschreiben.
Jesussah schrieb:Teilt sich ein Gott mit, so ist dieses Bild von Gott geteilter, zerrissener denn je.
Deine Meinung.
Für mich ist er deswegen nicht geteilt und zerrissen.
Und ich muss dir als Bibelkenner doch wohl nicht sagen, dass man Gott nicht verbildlichen soll :)
Das mit dem "Bild machen" bezieht sich für meine Begriffe auf tatsächliche Verbildlichungen, wie z.B. Statuen, Götzen...
Mit den Leuten zu Moses Zeiten hatte er ja DIREKT gesprochen.

-->
Er spricht auch direkt mit dir, seit deiner Geburt.
Ja. Aber halt nicht hinter einem Dornenbusch, sondern auf andere Weise. Unter anderem eben AUCH durch die Bibel.... so sehe ich das jedenfalls. :)
Jesussah schrieb:Ab einem bestimmten Zeitpunkt hast du dich aber entschieden auf andere oder etwas anderes zu hören und versteckst dich hinter einem Gefühl, wobei man dir doch eine ganze fülle davon mitgegeben hat. :)
Wieder nur Deine Wahrnehmung und Meinung. Für mich stellt sich das alles ganz anders dar. :)
Ich habe für MICH persönlich eine Erklärung dafür, die möchte ich aber hier (wäre auch falscher Thread) nicht kund tun ...

-->
Du bist aber nicht persönlich hier auf der Welt, Optimist. Du lebst mit anderen hier auf der Welt, die dir gleichen. Du jedoch willst lieber in einer Person leben und Unterschiede sehen, wo keine sind. Wo vor hast du Angst?
Angst würde ich das nicht nennen.
Es ist allenfalls ein Drücken vor Statements bzw. "Rechtfertigungen" die nichts bringen, weil ja sowieso jeder seine eigene Meinung und Wahrnehmung hat. :)
(eine Zeitfrage ist es obendrein ;) )


melden
Anzeige
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.10.2013 um 21:22
@Optimist
Optimist schrieb:Siehst Du so, ich nicht. :)
Denn ich habe auch außerhalb der Bibel ein Leben, was ich meistern muss. Oder meinst Du die Dinge die ich täglich tun muss, regelt alle Gott für mich bzw. denkst du, ich würde dies annehmen?
Bin ich es, der aus einem Buch die Welt erklären will? Es ist also nicht meine Sicht, die daraus zu sehen, zu resultieren versucht :)
Optimist schrieb:Ach so, dann ist es in Deinen Augen egal ob man z.B. jemanden umbringt? Willst du mich wirklich glauben machen, Du hättest kein Gewissen oder ähnliches?
Jemanden umzubringen ist weder falsch, noch richtig. Es ist ein Mord. Und dieser kann für viele Richtig und für viele Falsch sein. Kommt ganz drauf an womit man es begründet. Begründen tut man jedoch immer aus falschen oder richtigen Entscheidungen. Was denkst du wohl warum Menschen morden. Weil sie den richtigen und falschen Gedanken verfallen sind. :)
Optimist schrieb:Ich muss mich an nichts und niemanden FESTHALTEN, glaube jedoch FEST ganz aus freien Stücken und NICHT weil ich irgendwelchen Halt bräuchte...
... das ist für mich ein Unterschied
Du glaubst also aus freien Stücken? Du warst also frei in der Frage, welchen Sinn das Leben hat? Du warst frei in deiner Wahl, in deinem Glauben? Kann man frei sein, wenn man aus 5 Glaubensrichtungen 1 herauspickt um daran zu glauben? :)
Optimist schrieb:Warum sollte ich jammern?
Dass Gläubige belächelt werden ist mir klar aber das stört mich nicht im Geringsten.
Etwas wirkliches kann nicht abgestritten werden, denn es wirkt ganz so wie es ist. Ein Baum wirkt ganz so wie es ist, weil es nicht aus Stücken, Teilen besteht und dementsprechend auch nicht nur aus einem Teil wirkt. Es lebt ganz. Dein Glaube ist nur ein Gefühl unter vielen das wirklich wirken will. Als hättest du deine Seele 8 geteilt um nur aus einem zu leben. Wäre dieses Gefühl wirklich, dann würde es auch bei jeden wirklich ankommen. Es kommt aber nur bei den an, die dem selben Gefühl unterliegen. Bei den Menschen die diese Art des Glaubens brauchen, damit ihr Leben Sinn ergibt. Und bei den anderen kommt es gar nicht an. Wärst du also in keinem Jammertal, dann würde jeder das Echo deiner Stimme hören. :)
Optimist schrieb:Nö.
Aber ohne die Möglichkeit, dass es Gott geben könnte, würde kein Mensch auf die Idee kommen, dass sich Gott z.B. auch in einem Baum zeigen könnte.
Ohne die Möglichkeit das es ein Baum geben könnte, würde auch kein Mensch auf die Idee kommen das es ein Gott geben kann, weil es dann keine Menschen geben würde. Ist der Baum nun Gott? Es gab einige Völker die den Baum als Gott ansahen um diesen anzuhimmeln. Aus etwas mehr zu machen als es ist, kommt woanders als Nichts an. Wie zum Beispiel einen existierenden Gott. Gott die Existenz zu zuschreiben, weil man Gott beschreiben will, kommt woanders als nicht existent an.

Gott kann nicht aus Möglichkeiten bestehen. Du kannst es, als Mensch. Du hattest die Möglichkeit auf dich Selbst zu hören, anstatt dich mit deinem Verstand, mit deiner Seele und mit deinem Geist in einem Buch zu verstecken. Diese Möglichkeiten sind für dich da. Diese Möglichkeiten, diese Möglichkeit liegt in deiner Verantwortung, nicht in der eines Gottes :)
Optimist schrieb:Man würde die Tier- und Pflanzenwelt dann lediglich für Evolution oder bestenfalls für "ein Wunder der Natur" halten, dies jedoch NICHT Gott zuschreiben.
Tut das ein bestimmter Teil der Menschheit nicht schon? Warum tun sie es? Weil sie fehlgeleitet sind? Oder weil du ihnen die Möglichkeit gibst, genau das zu tun, in dem du die andere Seite dieser Medaille abbildest? :)
Optimist schrieb:Deine Meinung.
Für mich ist er deswegen nicht geteilt und zerrissen.
Meine Meinung ist es wohl kaum, die Gott verbildlicht.Bilder kann man zerreißen. :)
Optimist schrieb:Das mit dem "Bild machen" bezieht sich für meine Begriffe auf tatsächliche Verbildlichungen, wie z.B. Statuen, Götzen...
Bist du dir sicher? Ist Gott nicht das Wort? Entspricht eine Vorstellung über einen Gott nicht einer Verbildlichung?

Siehe hier, welche Möglichkeiten hast du in diesem Wort noch, Gott zu verbildlichen?

Verbildlichen:

durch einen bildlichen Ausdruck, eine Metapher, eine bildliche Vorstellung oder Darstellung sinnfällig machen

Quelle: Duden

Stellst du dir nicht ein Gott vor, mit Eigenschaften, weil du aus Eigenschaften bestehst? :)
Optimist schrieb:Ja. Aber halt nicht hinter einem Dornenbusch, sondern auf andere Weise. Unter anderem eben AUCH durch die Bibel.... so sehe ich das jedenfalls.
Weder durch ein Dornenbusch, noch durch ein Buch, sondern unmittelbar. Es ist schon witzig an zunehmen das jemand, der ein ganzes Universum erschaffen haben soll, ein Buch zur Kommunikation braucht. :)
Optimist schrieb:Wieder nur Deine Wahrnehmung und Meinung. Für mich stellt sich das alles ganz anders dar.
Du hast also nicht die Bibel gesehen und aus Interesse gelesen? Bist du etwa aus dem Bauch deiner Mutter mit einer Bibel erschienen? :)
Optimist schrieb:Angst würde ich das nicht nennen.
Es ist allenfalls ein Drücken vor Statements bzw. "Rechtfertigungen" die nichts bringen, weil ja sowieso jeder seine eigene Meinung und Wahrnehmung hat.
Warum brauchst du eigentlich deinen Glauben? Das ist ja wohl keine Rechtfertigung sondern nur eine Klarstellung. Und wenn es für dich mühsam ist zu Antworten, dann lass es einfach sein. :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.10.2013 um 21:53
Ach so, dann ist es in Deinen Augen egal ob man z.B. jemanden umbringt? Willst du mich wirklich glauben machen, Du hättest kein Gewissen oder ähnliches?

-->
Jemanden umzubringen ist weder falsch, noch richtig.
In manchen seltenen Fällen ja, z.B. bei Notwehr.
Es gibt jedoch Fälle, da sehe ich es zumindest eindeutig als falsch an, nämlich wenn jemand z.B. aus purer Mordlust jemanden tötet ... nur um irgendwelche Triebe zu befriedigen.
Jesussah schrieb:Es ist ein Mord. Und dieser kann für viele Richtig und für viele Falsch sein. Kommt ganz drauf an womit man es begründet.
Ja nun kann mir so ein Triebtäter begründen: ich muss das tun, weißt doch mein Trieb... kann ja nichts dafür dass ich das Kind töten musste...

Dann streiche ich ihm verständnisvoll übers Haar und sage: Ja, ich zeige Dich auch gar nicht an, weil es mir nicht zusteht darüber zu befinden, ob das richtig oder falsch ist. Geh schön Deiner Wege und bringe weiter Kinder um, wenn Du dieses Bedürfnis verspürst.

Weißt sicher was ich sagen wollte, oder?
Jesussah schrieb:Begründen tut man jedoch immer aus falschen oder richtigen Entscheidungen. Was denkst du wohl warum Menschen morden. Weil sie den richtigen und falschen Gedanken verfallen sind. :)
Hier sagst Du doch selbst, dass es richtige und falsche Gedanken bzw. ein "richtig" und "falsch" gibt.
Ich muss mich an nichts und niemanden FESTHALTEN, glaube jedoch FEST ganz aus freien Stücken und NICHT weil ich irgendwelchen Halt bräuchte...
... das ist für mich ein Unterschied

--->
Du glaubst also aus freien Stücken? Du warst also frei in der Frage, welchen Sinn das Leben hat? Du warst frei in deiner Wahl, in deinem Glauben?
Ja, mich hatte niemand gezwungen. :)
Jesussah schrieb:Kann man frei sein, wenn man aus 5 Glaubensrichtungen 1 herauspickt um daran zu glauben? :)
Ja eben, WEIL es mehrere gibt. Gäbe es nur eine, hätte man keine Wahl zwischen etwas, DANN ist man doch unfreier in seiner Entscheidung. Dann kann man nur sagen JA oder NEIN, aber nicht sagen DIES oder DAS.
Jesussah schrieb:Gott kann nicht aus Möglichkeiten bestehen. Du kannst es, als Mensch. Du hattest die Möglichkeit auf dich Selbst zu hören, anstatt dich mit deinem Verstand, mit deiner Seele und mit deinem Geist in einem Buch zu verstecken. Diese Möglichkeiten sind für dich da. Diese Möglichkeiten, diese Möglichkeit liegt in deiner Verantwortung, nicht in der eines Gottes :)
Was willst Du von mir?
Mich missionieren, mich vom Glauben abbringen?
Oder meinst Du es einfach gut mit mir? :) ...
... wenn ja, wozu gibst Du Dir diese Mühe mich zu bekehren?
Man würde die Tier- und Pflanzenwelt dann lediglich für Evolution oder bestenfalls für "ein Wunder der Natur" halten, dies jedoch NICHT Gott zuschreiben.

-->
Tut das ein bestimmter Teil der Menschheit nicht schon? Warum tun sie es? ... Oder weil du ihnen die Möglichkeit gibst, genau das zu tun, in dem du die andere Seite dieser Medaille abbildest? :)
Da ist was dran. :)
Optimist schrieb:
Das mit dem "Bild machen" bezieht sich für meine Begriffe auf tatsächliche Verbildlichungen, wie z.B. Statuen, Götzen...

-->
Bist du dir sicher? Ist Gott nicht das Wort? Entspricht eine Vorstellung über einen Gott nicht einer Verbildlichung?
OHNE jegliche Vorstellung von Gott könnte ich auch NICHT seine Existenz WAHRNEHMEN... dann würde ich z.B. auch nicht in einem Baum (in der Natur) Gott wahrnehmen können.


melden
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.10.2013 um 22:38
@Optimist
Optimist schrieb:In manchen seltenen Fällen ja, z.B. bei Notwehr.
Wie kommt man zu der Notwendigkeit? Wie ist diese Lage der Not entstanden? Etwa aus heiterem Himmel? Alles hat seine Gründe. Wen jemand in der Not, jemand anderen umbringt, ist er wohl nicht anders als der Angreifer. :)
Es gibt jedoch Fälle, da isehe ich es zumindest eindeutig als falsch an, nämlich wenn jemand z.B. aus purer Mordlust jemanden tötet ... nur um irgendwelche Triebe zu befriedigen.
Das ist nicht falsch. Diese sehr verwirrten Menschen als falsch ab zu stempeln würde einem Urteil gleich kommen. Und du weißt doch, was die Bibel bei Urteilen aussagt. Ein Mensch der mordet, weil es ihn befriedigt, tut dies aus dem Umstand der Befriedigung heraus. Welche Wahl hat ein Mordlustiger auch in einer Welt, in der es um Befriedigung geht und dieser nicht anderes als diese Verhaltensweise sehen kann? Befriedigt dein glaube dich etwa nicht? :)
Ja nun kann mir so ein Triebtäter begründen: ja, ich muss das tun, weißt doch mein Trieb... kann ja nichts dafür dass ich das Kind töten musste...
Er kann ja auch nichts dafür. Ein Mensch tut das was er tut nicht, weil er weiß, was er da tut. Er tut das, was er tut, weil er nicht weiß, was er da tut. Sonst würde er nicht das tun was er tun will, sondern von vornherein wissen, welche Konsequenzen seine Taten mit sich bringen.

Weißt du welche Konsequenzen deine Taten mit sich bringen? Die Taten deiner Wörter, in dem du Gott zu verbildlichen versuchst?

Das Kind das ermordet wird, kann genau so wenig dafür, wie der Mörder. Das dieser Umstand überhaupt existiert verdanken wir der Unwissenheit der Menschen. Wenn jeder auf der ganzen Welt in einem Teil dieser Welt leben will, in dem er seinen Glauben, seine Welt, seine Vorstellungen ausleben will, weil sie nicht wissen, dann ist es doch gar kein Wunder warum es Mörder unter den Menschen gibt. Jeder der zum Teil wirkt, trägt ein Teil dazu bei. :)
Optimist schrieb:Dann streiche ich ihm verständnisvoll übers Haar und sage: Ja, ich zeige Dich auch gar nicht an, weil es mir nicht zusteht darüber zu befinden, ob das richtig oder falsch ist. Geh schön Deiner Wege und bringe weiter Kinder um, wenn Du dieses Bedürfnis verspürst.
Anzeigen sollst du den Mörder auf jeden Fall. Dafür sind Anzeigen da. :)
Optimist schrieb:Hier sagst Du doch selbst, dass es richtige und falsche Gedanken bzw. ein "richtig" und "falsch" gibt.
Für die, die das Richtige und das Falsche brauchen, gibt es diese beiden Unterschiede. In Wirklichkeit gibt es diese jedoch nicht. Jeder der etwas für richtig oder falsch hält, lebt nicht in der Wirklichkeit, sondern in einer vorgestellten Welt.
Optimist schrieb:Ja, mich hatte niemand gezwungen.
Auch nicht du Selbst? :)
Optimist schrieb:Ja eben, WEIL es mehrere gibt. Gäbe es nur eine, hätte man keine Wahl zwischen etwas, DANN ist man doch unfreier in seiner Entscheidung. Dann kann man nur sagen JA oder NEIN, aber nicht sagen DIES oder DAS.
Wenn ich dir 5 Wahlmöglichkeiten anbiete, wärst du in deiner Wahl frei? Oder müsstest du dich zwischen 5 Wahlmöglichkeiten entscheiden? Frei zu sein entspricht der Grenzenlosigkeit. Die Wahl aus 5 ist ziemlich begrenzt, meinst du nicht auch? Wie soll man aus einem Käfig Gott erkennen können? :)
Optimist schrieb:Was willst Du von mir?
Was du auch von dir willst.
Optimist schrieb:Mich missionieren, mich vom Glauben abbringen?
Du bist schon längst vom Glauben abgekommen, mein lieber Optimist. Dein Glaube in deinem Kopf ist nur ein Ersatz für deine Leere in deiner Seele. Ohne diese Gedanken würde dir dein Leben Sinnleer vorkommen. :)
Optimist schrieb:Oder meinst Du es einfach gut mit mir?
Mehr als das. :)
Optimist schrieb:... wenn ja, wozu gibst Du Dir diese Mühe mich zu bekehren?
Ich bekehre niemals, ich kläre. Warum denkst du, das ich dich bekehren will. Haben nicht nur besessene angst von etwas anderem besessen zu werden? Ich biete dir keine Besessenheit an :)
Optimist schrieb:OHNE jegliche Vorstellung von Gott könnte ich auch NICHT seine Existenz WAHRNEHMEN.
Nimmst du nicht einen Baum wahr der unmittelbar bei dir ist? Oder stellst du dir etwa einen Baum, der unmittelbar bei dir ist, vor? Du siehst einen Baum und nimmst einen Baum wahr, wenn du ein siehst. Warum musst du dir Gott vorstellen? Vielleicht, weil er nicht unmittelbar bei dir ist? :)


Optimist schrieb:dann würde ich z.B. auch nicht in einem Baum (in der Natur) Gott wahrnehmen können.
Gott kann auch nicht in der Natur sein, weil damit auch die Möglichkeit besteht, das ich und jeder andere es verneinen kann. Steckt jedoch Gott in Gott, welche Möglichkeiten hat man da noch zu widersprechen? :)


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.10.2013 um 22:45
@Jesussah
@Optimist


ist euch eigentlich noch bewusst,was für einen titel der thread trägt? :D
ich denke hier kommt was neues und blätter das hier neugierig auf .... aber ihr haltet hier nur nen plauderstündchen über gott und die welt .

dachte immer ,für sowas gäbe es den chat oder die persönlichen nachrichten :D


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.10.2013 um 22:48
@Jesussah
ich werde Dir in paar Minuten hier antworten:
Diskussion: Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer? (Beitrag von Optimist)


melden
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.10.2013 um 22:52
@pere_ubu


Wir sind schon beim Thema, jedoch in einer sehr weit tragenden Form. :)


@Optimist


Du kannst auch gerne per PM antworten :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

09.10.2013 um 23:18
@Jesussah
Jesussah schrieb:Du kannst auch gerne per PM antworten :)
Nein, im Thread ist es mir lieber, da können sich auch noch Andere beteiligen wenn sie möchten :)

Hier ist meine Antwort: Diskussion: Ist der Gott der Bibel im Grunde ein Außerirdischer? (Beitrag von Optimist)


melden
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

10.10.2013 um 08:15
@GiusAcc
GiusAcc schrieb:Wenn du meine Quelle als unseriös hinstellst,
wieso muss ich dann dein Video als seriös sehen ?
Na weil ich mich ein wenig mit dem hirstorischen Verlauf beschäftigt habe und das Video korrekt den Wahrheitsgehalt widergibt? Deswegen mein ich ja, google ein paar Stunden und les dich rein, wenn du wirklich wissen willst, was da geschah.
GiusAcc schrieb:Du zitierst von soundsword und behauptest das du mit vieles davon,
Konform gehst, ich auch mit meine Seite.
Weißt du was soundwords ist? ^^
Das ist eine Ansammlung von Vorträgen und Manuskripten von den bekanntesten Predigern weltweit und in Deutschland.
Da gibts Vorträge die nicht meiner Meinung sind ;).

Soundwords hat gute Vorträge von guten Predigern, aber ich stimme trotzdem nicht allen Vorträgen zu ;), die Seite ist auch nicht, von wo ich meine Lehre beziehe, sondern einige Beiträge sagen mir sehr zu und nicht wie du denkst, dass ich mich nur auf soundwords lerne. Ehrlich gesagt ist es schon etwas länger her, wo ich zuletzt dort mal was gelesen habe.
GiusAcc schrieb:Habe absichtlich nicht die Online-Bibliothek der WT,
angeführt, und du zweifelst trotzdem.
Naja, was solls.
Weil das nicht von eurer Bibliothek abhängt, was dort wirklich geschah. Deswegen gibt es allen Grund zu zweifeln, auch wenn es nicht von eurer Seite entnommen wurde. Es gibt nämlich auch Unitarier die keine Zeugen Jehovas sind und diese intepretieren ihre Texte fälschlicherweise um.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

10.10.2013 um 08:44
@Optimist schrieb:
Optimist schrieb:Das Fleisch IST ja noch lange KEIN Geist, oder? Aber es ist vom Geist durchdrungen, es hat also den Geist IN sich.
Wieso bist Du Dir da so sicher?
Wissen wir denn was Leib wirklich ist?
Wissen wir wirklich was Materie ist, ob belebt ob unbelebt?
Und wissen wir wirklich was Leben ist?
Es unterliegt doch einem eben rein materiellen toten Denken, das eben immer der Außenseite zugewendet ist, egal wie weit wir Materie sezieren und das in Wahrheit nichts sieht. So nutzt es da auch nichts, wenn man bereits ein sogenanntes "Gottesteilchen" gefunden hat.

Es heißt nicht umsonst "Corpus Christi", um zu zeigen daß hier eben eine andere Qualität vorliegt als im allgemein Menschlichen.
Bei letzterem können wir sagen, wir können uns einen Abdruck erwerben von ersterem, welcher immer ersterer bleiben wird im Sinne des Alpha und Omega, weil wir selbst von der Vollkommenheit Christi allzu weit entfernt sind.
Diesen Abdruck erwerben wir in unserer Seele und verwandeln unsere Lebenskräfte, daß sie aus dem abtötenden Bereich, egal ob dieser im materiellen Denken oder Handeln wirkt, auferstehen können. Zuerst wandelt sich der Mensch in seinem Denken, ohne dieses keinerlei Erkenntnis auf Erden.
Nicht Sinnliches ist gemeint, sondern ein Heben in übersinnliche Betrachtungsweisen, welches das Denken selbst aus der Leibgebundenheit erhebt und zwar im irdischen Leib.

Dieser wird zukünftig durch Anbindung der Seele an ihr geistiges Ich in den Menschensohn oder Atman verwandelt, die höchste erlangbare Stufe für einen Menschen die erkannt ist.

Wir sind heute aber allesamt höchstens bei einer wirklich bewußten entscheidenkönnenden Seele innerhalb ihres denkenden Bewußtseins angekommen, die allenfalls Denken als sich selbst aus dem Geist hervorbringend erleben kann, welche sich über bloßes seelisch-leibliches Fühlen oder irdisches Verstandesdenken erhob, da nun ihr Fühlen als Inspiration aus dem Denken kommt, wobei aber der Verstand noch egoistisch tingiert ist, solange das höhere Ich nicht ergriffen wurde. Dem liegen durchaus Schwierigkeiten individueller Natur entgegen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und den Weg zur reinen Intuition zunächst verstellen, der allein im höheren Ich aufgefunden wird.
Dieses ist aber zuerst das des Christus, weshalb bereits vor 2000 Jahren gesagt wurde: Nicht ich, sondern der Christus in mir!"
Für uns ist das Übung und hier hättest Du Recht, wenn Du Abdrücke annehmen würdest.
Christus ist immer das Original, wenn ich mich so ausdrücken darf und wir haben dieses in uns insoweit als wir uns ihm gleich machen wollen.
Alles ist Geist und hat im weiten höheren Sinn ein kosmisches Ich.
Vorzüglichstes ist das des Christus, welches den Leib des Jesus von Nazareth VOLLKOMMEN verwandelte und durchdrang.
Er hat dem sterblichen Leibe das Leben abgerungen.
Sollte da ein irgendwie gearteter materieller Rest bleiben, der unseren bequemen materiellen Vorstellungen allein diente, dann wäre der zu nichts nutze, außer unseren Spitzfindigkeiten zu dienen, denn wichtig ist allein zuvorig Genanntes, da braucht es keinen Abdruck mehr.
Da ist KEIN Abdruck, sondern höchstes Sein welches sich eben innerhalb der Erde oder dem Menschen dann durchaus abdrücken darf, damit er dies in der Zukunft verstehen kann.
Abdrücken wird es sich in der Leiblichkeit auch der der Seele aber wahrhaftig erkannt wird es allein im höchsten Ich und da ist Erkennen und Sein ein und dasselbe.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

10.10.2013 um 08:54
@Kayla schrieb:
Optimist schrieb:In diesem Stempel ist alles enthalten.... (u.a. Jesus Christus).
Da sieht man wohin abstruses, wenn auch rein verstandes- logisches Denken führt, es führt sich nämlich lediglich selbst ad absurdum und was den Gesit von dem es ach so gerne sprechen würde anbetrifft, aufs Glatteis....


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

10.10.2013 um 11:10
@kore
kore schrieb:Es heißt nicht umsonst "Corpus Christi", um zu zeigen daß hier eben eine andere Qualität vorliegt als im allgemein Menschlichen.
Bei letzterem können wir sagen, wir können uns einen Abdruck erwerben von ersterem, welcher immer ersterer bleiben wird im Sinne des Alpha und Omega, weil wir selbst von der Vollkommenheit Christi allzu weit entfernt sind.
Diesen Abdruck erwerben wir in unserer Seele und verwandeln unsere Lebenskräfte, daß sie aus dem abtötenden Bereich, egal ob dieser im materiellen Denken oder Handeln wirkt, auferstehen können.
Das unterschreibe ich. :)


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

10.10.2013 um 15:02
@kore
@Optimist
Ich verstehe nicht so richtig, wieso ihr die Trinität am Leib Christi festmachen wollt. Das ist eigentlich der völlig falsche Ort, um diese Frage zu verhandeln. Niemand, vor allem kein Theologe, würde bestreiten. dass eben dieser Körper menschlich ist. Oder um es mit den Kirchenvätern zu sagen: Sowohl ganz Mensch als auch ganz Gott.
Eine andere Qualität liegt also nicht vor, sondern lediglich etwas Zusätzliches, das aber eben nicht im "Corpus Christi" zu Vorschein kommt (wieso auch immer dieser Begriff hier verwendet wird).


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

10.10.2013 um 15:33
@Schleierbauer
nicht ...am Leib Christi festmachen
Warum denn nicht?

Der Leib Christi BEINHALTET Christen. Und Jesus ist das Oberhaupt dieses Leibes.
Wiederum ist das Oberhaupt von Jesus sein Vater bzw. Gott. Es ist also alles ineinander "verschachtelt/ verflochten" und miteinander verbunden.

Genau wie es dieses Gleichnis schön ausdrückt:
Der Vater/Gott ist der Weinstock, Jesus ist die Rebe und die Christen sind die Weintrauben.

Und nun sag mir noch mal:
lediglich etwas Zusätzliches, das aber eben nicht im "Corpus Christi" zum Vorschein kommt


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

10.10.2013 um 18:11
@kore
Optimist schrieb: In diesem Stempel ist alles enthalten.... (u.a. Jesus Christus).
Das habe nicht ich geschrieben, sondern @Optimist.:)


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

10.10.2013 um 18:17
@Citral
giusacc schrieb:
Wenn du meine Quelle als unseriös hinstellst,
wieso muss ich dann dein Video als seriös sehen ?
--------->
Na weil ich mich ein wenig mit dem hirstorischen Verlauf beschäftigt habe und das Video korrekt den Wahrheitsgehalt widergibt? Deswegen mein ich ja, google ein paar Stunden und les dich rein, wenn du wirklich wissen willst, was da geschah.
Du meinst also meine Quelle, ist total erfunden um die Trinität zu widerlegen und deine Quellen sind korrekt ?
Aja,
das was du da von dir gibst ist einfach nur jämmerlich,
ich beschäftige mich auch damit, und nicht nur ein paar Stunden, wie du sagst.
giusacc schrieb:
Du zitierst von soundsword und behauptest das du mit vieles davon,
Konform gehst, ich auch mit meine Seite.

----------->
Weißt du was soundwords ist? ^^
Das ist eine Ansammlung von Vorträgen und Manuskripten von den bekanntesten Predigern weltweit und in Deutschland.
Da gibts Vorträge die nicht meiner Meinung sind ;).

Soundwords hat gute Vorträge von guten Predigern, aber ich stimme trotzdem nicht allen Vorträgen zu ;), die Seite ist auch nicht, von wo ich meine Lehre beziehe, sondern einige Beiträge sagen mir sehr zu und nicht wie du denkst, dass ich mich nur auf soundwords lerne. Ehrlich gesagt ist es schon etwas länger her, wo ich zuletzt dort mal was gelesen habe.
Okay, aber mir ist es egal wo du dir deine Informationen her holst,
du hälst mir vor das ich meine Infos von der WT-Bibliothek hole ohne nach zu denken,
und das gleiche halte ich dir vor. :)
Bibelcenter.de ist das gleiche wie dein soundsword, eine Ansammlung von Predigten und Auslegungen, die ich auch mit einiges nicht Konform bin.
giusacc schrieb:
Habe absichtlich nicht die Online-Bibliothek der WT,
angeführt, und du zweifelst trotzdem.
Naja, was solls.
--------------------->
Weil das nicht von eurer Bibliothek abhängt, was dort wirklich geschah. Deswegen gibt es allen Grund zu zweifeln, auch wenn es nicht von eurer Seite entnommen wurde. Es gibt nämlich auch Unitarier die keine Zeugen Jehovas sind und diese intepretieren ihre Texte fälschlicherweise um.
Ja sicher, das hast du bewiesen oder woher hast du es ?


melden
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

10.10.2013 um 19:01
@GiusAcc
GiusAcc schrieb:Du meinst also meine Quelle, ist total erfunden um die Trinität zu widerlegen und deine Quellen sind korrekt ?
Aja,
das was du da von dir gibst ist einfach nur jämmerlich,
ich beschäftige mich auch damit, und nicht nur ein paar Stunden, wie du sagst.
Dein Zitat war eher persönliche Meinung als historische Tatsache. Ich will mich hier auch nicht mit dir darüber streiten, sondern guck was richtig ist und was nicht.
GiusAcc schrieb:Okay, aber mir ist es egal wo du dir deine Informationen her holst,
du hälst mir vor das ich meine Infos von der WT-Bibliothek hole ohne nach zu denken,
und das gleiche halte ich dir vor. :)
Bibelcenter.de ist das gleiche wie dein soundsword, eine Ansammlung von Predigten und Auslegungen, die ich auch mit einiges nicht Konform bin.
Meine Infos stehen in der Bibel die ich brauche. Restliche ist Zusatzliteratur die ich gelegentlich lese.
Was von Menschen kommt ist ein menschliches Produkt und kann fehlbar sein. Was von Gott kommt ist göttlicher Natur und ist vollkommen.


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

10.10.2013 um 19:23
@Citral
Citral schrieb:sondern guck was richtig ist und was nicht.
Den selbigen Ratschlag gebe ich dir auch.
Desweitern, Gottes Segen, <<< ist ehrlich gemeint.


melden
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

10.10.2013 um 19:29
@GiusAcc
Glaub ich dir ^^ wünsch ich dir ebenso.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

10.10.2013 um 19:44
Optimist schrieb:Der Leib Christi BEINHALTET Christen. Und Jesus ist das Oberhaupt dieses Leibes.
Wiederum ist das Oberhaupt von Jesus sein Vater bzw. Gott. Es ist also alles ineinander "verschachtelt/ verflochten" und miteinander verbunden.

Genau wie es dieses Gleichnis schön ausdrückt:
Der Vater/Gott ist der Weinstock, Jesus ist die Rebe und die Christen sind die Weintrauben.

Und nun sag mir noch mal:
Das ist eine von vielen, vielen Deutungen zu Christus, ändert aber nichts daran, dass die Frage, ob dieser Leib göttlich, menschlich oder beides ist nicht an diesem Ort verhandelt wird. Niemand behauptet doch, dass Jesu Leib irgendwie göttlich war im Sinne von Hercules oder dergleichen.
Wieso gehst du also auf diese Frage ein?
Und bei den von dir genannten Metaphern geht es um den Geist Jesu nicht um den Leib.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

10.10.2013 um 20:38
@Schleierbauer
Schleierbauer schrieb:....ändert aber nichts daran, dass die Frage, ob dieser Leib göttlich, menschlich oder beides ist nicht an diesem Ort verhandelt wird.
Hatte ich doch auch gar nicht behauptet.
Du warst es doch, der NUR von Jesus sprach...
Bei der Trinität geht es jedoch nicht NUR um Jesus, sondern auch um den Vater und den HG.

Ich weiß also gar nicht so richtig, was Du mit Deinen ganzen Aussagen zum Ausdruck bringen wolltest?
Schleierbauer schrieb:Und bei den von dir genannten Metaphern geht es um den Geist Jesu nicht um den Leib.
Mit dem Leib ist - so sehe ich das zumindest - ein GEISTIGER Leib gemeint.


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

10.10.2013 um 20:41
Optimist schrieb:Du warst es doch, der NUR von Jesus sprach...
Bei der Trinität geht es jedoch nicht NUR um Jesus, sondern auch um den Vater und den HG.
Ihr habt doch mit dem Leib Christi angefangen. ICH sagte, dass das der falsche Ort und verwies auf den Geist.
Kann es sein, dass du Schwierigkeiten hast, Texte zu verstehen?
Optimist schrieb:Mit dem Leib ist - so sehe ich das zumindest - ein GEISTIGER Leib gemeint.
Und was ist der Unterschied zwischen einem geistigen Leib und einem Geist?


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

10.10.2013 um 20:46
@Schleierbauer
Schleierbauer schrieb:Ihr habt doch mit dem Leib Christi angefangen.
ja mag sein. In DEM Moment ging es aber NICHT um die Trinität, sondern das war mal kurz OT :)

Darum gebe ich das gerne zurück:
Schleierbauer schrieb:Kann es sein, dass du Schwierigkeiten hast, Texte zu verstehen?
;)
------------------------------------------------------------------------------------------------
Mit dem Leib ist - so sehe ich das zumindest - ein GEISTIGER Leib gemeint.

->
Und was ist der Unterschied zwischen einem geistigen Leib und einem Geist?
Jesus's "Leib" besteht aus vielen Menschen. Und diese Menschen haben alle Geist und sind im Geiste mit Jesus verbunden.
In diesem Sinne verstehe ich den geistigen Leib. "Leib" also nicht wörtlich und vor allem nicht materiell zu sehen, sondern als Zusammenschluss von vielen "Seelen".
Die Betonung liegt auf das Verbundensein im Geiste....


melden

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

10.10.2013 um 20:48
Optimist schrieb:Jesus's "Leib" besteht aus vielen Menschen. Und diese Menschen haben alle Geist und sind im Geiste mit Jesus verbunden.
Der Genitiv von Jesus ist Jesu. Also Jesu Leib besteht... (nur so nebenbei). Und den Unterschied hast du mir nicht erklärt, sondern nur eine anderen Aussage angehängt, die ebenfalls hinterfragt werden könnte.
Eine Kommunikation ist hier scheinbar nicht möglich.


melden
Anzeige

Trinität - Die größte Lüge im Christentum?

10.10.2013 um 20:49
In Ordnung Herr Oberlehrer :D


melden
138 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden