weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Islam - Eine friedliche Religion?

7.656 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Islam

Islam - Eine friedliche Religion?

24.06.2017 um 13:07
Mondrose schrieb:Terrororganisationen gleich, egal ob Isis, Sharia usw.
Seit WANN ist die Scharia eine Terror Organisation?

Die Scharia ist Gesetzt bzw. die Rechtsprechung in  viele nIslamischen Ländern die auf dne Koran basiert.
Die Scharia (arabisch شريعة, DMG šarīʿa im Sinne von „Weg zur Tränke, Weg zur Wasserquelle, deutlicher, gebahnter Weg“; auch: „religiöses Gesetz“, „Ritus“), abgeleitet aus dem Verb arabisch شرع, DMG šaraʿa, „den Weg weisen, vorschreiben“, auch Scharīʿa geschrieben, ist das religiöse Gesetz des Islam.[1]
Wikipedia: Scharia
Mondrose schrieb:Es ist ganz allein die Interpretation des Menschen wie er den Koran verstehen will.
Tja und, trauriger weise, werdne jene, DIE dann eine neureformierung des Islam anstreben, damit dies nicht MEHR missintrepretiert wird, von sowohl "moderaten" Muslimen wie auch jenen in den Ländern mit traditioneller Islamischer Sicht kritisiert bzw. angegriffen.


Siehe z.b. den Backlasch bei der neuen Moschee in berlin geleitet von einer IMAMIN, in welcher FRAUEN und MÄNNER gemeinsam zusamme nsitzen und dort keine Kopftuchpflicht gilt.


melden
Anzeige
Mondrose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

24.06.2017 um 13:08
und ich versuche hier den Koran nicht als non plus Ultra darzustellen
es gibt genügend passagen drin, was ich persönlich mit meinem Verstand nicht vereinbaren kann und es nicht befolgen kann.
aber genauso gibt es das in der Bibel auch, habe mich da auch schon etwas rein gelesen weil mich das einfach interessiert hat.
ich bin keine Person die alles akzeptiert ohne es zu hinterfragen. laut den radikalen Moslems wäre ich zb eine totale ungläubige
weil ich es wage den Koran zu hinterfragen oder o gott o gott sie hat auch noch eine Bibel zuhause. "steinigt Sie"
ist mir aber total egal was wer denkt.
die Beziehung zwischen Gott und dem Menschen ist was persönliches.
weder bracht man dafür radikale, noch Gotteshäuser oder sonstiges.
man muss nur Glauben


melden
Mondrose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

24.06.2017 um 13:12
Ps ist das deine einzige Sorge grad, ob die Sharia eine Terrororganisation ist oder nicht.
wichtiger ist doch das dadurch Menschen sterben was falsch ist.
Ob Organisation oder Rechtssprechung im Koran ist doch latte,
End Ergebnis führt trotzdem zum Terror


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

24.06.2017 um 13:13
Mondrose schrieb:ganz allein die Interpretation des Menschen wie er den Koran verstehen will.
Im Gegensatz zur Bibel, ist der Koran wortwörtlich das Wort Gottes.
Was du vorschägst, käme einer Verstümmelung des Islams gleich. 
Mondrose schrieb:die Beziehung zwischen Gott und dem Menschen ist was persönliches.
Du hast dir deinen eigenen, persönlichen Glauben geschaffen. 


melden
Mondrose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

24.06.2017 um 13:14
was schlage ich denn vor?


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

24.06.2017 um 13:20
Narrenschiffer schrieb:Es gibt keine Gebetszeiten.
nicht einmal das Mittagsgebet. Ich bin erstaunt


melden
Mondrose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

24.06.2017 um 13:23
und zum teil mit, du hast dir deinen eigenen Glauben erschaffen stimmt so auch nicht.
als der Koran entsandt worden ist gabs es da Moscheen nein gab es nicht. die Menschen haben es gebaut um einen Platz zu haben wo man miteinander beten kann. alles von menschen erschaffene Bauten.
ich sag ja nicht das es was schlechtes ist aber man braucht kein Gebäude um an Allah zu glauben.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

24.06.2017 um 13:24
Mondrose schrieb:es gibt genügend passagen drin, was ich persönlich mit meinem Verstand nicht vereinbaren kann und es nicht befolgen kann.
Also gibt es passagen die, nicht Menschengerecht sind und in diesem Koran stehen. Darauf beziehe nsich ja genau DIEJENIGEN die hier kritisiert werden egal ob terroristen oder ultra religiöse Länder. Und da sich in viele nländern Staat und religion nicht trennen wird halt die religöse schrift mit deren Gesetzen als Grundlage für die gesetze verwendet.
Mondrose schrieb:aber genauso gibt es das in der Bibel auch, habe mich da auch schon etwas rein gelesen weil mich das einfach interessiert hat.
Bestreitet hier auch KEINER, es sei den du kannst denjenigen zitieren. Die Bibel hatte aber eine reformierung und hat seine alten texte d.h. das alte testament mit einem neuen sozusagen ersetzt. d.h. es gab eine Reformierung. die alten sind zwar noch vorhanden, dennoch sollen die neuen als leitfaden der heutigen christen gelten . Nicht zu vergessen das es eine strikte trennung zwischen Staat und kirche nun gibt, sodass keine religöisen Texte mehr für das Strafrecht gelten.
Mondrose schrieb:die Beziehung zwischen Gott und dem Menschen ist was persönliches.
Zitiere bitte die stelle wo jemand das kritisiert.

ABER ab einen gewissen punkt ist sie nicht mehr persönlich und das ist wenn versucht wird einem Menschen mit gewaltandrohung oder dem tod dieser glaube entgegenzudrücken.
Mondrose schrieb:man muss nur Glauben
Die Problematik am "Glauben" ist , ist die Tatsache an welcher Ideologischen orientierung du gerade glaubst d.h. das Glauben auch schlecht sein KANN; wenn dieser glaube beinhaltet Tod und zerstörung zu verursachen. Dies wird hier kritisiert.

Keiner kritisiert oder beschwert sich über jene, die Glauben und dennoch die Humanistischen und Menschenrechtlichen Werte dieser Welt aufrecht erhalten.
Mondrose schrieb:Ps ist das deine einzige Sorge grad, ob die Sharia eine Terrororganisation ist oder nicht.
wichtiger ist doch das dadurch Menschen sterben was falsch ist.
Wenn du ,überhaupt dich mal mit diesem beitrag auseinander gesetzt hättest, wüsstest du das ich mich hier sehr für die Menschenrechte einstelle ,die im Namen einer gewissen ideologischen sicht, viel zu oft mit füßen getreten werden. Du kannst aber nicht über das leid der Menschen reden, wenn du nicht zuvor die Ursache des Leides angesprochen hast, sonst kann es nunmal keine Lösung geben, da solange das problem existiert weiterhin Menschen leiden würde.
Mondrose schrieb:Ob Organisation oder Rechtssprechung im Koran ist doch latte,
End Ergebnis führt trotzdem zum Terror
Und darum geht es hier in diesem Beitrag, aufzuzeigen wo was falsch läuft und zu zeigen wo was geändert werden muss, damit es nicht mehr falsch läuft.


melden
Mondrose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

24.06.2017 um 13:29
im Prinzip denken wir ja dasselbe alles was zu fanatisch wird und Menschen dabei zu Schaden kommen ist nicht gut.
Trotzdem finde ich nicht das der Islam eine Gewaltverherrlichende Religion ist.
Der Mensch verursacht das ganze übel. ich weiss das es irgendwie alles ein Wiederspruch in sich ist, oder so scheint.


melden
Mondrose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

24.06.2017 um 13:32
Der Koran ist nicht leicht zu verstehen man muss sich wirklich damit auseinander setzen.
viel von dem was drin steht wird der Interpratation des Menschen überlassen.
vieles ist vorgegeben viel aber auch nicht


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

24.06.2017 um 13:32
Mech schrieb:das alte testament mit einem neuen sozusagen ersetzt. d.h. es gab eine Reformierung.
du bezeichnest den neuen Bund als Reform? Der neue Bund kam von Jesus bzw Gott. 
Oder meinst du die Reformation von Luther?


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

24.06.2017 um 13:41
kybela schrieb:Oder meinst du die Reformation von Luther?
Ich meinte damit Luther Reformation.
Mondrose schrieb:Trotzdem finde ich nicht das der Islam eine Gewaltverherrlichende Religion ist.
Nun das sehen jene anders, die halt gewisse Schnittstellen in dieser religion als entschuldigung bzw. grundlage für ihre Taten nehmen.
Mondrose schrieb:viel von dem was drin steht wird der Interpratation des Menschen überlassen
Wenn es so viel missinterpretationen gibt und JEDER es missversteht, warum versucht man es dann nicht einfacher und Interpretierbarer zu machen bzw. zu reformieren? Das verstehe ich nicht, wenn ich jedesmal diese entschuldigung höre. Wenn es SO viele gibt, egal ob sie terror organisation, Staaten, Gesetzgeber, Gläubige etc. sind und alles doch nur "falsch interpretieren" ,sollte man es nicht dann mal langsam angehe nes ein wenig umzuändern sodass es selbst der letzte Idiot versteht?

Ansonsten habe ich hier das hier, das solltest du dir mal genauer anssehen und mal schauen was als Strafe, laut gewissen texten, an die du dich ja selbst nicht hälst, in anderen ländern Menschen drohen.

https://www.igfm.de/themen/abfall-vom-islam/apostasie-konkret-beispiel-aegypten/


melden
Mondrose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

24.06.2017 um 13:53
und ich sage dir noch einmal falsch verstehen hin oder her
der Mensch wird immer ein Grund finden um seinen Ideologien zu folgen und wenn er dabei immer die Religion vorschiebt was meist der Fall ist.
Momentan gibt es die Isis die mit ihren krassen Handlungsweisen die, die Religion in den Dreck ziehen.
die Rechtssprechung gab es schon immer im Koran, es wurde nie umgeschrieben wie die Bibel.
aber seit dem Isis auf der Bildfläche ist liegt der Fokus auf der Religion.
all die Jahre waren es einzelne Fälle die Sharia ausgeübt haben in den meist arabischen Ländern aber momentan ist es durch den verübten Terror allgegenwärtig.


melden
Mondrose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

24.06.2017 um 13:59
Jeder Mensch ist für sein Handeln selbst verantwortlich man kann doch nicht immer den leichten Weg gehen und das alles auf ein Buch schieben.
man kann den Menschen haftbar machen nicht den Islam.
es heisst Glauben.
man kann es nicht sehen,ertasten, man kann nur glauben.
und trotzdem existiert es für viele leute.
Liebe kann man auch nicht visuell sehen und trotzdem gibt es Sie.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

24.06.2017 um 14:00
@Mondrose - Wir sollten uns ehrlicherweise eingestehen, daß es schon längst nicht mehr um die Religion Islam als solche geht, sondern einzig um die dahintersteckende Unterwerfungsideologie, die Erdogan dazu dient, seine Vision einer Wiedergeburt des Osmanischen Reichs umzusetzen. Nicht als demokratisches Projekt, sondern als autoritäres nationalreligiöses Konstrukt, für das natürlich auch der deutsche Außenposten der türkischen Religionsbehörde Diyanet, die Ditib steht. Neben den verfassungsfeindlichen Organisationen Milli Görüs, den faschistischen "Grauen Wölfen" der MHP und den rund 6000 türkischen Geheimdienstlern hierzulande, die keine andere Aufgabe haben, als die Deutschtürken auf Erdogan-Linie einzuschwören und Oppositionelle als angebliche Gülen- oder PKK- Anhänger zu denunzieren. Wie schrieb doch gleich ein Hamburger Ditib-Mitglied? "Mein Führer, befiehl und wir zerschlagen Deutschland!" Und solche gemeingefährlichen Bestrebungen dürften dann natürlich auch nicht unter dem besonderen Schutz der Religionsfreiheit vonstattengehen, aber genau das ist aktuell noch der Fall. Als ob man Neonazis denselben Schutz gewähren würde, wenn sie sich als Wotan-Anbeter ausgeben und sich unter einem religiösen Deckmäntelchen organisieren.


melden
Mondrose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

24.06.2017 um 14:08
Ja aber da ist doch der deutsche Staat schuld daran mit unserer Kuschel Justiz.
Solche Menschen müssen aus dem Verkehr gezogen werden ich kann nicht nachvollziehen warum das geduldet wird.
Wer sich hier in diesem Land mit der Gesetzgebung nicht vereinbaren kann, sich mit Deutschland nicht Idendifizieren kann soll doch gehen.
Und das sage ich als Türkin.
Viele Türken wollen einfach nur in Ruhe in diesem Land leben.
Die ganzen Kundgebungen für Erdogan die hier im Land erlaubt sind, das gehört nicht hierher.
Aber der deutsche Staat erlaubt es doch und abkriegen tuhen es wirklich die Türken die selber dagegen sind, das er hier Werbung für sich macht.


melden

Islam - Eine friedliche Religion?

24.06.2017 um 14:08
@Mondrose

Der ISIS war niemals DER ausschlaggebende Punkt wo man den Islam kritisiert hat. Der ISIS ist der radikalste ansatz der sich auf dieser religion bezieht.

Vor dem Is gab es diverse andere terror organisationen die sich auf ihre islamische ideologie bezogen mit bezug auf diversen textstellen.

Und auch staaten die sich an die Sharia halten gab es vor dem ISIS und die Folter und Mord, welche stehend in deren Suren im Koran vollzogen haben.

warum du dich an den ISIS so sehr hängst verstehe ich nicht. Sicherlich sie sind das extremste bild, welches wir in dieser heutigen Zeit durch Bild und video material sehen aber auch davor und auch anderen orts haben wir sache ndie ,leider im Namen einer gewissen ideologischen Ansicht und bezogen auf Texte eines gewissen Buches sich beziehen.
Mondrose schrieb:aber seit dem Isis auf der Bildfläche ist liegt der Fokus auf der Religion.
Beweise dies jetzt bitte mal für diese behauptung, das weder Menschenrechtsorganisationen, geflüchtete Menschen die Muslims sind oder waren, Experten im bezug des Islamistischen Terrorismus etc. ERST sich über die religion beschwert haben, NACHDEM der ISIS auf der Bildfläche ershcien.

Ich bin gespannt auf deinen beleg.
Mondrose schrieb:einzelne Fälle die Sharia ausgeübt haben in den meist arabischen Ländern
uuh...sehr dünnes eis.

Wen nes nur "einzelne Fälle" gewesen wären und nicht standard, hätte sich mit Sicherheit nicht so manche Menschenrechtsorganisation damit befasst.
Mondrose schrieb:Jeder Mensch ist für sein Handeln selbst verantwortlich man kann doch nicht immer den leichten Weg gehen und das alles auf ein Buch schieben.
Dann erkläre uns mal auf welcher basis die Sharia law seine Urteilsverkündungen herhat im fall von Apothstie.


melden
Mondrose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

24.06.2017 um 14:10
Die Innerpolitischen Angelegenheiten, Wahlkapf für Erdogan hat in Deutschland nicht zu suchen.
ist meine meinung


melden
Mondrose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Islam - Eine friedliche Religion?

24.06.2017 um 14:17
Mech schrieb:Beweise dies jetzt bitte mal für diese behauptung, das weder Menschenrechtsorganisationen, geflüchtete Menschen die Muslims sind oder waren, Experten im bezug des Islamistischen Terrorismus etc. ERST sich über die religion beschwert haben, NACHDEM der ISIS auf der Bildfläche ershcien.
ich glaube wir reden etwas aneinander vorbei du versteifst dich auf die Menschenrechte.
ich rede davon das diese radikalen Gruppen keinen Islam praktizieren.
Jetzt überleg doch mal logisch die Foltern, töten, vergewaltigen,verfolgen was hat das mit Religion zu tun.
das steht im Koran nicht drin. wo steht das denn drin
Ich kann aus dem Grund diese Gruppierungen nicht ernst nehmen nur weil die sich auf den Koran berufen.
das sind Terroristen und Psychopathen aber keine Gläubigen.


melden
Anzeige

Islam - Eine friedliche Religion?

24.06.2017 um 14:24
@Mondrose - Natürlich ist der deutsche Staat schuld. Man kann es auch noch konkreter benennen und das links-grün-christliche Gutmenschentum für diese Zustände verantwortlich machen und dabei gleich auch mal klarstellen, warum die so handeln. Weil dieselben Deutschtürken, die sich mit ihrem türkischen Wahlrecht gegen Demokratie und Menschenrechte und für die Todesstrafe und letztlich auch für die Scharia einsetzen, genau gegenteilig handeln, wenn sie in Deutschland zur Wahl gehen. Hierzulande wählen sie nämlich nicht rechts wie zuhause, sondern zu 10 Prozent die Linken, zu 13 Prozent die Grünen und zu 70 Prozent die SPD. Das sind aktuelle Zahlen des Deutschlandfunks und die erklären natürlich auch die besondere Fürsorge, die sie von den genannten Parteien erwarten, die sie mit zusammengenommen satten 93 Prozent ihrer Stimmen unterstützen. Obwohl sie deren liberale und fortschrittlichen Inhalte alles andere als gut finden, außer wenn sie selbst von ihnen profitieren, logisch.


melden
319 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden